Eine Subdomain ist ein zusätzlicher Abschnitt deines Domainnamens, der vor deiner Hauptdomain steht. Zum Beispiel subdomain.maindomain.com.

Du kannst so viele Subdomains hinzufügen, wie du möchtest, und jede Subdomain wird als ihre eigene eigene Domain behandelt (allerdings nicht immer für SEO – mehr dazu im Beitrag).

In diesem Beitrag beginnen wir mit einer allgemeinen Diskussion über Subdomains und deren SEO-Effekt sowie über die Vor- und Nachteile der Verwendung einer Subdomain.

Dann werden wir vom „Was“ zum „Wie“ wechseln und dir zeigen, wie man eine WordPress-Subdomain verwendet, um verschiedene WordPress-Installationen auf verschiedenen Subdomains zu erstellen. Oder du kannst auch eine WordPress-Installation verwenden, um mehrere Websites auf Subdomains zu betreiben.


Welche ist die beste Option für eine WordPress-Site: Subdomains vs. Verzeichnis? Ist SEO von ihnen betroffen? Wir kennen die Antworten! 🙋Schau sie dir in unserer Anleitung an!Click to Tweet

Die SEO-Auswirkungen der Nutzung einer Subdomain

Wenn es um die SEO-Auswirkungen der Nutzung einer Subdomain geht, findet man Menschen auf beiden Seiten.

Typischerweise findet die Debatte zwischen der Verwendung eines Unterordners (yoursite.com/topic) und einer Subdomain (topic.yoursite.com) statt.

Zum Beispiel verwenden wir hier bei Kinsta einen Unterordner für den Kinsta-Blog – „kinsta.com/blog„. Allerdings findest du viele andere erfolgreiche Unternehmen, die sich stattdessen für die Nutzung einer Subdomain für ihren Blog entscheiden. HubSpot verwendet beispielsweise „blog.hubspot.com“.

Einige Experten sagen, dass es wenig bis gar keinen Einfluss zwischen den beiden Ansätzen gibt, während andere sagen, dass du versuchen solltest, eine Subdomain in den meisten Fällen zu vermeiden, da sie die SEO negativ beeinflussen kann. Laut John Mueller bei Google:

„Google Web Search ist es egal, ob Du entweder Subdomains oder Unterverzeichnisse verwenden.“

Er sagt, dass es bei Google ein wenig länger dauern kann, um Subdomains zu finden, aber dass es langfristig keinen Unterschied zwischen den beiden gibt und du diejenige auswählen solltest, die am besten für dich funktioniert. Seine einzige Vorsicht ist, dass du versuchen solltest, dich langfristig an deine Wahl zu halten, egal welche du wählst.

Trotz allem, was Google sagt, gibt es eine Reihe von SEO-Fallstudien, die darauf hinweisen, dass Unterordner in den meisten Situationen ein überlegener Ansatz für eng miteinander verbundene Themen sind.

Zum Beispiel erlebte Monster.co.uk einen großen Anstieg des Datenverkehrs, nachdem es von einer Subdomain in einen Unterordner gewechselt war:

Monster.co.uk vor/nach dem Wechsel von Subdomains

Monster.co.uk vor/nach dem Wechsel von Subdomains

Natürlich findest du auch einige Fallstudien, die in die andere Richtung gehen und der HubSpot-Blog ist ein ziemlich guter Indikator dafür, dass du eine Subdomain verwenden kannst und trotzdem erfolgreich sein kannst.

Tatsächlich ist dies ein so spaltendes Thema, dass John Müllers Video oben eine ganze Debatte über Twitter auslöste, die der Search Engine Roundtable hier dokumentiert hat.

Also, wo liegt die Wahrheit? Leider haben wir keinen Zugriff auf den Algorithmus von Google, so dass wir nie wirklich sicher sein können.

Google sagt, dass es keine Rolle spielt, aber die meisten SEO-Experten scheinen Unterordner gegenüber Subdomains zu bevorzugen, wenn der Inhalt eng mit dem Hauptdomainnamen verbunden ist.

