Versuchst du dich zwischen Divi und Elementor zu entscheiden, um deine WordPress Webseite zu erstellen?

Divi und Elementor sind zwei der besten Drag-and-Drop Page Builder für WordPress. Beide ermöglichen es dir, eine 100% individuelle Webseite zu erstellen, ohne dass du technische Kenntnisse benötigst. Abgesehen davon, dass sie dir helfen, Seiten zu erstellen, unterstützen sie auch die Erstellung von Themes und fortgeschrittene dynamische Inhaltsintegrationen.

Aber während sie viele Gemeinsamkeiten haben, gibt es auch einige wichtige Unterschiede, die dich in die eine oder andere Richtung drängen könnten.

In diesem Beitrag vergleichen wir Divi und Elementor im Detail, um dir zu helfen, die richtige Option für deine Bedürfnisse zu wählen.

Es geht uns nicht darum, einen einzelnen „Gewinner“ zu küren. Stattdessen werden wir viele Gemeinsamkeiten und Unterschiede aufzeigen, um dir zu helfen, das richtige Tool für dich zu finden. Um das zu erreichen, vergleichen wir Elementor und Divi in sechs Schlüsselbereichen und fassen sie am Ende zusammen.

Aufgeregt? Dann nichts wie los!

Bist du bereit, ein für alle Mal zu wissen, welcher WordPress Page Builder der beste ist? ⚡️ Klicke, um Details zu sehen...👇Click to Tweet

Divi vs Elementor Leistung

Eine wichtige Überlegung bei jedem Page Builder ist die Performance. Das heißt, wie schnell werden die Designs, die du erstellst, geladen?

Wir stellen diesen Abschnitt an die erste Stelle, weil wir glauben, dass die Performance deiner WordPress Seite immer an erster Stelle stehen sollte. Das gilt auch für dein Hosting!

Um die Leistung von Divi vs. Elementor zu testen, haben wir identische Designs mit Divi und Elementor erstellt und sie durch einige Speed-Test Tools laufen lassen.

Um dies so gleich wie möglich zu machen, haben wir unsere Designs mit identischen Modulen zwischen den beiden Buildern und identischen Inhalten innerhalb der Module erstellt.

Die Module, die wir verwendet haben, sind:

Um einen fairen Wettbewerb zu ermöglichen, testen wir die Plugin-Version von Divi Builder gegen Elementor und Elementor Pro. Dabei verwenden wir das gleiche Theme (Astra), um die Leistung der Builder genau vergleichen zu können.

Die Divi Testseite

Testseite 1: Unsere Divi Testseite

Testseite 1: Unsere Divi Testseite

Unsere Divi Testseite ist mit folgendem gemacht:

Die Elementor Test Seite

Testseite 2: Unsere Elementor Testseite

Testseite 2: Unsere Elementor Testseite

Unsere Elementor Testseite ist mit folgendem gemacht:

Eine Sache, die man beachten sollte, ist, dass Divi eine eingebaute Funktion hat, um CSS und JavaScript zu minimieren und zu kombinieren, während Elementor dies nicht tut. Aus diesem Grund ist Divi besser darin, seine HTTP-Anfragen „out of the box“ zu begrenzen.

Allerdings kannst (und solltest) du die gleiche Optimierung mit einem kostenlosen Plugin wie Autoptimize oder einem Premium-Optimierungs-Plugin wie WP Rocket leicht zu Elementor hinzufügen.

Aus diesem Grund werden wir zwei Testreihen durchführen:

  1. Keine zusätzlichen Leistungsoptimierungen
  2. Autoptimize installiert, um Skripte zu minimieren und zu kombinieren

Die Zahlen im zweiten Szenario sollten genauer sein, wenn es darum geht, wie beide Tools auf einer performancestarken WordPress Seite funktionieren. Dennoch haben wir die nicht optimierten Zahlen mit aufgenommen, um dir zu zeigen, wie sie im Vergleich abschneiden, wenn du keine Performance-Optimierungen implementierst.

Unsere Webseiten werden auf Kinsta gehostet, so dass sie auch von Kinstas Server-Level-Caching profitieren. Abgesehen von dem, was wir besprochen haben, haben wir keine Änderungen an der Standard-WordPress-Umgebung vorgenommen.

