Sagt dir jemand ständig, dass du deinen Browser-Cache leeren sollst? Es ist eine notwendige Diagnose, wenn du Probleme mit deiner Webseite hast (z.B. 304 Fehler). Aber was bedeutet es, den Cache deines Browsers zu leeren, und wie löschst du den Cache für deinen speziellen Browser?

Lass es uns herausfinden!

Was ist ein Browser-Cache?

Ein Browser-Cache ist eine Datenbank mit Dateien, in der heruntergeladene Ressourcen von Webseiten gespeichert werden. Zu den üblichen Ressourcen in einem Browser-Cache gehören Bilder, Textinhalte, HTML, CSS und Javascript. Der Browser-Cache ist relativ klein im Vergleich zu den vielen anderen Arten von Datenbanken, die für Webseiten verwendet werden.

Ein Cache ist im Allgemeinen eine Software oder Hardware, die Daten vorübergehend erfasst und speichert, damit der Nutzer in Zukunft schnell auf diese Daten zugreifen kann.

Es gibt verschiedene Arten von Caching, z. B. Browser-Caching, verteiltes Server-Caching für Systeme mit hohem Datenaufkommen, Anwendungs-Caching zur Protokollierung von Webseiten-HTML, Daten-Caching für Content-Management-Systeme, Gateway-Caching, Proxy-Caching und viele andere Arten.

Das Browser-Caching ist also eine Untergruppe des allgemeinen Cachings:

  • Ist ein Softwareelement, das in dem Browser gespeichert wird, den du zum Surfen im Internet verwendest.
  • Verwendet eine kleine Datenbank, die viel kleiner ist als Server- oder Standard-Webseiten-Cache-Systeme.
  • Nimmt heruntergeladene Daten (nicht mehr online, sondern in einer lokalen, clientseitigen Umgebung) von Webseiten auf, die du besuchst. Kurz gesagt, er speichert die Daten auf deinem Computer.
  • Er speichert Webseiten-Ressourcen wie Coding-Dateien, Medieninhalte und personalisierte Webseiten-Einstellungen.
  • Verwendet die gespeicherten Webseiten-Ressourcen, um sie in Zukunft schneller bereitzustellen.
  • Nutzt diese Daten, um dir ein besseres Nutzererlebnis zu bieten.

Einfach ausgedrückt: Ein Browser-Cache speichert Elemente von Webseiten, die du besuchst, in einer Datenbank. Das führt zu schnelleren Ladezeiten (vor allem bei einer langsamen oder fehlenden Internetverbindung) und zu einem stabileren Nutzererlebnis, wenn du das nächste Mal eine Webseite aufrufst, die du schon einmal besucht hast.

Beachte, dass wir nicht nur die Ladezeiten als Hauptvorteil erwähnt haben. Das Nutzererlebnis ist genauso wichtig. Der Browser-Cache speichert zum Beispiel Voreinstellungen wie Farbschemata, die die Lesbarkeit einer Webseite verbessern können.

Hier sind einige der wichtigsten Arten von Website-Ressourcen, die in deinem Browser-Cache gespeichert werden:

  • Webseiten-Daten und -Assets wie schriftliche Inhalte, Bilder, Videos und Kodierungsdateien machen es einfacher, deine Webseite in Zukunft schneller zu laden und bieten die Möglichkeit, Teile einer Webseite offline zu betrachten.
  • Dokumente aus Web-Apps unterstützen die Effektivität des Betrachtens von Seiten in einer Offline-Umgebung.
  • Wertvolle oder wiederholte Webseiten-Aktivitäten wie automatische Anmeldedaten oder Produkte, die in einem Einkaufswagen liegen.
  • Personalisierte Benutzereinstellungen für bestimmte Webseiten oder das Internet im Allgemeinen. So kannst du z. B. Einstellungen wie die Schriftgröße, den Typografiestil, das Farbschema oder den Browser-Zoom anpassen.

Hier ist ein Beispiel:

Marla kauft ihre Heimwerkerprodukte gerne bei Overstock.com. Außerdem liest sie eifrig das Wall Street Journal online und holt sich ihren Comedy-Fimmel bei The Onion. Als Betreiberin eines Kleinunternehmens hat Marla viel zu tun; sie surft in der Mittagspause und 15 Minuten vor dem Schlafengehen im Internet. Außerdem ist sie sehbehindert und reist, um Kunden in ländlichen Gebieten zu besuchen, wo es oft keine Internetverbindung gibt.

Auch wenn sie es vielleicht nicht weiß, hilft das Browser-Caching Marla auf folgende Weise:

  • Es speichert die Artikel, die sie zuvor in ihren Overstock.com-Warenkorb gelegt hat, so dass sie in Zukunft ganz einfach zur Kasse gehen kann.
  • Es speichert ihre Anmeldedaten auf allen Webseiten und ermöglicht ihr so den sofortigen Zugriff auf ihr WSJ-Abonnement, The Onion und Overstock. Es verwaltet auch alle Anmeldedaten für browserbasierte E-Mails.
  • The Onion und alle anderen Webseiten laden geschriebene Inhalte, Bilder und Webseitendateien ziemlich schnell, sodass sie ihre Mittagspause nicht mit dem Warten auf die Darstellung der Seiten vergeudet.
  • Der Browser-Cache speichert ihre persönlichen Vorlieben für größere Schriftgrößen und weiße Hintergründe bei The Onion und dem WSJ. Das kommt ihrer Sehschwäche beim Lesen von Artikeln entgegen.
  • Ihre meistbesuchten Webseiten werden auch dann geladen (oder zumindest ein Teil des Inhalts, je nach Webseite), wenn sie in Gegenden mit schlechter Internetverbindung reist. Das liegt daran, dass die Ressourcen ihrer häufig besuchten Webseiten im Cache des Browsers gespeichert werden.

