Das Installieren von WordPress-Plugins mag für einige banal erscheinen, wir möchten jedoch alle möglichen Schritte aufzeigen, die dir dabei zur Verfügung stehen. Dies beinhaltet einfache Wege für Anfänger und fortgeschrittene Methoden für diejenigen mit etwas mehr Erfahrung auf dem Buckel, wie WordPress-Entwickler.

Heute befassen wir uns mit drei verschiedenen Methoden zur Installation von WordPress-Plugins auf deiner Website. Dazu gehören das Suchen in deinem WordPress-Dashboard, das manuelle Hochladen eines Plugins über SFTP und das Installieren eines Plugins über WP-CLI. In den folgenden Beispielen verwenden wir das beliebte kostenlose Yoast SEO-Plugin, das derzeit auf mehr als 1 Million WordPress-Seiten installiert ist.

1. So installierst du WordPress-Plugins via Dashboard

Das Installieren eines WordPress-Plugins von deinem Dashboard aus ist eine der einfachsten Möglichkeiten, ein Plugin schnell zum Laufen zu bringen. Das erste, was du machst, ist, klicke unter dem Plugin-Bereich deines WordPress-Dashboards auf „Add New“. Du kannst dann nach dem Plugin suchen, das du installieren möchtest. In unserem Beispiel, tippen wir Yoast SEO. Du kannst auch die unterstützten, beliebten und empfohlenen Plugins durchsuchen. Klicke dann auf „Install Now” („Jetzt installieren“).

Plugin hinzufügen im WordPress-Dashboard

Plugin hinzufügen im WordPress-Dashboard

Dann klicke auf „Aktivieren“.

Aktiviere WordPress-Plugin

Aktiviere WordPress-Plugin

Und das war es! Dein Plugin ist nun installiert, aktiviert und einsatzbereit. Die meisten Plugins, insbesondere die größeren, verfügen über ein Optionsmenü, das auf der linken Seite deines WordPress-Dashboards angezeigt wird. Zum Beispiel haben wir mit dem Yoast SEO Plugin jetzt ein „SEO“ Menü, in dem wir uns nun in die Einstellungen des Plugins einarbeiten können.

WordPress-Plugin Einstellungen

WordPress-Plugin Einstellungen

2. So installierst du WordPress-Plugins via SFTP

Die zweite Möglichkeit, WordPress-Plugins zu installieren, besteht darin, es manuell über SFTP (Secure FTP) zu installieren. In diesem Beispiel verwenden wir den kostenlosen Filezilla FTP-Client, um das Yoast SEO-Plugin auf unsere WordPress-Website hochzuladen. Hier kannst du unser Tutorial sehen, wie man sich via SFTP verbindet. Je nachdem, bei wem du hostest, können die Anweisungen variieren. Informationen zum Herstellen einer Verbindung zu deiner Seite über SFTP findest du in der Dokumentation deines Providers.

Der erste Schritt besteht darin, zum WordPress-Repository zu gehen und das Plugin manuell herunterzuladen. Du kannst nach dem Plugin suchen und dann darauf klicken.

WordPress-Repository Plugin-Suche

WordPress-Repository Plugin-Suche

Klicke dann auf die Schaltfläche „Download Version xx.” Dadurch wird die neueste ZIP-Version des Plugins auf deinen Computer heruntergeladen.

Lade das Plugin manuell herunter

Lade das Plugin manuell herunter

Du solltest dann das Plugin entpacken.

Entpacke WordPress-Plugin

Entpacke WordPress-Plugin

Lade das Plugin dann über deinen FTP-Client in dein Verzeichnis / public / wp-content / plugins hoch. Notiz: Du musst den Plugin-Ordner im genannten Plugin-Ordner packen. Zum Beispiel befindet sich unter dem Ordner „wordpress-seo.3.5″ ein weiterer Ordner namens „wordpress seo“. Das ist der Ordner, den du verschieben solltest.

Haben Sie mit Ausfallzeiten und WordPress-Problemen zu kämpfen? Kinsta ist die Hosting-Lösung, die Ihnen Zeit spart! Sieh dir unsere Features an
Installiere WordPress-Plugin via SFTP

Installiere WordPress-Plugin via SFTP

Um das Plugin zu aktivieren, gehst du in deinem WordPress-Dashboard zu „Installed Plugins” („Installierte Plugins“) und klickst auf „Activate”(„Aktivieren“) unter dem Plugin, das du gerade über SFTP hochgeladen hast.

Aktiviere Plugin via SFTP

Aktiviere Plugin via SFTP

3. So installierst du WordPress-Plugins via WP-CLI

Die dritte und letzte Möglichkeit, ein Plugin in WordPress zu laden, ist via WP-CLI, einem Befehlszeilenprogramm zum Verwalten von WordPress. Check unseren ausführlichen Leitfaden zur Verwendung von WP-CLI um es zu installieren. Nach dem Start von WP-CLI kannst du die folgenden Befehle ausführen, um ein Plugin zu installieren. Zunächst musst du jedoch den Namen kennen. Der Name des Plugins, das du für WP-CLI verwendest, ist einfach der Ordnername im Repository oder Git. In diesem Beispiel ist es also „wordPress-seo“.

WP-CLI-Installations-Plugin

WP-CLI-Installations-Plugin

So geben wir über die Befehlszeile Folgendes ein:

wp plugin install wordpress-seo
WP-Plugin-Installation

WP-Plugin-Installation

Dann führen wir folgenden Befehl aus um es zu aktivieren.

wp plugin activate wordpress-seo
WP-Plugin aktivieren

WP-Plugin aktivieren

Und das war es! Wie du sehen kannst, ist WP-CLI ziemlich schnell. Wenn du dich erst einmal daran gewöhnt hast, kannst du deine WordPress-Installationen, Plugins und Installationen verwalten. Schaue dir auch die offizielle WP-CLI-Dokumentation an, um weitere Befehle und Beispiele zu erhalten.

9
Mal geteilt