Wenn es darum geht, ein Zahlungssystem für deine WordPress Seite auszuwählen, gibt es zwei populäre, die dir normalerweise in den Sinn kommen: PayPal und Stripe. Vor Jahren war PayPal eine der einzigen einfachen Lösungen für E-Commerce Webseiten, aber das ist nicht mehr der Fall. Stripe bietet niedrigere Transaktionsgebühren und ist in der Entwickler-Community wegen seiner flexiblen API sehr beliebt. Heute werden wir in 4 einfache Möglichkeiten eintauchen, um Stripe für WordPress einzurichten, ganz ohne Programmierkenntnisse. Für Startups, Unternehmen und diejenigen, die WooCommerce- und EDD-Shops betreiben, kann Stripe eine großartige, kostengünstige Lösung sein.

Benutzt du stattdessen Square? Schau dir unseren ausführlichen Vergleichs-Blogpost an: Stripe vs. Square.

Was ist Stripe?

Stripe ist ein schnell wachsendes Zahlungssystem, das in der Lage ist, wiederkehrende Zahlungen abzuwickeln und Erstattungen automatisch zu verarbeiten. Es wird von großen Marken auf der ganzen Welt genutzt, darunter Best Buy, Target, Lyft, Docker, HubSpot, Facebook, Shopify und IndieGoGo. Wir nutzen sie hier bei Kinsta, um Zahlungen für alle unsere Webhosting-Kunden zu verarbeiten.

stripe

Stripe wurde 2010 von zwei Brüdern, John und Patrick Collison, gegründet. Es ging 2011 an die Öffentlichkeit und hat mehrere Finanzierungsrunden erhalten. Es wurde 2016 sogar auf Platz 4 der Forbes Cloud 100 Liste gewählt. Es gibt eine Menge Zahlungssysteme zur Auswahl, aber Stripes Fokus auf Einfachheit zusammen mit der beliebten Stripe API ist das, was sie von der Konkurrenz abhebt. Die Gebührenstruktur ist viel einfacher zu verstehen, denn für diejenigen, die weniger als 1 Million Dollar pro Jahr umsetzen, ist es eine Flatrate von 2,9% + 30¢. Außerdem kannst du mit Stripe kostenlos Kreditkarten von deiner Webseite aus belasten, während PayPal dir $30/Monat plus Transaktionsgebühren berechnet. Stripe hat auch keine Gebühren für Rückerstattungen oder die Autorisierung von Karten. PayPal wird allerdings mit größerem Transaktionsvolumen günstiger.

 

Stripe hat auch ein maschinelles Lernprodukt namens Radar, um die Anzahl der betrügerischen Transaktionen zu reduzieren. Für weitere Details wirf einen Blick auf unseren ausführlichen Leitfaden: Wie du mit Stripe Radar Kreditkartenbetrug verhinderst und um 98% reduzierst.

Stripe für WordPress einrichten

Stripe hat technisch gesehen kein offizielles WordPress Plugin oder eine Integration, aber dank der großartigen WordPress Community, die ihre API genutzt hat, gibt es jetzt eine Menge großartiger Optionen, um Stripe einfach auf deine Webseite zu bringen. Im Folgenden gehen wir auf die Einrichtung von Stripe für WordPress auf einer einfachen Webseite ein, mit einem Formular Plugin und benutzerdefinierten Feldern, sowie auf E-Commerce Plattformen wie WooCommerce und Easy Digital Downloads. Es ist wichtig zu beachten, dass SSL auf deinen Stripe-Kassenseiten erforderlich ist, um die Zahlungsdaten sicher zu übertragen. Viele Hoster, auch Kinsta, bieten mittlerweile kostenlose SSL Zertifikate mit Let’s Encrypt an. Sei jedoch vorsichtig, du kannst deiner Webseite schaden, wenn du die Migration nicht richtig durchführst, also sieh dir unbedingt unseren ausführlichen HTTP zu HTTPS Migrationsleitfaden an.

