Unsere Kunden haben uns im Laufe der Jahre oft gefragt, warum Kinsta entstanden ist, wie wir es gegründet haben und wie wir zu dem Level gekommen sind, auf dem wir heute stehen. Jedes Unternehmen und jedes Startup hat seine eigene Geschichte, und ich persönlich liebe es, sie zu lesen, weil ich immer ein paar versteckte Juwelen, Tipps und Anleitungen finde, die wir für unser eigenes Geschäft nutzen können.

In diesem Artikel geht es um die Lektionen, die wir während unserer Bootstrapping-Reise gelernt haben, und wie wir unser Startup in ein 7-stelliges Unternehmen verwandelt haben. Einige unserer Entscheidungen haben sich als großartig herausgestellt, während andere uns eine Menge Geld und Zeit gekostet haben. Aber ich möchte dir zeigen, dass es möglich ist, ein profitables SaaS-Geschäft aufzubauen, auch wenn du keine Kontakte, Ressourcen oder Geld hast.

Für diejenigen unter euch, die bereits erfolgreich ein Unternehmen aus dem Boden gestampft haben, werden einige Teile dieses Beitrags vertraut klingen und ihr werdet wahrscheinlich nachvollziehen können, wovon ich spreche. Für diejenigen unter euch, die gerade ihr erstes Unternehmen gründen wollen, werde ich versuchen, euch die Vor- und Nachteile des Bootstrappings zu zeigen, wie es aussieht und was für uns funktioniert hat. Hoffentlich findest du etwas, das auf dein Business anwendbar ist.

Es ist möglich, ein profitables #SaaS Business ohne jegliche Beziehungen, Ressourcen oder Geld aufzubauen.🤘Click to Tweet

Um das klarzustellen: Erwarte keine geheimen Wachstums-Hacks, die noch nie jemand benutzt hat, oder Silberkugeln, die dir sofort große Medienerwähnungen und tausende von Anmeldungen einbringen werden. Wir sind nicht schlauer oder cleverer als du. Dein Erfolg hängt wirklich nur von dir ab und davon, wie sehr du den Erfolg willst.

Millionen von jährlich wiederkehrenden Einnahmen (ARR) von Null an zu erreichen, fühlt sich gut an. In der Tat fühlt es sich großartig an 😉 Aber sobald du das erreicht hast, wirst du schnell weitergehen und anfangen, über deine nächsten Schritte nachzudenken, über dein nächstes Produkt, deine nächste Dienstleistung, dein nächstes Add-on oder deinen nächsten Marketingkanal, der dir einen Haufen neuer Leads und Kunden bringen wird. Dein nächstes Ziel wird plötzlich die 8-stellige Umsatzmarke und wie du diese erreichen kannst.

Aber es ist wichtig zu wissen, dass es beim Führen eines Unternehmens nicht nur um das Geld oder den x-stelligen Umsatz geht. Es geht darum, ein Team aufzubauen, kontinuierlich Tag für Tag Probleme zu lösen, Innovation voranzutreiben, einzustellen und zu entlassen, Verantwortung zu übernehmen, selbst zu lernen, sich selbst zu managen und so vieles mehr. Es ist etwas, das man nicht in der Schule lernen oder von jemandem gelehrt bekommen kann. Du musst es tun, üben, Probleme lösen, Fehler machen, aus ihnen lernen und dich verbessern.

Ich hoffe, dass dieser Beitrag etwas Licht in das Thema Bootstrapping bringt und mehr von euch dazu inspiriert, ein Unternehmen zu gründen.

Also gut, sollen wir anfangen?

Fangen wir zunächst mit einem kleinen Hintergrund an, der dieser Geschichte einen Kontext geben könnte.

Kinsta wurde von vier von uns gegründet: Mark, Anita, Peter und mir. Damals, im Jahr 2013, haben wir Webentwicklung und Online-Marketing-Dienstleistungen für kleine und mittelständische Unternehmen angeboten. Es war gut, hat aber keinen Spaß gemacht und vor allem haben wir festgestellt, dass das Geschäftsmodell nicht skalierbar war. Wir mussten jeden Monat neue Kunden finden, um die Einnahmen aufrechtzuerhalten, aber aufgrund der begrenzten Ressourcen konnten wir nicht mehr Projekte starten, die für das Wachstum nötig gewesen wären. Wir wussten, dass wir das ändern mussten.

Zu dieser Zeit arbeiteten wir ausschließlich mit dem Content Management System WordPress. Und warum? Weil es kostenlos ist, zehntausende von Erweiterungen (Plugins und Themes) hat und man damit relativ schnell jede Art von Website erstellen kann. Nachdem wir jedoch ein Projekt abgeschlossen haben, fragt der Kunde normalerweise folgendes:

Könnt ihr das Hosting für meine Website übernehmen? Ich bin kein Sysadmin und möchte mich nicht damit beschäftigen.

Und wir antworteten: Nein, wir bieten kein Webhosting an. 20 ähnliche Fälle später sahen wir klar, dass dies eine Geschäftsmöglichkeit war und nach mehreren Diskussionen zwischen uns, entschieden wir uns schließlich, es zu versuchen.

Jetzt, 4 Jahre später, bietet Kinsta Webhosting für tausende von WordPress-Seiten an. Unsere Kunden reichen von kleinen Unternehmen und Blogs bis hin zu großen Inc. 500/5000 Unternehmen. Es ist eine gemanagte Lösung, d.h. wir kümmern uns um die Infrastruktur, Server-Updates, den Schutz deiner Seite, Analytics, stellen sicher, dass sie blitzschnell laden und bieten 24/7 Support.

Was ich dir sagen kann, ist, dass wir uns nie vorstellen konnten, wie schwer es sein würde, wie viele Probleme wir wöchentlich oder monatlich haben würden und wie viele Opfer nötig sein würden, damit es funktioniert. Wir sind ein 100% bootstrapped Unternehmen. Als wir uns 2013 entschieden haben, Kinsta auszuprobieren, hatten wir kein Geld auf der Bank, nur das, was wir in unseren Taschen hatten.

Wir haben schon früher über die Vorteile des Bootstrappings und den Verzicht auf die VC-Route geschrieben. Seit der Gründung von Kinsta haben sich viele VCs nach einer möglichen Partnerschaft erkundigt (und tun es immer noch). Aber in den ersten Jahren wollten wir 100 % unseres Unternehmens besitzen und waren mit einem langsameren und kontrollierteren Wachstum absolut einverstanden. Wir sind überhaupt nicht gegen VCs! Sie sind großartig und in vielen Fällen notwendig. Viele Unternehmen in der IT-Branche (und viele andere) würden ohne sie gar nicht existieren.

Aber wenn es darum geht, Geld zu beschaffen, muss man die Vor- und Nachteile abwägen und Dinge priorisieren, die einem wichtig sind. Wir sind unserer ursprünglichen Idee treu geblieben und so sind wir ein selbstfinanziertes (ich mag den Begriff client funded) und bootstrapped Unternehmen.