Eine gute Faustregel ist, dass:

Vor- und Nachteile der Nutzung einer Subdomain

Um die Theorie der Verwendung von Subdomains abzuschließen, lasst uns die Vor- und Nachteile der Verwendung einer Subdomain betrachten:

Vorteile:

Nachteile:

Wie man eine WordPress Subdomain-Site Einrichtet

Nun, da du ein wenig mehr über die Vor- und Nachteile von Subdomains weißt, lasst uns herausfinden, wie du Subdomains auf deine WordPress-Seite(n) anwenden kannst.

Es gibt zwei Hauptmöglichkeiten, eine WordPress-Subdomain-Installation einzurichten. Es gibt kein Richtig oder Falsch, du wirst nur die Methode wählen wollen, die deinen Bedürfnissen am besten entspricht:

  1. Separate WordPress Installationen – mit diesem Ansatz erstellst du eine 100% separate WordPress Installation auf einer Subdomain. Zum Beispiel eine WordPress-Installation unter yoursite.com und eine weitere WordPress-Installation unter sub.yoursite.com (oder nur eine Installation auf der Subdomain).
  2. WordPress Multisite – mit diesem Ansatz kannst du eine WordPress-Installation verwenden, um eine oder mehrere Subdomain-Sites zu betreiben. Zum Beispiel kannst du yoursite.com, zusammen mit sub.yoursite.com und example.yoursite.com, alle mit der gleichen WordPress-Installation laufen lassen.

Hier ist, wie du mit beiden Ansätzen arbeiten kannst:

Wie man WordPress auf der Subdomain Installiert

Wenn du WordPress auf einer Subdomain installieren möchtest, ist der Prozess im Allgemeinen derselbe wie die Installation von WordPress auf deiner Root-Domain – du musst nur zuerst deine Subdomain zum DNS deiner Domain oder über dein Hosting-Dashboard hinzufügen.

Wenn du bei Kinsta hostest, kannst du eine Subdomain hinzufügen, indem du einen A-Eintrag oder CNAME-Eintrag im Kinsta-DNS-Bereich hinzufügst. Erfahre mehr über die Verwendung von DNS bei Kinsta.

Wie man eine Subdomain im Kinsta DNS hinzufügt

Wie man eine Subdomain im Kinsta DNS hinzufügt

Wenn du einen anderen Host verwendest, der cPanel verwendet, kannst du mit dem cPanel-Tool Subdomain eine Subdomain zu jeder Root-Domain hinzufügen, die du bereits zu cPanel hinzugefügt hast:

Wie man eine Subdomain mit cPanel hinzufügt

Wie man eine Subdomain mit cPanel hinzufügt

Sobald du deine Subdomain konfiguriert hast, kannst du WordPress in dieser Subdomain installieren, genau wie deine Rootdomain.

Wenn du beispielsweise bei Kinsta hostest, kannst du das Kinsta-Tool Add Site verwenden, um eine neue Website in dieser Subdomain zu erstellen:

Wie man WordPress auf einer Subdomain bei Kinsta installiert

Wie man WordPress auf einer Subdomain bei Kinsta installiert

Oder, wenn du woanders hostest, kannst du mit den meisten WordPress Autoinstall-Tools auch eine neue WordPress-Installation in einer Subdomain erstellen:

Wie man WordPress in eine Subdomain mit einem Autoinstaller installierst

Wie man WordPress in eine Subdomain mit einem Autoinstaller installierst

Du kannst auch eine WordPress Installation manuell auf eine Subdomain installieren.

Bist du es leid, Probleme mit deiner WordPress-Seite zu haben? Hol dir den besten und schnellsten Hosting-Support von Kinsta! Schau dir unsere Pläne an

Wie man WordPress auf der Subdomain Enstalliert

Mit WordPress Multisite kannst du ein Netzwerk von WordPress-Seiten erstellen, die alle von derselben WordPress-Installation betrieben werden.

