Beim Bulk-Upload von Dateien in deine WordPress-Medienbibliothek kannst du eine große Anzahl von Dateien oder Dateien mit großem Datenvolumen hochladen, ohne die integrierte WordPress-Upload-Funktion verwenden zu müssen. Dieser Prozess kann dein Leben zwar in bestimmten Situationen definitiv erleichtern, aber es ist nicht ganz so einfach wie das Hochladen von Dateien über FTP. Du musst einige zusätzliche Schritte ausführen, wenn diese Dateien tatsächlich in deiner WordPress-Medienbibliothek verfügbar sein sollen. Nachfolgend führen wir dich durch den gesamten Prozess von Anfang bis Ende.

Wann ist es hilfreich, einen Bulk-Upload der Dateien in deine WordPress-Medienbibliothek zu machen?

Die reguläre Funktion zum Hochladen von WordPress-Medienbibliotheken ist vollkommen in Ordnung, solange du nicht versuchst, dieses hoch zu laden:

  • Dateien mit großem Datenvolumen (einige WordPress-Seiten haben standardmäßig eine max Upload-Größe von nur 2 MB)
  • Große Anzahl einzelner Dateien (denke an die Hunderte)

Es kann jedoch vorkommen, dass du eine der oben genannten Aktionen ausführen musst. In solchen Situationen bietet der Bulk-Upload von Dateien über FTP in deine Medienbibliothek eine viel bessere Lösung als der Einsatz des integrierten Tools zum Hochladen von Medienbibliotheken.

Warum kannst du Dateien nicht einfach über FTP hochladen und dort stoppen?

Es ist absolut möglich, ein Bulk-Upload der Dateien per FTP zu machen, ohne zusätzliche Schritte ausführen zu müssen. Das Problem tritt nur auf, wenn diese Dateien in deiner WordPress-Medienbibliothek verfügbar sein sollen.

Sobald du eine Datei per FTP hochgeladen hast, befindet sich diese live auf deinem Server. Das heißt, du kannst direkt darauf verlinken und die Datei würde geladen werden. Du kannst zwar direkt auf die Datei verlinken, sie wird jedoch nicht in deiner WordPress-Medienbibliothek angezeigt, es sei denn, du führst einige zusätzliche Aktionen aus, um die hochgeladene Datei in WordPress zu registrieren.

Wenn du also möchtest, dass die Bulk-Upload-Dateien tatsächlich in deiner Medienbibliothek angezeigt werden, musst du den folgenden Vorgang ausführen:

  • Lade die Dateien per FTP in deinen Upload-Ordner hoch
  • Verwende ein kostenloses WordPress-Plugin, um die hochgeladenen Dateien in deiner WordPress-Medienbibliothek zu registrieren

Nachfolgend führen wir dich durch alle Schritte im Detail. Du benötigst kein spezielles Wissen, um den Vorgang abzuschließen – folge einfach den Screenshots!

So machst du ein Bulk-Upload in die WordPress-Medienbibliothek

Um deine Dateien gemeinsam in die WordPress-Medienbibliothek hochzuladen, benötigst du einige Tools und Informationen:

  • Die FTP-Kontodetails für deinen Hoster – wir zeigen dir, wie du diese für dein Kinsta-Konto finden. Wenn du einen anderen Hoster verwendest, musst du diese Details von deinem eigenen Hosting-Dashboard abrufen.
  • Ein FTP-Programm – eine Software, mit der du Dateien auf deinen Hoster hochladen kannst. FileZilla ist eine gute kostenlose Option, du kannst jedoch ein anderes FTP-Programm auswählen, wenn du möchtest.
  • Von Server-Plugin hinzufügen – Dieses kostenlose Plugin hilft dir, deine hochgeladenen Dateien in deiner Medienbibliothek zu registrieren.

Schritt 1: Stelle über FTP eine Verbindung zu deiner Website her

Um zu beginnen, musst du über FTP oder SFTP eine Verbindung zu deiner Seite herstellen. SFTP steht für Secure FTP. Kinsta verwendet ausschließlich SFTP, einige andere Hoster arbeiten jedoch weiterhin mit FTP.

Denke daran – Du benötigst dazu ein FTP-Programm. Wir verwenden FileZilla in unseren Screenshots, aber du kannst auch ein anderes FTP-Programm verwenden, wenn du möchtest.

Für die eigentliche Verbindung benötigst du deine FTP-Anmeldedaten (insbesondere SFTP für Kinsta). Wenn du Kinsta verwendest, findest du diese Informationen auf der Registerkarte Sites (Seiten) in deinem Kinsta-Dashboard. Klicke dann auf die Schaltfläche Manage (Verwalten) neben der Seite, auf die du Dateien hochladen möchtest:

Manage WordPress-Seite in Kinsta

Manage WordPress-Seite in Kinsta

Dann solltest du eine Details unter SFTP / SSH anschauen. Du benötigst alle drei Informationen (Username, Passwort, Port):

SFTP-Anmeldeinformationen

SFTP-Anmeldeinformationen

Nun hast du alle Informationen, die du für die Verbindung per FTP benötigst. Wenn du Kinsta nicht verwendest, solltest du die gleichen Informationen von deinem Hoster erhalten.