Schau dir unsere Videoanleitung zum Löschen des Cache an

Wie ein Browser-Cache funktioniert

Hier ist ein technischer Blick darauf, wie ein Browser-Cache funktioniert:

  1. Der Browser (z. B. Firefox) teilt dem Webserver mit, dass er einen Inhalt haben möchte, höchstwahrscheinlich von einer Webseite. Das nennt man eine Anfrage.
  2. Gleichzeitig schaut unser Firefox-Browser in seiner Datenbank, dem Browser-Cache, nach. Er prüft, ob die Daten der angeforderten Webseite bereits im Cache gespeichert wurden.
  3. Wenn sich der angeforderte Inhalt nicht im Browser-Cache befindet, wird er direkt vom Webserver gesendet. Dies wird als Antwort bezeichnet.
  4. Wenn sich der angeforderte Inhalt im Browser-Cache befindet, ignoriert unser Firefox-Browser den Server und holt den Inhalt aus seinem Cache.

Der Cache muss nicht nur die richtigen Daten für die gewünschte Webseite enthalten, sondern er darf auch nicht als „veraltet“ gelten. Der Browser kann auf veraltete Cache-Inhalte stoßen, da fast alle zwischengespeicherten Daten ein Verfallsdatum haben. Es wäre unverantwortlich, veraltete Webseiteninhalte zu protokollieren und den Nutzern anzubieten, da sich die Inhalte deiner Webseite regelmäßig ändern. Ziel ist es, dass der Browser nur Inhalte anzeigt, die fast identisch sind mit dem, was auf der aktuellen Webseite steht.

Insgesamt greift der Browser auf seinen Cache zurück, wenn dieser Daten von der angeforderten Webseite enthält und diese Daten nicht veraltet sind.

Wir haben besprochen, welche Art von Daten in einem Browser-Cache gespeichert werden, aber es ist auch erwähnenswert, dass die clientseitige Speicherung einige Arten von Paketen und Datenbanken verwendet, um diese Informationen zu protokollieren. Grundsätzlich speichert der Browser-Cache Ressourcen wie Anmeldedaten, Benutzereinstellungen und Inhalte der Webseite. Diese Ressourcen werden jedoch mit komplexeren Datenbankmechanismen wie Cookies, Web Storage APIs, IndexedDB APIs und Cache APIs gespeichert.

Wie man den Cache löscht

Wir geben dir zunächst eine kurze Einleitung, wann du deinen Browser-Cache löschen solltest. Dann zeigen wir dir, wie du den Browser-Cache in den meisten gängigen Browsern leerst. Wenn du schnell zum „Wie“ übergehen willst, kannst du auf einen der Links unten klicken. Ansonsten fangen wir am Anfang an.

Warum musst du deinen Browser-Cache löschen?

Die meiste Zeit bemerkst du nicht einmal, dass der Browser-Cache aktiv ist. Es läuft komplett hinter den Kulissen ab und hat normalerweise keinen Einfluss auf dein Surferlebnis. Aber… manchmal kann etwas schief gehen.

Du könntest zum Beispiel eine Änderung auf deiner Webseite vornehmen, die du aber nicht sehen kannst, weil dein Browser immer noch die gecachte Version der Ressource anzeigt. Oder der Cache ist beschädigt und stört die Funktion einer Webseite.

Aus diesen Gründen ist es ein guter erster Schritt, den Cache deines Browsers zu löschen, wenn du ein Problem auf deiner Webseite (oder auf der Webseite eines anderen Anbieters) feststellst. Das wird das Problem nicht immer beheben, aber es ist ein wichtiger erster Diagnoseschritt, bevor du davon ausgehst, dass ein komplizierteres Problem die Ursache ist.

Wenn du lokale Webentwicklungslösungen wie MAMP verwendest, kann der Fehler „Diese Webseite kann keine sichere Verbindung herstellen“ auftreten, ohne dass du den Cache löschst. Du wärst überrascht, wie oft das, was du für einen „großen“ Fehler auf der Webseite hältst, nur ein Cache-Problem ist, das verschwindet, sobald du deinen Browser-Cache leerst.

Wie du die Aktualisierung einer einzelnen Seite erzwingst

Bevor du gleich deinen gesamten Browser-Cache löschst, kannst du einen Trick ausprobieren, der sich „Zwangsaktualisierung“ nennt. Wenn du eine Seite aktualisierst, zeigt dir dein Browser normalerweise die im Cache gespeicherte Version der Seite an, anstatt alle Daten erneut herunterzuladen. Aber du kannst den Cache umgehen und eine vollständige Aktualisierung erzwingen, indem du ein paar einfache Hotkeys benutzt:

  • Windows- und Linux-Browser: CTRL + F5
  • Apple Safari: SHIFT + Schaltfläche „Neu laden“ in der Symbolleiste
  • Chrome und Firefox für Mac: CMD + SHIFT + R

Auch diese Methode umgeht nur den Cache für die Seite, auf der du dich gerade befindest. Der Rest deines Browser-Caches bleibt unangetastet. Daher ist diese Option ideal, wenn du Probleme mit einer einzelnen Seite hast. Wenn du aber dein Erlebnis komplett zurücksetzen willst (z. B. auf einer ganzen Webseite), solltest du besser deinen gesamten Browser-Cache löschen.

So löschst du den Browser-Cache für Google Chrome

Um den Cache von Google Chrome zu löschen, klicke zunächst auf das Symbol mit den drei Punkten oben rechts in deinem Browserfenster. Suche dann die Option Weitere Tools und wähle im Untermenü Browsingdaten löschen…:

Google Chrome Schaltfläche Browsingdaten löschen.
Google Chrome Schaltfläche Browsingdaten löschen.

Alternativ kannst du auch die Tastenkombination verwenden: CTRL + SHIFT + DEL. Chrome öffnet einen neuen Tab mit einem Popup-Fenster mit dem Titel Browsing-Daten löschen. Vergewissere dich, dass nur das Kästchen „Zwischengespeicherte Bilder und Dateien“ markiert ist. Du kannst entweder deinen Browserverlauf löschen oder dich für eine gründlichere Bereinigung des Caches entscheiden, indem du auch Cookies und andere Webseiten-Daten in die Cache-Löschung einbeziehst.