Deine „Haupt“-WordPress-Installation wird yoursite.com sein, und dann kannst du jeder Netzwerksite eine eigene Subdomain geben:

Wenn du WordPress Multisite installierst, hast du die Möglichkeit, während des Installationsvorgangs zwischen Subdomains und Unterverzeichnissen zu wählen:

So wählt man Subdomains während der WordPress Multisite-Installation aus

So wählt man Subdomains während der WordPress Multisite-Installation aus

Wenn du bei Kinsta hostest, kannst du mit dem Add Site Tool von Kinsta WordPress Multisite sofort aktivieren und hast außerdem die Möglichkeit, Subdomains auszuwählen:

Das Kinsta Installer-Werkzeug für Multisite-Anwendungen

Das Kinsta Installer-Werkzeug für Multisite-Anwendungen

Zusätzlich zur Auswahl der Subdomainoption während des Multisite-Einrichtungprozesses musst du auch einen Wildcard-Subdomain-Eintrag erstellen. Mit diesem Eintrag kannst du neue Netzwerkstandorte erstellen und den Traffic automatisch auf die richtige Seite leiten.

Du kannst einen Wildcard-Subdomaineintrag erstellen, indem du einen A-Eintrag oder CNAME-Eintrag mit einem „*“ (Sternchen) zum DNS deiner Domain hinzufügst. Zum Beispiel, hier ist, wie es mit Kinsta aussieht:

Wie man ein Wildcard zu einer Subdomain hinzufügt

Wie man ein Wildcard zu einer Subdomain hinzufügt

Für einen viel tieferen Einblick in die Konfiguration von WordPress Multisite lies bitte unsere vollständige Anleitung zur Einrichtung von WordPress Multisites.

Wie man WordPress von der Subdomain in den Root Verschiebt

Wenn du WordPress auf einer Subdomain installierst und WordPress dann irgendwann in der Zukunft von der Subdomain in deine Rootdomain verschieben möchtest, ist der Prozess derselbe wie bei der Migration einer WordPress-Site von einer Rootdomain in eine völlig separate Rootdomain.

Auch hier ist eine Subdomain im Wesentlichen nur ein separater Domainname. Der Wechsel von „sub.yoursite.com zu anothersite.com“ ist also dasselbe wie der Wechsel von „yoursite.com zu anothersite.com„.

Für einen detaillierten Überblick darüber, wie du dies tun kannst, schaue dir unsere vollständige Anleitung an, wie du deine WordPress-Domain ändern kannst.

Zusammenfassung

Mit einer Subdomain kannst du einen zusätzlichen Domainnamen „unterhalb“ deiner Root-Domain erstellen.

Subdomains können besonders hilfreich sein, wenn du eine gewisse Trennung zwischen dem Inhalt einer Subdomain und dem Inhalt der übergeordneten Domain vornehmen möchtest. Beispielsweise stellt Kinsta sein Hosting-Dashboard unter my.kinsta.com zur Verfügung und Amazon trennt seinen Musikdienst in music.amazon.com.

Viele SEO-Experten bevorzugen jedoch Unterordner in Situationen, in denen der Inhalt eng miteinander verbunden ist, wie in Ihrem Blog.

Wenn du eine Subdomain mit WordPress verwenden möchtest, kannst du entweder völlig separate WordPress-Installationen auf jeder Subdomain erstellen, oder du kannst ein WordPress Multisite-Netzwerk verwenden, um separate Sites auf Subdomains zu erstellen, die alle von der gleichen WordPress-Installation unterstützt werden.

Hast du noch Fragen zur Nutzung von Subdomains mit WordPress? Hinterlasse einen Kommentar und lass es uns wissen!


Wenn Dir dieser Artikel gefallen hat, dann wirst du Kinsta’s WordPress Hosting-Plattform lieben. Beschleunige deine Webseite und erhalte 24/7 Support von unserem erfahrenen WordPress-Team. Unsere Google Cloud basierte Infrastruktur konzentriert sich auf die Bereiche Auto-Scaling, Performance und Sicherheit. Lass uns dir den Kinsta-Unterschied zeigen! Schau Dir hier unsere Pakete an