Ein Bild sagt vielleicht mehr als 1.000 Worte, aber ein oder zwei Sätze Text als Bildunterschrift reichen oft schon aus, um eine Aussage zu unterstreichen. Eyetracking-Studien haben gezeigt, dass sich Website-Nutzer/innen oft auf ansprechende, relevante Bilder konzentrieren und dann den Text in der Bildunterschrift lesen.

Aber wenn es deine Aufgabe ist, Bilder und Bildunterschriften auf einer Webseite anzuordnen, kann es schwierig sein, diese Elemente einheitlich zu gestalten. Deshalb gehen wir in diesem Leitfaden darauf ein, wie du in WordPress Bildunterschriften einfügst.

Wie man WordPress-Bildunterschriften erstellt

Das Zusammenspiel zwischen einem Bild und seiner Beschriftung beginnt, sobald du es in WordPress hochgeladen hast. Es gibt zwei gängige Methoden, um Bilder und Bildunterschriften zusammenzubringen:

  1. Erstelle Beschriftungen in der WordPress-Mediathek.
  2. Erstelle Beschriftungen im WordPress-Editor „on the fly“

Wir werfen einen Blick auf beide.

So erstellst du Bildunterschriften aus der Mediathek

Bilder, die du der Mediathek hinzufügst, landen normalerweise in Ordnern auf deinem Webserver, während die Informationen zu den Bildern — einschließlich der Bildunterschriften — in der WordPress-Datenbank gespeichert werden.

So greifst du auf die Medienbibliothek zu:

  • Wähle im WordPress Dashboard Medien > Bibliothek.
  • Klicke auf die Schaltfläche Neu hinzufügen, um dein Zielbild hochzuladen.
Screenshot: Ein neues Bild wird der WordPress-Mediathek hinzugefügt
Hinzufügen eines neuen Bildes zur Medienbibliothek

Wenn du auf die Miniaturansicht des Bildes klickst, öffnet sich das Fenster mit den Anlagedetails, in dem du deine Bildunterschrift hinzufügen kannst.

Screenshot: Hinzufügen von Beschriftungstext im WordPress-Fenster Attachment Details
Bildunterschrift im Fenster Attachment Details hinzugefügt

Füge deinen Wunschtext in das Feld „Bildunterschrift“ ein und voilà, deine Bildunterschrift ist hinzugefügt. Wenn du die Bilddetails hier bearbeitest, speichert WordPress deine Arbeit automatisch, während du sie eingibst.

Du kannst auch direkt zu einem Medien-Upload übergehen, indem du im WordPress-Dashboard Medien > Neu hinzufügen wählst:

  • Wähle das hochzuladende Bild aus (oder ziehe es per Drag & Drop).
  • Klicke dann auf den Link Bearbeiten neben der Bildminiatur.
Screenshot: Nach dem Hochladen eines neuen Bildes in WordPress klickst du auf die Schaltfläche Bearbeiten
Hinzufügen eines Bildes nach Auswahl von Media > Add New

Wenn du auf Bearbeiten klickst, öffnet sich das Fenster mit dem Feld für die Bildunterschrift:

Screenshot: Hinzufügen von Beschriftungstext nach dem Hochladen eines neuen Bildes in WordPress
Hinzufügen einer Bildunterschrift nach dem Start eines Uploads mit Medien > Neu hinzufügen

Dort kannst du deine gewünschte Beschriftung hinzufügen. Dieses Mal musst du deine Änderungen jedoch speichern, indem du nach unten scrollst, bis du auf die Schaltfläche Aktualisieren klicken kannst:

Screenshot: Speichern von Änderungen nach der Bearbeitung des Bildunterschriftentextes in WordPress
Speichere deine Arbeit, nachdem du eine Bildunterschrift hinzugefügt hast

Jetzt, wo du die Bildunterschriften mit deinen Bildern in der Mediathek gespeichert hast, kannst du sie ganz einfach auf einer Webseite oder in einem Blogbeitrag einfügen.

