Wenn Du WordPress-Seiten mit Page Buildern erstellst, bist Du wahrscheinlich bereits auf OceanWP gestoßen. Zusammen mit GeneratePress und Astra bildet es die „Big 3“ der beliebtesten Themes, um mit WordPress Page Buildern zusammenzuarbeiten. Falls Du mit der WordPress Page Builder-Welt nicht vertraut bist, OceanWP ist ein kostenloses Mehrzweck-WordPress-Theme, das Dir eine Menge Kontrolle über die Anpassung des Designs Deiner Webseite über den WordPress Customizer in Echtzeit gibt. Nicht nur das, es ist darüber hinaus auch sehr schnell!

Das Kerntheme von OceanWP ist kostenlos und unter WordPress.org aufgeführt. Darüber hinaus beinhaltet es eine Vielzahl von kostenlosen und Premium-Erweiterungen, die zusätzliche Funktionalität bieten.

In unserem OceanWP-Review werden wir mehr darüber erzählen, was dieses Theme so einzigartig und beliebt macht.

Warum ist OceanWP so beliebt?

Anstatt eine einzige Meinung zu äußern, dachten wir, es wäre hilfreicher, ein paar Gedanken von Nutzern in der Facebook Elementor-Community zu teilen. Du wirst so einige Gemeinsamkeiten unter den Kommentaren entdecken:

Zwei Kommentare in der Elementor Facebook Community Gruppe

Zwei Kommentare in der Elementor Facebook Community Gruppe

Ein weiterer Kommentar in der Elementor Facebook Community Gruppe

Ein weiterer Kommentar in der Elementor Facebook Community Gruppe

Grundsätzlich ist OceanWP’s Hauptmerkmal, dass es Dir die Möglichkeit gibt, Dein Design auf eine sehr benutzerfreundliche und intuitive Weise über den WordPress Customizer anzupassen, einschließlich einer umfassenden Unterstützung für WooCommerce.

Durch diese Anpassung kannst Du entweder den Rahmen für Inhalte schaffen, die Du mit einem Page Builder erstellen kannst, oder Du kannst einfach mehr Kontrolle über Dein Design im Allgemeinen bekommen.

Neben diesen Steuerelementen enthält OceanWP auch eine Vielzahl von kostenlosen und Premium-Demoseiten, mit denen Du ein vorgefertigtes Design schnell importieren kannst, einschließlich WordPress Customizer-Einstellungen und einer Elementor-Vorlage für die Landingpage.

Durch diese Demos kannst Du OceanWP schnell so aussehen lassen:

OceanWP Sport Coach Demo

OceanWP Sport Coach Demo

Oder so:

OceanWP eCommerce Shop Demo

OceanWP eCommerce Shop Demo

Oder viele weitere Demos:

Alle anderen OceanWP Demos

Alle anderen OceanWP Demos

Für noch mehr Power bietet OceanWP auch noch folgende premium-Erweiterungen an:

  • Popup Login
  • Instagram
  • White Labeling
  • Portfolio
  • WooCommerce Popup
  • Sticky Footer
  • Modal Fenster
  • Post Slider
  • Ocean Hooks
  • Demo Import
  • benutzerdefinierte Sidebar
  • Elementor Widgets
  • Responsive Side Panel (mit Widgets)
  • Sticky Header
  • Footer Callout
  • WooCommerce Produkt Sharing
  • soziales Teilen

Und das alles in einem Paket, das im Vergleich zu den meisten WordPress-Themes ziemlich leicht ist. Das bedeutet, dass es in Bezug auf die Leistung großartig ist.

So importierst Du eine Demo-Seite mit OceanWP

Es ist einfacher, Dir zu zeigen, wie der Customizer mit einer bereits erstellten Webseite funktioniert, also lass uns einen kurzen Blick darauf werfen, wie einfach OceanWP den Import einer Demo-Seite macht.

