Während das Internet wächst, wird Bilddiebstahl leider immer häufiger. Als Content Creator selbst müssen wir uns viel mit diesem immer wieder auftretenden Problem hier bei Kinsta auseinandersetzen. Es gibt nichts Schlimmeres, als all Deine harte Arbeit einfach auf eine andere Seite kopiert zu sehen, ob absichtlich oder nicht. Es ist keineswegs fair gegenüber dem Ersteller, aber es gibt auch Fälle, in denen wir gesehen haben, dass es Probleme bei der Google-Bildsuche verursacht (was noch viel problematischer ist). Dies kann für bestimmte Branchen wie die der Fotografen besonders schlimm sein, da Bilder manchmal ihre Haupteinnahmequelle sind. Heute werden wir auf einige Möglichkeiten eingehen, wie Du Deine Bilder schützen kannst, wie Du gestohlene Bilder finden kannst und was zu tun ist, wenn sie ohne Deine Erlaubnis verwendet werden.

Warum ist Bilddiebstahl schlimm?

Zuerst einmal wollen wir klären, warum Bilddiebstahl schlecht ist. Neben der Tatsache, dass man den Erschaffer beraubt, ist es in vielen Fällen auch illegal. Nehmen wir zum Beispiel Kinsta. Wir bezahlen tatsächlich für Icons, die wir in vielen unserer Features-Bilder in unserem Blog verwenden. Wir sind große Fans von Iconfinder und es hat geholfen, die Erstellung unserer Grafiken zu beschleunigen. Wenn jemand unser dargestelltes Bild kopiert und verwendet, verstößt er gegen die Lizenzvereinbarung von Iconfinder, die lautet:

Die Standardlizenz gewährt Ihnen, dem Käufer, ein nicht ausschließliches, nicht übertragbares Recht zur Nutzung des Lizenzmaterials….(Quelle)

Da wir für das Symbol bezahlt haben, haben nur wir das Recht, es zu benutzen. Das Gleiche gilt für viele Stock-Foto-Seiten genauso. Sie alle arbeiten nach dem gleichen Lizenzmodell. Aus diesem Grund solltest Du Deine Bilder niemals über die Google Bildersuche beziehen. Viele Bilder, die mit einer Lizenz bezahlt wurden, werden in der Google-Bildsuche indiziert. Wenn Du eines davon kopierst und es benutzt, brichst Du das Gesetz. Und das kann dich in ernsthafte Schwierigkeiten bringen. Getty Images ist eine Stock-Foto-Website, von der bekannt ist, dass sie Benutzer mit Klagen bedroht, wenn sie feststellen, dass man ein Foto ohne Erlaubnis verwendet.

Es gibt viele Orte im Internet, an denen Du lizenzfreie Bilder finden kannst, die du dann auf Deinen Seiten und Projekten verwenden kannst. Also mach es richtig und vermeide den ganzen Stress, Dich in solch eine prekäre Situation gebracht zu haben.

So findest Du gestohlene Bilder

Bevor wir auf den Schutz von Bildern eingehen, möchten wir einige verschiedene Möglichkeiten besprechen, wie Du gestohlene Bilder aufspüren kannst. Es ist wichtig, sich daran zu erinnern, dass nicht jeder Diebstahl beabsichtigt ist. Auch wenn es manchen wie gesunder Menschenverstand erscheinen mag, haben wir viele Fälle gesehen, in denen ein Blogger oder Inhaltsersteller nicht weiß, dass er etwas falsch gemacht hat. Auch eine große Mehrheit der Websites mieten 3rd-Party-Autoren und genehmigen/publizieren einfach Beiträge, wenn diese bereit sind. Oftmals überprüft der Publisher die Bilder nicht, sondern verlässt sich auf den Autor, um sie zu beziehen.

1. Stolpere darüber

Eine der ersten Möglichkeiten, gestohlene Bilder zu entdecken, ist, einfach darüber zu stolpern. Das mag seltsam klingen, aber eigentlich passiert es uns hier bei Kinsta ziemlich oft. Manchmal ist es in der Google Bildsuche, in einem Newsletter, Tweet, oder wir stolpern einfach über einen Artikel, während wir recherchieren. Je mehr Inhalte und Bilder Du veröffentlichst, desto größer ist die Wahrscheinlichkeit, dass dies öfter passiert. Wir werden keine Namen nennen, aber wir haben unsere auf der Website veröffentlichten Bilder und Screenshots auf vielen hochrangigen Websites im Internet gesehen. Wir werden mit Dir unten mehr darüber teilen, was wir dagegen tun.