Wir werden zwei Tools zum Testen verwenden:

Divi Leistung

Wir beginnen mit den Ergebnissen für Divi selbst (ohne Autoptimize).

WebPageTest (ohne Autoptimize):

Divi WebPageTest Ergebnisse ohne zusätzliche Optimierung

Divi WebPageTest Ergebnisse ohne zusätzliche Optimierung

web.dev (ohne Autoptimize):

Divi web.dev Ergebnisse ohne zusätzliche Optimierung

Divi web.dev Ergebnisse ohne zusätzliche Optimierung

Und hier sind dann die Ergebnisse für Divi mit installiertem Autoptimize Plugin.

WebPageTest (mit Autoptimize):

Divi WebPageTest Ergebnisse mit Autoptimize Plugin

Divi WebPageTest Ergebnisse mit Autoptimize Plugin

web.dev (mit Autoptimize):

Divi web.dev Ergebnisse mit Autoptimize Plugin

Divi web.dev Ergebnisse mit Autoptimize Plugin

Elementor Leistung

Wir beginnen auch mit den Ergebnissen für Elementor selbst (ohne Autoptimize).

WebPageTest (ohne Autoptimize):

Elementor's WebPageTest Ergebnisse ohne zusätzliche Optimierung

Elementor’s WebPageTest Ergebnisse ohne zusätzliche Optimierung

web.dev (ohne Autoptimize):

Elementor web.dev Ergebnisse ohne Optimierung

Elementor web.dev Ergebnisse ohne Optimierung

Und hier sind dann die Ergebnisse für Elementor mit installiertem Autoptimize Plugin.

WebPageTest (mit Autoptimize):

Elementor WebPageTest Ergebnisse mit Autoptimize Plugin

Elementor WebPageTest Ergebnisse mit Autoptimize Plugin

web.dev (mit Autoptimize):

Elementor web.dev Ergebnisse mit Autoptimize Plugin

Elementor web.dev Ergebnisse mit Autoptimize Plugin

Performance Schlussfolgerungen

Um es für dich einfacher zu machen, diese Daten zu verarbeiten, gibt es hier zwei Tabellen, die alle Daten zusammenfassen.

Ohne Autoptimize:

Seitengröße HTTP Anfragen Leistungs Score (Lighthouse) Largest Contentful Paint
Divi 339 KB 18 74 4.2 s
Elementor 327 KB 32 77 3.6 s

Mit Autoptimize:

Seitengröße HTTP Anfragen Leistungs Score (Lighthouse) Largest Contentful Paint
Divi 335 KB 8 88 3.2 s
Elementor 319 KB 12 91 2.5 s

Insgesamt kannst du sehen, dass Elementor einen leichten Vorteil gegenüber Divi hat, da es eine kleinere Dateigröße hat. Es schnitt auch beim Lighthouse Audit von web.dev besser ab und hatte in beiden Tests eine geringere Largest Contentful Paint Time.

Allerdings ist der Unterschied nicht riesig und Divi hat viel Arbeit geleistet, um die Lücke zu schließen. Insgesamt liegt Elementor leicht vorne, wenn es um die Performance geht.

Wenn du dich fragst, wie das Divi-Theme im Vergleich zu Elementor Pro und dem Hello-Theme abschneiden würde, würde sich das Feld noch mehr zu Gunsten von Elementor neigen, da das Hello-Theme leichter ist als das Theme von Divi. Im Grunde genommen, wenn „Elementor + Astra“ bereits „Divi Builder + Astra“ schlägt, würde der Abstand nur noch größer werden, wenn du „Elementor + Hello“ gegen „Divi Builder + Divi Theme“ vergleichst.“

Divi vs Elementor UI

Die Benutzeroberfläche ist schwer objektiv zu vergleichen, da vieles davon auf die persönliche Vorliebe ankommt. Einige Leute bevorzugen die Benutzeroberfläche von Elementor, während andere die von Divi bevorzugen.