Sobald Du die kostenlosen Ocean Demo Import und Ocean Extras Add-ons von WordPress.org installiert hast, kannst Du Demo-Inhalte direkt aus dem WordPress Dashboard importieren:

Wie Du ein OceanWP Template importierst

Wie Du ein OceanWP Template importierst

Sobald Du den Demo-Prozess abgeschlossen hast, sollte Deine Webseite genau wie das Demo aussehen.

Um das Homepage-Design anzupassen, kannst Du Elementor verwenden:

OceanWP nutzt Elementor für die Seitenbearbeitung

OceanWP nutzt Elementor für die Seitenbearbeitung

Und um den Rest Deines Designs anzupassen, verwende den WordPress Customizer.

Apropos…..

OceanWP WordPress Customizer Einstellungen

Der WordPress Customizer ist der Ort, an dem OceanWP wirklich glänzt. Selbst wenn nur sehr wenige der Erweiterungen installiert sind, hier ist der umfangreiche Satz von Optionen, die Du hast:

Gesamte Liste der Customizer Einstellungen

Gesamte Liste der Customizer Einstellungen

Die Tiefe dieser Optionen geht weit über das hinaus, was die meisten gängigen WordPress-Themes bieten.

Schauen wir uns ein paar Beispiele an:

Steuern des Headers

Einer der Bereiche, die die meisten Seitenersteller immer noch nicht bearbeiten können, ist ihr Header… deshalb ist es praktisch, dass OceanWP Dir eine ganze Reihe von Optionen zur Steuerung Deines Headers bietet (und die „Top Bar“ über dem Header – die die Kontaktinformationen und sozialen Profile in dieser Demo enthält):

Header Anpassungseinstellungen

Header Anpassungseinstellungen

Du kannst nicht nur aus vorgefertigten Styles wählen, Du hast auch viele nützliche Einstellungen um das Aussehen zu steuern…. bis hinunter zu den eigentlichen Paddings, die Du Deinem Header für verschiedene Geräte hinzufügen kannst:

Header Anpassung und Paddings

Header Anpassung und Paddings

Steuerung Deines Blogs

Wir können nicht jede einzelne Einstellung abdecken, aber lass uns noch zwei weitere betrachten…

Im Blog-Bereich kannst Du alles vom allgemeinen Layout aus steuern…

Blog Layout Optionen

Blog Layout Optionen

…bis hin zur spezifischen Ordnung/Sichtbarkeit verschiedener Elemente und Metainformationen:

Blog Details Customizer Einstellungen

Blog Details Customizer Einstellungen

Kontrolle der Schriftarten Deiner Webseite

Möchtest Du die Schriften und Schriftfarben auf Deiner Webseite ändern? Kein Problem, besuche einfach den Bereich Typografie, wo Du von einer weiteren ausführlichen Liste von Optionen begrüßt wirst:

Schriftarten Einstellungen

Schriftarten Einstellungen

Du erhältst eine ähnliche Tiefe an Optionen auch in anderen Bereichen.

Das Ziel dieses Abschnitts ist es nicht wirklich, Dir jede einzelne Einstellung zu zeigen (es gibt noch viel mehr!). Stattdessen soll es Dir ein Verständnis für die Tiefe der Kontrolle vermitteln, die Du vom WordPress Customizer und OceanWP erwarten kannst.

Während es sicherlich einige Zeit dauern wird, alle Einstellungen durchzugehen, hast Du die Möglichkeit, so ziemlich jeden wichtigen Aspekt Deiner Webseite zu kontrollieren, ohne einen Code oder ein CSS direkt berühren zu müssen.

5 weitere hilfreiche OceanWP-Funktionen, um Dir das Leben leichter zu machen.

Neben den Demos und der WordPress Customizer-Funktionalität findest Du hier einige weitere herausragende Funktionen von OceanWP, die Dir das Leben erleichtern und Dir viel mehr Flexibilität bei der Arbeit auf Deiner Webseite geben werden.