Lösche den Browser-Cache in Google Chrome.
Lösche den Browser-Cache in Google Chrome.

Du kannst auch den Zeitrahmen oben ändern. Wähle das Feld Zeitbereich aus und wähle dann eine der Optionen wie die letzten 24 Stunden, die letzten 4 Wochen oder den gesamten Verlauf.

Wähle eine Zeitspanne aus, um den Browser-Cache zu löschen.
Wähle eine Zeitspanne aus, um den Browser-Cache zu löschen.

Zum Schluss klickst du auf die Schaltfläche Daten löschen, um deinen Cache zu leeren. Und das war’s – der Cache deines Chrome-Browsers ist jetzt leer.

Drücke auf die Schaltfläche Daten löschen, um alles vollständig zu löschen.
Drücke auf die Schaltfläche Daten löschen, um alles vollständig zu löschen.

Es ist wichtig, daran zu denken, dass die meisten Browser erweiterte Daten im Cache speichern, die in der Regel nicht mit dem primären Tool geleert werden. Dabei handelt es sich in der Regel um kritischere Daten, die du vielleicht nicht aus dem Cache löschen möchtest.

Es gibt jedoch viele Situationen, in denen es sinnvoll ist, alle Cache-Daten zu löschen. In Chrome wählst du die Registerkarte Erweitert im Fenster Browserdaten löschen.

Jetzt siehst du zusätzliche Kontrollkästchen für Browsing-Daten wie z. B.:

  • Passwörter und andere Anmeldedaten.
  • Autofill-Formulardaten.
  • Website-Einstellungen.
  • Daten der Hosted App.

Wenn du möchtest, kannst du die Daten markieren, die du entfernen möchtest. Du solltest nur wissen, dass diese Daten in der Regel wichtig sind, um dein Nutzererlebnis zu verbessern, wie z. B. die Passwörter, mit denen du dich in Sekundenschnelle auf Webseiten anmelden kannst.

Klicke auf die Schaltfläche Daten löschen, wenn du fertig bist.

Die Registerkarte "Erweitert" bietet weitere Datenelemente, um den Cache zu bereinigen.
Die Registerkarte „Erweitert“ bietet weitere Datenelemente, um den Cache zu bereinigen.

Google Chrome bietet mehrere Möglichkeiten, deine Cache-Daten einzusehen und sie aus dem Browser zu löschen.

Du kannst zum Beispiel direkt zur Seite mit den Google Chrome-Einstellungen gehen und auf Datenschutz und Sicherheit klicken.

Darunter findest du die Schaltfläche Browserdaten löschen, die dich zu demselben Popup-Fenster bringt, das wir schon einmal gesehen haben; du findest es einfach, indem du verschiedene Schritte durchläufst.

Außerdem kannst du die Schaltfläche Cookies und andere Websitedaten auswählen, um die Kontrolle über Cookies von Drittanbietern zu übernehmen.

Die Schaltfläche Cookies und andere Websitedaten.
Die Schaltfläche Cookies und andere Websitedaten.

Alle Tracking-Cookies werden im Cache des Browsers gespeichert. Dies ist also eine Option für diejenigen, die eher daran interessiert sind, die Cookies zu löschen als den Browserverlauf oder die Anmeldeinformationen.

Auf dieser Seite hast du folgende Optionen:

  • Alle Cookies zulassen.
  • Cookies von Drittanbietern im Inkognito-Modus blockieren.
  • Drittanbieter-Cookies blockieren.
  • Alle Cookies blockieren.

Die Cookie-Einstellungen ermöglichen es dir, deinen Cache zu leeren oder unnötige Cache-Elemente automatisch zu entfernen. Du kannst zum Beispiel Cookies von Drittanbietern blockieren, damit du dich in Zukunft nicht mehr darum kümmern musst, sie aus deinem Browser-Cache zu löschen.

Vielleicht möchtest du auch den Bereich Cookies und Websitedaten löschen, wenn du alle Fenster schließt. Damit wird das Löschen des Caches im Wesentlichen automatisiert, indem jedes Mal, wenn du den Chrome-Browser schließt, Elemente gelöscht werden.

Wähle aus, wie du Cookies verwalten willst.
Wähle aus, wie du Cookies verwalten willst.

Im unteren Teil dieses Abschnitts in Chrome gibt es mehrere andere Optionen, die den Browser-Cache betreffen.

Es gibt eine Schaltfläche Alle Cookies und Websitedaten anzeigen, mit der du einzelne Elemente aus dem Cache löschen kannst.

Du kannst auch Listen verwalten, die die Verwendung von Cookies auf deiner Webseite zulassen, Cookies löschen, wenn sie geschlossen werden, oder Cookies ganz blockieren.

Alle Cookies und Daten der Webseite anzeigen.
Alle Cookies und Daten der Webseite anzeigen.

So löschst du den Cache für Mozilla Firefox

Um den Browser-Cache von Mozilla Firefox zu löschen, klickst du auf das Hamburger-Symbol oben rechts und wählst Verlauf.

Mozilla Firefox Menüpunkt Verlauf.
Mozilla Firefox Menüpunkt Verlauf.

Wähle im daraufhin angezeigten Menü die Option Neueren Verlauf löschen…

Die Schaltfläche "Aktuellen Verlauf löschen" in Mozilla Firefox.
Die Schaltfläche „Aktuellen Verlauf löschen“ in Mozilla Firefox.

Du kannst das Menü auch über die Tastenkombination aufrufen: CTRL + SHIFT + DEL. Firefox öffnet dann ein Popup-Fenster. Wähle im Dropdown-Menü „Zu löschende Zeitspanne“ die Option „Cache“ und alles andere aus, was du aus den gespeicherten Dateien deines Browsers entfernen möchtest. Du hast die Möglichkeit, den Browserverlauf, Cookies, den Suchverlauf und Datenelemente wie Webseiten-Einstellungen und Offline-Webseitendaten zu entfernen.

Kreuze an, was du aus dem Firefox-Cache löschen möchtest.
Kreuze an, was du aus dem Firefox-Cache löschen möchtest.

