Du wirst gelegentlich auf Fehler oder Warnungen in WordPress stoßen. Einer dieser Fehler, der dir begegnen kann, ist der WordPress max_execution_time fatal Fehler.

Auf einen solchen Fehler zu stoßen, kann dich aus dem Gleichgewicht bringen. Es gibt eine gute Nachricht, denn dies ist ein häufiger Fehler. Er tritt nicht oft auf, aber wenn er auftritt, gibt es einige schnelle Lösungen.

Lass uns loslegen!

Was ist der WordPress max_execution_time Fehler?

Der WordPress max_execution_time fatal Fehler sieht in deinem WordPress Admin Dashboard wie folgt aus:

Der maximale Ausführungszeitfehler im Dashboard
Der maximale Ausführungszeitfehler im Dashboard

Die gesamte Fehlermeldung lautet:

"Fatal Error: Maximum execution time of 30 seconds exceeded"

Der Wert 30 Sekunden kann eine beliebige Zahl sein. Normalerweise liegt er zwischen 30 und 60 Sekunden. Dieser Fehler tritt häufig auf, wenn du Themes, Plugins oder den WordPress-Core installierst oder aktualisierst.

Lass dich von dem WordPress 'max_execution_time' fatal Fehler nicht aus der Bahn werfen. 🤯 Es gibt mehrere schnelle und einfache Lösungen, die dich in kürzester Zeit wieder auf den richtigen Weg bringen ⬇️Click to Tweet

Warum tritt der max_execution_time Fehler auf?

Jede WordPress-Seite hat ein maximales Zeitlimit für die Bearbeitung von Serveranfragen. Es ist dazu gedacht, den Missbrauch des Servers zu minimieren. Dieses Limit prüft alle PHP-Skripte, die auf deiner Seite laufen und blockiert diejenigen, die das Zeitlimit überschreiten.

Da WordPress-Seiten hauptsächlich PHP verwenden, ist es wichtig, die PHP-Skripte im Auge zu behalten, um zu sehen, ob sie zu lange laufen und zu viele Serverressourcen verbrauchen. Es ist nicht ungewöhnlich, dass bösartige Angriffe endlose PHP-Skripte nutzen, um die Seite zum Kriechen zu bringen.

Außerdem können einige Plugins, Themes oder andere WordPress-Elemente die Serverressourcen belasten, wenn sie zu lange laufen. Plugins scheinen diese Fehlermeldung häufiger auszulösen als andere Elemente – wahrscheinlich, weil WordPress-Benutzer häufiger Plugins installieren als sie den Code ändern oder Themes installieren. Außerdem kommen Plugins von allen möglichen Entwicklern, so dass es schwieriger ist, die guten herauszufinden, die durch soliden Code und häufige Updates gesichert sind.

Unabhängig von der Ursache gibt es nicht viele Gründe, ein PHP-Skript über einen längeren Zeitraum laufen zu lassen; daher gibt es ein Limit für die maximale Ausführungszeit. Dein Hoster legt dieses Limit normalerweise auf Serverebene fest.

Was ist das Standard Limit für die maximale Ausführungszeit?

Die meisten Hoster setzen eine maximale Ausführungszeit zwischen 30 und 60 Sekunden fest. Diese Spanne gibt deinen PHP-Skripten genug Zeit, um ihre Aufgaben zu erledigen, auch wenn sie einige Zeit für die Ausführung benötigen.

Im Allgemeinen sollte ein Zeitlimit von 30 Sekunden für qualitativ hochwertige PHP-Skripte gut funktionieren. Es kann jedoch sein, dass du das Limit auf 60 Sekunden erhöhen musst, abhängig von deinem Code und der Reaktion des Servers. Manche Entwickler entscheiden sich sogar für ein Maximum von 300 Sekunden, aber alles darüber hinaus ist keine kluge Entscheidung.

Du fragst dich vielleicht: Ist es möglich, eine Webseite zu haben, auf der PHP-Skripte länger brauchen, aber trotzdem keinen Schaden auf dem Server anrichten?

Ja – einige ressourcenintensive Webseiten kommen nicht umhin, längere Ausführungszeiten zu erreichen. Es wäre jedoch am besten, wenn du davon ausgehst, dass vielleicht ein Plugin, Theme oder eine andere Integration das Problem verursacht, bevor du zu anderen, weniger pikanten Schlussfolgerungen kommst. Es ist auch möglich, dass deine Seite einen leistungsfähigeren Server benötigt, vor allem wenn du einen Shared Host verwendest.