Alle diese Anleitungen setzen voraus, dass du ein Stripe-Konto hast. Falls nicht, kannst du dich für ein kostenloses Stripe-Konto anmelden.

Wie richte ich Stripe auf einer einfachen WordPress Seite ein?

Die erste Möglichkeit, Stripe für WordPress einzurichten, ist auf einer einfachen Webseite. Vielleicht hast du keine E-Commerce-Lösung eingerichtet und hast nur ein Produkt, das du auf einer Seite verkaufen willst. Dies kann eine großartige Möglichkeit sein, um Zahlungen (und sogar Spenden) für ein Ebook oder einen digitalen Download zu akzeptieren, ohne zusätzlichen Aufwand auf deiner Webseite. Hierfür empfehlen wir das kostenlose WP Simple Pay Lite for Stripe Plugin, mit dem du in nur 4 einfachen Schritten loslegen kannst. Es gibt auch eine Vorteilsversion des Plugins, die wiederkehrende Zahlungen und eine Vielzahl anderer Funktionen ermöglicht, aber wenn du etwas Einfaches und Schnelles brauchst, kommst du auch mit der kostenlosen Version gut zurecht. Es hat derzeit über 10.000 aktive Installationen mit einer Bewertung von 4,6 von 5 Sternen.

wp simple pay lite for stripe plugin

WP Simple Pay Lite für Stripe WordPress Plugin

Schritt 1

Lade das WP Simple Pay Lite for Stripe Plugin aus dem WordPress Repository herunter und installiere es, indem du in deinem WordPress Dashboard unter „Add New“ Plugins suchst.

wp simple pay lite for stripe install

Installiere WP Simple Pay Lite plugin

Schritt 2

Als erstes musst du in die Einstellungen des Plugins klicken und deine Stripe API-Schlüssel eingeben, die du im Dashboard deines Stripe-Kontos abrufen kannst. Klicke dann auf „Änderungen speichern“. Du wirst bemerken, dass es einen An- und Aus-Schalter gibt. Du kannst es ausgeschaltet lassen, bis du alles konfiguriert hast.

wp simple pay api keys

WP Simple Pay Lite API Schlüssel

Schritt 3

Klicke auf den Reiter „Standardeinstellungen“. Dort kannst du deiner Webseite einen Namen geben, die Währung einstellen, ein Bild bereitstellen, etc. Eine wichtige Einstellung ist die Erfolgs-Redirect-URL. Wenn du Conversions mit einer Dankeseite trackst, dann solltest du diese aktivieren. Siehe unseren ausführlichen Leitfaden zum Conversion Tracking. Dann scrolle nach unten und klicke auf „Änderungen speichern“.

wp simple pay stripe settings

WP Simple Play Stripe Einstellungen

Schritt 4

Du kannst dann einen Zahlungsbutton auf jeder Seite oder jedem Beitrag deiner WordPress Seite mit einem einfachen Shortcode einfügen. Vergiss nicht, dass du den Wortlaut des Zahlungsbuttons in den Einstellungen des Plugins ändern kannst. Hier ist ein Beispiel für einen Shortcode, den du auf deiner Seite oder in deinem Beitrag einfügen kannst:

[stripe name="My Store" description="My Product" amount="1999"]
wp simple pay checkout

WP Simple Pay checkout

Siehe alle WP Simple Pay Shortcodes. Und das war’s schon! Das Hinzufügen von Stripe zu deiner WordPress Seite könnte nicht einfacher sein. Stelle sicher, dass du den Live-Modus in den Einstellungen auf „Ein“ schaltest, wenn du es nicht schon getan hast. Du kannst auch das kostenlose Plugin nutzen, das einen Button in deinem WordPress-Editor hinzufügt, um Zahlungsbuttons einfacher hinzuzufügen. Du brauchst keine Shortcodes zu verwenden.

