In einer perfekten Welt würdest du niemals ein einziges Problem haben, das eine Fehlerbehebung erfordert. Aber in der realen Welt wirst du mit ziemlicher Sicherheit auf deiner WordPress Webseite auf Probleme stoßen, die einen Blick unter die Haube erfordern.

Um dir dabei zu helfen, enthält WordPress seinen eigenen eingebauten Debug-Modus, und du kannst auch nützliche Tools von Drittanbietern finden, die dir beim Debuggen von WordPress helfen.

In diesem Beitrag gehen wir auf den eingebauten WordPress-Debug-Modus ein und zeigen dir, wie du ihn aktivieren kannst. Dann werden wir auch einige der anderen Möglichkeiten vorstellen, wie du deine Webseite in WordPress debuggen kannst.

Hier ist alles, was wir behandeln werden:

Was macht WP Debug?

Der Kern der WordPress-Software ist in PHP geschrieben, ebenso wie Plugins und Themes.

Wenn du Probleme mit deiner Webseite hast, kann dir der WordPress-Debug-Modus dabei helfen, herauszufinden, was schief läuft, indem er alle PHP-Fehler, Hinweise und Warnungen anzeigt.

Sobald du den Debug-Modus aktivierst, siehst du immer dann Meldungen wie diese, wenn es ein Problem gibt (auch wenn es keine unmittelbaren Probleme verursacht):

WP_DEBUG Beispiel eines Fehlers auf einer WordPress Webseite

WP_DEBUG Beispiel eines Fehlers auf einer WordPress Webseite

Du kannst dann das Problem beheben oder es deinem Entwickler oder dem Entwickler des Themes/Plugins melden.

Was ist das WordPress-Debug-Protokoll?

Wenn du den WordPress-Debug-Modus selbst aktivierst, siehst du im Moment Meldungen wie im obigen Beispiel auf deiner Webseite – aber diese Meldungen werden nirgends gespeichert.

Wenn du sie speichern möchtest, kannst du auch das WordPress-Debug-Protokoll aktivieren, um all diese Meldungen und Fehler in einer Datei auf deinem Server zu speichern.

Wenn die Aktivierung durch Setzen der Konstante WP_DEBUG_LOG auf true erfolgt, schreibt WordPress alle Meldungen in die folgende Datei:

wp-content/debug.log

Du kannst jedoch auch einen benutzerdefinierten Dateipfad angeben, um das Protokoll an einen anderen Ort auf deinem Server zu schreiben.

Wenn du Probleme im Protokoll speichern, aber nicht öffentlich im HTML deiner Webseiten anzeigen willst (wie im obigen Beispiel-Screenshot), kannst du auch die Konstante WP_DEBUG_DISPLAY verwenden, um den Debug-Modus aktiviert zu lassen, aber keine Meldungen auf deiner Webseite anzuzeigen.

Normalerweise wirst du WP_DEBUG_DISPLAY mit WP_DEBUG_LOG kombinieren wollen.

Bereit, deine #WordPress Webseite zu debuggen? In diesem Leitfaden helfen wir dir dabei 🐛Click to Tweet

Wie man den WordPress-Debug-Modus aktiviert

Um den WordPress-Debug-Modus zu aktivieren, hast du mehrere Optionen. Wir werden drei Methoden zur Aktivierung behandeln:

Wie man den WordPress-Debug-Modus in MyKinsta aktiviert

Wenn du deine WordPress-Webseite bei Kinsta hostest, haben wir ein einfaches Tool entwickelt, mit dem du den WordPress-Debug-Modus aktivieren kannst, ohne deine wp-config.php-Datei bearbeiten zu müssen.

Dieses Tool ist praktisch, um den Debug-Modus schnell zu aktivieren und Nachrichten auf deiner Webseite anzuzeigen, aber es erlaubt dir nicht, das WordPress-Debug-Protokoll zu kontrollieren oder ob Nachrichten auf Live-Seiten angezeigt werden sollen oder nicht. Wenn du nur das Debug-Protokoll verwenden möchtest, könntest du die Plugin-Methode im nächsten Abschnitt bevorzugen.

