Die meisten Menschen sind an gelegentliche Computerpannen gewöhnt. Wenn du jedoch mit einem „ERR_BLOCKED_BY_CLIENT“-Fehler konfrontiert wirst, weißt du vielleicht nicht, was deine nächsten Schritte sein sollten. Verschiedene Ursachen können dieses Problem verursachen, was die Fehlerbehebung zu einer Herausforderung macht.

Glücklicherweise gibt es einen Weg, Verwirrung zu vermeiden. Wenn du alle möglichen Lösungen für diesen Fehler verstehst, kannst du das Problem schnell und mit minimaler Reibung beheben.

In diesem Artikel gehen wir darauf ein, warum du den Fehler „ERR_BLOCKED_BY_CLIENT“ sehen könntest. Dann gehen wir auf vier Methoden ein, die dir helfen, das Problem zu beheben.

Lass uns eintauchen!

Warum du den „Failed to Load Resource“-Fehler sehen könntest

Während die Meldung „ERR_BLOCKED_BY_CLIENT“ üblich ist, muss dies nicht der genaue Text sein, den du siehst:

Der Fehler "Failed to load resource: net::ERR_BLOCKED_BY_CLIENT".

Der Fehler „Failed to load resource: net::ERR_BLOCKED_BY_CLIENT“.

Du könntest eine Variation sehen, wie zum Beispiel:

Alternativ könnte die Nachricht auch App- oder Plugin-spezifisch sein, wie z.B.:

Du kannst diesen Fehler auch auf beliebten Webseiten wie YouTube und Facebook sehen. Unabhängig vom Wortlaut der Fehlermeldung ist der Effekt oft derselbe: Du kannst einen Teil der Seite nicht sehen.

Das kann unbestreitbar frustrierend sein. Nichtsdestotrotz kann die Fehlermeldung dir einen Hinweis auf die Ursache geben. So kannst du Fehler wie diesen vielleicht schneller beheben als andere Probleme, die dazu führen, dass Inhalte nicht korrekt angezeigt werden.

Gelegentlich ist der „failed to load resource“ Fehler das Ergebnis einer fehlenden Serverdatei. Auch ein URL-Tippfehler kann es verursachen. Häufiger ist jedoch, dass eine Browsererweiterung eine Anfrage blockiert hat.

Werbeblocker und andere Inhaltsmoderatoren können reguläre Teile einer Webseite stören. Diese Tools arbeiten, indem sie eine Webseite nach bestimmten Wörtern und Mustern durchsuchen. Jede Ähnlichkeit kann bedeuten, dass deine Dateien in der Blockliste hängen bleiben.

Glücklicherweise gibt es ein paar Möglichkeiten, dies zu verhindern.

Die meisten Menschen sind an gelegentliche Computerpannen gewöhnt, aber wenn du mit diesem Fehler konfrontiert bist, ist diese Anleitung hier, um zu helfen👇Click to Tweet

Wie man den Fehler „Failed to Load Resource: net::ERR_BLOCKED_BY_CLIENT“ behebt

Wenn du auf diesen Fehler gestoßen bist, mach dir keine Sorgen! Im Folgenden findest du vier Methoden, um es zu beheben.

Wir empfehlen, dass du dich durch jede Lösung der Reihe nach durcharbeitest. Wenn eine das Problem nicht behebt, kannst du die nächste versuchen.

1. Setze deinen Browser auf die Standardeinstellungen zurück

Wir beginnen mit einem häufigen Problem: deinem Browser. Einige Browser haben Einstellungen, die die Anzeige bestimmter Ressourcen stören können. Daher solltest du zunächst ein paar dieser Optionen zurücksetzen. Beachte, dass diese Methode auch Erweiterungen wie Werbeblocker deaktiviert, die das Problem verursachen könnten.

Ein häufiger Übeltäter in Google Chrome ist der Cache. Um deinen Chrome-Cache zurückzusetzen, öffne den Browser. Navigiere zu deinen Chrome-Einstellungen, indem du „chrome://settings/“ in die Adressleiste eingibst. Scrolle dann nach unten, um den Abschnitt Datenschutz und Sicherheit zu finden und wähle Browsingdaten löschen:

Die "Datenschutz und Sicherheit" Einstellungen des Chrome Browsers.

Die „Datenschutz und Sicherheit“ Einstellungen des Chrome Browsers.