Manchmal setzen die Hoster die maximale Ausführungszeit für deine Seite zu niedrig an. Das ist eine ziemlich häufige Situation, die du lösen kannst, indem du dich an deinen Host wendest.

Aber es wird „Fatal Error“ angezeigt: Das klingt schlecht

Der Text „fatal error“ klingt dringend, aber deine Webseite ist nicht in Gefahr, nie wieder zu funktionieren. Der max_execution_time WordPress-Fehler ist eine der häufigsten Warnungen, die man in WordPress sieht.

Es kann aber auch sein, dass du im Frontend deiner Seite eine Meldung findest, die den Nutzern mitteilt, dass es auf der Seite technische Schwierigkeiten gibt.

Das ist ein Problem – du könntest Verkäufe, Leads oder Leser verlieren, wenn die Warnmeldung deinen Inhalt blockiert und für eine gewisse Zeit aktiv bleibt.

Wie du herausfindest, ob ein WordPress max_execution_time Fehler aufgetreten ist

Der primäre Weg, um herauszufinden, ob du die maximale Ausführungszeit überschritten hast, ist die Überprüfung der Meldung in deinem Dashboard, während du ein Plugin, Theme oder WordPress Update hochlädst.

Die Installations- oder Update-Seite gibt Informationen über die Änderung aus und gibt dir eine „Erfolgs-“ oder „Fehlermeldung“. Die Meldung „fataler Fehler“ ist ebenfalls eine Option.

Fatale Fehlermeldung innerhalb des Dashboards
Fatale Fehlermeldung innerhalb des Dashboards

Eine weitere Möglichkeit, einen maximalen Ausführungsfehler zu erkennen, ist die Frontend-Meldung an die Nutzer, die lautet: „Die Seite hat technische Schwierigkeiten.“

Frontend Nachricht über technische Schwierigkeiten
Frontend Nachricht über technische Schwierigkeiten

Es gibt noch andere Variationen dieser Nachricht, einige davon sprechen über kritische Fehler und enthalten einen Link, um etwas über die Fehlersuche zu lernen.

Alternative Frontend Nachricht auf neueren WordPress Versionen
Alternative Frontend Nachricht auf neueren WordPress Versionen

Schließlich schickt WordPress dem Administrator der Seite normalerweise eine E-Mail, die erklärt, dass ein Plugin oder Theme einen fatalen Fehler verursacht hat. Die E-Mail bietet dir auch einen Link, der dir hilft, eine Lösung für das Problem zu finden, in der Regel indem du das problematische Plugin oder Theme löschst oder dein maximales Ausführungszeitlimit erhöhst.

Eine E-Mail von WordPress, wie du den Fehler der maximalen Ausführung beheben kannst
Eine E-Mail von WordPress, wie du den Fehler der maximalen Ausführung beheben kannst

Für alle Fehler, die zu „technischen Schwierigkeiten“ führen, solltest du unseren Leitfaden zur Behebung dieser Probleme lesen. Um den Fehler der maximalen Ausführungszeit zu beheben, lies bitte weiter.

Wie behebt man den max_execution_time WordPress Fehler?

Wie bereits erwähnt, erscheint der max_execution_time WordPress Fehler, nachdem ein Plugin, Theme oder WordPress Update zu lange braucht, um ein PHP Skript auszuführen.

Du wirst die Fehlermeldung in mehreren Bereichen sehen. Wenn du Probleme hast, auf deine Webseite zuzugreifen, enthält die E-Mail mit dem fatalen Fehler, die du erhalten hast, einen Link, um deine WordPress-Instanz im Wiederherstellungsmodus zu starten.

Im Wiederherstellungsmodus kannst du auf das Dashboard zugreifen und Probleme wie Plugins entfernen.
Im Wiederherstellungsmodus kannst du auf das Dashboard zugreifen und Probleme wie Plugins entfernen.

Es gibt mehrere Möglichkeiten, den max_execution_time WordPress Fehler zu beheben:

  • Identifizierung und Deinstallation des Plugins, oder Themes, oder anderer Ressourcen, die den Fehler überhaupt erst verursacht haben. Dies geschieht im Wiederherstellungsmodus oder indem du das Plugin per FTP entfernst.
  • Erhöhen der maximalen Ausführungszeit im WordPress Dashboard durch ein Plugin.
  • Ändern der maximalen Ausführungszeit in der wp-config.php.
  • Erhöhen der maximalen Ausführungszeit in der .htaccess
  • Ändern der maximalen Ausführungszeit in der php.ini Datei.
  • Bitte deinen Host-Provider, die maximale Ausführungszeit zu erhöhen.

