Zwei wichtige Regeln

Die zwei Regeln weiter unten müssen stets berücksichtigt werden. Wann immer wir nach diesem Abschnitt über Auszahlung und Genehmigung von Provisionen sprechen, nehmen wir an, dass der Affiliate allen Verpflichtungen ordnungsgemäß nachkommt und das jeweilige Abo aktiv ist - soweit nicht anders angegeben.

Einwandfreier Partner (good standing)

Es ist eine Regel, die über allem steht: Provisionen werden nur gesetzeskonformen Affiliaten ausgezahlt. Es obliegt allein Kinsta Ltd zu bestimmen, ob ein Affiliate diesem entspricht.

Aktive Neukunden

Provisionen werden nur für aktive Neukunden bestätigt. Aktive Neukunden haben keine ausstehenden Beträg, die wiederholt nicht beglichen werden und verfügen mindestens über ein non-free Hosting-Paket. Wenn ein Neukunde in zwei aufeinanderfolgenden Monaten kein Einkommen generiert, wird er deaktiviert.

Verhaltenskodex

Wir halten unsere Dienstleistungen auf höchstem Niveau an Professionalität. Dazu gehören nicht nur unser Affiliate-System, sondern auch unsere Affiliate. Die folgenden Verhaltensweisen sind verboten und führen zu sofortiger Suspendierung und/oder Löschung des Accounts.

  • Eigenwerbung: Eigenwerbung zu betreiben oder die eigene Zusammenarbeit mit Kinsta zu werben ist in keiner Weise erlaubt.
  • Nutzung nicht zugelassener Werbematerialien: Nur von Kinsta zugelassene Materialien sind zu Werbezwecken zu benutzen. Hierzu zählen insbesondere (jedoch nicht beschränkt auf) Logos.
  • Irreführende Präsentationsweise von Dienstleistungen: Der Geist von Kinsta darf nicht falsch dargestellt werden. Hierzu zählen insbesondere (jedoch nicht beschränkt auf) die Irreführung der Verbraucher, das Bereitstellen von real nicht existierenden Nachlässen, die wahrheitswidrige Angabe von Paketen und andere Informationen.
  • Nutzung von Kupon-Werbeaktion-Seiten: Affiliate-Links dürfen auf keinen Fall auf Kupon-Werbeaktion-Seiten gesetzt werden.
  • Verstoß gegen Anzeigeregeln: Wir haben strenge Regeln darüber eingeführt, was wir als unangemessene Anzeige erachten. Weitere Informationen findest du im nachfolgenden Abschnitt zur unangemessene Anzeige.
  • Neukunden der letzten Zeit: Keine Provision wird für Neukunden ausgezahlt, die in den letzten 3 Monaten bereits eins unserer Dienstleistungen - unabhängig von der Größe des Paketes - abonnierten.

Unangemessene Anzeige

Unter anderem die folgenden Arten von Werbung werden von Kinsta als unangemessen erachtet:

