Jede Seite, die bei Kinsta erstellt wird, kommt mit einer temporären WordPress-URL, so dass sie sofort für dich erreichbar ist, noch bevor du deine eigene Domain auf sie gerichtet hast. Diese temporären Domains verwenden dieses Format – https://sitename.kinsta.cloud.

Google hat seine Richtlinien bezüglich doppelter Inhalte/URLs und um dieses SEO-Problem zu vermeiden, erzwingen wir einen X-Robots-Tag HTTP-Header mit dem Wert noindex, nofollow, nosnippet, noarchive auf der temporären URL.

Das bedeutet, dass die URL’s von sitename.temp312.kinsta.cloud nicht von den Suchmaschinen indiziert werden. Dasselbe gilt für die URLs der Staging-Umgebung staging-sitename.temp312.kinsta.cloud.

Unsere alten temporären URL-Formate waren sitename.kinsta.com und sitename.tempXXX.kinsta.cloud. Wenn du schon eine Weile ein Kunde von Kinsta bist, benutzt deine Webseite vielleicht immer noch dieses Format.

Sobald deine Webseite erstellt ist, kannst du über die temporäre URL auf deine neue WordPress-Seite zugreifen. Du kannst es auf dem MyKinsta-Dashboard im Abschnitt „Domains“ sehen.

WordPress temporäre URL für alle Kinsta-Seiten.

WordPress temporäre URL für alle Kinsta-Seiten.

Nach dem Transfer deiner Webseite zu Kinsta musst du auch deine endgültige Domain auf der Seite „Domains“ hinzufügen und deinen DNS auf Kinsta verweisen. Sobald sich das DNS verbreitet hat, benötigst du die temporäre URL nicht mehr.


Wenn dir dieses Tutorial gefallen hat, dann wirst du unseren Support lieben. Alle Hosting-Pläne von Kinsta beinhalten einen 24/7-Support durch unsere erfahrenen WordPress-Entwickler und -Ingenieure. Chatte mit dem gleichen Team, das unsere Fortune-500-Kunden unterstützt. Schau Dir hier unsere Pakete an