Aus diesem Grund können wir hier nicht wirklich einen einzelnen Gewinner ausmachen. Stattdessen zeigen wir dir einfach, wie das Interface der einzelnen Tools funktioniert und du kannst dir den Ansatz aussuchen, der dir am besten gefällt.

Eine Sache, die objektiv ist, ist die „Geschwindigkeit“ im Backend-Interface, da dies Einfluss darauf hat, wie schnell du Designs erstellen kannst. In der Vergangenheit fühlte sich die Backend-Benutzeroberfläche von Elementor definitiv „schneller“ an. Das heißt, die Einstellungspanels öffneten sich schneller, das Drag-and-Drop war flüssiger, etc.

Elegant Themes hat jedoch im Januar 2021 ein großes Divi Builder Backend Performance Update veröffentlicht, das enorme Verbesserungen brachte und viele wichtige Backend-Aktionen um 100-700% beschleunigte. In einer Stresstest-Umgebung, die Elegant Themes eingerichtet hat, sank zum Beispiel die Zeit, um mit dem Mauszeiger über ein Modul zu fahren, von 891 ms auf 383 ms, eine Verbesserung von 155%.

Du kannst die Änderungen definitiv spüren und beide Builder sind nun im Backend ziemlich schnell. Nach dieser Änderung ist es schwer, einen Builder zum Sieger in Sachen Backend-Performance zu erklären.

Divi UI

Wenn du den visuellen Builder von Divi öffnest, zeigt er dir eine bildschirmfüllende Live-Vorschau deiner Webseite. Es gibt eine zusammenklappbare, schwebende Symbolleiste am unteren Rand und schwebende Symbole, die erscheinen, wenn du den Mauszeiger über verschiedene Teile deiner Webseite bewegst.

Du kannst auf die verschiedenen Icons klicken, um Inhalte oder Layouts einzufügen. Mit dem schwarzen Symbol kannst du zum Beispiel ein neues Modul einfügen.

Das Divi Interface

Das Divi Interface

Sobald du ein Inhalts- oder Layoutelement hinzugefügt hast, kannst du darauf klicken, um ein Popup mit detaillierten Einstellungen zu öffnen. Du kannst dieses Popup in der Größe verändern oder es an eine beliebige Stelle auf dem Bildschirm ziehen und so die Oberfläche an deine Vorlieben anpassen.

Ein Divi Modul bearbeiten

Ein Divi Modul bearbeiten

Für Textinhalte kannst du auch Inline-Editing nutzen, was bedeutet, dass du einfach auf die Live-Vorschau deiner Seite klicken und tippen kannst.

Wenn du unten auf der Seite klickst, kannst du ein Menü aufklappen, um verschiedene Gerätevorschauen auszuwählen, eine Drahtgitteransicht zur Bearbeitung im Backend zu öffnen und auf andere übergeordnete Einstellungen zuzugreifen.

Hier siehst du, wie die Drahtgitter-Ansicht aussieht:

Die Divi Steuerleiste und Wireframe Ansicht

Die Divi Steuerleiste und Wireframe Ansicht

Alternativ zum Wireframe kannst du auch das Layers Tool verwenden, das dir hilft, deine Inhalte in verschiedenen Strukturen zu organisieren.

Das Divi Layers Interface

Das Divi Layers Interface

Eine weitere nützliche Funktion ist die Möglichkeit, Rechtsklick zu verwenden. Damit kannst du schnell ganze Module kopieren oder einfach die Einstellungen von Modulen kopieren und einfügen. Du bekommst auch andere nützliche Optionen, wie zum Beispiel die Möglichkeit, ein Modul zu „sperren“, um versehentliche Änderungen zu vermeiden.

Rechtsklick in Divi

Rechtsklick in Divi

Insgesamt kann sich das Divi-Interface mit all seinen schwebenden Symbolen manchmal ein wenig überwältigend anfühlen. Aber es zeichnet sich dadurch aus, dass es dir eine Menge nützlicher Tools und Anpassungsmöglichkeiten bietet.

Es bietet dir auch einige Optionen, die Elementor nicht bietet, wie z.B. die Wireframe-Ansicht.