  • Verwendung illegaler oder spamartiger Werbung wie unerwünschten E-Mails, unbefugte Verlinkung in Foren, Kommentaren, Newsgruppen, Message Boards, in den sozialen Medien, usw. Kinsta duldet keinerlei Form Spam-Mailing oder unerwünschten E-Mails.
  • Es gibt Gebote (in Bezug auf Online-Werbung) auf Schlüsselwörter oder Wortgruppen, die Marken, Servicemarken, eingetragene Marken, registrierte URLs (inklusive möglicher Variationen, Abkürzungen, Falschschreibweisen bei Pay per click und Pay per impression Kampagnen) von Kinsta. Der Affiliate ist nicht berechtigt, Kinsta.com oder den Markennamen von Kinsta in einem URL oder in Online-Werbungen zu benutzen.
  • Methoden zur künstlichen Generierung von Traffic wie Prinzip Pay-to-Read oder Pay-to-Click, Bannertausch, Klicktausch, Pay-per-Click-Werbung (PPC), Pop-ups oder Pop-unders oder ähnliche Methoden.
  • Ohne vorherige Zustimmung von Kinsta Cash-Backs, Rewards oder sonstige Anreize jeder Art zu gewährleisten, um Verkäufe zu erzelen.
  • Die Benutzung Kinstas Werbematerialien, Trademark oder Name auf eine Art und Weise, die ein schlechtes Licht auf das Image von Kinsta wirft. Dies umfasst das Betreiben einer Social-Media-Präsenz, wie zum Beispiel einer Facebook-Seite oder eines Twitter-Profils, die als Vortäuschung der Identität von Kinsta eingerichtet wurden.
  • Nutzung von iFrames oder anderen Techniken oder Technologien, die Affiliate-Tracking-Cookies in anderer Weise als tatsächliche Ziellinks setzen.
  • Nutzung von Link-Cloaking oder Technicken, Technologien zur Linkmaskierung mit dem Ziel, Kinsta auf jene Websites und/oder Netzwerken zu werben, die nicht ausdrücklich im Affiliate-Profil erwähnt wurden, sowie diese Traffic-Quelle zu verstecken.
  • Der/Die Domainname(n) des Affiliate dürfen KEINE Schlüsselwörter und Wortgruppen enthalten, die die Marke Kinsta oder jene möglichen Variationen oder Falschschreibweisen emthalten, die der Marke, dem Namen oder Domainnamen von Kinsta so ähnlich sind, dass Verwechslungen möglich sind.

Tracking-Cookies

Potenziellen Neukunden werden mithilfe des Einsatzes von Cookies für einen Zeitraum von 60 Tagen nachverfolgt.

Wir bieten keine Multi-Level-Provisionen an. Wenn ein Cookie einem Affiliate gehört, wird das für die Laufzeit des Cookies auch so bleiben.

Neukunden können einem Affiliate nur durch unsere Cookies zugewiesen werden. Löscht ein Nutzer seine Cookies, meldet sich mit einem anderen Browser an, hat Javascript deaktiviert oder umgeht unser Tracking-System auf andere Weise, können wir ihn nicht als Neukunde betrachten

Bestätigte und ausgezahlte Provisionen

Bestätigte Provisionen sind an die Affiliate zu zahlende Provisionen, die noch nicht überwiesen wurden. Ausgezahlte Provisionen sind bereits bestätigte und anschließend auch ausgezahlte Provisionen.

Bestätigte Provisionen sind immer fällig und werden ausgezahlt, unabhängig vom Status des Neukunden. Wenn eine Provision bereits bestätigt, der Neukunde aber danach deaktiviert wurde, stehen die Provisionen noch immer zur Auszahlung an.

Nur in den folgenden Fällen kann die Auszahlung bestätigter Provisionen vermieden werden:

  • Einen Betrug wurde vom geworbenen Neukunden begangen
  • Der Affiliate kommt Kinstas Meinung nach nicht mehr seinen Verpflichtungen ordnungsgemäß nach

Kinsta berechnet MwSt. (Mehrwertsteuer) bei Verkäufen an EU-Bürger und in der EU ansässige Unternehmen. Der Affiliate stimmt ausdrücklich zu, dass die Vergütungen auf den Preisen auf der Website basieren - ohne Mehrwertsteuer.

Währung

Die verwendete Währung hier durchgängig und im Affiliate-System ist der US-Dollar. Alle Beträge sind in USD berechnet und an die Affiliate ausgezahlt.

Wann sind die Provisionen fällig?

Das Affiliate-System von Kinsta bietet den Affiliate-Partnern einmalige und wiederkehrende Provisionen nach jedem geworbenen Neukunden. Die Entscheidung von Kinsta über all das, was mit der Kalkulation der einmaligen und wiederkehrenden Provisionen in Zusammenhang steht, ist endgültig. Die Kalkulationen erfolgen gemäß den folgenden Regeln.

Einmalige Provisionen

Einmalige Provisionen sind einmal für jeden Neukunden bestätigt, wenn all die folgenden Voraussetzungen gleichzeitig erfüllt sind:

  • Der Affiliate kommt seinen Verpflichtungen ordnungsgemäß nach
  • Der Status des geworbenen Kunden ist aktiv (nicht überfällig, gekündigt oder hat einen sonstigen Status)
  • Die Mindest-Kundenbindung beträgt zwei Monaten
Ab wann wird die Mindest-Kundenbindung gerechnet?

