Du kannst eine Webseite nicht besuchen, ohne vorher auf einen Domain Name Server (DNS) zuzugreifen. Dabei kann es vorkommen, dass du eine Meldung wie ‚DNS-Server antwortet nicht‘ erhältst. Das bedeutet, dass die dezentralen Namenssysteme, die für die Umwandlung von Hostnamen in IP-Adressen verantwortlich sind, nicht geantwortet haben.

Es gibt eine Vielzahl von Gründen, warum diese Art von DNS-Fehlern auftreten können. Glücklicherweise haben die meisten von ihnen einfache Auflösungen. Tatsächlich könnte die Behebung des Problems so einfach sein wie ein Neustart des Computers oder ein Wechsel des Webbrowsers.

In diesem Beitrag erklären wir, was die Meldung ‚DNS-Server antwortet nicht‘ bedeutet und einige häufige Ursachen dafür. Dann werden wir euch durch verschiedene Lösungen führen, wie man es beheben kann, sowohl auf Windows- als auch auf MacOS-Geräten.

Lasst uns anfangen!

Was bedeutet “DNS-Server antwortet nicht”?

Ein DNS ist ein Benennungssystem, das alphanumerische Domain-Namen (oder ‚Hostnamen‘) in numerische IP-Adressen umwandelt. Im Wesentlichen fungieren DNS-Server als Übersetzer.

Wenn du eine Webadresse in deinen Browser eingibst, wird sie von deinem Router an einen DNS-Server weitergeleitet, wo sie dann aufgelöst und als IP-Adresse zurückgegeben wird. Wenn der DNS-Server jedoch nicht in der Lage ist, diesen Namensauflösungsprozess ordnungsgemäß abzuschließen, ist das Endergebnis normalerweise eine Meldung, dass der DNS-Server nicht antwortet.

‚DNS-Server antwortet nicht‘ bedeutet, dass dein Browser keine Verbindung zum Internet herstellen konnte. Normalerweise werden DNS-Fehler durch Probleme auf der Benutzerseite verursacht, sei es durch eine Netzwerk- oder Internetverbindung, falsch konfigurierte DNS-Einstellungen oder einen veralteten Browser. Sie können auch auf einen temporären Serverausfall zurückgeführt werden, der die DNS nicht verfügbar macht.

Daher ist es möglich, dass du das Problem durch einfaches Wechseln des Browsers beheben kannst. In anderen Fällen kann es sein, dass du Verbindungen deaktivieren, DNS-Server wechseln oder den DNS-Cache leeren musst.

Wie man den Fehler ‚DNS Server Not Responding‘ in Windows und macOS behebt (10 Methoden)

Jetzt, da ihr versteht, was diese Botschaft bedeutet und mit einigen möglichen Ursachen vertraut seid, ist es an der Zeit, sich an die Arbeit zu machen und es zu lösen. Lass uns einen Blick auf zehn mögliche Wege werfen, wie du ‚DNS Server Not Responding‘ auf Windows- und Mac-Geräten beheben kannst.

1. Zu einem anderen Browser wechseln

Der erste Schritt besteht darin, das Problem zu beheben, indem du deine DNS-Verbindungen testest. Die Behebung dieses Problems könnte so einfach sein wie ein Wechsel oder ein Update deines Webbrowsers.

Um dies zu tun, versuche, mit einem anderen Browser auf das Web zuzugreifen. Wenn dein Standardbrowser zum Beispiel Safari oder Google Chrome ist, besuche stattdessen die gewünschte Webseite von Mozilla Firefox oder Microsoft Edge.

Wenn der Wechsel des Browsers funktioniert, musst du deinen Standardbrowser wahrscheinlich auf die neueste Version aktualisieren oder es deinstallieren und neu installieren. Wenn du jedoch immer noch die Meldung ‚DNS-Server antwortet nicht‘ siehst, kannst du deinen Browser als Quelle des Problems ausschließen.

2. Starte deinen Computer im abgesicherten Modus

Wenn dein Betriebssystem nicht richtig funktioniert, kann es zu der Fehlermeldung ‚DNS Server Not Responding‘ kommen. Deshalb solltest du vielleicht versuchen, dein Windows-Gerät im abgesicherten Modus zu booten, um zu sehen, ob dieses Problem dadurch behoben wird.

Dadurch werden die Dateien und Ressourcen, die für die Ausführung von Windows benötigt werden, begrenzt und es kann ein effektiver Weg sein, Probleme zu beheben.