Wir sehen uns an, wie du das mit dem Block-Editor und dem klassischen Editor machst.

So fügst du ein Bild mit einer Beschriftung im Blockeditor ein

So fügst du ein Bild im Blockeditor ein:

  • Klicke auf das [+]-Symbol, um die Blockleiste anzuzeigen.
  • Klicke auf das Bild-Symbol.
Screenshot: Auswahl der Option "Bild hinzufügen" im WordPress-Blockeditor
Das Modal Verfügbare Blöcke
  • Klicke auf die Schaltfläche Mediathek.
Screenshot: Auswahl der Medienbibliothek als Bildquelle im WordPress-Blockeditor
Die Auswahl der Bildquelle
  • Wähle dann dein gewünschtes Bild aus.
Screenshot: Auswählen eines Bildes in der Mediathek über den WordPress-Blockeditor
Durchsuchen der Medienbibliothek

Das Bild und seine Beschriftung werden deinem Layout hinzugefügt.

Screenshot: Eine Bildunterschrift, die im WordPress-Blockeditor angezeigt wird
Ein Beispiel für eine Bildunterschrift, die im WordPress-Blockeditor angezeigt wird

So fügst du eine Bildunterschrift im klassischen Editor hinzu

Im klassischen Editor kannst du ein Bild und seine Beschriftung hinzufügen, indem du auf die Schaltfläche Medien hinzufügen klickst:

Screenshot: Auswahl der Schaltfläche Medien hinzufügen im klassischen WordPress-Editor
Hinzufügen von Medien im WordPress Classic Editor

Dort siehst du auf der rechten Seite das Feld für die Bildunterschrift, die du bearbeiten kannst. Wenn du mit dem Text zufrieden bist, klicke auf die Schaltfläche In Beitrag einfügen.

Wenn du eine WordPress-Seite statt eines Blogbeitrags bearbeitest, heißt diese Schaltfläche In Seite einfügen.

Screenshot: Einfügen eines Bildes in einen Beitrag im WordPress Classic Editor
Einfügen eines Bildes mit einer Bildunterschrift im WordPress Classic Editor

Dein Bild und die Beschriftung werden wieder im Editor angezeigt.

Screenshot: Die Beschriftung wird im WordPress Classic Editor angezeigt
Bild und Beschriftung werden im WordPress Classic Editor angezeigt

Wie du Bildunterschriften direkt im WordPress-Editor erstellst

Das Schöne an Software ist, dass es meist mehrere Wege gibt, um das gleiche Ergebnis zu erzielen. WordPress und Bildunterschriften sind da keine Ausnahme.

So lädst du ein Bild hoch und fügst eine Beschriftung im Blockeditor hinzu

Klicke im Blockeditor auf das [+]-Symbol und wähle die Option Bildblock:

Screenshot: Choosing the add-image option within the WordPress block editor.
Das Panel Verfügbare Blöcke.

Klicke als nächstes auf die Schaltfläche Hochladen.

Screenshot: Clicking the Upload button to add an image in the WordPress block editor.
Hochladen eines Bildes aus dem Block-Editor

Wenn du dein Bild auswählst (oder per Drag & Drop), platziert WordPress es im Editor. Darunter siehst du den Text „Beschriftung hinzufügen“.

Screenshot: Add Caption prompt in the WordPress block editor.
Platzieren eines Bildes ohne vorhandene Bildunterschrift

Um deine Bildunterschrift hinzuzufügen, ersetze einfach „Bildunterschrift hinzufügen“ durch deine eigenen Worte.

Beachte, dass die von dir erstellte Bildunterschrift nicht in der Mediathek gespeichert wird, wenn du diese Methode im Blockeditor verwendest.

So lädst du ein Bild hoch und fügst eine Beschriftung im klassischen Editor hinzu

Wenn du den klassischen Editor verwendest, lade dein Bild hoch, indem du auf die Schaltfläche Medien hinzufügen klickst:

Screenshot: Selecting the Add Media button in the WordPress Classic Editor.
Hochladen eines Bildes im klassischen WordPress-Editor.