Die Mindest-Kundenbindung wird ab dem Zeitpunkt berechnet, zu dem ein bezahltes Hosting-Paket hinzugefügt wurde. Wenn der Neukunde für mehr als 48 Stunden als inaktiv und nacher erneut aktiv gilt, wird das Beginndatum auf das neue Datum zurückgesetzt.

Wiederkehrende Provisionen

Wiederkehrende Provisionen werden in jedem folgenden Monat nach Bestätigung der einmaligen Provisionbestätigt, wenn all die folgenden Voraussetzungen gleichzeitig erfüllt sind:

  • Der Affiliate kommt seinen Verpflichtungen ordnungsgemäß nach
  • Der Status des geworbenen Kunden ist aktiv (nicht überfällig, gekündigt oder hat einen sonstigen Status)
Wie werden die zwei Monaten gerechnet?

Um den Tag herauszufinden, der 2 Monate nach dem jeweiligen Datum liegt, solltest du einfach dem Datum zwei Monate hinzufügen. Wenn der jeweilige Monat kürzer als der Monat, an dem man angelangt ist, soll der Tag davor genommen werden.

  • Wenn der Neukunde zum ersten Mal am 12. März gezahlt hat, ist der errechnete Zeitpunkt für die Auszahlung der einmaligen Provision der 12. März.
  • Wenn der Neukunde zum ersten Mal am 9. September gezahlt hat, ist der errechnete Zeitpunkt für die Auszahlung der einmaligen Provision ist der 9. November.
  • Wenn der Neukunde zum ersten Mal am 30. Februar gezahlt hat, ist der errechnete Zeitpunkt für die Auszahlung der einmaligen Provision ist der 29. Februar in Schaltjahren und der 28. Februar in den anderen Jahren.

Wie wird die Höhe der Provision bemessen?

Provisionen werden anhand des Einkommens von Kinsta und des Provisionssatzes berechnet.

Einmalige Provisionen

Wenn die Bedingungen für die einmalige Provisionen erfüllt sind, berechnen wir die Höhe der Provision und bestätigen sie. Die Höhe der Provision richtet sich nach dem Nettobetrag, den der Kunde für sein Hosting-Paket in dem Zweimonatszeitraum ausgegeben hat.

Ausgaben des Kunden Provision bestätigt
Weniger als 50 $ $0
50 $ - 99,99 $ $50
100 $ - 165,99 $ $100
166 $ - 999,99 $ $150
1.000 $ oder höher $500

Die folgende Tabelle zeigt dir, wie hohe Provisionen wir für das einzelne Pakete gewährt werden, wenn alle Kriterien erfüllt werden und das Paket inzwischen nicht hoch- oder heruntergestuft wurde und keine zusätzlichen Nachlässe hinzugerechnet wurden.

Paket des Neukunden Provision bestätigt
Starter $50
Pro $100
Business 1 $150
Business 2 $150
Business 3 $150
Business 4 $150
Enterprise 1 $500
Enterprise 2 $500

Wiederkehrende Provisionen

Wenn die Bedingungen für die wiederkehrenden Provisionen erfüllt sind, berechnen wir die Höhe der Provision und bestätigen sie. Die Höhe der Provision richtet sich nach dem Nettobetrag, den der Kunde für sein Hosting-Paket ausgegeben hat.

Wir summieren die Nettobeträge, die die Nutzer für ihr Hosting-Paket ausgegeben haben und legen zur Berechnung deiner Provosion einen Provisionssatz von 10 % zugrunde.

[affiliate_calculation "title": "Example", "description": "The customer is on a Business 2 plan which was active throughout the period", "name": "Business 2", "recurring": 0.1, "cost": 20000, "bonus" : 0, "time": 30, ]
Beispiel

Der Kunde hat ein Abonnement für das Paket Business 2, das Abo war während der ganzen Periode aktiv.

Beispiel

Der Kunde hat ein Abonnement für das Paket Business 1, das Abo wurde 4 Tage nach Beginn der Periode auf Business 2 hochgestuft.