1. Individuelle Post Einstellungen

Mit dem kostenlosen OceanWP Extras Add-on erhältst Du Zugriff auf eine detaillierte neue Meta-Box für einzelne Inhalte:

Meta Box für den Blogbeitrag

Meta Box für den Blogbeitrag

Durch diese vielen Optionen kannst Du (teilweise) die folgenden Einstellungen pro Beitrag oder pro Seite steuern:

  • Ändern des Inhaltslayouts oder des Layouts der Seitenleiste
  • Kopfzeile oder Top-Leiste deaktivieren
  • Logo oder Menüfarben ändern
  • Post-/Seitentitel deaktivieren
  • Fußzeile deaktivieren
  • Weitere kleinere Funktionen

Während diese Steuerelemente in einer Vielzahl von Nischensituationen hilfreich sein können, sind sie besonders nützlich, wenn Du OceanWP mit einem Page Builder verwendest, da Du Elemente deaktivieren kannst, die Deinem Page Builder sonst im Weg stehen würden.

2. Option zum Aktivieren/Deaktivieren bestimmter Skripte/CSS

Wenn Du Dir Gedanken darüber machst, wie schnell Deine Webseite geladen wird, wirst Du begeistert sein, dass OceanWP es Dir ermöglicht, einzelne JavaScript-Skripte und CSS-Ausschnitte zu aktivieren oder zu deaktivieren:

Wie Sie bei OceanWP spezifische Skripte deaktivieren

Wie Sie bei OceanWP spezifische Skripte deaktivieren

Im Grunde genommen kannst Du in diesem Bereich die Dinge deaktivieren, die Du nicht wirklich verwendest, um Deine Webseite zu beschleunigen.

3. Eine riesige Anzahl von Hooks + Conditionals

Hooks machen es einfach, Inhalte in verschiedene Bereiche Deiner Webseite einzufügen, ohne den Code des Themes direkt bearbeiten zu müssen. Du kannst beispielsweise Hooks verwenden, um eine Anzeige unter Deinem Beitragstitel zu platzieren, oder einfach allgemeine Inhalte woanders hinzufügen.

Sobald Du das Ruder in der Hand hast, ist es sehr hilfreich.

Haben Sie mit Ausfallzeiten und WordPress-Problemen zu kämpfen? Kinsta ist die Hosting-Lösung, die Ihnen Zeit spart! Sieh dir unsere Features an

Und wenn es darum geht ist das Premium-Add-on OceanWP Hooks sehr empfehlenswert.

Es gibt Dir einen ganzen Haufen Erweiterungen. Und das wirklich Coole daran ist, dass all diese Erweiterungen auch folgende Dinge zulassen:

  • aktiviere den Hook-Inhalt nur für bestimmte Inhalte (z.B. nur für Deine Homepage)
  • aktiviere den Hook-Inhalt nur für bestimmte Benutzerrollen
OceanWP Hook Optionen

OceanWP Hook Optionen

Während Hooks selbst nicht einzigartig in Themes sind, die auf diese Nische ausgerichtet sind, ist es die bedingte Logik und das Targeting der Benutzerrollen doch ein Sonderfall, der großartig ist.

4. Deep WooCommerce Integration

Ein weiteres Verkaufsargument von OceanWP ist die tiefe Integration mit WooCommerce. Wenn Du WooCommerce auf Deiner Webseite installiert hast, erhältst Du einen neuen WooCommerce-Bereich im WordPress Customizer:

OceanWP WooCommerce Einstellungen

OceanWP WooCommerce Einstellungen

Dies sind nicht nur ein paar oberflächliche Einstellungen. Es wird ziemlich detailliert – zum Beispiel kannst Du sogar die Anzahl der Upsells und Crosssells auf der Warenkorbseite anpassen und einen ablenkungsfreien Warenkorb/Kaufabwicklung aktivieren:

Detaillierte Warenkorb/Checkout Einstellungen

Detaillierte Warenkorb/Checkout Einstellungen

5. Viele andere Erweiterungen

Bislang haben wir noch nicht einmal viele der anderen kostenlosen und Premium-Erweiterungen angesprochen. Aber denke daran – OceanWP ermöglicht es Dir auch, Tonnen anderer hilfreicher Funktionen hinzuzufügen.

