Als jemand, der seit Jahren in der Web-Hosting-Branche tätig ist, insbesondere WordPress Hosting, hat es mich zum Nachdenken gebracht. Wenn die Menschen die Ökonomie von Webhosting-Unternehmen verstehen und wie sie wirklich arbeiten, würden sich ihre Erwartungen ändern? Oder würden sie sich weiterhin für billige WordPress Hosting-Provider entscheiden?

Es gibt viele Mythen und Missverständnisse rund um Webhosting und es ist wirklich schwer, die Wahrheit herauszufinden. Die meisten der billigen WordPress Hosting-Unternehmen teilen selten oder nie irgendwelche Informationen hinter den Kulissen mit ihren Kunden darüber, wie ihr System funktioniert oder was wirklich im 5 $ Monatspaket enthalten ist. Aber wenn du dir die Zeit nimmst und die Richtlinie und das ganze Kleingedruckte liest, wirst du wissen, dass es so etwas wie unbegrenzte Bandbreite oder Festplattenspeicher nicht gibt, einfach weil es nicht möglich ist.

Heute werden wir eintauchen, wie Webhosting-Unternehmen funktionieren, warum einige von ihnen wahnsinnig günstige Preise verlangen und wie sie tatsächlich ihr Geld verdienen. Einige der Antworten könnten dich überraschen.

Wenn du $5/Monat für WordPress Hosting bezahlst (was einer Tasse Kaffee ☕ entspricht), sei nicht überrascht, wenn es schief geht.Click to Tweet

Aufschlüsselung der Web-Hosting-Branche

Hosting-Unternehmen sind in den meisten Fällen weitgehend wie andere, wobei der Bruttogewinn bestimmt, wie viele Personen sie unter anderem für Support beschäftigen können. Nachfolgend werde ich einige der Kosten und Ausgaben aufschlüsseln, die ein typisches Hosting-Unternehmen hat.

Durchschnittliche Herstellungskosten der verkauften Waren (30%)

Bei den meisten Hosting-Unternehmen liegen die durchschnittlichen Herstellungskosten (Server in Rechenzentren) bei rund 30%. Das lässt 70% von jedem Dollar übrig, den sie einbringen, um Personal und alles andere zu bezahlen.

Marketingkosten (Schätzung 10%)

Wenn das Unternehmen immer noch versucht zu wachsen (und hoffentlich ist es das), dann werden weitere 10% oder so in Richtung Marketingkosten gehen. Schließlich sind die Kosten für die Gewinnung eines Kunden im Hosting-Bereich eigentlich eine der höchsten da draußen.

Wenn man Pay-per-Click (PPC)-benutzt, kann das Bieten auf ein Keyword wie „Webhosting“ bis zu 20 $ pro Klick mit Google Ads kosten. 😲 Dies kann variieren, je nachdem, wie viele Impressionen geteilt werden und was du bereit bist zu bieten, um oben auf der Seite zu erscheinen, und für wie lange. Wenn man ein VC-finanziertes Unternehmen ist, ist es einem vielleicht egal, aber wenn man ein Startup- oder Bootstrap-Unternehmen ist, erfordert dies, dass man kreativ wird.

„Webhosting“ Stichwort CPC

Der Versuch, mit SEO für den Begriff „Webhosting“ heutzutage einen organischen Rang einzunehmen, könnte aufgrund der gesamten Konkurrenz Jahre dauern. Wir sind definitiv Fans des organischen Ansatzes zusammen mit dem Content Marketing, aber es ist ein langfristiges Spiel und erfordert Beständigkeit und Geduld.

Man müsste auch bereit sein, Tausende von Dollar auszugeben, um erstaunliche evergreen Inhalte zu erstellen, die in dieser Nische konkurrieren werden. Ein gut geschriebener technischer Artikel mit mindestens 2.500 Wörtern kann leicht 1.500 $ kosten. Der Versuch, billige Inhalte an Orte wie iWriter auszulagern, wird einfach nicht funktionieren. Man muss Zeit damit verbringen, freiberufliche Schriftsteller zu finden und einzustellen, die Experten in ihrem Fachgebiet sind. Das kann Monate, manchmal Jahre dauern.

Die Ausgaben für die Gewinnung eines Kunden im Hosting sind derzeit der Hauptanteil an Kosten die da draußen anfallen. 💰Click to Tweet

Marketing und COGS (Server, Infrastruktur) allein bedeuten also, dass nur 60% jedes Dollars, den ein Hosting-Unternehmen einbringt, für Gehälter und alle anderen Ausgaben zur Verfügung stehen.