Um deinen Windows 10-Computer im abgesicherten Modus zu starten, wähle zuerst die Windows-Schaltfläche aus und fahre dann mit der Maus über das Power-Symbol:

Der Einschaltknopf in Windows

Der Einschaltknopf in Windows

Als nächstes, während ihr die Umschalttaste gedrückt haltet, wählt Neustart:

Die Windows Neustart-Option

Die Windows Neustart-Option

In dem erscheinenden Fenster klicke auf Fehlerbehebung > Erweitert. Unter Erweiterte Optionen wähle Start-Einstellungen und dann Neustart. Daraufhin erscheinen weitere Optionen. Du kannst 4 oder 5 drücken, um den abgesicherten Modus zu aktivieren bzw. den abgesicherten Modus mit dem Netzwerk zu aktivieren. Dein Computer wird dann im abgesicherten Modus neu gestartet.

Wenn du Windows 7 oder früher verwendest, kannst du es im abgesicherten Modus neu starten, indem du auf Power > Restart gehst. Während es hochfährt, drückst du dann die F8-Taste.

Der Vorgang ist bei MacOS-Geräten ähnlich.

Während der Rechner neu startet und hochfährt, halte die Shift-Taste gedrückt. Sobald das Apple-Logo erscheint, kannst du es loslassen. Dein Gerät startet dann im abgesicherten Modus.

Sobald sich dein Computer im abgesicherten Modus befindet, versuchst du, die Webseite erneut aufzurufen. Wenn es kein Problem mit der Netzwerkverbindung zu geben scheint, kann die Ursache des Problems eine Software oder Installation eines Drittanbieters sein, z.B. eine Antiviren-Anwendung.

3. Deaktiviere vorübergehend deine Antiviren-Software und Firewall

Wenn der Wechsel des Browsers das Problem ‚DNS-Server antwortet nicht‘ nicht löst, ist der nächste Schritt die vorübergehende Deaktivierung deiner Firewall. Antiviren-Software und Firewalls sind entscheidend für den Schutz deiner Geräte, aber sie können manchmal Probleme verursachen, die die Netzwerkverbindungen stören.

Für Windows-Benutzer kannst du dies tun, indem du zu deiner Systemsteuerung gehst und zu Update & Sicherheit > Windows-Sicherheit > Viren- & Bedrohungsschutz > Einstellungen verwalten navigierst.

Mac-Benutzer finden diese Option, indem sie zu Systemeinstellungen > Sicherheit & Datenschutz > Firewall navigieren.

Sobald deine Firewall deaktiviert ist, versuchst du die Webseite erneut mit deinem Browser zu besuchen. Wenn das Problem damit behoben ist, solltest du vielleicht Antivirenprogramme wechseln oder die Einstellungen deiner bestehenden Anwendung neu konfigurieren. In beiden Fällen solltest du daran denken, deine Firewall wieder zu aktivieren, wenn du fertig bist.

4. Sekundäre Verbindungen deaktivieren

Wenn die Deaktivierung deiner Antiviren-Software oder Firewall nicht funktioniert hat, besteht eine andere mögliche Lösung darin, alle sekundären Verbindungen auf deinem Gerät zu deaktivieren. Du möchtest sicherstellen, dass nur die Verbindung, die du gerade benutzt, aktiv ist.

Um dies in Windows zu tun, gib „Netzwerkverbindungen“ in das Suchfeld deiner Desktop-Taskleiste ein. Als nächstes klickst du auf „Netzwerkverbindungen anzeigen„:

Windows-Netzwerkverbindungen

Windows-Netzwerkverbindungen

Dadurch gelangst du auf die Seite mit den Netzwerkverbindungen. Alle Verbindungen, die du gerade nicht benutzt, werden mit einem roten (X) gekennzeichnet. Klicke mit der rechten Maustaste auf eine dieser Verbindungen und wähle dann Deaktivieren:

Deaktivieren von sekundären Verbindungen in Windows

Deaktivieren von sekundären Verbindungen in Windows

Wiederhole dies für alle anderen Verbindungen, die momentan nicht aktiv sind. Wenn du fertig bist, starte deinen Browser neu und versuche die Webseite erneut zu besuchen.

Wenn du ein MacOS verwendest, kannst du dies tun, indem du auf das Apple-Symbol klickst und dann zu Systemeinstellungen > Netzwerk navigierst. Deine Verbindungen werden auf der linken Seite des Fensters aufgelistet.

macOS Netzwerk-Einstellungen

macOS Netzwerk-Einstellungen

Um eine Verbindung zu trennen oder zu deaktivieren, wähle es aus und klicke dann auf das (-)-Zeichen am unteren Rand des Fensters.

5. Deaktiviere das Windows Peer-to-Peer-Feature

Wenn du Windows benutzt und das Deaktivieren deiner Firewall oder sekundären Verbindungen die Fehlermeldung ‚DNS Server Not Responding‘ nicht behoben hat, gibt es noch eine weitere Möglichkeit, die du ausprobieren kannst: die Peer-to-Peer (P2P)-Funktion. Hinweis: Diese Funktion findest du nur in Windows 10.