Die Deinstallation eines Plugins oder Themes ist oft die schnellste Methode, aber wir gehen im Folgenden auf alle Möglichkeiten ein.

Deinstalliere das problematische Element

Diese Lösung beseitigt den maximalen Ausführungsfehler, erhöht aber nicht die maximale Ausführungszeit. Daher ist sie nur dann eine geeignete Option, wenn du bereit bist, einen Ersatz für das problematische Plugin oder Theme zu finden.

Wenn du stattdessen die maximale Ausführungszeit erhöhen möchtest, um Platz für ein Plugin oder Theme zu schaffen, gehe zu den folgenden Abschnitten über.

Diejenigen, die daran interessiert sind, das problematische Element (z.B. Theme oder Plugin) zu entfernen, folgen den unten stehenden Anweisungen.

Um zu beginnen, versuche mit den folgenden Methoden herauszufinden, woher das Problem kommt:

  • Deinstalliere das zuletzt installierte Element, vor allem wenn der Fehler direkt nach der Installation eines Plugins oder Themes aufgetreten ist oder du auf die neueste Version von WordPress aktualisiert
  • Überprüfe dein E-Mail-Postfach, um zu sehen, ob WordPress dir eine E-Mail über den fatalen Fehler geschickt hat. Manchmal enthalten sie Informationen darüber, welches Plugin das Problem überhaupt verursacht hat.
  • Wenn du keine Ahnung hast, welches Element den Fehler verursacht hat, empfehlen wir dir, jedes Plugin zu deaktivieren und dann eines nach dem anderen zu reaktivieren und jedes Mal zu aktualisieren, um zu sehen, welches den Fehler verursacht.

Nachdem du das problematische Element identifiziert hast, solltest du es von deiner WordPress-Seite deinstallieren.

Um diesen Prozess abzuschließen, lies unseren Artikel zur Deinstallation eines WordPress Plugins. Der Leitfaden hebt hervor, wie du ein Plugin über das Dashboard, einen FTP-Kunden und mehr entfernen kannst.

Die Deinstallation über das Dashboard ist für eine schnelle Entfernung am sinnvollsten, aber die Deinstallation eines Plugins oder Themes über FTP ist praktisch, wenn du keinen Zugriff auf das WordPress Dashboard hast. Du hast auch die Möglichkeit, über den Wiederherstellungsmodus in das Dashboard zu gelangen. WordPress enthält einen Link zum Wiederherstellungsmodus in der E-Mail, die du erhalten wirst.

Schließlich kann es sein, dass ein kürzliches WordPress-Versions-Upgrade den Fehler verursacht hat. Nutze unsere Anleitung zum Downgrade der WordPress-Version, um dieses Problem zu beheben. Im Allgemeinen sollte die WordPress-Version nicht die Ursache sein – es ist normalerweise ein Plugin oder Theme, das nicht gut mit der neuen WordPress-Version funktioniert.

Wie man die maximale Ausführungszeit in WordPress erhöht (mit einem Plugin)

Eine weitere Möglichkeit besteht darin, die maximale Ausführungszeit zu erhöhen, um den PHP-Skripten in deinen Plugins und Themes mehr Zeit zum Arbeiten zu geben.

Auch hier gilt, dass die maximale Ausführungszeit für die Sicherheit deiner Seite und deines Servers da ist, also ist es am besten, sie nicht zu erhöhen, um einem schlecht programmierten Plugin oder Theme entgegenzukommen. Es kann jedoch sein, dass dein Hoster kurze Ausführungszeiten vorgibt, oder du ein wenig mehr Zeit haben musst.

In diesen Fällen ist es akzeptabel, die maximale Ausführungszeit zu erhöhen, um den WordPress max_execution_time Fehler loszuwerden und die Wahrscheinlichkeit zu minimieren, dass der Fehler in Zukunft wieder auftritt.

Eine Möglichkeit, die maximale Ausführungszeit zu ändern, ist die Installation eines Plugins über dein Dashboard, das Änderungen an den Konfigurationsdateien vornimmt, ohne dass du in die WordPress-Dateien gehen musst. Wir mögen diese Option für diejenigen, die nicht gerne einen FTP-Client benutzen, aber nur, wenn du Zugriff auf das Dashboard der Seite hast.

Einige Sicherheits- und Optimierungsplugins, wie Google PageSpeed Insights, haben Optionen, um die maximale Ausführungszeit zu erhöhen.