2. Umgekehrte Bildsuche

Eine einfache Möglichkeit, Personen zu finden, die Deine Bilder kopiert haben, ist die Verwendung eines Tools, das eine umgekehrte Bildsuche durchführt. TinEye hat ein großartiges Werkzeug, mit dem Du nach Bildern suchen und herausfinden kannst, wo dieses Bild online erscheint.

Umgekehrte Bildsuche

Umgekehrte Bildsuche

Wir haben ihrem Tool einem Kurztest unterzogen, indem wir ein Bild aus einem unserer beliebteren Blog-Posts eingegeben haben. Bei unserer allerersten Suche fanden wir eine Website eines Drittanbieters (die namenlos bleiben wird), die alle unsere Artikel kopiert hat, einschließlich aller unserer Bilder! Ziemlich schnell und einfach. Natürlich wird es nicht immer alles finden, aber es kann ein guter Ausgangspunkt sein. Hinweis: TinEye ist nur für den privaten und nicht für den kommerziellen Gebrauch bestimmt.

Kopiertes Bild finden

Kopiertes Bild finden

Du kannst auch eine Google Bildsuche durchführen und den Dateinamen eingeben. Manchmal, wenn Websites das Bild kopieren, machen sie sich nicht die Mühe, es umzubenennen, und Du kannst es auf diese Weise leicht finden. Wie Du unten in unserem Beispiel sehen kannst, gibt es eine Website eines Drittanbieters aus, die unser Bild mit der SEO-Checkliste verwendet. In diesem Fall war es jedoch in Ordnung, da es sich um eine Social-Sharing-Site handelt, die auf unseren Artikel verweist.

Google Bildsuche anhand des Dateinamens

Google Bildsuche anhand des Dateinamens

Du kannst auch ein Bild hochladen, indem Du auf das kleine Kamerasymbol klickst. Es wird dann eine Suche durchgeführt, um zu versuchen, ähnliche Bilder zu finden.

Suche anhand des Bildes

Suche anhand des Bildes

3. Verwendung eines Backlink Monitoring Tools

Die beste Möglichkeit, kopierte oder gestohlene Bilder zu erkennen, ist die Verwendung eines Backlink Monitoring Tools. Wir lieben Ahrefs hier bei Kinsta, das ein SEO-Tool ist (siehe mehr hier: Beste SEO-Plugins für WordPress und Must-Have SEO-Tools), mit dem Du Keyword-Recherchen durchführen, eine Konkurrenzanalyse durchführen, Backlinks überwachen und vieles mehr kannst. Es hat eine der größten Datenbanken im Web und wir verlassen uns bei vielen Dingen auf seine Daten.

In den meisten Fällen hinterlassen Websites einen Link auf dem Bild oder verlinken direkt darauf. Dies wird als Hotlinking bezeichnet, auf das wir im Folgenden näher eingehen werden. Aber wie Du unten in diesem Beispiel sehen kannst, haben wir eine Spammy-Domain gefunden, die alle möglichen PDF-Dateien zusammenstellt und dann unsere Bilder in sie hineinkopiert hat. Dies geschah höchstwahrscheinlich mit einem Scraping-Tool.

Ahrefs Backlinks zu kopierten Bildern

Ahrefs Backlinks zu kopierten Bildern

Dies kann manchmal negativ auf Deine SEO wirken. Lies mehr über negative SEO und wie man diese Art von Links abwehrt. Das ist es, was wir im obigen Fall erreicht haben.

Wie man Bilder schützt

Jetzt ist es an der Zeit, herauszufinden, wie Du Bilder auf Deiner WordPress-Seite schützen kannst. Die Implementierung einiger oder aller dieser Vorschläge kann helfen, Diebstahl und Kopieren zu verhindern.

Hotlink-Schutz aktivieren

Als erstes empfehlen wir, den Hotlink-Schutz zu aktivieren. Das Konzept des Hotlinking ist sehr einfach. Du findest irgendwo im Internet ein Bild und verwendest die URL des Bildes direkt auf Deiner Seite. Dieses Bild wird auf Deiner Website angezeigt, aber es wird von der ursprünglichen Position aus bedient. Dies ist sehr praktisch für den Hotlinker, aber es ist eigentlich Diebstahl, da er die Ressourcen der Hotlinked Seite nutzt. Es ist, als würden wir in unser Auto steigen und mit Benzin wegfahren, das wir aus dem Auto unseres Nachbarn abgesaugt haben.

