Verwirrt durch den Unterschied zwischen IPv4 vs. IPv6?

IP, eine Abkürzung für Internet Protocol, ist ein Protokoll, mit dessen Hilfe Computer/Geräte über ein Netzwerk miteinander kommunizieren können. Wie das „v“ im Namen andeutet, gibt es verschiedene Versionen des Internet-Protokolls: IPv4 und IPv6.

In diesem Beitrag gehen wir auf alles ein, was du wissen musst, um den Unterschied zwischen IPv4 und IPv6 zu verstehen. Folgendes werden wir behandeln:

Was ist das Internet-Protokoll (IP)?

Das Internetprotokoll (IP) ist ein Regelwerk, das bei der Weiterleitung von Datenpaketen hilft, so dass sich die Daten über Netzwerke bewegen und es an den richtigen Bestimmungsort schaffen können.

Wenn ein Computer versucht, Informationen zu senden, wird es in kleinere Stücke, Pakete genannt, zerlegt. Um sicherzustellen, dass diese Pakete es alle an die richtige Stelle schaffen, enthält jedes Paket IP-Informationen.

Der andere Teil des Puzzles ist, dass jedem Gerät oder jeder Domain im Internet eine IP-Adresse zugewiesen wird, die es von anderen Geräten aus eindeutig identifiziert.

Dazu gehört auch dein eigener Computer, dem du wahrscheinlich schon einmal begegnet bist. Wenn du zu einem der vielen „What’s My IP Address?“-Tools gehst, zeigen sie dir die IP-Adresse deines Computers und eine grobe Schätzung deines Standortes (die genau sein sollte, es sei denn, du verwendest ein VPN).

Die IP-Adresse, mit der du am besten vertraut bist, sieht wahrscheinlich ungefähr so aus:

32.253.431.175

Indem jedem Gerät eine IP-Adresse zugewiesen wird, sind Netzwerke in der Lage, all diese Datenpakete effektiv herumzuleiten und sicherzustellen, dass sie es an die richtige Stelle schaffen.

Was ist IPv4?

Trotz der „4“ im Namen ist IPv4 tatsächlich die erste Version von IP, die verwendet wird. Es wurde 1983 auf den Markt gebracht und auch heute noch ist es die bekannteste Version, um Geräte in einem Netzwerk zu identifizieren.

IPv4 verwendet eine 32-Bit-Adresse, das ist das Format, mit dem du wahrscheinlich am besten vertraut bist, wenn es um eine „IP-Adresse“ geht. Dieser 32-Bit-Adressraum stellt fast 4,3 Milliarden eindeutige Adressen zur Verfügung, obwohl einige IP-Blöcke für spezielle Zwecke reserviert sind.

Hier ist ein Beispiel für eine IPv4-Adresse:

32.253.431.175

Was ist IPv6?

Das IPv6 ist eine neuere Version von IP, die ein 128-Bit-Adressformat verwendet und sowohl Zahlen als auch Buchstaben enthält. Hier ist ein Beispiel für eine IPv6-Adresse:

3002:0bd6:0000:0000:0000:ee00:0033:6778

Warum brauchten wir eine neue Version von IP?

An diesem Punkt fragst du dich vielleicht, warum IPv6 überhaupt existiert.

Nun, die 4,3 Milliarden potentiellen IP-Adressen in IPv4 mögen zwar sehr viel erscheinen, aber wir brauchen viel mehr IP-Adressen!

Es gibt eine Menge Leute auf der Welt mit vielen Geräten. Dies ist ein noch größeres Problem mit dem Aufkommen von IoT-Geräten (Internet der Dinge) und Sensoren, da diese den Pool der angeschlossenen Geräte stark erweitern.

Einfach ausgedrückt, der Welt gingen die einzigartigen IPv4-Adressen aus, was der größte Grund ist, warum wir IPv6 brauchten.

Es gibt aber auch noch ein paar andere, wichtigere technische Gründe – lasst sie uns diskutieren.

💡 IP, kurz für Internet Protocol, hilft Computern/Geräten bei der Kommunikation über ein Netzwerk. Dieser Leitfaden geht auf die Unterschiede zwischen den Versionen IPv4 und IPv6 ein 👇Click to Tweet

Was ist der Unterschied zwischen IPv4 und IPv6?

Nun lasst uns den Unterschied zwischen IPv4 und IPv6 erklären.

Der offensichtlichste Unterschied, und für normale Leute am ehesten anwendbar, ist der Unterschied in den Formaten:

Ohne auf die Mathematik einzugehen (wir werden uns das für den nächsten Abschnitt aufheben), bedeutet dies, dass IPv6 1.028 Mal mehr Adressen bietet als IPv4, was im Wesentlichen das Problem des „Auslaufens der Adressen“ löst (zumindest für die absehbare Zukunft).

IPv6 ist auch eine durch Doppelpunkte getrennte alphanumerische Adresse, während IPv4 nur numerisch und durch Punkte getrennt ist. Nochmals, hier ist ein Beispiel von jedem:

Es gibt auch einige technische Unterschiede zwischen IPv4 und IPv6, obwohl Nicht-Entwickler diese nicht wirklich kennen müssen. Einige der bemerkenswertesten technischen Unterschiede sind das:

Wie viele Adressen gibt es in IPv4 vs. IPv6?

Wie wir oben erwähnt haben, unterstützt IPv6 1.028 Mal mehr IP-Adressen als IPv4.

IPv4 unterstützt etwa 4,29 Milliarden Adressen.

