Musst du ein WordPress-Plugin manuell aktualisieren? Wir haben dir bereits ein paar verschiedene Möglichkeiten gezeigt, wie du ein WordPress-Plugin installieren kannst. Nun, um auf diesem ersten Beitrag aufzubauen, werden wir auf ein paar verschiedene Möglichkeiten eingehen, WordPress-Plugins manuell zu aktualisieren, wenn die automatischen Updates in der Benutzeroberfläche nicht funktionieren. Meistens funktionieren diese automatischen Updates sehr gut. Aber die meiste Zeit ist halt nicht immer. Daher ist es eine gute Idee zu verstehen, wie man ein WordPress-Plugin manuell aktualisiert, um vorbereitet zu sein.

Wichtiges Update: Ab WordPress 5.5 kannst du Plugins und Themes aktualisieren, indem du ein .zip-Paket von deinem Computer in deinem WordPress-Dashboard hochlädst.

manually update wordpress plugin

Wie man ein WordPress-Plugin manuell aktualisiert

In diesem Eintrag zeigen wir dir, wie du ein WordPress-Plugin auf drei verschiedene Arten aktualisieren kannst:

1. Wie man ein WordPress Plugin aus dem WordPress Dashboard aktualisiert

Bevor wir zum manuellen Abschnitt kommen, hier ist eine kurze Aktualisierung zur automatischen Aktualisierung eines Plugins.

Wir werden es kurzhalten, da du wahrscheinlich bereits mit dieser Methode zur Aktualisierung eines WordPress-Plugins vertraut bist. Alles, was du machen musst, ist auf die Registerkarte Plugins in deinem WordPress-Dashboard zu gehen, einen Hinweis zu sehen, dass ein bestimmtes Plugin veraltet ist, und auf die Schaltfläche „Jetzt aktualisieren“ zu klicken, um das Plugin automatisch zu aktualisieren:

WordPress-Plugin „Jetzt aktualisieren

WordPress-Plugin „Jetzt aktualisieren“

WordPress holt sich dann automatisch die neueste Version und installiert sie für dich – es sind dann keine manuelle Eingabe mehr erforderlich.

Die obige Methode ist völlig in Ordnung… bis sie es nicht mehr ist. Das heißt, während automatische Plugin-Updates in 99% der Fälle funktionieren sollten, kann aber auch folgendes passieren:

In solchen Situationen musst du dir die Hände schmutzig machen und das Plugin manuell aktualisieren. Während das wie eine gewaltige Aufgabe erscheinen mag, ist es eigentlich ziemlich einfach. Im Ernst – wir zeigen dir genau, wie…

2. Wie man WordPress Plugins manuell über SFTP oder FTP aktualisiert.

Für die überwiegende Mehrheit der Anwender ist der beste Weg, diese manuellen Updates über SFTP/FTP durchzuführen. Wenn du also nicht bereits mit dem Konzept von WP-CLI vertraut bist, empfehlen wir dir, die SFTP/FTP-Methode zu verwenden. Die FTP-Methode ist schnell, einfach und hat keinen Einfluss auf die Einstellungen deines Plugins.

Um mit dieser Methode zu beginnen, benötigst du ein paar Tools und Informationen:

Um deine Kinsta SFTP-Details zu finden, navigiere zu Seiten > Info. Die SFTP-Details findest du in der SFTP/SSH-Sektion des Dashboards. Du benötigst alle vier Informationen für diesen Prozess – Host, Benutzername, Passwort und Port:

Kinsta SFTP Einzelheiten.

Kinsta SFTP Einzelheiten.

Sobald du diese Informationen hast, öffne dein FTP-Programm deiner Wahl und verbinde dich mit deiner Webseite. Hier sind die spezifischen Informationen, die du im Feld Verbinden eingeben musst:

Sobald du über FTP mit deiner Webseite verbunden bist, benutze die Ordnerstruktur auf der Registerkarte Remote-Seite, um zu deinem Plugin-Ordner zu navigieren. Du kannst den Pfad im Screenshot unten sehen:

WordPress-Plugins Verzeichnis

WordPress-Plugins Verzeichnis

Benenne dann den Ordner für das Plugin, das du aktualisieren möchtest, um, indem du mit der rechten Maustaste daraufklickst und Rename wählst. Wenn du beispielsweise das Plugin add-from-server aktualisieren möchtest, klickst du mit der rechten Maustaste und benennst es in add-from-server-old um:

Umbenennen WordPress-Plugin- Ordner

Umbenennen WordPress-Plugin- Ordner

Du kannst das alte Plugin jederzeit sofort lösche – die Umbenennung stellt sicher, dass du die Dateien immer noch verfügbar hast, falls etwas schief geht. Sobald du überprüft hast, dass alles funktioniert, musst du jedoch die alte Version löschen.