Elementor UI

Elementor verwendet einen etwas anderen Ansatz für sein Interface. Es zeigt dir eine Live-Vorschau deines Designs auf der rechten Seite und eine feste Sidebar auf der linken Seite (ähnlich wie der native WordPress Theme Customizer).

In dieser Sidebar verwaltest du die Einstellungen für die meisten Teile deines Designs. Du kannst dir zum Beispiel eine Liste von Widgets in der Sidebar ansehen und eines auf dein Design ziehen.

Die Hauptschnittstelle von Elementor

Die Hauptschnittstelle von Elementor

Dann kannst du den Stil, den Inhalt, etc. des Widgets über die Optionen in der Sidebar anpassen.

Ein Elementor Widget bearbeiten

Ein Elementor Widget bearbeiten

Für die meisten Textinhalte kannst du auch Inline-Editing verwenden. Auch hier bedeutet das, dass du in der Live-Vorschau einfach klicken und tippen kannst. Allerdings bietet Divi etwas mehr Support für Inline-Editing, da es in Elementor noch einige Textstücke gibt, die kein Inline-Editing unterstützen.

Elementor bietet dir nicht die Wireframe-Ansicht, die Divi bietet, aber es kommt mit einem wirklich nützlichen Navigator Tool. Es gibt dir einen Überblick über die Struktur deiner Seite, ähnlich wie das Layers Tool von Divi. Du kannst auch Elemente umbenennen, damit du sie nicht vergisst:

Rechtsklick in Elementor verwenden

Rechtsklick in Elementor verwenden

Using right-click in Elementor

Using right-click in Elementor

Du bekommst auch andere nützliche Tools wie Rückgängig/Wiederholen, Gerätevorschau, Revisionshistorie, etc. Und wie Divi unterstützt auch Elementor den Rechtsklick, um Widgets/Einstellungen zu kopieren und andere Aktionen durchzuführen:

Da Elementor nicht wie Divi auf schwebende Icons setzt, fühlt sich die Elementor-Oberfläche insgesamt etwas sauberer und weniger überwältigend an.

Divi vs. Elementor Einzigartige Funktionen

In Bezug auf die Funktionen gibt es eine Menge Überschneidungen zwischen diesen beiden Tools. Zum Beispiel bieten beide Tools:

Doch jedes Plugin hat auch einige einzigartige Tricks in petto. In diesem Abschnitt vergleichen wir die einzigartigen Features der beiden Builder.

Divi’s einzigartige Funktionen

Eines der einzigartigsten Features von Divi ist das integrierte A/B-Testing, mit dem du verschiedene Module gegeneinander testen kannst. So kannst du zum Beispiel testen, wie sich verschiedene CTA-Buttons verhalten.

Dies ist ein sehr nützliches Tool für das Marketing, daher ist es ein großer Vorteil von Divi in eher geschäftsorientierten Anwendungsfällen.

Du kannst A/B-Tests in Elementor mit Google Optimize oder dem Plugin Split Test for Elementor eines Drittanbieters durchführen, aber es ist nicht die integrierte Funktion, die du in Divi bekommst.

Divi's integrierte A/B Test Funktion

Divi’s integrierte A/B Test Funktion

Es gibt auch einen wichtigen Unterschied innerhalb des Formularmoduls: bedingte Logik. Während sowohl Divi als auch Elementor Pro flexible Formular-Widgets anbieten, enthält das Formular-Widget von Divi eine eingebaute bedingte Logik, während das von Elementor Pro keine hat. Wenn du kein Formular Plugin eines Drittanbieters verwenden möchtest, aber fortgeschrittene Formulare erstellen willst, ist diese Ergänzung wirklich nett.

Divi enthält auch einen eingebauten Rolleneditor, mit dem du steuern kannst, auf welche Module und Einstellungen verschiedene WordPress-Benutzerrollen zugreifen können. Wenn du Webseiten für Kunden erstellst, kannst du damit kontrollieren, auf welche Divi-Funktionen deine Kunden Zugriff haben, damit sie nichts kaputt machen. Du kannst es aber auch nutzen, um zu kontrollieren, was deine Mitwirkenden auf deiner Webseite tun können.