Um anzufangen:

Wie man den WordPress-Debug-Modus in MyKinsta aktiviert

Wie man den WordPress-Debug-Modus in MyKinsta aktiviert

Du kannst das Tool sowohl in deiner Live- als auch in deiner Staging-Umgebung verwenden. Wann immer es möglich ist, empfehlen wir jedoch, es mit Ihrer Staging-Umgebung zu verwenden, da die Aktivierung des WordPress-Debug-Modus den Besuchern Details über den PHP-Code deiner Webseite anzeigen könnte (was für Besucher verwirrend und auch ein Sicherheitsrisiko ist).

Wenn du fertig bist, kannst du den Debug-Modus deaktivieren, indem du auf die Schaltfläche Deaktivieren in deinem Kinsta-Dashboard klickst:

Wie man den WordPress-Debug-Modus in MyKinsta deaktiviert

Wie man den WordPress-Debug-Modus in MyKinsta deaktiviert

Info

Würdest du MyKinsta gerne einem Testlauf unterziehen? Erstelle dein kostenloses Demokonto und fange an, damit herumzuspielen.

Wie man ein WordPress-Debug-Plugin benutzt

Wenn du nicht bei Kinsta hostest, kannst du auch kostenlose WordPress-Debug-Plugins finden, die es einfach machen, den Debug-Modus zu aktivieren. Es gibt mehrere Optionen bei WordPress.org, aber wir empfehlen das kostenlose WP-Debugging-Plugin von Andy Fragen.

WP Debugging WordPress Plugin

WP Debugging WordPress Plugin

Sobald du das Plugin installiert und aktiviert hast, beginnt es sofort zu funktionieren. Standardmäßig setzt es die folgenden Konstanten auf true (d.h. es aktiviert die folgenden Funktionen):

Was die letzten beiden Konstanten bewirken, werden wir etwas später in diesem Beitrag behandeln.

Um ein paar Optionen zu konfigurieren, kannst du auf Tools → WP Debugging gehen:

WP Debugging Plugin Einstellungen

WP Debugging Plugin Einstellungen

Wenn du fertig bist, stelle sicher, dass du das Plugin deaktivierst, um den Debug-Modus abzuschalten.

Wie man den WordPress-Debug-Modus manuell aktiviert

Schließlich kannst du auch den WordPress-Debug-Modus aktivieren, indem du die Konstanten manuell zu deiner wp-config.php-Datei hinzufügst.

Um zu beginnen, verbinde dich per FTP mit deinem Server und bearbeite die Datei wp-config.php. Standardmäßig befindet sich diese Datei im Stammordner deiner Webseite (es sei denn, du hast sie aus Sicherheitsgründen verschoben).

Um nur den grundlegenden WordPress-Debug-Modus zu aktivieren, füge den folgenden Codeausschnitt über der Zeile mit der Aufschrift /* That’s all, stop editing! Happy blogging. */:

// Enable WP_DEBUG mode
define( 'WP_DEBUG', true );

Du kannst auch einige der folgenden Konstanten nach deinen Präferenzen verwenden:

// Enable Debug logging to the /wp-content/debug.log file
define( 'WP_DEBUG_LOG', true );
// Disable display of errors and warnings
define( 'WP_DEBUG_DISPLAY', false );
@ini_set( 'display_errors', 0 );

Wenn du fertig bist, kannst du entweder die Konstanten auf „false“ setzen oder einfach das Snippet entfernen, um den Debug-Modus zu deaktivieren.

Stelle sicher, dass der Debug-Modus in WordPress deaktiviert wird, wenn du fertig bist

Der Debug-Modus ist nützlich, wenn du versuchst, Probleme mit WordPress zu beheben, aber du solltest ihn nicht rund um die Uhr aktiviert lassen, da er Text aus deinem PHP-Code für Webseiten-Besucher aufdecken kann.

Wir haben dies oben erwähnt – aber dies ist nur eine Erinnerung daran, den Debug-Modus immer zu deaktivieren, wenn du mit der Fehlersuche fertig bist.

Andere Wege, WordPress zu debuggen

Neben dem eingebauten Debug-Tool, das wir oben vorgestellt haben, gibt es mehrere andere eingebaute Tools und Tools von Drittanbietern, die dir beim Debuggen deiner Webseite in WordPress helfen.

Skript-Debugging

SCRIPT_DEBUG ist eine weitere eingebaute Konstante, die WordPress dazu zwingt, die Dev-Versionen der CSS- und JavaScript-Kerndateien zu verwenden, anstatt der Minified-Versionen, die es normalerweise lädt.