Wusstest du, dass neun von zehn Startups scheitern? Das ist der Trend und liegt vielleicht in der Natur der Sache. Wenn du ein Bootstrapper bist, werden dir viele der folgenden Lektionen bekannt vorkommen (hallo Seelenverwandte). Wenn du gerade planst, dein neues Projekt zu starten, lies weiter und lerne, wie du deinem Startup helfen kannst, zu überleben und zu wachsen. Im Folgenden findest du die wichtigsten Lektionen, die wir gelernt haben, als wir Kinsta von einem Startup zu einem Unternehmen gemacht haben.

1. Baue eine Marke vom ersten Tag an auf

Ich bin mir sicher, dass du den Begriff Blue- und Red-Ocean-Strategie oder Blue- und Red-Ocean-Unternehmen schon mal gehört hast. Rote Ozeane sind die heutigen Industrien, in denen Unternehmen versuchen, sich gegenseitig zu übertreffen und einen größeren Anteil des bestehenden Marktes zu erobern. Der Verdrängungswettbewerb färbt diesen Ozean blutig rot – ähnlich wie ein schöner Spielplatz von Haien. Aber weißt du was? Ein überfüllter Markt mit vielen Konkurrenten bedeutet, dass die Menschen diese Dienstleistung oder dieses Produkt brauchen und bereit sind, Geld dafür zu bezahlen.

Red Ocean Strategie vs. Blue Ocean Strategie

Red Ocean Strategie vs. Blue Ocean Strategie

Dann gibt es Blue-Ocean-Unternehmen, die in einem unerschlossenen Marktraum agieren und Nachfrage schaffen, während sie die Möglichkeit für schnelles Wachstum haben. Die Konkurrenz ist gering oder nicht existent.

Wenn dein neues Unternehmen ein Blue-Ocean-Unternehmen ist, ist das großartig; du kannst ein Branchenführer sein und deine Nische dominieren. Blauer Ozean bedeutet jedoch oft, dass der Kundenpool gering ist und es sich manchmal um ein komplett neues Feld handelt. Vielleicht gibt es noch nicht einmal einen Bedarf für deine Dienstleistung oder dein Produkt.

Die Chancen sind viel höher, dass du dich in einem Red-Ocean-Umfeld unter etablierten Unternehmen wiederfindest, die einen jahrelangen Vorteil auf ihrer Seite haben. Sie haben Einnahmen, einen großen Kundenstamm, eine etablierte Social Media Präsenz und große Marketingbudgets. Wie kannst du also auf lange Sicht mit ihnen konkurrieren? Der einzige Weg ist, wenn du eine Marke hast und diese von Anfang an bewusst aufbaust. Eine Marke, die deine potentielle Nutzerbasis wiedererkennen und sich an sie erinnern kann.

Du kannst dich nur dann von deinen Konkurrenten abheben, wenn du eine Marke hast. Ich sehe so viele Unternehmen da draußen, die nicht markenfähige Namen verwenden (allgemeine Begriffe/Ort+Schlüsselwörter), wie michigandesigner.com, denverdesignagency.com oder bestwphosting.com.

Auch wenn diese Unternehmen mit generischem Namen einen tollen Service bieten, würde ich wahrscheinlich kein Geld bei ihnen ausgeben, da es an Vertrauen mangelt. Wenn du Geschäfte machst, dann mache es als Marke und hebe dich von der Masse ab, indem du deinen eigenen Markennamen hast.

Ich erinnere mich, dass wir mehrere Wochen damit verbracht haben, den endgültigen Namen „Kinsta“ zu finden. Wir saßen nicht 24/7 da und starrten uns gegenseitig in die Augen, wir haben nur darüber nachgedacht, während wir an anderen Aufgaben arbeiteten. Du musst etwas Einzigartiges, Kurzes und Markentaugliches finden.

2. Deine ersten 100 Kunden zu bekommen ist die härteste Reise deines Lebens

Deine Website ist fertig (eigentlich ist sie nie fertig, aber gut genug, um anzufangen) und du wartest darauf, dass deine ersten Kunden kommen und für deinen Service bezahlen. Die traurige Realität ist, dass sie nicht kommen werden, wenn du nicht sicherstellst, dass sie von dir wissen. Dein Unternehmen ist brandneu, du hast keine Kunden, Zeugnisse oder eine Firmengeschichte, warum sollten sie dir also vertrauen? Ich bin mir sicher, dass du von Moz gehört hast, sie haben einige coole SEO Tools. Ihr Gründer und Content Marketing Zauberer, Rand Fishkin, sagte das Folgende in einer seiner Whiteboard Friday Präsentationen:

Moz whiteboard Fridy

Moz Whiteboard Friday

Sie brauchen 7,5 Besuche, um jemanden in eine kostenlose Testversion zu konvertieren. Nicht in einen bezahlten Kunden, sondern einfach in eine kostenlose Testversion. Und Moz hat eine wahnsinnig starke Marke und ist ein bekannter Player in der SEO-Branche.

Wir standen in unseren ersten Monaten Ende 2013 und Anfang 2014 genau vor der gleichen Situation. Jeden Tag kamen Leads rein, die folgendes fragten:

Kannst du mir ein paar deiner aktuellen Kunden zeigen, oder irgendwelche Kunden aus der Branche XYZ?

Es war hart und frustrierend. Selbst wenn du ein sehr gut vernetzter Typ mit hunderten von Freunden und Geschäftskontakten bist, ist es schwer, deine ersten zahlenden Kunden zu bekommen. Verrückt schwer. Hier sind ein paar Dinge, die wir getan haben, um unsere ersten Kunden zu bekommen:

Und 3+ Jahre später ist er immer noch unser geschätzter Kunde. Siehst du? Es begann alles mit einer einfachen E-Mail.

Der Punkt ist, dass du auch ohne jegliche Ressourcen Optionen hast und es immer einige kreative Wege gibt, um ein paar Wellen zu schlagen und den Ball ins Rollen zu bringen. Sobald du deinen ersten zahlenden Kunden hast, wird es einfacher, neue Kunden an Bord zu holen. Aber deine ersten 10 Kunden zu bekommen, dauert genauso lange wie deine ersten 100!

3. Finde die besten Talente auf der ganzen Welt (und spare sogar etwas Geld)

Wir haben ein verteiltes Team von großartigen Menschen auf der ganzen Welt. Wir haben Teammitglieder in den USA, Europa, Australien, Indien, Indonesien, Nicaragua und so weiter. Im Folgenden findest du ein paar Gründe, warum wir uns für ein verteiltes Team bei Kinsta entschieden haben.

Aufgrund der Natur unseres Services müssen wir 24/7 Support an 365 Tagen im Jahr anbieten. Nicht nur das, wir müssen auch sehr reaktionsschnell sein! Wir haben Kunden aus der ganzen Welt, was bedeutet, dass wir alle Zeitzonen abdecken müssen. Wenn du nur mit einem lokalen Team arbeitest und 24/7 globale Abdeckung bieten musst, könnte das schwierig zu managen sein. Aber auch wenn du diesen Grad an Unterstützung nicht brauchst, kann es eine gute Idee sein, global nach deinen nächsten Mitarbeitern zu suchen.