Elementor enthält einen einfachen Rollen-Editor, mit dem du den Zugriff auf die Elementor-Benutzeroberfläche als Ganzes gewähren oder einschränken kannst, aber er ist nicht annähernd so granular wie der Rollen-Editor von Divi.

Schließlich gibt es Divi sowohl als Plugin als auch als Theme, während Elementor ausschließlich als Plugin erhältlich ist. Allerdings bietet das Elementor-Team ein eigenes, leichtgewichtiges Theme namens Hello an, das mit Elementor Pro kombiniert werden kann.

Elementor’s einzigartige Funktionen

Einer der größten Vorteile von Elementor Pro ist der Popup Builder. Mit dem Popup Builder kannst du die Elementor-Oberfläche (und all ihre Widgets) nutzen, um eigene Popups zu erstellen, die du überall auf deiner Webseite anzeigen kannst.

Das Elementor Popup Builder Feature

Das Elementor Popup Builder Feature

Du kannst verschiedene Arten von Popups erstellen (modal, Benachrichtigungsleiste, Slide-In, etc.) und auch gängige Popup-Trigger verwenden (Zeit auf deiner Webseite, Scrolltiefe, etc.). Du bekommst auch detaillierte Targeting-Regeln, um zu kontrollieren, wann deine Popups erscheinen.

Dies ist ein super flexibles Feature, das du für alle Arten von Lead-Generierung nutzen kannst, von E-Mail-Opt-Ins bis hin zu Popup-Kontaktformularen, Promotions, Login/Registrierung und vielem mehr. Du kannst in die offizielle Facebook-Gruppe von Elementor gehen, um Community Support von über 98.000 Mitgliedern zu erhalten. Dies ist eine gute Option sowohl für kostenlose als auch für kostenpflichtige Elementor-Nutzer.

Du kannst Add-ons von Drittanbietern finden, die das Popup Building zu Divi hinzufügen, aber es ist keine Kernfunktion. Mit dem Kauf von Divi erhältst du auch das Bloom Plugin für E-Mail-Opt-Ins, das Popups beinhaltet. Bloom bietet dir jedoch keinen Drag-and-Drop-Builder, daher ist es keine echte Ergänzung zum Elementor Popup Builder. Außerdem ist das Bloom von Divi auf Opt-Ins beschränkt, während du mit Elementor jede Art von Popup erstellen kannst.

Divi vs Elementor Preisgestaltung

Die Preise zu vergleichen ist ein heikles Thema, da Elementor in einigen Situationen günstiger ist, während Divi in anderen günstiger ist. Je nachdem, wie du das jeweilige Tool nutzen willst, könnte also das eine günstiger sein als das andere.

Kostenlose Version

Fangen wir ganz am Anfang an. Elementor ist das einzige Tool, das eine 100% kostenlose Version anbietet. Darüber hinaus ist die kostenlose Version von Elementor erstaunlich flexibel. Selbst mit der kostenlosen Version kannst du einige großartig aussehende Designs erstellen und auf die grundlegendsten Widgets zugreifen.

Wenn dein Ziel also ist, die Dinge kostenlos zu halten, ist Elementor deine einzige Option. Und es ist eine großartige noch dazu!

Premium-Versionen

In Bezug auf die Premium-Versionen sieht es folgendermaßen aus:

Elementor Pro bietet drei einjährige Lizenzoptionen, jede für eine unterschiedliche Anzahl von Webseiten:

Brauchst du ein erstklassiges, schnelles und sicheres Hosting für dein neu WordPress webseite? Kinsta bietet dir blitzschnelle Server und 24/7 Weltklasse-Support von WordPress-Experten. Schau dir unsere Pläne an!

Elementor wird ab dem 9. März 2021 auf neue Pro-Pläne mit erhöhten Preisen umstellen. Im Wesentlichen bleiben die ersten beiden Pläne gleich, während der Plan für 1.000 Webseiten $999/Jahr kosten wird. Die beiden neuen Pro-Pläne sind der 25-Websites-Plan, der $199/Jahr kostet, und der 100-Websites-Plan, der $499/Jahr kostet.