Der Browser wird dich zu einem Bildschirm mit mehreren Optionen führen. Stelle sicher, dass der Zeitbereich All time ist und dass alle drei Optionen ausgewählt sind. Sobald du bereit bist, klicke auf Daten löschen:

Chrome's Cache-Löschvorgang, aktiviere alle Optionen und stelle den Zeitbereich auf

Chrome’s Cache-Löschvorgang, aktiviere alle Optionen und stelle den Zeitbereich auf „All time“.

Nachdem du deinen Cache geleert hast, könnte dies alle Optionen zurücksetzen, die den Fehler verursacht haben. Überprüfe die betreffende Seite, um zu sehen, ob die Ressource nun korrekt angezeigt wird. Wenn nicht, kannst du auch versuchen, die Chrome-Flags zurückzusetzen.

Chrome-Flags sind experimentelle Funktionen für den Browser – die meisten sind standardmäßig ausgeschaltet. Trotzdem kann es sein, dass du einige davon verwendest, weil sie die Funktionalität erweitern können.

Um deine Flags zurückzusetzen, gib „chrome://flags/“ in deine Adressleiste ein. Du kannst sie entweder einzeln deaktivieren oder einfach auf Alle zurücksetzen in der oberen rechten Ecke klicken:

Die Homepage für Google Flaggen.

Die Homepage für Google Flaggen.

Du kannst auch ähnliche Schritte befolgen, um den Cache in allen gängigen Browsern zu löschen. Nachdem du den Prozess abgeschlossen hast, starte deinen Browser neu und versuche erneut, die Ressource zu sehen. Wenn sie immer noch nicht angezeigt wird, kannst du mit der folgenden Methode fortfahren.

2. Benenne alle problematischen Dateien um

Eine weitere Methode, um dieses Problem zu lösen, ist, direkt zur Quelle zu gehen. Wenn eine Moderationserweiterung deinen Inhalt blockiert, kann es an dem Dateinamen liegen. Daher solltest du versuchen, deine Inhalte unter einem anderen Namen neu hochzuladen.

Es ist unwahrscheinlich, dass Nutzer ihre Werbeblocker deaktivieren, daher ist dies oft ein direkter Weg, das Problem zu beheben. Beginne damit, nach Dateinamen zu suchen, die werbebezogene Begriffe enthalten. Es kann aus Wörtern wie „Anzeige“, „Werbung“ oder „Promotion“ bestehen.

Wenn du solche Titel ausfindig machst, überlege dir, ob du an ihrer Stelle postrelevante Keywords verwendest. Zum Beispiel sollte ein Beitrag, der eine neue Software analysiert, den Namen dieser Software im Bildtitel haben. Das hilft nicht nur dabei, eine falsche Sperrung zu verhindern, sondern kann auch die Rankings deiner Seiten verbessern.

3. Debugge deine Seite mit einem Werbeblocker

Tools von Drittanbietern können der Grund für den „ERR_BLOCKED_BY_CLIENT“ Fehler sein, aber sie können auch die Lösung sein. Viele Nutzer entscheiden sich für produktivitätssteigernde Chrome-Erweiterungen, die oft mit hilfreichen Debugging-Funktionen ausgestattet sind.

Wir werden Adblock Plus für diesen Walkthrough verwenden, da es eine beliebte Option ist. Wir verwenden dieses Tool, um die Schritte für Chrome zu demonstrieren, aber du kannst es auch für Mozilla Firefox und andere große Browser verwenden.

Brauchst du eine Hosting-Lösung, die dir einen Wettbewerbsvorteil verschafft? Kinsta bietet dir eine unglaubliche Geschwindigkeit, modernste Sicherheit und automatische Skalierung. Schau dir unsere Pläne an

Um loszulegen, navigiere zu der Seite, die du debuggen möchtest. Klicke dann mit der rechten Maustaste auf die Seite und wähle Inspect. Klicke dann auf den AdBlock Tab oben rechts:

Eine Konsole gefüllt mit buntem Code und dem hervorgehobenen Reiter "AdBlock".

Eine Konsole gefüllt mit buntem Code und dem hervorgehobenen Reiter „AdBlock“.