Beispiel

Der Kunde hat ein Abonnement für das Paket Business 4, das Abo wurde 17 Tage nach Beginn der Periode auf Business 2 heruntergestuft.

Beispiel

Der Kunde hat ein Abonnement für das Paket Business 2, das Abo wurde 11 Tage nach Beginn der Periode auf Enterprise 1 hochgestuft. Nach weiteren 9 Tagen entschied sich der Kunde, das Abo auf das Paket Business 4 herunterzustufen.

Beispiel

Der Kunde hat ein Abonnement für das Paket Business 2 mit einer monatlichen Laufzeit. Das Abo wurde 6 Tage nach Beginn der Periode auf das Paket Business 3 mit einer jährlichen Laufzeit hochgestuft.

Bei Änderung der Laufzeit kann die Abrechnunsintervall kürzer werden. Im obigen Beispiel bekommt man praktisch eine 6-Tage-Periode - die Provision dafür wird wie gewöhnlich berechet. Mit der Hochstufung des Paketes Business 3 mit einer jährlichen Laufzeit wird eine neue Periode angefangen, die – wie gewöhnlich – nach einem Monat endet. Demzufolge gibt es in diesem Beispiel zwei Perioden.

Die Berechnungen werden in Sekundeneinheiten durchgeführt

In den obigen Beispielen haben wir die Berechnungen zur besseren Verständlichkeit in Tagen durchgeführt. In Wirklichkeit arbeitet unser System Sekunde für Sekunde. Die Laufzeiten basieren auf Sekundeneinheiten und die Provisionen werden Sekunde für Sekunde berechnet. Dies stellt sicher, dass die Affiliate für jede Sekunde bezahlt werden, in der das Abonnement aktiv ist.

Wann werden Provisionen ausgezahlt?

Provisionen werden in jedem Monat zwischen dem 15. und dem 20. ausgezahlt. Alle fälligen Auszahlungen über 50 $ erfolgen über PayPal.

Gutschriften unter 50 $ Euro werden nicht ausgezahlt und auf dem internen Konto des Partners gesammelt, bis die Gutschrift 50 $ Euro erreicht.

Fraud Policy

Wir tun unser Möglichstes, um Betrug zu verhindern, in dem unsere eigene Methode und Stripe betnuzen. Es kommen allerdings in manchen Fälle vor, dass Kreditkartenbetrug festgestellt wird. Die Regeln, die wir in diesem Fall anwenden, sind die gleichen wie oben: Die Auszahlungen an Affiliate erfolgen nach den Einkünften.

Wenn also Betrug festgestellt wird und sind verpflichtet, Geld dem Opfer eines Betrugs zurückzuzahlen, werden wir die Provisionen rückwirkend neu berechnen.

In Fällen von Betrug sind die Provisionen vom Affiliate nicht zurückzuzahlen, aber wir werden sie vom Gesamtbetrag der Provision abziehen.

Beispiel

Der Kunde abonnierte das Paket Business 2. Nach 59 Tagen wurde eine einmalige Provision in Höhe von 150 $ bestätigt und an den Affiliate auszahlt. Nach weiteren 30 Tagen wurde auch eine wiederkehrende Provision in Höhe von 20 $ bestätigt und ausgezahlt.

Ein paar Tage später wurden wir von einem Kreditkartenbetrugsfall in Kenntnis gesetzt. Unter Einhaltung der Bankenregulierungen haben wir dem Karteninhaber, wer der Opfer des Betrugs war, 800 $ rückerstattet. Die gesamte Provision, die dem Affiliate ausgezahlt wurde, betrug 170 $, welchen Betrag wir vom Kontostand abziehen werden.

Der Affiliate verfügt über zwei andere geworbene Abonnements, für die noch keine einmalige Provision bestätigt wurde. Jetzt wird der Affiliate über einen Kontostand von -170 $ verfügen. Dieser Betrag ist nichtfälligund bis die Gutschrift 50 $ Euro nicht erreicht, werden keine Provisionen ausgezahlt.

Nach 10 Tagen wurde bei einem der Abos das Datum für die einmalige Provision erreicht und dementsprechend 150 $ bestätigt. Der Affiliate verfügt jetzt über einen Kontostand von -20 $. Nach wenigen Tagen wurde für das andere Abo auch eine einmalige Provision in Höhe von 150 $ bestätigt. Der Affiliate verfügt so über einen Kontostand von 130 $, welcher Betrag kurz danach ausgezahlen werden wird.