Jeder, der vor dem 9. März 2021 den 1.000-Seiten-Plan von Elementor Pro kauft, wird die alte Lizenz besitzen. Es bedeutet, dass sie nur 199$/Jahr zahlen müssen, solange sie eine aktive Lizenz haben.

Elegant Themes hingegen erlaubt eine unbegrenzte Nutzung auf seinen Plänen. Für eine Jahreslizenz zahlst du $89 für die Nutzung auf einer unbegrenzten Anzahl von Webseiten für dich und deine Kunden.

Darüber hinaus erhältst du mit dem Kauf Zugriff auf alle Elegant Themes Produkte, nicht nur auf Divi. Für diesen einen Preis erhältst du Zugang zu:

Um es noch einmal zusammenzufassen, lass uns drei verschiedene Szenarien betrachten, um zu sehen, welcher Premium-Builder günstiger wäre. Wenn du einen Builder verwenden musst auf:

Lebenslange Lizenz

Eine letzte wichtige Überlegung ist die Lizenzdauer. Elementor bietet nur einjährige Lizenzen an. Das heißt, du musst deine Lizenz jedes Jahr erneuern, wenn du weiterhin Support und Updates erhalten möchtest. Außerdem kannst du keine neuen Elementor Pro Widgets mehr hinzufügen, wenn du die Lizenz nicht erneuerst. Alle bestehenden Elementor Pro Widgets in deinen Designs werden jedoch weiterhin funktionieren. Aber du wirst keine neuen Premium Templates mehr einfügen können.

Elegant Themes bietet sowohl eine Jahreslizenz als auch eine Lifetime-Lizenzoption an. Mit der Lifetime-Lizenz zahlst du einen Pauschalbetrag für die lebenslange Nutzung, Updates und Support. Das ist aus der Perspektive des Preises schwer zu schlagen.

Die Lifetime-Lizenz kostet $249, was den Break-even-Punkt bei etwa 2,8 Jahren im Vergleich zur Ein-Jahres-Lizenz setzt.

Divi vs Elementor Templates

Einer der großen Vorteile dieser beiden Builder ist, dass sie mit großen Template-Bibliotheken kommen, so dass du deine Designs nicht von Grund auf neu beginnen musst.

Stattdessen importierst du einfach ein Template, passt es an deine Bedürfnisse an und schon hast du eine professionell gestaltete Webseite.

Beide haben recht große Template-Bibliotheken, aber Divi hat den Vorteil, wenn es um die Menge und Organisation seiner Templates geht.

Divi Templates

Ab Januar 2021 verfügt Divi über 1.468 vorgefertigte Templates, die du in 199 Layout Packs unterteilt importieren kannst. Ein Layout Pack ist im Wesentlichen eine thematische Sammlung von Templates, die alle um eine bestimmte Webseite herum aufgebaut sind. Du könntest z.B. ein Template für die Homepage bekommen, ein anderes für die Kontaktseite, etc.

Die Divi Vorlagen Bibliothek

Die Divi Vorlagen Bibliothek

Du kannst auch deine eigenen Designs als Templates speichern, um sie später wieder zu verwenden.

Elementor Templates

Die Templates von Elementor gibt es in vielen verschiedenen Varianten, abhängig von der Art der Inhalte, die du erstellen möchtest.

In Bezug auf die Gestaltung von Seiten gibt es zwei Arten von Templates:

Die Elementor Template Bibliothek

Die Elementor Template Bibliothek

Elementor organisiert auch einige seiner Templates in Template Kits, die thematisch auf den Aufbau einer kompletten Webseite ausgerichtet sind (genau wie Divi). Allerdings bietet Elementor derzeit nur 17 Template Kits an (Stand Januar 2021), obwohl Elementor jeden Monat ein neues Template Kit veröffentlicht.

Du bekommst auch separate Templates für Popups und Theme-Bau, was die Liste der Templates von Elementor technisch noch weiter ausbaut.

Schließlich kannst du auch deine eigenen Templates speichern, um sie später wiederzuverwenden.