Bewaffnet mit deinen SFTP-Details gehst du zurück zu deinem FTP-Programm und gib diese wie folgt ein:

  • Hoster – dein tatsächlicher Domainname, dem „sftp: //“ vorangestellt ist. Zum Beispiel: sftp://www.yoursite.com. Außerdem kannst du bei einigen FTP-Programmen die SFTP-Methode in einer separaten Dropdown-Liste angeben. Hier kannst du dir eine Anleitung für solche Programme anzeigen lassen.
  • Username – aus deinem Kinsta-Dashboard
  • Passwort – aus deinem Kinsta-Dashboard
  • Port – aus deinem Kinsta-Dashboard
Filezilla-Login über SFTP

Filezilla-Login über SFTP

Wenn du die Informationen eingegeben hast, klicke auf die Schaltfläche Quickconnect, und FileZilla (oder dein bevorzugtes FTP-Programm) übernimmt den Rest.

Schritt 2: So viele Dateien hochladen, wie du möchtest

Zu diesem Zeitpunkt solltest du über FTP mit deiner Seite verbunden sein. Du kannst dies bestätigen, indem du nach dem Status suchst: Verbunden mit der yoursite.com-Nachricht:

Verbunden mit dem Filezilla FTP-Client

Verbunden mit dem Filezilla FTP-Client

Nun musst du deine Dateien in den Upload-Ordner deiner WordPress-Seite hochladen. Erweitere dazu die Ordnerstruktur der Registerkarte Remote-Site in deinem FTP-Programm, indem du auf die + Schaltflächen klickst. Den folgenden Dateipfad kannst du dem folgenden Screenshot entnehmen:

FTP-Ordner erweitern

FTP-Ordner erweitern

Nun kannst du auf der Registerkarte Local Site (Lokale Seite) deines FTP-Programms zu den Dateien navigieren, die du hochladen möchtest. Alles, was du tun musst, ist, diese Dateien von der Local Site-Seite in den Uploads-Ordner deiner Remote-Site zu ziehen:

Lokale Dateien per FTP hochladen

Lokale Dateien per FTP hochladen

Je nach Größe deiner Dateien kann es einige Zeit dauern, bis sie hochgeladen werden. Abgesehen von dem Warten auf den Abschluss der Uploads bist du nun mit diesem Schritt fertig.

Schritt 3: Registriere deine neu hochgeladenen Dateien in der WordPress-Medienbibliothek

Sobald die FTP-Uploads abgeschlossen sind, befinden sich deine Dateien live auf deinem Server. Wenn du jedoch in die Medienbibliothek deiner WordPress-Seite wechselst, wirst du feststellen, dass die Dateien nirgends zu sehen sind:

WordPress-Medienbibliothek

WordPress-Medienbibliothek

Um diese Dateien in deine Bibliothek aufzunehmen, musst du das kostenlose Add From Server -Plugin  installieren und aktivieren.

Sobald das Plugin aktiviert ist, kannst du zu Media (Medien) →Add From Server (Vom Server hinzufügen) navigieren. Klicke dann in der Liste auf den Upload-Ordner:

Add From Server WordPress-Plugin

Add From Server WordPress-Plugin

Jetzt solltest du eine Liste der Dateien sehen, die du gerade über FTP hochgeladen hast. Wenn du jede einzelne Datei importieren möchtest, aktiviere das Kontrollkästchen Select All (Alle auswählen) (andernfalls kannst du immer einzelne Dateien auswählen). Klicke dann unten auf die Schaltfläche Import (Importieren):

Add From Server – select files (Dateien auswählen)

Add From Server – select files (Dateien auswählen)

Nachdem du auf die Schaltfläche geklickt hast, sollte eine Erfolgsnachricht für jede einzelne Datei oben auf dem Bildschirm angezeigt werden:

Medienbibliotheksordner über FTP hinzufügen

Medienbibliotheksordner über FTP hinzufügen

Wenn du zu deiner Medienbibliothek zurückkehrst, solltest du alle Dateien sehen, die du über FTP hochgeladen hast:

FTP-Dateien werden in der WordPress-Medienbibliothek angezeigt

FTP-Dateien werden in der WordPress-Medienbibliothek angezeigt

Und das ist es! Du bist zu diesem Punkt fertig. Das ist alles, was du tun musst, um Dateien in deine WordPress-Medienbibliothek zu laden. (empfohlenes Tutorial: 4 praktische WordPress Media Library-Hacks)

Alternativen

Hier sind einige Alternativen, die du auch zum Bulk-Upload und Registrieren von Dateien in deiner WordPress-Medienbibliothek verwenden kannst.

  • Wenn du ein Plugin mit etwas komplexeren Funktionen wünschst, kannst du das kostenlose Media from FTP -Plugin ausprobieren. Der Hauptvorteil dieses Plugins ist die Möglichkeit, den Importvorgang automatisch ablaufen zu lassen. Wenn du diese Funktionalität jedoch nicht ausdrücklich benötigst, ist es im Allgemeinen sicherer, den manuellen Ansatz von Add From Server zu verwenden, wann immer dies möglich ist.
  • Du kannst auch das Premium-Plugin WP All Import verwenden, um Bilder von deinem Server zu importieren.
  • Wenn du es direkt von der Befehlszeile aus ausführen möchtest, kannst du Bilder mit WP-CLI importieren. Mit dem Befehl wp media import kannst du Anhänge aus lokalen Dateien oder URLs erstellen.
9
Mal geteilt