Dies kann hilfreich sein, wenn du Änderungen an den eingebauten .js- oder .css-Dateien testen möchtest.

Bist du es leid, Probleme mit deiner WordPress-Seite zu haben? Hol dir den besten und schnellsten Hosting-Support von Kinsta!
Schau dir unsere Pläne an

Um SCRIPT_DEBUG zu aktivieren, kannst du entweder:

Debugging von Datenbankabfragen

Wenn du Probleme mit der Datenbank deiner Webseite hast, kannst du die Protokollierung von Datenbankabfragen aktivieren, indem du die Konstante SAVEQUERIES zum Nachverfolgen verwendest:

Um die Abfrageprotokollierung zu aktivieren, kannst du entweder

Hinweis: dies wird die Leistung deiner Webseite beeinflussen, also versuche, es wann immer möglich auf einer Staging-Seite zu verwenden und deaktiviere es, sobald du fertig bist.

Query Monitor Plugin

Das Query Monitor-Plugin ist ein kostenloses Plugin, das für die Fehlersuche in verschiedenen Bereichen von WordPress hilfreich ist:

Insgesamt ist es eines der besten WordPress-Debugging-Tools, die du finden kannst, weshalb es in über 320 Rezensionen fast eine perfekte 5-Sterne-Bewertung erhalten hat.

Sobald du das Plugin installiert und aktiviert hast, bekommst du einige neue Optionen in der WordPress-Symbolleiste, die Debug-Informationen anzeigen. Wenn du auf diese Optionen klickst, öffnet sich ein neues Query Monitor-Feld, das dir mehr Informationen bietet:

Das Query Monitor Plugin

Das Query Monitor Plugin

Für eine detailliertere Betrachtung haben wir einen ganzen Beitrag über die Verwendung des Query-Monitor-Plugins.

New Relic

New Relic ist ein erstklassiges Tool zur Analyse und Fehlerbehebung der Leistung deiner Webseite. Es kann dir helfen, Engpässe und Probleme zu entdecken, die die Leistung deiner Webseite beeinträchtigen.

Kinsta enthält eine eingebaute Integration, die dir hilft, New Relic einfach für deine WordPress Webseite zu aktivieren, aber du benötigst trotzdem deinen eigenen New Relic Lizenzschlüssel.

Server-Protokolle

Schließlich können deine Server-Protokolle auch ein nützliches Werkzeug zur Fehlersuche in WordPress sein.

Wenn du bei Kinsta hostest, kannst du alle deine Server-Logs über die Registerkarte Logs im Dashboard einer Webseite einsehen:

Anzeige von Server-Protokollen im MyKinsta-Dashboard

Anzeige von Server-Protokollen im MyKinsta-Dashboard

Wenn du woanders hostest, brauchst du die Dokumentation deines Hosts, um zu erfahren, wo du auf deine Server-Logs zugreifen kannst.

Es ist an der Zeit, einen Blick unter die Haube zu werfen und deine #WordPress Webseite 🐛 zu debuggen. Dieser Leitfaden enthält alles, was du brauchst, um loszulegen 💪Click to Tweet

Zusammenfassung

Wenn du WordPress debuggen musst, bietet der integrierte WordPress-Debug-Modus eine nützliche Möglichkeit, PHP-Fehler und Hinweise anzuzeigen.

Wenn du bei Kinsta hostest, kannst du ihn direkt von deinem Dashboard aus aktivieren. Andernfalls kannst du es mit Plugins aktivieren oder indem du Code-Snippets zur wp-config.php-Datei deiner Webseite hinzufügst.

Wenn du weitere Hilfe benötigst, kannst du auch andere eingebaute Werkzeuge oder Werkzeuge von Drittanbietern wie New Relic und das kostenlose Plugin Query Monitor verwenden.

Hast du weitere Fragen zum Debuggen von WordPress? Hinterlasse einen Kommentar und lasst es uns wissen!


Wenn Dir dieser Artikel gefallen hat, dann wirst du Kinsta’s WordPress Hosting-Plattform lieben. Beschleunige deine Webseite und erhalte 24/7 Support von unserem erfahrenen WordPress-Team. Unsere Google Cloud basierte Infrastruktur konzentriert sich auf die Bereiche Auto-Scaling, Performance und Sicherheit. Lass uns dir den Kinsta-Unterschied zeigen! Schau Dir hier unsere Pakete an