Kündigung

Wir behalten sich das Recht vor, das Verhältnis mit dem Affiliate jederzeit bei Einhaltung einer Kündigungsfrist von drei Monaten zu beenden; bei Ablauf dieser Frist ist das Affiliate-System für jene geworbenen Abonnements, die danach gestartet wurden, nicht mehr anwendbar; nach allen aktiven Abonnements, die zum Zeitpunkt des Ablaufs aktiv waren, wird der Affiliate weiterhin Provisionen im Einklang mit diesen Regeln erhalten, aber für Neukunden, die nach Ablauf dieser Periode geworben wurden, wird keine Provision gewährt.

Haftungsbegrenzung

In keinem Fall kann Kinsta haftbar gemacht werden für den Verlust von Geschäften, Verträgen, Gewinnen, voraussichtlichen Ersparnissen oder für andere indirekte, folgerichtige oder wirtschaftliche Schäden jeglicher Art. Kinsta wird nicht für etwaige Schäden gehaftet, die der Affiliate erleidet, einschließlich Verlust von Daten, die sich aus Codeproblemen, Nichtlieferung oder Service-Unterbrechungen wegen jeglichem Grund, Fehler oder Unterlassung des Affiliates ergeben.

Revisionen

Kinsta kann jederzeit und ohne vorherige Ankündigung Änderungen an den auf seiner Website enthaltenen Materialien vornehmen. Kinsta Ltd verpflichtet sich jedoch nicht, die Materialien zu aktualisieren.

Mitteilungen

Die Kommunikation läuft im Sinne dieser Regeln schriftlich ab und die Informationen sind entweder per vorausbezahltem Einschreiben an die letzte bekannte Anschrift der Partei oder durch Wege, die mitgeteilt wird, oder per E-Mail an die von der Partei vorgegebene E-Mail-Adresse zuzuschicken. Der Zugang jeder versandten Mitteilung soll fingiert werden und gilt drei Tage nach der Aufgabe bei der Post oder – wenn die Mitteilung an Wochentagen wischen 9 Uhr vormittags und 5 Uhr nachmittags per E-Mail erfolgt – am Tag der Übermittlung als ordnungsgemäß zugestellt, sofern keine Meldung oder ähnliches kommt, das besagt, dass die E-Mail nicht gesendet wurde oder nicht angekommen ist. Andernfalls gelten E-Mails, die außerhalb des festgelegten Zeitraumes geschickt werden, am nächstfolgenden Werktag als ordnungsgemäß zugestellt.

Vertraulichkeitsvereinbarung

Alle Informationen über Kinsta und alle geschäftlichen und betrieblichen Tatsachen, von denen Sie im Zusammenhang mit der Firma Kenntnis erlangen, müssen vertraulich behandelt werden und für Informationssicherheit muss mindestens ein so hohes Sicherheitsniveau aufrechterhalten werden, das bei Ihnen für Ihre eigenen vertraulichen Informationen der Anspruch ist. All Ihre Mitarbeiter und Vertreter, die zu solchen Informationen Zugang haben dürfen, müssen über die Vertraulichkeit der Informationen unterrichtet werden und sie müssen die Anforderungen in Bezug auf die Vertraulichkeit einhalten. Diese Informationen dürfen nur gegenüber professionellen Beratern, die der Geheimhaltungspflicht unterliegen, Regulierungsbehörden, die Zugang zu denen haben müssen, oder aufgrund anderer gesetzlicher Erfordernisse offengelegt werden; soweit möglich, wenn die Offenlegung gesetzlich vorgeschrieben ist, sollen sie Kinsta noch vor der Offenlegung über deren Tatsache informieren, oder wenn dies nicht gestattet ist, so bald wie möglich danach.

Geltendes Recht

Diese Regeln unterliegen den Gesetzen von England und Wales und werden entsprechend ausgelegt und die Parteien unterwerfen sich der nicht ausschließlichen Jurisdiktion dieser Gerichte.