Auflösen der Zahlen

Nehmen wir an, du hast dich entschieden, mit billigem WordPress Hosting zu arbeiten und zahlst ihnen $10 pro Monat ($120 pro Jahr). Dir wird versprochen, dass sie fantastisch sind, du 24/7 Unterstützung bekommst, Telefonsupport, und du erwartest einen ähnlichen Service wie bei den meisten anderen Unternehmen auch. Du rufst GEICO, Anthem, AT&T oder Verizon an und sie sind nicht unglaublich, aber auf kurz oder lang beheben sie das Problem.

Der Unterschied ist, dass du ihnen keine mageren $10 pro Monat zahlst, und ihre Supportmitarbeiter kosten sie nicht annähernd so viel, da die Lösung eines Problems mit deiner Handyrechnung von jemandem gelöst werden kann, der $40K pro Jahr verdient, und keinen Softwareentwickler benötigt.

Betrachten wir die Zahlen kurz. Wenn man dem Host $10 pro Monat ($120 pro Jahr) zahlt und ein guter Systemadministrator $100.000 pro Jahr inklusive Vorteile kostet, wie viele Kunden braucht man dann nur, um diesen einen Mitarbeiter zu decken?

Die Antwort könnte Sie überraschen. Es ist nicht 833, da 833 x $120 = ~ $100K. Das würde davon ausgehen, dass das Unternehmen keine Kosten für den Umsatz oder das Marketing hat, aber denken Sie daran, dass das Hosting-Unternehmen in diesem Beispiel einen Selbstkostenpreis von 30%, ein Marketingbudget von 10% und somit nur 60 Cent von jedem Dollar, den sie einbringen, für das Personal zur Verfügung steht.

Unter Verwendung der oben genannten Annahmen kann die richtige Antwort mithilfe simpler Mathematik berechnet werden.

$100,000 = X * 120 * 0.6
$100,000 = 72X
1,389 = X

Wenn wir oben für X lösen, stellen wir fest, dass es fast 1400 Kunden entspricht. So kann es sich ein Hosting-Unternehmen für jeweils 1.400 Kunden zu 10 US-Dollar pro Monat leisten, einen Systemadministrator einzustellen, der tatsächlich weiß, was er tut. Oder sehe es mal so, wenn 1.389 Kunden jeweils 10 $/Monat (120 $ pro Jahr) zahlen, das sind das 166.680 $ Jahresumsatz und nach den 30% COGS (Server) und 10% Marketing, bleibt dem Unternehmen 100.000 $, um ein Gehalt inklusive Leistungen zu decken.

Für je 1.400 Kunden zu einem Preis von 10 US-Dollar pro Monat kann sich ein Hosting-Unternehmen die Einstellung eines Systemadministrators leisten. 💻Click to Tweet

Aber wie kann ein Systemadministrator, der alle auftretenden verrückten Hosting-Probleme beheben kann, die technischen Probleme von fast 1.400 Kunden lösen? Die Antwort ist, dass sie es nicht können.

Und hier ist nicht einmal die Tatsache berücksichtigt, dass ein echtes Unternehmen weitere Kosten hat, die seinen Bruttogewinn abzüglich Marketing schmälern, wie z.B.:

Wir verwenden dieses Modell, weil die Mathematik dahinter nicht zu komplex ist, mit nur sehr wenigen Annahmen.

Wenn du auf $20 pro Monat wechselst, poliert man die Zahlen etwas auf, aber sieht noch immer nicht toll aus. Es würde etwa 700 Kunden erfordern, um den gleichen Systemadministrator zu diesem Preis abzudecken. Selbst bei 50 Dollar pro Monat entsteht ein Verhältnis von 1 Systemadministrator pro 278 Kunden. Wie man sehen kann, bis man in den Bereich von $100+ pro Monat kommt, steht das Verhältnis nicht einmal annähernd zu deinen Gunsten. Rechne lieber nicht nach wie die Geschichte bei 5$ pro Monat ausgeht. 😳

Warum und wie billig WordPress Hosting existiert

Wenn es für den Kunden also nicht allzu rosig aussieht, wenn ein Unternehmen $10 pro Monat verlangt, warum tun es dann so viele Hosting-Unternehmen? Die Antwort ist zweifach.

Haben Sie mit Ausfallzeiten und WordPress-Problemen zu kämpfen? Kinsta ist die Hosting-Lösung, die Ihnen Zeit spart! Sieh dir unsere Features an

Eines ist, dass sie versuchen, eine Menge Geld mit Upselling und versteckten Gebühren zu verdienen. Zu Themen wie Website-Migrationen, SSL-Zertifikate, Domain-Registrierungen, WHOIS-Datenschutz, Werbeeinnahmen aus geparkten Domains, dedizierte IP-Adressen, gefälschte SEO-Hilfe, Website-Badges, etc. Aber das passiert nicht immer, da die Menschen, die diese Hosting-Dienste nutzen ja meistens Geld sparen wollen.