Ein weiteres Plugin, das sich ausschließlich auf die maximale Ausführungszeit konzentriert, heißt WP Maximum Execution Time Exceeded. Wir empfehlen, dieses auszuprobieren, da es automatisch die .htaccess-Datei umschreibt, um die maximalen Limits zu erhöhen.

WP Maximum Execution Time Exceeded Plugin
WP Maximum Execution Time Exceeded Plugin

Es gibt nichts auf deiner Seite zu tun; installiere und aktiviere das Plugin, damit es funktioniert.

Du musst das Plugin nur installieren und aktivieren - mehr nicht
Du musst das Plugin nur installieren und aktivieren – mehr nicht

Standardmäßig bietet das Plugin eine Verzögerung von 300 Sekunden, was dem Theme und den Plugins deiner Seite mehr als genug Zeit geben sollte, ihre PHP-Skripte auszuführen.

Deinstalliere das Plugin, wenn du das erhöhte Zeitlimit wieder entfernen möchtest.

Wie man die maximale Ausführungszeit in der wp-config.php erhöht

Jede der folgenden Methoden greift in deine WordPress-Coredateien ein. Wir empfehlen, auf die Dateien deiner WordPress-Seite per FTP/SFTP zuzugreifen und den Inhalt darin zu ändern.

Was den Umgang mit dem WordPress max_execution_time Fehler angeht, so erfordert eine Möglichkeit, das Problem zu lösen, dass du die wp-config.php Datei öffnest.

Öffne eine FTP-Verbindung zu deinen WordPress-Dateien. Finde und öffne den Root-Ordner (normalerweise nach deiner Seite benannt) und klicke auf den Ordner /public.

Der /public Ordner enthält eine umfangreiche Sammlung von Coredateien, einschließlich der wp-config.php.

Du brauchst eine Hosting-Lösung, die dir einen Wettbewerbsvorteil verschafft? Kinsta bietet dir unglaubliche Geschwindigkeit, modernste Sicherheit und automatische Skalierung. Schau dir unsere Pläne an.

Klicke auf wp-config.php, um sie entweder direkt im FTP-Client zu bearbeiten oder auf deinem Computer zu speichern, um sie zu bearbeiten.

Finde die wp-config Datei.
Finde die wp-config Datei.

Platziere das folgende Stückchen Code in der wp-congfig.php Datei:

set_time_limit(300);

Normalerweise spielt es keine Rolle, wo du den Code platzierst, solange er nichts verändert, was bereits in der Datei steht. Wir empfehlen, den letzten Bereich direkt vor „stop editing“ zu finden und den Code genau dort zu platzieren.

Setze eine neue maximale Ausführungszeit in wp-config
Setze eine neue maximale Ausführungszeit in wp-config

Danach speicherst du die neue wp-config.php Datei und lädst sie per FTP auf deine Seite hoch. Die neue maximale Ausführungszeit für dieses Beispiel ist 300 Sekunden, aber du kannst diese Zahl ändern, je nachdem was du brauchst.

Um sicherzugehen, dass es funktioniert hat, gehe zurück zu WordPress, um zu sehen, ob jetzt alles funktioniert. Wenn der Fehler nicht mehr erscheint, wenn du versuchst, ein Plugin oder Theme hochzuladen, hast du es geschafft.

Wie man die maximale Ausführungszeit in der .htaccess erhöht

Kinsta bietet keine .htaccess-Datei an, da wir leistungsfreundlichere Nginx-Server verwenden, die keine .htaccess-Dateien benötigen. Die Gründe dafür und die Vorteile von Nginx kannst du in diesem Artikel nachlesen.

Viele andere Hosts – vor allem Shared Hosting Anbieter – nutzen Apache Server und bieten daher eine .htaccess Datei in deinem WordPress Stammverzeichnis an.

Du kannst diese Datei ähnlich wie die wp-config.php Datei finden: indem du dich per FTP mit deiner Seite verbindest und im Ordner /public suchst.

Auch hier wirst du sie nicht finden können, wenn du deine Seite auf Kinsta hostest. Wir empfehlen allen Kinsta-Nutzern die wp-config.php-Methode zu verwenden.

Finde und klicke auf .htaccess
Finde und klicke auf .htaccess

Es ist wichtig, dass du ein Backup deiner .htaccess Datei machst, bevor du sie bearbeitest. Lies dieses Tutorial, wie du deine WordPress Dateien sichern kannst.