Nehmen wir an, du suchst nach einem Entwickler, DevOps, Content Marketer oder Vertriebsmitarbeiter. Die Realität ist, dass du wahrscheinlich nicht die talentiertesten Leute in deiner lokalen Heimatstadt oder sogar in deinem eigenen Land finden wirst. Und selbst wenn du einen oder zwei gefunden hast, gibt es wahrscheinlich nicht viele von ihnen. Dieser Tweet unten fasst die Vorteile eines teilweisen Remote-Teams ziemlich gut zusammen.

Viele Jobs in der IT-Branche können von zu Hause aus erledigt werden und das Arbeiten aus der Ferne ist mittlerweile sehr verbreitet. Talentierte Menschen können sich ihre Zeit einteilen und sehr produktiv sein, wenn sie von einem Home Office aus arbeiten. Du kannst auch eine Menge Geld sparen, indem du kein riesiges Büro in der Innenstadt mietest.

Und habe ich schon die Einsparungen bei den Gehältern erwähnt? Ein guter Backend-Entwickler von der Westküste der Vereinigten Staaten würde dich das Doppelte oder sogar mehr kosten als jemand aus Mitteleuropa. Die Gehälter sind der größte Teil der Geschäftskosten. Wenn du diese Beträge zusammenrechnest, wirst du schnell erkennen, wie viel Geld du jährlich einsparen kannst und dieses Geld wieder in die Einstellung anderer Mitarbeiter investieren oder mehr in Marketing und Produktentwicklung stecken kannst. Das Einstellen von Remote-Mitarbeitern kann eine große finanzielle Auswirkung haben.

Ein weiterer Ratschlag ist, dass du Leute einstellen solltest, die schlauer sind als du, wenn du erfolgreich sein willst. Du kannst gut im Programmieren, Verkaufen und Einstellen sein, aber du wirst nie exzellent sein. Sei kein Kontrollfreak, lass jemanden, der es besser kann als du, es auf die nächste Stufe bringen.

Du solltest und musst Leute einstellen, die schlauer sind als du, 🤓wenn du erfolgreich sein willst.Click to Tweet

4. MVP bauen, einführen und früh vermarkten

MVP (minimum viable product) ist ein gebräuchlicher Begriff, wenn es darum geht, dein Produkt zu lancieren. Im Wesentlichen ist es ein Produkt mit gerade genug Funktionen, um die ersten Kunden zufriedenzustellen. Wenn du ein Perfektionist bist, hasst du diese Idee wahrscheinlich, aber lass uns weitermachen und uns mit ihr vertraut machen. Andernfalls wirst du nie an den Start gehen und noch mehr Verzögerungen und andere Fristen haben. Du wirst auch einige frühe unschätzbare Kundenfeedbacks verpassen, die Fähigkeit, den Markt, den Umsatz und die ersten Kunden einzuschätzen.

Minimum Viable Product vs. Product

Minimum Viable Product vs. Product

Wir waren mit dem gleichen Problem konfrontiert und zunächst war es schwer zu akzeptieren, dass unser Produkt nie perfekt oder komplett fertig sein würde. Oder dass wir nicht in der Lage sein würden, alle Features, die wir wollten, in den ersten 6 Monaten zu liefern.

Also bauten wir ein MVP, dem zwar im Vergleich zu unseren Mitbewerbern viele Features fehlten, aber es war gut genug, um zu starten und zu vermarkten. Wir hatten keinen Staging-Bereich, kein automatisiertes SSL, keine 1 globalen Rechenzentrumsstandorte, keine Premium-DNS-Integration oder eine detaillierte Analyseaufschlüsselung im Admin-Dashboard. Aber Schritt für Schritt fügten wir all diese Dinge hinzu. Und während wir an diesen neuen Must-Have-Features arbeiteten, meldeten sich jeden Tag neue Kunden für den Service an. Wir sind wirklich froh, dass wir uns für diesen Weg entschieden haben und so früh gestartet sind. Wenn wir es noch einmal machen müssten, würden wir es genauso angehen.

Mein Rat ist, früh mit dem Marketing zu beginnen. Teste den Markt. Hol dir frühes Feedback und lerne daraus. Passt euch an, verändert euch und macht Verbesserungen. Wie Steve Blank sagte, MVP ist kein billigeres Produkt, es geht um intelligentes Lernen. Auch dieser Ratschlag von Hiten Shah unten ist genau richtig. In SaaS gewinnst du, indem du das Problem immer besser löst.

SaaS Zitat von Hiten Shah

SaaS Zitat von Hiten Shah

Denke daran, dass du langfristig im Spiel bist. Also starte früh und löse weiterhin das Problem, für das deine Nutzer bezahlen.

5. Folge dem „Hire Slow Fire Fast“-Prinzip

Das hört sich offensichtlich an, aber nicht viele Leute befolgen es. Deine Mitarbeiter sind das Herzstück deines Unternehmens. Ohne sie könntest du nicht die beste App oder die beste Software haben. Sie interagieren mit deinen Kunden, sie repräsentieren deine Marke und sind für das kontinuierliche Wachstum deines Unternehmens verantwortlich. Stelle sicher, dass du sie gut behandelst.

Wenn wir ein neues Teammitglied einstellen wollen, erstellen wir immer eine sehr detaillierte Stellenbeschreibung, posten sie in verschiedenen Portalen, Online-Gruppen und Foren und warten dann. Warte darauf, 50, 100 oder noch mehr Bewerbungen zu erhalten. Stelle sicher, dass du einen großen Pool an Kandidaten hast, denn nur so findest du deinen nächsten Traummitarbeiter.

Danach fangen wir an, die Liste auf die besten 5 oder 10 Kandidaten einzugrenzen. Wir haben mehrere Runden von Bewerbungsgesprächen, normalerweise 2 oder 3. Dank dieser können wir unsere Liste auf die Top 3 Kandidaten eingrenzen und die endgültige Entscheidung treffen. Ja, dieser Prozess braucht Zeit, normalerweise Wochen. Wenn du es nicht eilig hast, solltest du dieser langsamen Methode folgen, vertrau mir, es ist die Zeit wert.

Wie die meisten Unternehmen hatten auch wir ein paar schlechte Einstellungen, aber wir wissen warum. Wir haben den oben erwähnten Einstellungsprozess nicht befolgt. Wir waren knapp an Zeit und mussten schnell jemanden einstellen und konnten nicht Wochen oder Monate warten, um den perfekten Kandidaten zu finden. Wenn man in Eile ist, macht man eher einen Fehler.

bad employee

Sobald du herausgefunden hast, dass diese bestimmte Person nicht in dein Team und deine Unternehmenskultur passt, ist es besser, sich so schnell wie möglich zu verabschieden und weiterzuziehen. Wenn ich sage SOFORT, dann meine ich innerhalb von ein paar Tagen, nachdem du gemerkt hast, dass es nicht funktionieren wird. Erstens hast du nicht viel Geld und du willst es nicht für einen Mitarbeiter ausgeben, der nicht in dein Team passt. Zweitens macht es keinen Sinn, immer wieder über die Dinge zu reden und zu versuchen, ihre Einstellung oder Persönlichkeit zu ändern. Verabschiede dich und ziehe weiter.