Im Menü „Zu löschende Zeitspanne“ kannst du festlegen, wie weit du beim Löschen der Cache-Daten zurückgehen möchtest. Du kannst den gesamten Verlauf oder auch nur die letzte Stunde auswählen.

Wenn du alle Optionen ausgewählt hast, klicke auf die Schaltfläche OK, um fortzufahren. Damit hast du deinen Browser-Cache in Firefox erfolgreich gelöscht.

Wähle einen Zeitbereich aus und klicke dann auf OK.
Wähle einen Zeitbereich aus und klicke dann auf OK.

Als Alternative (und um ein paar zusätzliche Browser-Cache-Einstellungen zu finden), gehe zurück zu dem Hamburger-Symbol. Wähle dieses Mal die Registerkarte Einstellungen.

Die Schaltfläche Einstellungen bietet weitere Caching-Funktionen.
Die Schaltfläche Einstellungen bietet weitere Caching-Funktionen.

Wähle Datenschutz und Sicherheit.

Unter dem Abschnitt Cookies und Websitedaten kannst du die Schaltfläche Daten löschen verwenden.

Klicke auf die Schaltfläche Daten löschen.
Klicke auf die Schaltfläche Daten löschen.

Diese Methode unterscheidet sich ein wenig von der vorherigen Methode zum Löschen von Cache-Daten.

Bei dieser Methode wirst du nur nach Cookies, Webseiten-Daten und zwischengespeicherten Webinhalten gefragt. Außerdem wird in dem Popup-Fenster angezeigt, wie viel Speicherplatz du durch das Löschen der Daten einsparst.

Klicke zum Abschluss auf die Schaltfläche Löschen.

Du kannst Cookies, Webseiten-Daten und zwischengespeicherte Web-Inhalte entfernen.
Du kannst Cookies, Webseiten-Daten und zwischengespeicherte Web-Inhalte entfernen.

Auf der Seite „Datenschutz und Sicherheit“ siehst du außerdem die folgenden Optionen:

  • Daten verwalten.
  • Ausnahmen verwalten.
  • Cookies und Websitedaten löschen, wenn Firefox geschlossen wird.

Über die Schaltfläche „Daten verwalten“ kannst du die einzelnen gespeicherten Daten untersuchen, um sie möglicherweise einzeln zu löschen. Du kannst auch in den Bereich Erwartungen verwalten gehen, wenn du bestimmte Webseiten davon ausschließen möchtest, dass ihre Cookies oder Websitedaten automatisch gelöscht werden. Mit dem Kontrollkästchen Cookies und Websitedaten löschen, wenn Firefox geschlossen wird kannst du den Cache deines Browsers automatisch löschen, allerdings nur, wenn du Firefox komplett schließt.

Für die Verwaltung von Cookies in Firefox gibt es mehrere Kontrollmöglichkeiten.
Für die Verwaltung von Cookies in Firefox gibt es mehrere Kontrollmöglichkeiten.

Und wenn wir schon im Bereich Datenschutz und Sicherheit sind, solltest du wissen, dass es einen weiteren Verlaufsbereich gibt, ähnlich dem, der über das Hamburger-Menü-Symbol von Firefox zugänglich ist. Hier gibt es eine Schaltfläche zum Löschen des Verlaufs, mit der du auswählen kannst, was gelöscht werden soll.

Es gibt auch ein Dropdown-Menü, in dem du festlegen kannst, dass der Browserverlauf nie gespeichert wird oder deine Einstellungen angepasst werden. Manche nutzen dies, um zu verhindern, dass der Cache überhaupt Daten speichert.

Verwende den Abschnitt Verlauf, um den Cache anzupassen.
Verwende den Abschnitt Verlauf, um den Cache anzupassen.

Und das war’s! Der Cache deines Firefox-Browsers ist jetzt leer und kann für die Zukunft automatisiert werden.

Wie man den Cache für Safari löscht

Um den Browser-Cache für Safari zu löschen, hast du mehrere Möglichkeiten. Wenn es dir nichts ausmacht, deinen gesamten Browserverlauf (einschließlich Cookies und Webseiten-Daten) zu löschen, kannst du den einfachen Weg wählen und einfach zu Safari > Verlauf löschen gehen:

Verlauf in Safari löschen.
Verlauf in Safari löschen.

Es erscheint ein Popup-Fenster, in dem du einen Zeitraum für das Löschen der Cache-Daten auswählen kannst. Wie bei den meisten Browsern kannst du die letzte Stunde, ein paar Tage oder den gesamten Verlauf auswählen.

Ändere den Zeitrahmen, um den Cache zu löschen.
Ändere den Zeitrahmen, um den Cache zu löschen.

Danach klickst du zum Abschluss auf die Schaltfläche Verlauf löschen. Dadurch werden die Cookies des Safari-Caches, der Browserverlauf und die Daten der Webseiten gelöscht.

Wähle die Schaltfläche Verlauf löschen.
Wähle die Schaltfläche Verlauf löschen.

Es gibt auch autonomere Möglichkeiten, den Browser-Cache in Safari zu verwalten.

Um diese zu aktivieren, gehe in die Menüleiste und wähle Safari > Einstellungen.

Navigiere zur Seite "Einstellungen" in Safari.
Navigiere zur Seite „Einstellungen“ in Safari.

Eine Möglichkeit, den Cache im Hintergrund zu löschen, ist die Einstellung des Feldes Verlaufsobjekte entfernen. Du wählst einen bestimmten Zeitraum aus (z. B. nach einem Jahr) und Safari löscht dann automatisch den Cache des Browserverlaufs, nachdem diese Zeitspanne verstrichen ist.

Überlege dir, ob du die Einträge in der Historie nach einer bestimmten Zeit löschen willst.
Überlege dir, ob du die Einträge in der Historie nach einer bestimmten Zeit löschen willst.

Wir empfehlen dir außerdem, die Registerkarte Datenschutz aufzurufen, da du dort Cookies und Webseiten-Daten individuell verwalten kannst.