stripe shortcode button

Stripe shortcode button

Wie man Stripe mit Gravity Forms einrichtet

Eine zweite gängige Konfiguration bei der Verwendung von Stripe für WordPress ist es, es zusammen mit einem Formular Plugin zu verwenden. Der Grund dafür ist, dass es dir mehr Flexibilität gibt, da du deine eigenen Felder im Checkout-Prozess hinzufügen kannst. Viele der beliebten Formular Plugins haben einfache Stripe Integrationen und Erweiterungen, wie Gravity Forms, Ninja Forms und WP Forms. Die Stripe-Integration ist typischerweise ein Premium-Add-on. In unserem Beispiel werden wir das Gravity Forms Plugin verwenden.

gravity formsSchritt 1

Lade das Gravity Forms Plugin herunter und installiere es zusammen mit dem Stripe Add-on. Dies erfordert eine Entwicklerlizenz.

Schritt 2

Als erstes musst du in die Einstellungen des Plugins klicken und deine Stripe API Keys eingeben, die du im Dashboard deines Stripe Kontos abrufen kannst. Klicke dann auf „Änderungen speichern“. Du wirst feststellen, dass es einen Live- und einen Testmodus gibt. Du kannst es im Testmodus belassen, bis du alles richtig konfiguriert hast.

gravity forms stripe settings

Gravity Forms Stripe Einstellungen

Schritt 3

Scrolle nach unten und du musst Webhooks konfigurieren. Gravity Forms benötigt eine URL, die zur Liste der Webhooks in deinem Stripe-Konto hinzugefügt wird, damit alles korrekt funktioniert.

stripe webhook gravity forms

Stripe Webhook für Gravity Forms

Setze dann einen Haken in das Kästchen, dass du die Webhook-URL aktiviert hast und klicke auf „Einstellungen aktualisieren“.

update stripe webhooks

Stripe Webhooks aktualisieren

Schritt 4

Jetzt ist es an der Zeit, dein Formular einzurichten. Wenn du noch keins hast, musst du ein neues Formular erstellen.

create new form gravity forms

Ein neues Formular in Gravity Forms erstellen

Schritt 5

Im Formular kannst du es so konfigurieren, dass es alle Daten akzeptiert, die du möchtest. Du könntest sogar ein Pflichtfeld für eine Nachricht haben. Wie du siehst, bietet dies viel mehr Anpassungsmöglichkeiten als das Simple Pay Plugin, das wir oben beschrieben haben. Stelle einfach sicher, dass du das Kreditkartenfeld und den Preis hast. Alles ist Drag & Drop in Gravity Forms, so dass es schnell und einfach ist, dies zu erstellen.

gravity forms billing form

Abrechnungsformular

Schritt 6

Nachdem du dein Formular erstellt hast, musst du es mit einem Feed an Stripe anbinden. Klicke auf die Einstellungen des Formulars selbst und in „Stripe“. Hier kannst du die Transaktionsart und den Zahlungsbetrag einstellen. Klicke dann auf „Einstellungen aktualisieren“.

billing form feed

Rechnungsformular-Feed

Schritt 7

Dann kannst du dein Formular in eine Seite oder einen Beitrag einfügen. Im WordPress-Editor hat Gravity Forms einen Button namens „Formular hinzufügen“. Wähle das Formular aus, das du erstellt hast und klicke auf „Formular einfügen“.

insert form

Formular einfügen

Und das war’s. Dein Formular ist nun ein voll funktionsfähiges Formular, das mit Stripe integriert ist und Zahlungen erfassen kann.

credit cards gravity forms

Kreditkarten in Gravity Forms

Wie man Stripe in WooCommerce einrichtet

Eine dritte gängige Konfiguration, wenn du Stripe für WordPress verwendest, ist die Verwendung mit WooCommerce. Mit über 3+ Millionen aktiven Installationen, einer 4.6 Nutzerbewertung auf WordPress.org, ist WooCommerce eine der beliebtesten kostenlosen E-Commerce Lösungen für WordPress. Im Dezember 2019 betreibt WooCommerce über 7% aller Onlineshops.