Hotlinking ist so, als würde man mit Benzin wegfahren, das man aus dem Auto seines Nachbarn abgesaugt hat. 🚗Click to Tweet

Hotlinking ist aus den folgenden Gründen schlecht:

Hier findest du einen ausführlichen Beitrag darüber, wie Du Hotlink-Schutz aktivieren kannst.

Rechtsklick auf Bilder deaktivieren

Eine weitere Taktik, die Du anwenden kannst, ist das Deaktivieren des Rechtsklicks auf Deine Bilder. Viele Benutzer klicken einfach mit der rechten Maustaste auf ein Bild, das ihnen gefällt, speichern es auf ihrem Desktop und laden es auf ihre WordPress-Seite hoch. Es gibt ein großartiges kostenloses kleines Plugin namens Prevent Content Theft, das helfen wird, das zu stoppen. Es verfügt derzeit über mehr als 4.000 aktive Installationen mit einer Bewertung von 4,5 von 5 Sternen. Du kannst es aus dem WordPress-Repository herunterladen oder indem Du in Deinem WordPress-Dashboard unter „Add New“ Plugins nach ihm suchst. Es gibt keine Einstellungen, einfach installieren und schon kann es losgehen.

Prevent Content Theft WordPress Plugin

Prevent Content Theft WordPress Plugin

Dieses Plugin deaktiviert nicht nur das Rechtsklicken auf Deine Bilder, sondern auch auf die gesamte Seite und schützt so auch Deinen Content. Dies wird keineswegs alles stoppen, besonders nicht für diejenigen, die etwas mehr technisches Geschick haben. Aber wir haben festgestellt, dass die Mehrheit der Benutzer, die Bilder kopieren, diejenigen sind, die es nicht besser wissen. Wir haben dieses Plugin auf unserer Entwicklungsseite installiert und getestet und Du kannst unten ein Beispiel sehen, was passiert, wenn ein Benutzer versucht, mit der rechten Maustaste auf ein Bild zu klicken. Er wird durch ein Benachrichtigungsfeld begrüßt, das ihn darüber informiert, dass diese Funktion deaktiviert ist.

Deaktivierter Rechtsklick in WordPress

Deaktivierter Rechtsklick in WordPress

Oder Du könntest auch mit diesem anderen Ansatz in dem neuen kostenlosen Shrinkwrap images Plugin arbeiten. Anstatt etwas mit Prompts zu tun, fügt es einfach ein kleines, unsichtbares Bild zu allen Bildern auf Deiner Website hinzu. Wenn ein Besucher mit der rechten Maustaste auf eines Deiner Bilder klickt, lädt er das transparente kleine Bild anstelle Deines Originalbildes herunter.

Shrinkwrap images Beispiel

Shrinkwrap images Beispiel (Bildquelle: Meme Generator)

Bilder mit Wasserzeichen versehen

Ein weiterer Ansatz, den Du wählen könntest, ist das Wasserzeichnen Deiner Bilder. Dies ist besonders wichtig für Fotografen. Durch das Hinzufügen Deines Logos oder einer Markierung über Deinen Bildern könnte dies die Menschen davon abhalten, diese zu kopieren. Und wenn sie es tun, ist es kostenlose Werbung für dich! Wasserzeichen können großartig sein, wenn Menschen Deine Bilder auch auf Social Media teilen.

Das kostenlose Image Watermark Plugin ermöglicht es Dir, automatisch Wasserzeichenbilder, die in die WordPress Medienbibliothek hochgeladen wurden, und Massenwasserzeichen, die zuvor hochgeladen wurden, zu erstellen. Es verfügt derzeit über mehr als 30.000 aktive Installationen mit einer Bewertung von 4 von 5 Sternen. Du kannst es aus dem WordPress-Repository herunterladen oder indem Du in Deinem WordPress-Dashboard unter „Add New“ Plugins nach ihm suchst.