Klicke dann im Fenster Medien hinzufügen auf Dateien hochladen und wähle dein Bild aus (oder ziehe es per Drag & Drop).

Screenshot: Selecting the Upload Files tab in the Classic Editor's Add Media dialog.
Auswahl eines Bildes im Dialog Medien hinzufügen.

Dein neues Bild wird in die Mediathek hochgeladen und als ausgewählt mit einem Häkchen angezeigt. Füge deine Bildunterschrift in das Feld Bildunterschrift ein, das du im Bereich Anlagendetails findest.

Screenshot: Adding a caption while uploading an image in the WordPress Classic Editor.
Hinzufügen einer Bildunterschrift in der Detailansicht des Anhangs.

Nachdem du deine Beschriftung geschrieben hast, klicke auf die Schaltfläche In Beitrag einfügen (oder In Seite einfügen).

Deine Beschriftung wird zusammen mit allen anderen Details in der Mediathek gespeichert und erscheint zusammen mit dem Bild wieder im klassischen Editor.

Screenshot: Caption displayed after uploading an image in the WordPress Classic Editor.
Eine Bildunterschrift, die nach dem Hochladen eines Bildes im WordPress Classic Editor angezeigt wird.

So bearbeitest du eine vorhandene WordPress-Bildunterschrift

Was ist, wenn du Bildunterschriften ändern oder aktualisieren musst, die bereits zu einem Bild hinzugefügt wurden? Das kannst du in nur wenigen Schritten erledigen. So geht’s.

So bearbeitest du eine vorhandene Bildunterschrift im WordPress-Blockeditor

Der Blockeditor behandelt eine Bildunterschrift wie jeden anderen Text. Um eine Bildunterschrift zu bearbeiten, klickst du einfach auf den Text und nimmst deine Änderungen vor.

Screenshot: Bearbeiten einer Bildunterschrift wie normaler Text im WordPress-Blockeditor
Bearbeiten einer bestehenden Beschriftung im WordPress-Blockeditor

Beachte, dass Bildunterschriften, die auf diese Weise im Blockeditor bearbeitet werden, nicht zusammen mit den Bilddetails in der Mediathek gespeichert werden.

So bearbeitest du eine bestehende Bildunterschrift im klassischen WordPress-Editor

Wenn du stattdessen den klassischen Editor verwendest, klicke auf das Bild, um die Symbolleiste für die Bildsteuerung anzuzeigen.

Screenshot: Die Symbolleiste für die Bildsteuerung im WordPress Classic Editor
Die Symbolleiste für die Bildsteuerung wird für das ausgewählte Bild angezeigt

Klicke auf das Stiftsymbol, um die Bilddetails zu bearbeiten.

Screenshot: Bearbeiten von vorhandenem Beschriftungstext im WordPress-Fenster Bilddetails
Bearbeiten einer Bildunterschrift im Dialogfeld Bilddetails

Gib deinen neuen Text in das Feld Beschriftung ein und klicke dann auf die Schaltfläche Aktualisieren. Damit wird deine neue Bildunterschrift in der Medienbibliothek gespeichert und du kehrst zum Editor zurück.

Screenshot: Bearbeiten einer bestehenden Bildunterschrift wie normaler Text im WordPress Classic Editor
Eine vorhandene Bildunterschrift wie einen normalen Text bearbeiten

Tipp: Mit dem klassischen Editor kannst du Bildunterschriften auch wie anderen Text auf einer Webseite bearbeiten. Beachte nur, dass die so aktualisierten Bildunterschriften nicht mit den Bilddetails in der Mediathek gespeichert werden.

So fügst du Bildunterschriften in einer WordPress-Bildergalerie hinzu

Du kannst ähnliche Methoden verwenden, um Bildunterschriften in WordPress-Galerien hinzuzufügen.