6. Kenne deine Zahlen und konzentriere dich auf die Rentabilität

Dieser Schritt ist wirklich entscheidend. Wenn du dich selbst finanzierst, dann musst du immer deine wichtigsten Finanzkennzahlen kennen. Du kannst nur das Geld ausgeben, das du im letzten Monat eingenommen hast, da du kein fremdes Geld hast, in das du wieder investieren kannst. Du wirst schnell lernen, wie wichtig Bargeld ist. Geld auszugeben, das von den Einnahmen abhängt, die du generierst, ist etwas ganz anderes als das Geld von jemand anderem auszugeben (z.B. VC-Dollars).

Oder stell dir das so vor: „Als Kind hast du deinen Verdienst aus dem Sommerjob weiser ausgegeben als das „einfache“ Geld, das dir deine Oma gegeben hat, oder? “

Als Bootstrapper musst du Einnahmen generieren, sonst wirst du nicht überleben. Du bist natürlich vorsichtiger. Wenn du mit deinen hart erarbeiteten Einnahmen weiter arbeitest, heißt das in diesem Fall auch, dass du profitabel bist. Und jetzt, wo du Gewinn hast, kannst du anfangen, darüber nachzudenken, wie du ihn verteilst.

In unserem Fall re-investieren wir so viel wie möglich. Wir stellen ständig neue Teammitglieder ein und geben mehr und mehr für die Erstellung von Inhalten + Promotion und bezahlte Kundenakquise aus. Die gute Nachricht ist, dass es an dir liegt, was du mit dem zusätzlichen Geld machst.

Kinsta MRR (monatlich wiederkehrender Umsatz)

Kinsta MRR (monatlich wiederkehrender Umsatz)

Wenn unser monatlich wiederkehrender Umsatz (MRR) wächst, können wir mehr und mehr reinvestieren. Stelle sicher, dass du die Grundlagen einfacher Finanzbegriffe kennst. Wenn dich jemand fragt, wie hoch deine Abwanderungsrate ist, solltest du nicht antworten. Stattdessen solltest du sie fragen: „Meinten Sie Umsatzabwanderung oder Nutzerabwanderung?“ Du wärst überrascht, wie viele Gründer und Unternehmer den Unterschied zwischen diesen beiden Metriken nicht kennen.

Bei Kinsta nutzen wir Baremetrics. Diese großartigen Jungs bieten Analytics für Stripe an. Sie haben ein sehr intuitives Dashboard gebaut, um all deine Daten von Stripe (und von anderen Quellen) zu verarbeiten und sie in Diagramme und Metriken umzuwandeln, die du verstehen kannst, und dann Geschäftsentscheidungen auf Basis der Daten zu treffen. Hier ist eine Demo, sieh sie dir unbedingt an. Ein weiteres Tool, das ich benutze und empfehle, ist Profitwell, entwickelt von Patrick Campbell. Es ist komplett kostenlos!

Ich beobachte sorgfältig und versuche, unsere Ausgaben so gering wie möglich zu halten. Das ist einer der Schlüssel, damit die Dinge funktionieren. Wir nutzen eine Menge SaaS-Produkte, um unser Geschäft zu betreiben. Von Zeit zu Zeit überprüfen wir diese und stellen sicher, dass wir nur für die Produkte bezahlen, die wir tatsächlich nutzen und für unser Geschäft benötigen. Unabhängig von deiner Größe würde ich dir raten, dasselbe zu tun und alles zu stornieren, was du nicht benutzt oder was keinen Wert für dein Geschäft hat.

Wenn du dein Business gerade erst startest, wirst du ein sehr knappes Budget haben. Wenn du eine Dienstleistung wirklich brauchst, um dein Geschäft zu betreiben, vergiss nicht, nach Rabatten zu fragen, wenn es möglich ist. Du solltest dich nicht schämen, es ist nur eine Frage und du wärst überrascht, wie oft Unternehmen ja sagen. Denk daran, es ist ein Geschäft und alles ist verhandelbar. Wenn du nicht dafür bezahlen kannst, kannst du ihnen eine Art Co-Promotion oder eine Partnerschaft anbieten, die für beide Parteien von Vorteil ist.

Ein begrenztes Budget zu haben, wird dich dazu bringen, dein Geld klug einzusetzen und die Fähigkeit zu entwickeln, Probleme auf kreative Art und Weise zu lösen. Es wird dich dazu zwingen, vom ersten Tag an profitabel zu arbeiten. Konzentriere dich auf die Profitabilität, warum sonst baust du ein Unternehmen auf?

Außerdem haben wir einen detaillierten Beitrag zum Thema Preisgestaltung, den du dir unbedingt ansehen solltest: How a Race to the Bottom Hurts Your Business’s Bottom Line.

7. „Ich kann das nicht lösen“ ist keine Option

Ich würde dir vorschlagen, die Phrasen „Ich kann nicht“, „Ich weiß nicht“ und „Ich gebe auf“ aus deinem Wörterbuch zu streichen. Das ist keine Option. Egal wie schwierig und unlösbar eine Situation erscheint, die du vor dir hast, du wirst eine Lösung finden. Manchmal dauert es Wochen, Monate oder ein halbes Jahr, bis du eine Lösung findest, aber du wirst eine Lösung finden. Nachdem du unzählige Stunden harter Arbeit in dein Unternehmen gesteckt hast, ist Scheitern keine Option.

Wie oft waren wir schon mit einer schwierigen Situation konfrontiert? Viele, viele Male. Und du wirst dich in der gleichen Situation wiederfinden, egal was du denkst.

Um nur ein Beispiel zu nennen. Wir waren bereits im Geschäft, als eines Tages ohne Vorankündigung unser Stripe-Konto aufgrund einiger betrügerischer Aktivitäten, die außerhalb unserer Kontrolle lagen, gesperrt wurde. Der Support von Stripe antwortete auf unseren Fall mit einer geskripteten Antwort, die besagte, dass unser Konto dauerhaft geschlossen wurde und es keine Möglichkeit gibt, es zu reaktivieren. Das soll wohl ein Scherz sein, oder?

