Protokolle können bei der Fehlersuche und Fehlerbehebung auf deinen WordPress-Seiten sehr hilfreich sein. Das Anzeigen deiner Zugriffs- und WordPress-Fehlerprotokolle ist ziemlich einfach. Befolge nur die untenstehenden Instruktionen.

Anzeigen von Zugriffs- und WordPress-Fehlerprotokollen

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, um deine Zugriffs- und WordPress-Fehlerprotokolle anzuzeigen, eine über das MyKinsta-Dashboard und die andere lädt einfach die unformatierten Protokolldateien herunter.

Option 1 – MyKinsta Dashboard

Wir freuen uns, dass du nun deine Protokolle im MyKinsta-Dashboard zugreifen kannst. Auf diese Weise kannst du schnell Fehler beheben, ohne den FTP-Client oder die Befehlszeile starten zu müssen.

Klicke einfach auf eine deiner WordPress-Seiten und rechts auf „Fehlerprotokolle“. Du kannst deine Dateien error.log, kinsta-cache-perf.log und access.log anzeigen. Standardmäßig werden die letzten 1.000 Zeilen angezeigt. Du kannst den Schieberegler über die letzten 20.000 Zeilen ziehen.

error.log file

WordPress-Fehlerprotokoll

WordPress-Fehlerprotokoll

kinsta-cache-perf.log file

WordPress Cache-Protokoll

WordPress Cache-Protokoll

access.log file

WordPress Zugriffs-Protokoll

WordPress Zugriffs-Protokoll

Option 2 – Anzeigen von Zugriffs- und WordPress-Fehlerprotokollen

Die zweite Möglichkeit, deine Protokolle anzuzeigen, besteht darin, die unformatierten Protokolldateien herunterzuladen. Um über SFTP mit deiner Seite zu verbinden, musst du: Dann siehst du im Stammverzeichnis einen Ordner namens „Logs“.

wordPress fehlerprotokoll mappe sftp

Innerhalb des Ordners befinden sich deine Zugriffsprotokolle, WordPress-Fehlerprotokolle und auch deine Kinsta-Cache-Protokolle.

  • access.log
  • error.log
  • kinsta-cache-perf.log

protokolle wordpress
Gzip-Sicherungen (.gz) werden automatisch für ältere Protokollarchive erstellt. Du kannst den Codex für zusätzliche Debugging-Informationen in WordPress sehen.

Option 3 – Aktiviere die Fehlerprotokolle in der Datei wp-config.php

Die letzte Möglichkeit, deine WordPress-Fehlerprotokolle anzuzeigen, besteht darin, sie in deiner wp-config.php-Datei zu aktivieren. Erst musst du über SFTP mit deiner Seite verbinden. Lade dann deine wp-config.php herunter, damit du sie bearbeiten kannst. Notiz: Erstelle immer zuerst ein Backup dieser Datei!

Lade deine wp-config.php-Datei herunter

Lade deine wp-config.php-Datei herunter

Suche die Zeile mit  /* That's all, stop editing! Happy blogging. */ und füge kurz davor Folgendes hinzu (siehe unten):

define( 'WP_DEBUG', true );
WP_DEBUG

WP_DEBUG

Wenn der obige Code bereits in deiner wp-config.php-Datei vorhanden ist, aber auf „false“ gesetzt ist, ändere ihn einfach in „true“. Dadurch wird der Debug-Modus aktiviert. Notiz: Du wirst auch Warnungen oder Fehler in deinem WordPress-Administrator sehen, wenn sie existieren.

Du kannst dann das Debug-Protokoll aktivieren, um alle Fehler an eine Datei zu senden, indem du den folgenden Code direkt nach der Zeile WP_DEBUG einfügst (siehe unten):

define( 'WP_DEBUG_LOG', true );
WP_DEBUG_LOG

WP_DEBUG_LOG

Speichere deine Änderungen und lade diese erneut auf deinen Server hoch. Die Fehler werden dann in der Datei debug.log in deinem Ordner /wp-content/ protokolliert. Wenn du diese Datei aus irgendeinem Grund nicht siehst, kannst du immer eine erstellen.

Wichtig: Wenn du WP_DEBUG enabled in der Kinsta-Umgebung aktiviert hast, werden alle Fehler an die Datei debug.log weitergeleitet und nichts wird in die Datei error.log im MyKinsta-Dashboard verschoben.

11
Mal geteilt