Du kannst das Kästchen „Alle Cookies blockieren“ ankreuzen. Dadurch wird der Cache angewiesen, diese Cookies gar nicht erst zu speichern, sodass du sie nicht mehr löschen musst.

Wir empfehlen dir auch, die Schaltfläche Website-Daten verwalten anzuklicken.

Blockieren aller Cookies und Verwalten von zwischengespeicherten Daten.
Blockieren aller Cookies und Verwalten von zwischengespeicherten Daten.

Hier wird eine Liste der Webseiten angezeigt, die derzeit Daten in deinem Browser-Cache speichern. Du kannst sie entweder einzeln entfernen oder auf die Schaltfläche „Alle entfernen“ klicken.

Das Modul Website-Daten verwalten.
Das Modul Website-Daten verwalten.

Um nur den Browser-Cache von Safari zu leeren (statt der ursprünglichen Methode, bei der auch Cookies und Websitedaten gelöscht werden), musst du das Menü „Entwickeln“ aktivieren, indem du zu Einstellungen > Erweitert gehst und das Kästchen Entwicklermenü in der Menüleiste anzeigen aktivierst.

Einblenden des Entwicklermenüs in Safari.
Einblenden des Entwicklermenüs in Safari.

Dann kannst du zu Entwickeln > Caches leeren gehen, um den Browser-Cache von Safari zu löschen.

Entwickeln > Caches in Safari leeren.
Entwickeln > Caches in Safari leeren.

Und das sind alle Möglichkeiten, den Cache in Safari zu löschen!

So löschst du den Cache von Brave Browser

Brave Browser bietet eine einfache Möglichkeit, deinen Browserverlauf und andere Cache-Elemente wie Bilder, Dateien und Cookies zu löschen. Als datenschutzorientierter Browser bietet dir Brave außerdem eine größere Kontrolle über Cookies. Du kannst zum Beispiel alle Cookies von Drittanbietern blockieren oder bestimmte URLs hinzufügen, um sie entweder zu blockieren oder zuzulassen.

Um den Cache in Brave zu löschen, klickst du auf die Schaltfläche Brave anpassen und steuern in der oberen rechten Ecke. Du kennst sie vielleicht auch als Hamburger-Schaltfläche mit drei übereinander liegenden horizontalen Linien.

Es öffnet sich ein Menü mit einer Reihe von Optionen.

Suche den Punkt Einstellungen und wähle ihn aus, um fortzufahren.

Gehe im Brave-Browser zu Anpassen und Kontrollieren der Brave-Einstellungen.
Gehe im Brave-Browser zu Anpassen und Kontrollieren der Brave-Einstellungen.

Es gibt mehrere Möglichkeiten, den Abschnitt zum Löschen des Caches auf der Brave-Einstellungsseite zu erreichen.

Bei der ersten musst du im Menü Einstellungen auf die Schaltfläche Verlauf klicken.

Wähle die Schaltfläche Verlauf in den Brave-Einstellungen.
Wähle die Schaltfläche Verlauf in den Brave-Einstellungen.

Auf dieser Seite wird dein gesamter Brave Browser-Verlauf angezeigt.

Klicke auf der linken Seite auf den Link Browsing-Daten löschen.

Wähle den Link Browsingdaten löschen.
Wähle den Link Browsingdaten löschen.

Alternativ zur Registerkarte Verlauf kannst du auch direkt zum Punkt Datenschutz und Sicherheit auf der Hauptseite der Einstellungen gehen.

Gehe zu Datenschutz und Sicherheit.
Gehe zu Datenschutz und Sicherheit.

Klicke dann auf Browsingdaten löschen.

Klicke auf die Option Browsingdaten löschen.
Klicke auf die Option Browsingdaten löschen.

Beide Methoden führen dich zum Popup-Fenster Browsing-Daten löschen.

Als Ergebnis werden dir drei Registerkarten angezeigt: Einfach, Erweitert und Beenden.

Standardmäßig ist es auf „Einfach“ eingestellt und die meisten Nutzer/innen werden nicht mehr als das brauchen.

Markiere jedes Element, das du aus dem Brave-Cache löschen möchtest.

Du kannst alle oder nur ein oder zwei Elemente auswählen.

Hier sind deine Optionen:

  • Browserverlauf: Löscht den Browserverlauf in Brave, einschließlich der Daten im Suchfeld.
  • Cookies und andere Websitedaten: Löscht Cookies, was dazu führt, dass du bei den meisten Webseiten abgemeldet wirst.
  • Zwischengespeicherte Bilder und Dateien: Entfernt Webseiten-Assets wie Bilder und Coding-Dateien aus dem Cache – das gibt zwar Speicherplatz frei, kann aber die Ladegeschwindigkeit der Seite verlangsamen.
Markiere die Cache-Elemente, die du löschen möchtest, auf der Registerkarte Basis.
Markiere die Cache-Elemente, die du löschen möchtest, auf der Registerkarte Basis.

Bevor du die Cache-Auswahl löschst, klicke auf das Dropdown-Menü Zeitbereich, um auszuwählen, wie weit du in deinem Cache-Verlauf zurückgehen möchtest.

Du kannst den Browserverlauf, die Cookies und die Cache-Elemente von löschen:

  • Die letzte Stunde
  • Die letzten 24 Stunden
  • Die letzten 7 Tage
  • Die letzten 4 Wochen
  • Alle Zeiten
Ändere den Zeitbereich, bevor du deine Daten löschst.
Ändere den Zeitbereich, bevor du deine Daten löschst.

Wenn du mit deiner Auswahl zufrieden bist, klicke auf die Schaltfläche Daten löschen.

Der gesamte Cache des Brave Browsers oder zumindest ein Teil des Caches, je nach deinen Einstellungen, wird gelöscht!

Beende den Vorgang, indem du auf die Schaltfläche Daten löschen klickst.
Beende den Vorgang, indem du auf die Schaltfläche Daten löschen klickst.

Denke daran, dass der Cache von Brave Browser mehr speichert, als auf der Registerkarte „Basis“ angegeben ist.