Wir waren nicht in der Lage, Kreditkarten zu belasten oder unsere Einnahmen einzuziehen. Wir haben uns schnell auf die Suche nach einer Lösung gemacht, aber die Integration eines neuen Zahlungsabwicklers in dein bestehendes System ist kein 5-Minuten-Job. Trotzdem haben wir angefangen, daran zu arbeiten und in der Zwischenzeit haben wir diesen Blogpost verfasst, in dem wir der Startup-Community unsere Geschichte erzählen. Er wurde bald zum Trending auf HN und Reddit. Stripe hat sich dann an uns gewandt, um den Fall zu lösen, denn niemand mag schlechte Presse. Zuerst sah es so aus, als gäbe es keine Möglichkeit, den Fall zu lösen und innerhalb von 48 Stunden waren wir wieder im Geschäft.

8. Es ist kein 9 bis 5 Job. Bereite dich darauf vor, verrückte Stunden zu arbeiten

Mach dir keine falschen Vorstellungen, Erfolg kommt nicht einfach. Du wirst dir den Arsch abarbeiten müssen, um Ergebnisse zu erzielen. Das bedeutet oft, dass du 16 Stunden am Tag vor deinem Computer sitzt, Support-Tickets beantwortest, mit Leads sprichst und Geschäfte abschließt. Am Anfang ist es besser, wenn du die Wochenenden oder Feiertage vergisst. Ich erinnere mich, dass im Dezember 2015 einer unserer Server-Provider einen riesigen DDoS-Angriff erlebte, der 2-3 Tage Ausfallzeit für unsere gesamten Rechenzentren zur Folge hatte. Und das geschah während des Weihnachtsgeschäfts.

DDoS

DDoS (Img src: Linode status)

Das beste Weihnachten aller Zeiten…

Wir saßen rund um die Uhr vor unseren Computern, beantworteten Kundenanfragen und verschoben den ganzen Tag lang Seiten zu anderen Anbietern, um die Seiten so schnell wie möglich wieder online zu bringen. Du kannst dir vorstellen, dass dies nicht das Weihnachtsgeschenk war, das wir uns erhofft hatten, aber wir werden es nie vergessen, das ist sicher. Und vor allem haben wir eine wertvolle Lektion gelernt und es hat unsere Entscheidung bestätigt, dass wir unseren Service in die Cloud verlagern müssen.

Für Bootstrapper sind die ersten paar Jahre hart. Unzählige Unternehmer sind da draußen und behaupten, dass man ein Unternehmen von Grund auf aufbauen kann, indem man nur ein paar Stunden am Tag oder in der Woche arbeitet. BS, ich glaube ihnen nicht und du solltest es auch nicht glauben, es ist eine Illusion. Wir wissen selbst, wie schwer es ist, ein eigenes Geschäft aufzubauen und ich bin mir sicher, dass viele von euch das bestätigen können.

work long hours

Wenn ich um 12 Uhr oder später ins Bett gehe, habe ich immer noch E-Mails, die ich hätte beantworten sollen, 5+ Tabs mit Branchennews, Artikeln und Tutorials offen, für die ich an diesem Tag keine Zeit hatte, sie zu lesen, und Trello-Karten, zu denen ich beitragen muss. Und es gibt immer etwas anderes, um das ich mich hätte kümmern sollen.

Das bedeutet nicht, dass meine Produktivität niedrig ist oder ich mich nicht selbst managen kann. Das ist das Ergebnis, wenn man mehrere Hüte gleichzeitig trägt und nicht genug Zeit hat, um alles bis zum Ende des Arbeitstages zu erledigen. Aber das ist in Ordnung und macht sogar Spaß, denn es fordert dich jeden Tag aufs Neue heraus.

Wenn du nicht bereit bist, am Anfang verrückte Stunden zu arbeiten, dann solltest du vielleicht kein Bootstrapped Business gründen. Wenn du einen 9 bis 5 Tag bevorzugst, ist das in Ordnung, ich verstehe und respektiere das vollkommen. Es hat seine eigenen Vorteile. Aber wenn es um Bootstrapping geht und darum, etwas von Grund auf aufzubauen, musst du die Extrameile gehen und doppelt so viel und doppelt so hart arbeiten wie jeder andere.

9. Widme deine gesamte verfügbare Zeit deinem Business

Mein Ratschlag wäre, wenn du einen guten Markt gefunden hast und du wirklich an deine Idee glaubst, widme ihr deine ganze Aufmerksamkeit und deine Ressourcen. Betrachte es nicht als Nebenprojekt oder Wochenendhobby. Was könnte passieren, wenn du scheiterst? Nichts, aber zumindest wirst du es in der Zukunft nicht bereuen, es nicht ehrlich versucht zu haben.

Damals im Jahr 2014 musste auch Nathan Barry, der Gründer von ConvertKit, diese Entscheidung treffen. ConvertKit ist eine E-Mail Marketing Lösung für Blogger. Nathan hatte einige frühe Erfolge, er hatte zahlende Kunden und einige frühe MRR, aber ConvertKit lieferte nicht die Ergebnisse, die er sich erhofft hatte. Er behandelte es als Nebenprojekt, was nicht mehr in Frage kam. Es war Zeit für eine Entscheidung. Er hatte zwei Möglichkeiten: Entweder er stellt das Projekt ein oder er konzentriert sich und arbeitet 100% daran.

ConvertKit - Entscheidungszeit

ConvertKit – Entscheidungszeit

Er beschloss, es auszuprobieren und widmete seine ganze Aufmerksamkeit ConvertKit. Jedes andere Projekt wurde zweitrangig und er begann, Vollzeit an dem Geschäft zu arbeiten. Was ist passiert, war er erfolgreich? Nun, heute wachsen sie mit einer sehr guten Rate und haben satte $800k MRR. Nicht schlecht.

10. Investiere stark in Content Marketing und SEO

Wenn du ein Bootstrapped-Unternehmen bist, hast du wahrscheinlich überhaupt kein Marketing-Budget, es sei denn, du gehörst zu den Glücklichen (Glückwunsch!). So oder so, dein Budget ist wahrscheinlich sehr begrenzt.

Eine PPC-Kampagne zu starten und mit einem monatlichen Budget von 10k+ auf deine Money-Keywords oder die Keywords deiner Konkurrenten zu zielen, ist keine Option. Genauso wenig wie Tausende für Facebook-Anzeigen auszugeben oder ein paar Millionen Banner-Impressionen auf branchenführenden Blogs zu kaufen. Aber das bedeutet nicht, dass du deine Produkte, Dienstleistungen und dein Wissen nicht verbreiten kannst.

Es gibt diese Sache, die man Content Marketing nennt. Ich bin mir sicher, dass du das heute mindestens 3x und diese Woche wahrscheinlich 95x gehört hast, aber die Realität ist, dass dieses Zeug wirklich funktioniert und konvertiert, wenn es so gemacht wird, wie es gemacht werden sollte.

Vom ersten Tag an haben wir unseren Blogbereich sehr ernst genommen, da wir keine anderen Möglichkeiten hatten. Hier ist ein Screenshot aus unserem Google Analytics, der zeigt, wie der Traffic über die Jahre gewachsen ist. Wie du sehen kannst, braucht es einige Zeit, um deine „Content Reputation“ aufzubauen. Und der Aufbau eines Publikums braucht noch mehr Zeit und Engagement. Aber nach den ersten 12-16 Monaten wird der Traffic mit einer schnelleren Rate wachsen. Guten organischen Traffic zu bekommen, dauert am längsten, zahlt sich aber mit der Zeit am meisten aus.