Image Watermark WordPress Plugin

Image Watermark WordPress Plugin

Nach der Installation kannst Du das Wasserzeichen in den Einstellungen des Plugins aktivieren (siehe ein Beispiel für unsere Einstellungen unten). Du kannst wählen, wo das Wasserzeichen erscheinen soll, Dein Wasserzeichenbild hochladen, den Maßstab einstellen, die Transparenz einstellen und sogar das Originalbild sichern. Dieses Plugin verfügt auch über einen einfachen Bildschutz, um den Rechtsklick zu deaktivieren. Wenn Du sowohl die rechte Maustaste deaktivieren als auch Wasserzeichen implementieren möchtest, könnte dieses Plugin eine großartige Kombination sein.

Wasserzeichen-Einstellungen

Wasserzeichen-Einstellungen

Hier ist ein Beispiel auf unserer Entwicklungsseite mit einem Bild und unserem Kinsta-Logo als Wasserzeichen. Dies wurde automatisch auf das Bild angewendet, als wir es in die Medienbibliothek hochgeladen haben. Wie cool ist das denn?

Kinsta-Wasserzeichen

Kinsta-Wasserzeichen

DMCA-Badge hinzufügen

Der DMCA (Digital Millennium Copyright Act) ist ein US-amerikanisches Urheberrechtsgesetz, das sich auf digitale Medien konzentriert, die den Inhabern von Inhalten helfen, ihre gestohlenen Inhalte (einschließlich Bilder) schnell und effizient zu entfernen. Dies gilt auch für Orte wie Internet Service Provider (ISP), Web Hosting Provider und Suchmaschinen. Eine DMCA-Meldung gilt für den Ort, an dem die Inhalte physisch gehostet werden. So können Menschen außerhalb der USA ebenso DMCA-Beschwerden einreichen.

DMCA-geschützt

DMCA-geschützt

Du kannst Deiner WordPress-Seite kostenlos einen DMCA-Badge hinzufügen, aber es werden auch Premium-Dienste angeboten. Betrachte es als eine Art Sicherheitskamera in Deinem Haus, die nicht aktiviert ist. Die Leute werden es sich vielleicht zweimal überlegen, bevor sie versuchen, Deine Inhalte und Bilder zu kopieren. Es gibt auch ein DMCA WordPress Plugin.

Haben Sie mit Ausfallzeiten und WordPress-Problemen zu kämpfen? Kinsta ist die Hosting-Lösung, die Ihnen Zeit spart! Sieh dir unsere Features an

Copyright-Vermerk hinzufügen

Und schließlich ist es immer gut, einen Copyright-Vermerk auf Deiner WordPress-Seite zu haben. Dies ist technisch nicht erforderlich, da alles, was Du veröffentlichst, automatisch urheberrechtlich geschützt ist und Dir gehört, es wird jedoch empfohlen. Typischerweise werden Urheberrechtshinweise in der Fußzeile einer Website platziert. Du kannst unten ein Beispiel von uns sehen.

Copyright-Vermerk

Copyright-Vermerk

Um einen Urheberrechtsvermerk auf Deine Website zu setzen, empfehlen wir Dir, zuerst die Dokumentation Deines WordPress Themes zu lesen. Die meisten von ihnen sollten eine einfache Möglichkeit haben, die Copyright-Informationen zu ändern. Wenn sie es nicht tun, kannst Du das Folgende jederzeit in ein Footer-Widget einfügen.

<p>Copyright © 2017 Site Title</p>

Du könntest auch einen dynamischen Copyright-Vermerk in die Fußzeile Deiner WordPress-Seite einfügen, indem Du den folgenden Code in die footer.php-Datei Deines Themes einträgst.

Copyright ©
<?php $the_year = date("Y"); echo $the_year; ?>
<?php bloginfo('name'); ?>
All Rights Reserved.

Was tun bei gestohlenen Bildern?

Nun, da Du jetzt ein wenig mehr darüber weißt, wie Du Bilder auf Deiner Website schützen kannst, lass uns Deine Optionen für das, was nach einem Diebstahl zu tun ist, untersuchen. Und vertrau uns, das wird Dir irgendwann passieren. Nachfolgend findest Du den Ansatz, den wir hier bei Kinsta verfolgen und der recht gut funktioniert.

1. Analysiere zuerst das kopierte Bild.

Das erste, was wir empfehlen, wenn Du jemanden findest, der Deine Bilder gestohlen oder kopiert hat, ist, zuerst zu überprüfen, ob derjenige sie auf seinem Server bereitstellt. Dadurch wird sichergestellt, dass sie nicht mit Hotlinks verbunden sind und die Bandbreite Deines Servers verbrauchen. In Chrome kannst Du mit der rechten Maustaste auf ein Bild klicken, dann auf „Inspect“ klicken, und dadurch wird die URL hervorgehoben, auf der es gehostet wird.