Deshalb musst du zur Registerkarte „Erweitert“ gehen, um eine gründlichere Bereinigung durchzuführen.

Die Registerkarte Erweitert bietet zusätzliche Optionen zum Löschen des Cache.
Die Registerkarte Erweitert bietet zusätzliche Optionen zum Löschen des Cache.

Es werden weitere Cache-Löschungen angezeigt, wie z. B.:

  • Passwörter und andere Anmeldedaten.
  • Autofill-Formulardaten.
  • Website- und Schutzschild-Einstellungen.
  • Daten der Hosted App.

Nachdem du diejenigen ausgewählt hast, die du löschen möchtest, klicke auf die Schaltfläche Daten löschen.

Klicke auf die Schaltfläche Daten löschen, nachdem du deine Artikel ausgewählt hast.
Klicke auf die Schaltfläche Daten löschen, nachdem du deine Artikel ausgewählt hast.

Manche Internetnutzer wünschen sich eine konsequentere Löschung des Caches. Dies ist häufig bei Webentwicklern der Fall, die regelmäßige Aktualisierungen ihrer Webseite sehen müssen, ohne dass der Cache alte Inhalte anzeigt.

Wenn du möchtest, bietet Brave eine Möglichkeit, bestimmte Teile des Browser-Caches zu löschen, wenn du den Brave Browser beendest.

Klicke auf die Registerkarte Beim Beenden, um dies zu tun.

Aktiviere die Kontrollkästchen für den Browserverlauf, den Download-Verlauf oder das automatische Ausfüllen von Formulardaten.

Nachdem du auf die Schaltfläche „Speichern“ geklickt hast, löscht Brave den Cache für alle von dir gewählten Optionen.

Erwäge, den Cache von Brave im Abschnitt "Beim Beenden" zu löschen.
Erwäge, den Cache von Brave im Abschnitt „Beim Beenden“ zu löschen.

Eine letzte Möglichkeit, den Cache in Brave zu leeren, ist die individuelle Verwaltung der Cookies auf der Webseite.

Verbringe weniger Zeit mit der Fehlersuche auf Webseiten und mehr Zeit mit dem Ausbau deines Geschäfts mit unserer vereinfachten Webseiten-Verwaltung. Probiere MyKinsta kostenlos aus.

Unter Einstellungen > Datenschutz und Sicherheit findest du eine Registerkarte mit dem Namen Cookies und andere Websitedaten. Klicke darauf.

Erhalte die vollständige Kontrolle im Bereich Cookies und andere Websitedaten.
Erhalte die vollständige Kontrolle im Bereich Cookies und andere Websitedaten.

Unter Allgemeine Einstellungen kannst du wählen, ob du alle Cookies zulassen, Drittanbieter-Cookies blockieren oder alle Cookies blockieren möchtest.

Außerdem gibt es die Einstellung Cookies und Websitedaten löschen, wenn du alle Fenster schließt.

Diese Einstellungen fungieren als Cache-Löschmechanismen, da du den Cache daran hinderst, sie überhaupt zu protokollieren. Es liegt an dir, aber wir empfehlen dir, bei der Option „Cookies von Drittanbietern blockieren“ zu bleiben, da sie deine Privatsphäre schützt, aber nicht jede Webseite, die du besuchst, beschädigt.

Wähle aus, ob du bestimmte Cookies blockieren oder zulassen willst.
Wähle aus, ob du bestimmte Cookies blockieren oder zulassen willst.

Es ist auch möglich, einzelne Cookies aus dem Cache zu löschen.

Um diesen Vorgang abzuschließen, gehe auf Alle Cookies und Websitedaten anzeigen.

Sieh dir alle Cookies und Daten der Webseite an.
Sieh dir alle Cookies und Daten der Webseite an.

Brave zeigt eine Liste aller Cookies und Websitedaten an, die im Cache gespeichert sind. Die Liste ist nach der URL der Webseite geordnet, und du kannst sogar auf jedes einzelne Cookie klicken, um zu sehen, welche Arten von Cookies verwendet werden.

Du kannst entweder auf die Schaltfläche Alle entfernen klicken, um alle Cookies zu löschen, oder auf die einzelnen Papierkorbsymbole, um nur bestimmte Cookies zu löschen.

Entferne alle Cookies oder lösche sie eines nach dem anderen.
Entferne alle Cookies oder lösche sie eines nach dem anderen.

Vielleicht möchtest du als letzte Maßnahme sicherstellen, dass Cookies von bestimmten Webseiten nicht im Cache gespeichert werden. Oder du möchtest deine bevorzugten Webseiten zulassen, von denen keine Gefahr ausgeht.

Um Cookies von bestimmten Webseiten zuzulassen, klicke auf die Schaltfläche Hinzufügen unter Seiten, die immer Cookies verwenden dürfen.

Füge bestimmte Cookies zu deiner Liste hinzu.
Füge bestimmte Cookies zu deiner Liste hinzu.

Weiter unten auf der Seite hat Brave Listen für „Cookies immer löschen, wenn Fenster geschlossen sind“ und für Websites, die niemals Cookies verwenden dürfen. Klicke einfach auf die Schaltfläche Hinzufügen neben der Liste, die du bearbeiten möchtest.

Lege fest, dass einige Webseiten und ihre Cookies immer blockiert werden.
Lege fest, dass einige Webseiten und ihre Cookies immer blockiert werden.

So löschst du den Cache für den Internet Explorer

Um den Browser-Cache von Microsoft Edge zu löschen, klicke zunächst auf das Zahnrad-Symbol oben rechts, um das Menü Tools aufzurufen. Suche dann nach Sicherheit und wähle im Untermenü Browserverlauf löschen… aus:

Internet Explorer's Browserverlauf löschen.
Internet Explorer’s Browserverlauf löschen.