Hinzufügen von Beschriftungen zu einer WordPress-Galerie mit dem Block-Editor

Der Block-Editor bietet den Galerie-Block als Option an, nachdem du auf das [+]-Symbol geklickt hast:

Screenshot: Auswahl der Option Galerie im WordPress-Blockeditor
Erstellen einer neuen Bildergalerie in WordPress

In diesem Szenario gehen wir davon aus, dass diese WordPress-Website bereits mit Bildern und gespeicherten Bildunterschriften ausgestattet ist, also klickst du auf die Schaltfläche Medienbibliothek.

Screenshot: Auswahl einer Quelle für Galeriebilder im WordPress-Blockeditor
Du kannst auch Upload wählen und die Bildunterschriften manuell hinzufügen

Klicke in der Mediathek auf die Vorschaubilder der Bilder, die du in der Galerie haben möchtest. Die Häkchen zeigen an, welche Bilder du auswählst.

Screenshot: Auswahl der Bilder für eine Galerie im WordPress-Blockeditor
Auswahl der Bilder für eine neue Fotogalerie

Klicke auf die Schaltfläche Eine neue Galerie erstellen, um fortzufahren.

Bevor du die Galerie in deinen Blog einfügst, kannst du im Dialog „Galerie bearbeiten“ die Reihenfolge der Bilder durch Ziehen und Ablegen ändern und Bilder hinzufügen oder aus der Auswahl entfernen.

Screenshot: Auswählen der Reihenfolge der Galerie-Bilder im WordPress-Blockeditor
Neuordnung der für die Galerie ausgewählten Bilder

Wenn du mit dem Ergebnis zufrieden bist, klicke auf die Schaltfläche Galerie einfügen.

Das Twenty Twenty WordPress-Theme, das für dieses Beispiel verwendet wurde, blendet den Text der Bildunterschrift über dem zugehörigen Bild ein.

Screenshot: Eine Galerie mit Bildunterschriften im WordPress-Blockeditor
Ein Beispiel für eine Bildergalerie mit Bildunterschriften im Blockeditor

Hinzufügen von Bildunterschriften zu einer WordPress-Galerie mit dem klassischen Editor

Hier erfährst du, wie du mit dem klassischen WordPress-Editor eine Bildergalerie mit Bildunterschriften hinzufügen kannst.

Platziere deinen Cursor an der Stelle, an der du deine Galerie einfügen möchtest:

  • Klicke auf Medien hinzufügen.
  • Wähle Galerie erstellen in der linken Seitenleiste.
Screenshot: Auswahl der Option "Galerie erstellen" im klassischen WordPress-Editor
Ausgewählte Bilder werden mit Häkchen hervorgehoben

Du kannst die Bilder, die für deine Galerie verfügbar sind, auf der Registerkarte Medienbibliothek durchsuchen.

  • Wähle die Bilder aus, die du in deiner Galerie verwenden möchtest (durch Häkchen gekennzeichnet).
  • Klicke auf Eine neue Galerie erstellen.

Deine ausgewählten Bilder werden im Fenster Galerie bearbeiten angezeigt. Dort kannst du die Bildunterschriften für jedes Bild bearbeiten und bei Bedarf die Reihenfolge der Bilder ändern.

Screenshot: Auswählen der Reihenfolge der Galeriebilder im WordPress Classic Editor
Ziehe die Miniaturbilder per Drag and Drop, um die Reihenfolge der Bilder in der Galerie zu ändern

Wenn du mit dem Inhalt deiner Galerie und deinen Bildunterschriften zufrieden bist, klicke auf Galerie einfügen.

Deine Bilder und Beschriftungen werden im Editor angezeigt.

Screenshot: Mit der Symbolleiste Galerie bearbeiten kannst du Bildunterschriften ändern
Du musst die Galerie erneut bearbeiten, um die Bildunterschriften zu ändern

Beachte, dass die Beschriftungen in dieser Ansicht nicht bearbeitet werden können. Um dies zu tun:

  • Klicke auf eine beliebige Stelle in der Galerie, um die Gruppe zu markieren.
  • Klicke auf das Bleistiftsymbol.

Du kehrst zum Dialog „Galerie bearbeiten“ zurück, den du im vorherigen Schritt gesehen hast, und kannst dort die Beschriftungen erneut bearbeiten.