Organisches Traffic Wachstum

Organisches Traffic Wachstum

Je früher du anfängst, desto schneller wirst du Ergebnisse sehen. Wir lieben es, ausführliche, sehr detaillierte Anleitungen zu veröffentlichen, weil wir an Qualität statt Quantität glauben. Jeden Tag werden 2 Millionen Blogposts veröffentlicht, aber die Realität ist, dass die meisten von ihnen nie gelesen, geteilt oder verlinkt werden. Sie sind einfach zu allgemein, kurz und minderwertig und bieten keinen einzigartigen Wert. Diese Beiträge sind eine Verschwendung von Zeit und Ressourcen.

Was solltest du also tun? Anstatt 5×500 Wörter pro Woche zu schreiben, die einen Großteil deiner Zeit in Anspruch nehmen, recherchiere das Thema und schreibe einen 5000 Wörter langen, knallharten Leitfaden, der es wert ist, geteilt zu werden und einen echten Mehrwert für deine Leser bietet. Oder veröffentliche nur 2 Beiträge pro Monat, aber achte darauf, dass sie wirklich in die Tiefe gehen und die beste Ressource in deiner Branche sind. Indem wir diesem Prinzip folgten, konnten wir unseren organischen Traffic in 13 Monaten um 571% steigern!

Um dir zu zeigen, was ich meine, sind hier 3 gut performende Beiträge auf unserem Blog:

WordPress SEO – 55 Tipps für 2020, 10.007 Wörter

Blog Post Beispiel 1

Blog Post Beispiel 1

Top 7 Vorteile der Wahl von Google Cloud Hosting, 3620 Wörter

Blog Post Beispiel 2

Blog Post Beispiel 2

Wie man 100/100 in Google PageSpeed Insights erreicht, 5488 Wörter

Blog Post Beispiel 3

Blog Post Beispiel 3

Du kannst sehen, dass diese Guides eine Menge Social Shares bekommen, Links akquirieren und jeden Tag eine Menge organischen Traffic erzeugen, da sie für Dutzende von Keywords ranken. Diese Beiträge sind sehr detailliert mit vielen visuellen Elementen, sie sind leicht zu verstehen und du kannst die Tipps sofort umsetzen. Sie bieten einen echten Mehrwert für die Leser. Das ist es, was dich zu einer Autorität in deiner Branche macht. Und am wichtigsten ist, dass dieser Traffic Leser in Kunden, sowie Newsletter- und Push-Benachrichtigungs-Abonnenten konvertiert.

Wenn du deine Content Marketing Bemühungen nicht zu früh aufgibst, wird deine Google Analytics Live-Übersicht die meiste Zeit des Tages so aussehen:

Google Analytics - Besucher in Echtzeit

Google Analytics – Besucher in Echtzeit

Content Marketing ist ein langfristiges Spiel, aber es kann dir eine verrückte Menge an qualitativem, zielgerichtetem und kostenlosem Traffic bringen, der sich in zahlende Kunden umwandelt.

Wenn du Geld hast, sind Anzeigen großartig, da sie dir sofortigen, zielgerichteten Traffic bringen können, aber das sind einmalige Klicks und du musst dein Portemonnaie offen halten, um das Niveau des Traffics zu halten. Ein großartiger Blog oder eine Ressourcenseite, die immer auf dem neuesten Stand ist und zu der du regelmäßig neue Inhalte hinzufügst, kann einen großen Einfluss auf dein Geschäft haben. Buffer, Copyblogger und Moz haben alle ein Imperium aufgebaut, das auf nichts anderem als Content basiert. Wenn du mehr darüber erfahren möchtest, wie du anfangen kannst, schau dir Bill Widmers Seo Fallstudie an.

Haben Sie mit Ausfallzeiten und WordPress-Problemen zu kämpfen? Kinsta ist die Hosting-Lösung, die Ihnen Zeit spart! Sieh dir unsere Features an

11. Sit Down And Get Sh>?! Done. Konzentriere dich auf wichtige Dinge

Der beste Weg, Dinge zu erledigen, ist, sich einfach hinzusetzen und mit der Arbeit zu beginnen. Es wird immer Ausreden geben, um etwas anderes zu tun oder du sagst dir, dass du morgen damit anfangen wirst. Aber die Wahrheit ist, dass niemand deine Arbeit für dich erledigen wird. Oft ist es verdammt langweilig, wenn ich Monate damit verbringen muss, unser neues Preismodell, die Serverkosten und die Gewinnmargen herauszufinden, aber es ist mein Job, das so schnell wie möglich zu erledigen.

Ich würde dir raten, dich auf die Dinge zu konzentrieren, die wirklich wichtig sind, sowie die 80/20 Regel anzuwenden. Nehmen wir ein Beispiel, dein Website-Design. In den ersten Tagen solltest du keine Zeit damit verschwenden, die Farbe des Sofort-Kaufen-Buttons auf deiner Preisseite von grün auf hellgrün zu ändern, dein Hintergrundbild zu ändern oder Stunden damit zu verbringen, 3 weitere Icons auf deiner Homepage hinzuzufügen.

Warum? Weil es NIEMANDEN interessiert. Wir haben das mehrere Male gemacht und nichts hat sich geändert. Und wir wissen warum.

Wenn deine Seite 100 Besucher pro Tag hat, werden solche Änderungen keinen Einfluss haben. Und warum? Deine Stichprobe ist zu klein, winzig und unbedeutend. Du verbringst deine Zeit besser damit, 1000 tägliche Besucher auf deine Homepage zu bringen und Änderungen vorzunehmen, wenn es Sinn macht. Wenn deine Stichprobe groß genug ist, dann ist das der richtige Zeitpunkt, um einige CRO-Tests durchzuführen.

12. Deine Schwäche kann deine größte Chance sein – passe dich an und handle schnell

Als Startup in der Frühphase mit einem kleinen Kundenstamm und einem Mangel an Ressourcen denkst du vielleicht, dass du schwach bist und deine Konkurrenten dich bei lebendigem Leib auffressen werden.

Falsch gedacht. Dass du im Vergleich zu ihnen klein bist, kann ein großer Vorteil sein. Was ich damit meine? Deine Konkurrenten haben tausende von Kunden und eine robuste Infrastruktur. Aber sie haben auch eine Menge Unternehmensvorschriften und Schritte, die sie befolgen müssen, bevor sie irgendwelche Änderungen vornehmen.

Anpassen und schnell handeln

Anpassen und schnell handeln (Img src: VG 24/7)

Normalerweise brauchen sie Monate, wenn nicht mehr, um einen Feature-Wunsch umzusetzen, eine UI-Änderung vorzunehmen oder ein Add-on zu implementieren, das für viele ihrer Kunden entscheidend ist. Aber deine Hände sind nicht durch Unternehmensrichtlinien oder große Infrastruktur gebunden, was bedeutet, dass du schnell handeln und Änderungen schnell ausrollen kannst.