Du kannst das Menü auch über die Tastenkombination aufrufen: CTRL + SHIFT + DEL. Der Internet Explorer öffnet ein Popup-Fenster. Achte darauf, das Kästchen Temporäre Internetdateien und Dateien von Webseiten zu markieren, um zu vermeiden, dass wichtige Daten Klicke dann auf die Schaltfläche Löschen am unteren Rand:

Lösche den Browser-Cache im Internet Explorer.
Lösche den Browser-Cache im Internet Explorer.

Und der Cache deines Internet Explorers ist leer!

So löschst du den Cache für Microsoft Edge

Um den Browser-Cache von Microsoft Edge zu löschen, klicke auf das Symbol mit den drei Punkten oben rechts in deinem Browserfenster.

Wähle Verlauf.

Gehe auf die Option Verlauf, um den Cache in Microsoft Edge zu leeren.
Gehe auf die Option Verlauf, um den Cache in Microsoft Edge zu leeren.

Es wird ein neues Verlaufsmodul angezeigt, in dem die zuletzt besuchten Webseiten angezeigt werden. Du solltest ein weiteres Drei-Punkte-Symbol in diesem Modul sehen. Klicke darauf.

Wähle im daraufhin erscheinenden Dropdown-Menü die Option Browsing-Daten löschen.

Lösche die Browsing-Daten in Microsoft Edge.
Lösche die Browsing-Daten in Microsoft Edge.

Microsoft Edge öffnet jetzt ein Fenster zum Löschen von Browsing-Daten. Du kannst die folgenden Elemente abhaken, um sie mit zu löschen:

  • Browsing-Verlauf.
  • Download-Verlauf.
  • Cookies und andere Daten von Webseiten.
  • Zwischengespeicherte Bilder und Dateien.

Das Schöne an Microsoft Edge ist, dass es quantitative Informationen anzeigt, z. B. die Anzahl der Einträge im Browserverlauf, die gelöscht werden, wenn du den Cache leerst. Du kannst auch sehen, wie viel Speicherplatz du durch das Löschen des Caches freisetzen kannst.

Wähle aus, was aus dem Cache von Microsoft Edge gelöscht werden soll.
Wähle aus, was aus dem Cache von Microsoft Edge gelöscht werden soll.

Scrolle in der Liste nach unten, um drei weitere Datenbereinigungsoptionen zu sehen. Diese sind standardmäßig nicht aktiviert, du musst sie also selbst markieren, wenn du Passwörter, Daten zum automatischen Ausfüllen von Formularen und Website-Berechtigungen löschen möchtest.

Vergiss nicht die Extras wie Website-Berechtigungen und Passwörter.
Vergiss nicht die Extras wie Website-Berechtigungen und Passwörter.

Wenn du deine Auswahl getroffen hast, gibst du im Feld Zeitbereich an, wie weit du in deinem Cache zurückgehen möchtest.

Als letzten Schritt klickst du auf die Schaltfläche Jetzt löschen. Das ist der einfachste Weg, den Browser-Cache in Microsoft Edge zu löschen!

Wähle den Zeitbereich und klicke dann auf Jetzt löschen.
Wähle den Zeitbereich und klicke dann auf Jetzt löschen.

Um den Edge-Cache zu löschen, wähle das Symbol mit den drei Punkten in der oberen rechten Ecke und wähle dann Einstellungen.

Weitere Tools zum Zwischenspeichern findest du über die Schaltfläche Einstellungen in Microsoft Edge.
Weitere Tools zum Zwischenspeichern findest du über die Schaltfläche Einstellungen in Microsoft Edge.

Navigiere zur Registerkarte Datenschutz, Suche und Dienste.

Die erste Option ist Browserdaten jetzt löschen, die eine Schaltfläche zum Auswählen der zu löschenden Daten enthält und dich zu dem oben beschriebenen Popup-Fenster mit den Kontrollkästchen führt. Es ist einfach ein anderer Weg, um dorthin zu gelangen.

Du solltest auch die Registerkarte Auswählen, was jedes Mal gelöscht werden soll, wenn du den Browser schließt. Auf diese Weise kannst du den Cache nach dem Schließen von Edge automatisch von unnötigen Einträgen befreien; vielleicht ist es dir lieber, wenn der Browserverlauf, die Cookies oder die Anmeldeinformationen nicht jedes Mal gespeichert werden.

Wähle aus, was aus dem Cache in Edge gelöscht werden soll.
Wähle aus, was aus dem Cache in Edge gelöscht werden soll.

Wie du siehst, gibt es auf der Seite, auf der du auswählst, was du nach dem Schließen des Browsers löschst, eine lange Liste von Schaltern, mit denen du bestimmte Cache-Daten aus der automatischen Cache-Löschung hinzufügen oder entfernen kannst.

Lösche Teile deines Microsoft Edge-Caches beim Beenden automatisch
Lösche Teile deines Microsoft Edge-Caches beim Beenden automatisch.

Wenn du mehr daran interessiert bist, Cookies aus dem Cache zu entfernen oder die Cookies zu verwalten, die du zulassen möchtest, navigiere zur Registerkarte Cookies und Websitedaten auf der Microsoft Edge-Einstellungsseite.

Verwalte und lösche Cookies und andere Daten auf deiner Webseite.
Verwalte und lösche Cookies und andere Daten auf deiner Webseite.

Auf dieser Seite hast du die Möglichkeit, Cookies von Drittanbietern zu blockieren, Seiten für schnelleres Browsen und Suchen vorzuladen und alle Cookies und Websitedaten anzuzeigen. Wir empfehlen dir, die Seite „Alle Cookies und Websitedaten anzeigen“ aufzurufen, um dir einen Überblick darüber zu verschaffen, welche Tracking-Elemente im Browser-Cache gespeichert werden.

Du kannst dann Websites zu den Listen „Blockieren“ oder „Zulassen“ hinzufügen und so dafür sorgen, dass der Cache gar nicht erst so sehr überwacht werden muss.

Verwalte deine Cookies und Blockier-/Zulassungslisten in Microsoft Edge.
Verwalte deine Cookies und Blockier-/Zulassungslisten in Microsoft Edge.