IPv6, auf der anderen Seite, unterstützt…nun, der einfachste Weg es zu schreiben sind 2^128 verschiedene Adressen. Wenn du an der genauen Anzahl interessiert bist, hier ist, wie viele einzigartige Adressen IPv6 bietet: 340,282,366,920,938,463,463,374,607,431,768,211,456

Das bedeutet, dass wir noch einen langen Weg vor uns haben, bevor uns die IPv6-Adressen ausgehen!

Gibt es einen Unterschied zwischen IPv4- und IPv6-Geschwindigkeit? Was ist schneller?

Im Allgemeinen gibt es keinen großen Unterschied zwischen den Geschwindigkeiten von IPv4 und IPv6, obwohl es Hinweise darauf gibt, dass IPv6 in manchen Situationen etwas schneller sein könnte.

Auf der „kein Unterschied“-Seite hat Sucuri eine Reihe von Tests auf Webseiten durchgeführt, die sowohl IPv4 als auch IPv6 unterstützen und fand heraus, dass es im Grunde keinen Unterschied auf den meisten getesteten Webseiten gibt.

Du hast Probleme mit Ausfallzeiten und WordPress? Kinsta ist der Hoster der für Performance und Sicherheit steht. Schau dir unsere Pläne an

Du kannst jedoch auch einige Beweise finden, die zeigen, dass IPv6 schneller ist. So heißt es beispielsweise im Engineering-Blog von Facebook: Wir haben beobachtet, dass der Zugriff auf Facebook über IPv6 10-15 Prozent schneller sein kann“.

Ähnlich testete Akamai eine einzelne URL auf einem iPhone/Mobilfunknetzwerk und stellte fest, dass die Webseite im Median eine Ladezeit hatte, die mit IPv6 im Vergleich zu IPv4 5% schneller war.

Allerdings gibt es eine Menge Variablen, so dass es schwierig ist, die Leistung zu vergleichen, ohne streng kontrollierte Experimente durchzuführen.

Ein Grund, warum IPv6 vielleicht schneller ist, ist, dass es keine Zeit mit Network Address Translation (NAT) verschwendet. Allerdings hat IPv6 auch größere Paket-Header, so dass es für einige Anwendungsfälle möglicherweise langsamer sein könnte.

Ist IPv4 oder IPv6 populärer?

Obwohl sich die Zahlen ändern, da IPv6 immer beliebter wird, ist IPv4 immer noch das am weitesten verbreitete Internetprotokoll.

IPv6-Adoption weltweit

IPv6-Adoption weltweit

Google führt öffentliche Statistiken über die IPv6-Verfügbarkeit von Google-Nutzern nach Ländern auf der ganzen Welt. Diese Zahlen geben den prozentualen Anteil des gesamten Traffics auf Google-Websites an, der über IPv6 und nicht über IPv4 erfolgt.

Weltweit hat IPv6 eine Verfügbarkeit von etwa ~32%, aber es gibt große Unterschiede zwischen den Ländern. Zum Beispiel haben die USA über 41% IPv6-Adoption, während Großbritannien etwa 30% und Spanien nur 2,5% IPv6-Adoption hat.

IPv6-Adoption pro Land

IPv6-Adoption pro Land

Welche Internetprotokoll-Version benutzt Kinsta?

Wenn du deine WordPress Seite bei Kinsta hostet, fragst du dich vielleicht, ob Kinsta IPv4 oder IPv6 benutzt. Kinsta benutzt derzeit IPv4.

Warum? Weil Kinsta von der Premiumebene der Google Cloud betrieben wird und die Google Cloud derzeit IPv6 nicht vollständig unterstützt.

Allerdings steht IPv6 Support auf der Roadmap von Google Cloud, also könnte sich das in Zukunft ändern. Es gibt jedoch keinen offiziellen Zeitplan, wann Google Cloud IPv6 Support hinzufügen wird.

Verwirrt durch IPv4 und IPv6? 🥴 Klickt hier, um zu sehen, wie sich diese beiden Internetprotokoll-Versionen unterscheiden.Click to Tweet

Zusammenfassung

Das Internetprotokoll (IP) hilft dabei, Daten durch Netzwerke zu leiten. Um dies zu erreichen, wird jedem Gerät eine IP-Adresse zugewiesen.

IPv4 ist die ursprüngliche Version, die 1983 eingeführt wurde. Sein 32-Bit-Format erlaubt jedoch nur ~4,3 Milliarden eindeutige Adressen, was den Bedürfnissen der modernen Welt nicht gerecht werden kann.

Um den Mangel an eindeutigen IPv4-Adressen zu beheben (und einige andere technische Änderungen vorzunehmen), wurde IPv6 geschaffen. IPv6 verwendet ein 128-Bit-Adressformat, das 1.028 Mal so viele eindeutige Adressen bietet wie IPv4.

Für die meisten Leute ist das alles, was du wissen musst – IPv6 verwendet ein anderes Format und bietet weit mehr eindeutige Adressen als IPv4.

Kinsta benutzt IPv4, weil GCP, das die Infrastruktur von Kinsta untermauert, noch keinen IPv6 Support eingeführt hat. IPv6 steht auf der Roadmap von Google Cloud, also könnte sich das in Zukunft ändern.


Wenn Dir dieser Artikel gefallen hat, dann wirst du Kinsta’s WordPress Hosting-Plattform lieben. Beschleunige deine Webseite und erhalte 24/7 Support von unserem erfahrenen WordPress-Team. Unsere Google Cloud basierte Infrastruktur konzentriert sich auf die Bereiche Auto-Scaling, Performance und Sicherheit. Lass uns dir den Kinsta-Unterschied zeigen! Schau Dir hier unsere Pakete an