Bild inspizieren

Bild inspizieren

Wenn es von ihrem Server geladen wird, dann schau nach, ob sie Dir einen Backlink gegeben haben (der Dich als Quelle referenziert). Wenn sie es taten, dann solltest Du es vielleicht wirklich gut sein lassen. Wenn sie Dich nicht referenziert haben, sende ihnen eine E-Mail mit der Bitte, dies zu tun, da dies eine gute Möglichkeit sein kann, einen kostenlosen Backlink zu erhalten, der für SEO-Zwecke großartig sein kann. Nachfolgend findest Du eine Beispiel-Vorlage:

Hello,

I work for _____ and we noticed you used one of our images in your article here: [link to their post]
You can see that we are the owner of the image here: [link to your original post]

We are OK with you using our image as long as you reference us. Please add a link to [term/phrase] in your article to [link on your site].

If you don't want to add a link we totally understand, but we'll need to ask that you remove the image as this is something created by us.
Thank you, if you have any questions please feel free to ask.

Name
[link to your site]

Denke jedoch daran, dass dies nur für Bilder gelten würde, die Du erstellt hast, nicht für Bilder, die Du lizenziert hast. Lizenzbilder müssten trotzdem entfernt werden, da sie keine Berechtigung zur Verwendung haben.

2. Höfliche Takedown-E-Mail senden

Wenn das Bild lizenziert ist oder Du keinen Backlink wolltest und es einfach entfernen möchtest, empfehlen wir Dir, zuerst einfach eine höfliche Take-Down-E-Mail zu senden. Gestalte eine Aufgabe und schaue dann in ein paar Tagen oder Wochen wieder vorbei. Hinweis: Nach unserer Erfahrung löst diese höfliche E-Mail in der Regel 90% der Fälle.

Hello,

I work for _____ and we noticed you used one of our images in your article here: [link to their post]
You can see that we are the owner of the image here: [link to your original post]

We would kindly ask that you remove and or replace this image.
Thank you, if you have any questions please feel free to ask.

Name
[link to your site]

3. Aggressivere Takedown-E-Mails senden

Wenn Du nach dem ersten Versuch nichts vom Website-Besitzer hörst, dann kannst Du eine etwas aggressivere Takedown-E-Mail schicken. Nach unserer Erfahrung klärt dies in der Regel die restlichen 10%, von denen Du nichts gehört hast.

Hello,

I work for _____ and haven't heard back from you regarding my first email.

We noticed you used one of our images in your article here: [link to their post]
You can see that we are the owner of the image here: [link to your original post]

We would kindly ask that you remove and or replace this image. If we don't hear back from you within the next two weeks we will have to file a DMCA complaint.

Name
[link to your site]

4. Eine DMCA Takedown Notice anordnen

Und schließlich, wenn es soweit kommen sollte, kannst Du eine DMCA Takedown Notice einreichen. Dies kann ein schneller Weg sein, um sicherzustellen, dass das Bild heruntergenommen wird. Außerdem haben wir einen entsprechenden Artikel zu diesem Thema: WordPress Content Scraping (Zurückkämpfen oder Ignorieren?) (Verglichen Mit Beispielen)

Zusammenfassung

Es ist wichtig, Bilder auf Deiner Website als Content Creator zu schützen. Wenn Du die harte Arbeit investierst, um es zu erstellen, oder dafür bezahlt wirst, gibt es keinen Grund, warum ein Dritter Dein Bild benutzen sollte. In den meisten Fällen ist es sogar illegal. Hoffentlich verstehst Du nun ein paar Möglichkeiten, dies zu verhindern, und was zu tun ist, wenn es passiert.

Welche Erfahrungen hast Du mit Bilddiebstahl gemacht? Musstest Du diese E-Mails mit der Bitte um Entfernung versenden? Lass es uns unten in den Kommentaren wissen.


Wenn Dir dieser Artikel gefallen hat, dann wirst du Kinsta’s WordPress Hosting-Plattform lieben. Beschleunige deine Webseite und erhalte 24/7 Support von unserem erfahrenen WordPress-Team. Unsere Google Cloud basierte Infrastruktur konzentriert sich auf die Bereiche Auto-Scaling, Performance und Sicherheit. Lass uns dir den Kinsta-Unterschied zeigen! Schau Dir hier unsere Pakete an