So löschst du den Cache für Opera

Um den Browser-Cache von Opera zu löschen, klicke auf die Schaltfläche Verlaufssymbol im Menü unten links. Es sieht aus wie eine kleine Uhr.

Ein neues Fenster wird eingeblendet, das eine Liste der zuletzt geschlossenen Webseiten und eine Suchleiste enthält, mit der du nach bestimmten Einträgen in deinem Verlaufsprotokoll suchen kannst.

Was du aber wirklich willst, ist die Schaltfläche Browserdaten löschen. Klicke darauf.

Lösche die Browsing-Daten in Opera.
Lösche die Browsing-Daten in Opera.

Opera schickt dich zum Modul „Browserdaten löschen“ und zeigt automatisch die Registerkarte „Basic“ an. Hier kannst du aktivieren oder deaktivieren, was aus dem Cache gelöscht werden soll, z. B. der Browserverlauf, Cookies und andere Webseiten-Daten sowie zwischengespeicherte Bilder und Dateien.

Wähle eine Zeitspanne aus, z. B. den gesamten Verlauf oder nur ein paar Stunden oder Tage.

Um den Vorgang abzuschließen, klicke auf die Schaltfläche Daten löschen.

Wähle den Zeitbereich aus, den du entfernen möchtest, und klicke dann auf die Schaltfläche Daten löschen.
Wähle den Zeitbereich aus, den du entfernen möchtest, und klicke dann auf die Schaltfläche Daten löschen.

Das ist der schnellste Weg, den Cache des Opera-Browsers zu löschen, aber technisch gesehen ist es nicht die umfassendste Lösung.

Im Cache sind immer noch einige Daten gespeichert, vor allem solche, die für den Nutzer als wichtiger angesehen werden. Aus diesem Grund empfiehlt Opera nicht sofort, Dinge wie die Nutzungsdaten der Nachrichten oder die Daten zum automatischen Ausfüllen von Formularen zu löschen.

Es kann jedoch sein, dass du alles aus dem Cache entfernen möchtest. Wenn das der Fall ist, wähle die Registerkarte Erweitert.

Es erscheinen mehrere neue Kontrollkästchen, darunter eines zum Löschen des Download-Verlaufs und ein weiteres zum Löschen der Nachrichten-Nutzungsdaten.

Auf der Registerkarte Erweitert in Opera findest du weitere Optionen zum Löschen von Daten.
Auf der Registerkarte Erweitert in Opera findest du weitere Optionen zum Löschen von Daten.

Weiter unten findest du noch mehr Kontrollkästchen zum Entfernen von Daten wie Passwörtern, Anmeldedaten, Daten zum automatischen Ausfüllen von Formularen, Website-Einstellungen und Daten von gehosteten Apps.

Wähle einfach aus, welche Daten du aus dem Cache entfernen möchtest, und klicke dann auf die Schaltfläche Daten löschen.

Markiere die gewünschten Kästchen und klicke dann auf Daten löschen.
Markiere die gewünschten Kästchen und klicke dann auf Daten löschen.

Dein Opera-Browser-Cache ist jetzt leer, zumindest die Teile, die du gelöscht hast.

Du hast noch ein paar andere Möglichkeiten, wenn es darum geht, den Browser-Cache in Opera zu leeren. Es gibt noch einen anderen Weg, um zur gleichen Seite „Browserdaten löschen“ zu gelangen, und Opera hat einen Bereich, in dem du auswählen kannst, welche Cookies du löschen oder blockieren willst.

Klicke auf die Schaltfläche Easy Setup in der oberen rechten Ecke. Sie sieht aus wie drei waagerechte Linien mit einstellbaren Knöpfen darauf.

Im angezeigten Menü klickst du auf Vollständige Browsereinstellungen. Alternativ kannst du auch auf die Schaltfläche Einstellungen im Menü unten links klicken, die wie ein Zahnrad aussieht. Beide führen dich zur gleichen Stelle.

Gehe zu den vollständigen Browsereinstellungen in Opera.
Gehe zu den vollständigen Browsereinstellungen in Opera.

Unter dem Abschnitt Basic suchst du nach dem Bereich Datenschutz und Sicherheit.

Der erste Reiter bietet dir die Möglichkeit, Browsing-Daten zu löschen. Wähle diese Option aus, um die Seite aufzurufen, auf der du die zu löschenden Teile des Cache in Opera auswählen kannst.

Eine weitere Option ist die Registerkarte Cookies und andere Websitedaten. Klicke darauf, um festzulegen, wie Cookies im Opera-Browser-Cache behandelt werden sollen.

Der Abschnitt Datenschutz und Sicherheit bietet weitere Cache-Einstellungen.
Der Abschnitt Datenschutz und Sicherheit bietet weitere Cache-Einstellungen.

Auf dieser Seite kannst du:

  • Alle Cookies zulassen.
  • Cookies von Drittanbietern im privaten Modus blockieren.
  • Drittanbieter-Cookies generell blockieren.
  • Alle Cookies blockieren.

Es ist auch möglich, den Cache zu löschen, wenn du Opera beendest. Lege dazu den Schalter um, auf dem steht: Cookies und Websitedaten löschen, wenn du Opera beendest.

Ziehe andere Optionen zur Verwaltung von Cookies in Opera in Betracht.
Ziehe andere Optionen zur Verwaltung von Cookies in Opera in Betracht.

Und das sind die besten Methoden, um den Cache in Opera und allen gängigen Browsern zu löschen!


Spare Zeit, Kosten und maximiere die Leistung deiner Seite mit:

  • Schnelle Hilfe von WordPress Hosting Experten, 24/7.
  • Cloudflare Enterprise Integration.
  • Globale Reichweite mit 32 Rechenzentren weltweit.
  • Optimierung mit unserem integrierten Application Performance Monitoring.

All das und noch viel mehr, in einem Plan ohne langfristige Verträge, betreute Migrationen und eine 30-Tage-Geld-zurück-Garantie. Schau Dir hier unsere Pakete an oder sprich mit dem Vertrieb, um den richtigen Tarif für dich zu finden.