Ändern des Aussehens von WordPress-Galeriebeschriftungen mit einem Plugin

Standardmäßig verwendet WordPress nur das Feld Bildunterschrift, das in der Medienbibliothek gespeichert ist, wenn es automatisch Bildunterschriften anbringt. Das Plugin Gallery Image Captions (GIC) bietet jedoch einen Hook für benutzerdefinierten PHP-Code, mit dem Bildunterschriften aus allen Detailfeldern der Bibliothek erstellt werden können, einschließlich benutzerdefinierter Felder.

GIC verlässt sich auf WordPress-Shortcodes — insbesondere auf den [gallery] Shortcode – um die Ausführung des von dir geschriebenen benutzerdefinierten PHP-Codes auszulösen. Dieser Code bestimmt, welche Detailfelder in der Mediathek Teil einer Bildunterschrift sein werden, und kann sogar HTML enthalten, um das Layout der Bildunterschrift zu formatieren.

Wenn du eine Galerie mit dem klassischen Editor erstellst, wird der [gallery] Shortcode hinter den Kulissen eingefügt. Du kannst ihn sehen, wenn du auf die Registerkarte Text klickst, um den Code zu sehen:

Screenshot: Enthüllung des Bildergalerie-Shortcodes im WordPress Classic Editor
Standardmäßig generiert der Classic Editor Shortcodes für Bildergalerien

Im einfachsten Fall enthält der [gallery] Shortcode die ID-Nummern der Bilder, die für die Anzeige ausgewählt wurden.

Standardmäßig generiert der Block-Editor sofort den HTML-Code für eine Galerie, wenn du eine Gruppe von Bildern auf einer Webseite platzierst, aber du kannst auch den Shortcode-Ansatz wählen:

  • Klicke im Editor auf das [+]-Symbol.

Dadurch wird das Panel mit den verfügbaren Blöcken angezeigt.

  • Beginne mit der Eingabe von „shortcode“ in das Suchfeld.
  • Klicke auf das [/]-Symbol (Shortcode), wenn es erscheint.
Screenshot: Beginn eines Shortcode-Blocks im WordPress-Blockeditor
Anfordern eines Shortcode-Blocks

Du kannst dann den Shortcode in den neuen Block eingeben.

Screenshot: Bearbeiten eines Shortcode-Blocks im WordPress-Blockeditor
Hinzufügen eines Shortcodes im Blockeditor

Du musst den WordPress-Code in deinem Theme bearbeiten, um das GIC-Plugin zu verwenden. Du kannst deinen eigenen PHP-Code für Beschriftungen hinzufügen, indem du die Datei functions.php deines Themes bearbeitest. Da diese Datei bei einer Aktualisierung des Themes ersetzt werden kann, ist es am besten, ein Child-Theme zu erstellen, bevor du Änderungen an wichtigen WordPress-Dateien vornimmst. Und um auf Nummer sicher zu gehen, kann ein schnelles Backup nicht schaden.

Eine Alternative ist die Verwendung eines Plugins wie Code Snippets, mit dem du PHP in den Code deiner Website einfügen kannst, ohne die functions.php zu bearbeiten.

Egal, ob du die Datei functions.php direkt bearbeitest oder ein Plugin wie Code Snippets verwendest, dein Code wird in etwa so aussehen:

Screenshot: Benutzerdefinierter PHP-Code für das WordPress GIC-Galerie-Plugin
Eine PHP-Funktion, die durch den Shortcode für Bildergalerien ausgelöst werden kann

Die wichtigsten Anpassungen finden in den Zeilen 17 und 18 statt, wo Titel und Bildunterschriften aus der Medienbibliothek in ein einfaches HTML-Markup eingefügt werden, um das Aussehen der Bildunterschriften zu ändern.