Du wirst zu einer Inspektionsseite weitergeleitet, die sich auf die Operationen von AdBlock konzentriert. Du kannst in der Konsole nach unten scrollen, um alle Instanzen des Fehlers „failed to load resource“ zu sehen:

Der AdBlock Plus Tab der Google Chrome Konsole zeigt mehrere Fehlermeldungen.

Der AdBlock Plus Tab der Google Chrome Konsole zeigt mehrere Fehlermeldungen.

Von hier aus kannst du jeden Fehler überprüfen und sehen, ob es ein Muster gibt. Im obigen Beispiel sind viele der „ERR_BLOCKED_BY_CLIENT“ Meldungen auf Google Ads zurückzuführen.

Sobald du ein Muster erkennst, kannst du bestimmen, wie du eine Sperre vermeiden kannst. Zum Beispiel kannst du dir diese Begriffe notieren und sie in Zukunft verhindern.

Du kannst dieses Wissen nutzen, um deine Ressourcen umzubenennen oder neu zu posten. Es ist wichtig für Dateinamen, die nicht eng mit Werbung verbunden sind.

4. Erlaube die Webseite (Wenn du ein Besucher bist)

Es kann sein, dass die Webseite, wo du Probleme hast, nicht dir gehört. Wenn dies der Fall ist, kannst du die betreffende Webseite auf eine „Zulassen-Liste“ setzen, um sicherzustellen, dass alle Inhalte korrekt angezeigt werden.

Um dies zu tun, navigiere zu deiner Adblock Plus Einstellungsseite. Wähle im linken Menü „Anpassen“ und scrolle nach unten, um die Option „Werbeblockierung beenden“ zu finden:

Ein Bild einer Seite mit dem Titel "Stop Blocking Ads", mit einem Feld zur Eingabe einer Webseite.

Ein Bild einer Seite mit dem Titel „Stop Blocking Ads“, mit einem Feld zur Eingabe einer Webseite.

Hier kannst du den Namen der Webseite, die du besuchen möchtest, in das Feld eingeben und auf OK! klicken, um es zur Erlaubnisliste hinzuzufügen. Bedenke jedoch, dass du damit alle Werbeblocker für diese Seite oder Webseite ausschaltest.

Wenn du den „ERR_BLOCKED_BY_CLIENT“-Fehler auf einer anderen Webseite findest, solltest du die Betreiber kontaktieren und ihnen Bescheid geben. Du bist wahrscheinlich nicht der einzige, der die Meldung sieht, und jede der oben genannten Aktionen wird das Problem nur für dich lösen. Eine Benachrichtigung der Webseite kann helfen, die Ursache zu beheben.

Wenn du dieses Problem siehst, gibt es 4 Möglichkeiten, es zu lösen... und sie werden alle in diesem Guide behandelt ⬇️Click to Tweet

Zusammenfassung

Die meisten Fehlermeldungen sind ein unwillkommener Anblick. Sie zeigen an, dass etwas schief gelaufen ist und unterbrechen typischerweise dein Surfen. Glücklicherweise kannst du den Fehler „failed to load resource: net:: ERR_BLOCKED_BY_CLIENT“ lösen, indem du ein paar Einstellungen anpasst.

In diesem Artikel hast du vier Methoden kennengelernt, um dieses dringende Problem zu lösen:

  1. Setze die Optionen deines Browsers auf ihre Standardeinstellungen zurück.
  2. Benenne Dateien um, die Begriffe mit Bezug zu Werbung in ihren Titeln enthalten.
  3. Verwende einen Werbeblocker wie Adblock Plus, um die Seite zu debuggen.
  4. Erlaube die Webseite, die du gerne besuchen möchtest.

Hast du Fragen zur Fehlerbehebung des Fehlers „ERR_BLOCKED_BY_CLIENT“? Lass es uns im Kommentarbereich unten wissen!


Spare Zeit, Kosten und maximiere die Leistung deiner Seite mit:

  • Schnelle Hilfe von WordPress Hosting Experten, 24/7.
  • Cloudflare Enterprise Integration.
  • Globale Reichweite mit 28 Rechenzentren weltweit.
  • Optimierung mit unserem integrierten Application Performance Monitoring.

All das und noch viel mehr, in einem Plan ohne langfristige Verträge, betreute Migrationen und eine 30-Tage-Geld-zurück-Garantie. Schau Dir hier unsere Pakete an oder sprich mit dem Vertrieb, um den richtigen Tarif für dich zu finden.