Als die erste produktionsreife Version von PHP 7 herauskam, stellten wir sie unseren Kunden innerhalb weniger Tage zur Verfügung! In den Branchennachrichten drehte sich alles um die Vorteile eines Upgrades auf PHP 7 und es war bereits auf unserer Plattform verfügbar. Bei den meisten großen Unternehmen in unserer Branche hat es mehr als ein Jahr gedauert, bis sie es ihren Kunden zur Verfügung gestellt haben (viele haben es immer noch nicht hinzugefügt oder haben es nur für höhere Enterprise-Pläne verfügbar gemacht, was Unsinn ist).

Ich kann dir sagen, dass wir durch die Implementierung dieser kleinen Änderung, bei der du deine Seite mit einem einzigen Klick von PHP 5.6 auf 7 upgraden konntest, eine Menge neues Geschäft generiert haben.

PHP Version der WordPress Seite aktualisieren

PHP Version der WordPress Seite aktualisieren

Dieses kleine Feature treibt eine Menge Geschäft an. Webagenturen mit großen Portfolios wechselten von unseren Konkurrenten zu uns. Warum? Weil wir in der Lage waren, schnell zu handeln und dieses Feature verfügbar zu machen. Lange Rede kurzer Sinn, klein zu sein hat auch Vorteile, man muss das nur anders sehen.

13. Netzwerken. Freunde finden. Anderen helfen. Und Hustle.

Egal in welcher Branche du tätig bist, ich wette, es gibt eine Menge Experten, Influencer und Blogger, mit denen du dich vernetzen solltest, willst und musst. Du musst Teil dieser Community sein und dir so viele Freunde wie möglich machen. Ihr könnt über die neuesten Veränderungen in der Branche diskutieren, bei der Lösung von Problemen helfen, mit denen vielleicht schon einer von euch konfrontiert wurde, Tools, Marketingtechniken, Dienstleistungen oder Menschen empfehlen, mit denen man zusammenarbeiten kann und so weiter.

Leider helfen wir anderen nicht so viel, wie wir könnten. Wir alle haben persönliche Ziele und volle Terminkalender, die jede Minute des Tages ausfüllen. Aber Beziehungen aufzubauen, indem man anderen hilft, ist sehr wichtig. Teile dein Wissen und deine Expertise, gib Ratschläge zu Themen, mit denen du dich auskennst und wohlfühlst, teile deine Ressourcen und Daten, wenn möglich, teile andere Inhalte auf Social Media oder nimm sie in deinen Newsletter auf. Diese kleinen guten Taten werden zehnfach zu dir zurückkommen.

Jeder Mensch ist seines eigenen Glückes Schmied. Vielleicht hast du dir vorgenommen, diese Woche 20 super angepasste und gezielte Kaltakquise-E-Mails zu versenden? Schicke 30. Schicke nächste Woche 40. Verbinde dich mit +1 Influencer auf Social Media. Verbessere deine Gesamtproduktivität jede Woche nur um 1% und am Ende des Jahres wird es einen großen Einfluss haben. Sei aktiv auf Twitter und kontaktiere alle relevanten Blogs in deiner Branche und stelle sicher, dass sie wissen, dass es dich gibt.

Gary Vaynerchuk hätte sich schon vor vielen Jahren zurückziehen können, aber er macht das Gegenteil. Er ist super aktiv auf Social Media, betreibt einen täglichen YouTube Vlog und Podcast, gibt aktiv Ratschläge, tweetet zurück, führt sein Medienunternehmen und andere X Unternehmungen. Und an einem späten Sonntagabend zu husteln ist für ihn kein Problem. Was ist also deine Ausrede?

Sollte ich seinem Tweet einen Kommentar hinzufügen? Nein, ich denke nicht.

14. Automatisieren, automatisieren, und noch mehr automatisieren

Wenn es darum geht, dein Business auf die nächste Stufe zu skalieren, ist einer der wichtigsten Punkte, wie du mit dem erhöhten Interesse an deinen Service- und Supportanfragen umgehen kannst. Das Gute daran ist, dass es eine Menge großartiger Tools, Apps und Dienste gibt, die du integrieren kannst und die es möglich machen, eine riesige Nutzerbasis mit einem relativ kleinen Team zu verwalten.

Bei Kinsta nutzen wir viele SaaS-Tools, um uns das Leben leichter zu machen, und wir haben viele Dienste von Drittanbietern integriert, um verschiedene Aufgaben zu erledigen, die dabei helfen, die menschliche Arbeitslast zu entlasten. Maschinen sind perfekt, wenn es um monotone Aufgaben geht, denn sie machen selten einen Fehler und können Aufgaben viel schneller und kostengünstiger erledigen. Aber zuerst musst du diese Aufgaben und Probleme manuell lösen, um entscheidende Erkenntnisse darüber zu erhalten, wie sie gelöst werden sollten.

Im Laufe der Jahre haben wir so viele Dinge automatisiert, dass es schwer wäre, sie alle in diesem Abschnitt zu erwähnen, aber hier sind ein paar davon:

Nutzer lieben es, mit echten Menschen zu interagieren, besonders wenn sie Geld für deinen Service bezahlen. Das bedeutet also auch, dass du nicht alles automatisieren solltest. Aber du solltest alle Aufgaben automatisieren, die von einer codebasierten oder programmierbaren Lösung erledigt werden können. Wenn du das nicht tust, wird deine Nutzerbasis schneller wachsen, als du neue Ingenieure und Supportmitarbeiter einstellen kannst, um die Qualität deines Dienstes aufrecht zu erhalten.

Lies unbedingt unseren Leitfaden über die 7 Schlüsselprinzipien des SaaS Marketings.

15. Glänzende Schlagzeilen spiegeln nicht die Realität wider

Wenn du Techcrunch, VentureBeat oder TNW verfolgst, könntest du denken, dass es einfach ist, ein Unternehmen aufzubauen. Unzählige Schlagzeilen, die besagen, dass „X“ Millionen eingenommen hat, „Z“ von „Y“ übernommen wurde und XZ seinen Umsatz/Nutzerbasis/Kundenstamm in den letzten 12 Monaten verdoppelt hat.

Wir lieben es, Erfolgsgeschichten zu lesen und zu teilen. Aber lasst uns nicht vergessen, dass sich diese Geschichten meist nur auf die Ergebnisse, die großartigen erreichten Zahlen, konzentrieren. Sie erwähnen fast nie die jahrelange harte Arbeit, die hinter diesem Erfolg steckt. Die unzähligen Arbeitsstunden, all der Gewinn, der reinvestiert wurde, persönliche Opfer, schlaflose Nächte, Burnouts, gesundheitliche Probleme und so weiter.