Die vollständige Liste der Erweiterungen findest du hier.

Falls Du Dich fragst, warum es so viele Erweiterungen gibt: Das ist eigentlich ein netter Ansatz, weil so die Dinge modular gehalten werden.

Anstatt alles in ein einziges Theme zu zwingen, in dem all diese Funktionen direkt enthalten sind (oder auch nicht), kannst Du mit OceanWP genau die Funktionen auswählen und aktivieren, die Du benötigst, um das Gewicht Deines Themes zu reduzieren.

OceanWP Geschwindigkeitstests

Wir waren neugierig zu sehen, wie OceanWP funktioniert, also haben wir ein paar Geschwindigkeitstests durchgeführt. Wir haben den kompletten Demo-Content von Sports Coach auf unserer Dev-Seite (die hier in Kinsta gehostet wird) importiert und ein paar kleine Dinge optimiert. Elementor wird ebenfalls installiert, wie von OceanWP empfohlen.

  1. Wir haben Google Maps in der Fußzeile deaktiviert. Dies ist ein bekannter Performance-Killer und sollte ehrlich gesagt nie auf einer Homepage stehen!
  2. Wir haben das Kinsta CDN aktiviert, damit die Assets so schnell wie möglich von überall, wo wir die Tests durchgeführt haben, geladen werden können.
  3. Wir haben Google Analytics hinzugefügt, um eine Produktionsstätte genauer nachzubilden.

Dann führten wir fünf Geschwindigkeitstests durch und nahmen den Durchschnitt.

OceanWP Geschwindigkeitstest (Quelle: Pingdom)

OceanWP Geschwindigkeitstest (Quelle: Pingdom)

Wow, 😲 744 ms?  Das ist ziemlich gut, um buchstäblich mit einem Klick den Demo-Content zu importieren und drei kleine Änderungen vorzunehmen. Denke daran, mit dem Scripts und Style Panel können Sie dies leicht weiter optimieren. Aber es ist großartig zu wissen, dass man mit OceanWP auf Anhieb eine großartige Leistung erwarten kann!

Wie viel kostet OceanWP?

Das Kerntheme von OceanWP ist 100% kostenlos. Und es gibt auch 7 kostenlose Erweiterungen, die Du unter WordPress.org finden kannst.

Wenn Du die Premium-Erweiterungen wünschst, kannst Du sie entweder einzeln ab 9,99 US-Dollar für die Nutzung auf einer einzigen Webseite erwerben…

…oder, wenn Du Zugriff auf alle 11 Premium-Erweiterungen sowie auf alle Pro-Demos wünschst, kannst Du das Core Extensions-Paket ab 39 US-Dollar für eine Einzelseitenlizenz erwerben.

Wenn Du mehr darüber erfahren möchtest, warum Nicolas, der Entwickler des Themes, sich für dieses Zahlungsmodell entschieden hat, schaue Dir seinen Beitrag bei Freemius an.

Probiere OceanWP aus – es ist kostenlos.

Da der Großteil der Kernfunktionalität von OceanWP kostenlos ist, kannst Du OceanWP von WordPress.org herunterladen und damit ohne Risiko für Deine Brieftasche herumspielen.

Während die Premium-Erweiterungen definitiv hilfreiche Funktionen hinzufügen, solltest Du in der Lage sein, das Theme bereits in der kostenlosen Version gut zu verstehen. Wenn es Dir dann gefällt, kannst Du diese Premium-Erweiterungen später jederzeit hinzufügen.

Nun zu Dir – hast Du jemals OceanWP verwendet? Wie sieht es Deiner Meinung nach mit anderen WordPress-Mehrzweck-Themes aus?