Lade die neueste Version deines Plugins hoch.

Sobald der Ordner umbenannt ist, musst du die neueste Version des Plugins herunterladen. Wenn das Plugin bei WordPress.org gelistet ist, kannst du einfach auf der Angebotsseite auf die Schaltfläche Download klicken:

Lade die neueste Version des WordPress-Plugins herunter

Lade die neueste Version des WordPress-Plugins herunter

Für andere Plugins musst du die neueste Version vom Entwickler haben. Öffne dann mit einem Tool die heruntergeladene.zip-Datei und extrahiere den Ordner darin:

Extrahiere WordPress-Plugin

Extrahiere WordPress-Plugin

Suche dann den extrahierten Ordner auf der Registerkarte Lokale Website deines FTP-Programms und lade ihn in den Plugin-Ordner auf deinem Server hoch:

WordPress-Plugin manuell hochladen

WordPress-Plugin manuell hochladen

Sobald der Datei-Upload abgeschlossen ist, solltest du dein Plugin auf die neueste Version aktualisieren. Du kannst dies überprüfen, indem du auf die Registerkarte Plugins in deinem WordPress Dashboard gehst:

Neueste Version des Plugins

Neueste Version des Plugins

Stelle sicher, dass das Plugin noch aktiviert ist (sollte es sein). Dann, solange du keine Fehler siehst, solltest du den alten Ordner mit deinem FTP-Programm von deinem Server löschen.

Hinweis – bis du den alten Ordner löschst, wird das Plugin möglicherweise zweimal in deiner Registerkarte Plugins aufgelistet. Das ist normal und verschwindet, sobald du den alten Ordner gelöscht hast.

Jetzt sollten deine Plugins zu 100% auf dem neuesten Stand sein! Und da nichts, was du getan hast, einen Einfluss auf die WordPress-Datenbank hat, sollten alle Einstellungen deines Plugins nach dem Aktualisierungsvorgang erhalten bleiben.

3. Wie man WordPress Plugins manuell über WP-CLI aktualisiert

Hinweis – wenn du ein Plugin nicht automatisch aktualisieren kannst, weil automatische Updates einfach nicht verfügbar sind, wird diese Methode immer noch nicht funktionieren. Dies ist nur eine alternative Methode zur Verwendung der In-Dashboard-Aktualisierungsmethode – sie kann die oben beschriebene SFTP-Methode nicht für alle Situationen zu 100% ersetzen.

Die Verwendung von WP-CLI zum Aktualisieren eines Plugins ist recht einfach. Angenommen, du bist bereits über SSH mit deinem Server verbunden und mit den Grundlagen von WP-CLI vertraut, musst du nur den Befehl ausführen:

wp plugin update plugin-slug

Um bei unserem vorherigen Beispiel Add From Server zu bleiben, musst du nur das ausführen:

wp plugin update add-from-server
WP-CLI aktualisiert WordPress Plugin manuell

WP-CLI aktualisiert WordPress Plugin manuell

Für weitere Befehle und Beispiele kannst du dir die offizielle WP-CLI Plugin-Dokumentation ansehen.

Tutorials zum Weiterlesen:

So deinstallierst du WordPress-Plugins (den richtigen Weg).
So lädst du die neueste Version des WordPress-Plugins herunter


Wenn dir dieses Tutorial gefallen hat, dann wirst du unseren Support lieben. Alle Hosting-Pläne von Kinsta beinhalten einen 24/7-Support durch unsere erfahrenen WordPress-Entwickler und -Ingenieure. Chatte mit dem gleichen Team, das unsere Fortune-500-Kunden unterstützt. Schau Dir hier unsere Pakete an