Divi vs. Elementor Support

Sowohl Divi als auch Elementor bieten einen 24/7 Support für Kunden mit einer aktiven Lizenz. Insgesamt geht der leichte Vorteil jedoch an Divi, da es flexiblere Möglichkeiten bietet, mit dem Support in Kontakt zu treten.

Divi Support

Alle Nutzer von Elegant Themes mit einer aktiven Lizenz erhalten Premium 24/7 Support. Einer der großen Vorteile ist, dass du Live-Chat-Support über Intercom bekommst (das gleiche Support-System, das wir hier bei Kinsta verwenden).

Das ist ein großer Vorteil, denn einen Live Chat Support in einem WordPress Theme oder Plugin zu finden, ist ziemlich selten.

Darüber hinaus kannst du auch immer noch auf das ältere Forum-Support-System zugreifen, wenn du das möchtest. Das Forensystem ist allerdings auf den Support der Community angewiesen (die Mitarbeiter von Elegant Teams beantworten dort keine Fragen mehr). Du kannst dir aber auch selbst helfen, indem du die ausführliche Dokumentation der Knowledge Base liest.

Community Support erhältst du auch über die große offizielle Divi Theme Users Facebook Gruppe, die über 64.200 Mitglieder hat.

Elementor Support

Die zahlenden Kunden von Elementor erhalten 24/7 Premium Support über Tickets. Außerdem unterhält Elementor eine detaillierte öffentliche Wissensdatenbank, die dir zeigt, wie du die Kernfunktionen verwendest, Fehlerbehebungen durchführst, etc.

Elementor hat auch eine große offizielle Gruppe auf Facebook, in der du Community Support von über 98.000 Mitgliedern erhalten kannst. Dies ist eine gute Option sowohl für kostenlose als auch für kostenpflichtige Elementor-Nutzer.

Es gibt auch Ableger-Gruppen für allgemeine Fragen wie Elementor + Welches Theme? und Elementor + Welches Plugin, sowie eine spezielle Elementor Pro Community.

Weil es so viele Leute in den Facebook-Communities gibt, bekommst du oft eine schnellere Antwort, wenn du in der Facebook-Community fragst, als wenn du ein Ticket einreichst.

Divi vs Elementor: Welches solltest du wählen?

Am Ende gibt es keinen klaren Gewinner, weshalb beide Tools so erfolgreich sind. Es kommt wirklich auf dein Budget an, welche Features du schätzt und welche Oberfläche du bevorzugst.

Elementor ist wahrscheinlich der beste Ort, um anzufangen, vor allem weil es kostenlos ist, wenn du gerade erst anfängst. Du kannst sehen, wie dir die kostenlose Version von Elementor gefällt und wenn es für dich funktioniert, hast du ein tolles Tool, ohne Geld auszugeben.

Wenn du bereit bist zu zahlen, ist es eine schwierigere Entscheidung.

Als erstes solltest du die Schnittstellen der einzelnen Tools betrachten. Manche Leute bevorzugen das eine oder das andere, das wäre also eine Möglichkeit zu wählen. Du kannst jede Schnittstelle testen, indem du:

Beide bieten dir erstklassige Stil- und Designoptionen, daher ist es schwer, einen der beiden zum Sieger zu erklären. Natürlich gibt es kleine Funktionsunterschiede, aber die werden die meisten Leute nicht betreffen.

Zweitens solltest du dir überlegen, ob es einzigartige Funktionen gibt, die dich in die eine oder andere Richtung drängen könnten. Wenn du zum Beispiel ein Vermarkter bist, wirst du Divis eingebautes A/B-Testing sehr schätzen.

Auf der anderen Seite werden Marketer auch den Elementor Popup Builder schätzen, ein vielseitiges Tool für alles, von E-Mail-Opt-Ins bis hin zu Promotions, Umfragen und mehr.

In Bezug auf die Leistung hat Elementor einen leichten Vorsprung. Wenn also Performance für dich die Nummer 1 ist, ist das ein Punkt zu Gunsten von Elementor.

Wenn du Wert auf Performance legst, solltest du die Verwendung eines Visual Builders überdenken, da du mit einem nativen Block Stack mit Sicherheit eine schnellere Webseite erhältst.