Die zweite Antwort beinhaltet, dass was wir in der Hosting-Branche „Churn and Burn“ nennen. Warte, das klingt nicht gut, was bedeutet das? Es bezeichnet ein Modell, bei dem man wissentlich zu wenig verlangt und Kunden mit Lockvogelangeboten in die Irre führt. Man weiß, dass der Kundenservice dadurch schrecklich sein wird, man weiß, dass die Leute verärgert sein werden, man weiß, dass man X-Kunden pro Quartal verlieren wird, und man hat sein Geschäftsmodell so gestaltet, dass man versucht, diese X-Kunden zu ersetzen.

Wenn du darüber nachdenkst, dir #hosting zuzulegen, hör auf, nur das absolute Minimum bezahlen zu wollen. 🤔Click to Tweet

Wie läuft das eigentlich ab? Es ist ziemlich einfach im Hosting. Man bietet unbegrenzt alles an (außer CPU oder etwas, das Hosts „Arbeiter“ nennen), und dann drosselt man die Clients/Seiten, die viel Bandbreite verbrauchen. Es endet schließlich damit, dass man sie aufgrund der Ressourcennutzung aussetzt und die Leistung dieser erfolgreichen Websiten geht baden.

Konto vorübergehend eingeschränkt

Konto vorübergehend eingeschränkt

Der Kunde verlässt den Dienst dann unzufrieden, und der Host ist glücklich, weil er ihn durch eine Website ersetzen kann, die wenig bis gar keinen Traffic erhält. Es sind solche Geschäftsmodelle, die der Hosting-Branche einen schlechten Ruf verschaffen.

Denke nicht nur daran das absolute Minimum bezahlen zu wollen

Wenn du also darüber nachdenkst, dir Hosting zuzulegen, höre auf, nur auf den Preis zu achten, und beginne darüber nachzudenken, was du dafür wirklich kaufst. Support und Zugang zu Personen mit umfangreichem Wissen darüber, wie WordPress funktioniert und vor allem, wie man Fehler behebt. Du kaufst dich in ein Team ein, das dir auf deiner Reise helfen wird.

Kinsta wurde aus genau diesem Grund gegründet und deshalb konnten wir so schnell wachsen. Es gibt Individuen, die wir „Host Hoppers“ nennen, die seit Jahren um Hosting-Provider herum hüpfen und versuchen, einen zu finden, der aus den schrecklichen Geschäftspraktiken „Church and Burn“ oder „Upselling“ ausbricht.

Im Jahr 2018 wuchs der Kundenstamm von Kinsta um über 262% und unsere Churn Rate liegt unter 4%. Unsere Kunden sehen den enormen Wert, den wir bieten, und sind bereit, dafür zu bezahlen. Sie können sich dann auf das Wachstum ihres Unternehmens konzentrieren, anstatt sich um Ausfallzeiten, Fehler des Typs 500 zu kümmern oder mit dem Kopf gegen eine Wand zu stoßen, während man versucht festzustellen, welches WordPress-Plugin Performance-Probleme verursacht.

Wechselte von HostGator (Müll) zu Siteground (nicht schlecht) zu Kinsta (erstaunlich). Meine Website ist die schnellste, die es je gab, und der Kundensupport während der Migration war der beste, den ich je erlebt habe.

Joe Hanley
Joe Hanley
Eigentümer & Softwareentwickler , Audible Genius LLC

Zusammenfassung

Sicherlich kann sich nicht jeder Hunderte pro Monat für das Hosting leisten, aber auf der anderen Seite sollte man auch seine Erwartungen entsprechend anpassen. Wenn du mehr für Kaffee pro Monat ausgibst, als du für das Hosting ausgibst, lässt du dich auf qualvolle Hürden ein.

Wenn man sich für billiges WordPress Hosting entscheidet, sollte man erwarten, dass die eigene Website von Zeit zu Zeit abstürzt (da man bei $10 pro Monat höchstwahrscheinlich einen Server mit Hunderten von anderen Benutzern teilt). Rechne damit, dass die meisten Probleme nicht so schnell gelöst werden können. So funktioniert das System dahinter.

Wir würden uns freuen, deine Gedanken über billiges WordPress Hosting oder vielleicht eine Erfahrung zu hören, die du gemacht hast. Lass es uns unten in den Kommentaren wissen!


Wenn Dir dieser Artikel gefallen hat, dann wirst du Kinsta’s WordPress Hosting-Plattform lieben. Beschleunige deine Webseite und erhalte 24/7 Support von unserem erfahrenen WordPress-Team. Unsere Google Cloud basierte Infrastruktur konzentriert sich auf die Bereiche Auto-Scaling, Performance und Sicherheit. Lass uns dir den Kinsta-Unterschied zeigen! Schau Dir hier unsere Pakete an