Was ich hier sagen möchte, ist, dass die Medien oft einseitig sind und wir den Eindruck bekommen könnten, dass der Aufbau eines Unternehmens von Grund auf einfacher ist als je zuvor. Das stimmt für die Gründung eines Unternehmens, aber es zu einem Geschäft zu machen, ist der Punkt, an dem die Arbeit beginnt. Du wirst immer wieder Höhen und Tiefen haben, aber harte Arbeit zahlt sich aus und wird belohnt. Dieses Bild unten illustriert perfekt, wie das Leben eines Unternehmers aussieht:

Unternehmerleben

Unternehmerleben (Img src: Baremetrics)

Der Weg zum Erfolg ist nicht gerade. Dies ist ein weiterer großartiger Tweet von einem bekannten Marketer und Online-Unternehmer Noah Kagan. Hier geht es nicht um den Abschnitt „Reich werden“, sondern um die jahrelange harte Arbeit, die nötig ist.

16. Such dir ein Hobby. Ernsthaft.

Wenn du den Großteil deines Tages vor einem Computer verbringst, kannst du ziemlich schnell ausbrennen. Nur ein paar lange Monate später wirst du dich unmotiviert und weniger effektiv fühlen. Wenn du leidenschaftlich für dein Business bist, kennst du das Gefühl, denn du denkst 24/7 über deinen nächsten Schritt, dein nächstes Feature, deine nächste Marketingkampagne nach. Du bist aufgeregt und brauchst dich nicht zu wundern, wenn dein Startup häufig in deinen Träumen auftaucht.

Aber vergiss nicht, dass du ab und zu diese Art des Denkens abschalten und Zeit mit einer ganz anderen Aktivität verbringen musst. Dein Gehirn braucht eine Auszeit.

downtime

Es wird deinem Gehirn helfen, sich wieder aufzuladen, scharf zu bleiben, und die besten Ideen kommen normalerweise aus einer anderen Umgebung (ja, der Duscheffekt).

Wenn du bereits ein Hobby hast, ist das großartig! Wenn nicht, würde ich dir raten, eines zu finden. Es spielt keine Rolle, was für ein Hobby es ist, stelle nur sicher, dass du es regelmäßig ausüben kannst, es macht Spaß und kann dir helfen, vom Geschäft abzuschalten. Mentale Pausen erhöhen die Produktivität, die Aufmerksamkeit und fördern die Kreativität.

Ich sammle zum Beispiel seit meinem 16. Lebensjahr antike Bücher. Ich weiß eine Menge über sie, bin mit vielen Sammlern in Kontakt und es ist ziemlich herausfordernd, ein 120 Jahre altes Buch zu finden, das nur in 100 Exemplaren gedruckt wurde. Aber es macht Spaß und ist ein wirklich gutes Gefühl, wenn man seine Sammlung mit einem seltenen Band aufbauen kann.

Großes Dankeschön

Wir möchten uns ganz herzlich bei all unseren Kunden bedanken! 👏 Ihr seid alle großartig und ohne eure Unterstützung würde es Kinsta nicht geben.

Und an die Macher von WordPress und die Mitglieder der Community; ohne euch wäre es nicht möglich, herausragende Webseiten zu erstellen. Und an unseren Hauptpartner, Google Cloud Platform, für die großartige, globale Plattform, die ihr über die Jahre aufgebaut habt und Tag für Tag weiter verbessert. Jedes neue Rechenzentrum und jede neue Funktion, die ihr veröffentlicht, wird sofort an unsere Kunden weitergegeben.

Wir möchten uns auch bei unseren Freunden von Stripe bedanken, die unsere wiederkehrenden Umsätze einsammeln und einen großartigen Zahlungsprozessor zur Verfügung stellen – ein Traum für unsere Entwickler, die mit eurem Code arbeiten!

Und ein Dankeschön an die Leute von Intercom, die unser Support-/Live-Chat-System seit dem ersten Tag betrieben haben. Ihr seid die direkte Verbindung zwischen uns und unseren Kunden 24/7.

Zu guter Letzt möchte ich mich persönlich bei allen unseren Teammitgliedern bedanken. Ihr seid das beste Team! Unsere Kunden können sich immer auf euch verlassen und ihr seid diejenigen, die Kinsta zu einem Service machen, den die Nutzer lieben.

Was würden wir anders machen?

Ich würde nur eine Sache erwähnen. Wir hätten unser Partnerprogramm schon viel früher starten sollen. Ein Empfehlungsprogramm zu haben, könnte einen großen Einfluss auf dein Wachstum haben. Unser Programm befand sich im letzten Jahr in der Beta-Phase und war nur für geladene Gäste zugänglich. Wir haben eng mit Top-Bloggern zusammengearbeitet, um so viel Feedback wie möglich zu sammeln.

Der Grund, warum wir es anfangs nicht öffentlich lanciert haben, ist einfach: Wir hatten nicht die Zeit, es zu entwickeln. Wir mussten uns auf den Aufbau unserer Infrastruktur und Features konzentrieren.

Wenn du keine besonderen Anforderungen hast, kannst du jede 3rd Party Affiliate Lösung verwenden und es schnell einrichten. Wir haben einen Sonderfall, denn neben der einmaligen Affiliate-Provision bieten wir auch eine lebenslange wiederkehrende Provision, solange der geworbene Kunde Kunde bleibt. Das ist etwas, das keiner unserer Konkurrenten macht! Und schließlich, das Programm ist live.

Wenn dir das Lesen dieses Beitrags gefallen hat, dann schau dir bitte auch den zweiten Teil an: Ein SaaS-Unternehmen wachsen lassen – Wie wir die magischen ersten 1.000 Kunden erreicht haben

Fazit

Wenn du immer noch dabei bist, möchte ich dir ein großes Dankeschön sagen, dass du diesen Post gelesen hast, denn er umfasste 7.000+ Wörter. 😄 Bootstrapping wird dich lehren und zwingen, profitabel zu arbeiten und ständig zu innovieren. Du wirst während deiner Reise mit unzähligen Problemen konfrontiert werden, aber mit harter Arbeit, Beständigkeit und Kreativität ist nichts unmöglich.

Ein großer Schlüssel zum Erfolg von Kinsta ist, dass wir schon immer den Ethos 'mehr mit weniger machen' beibehalten haben. 🤘Click to Tweet

Habt ihr ähnliche Situationen erlebt wie wir? Wenn ja, wie hast du sie gelöst? Was war das Schwierigste, was du beim Aufbau deines Unternehmens erlebt hast? Ich würde gerne deine Gedanken in den Kommentaren unten hören!


Wenn Dir dieser Artikel gefallen hat, dann wirst du Kinsta’s WordPress Hosting-Plattform lieben. Beschleunige deine Webseite und erhalte 24/7 Support von unserem erfahrenen WordPress-Team. Unsere Google Cloud basierte Infrastruktur konzentriert sich auf die Bereiche Skalierbarkeit, Performance und Sicherheit. Lass uns dir den Kinsta-Unterschied zeigen! Schau Dir hier unsere Pakete an