Und schließlich ist da noch der Preis. Für eine einzelne Webseite ist Elementor Pro günstiger. Aber für mehrere Webseiten und auf lange Sicht gesehen, hat Divi zwei große Vorteile in Bezug auf das Preis-Leistungs-Verhältnis:

  1. Der Einstiegsplan von Elegant Themes für $89 erlaubt die Nutzung auf einer unbegrenzten Anzahl von Webseiten, während du dafür den teureren Plan Elementor Pro für $199 benötigst. Der 1.000 Webseiten Plan von Elementor Pro wird seinen Preis bald auf $999 erhöhen.
  2. Elegant Themes bietet eine lebenslange Mitgliedschaft an. Wenn du weißt, dass du dieses Tool über mehrere Jahre hinweg nutzen wirst, ist es schwer, einen Lifetime-Deal aus einer Wertperspektive zu schlagen. Bei Divi liegt der Break-even-Punkt zwischen einer Ein-Jahres-Lizenz und einer Lifetime-Lizenz bei etwa zwei Jahren und neun Monaten.

Beachte jedoch, dass Produkte und Dienstleistungen mit lebenslangen Lizenzen nicht nachhaltig sind. Unternehmen, die sie anbieten, müssen mit den gestiegenen Kosten für Support und Entwicklung Schritt halten. Irgendwann wird die Qualität des Supports heruntergeschraubt, das Unternehmen an jemand anderen verkauft oder geschlossen. Wähle daher mit Bedacht!

Kannst du Elementor mit Divi verwenden?

Ja, irgendwie schon. Es ist technisch möglich, sowohl Elementor als auch Divi auf der gleichen Webseite zu verwenden. Wir raten jedoch dringend davon ab. Es wird deine Webseite verlangsamen (weil jeder Builder seine eigenen Skripte lädt), eine Menge Komplexität hinzufügen und generell die Dinge für dich schwieriger machen.

Wenn du unbedingt beide Plugins verwenden musst (was wir ebenfalls nicht empfehlen), kannst du ein Plugin wie Asset CleanUp verwenden, um die Skripte der beiden Builder nur dort zu laden, wo sie benötigt werden. Es sollte die Leistungseinbußen verringern, wenn du Divi und Elementor zusammen verwendest.

Außerdem kannst du den Divi Builder mit dem Hello Theme von Elementor verwenden, was eine bessere Option als das Divi Theme sein könnte, wenn du planst, den neuen Theme Builder von Divi für die Gestaltung deiner Webseite zu verwenden.

Eine WordPress Seite zu erstellen sollte keine lästige Pflicht sein. Schau dir an, wie Divi und Elementor, zwei der beliebtesten WordPress Page Builder, im Vergleich zueinander abschneiden! 📊🥇Click to Tweet

Zusammenfassung

Damit ist unser vollständiger Elementor vs. Divi Vergleich abgeschlossen. Wir hoffen, du hast es nützlich gefunden.

Wenn diese beiden immer noch nicht zu deinen Anforderungen passen, lies unsere Liste der großartigen WordPress Page Builder. Sie enthält einige der anderen beliebten Page Builder der WordPress Community, wie GeneratePress mit Sections, Beaver Builder, Oxygen und Brizy.

Und wenn du sofort mit der Entwicklung von WordPress Seiten beginnen möchtest, schau dir DevKinsta an. Es hilft dir, in kürzester Zeit eine lokale WordPress Seite auf deinem Computer einzurichten!

Hast du noch Fragen zur Wahl zwischen Divi und Elementor? Frag uns in den Kommentaren!


Spare Zeit, Kosten und maximiere die Leistung deiner Seite mit:

  • Schnelle Hilfe von WordPress Hosting Experten, 24/7.
  • Cloudflare Enterprise Integration.
  • Globale Reichweite mit 28 Rechenzentren weltweit.
  • Optimierung mit unserem integrierten Application Performance Monitoring.

All das und noch viel mehr, in einem Plan ohne langfristige Verträge, betreute Migrationen und eine 30-Tage-Geld-zurück-Garantie. Schau Dir hier unsere Pakete an oder sprich mit dem Vertrieb, um den richtigen Tarif für dich zu finden.