Sobald du ein Backup erstellt hast, öffne die .htaccess Datei zum Bearbeiten.

Füge diese Zeile in die Datei ein:

php_value max_execution_time 300

Fühle dich frei, die Zahl auf die von dir gewünschte maximale Ausführungszeit zu ändern. Bitte speichere die Datei und lade sie zurück in den /public Ordner im FTP Client. Zum Schluss gehe zurück auf deine Webseite, um zu überprüfen, ob das Problem behoben wurde.

Wie man die maximale Ausführungszeit in der php.ini erhöht

Eine andere Datei, die nicht so häufig bei Web Hosts zu finden ist, heißt php.ini. Sie ist eine weitere Option, um die maximale Ausführungszeit zu erhöhen, aber in den meisten Fällen wirst du mit der wp-config.php-Methode einfacher zurechtkommen.

Wenn du jedoch sicher bist, dass eine php.ini Datei in deinem Stammverzeichnis existiert und die anderen Methoden aus irgendeinem Grund nicht funktionieren, kannst du stattdessen die php.ini Datei anzapfen.

Ähnlich wie bei den anderen Methoden, findest du die php.ini Datei normalerweise im /public Ordner. Greife darauf zu, indem du einen FTP Client benutzt.

Öffne diese Datei zum Bearbeiten.

Finde die php.ini Datei
Finde die php.ini Datei

Füge diese Zeile hinzu, um die maximale Ausführungszeit zu erhöhen:

max_execution_time = 300

Wie immer, ändere die Zahl nach deinen eigenen Bedürfnissen und denke daran, zu testen, ob es funktioniert hat, indem du das problematische Element erneut hochlädst und überprüfst, ob alle Fehlermeldungen verschwunden sind.

Kontaktiere deinen Hosting Provider, um eine Erhöhung der maximalen Ausführungszeit anzufordern

Eine WordPress-Seite auf einem dedizierten Server zu betreiben bedeutet, dass du die volle Kontrolle über die maximale Ausführungszeit hast. Daher sollten die vorherigen Methoden funktionieren. Du kannst die maximale Ausführungszeit auch bei anderen Arten von Hosts wie Managed oder VPS Hosting manuell ändern.

Viele Shared Hosting Unternehmen schränken die Möglichkeit ein, die maximale Ausführungszeit zu ändern, um den Server zu schützen, der mit vielen anderen Anwendungen und Webseiten geteilt wird.

Wenn du entweder keine Lust hast, dich damit herumzuschlagen oder Probleme hast, die maximale Ausführungszeit zu erhöhen, musst du deinen Host kontaktieren und ihn bitten, sie für dich zu erhöhen.

Wende dich an das Support-Team deines Hosts und sage ihm, dass du den WordPress max_execution_time Fehler siehst. Frage dann, wie hoch die maximale Ausführungszeit derzeit ist. Bitte schließlich darum, dass sie dein Limit erhöhen, vorzugsweise auf 60 bis 300. Denke daran, dass du jedes Plugin oder Theme entfernen solltest, das länger braucht als das.

Hebe deine Hand, wenn du diesen Fehler schon einmal gesehen hast 🙋‍♀️ Lerne, wie du ihn schnell mit Hilfe dieses Beitrags beheben kannst ✅Click to Tweet

Zusammenfassung

Der WordPress max_execution_time Fehler tritt aufgrund von langsamen PHP Skripten auf, die am häufigsten in Plugins, Themes und gelegentlichen WordPress Versionsupdates auftreten.

Du kannst diesen Fehler im WordPress Dashboard sehen, zusammen mit einer möglichen „technischen Schwierigkeiten“-Meldung im Frontend und einer E-Mail von WordPress über die Situation.

Es ist ein sehr häufiger Fehler. Wenn du die hier beschriebenen Schritte befolgst, kannst du deine Seite in wenigen Minuten wieder normal zum Laufen bringen.


Spare Zeit, Kosten und maximiere die Leistung deiner Seite mit:

  • Schnelle Hilfe von WordPress Hosting Experten, 24/7.
  • Cloudflare Enterprise Integration.
  • Globale Reichweite mit 34 Rechenzentren weltweit.
  • Optimierung mit unserem integrierten Application Performance Monitoring.

All das und noch viel mehr, in einem Plan ohne langfristige Verträge, betreute Migrationen und eine 30-Tage-Geld-zurück-Garantie. Schau Dir hier unsere Pakete an oder sprich mit dem Vertrieb, um den richtigen Tarif für dich zu finden.