In der Medienbibliothek benötigen potenzielle Galeriebilder Text in diesen Feldern:

Wenn das GIC-Plugin zusammen mit dem benutzerdefinierten PHP-Code installiert ist, sehen die Bildunterschriften in der Galerie jetzt wie folgt aus:

Screenshot: Eine Bildergalerie in WordPress mit Beschriftungen, die durch das GIC-Plugin verbessert wurden
Erweiterte Bildunterschriften, die mit dem GIC-Plugin und dem benutzerdefinierten PHP-Code erstellt wurden

So fügst du Bildunterschriften zu hervorgehobenen Bildern hinzu

In den meisten WordPress-Themes hat ein angezeigtes Bild standardmäßig keine Bildunterschrift.

Screenshot: Bild mit Beschriftung in der Mediathek wird ohne Beschriftung als Featured Image angezeigt
Hervorgehobenes Bild auf einer Seite (Hintergrund) und in der Mediathek (Vordergrund)

Das obige Bild wird zum Beispiel in der Mediathek mit einer Beschriftung angezeigt, aber es erscheint ohne Beschriftung, wenn es als Featured Image verwendet wird.

Wenn du dort eine Bildunterschrift haben möchtest, kann dir das FSM Plugin Custom Featured Image Caption helfen.

Nach der Installation des Plugins kannst du in den Einstellungen festlegen, welche Stylesheet-Klasse du deinen Bildunterschriften zuweisen möchtest oder ob du benutzerdefiniertes CSS hinzufügen willst.

Screenshot: Einstellungsdialog für das FSM Custom Featured Image Caption Plugin
Der Einstellungsdialog des Plugins

Standardmäßig zeigt das Plugin Custom Featured Image Caption die Bildunterschrift an, die mit dem Bild in der Medienbibliothek gespeichert ist, aber nicht im Editor.

Screenshot: Ein Bild, das mit einer Bildunterschrift angezeigt wird
Angezeigtes Bild mit der in der Medienbibliothek gespeicherten Bildunterschrift

Das Plugin „Custom Featured Image Caption“ ändert auch das Fenster „Featured Image“ sowohl im Block-Editor als auch im klassischen Editor so, dass es eine alternative Bildunterschrift akzeptieren kann, die alle in der Medienbibliothek gespeicherten Bildunterschriften überschreibt.

Screenshot: Zusätzliche Steuerelemente, die durch das FSM Custom Featured Image Caption Plugin hinzugefügt wurden
Vom Plugin hinzugefügte Steuerelemente für das Featured Image, einschließlich einer alternativen Bildunterschrift

Du kannst die Bildunterschrift und das Bild selbst ausblenden, indem du die Kontrollkästchen am unteren Rand des Fensters aktivierst.

Zusammenfassung

WordPress bietet viel Flexibilität, wenn es um das Hinzufügen und Bearbeiten von Bildunterschriften für einzelne Bilder und Bilder in Galerien geht. Und wenn dir die eingebauten Optionen nicht ausreichen, kannst du die Kernfunktionen mit Plugins von Drittanbietern erweitern.

Und hier noch ein Tipp: Wenn deine Webprojekte sehr bildintensiv sind, solltest du dir unseren Leitfaden zur Optimierung von Bildern für das Web und die Leistung ansehen.


Holen Sie sich alle Ihre Anwendungen, Datenbanken und WordPress Seiten online und unter einem Dach. Unsere ausgewählte, leistungsstarke Cloud-Plattform umfasst:

  • Einfache Einrichtung und Verwaltung über das MyKinsta Dashboard
  • 24/7 Experten Support
  • Die beste Hardware und das beste Netzwerk der Google Cloud Platform, unterstützt durch Kubernetes für maximale Skalierbarkeit
  • Eine Cloudflare-Integration auf Unternehmensebene für Geschwindigkeit und Sicherheit
  • Globale Reichweite mit bis zu 35 Rechenzentren und 275+ PoPs weltweit

Testen Sie es selbst mit $20 Rabatt auf Ihren ersten Monat mit Anwendungs-Hosting oder Datenbank-Hosting. Entdecken Sie unsere Pakete oder sprich mit dem Vertrieb und finden Sie Ihr passendes Angebot.