woocommerce

Und die gute Nachricht ist, dass Stripe seit Februar 2016 kostenlos mit WooCommerce genutzt werden kann! Zuvor musstest du das Zahlungssystem Stripe direkt bei WooCommerce kaufen, was ab 79 $ für eine Lizenz für eine Webseite begann. Das senkt die Einstiegshürde für jeden, der einen WooCommerce Shop starten und Kreditkarten mit Stripe akzeptieren möchte, erheblich. Das folgende Tutorial geht davon aus, dass du WooCommerce bereits installiert hast. Falls nicht, schau dir unser ausführliches WooCommerce-Tutorial an.

Schritt 1

Als erstes musst du das kostenlose WooCommerce Stripe Payment Gateway Plugin installieren. Es hat derzeit über 300.000 aktive Installationen mit einer 4,7 von 5 Sternen Bewertung.

woocommerce stripe payment gateway

WooCommerce Stripe Payment Gateway plugin

Du kannst das Plugin aus dem WordPress Repository herunterladen oder indem du es in deinem WordPress Dashboard unter „Add New“ Plugins suchst.

Schritt 2

Klicke dann in die WooCommerce-Einstellungen im Dashboard und klicke auf den Reiter „Checkout“. Du musst Stripe aktivieren und deine Stripe-API-Schlüssel eingeben, die du im Dashboard deines Stripe-Kontos abrufen kannst. Du kannst auch auswählen, ob du „Stripe Checkout“ aktivieren möchtest oder nicht. Stripe Checkout zeigt einen Bezahlbutton und ein modales Kreditkartenformular beim Checkout anstelle der klassischen Kreditkartenfelder. Scrolle dann nach unten und klicke auf „Änderungen speichern“.

woocommerce stripe settings

WooCommerce Stripe Einstellungen

Schritt 3

Klicke dann unter dem Reiter Checkout auf „Checkout Options“. Du möchtest „Sicheren Checkout erzwingen“ aktivieren. Denke daran, dass Stripe SSL benötigt, um Kreditkarten auf deiner WordPress Seite sicher zu akzeptieren. Scrolle dann nach unten und klicke auf „Änderungen speichern“.

Haben Sie mit Ausfallzeiten und WordPress-Problemen zu kämpfen? Kinsta ist die Hosting-Lösung, die Ihnen Zeit spart! Sieh dir unsere Features an
woocommerce force secure checkout

WooCommerce erzwingt sicheren Checkout

Und das war’s schon. Deine Checkout-Seiten sollten nun in der Lage sein, Kreditkarten mit Stripe zu akzeptieren. Hier sind ein paar Beispiele.

Standard WooCommerce Stripe Checkout

Dies ist der Standard-Look von Stripe auf einer WooCommerce Checkout-Seite mit Kreditkartenfeldern inline auf der Seite.

credit card checkout woocommerce

Kreditkarten Checkout in WooCommerce

WooCommerce with Stripe Checkout Option Enabled

So sieht es aus, wenn du in den Einstellungen die Option „Stripe Checkout“ aktivierst. Der Kunde klickt auf „Weiter zur Zahlung“ und erhält das Stripe Modal.

stripe checkout woocommerce

Stripe checkout in WooCommerce

Wie man Stripe in Easy Digital Downloads einrichtet

Eine vierte häufige Konfiguration, wenn du Stripe für WordPress verwendest, ist die Verwendung mit Easy Digital Downloads. Genau wie WooCommerce ist Easy Digital Downloads eine beliebte kostenlose E-Commerce-Lösung für WordPress. In erster Linie wird es für den Verkauf von digitalen Produkten genutzt, es gibt aber auch eine Erweiterung, um es für physische Produkte anzupassen. Es hat sich mittlerweile wirklich zu einer WooCommerce Alternative entwickelt. Es hat derzeit über 50.000 aktive Installationen mit 4,8 von 5 Sternen Bewertung. Das folgende Tutorial geht davon aus, dass du EDD bereits installiert hast. Falls nicht, schau dir die Easy Digital Downloads Dokumentation an.

easy digital downloads

Der einzige Nachteil der Easy Digital Downloads Stripe-Integration ist, dass es die Premium-Erweiterung erfordert, die bei $89,00 für eine Lizenz für eine Webseite beginnt. Das könnte es dir aber wert sein, wenn du EDD bevorzugst und Stripe nutzen möchtest.

Schritt 1

Lade die Stripe Erweiterung für das Zahlungssystem herunter, installiere und aktiviere sie.

Schritt 2

Unter Downloads (das ist EDD) klickst du auf Einstellungen und dann auf die Zahlungssysteme gab. In den Gateway-Einstellungen musst du ein Häkchen bei Stripe setzen, um es zu aktivieren. Ändere dann das Standard-Gateway auf Stripe. Du kannst dann auch die Kreditkarten-Symbole auswählen, die beim Checkout angezeigt werden sollen. Klicke dann auf „Änderungen speichern“.

edd stripe payment gateway settings

EDD Stripe Einstellungen für das Zahlungssystem

Schritt 3

Unter dem Reiter Zahlungssysteme klickst du auf „Stripe“. Du musst deine Stripe API-Schlüssel eingeben, die du im Dashboard deines Stripe-Kontos abrufen kannst. Außerdem musst du Webhooks konfigurieren.

Es gibt einige zusätzliche Optionen, die du einstellen kannst. Du kannst wählen, ob du „Stripe Checkout“ aktivieren möchtest oder nicht. Stripe Checkout zeigt einen Bezahlbutton und ein modales Kreditkartenformular beim Checkout anstelle der klassischen Kreditkartenfelder. Scrolle dann nach unten und klicke auf „Änderungen speichern“.

stripe settings edd

Stripe Einstellungen in EDD

Und das war’s schon. Deine Checkout-Seiten sollten nun in der Lage sein, Kreditkarten mit Stripe zu akzeptieren. Hier sind ein paar Beispiele.

Standard-EDD-Stripe-Checkout

Dies ist der Standardlook von Stripe auf einer EDD Checkout Seite mit Kreditkartenfeldern inline auf der Seite.

stripe credit card checkout edd

Stripe-Kreditkarten-Checkout in EDD

 Easy Digital Downloads mit aktivierter Stripe Checkout Option

So sieht es aus, wenn du in den Einstellungen die Option „Stripe Checkout“ aktivierst. Der Kunde klickt auf „Weiter zur Zahlung“ und erhält das Stripe Modal.

stripe checkout edd

Stripe checkout in EDD

Zusammenfassung

Wie du sehen kannst, ist es ziemlich einfach, Stripe für WordPress einzurichten und zum Laufen zu bringen. In der Tat dauern alle vier oben genannten Integrationen nur ein paar Minuten. Es ist viel einfacher, als es noch vor ein paar Jahren war. Es wird auch immer billiger, da viele der Lösungen jetzt kostenlos sind. Und vergiss nicht, dass du auch Spenden über Stripe annehmen kannst.

Welche Erfahrungen hast du gemacht? Nutzt du Stripe auf deiner WordPress Seite?


Spare Zeit, Kosten und maximiere die Leistung deiner Seite mit:

  • Schnelle Hilfe von WordPress Hosting Experten, 24/7.
  • Cloudflare Enterprise Integration.
  • Globale Reichweite mit 28 Rechenzentren weltweit.
  • Optimierung mit unserem integrierten Application Performance Monitoring.

All das und noch viel mehr, in einem Plan ohne langfristige Verträge, betreute Migrationen und eine 30-Tage-Geld-zurück-Garantie. Schau Dir hier unsere Pakete an oder sprich mit dem Vertrieb, um den richtigen Tarif für dich zu finden.