Dieses Feature hilft dabei, die Download-Bandbreite deines Geräts zu erhalten. Im Wesentlichen kannst du damit einmal ein Windows-Update herunterladen und es dann auf deinem Gerät verwenden, um die aktualisierte Version über andere Computer in deinem lokalen Netzwerk zu verbreiten oder zu teilen.

Leider kann es manchmal auch DNS-Prozesse unterbrechen. Daher lohnt es sich, es zu deaktivieren, um zu sehen, ob es die Fehlermeldung, mit der du gerade konfrontiert wirst, behebt.

Klicke dazu auf das Windows-Symbol, gefolgt von den Einstellungen (Zahnradsymbol) > Update & Sicherheit:

Die Option Update & Sicherheit in den Windows-Einstellungen

Die Option Update & Sicherheit in den Windows-Einstellungen

In dem Fenster, das sich auf der linken Seite öffnet, wähle Lieferoptimierung:

Das Menü Optimierung der Windows-Auslieferung

Das Menü Optimierung der Windows-Auslieferung

Neben der Option ‚Downloads von anderen PCs erlauben‘, schalte den Schalter um, um es zu deaktivieren:

Der Kippschalter für die Windows P2P-Funktion

Der Kippschalter für die Windows P2P-Funktion

Wenn du fertig bist, starte deinen Computer neu und versuche erneut auf die Webseite zuzugreifen. Wenn das nicht funktioniert, mach dir keine Sorgen. Wir haben noch mehr Lösungen, die wir ausprobieren können.

6. Starte deinen Router neu

Der nächste Schritt zur Fehlerbehebung ist der Neustart des Routers. Dadurch wird der Cache deines Routers geleert und könnte die Lösung für die Behebung der Meldung ‚DNS Server Not Responding‘ sein.

Die meisten Modems werden mit einem Power-Knopf geliefert, mit dem man sie schnell ausschalten kann. Nach etwa einer Minute oder so schaltest du dein Modem wieder ein und wartest, bis es wieder eine Verbindung aufbaut. Wenn es das tut, überprüfe, ob du mit deinem Browser auf das Internet zugreifen kannst.

Beachte, dass es manchmal nicht ausreicht, den Router einfach neu zu starten. Du solltest ihn vielleicht neu starten, indem du ihn ganz ausstöpselst und dann mindestens 30 Sekunden wartest, bevor du ihn wieder einstöpselst und wieder einschaltest.

7. Installiere aktualisierte Netzwerkkartentreiber auf deinem Computer

Ein weiterer Grund, warum du die Meldung ‚DNS Server Not Responding‘ (DNS-Server antwortet nicht) sehen könntest, ist, wenn dein aktueller Windows Netzwerkkartentreiber alt oder veraltet ist. Wenn dies der Fall ist, kann es sein, dass du einen neuen Treiber für deine Netzwerkkarte brauchst oder deinen aktualisieren musst.

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, deinen Netzwerkkartentreiber zu aktualisieren. Eine davon ist, es manuell durchzuführen, was du nur tun solltest, wenn du zumindest ein wenig mit dem Umgang mit Treibern vertraut bist. Alternativ kannst du es auch mit einem automatisierten Tool wie Driver Easy oder Snappy Driver Installer (SDI) machen

Die Webseite von Snappy Driver Installer

Die Webseite von Snappy Driver Installer

Jede dieser Lösungen wird dein System automatisch erkennen und die passenden Treiber für dich finden, die du mit ihm verwenden kannst. Wir empfehlen diese Methode, weil es das Risiko menschlicher Fehler, wie das Herunterladen oder Installieren eines falschen Treibers auf deinem Gerät, ausschließt.

Sobald du SDI heruntergeladen und die aktualisierten Treiber installiert hast, starte deinen Computer neu. Versuche dann, dich wieder mit dem Internet zu verbinden, um herauszufinden, ob das Problem damit behoben ist.

8. Leere deinen DNS-Cache und setze deine IP zurück

Wenn du deinen Browser, deine Antiviren-Software und deinen Router als Ursache des Problems eliminiert hast, ist es an der Zeit, deine Aufmerksamkeit auf deine DNS-Einstellungen zu richten. Wie beim Cache des Routers kann es sein, dass dein DNS gelöscht werden muss, bevor es eine Verbindung zum Internet herstellen kann, oder deine IP muss zurückgesetzt werden.

Wenn du Windows verwendest, gib zunächst „cmd“ in das Suchfeld in der Taskleiste ein und wähle dann die Command Prompt-App aus:

Die Anwendung Command Prompt im Windows-Menü

Die Anwendung Command Prompt im Windows-Menü

In dem Fenster, das sich öffnet, gib „ipconfig/flushdns“ (keine Zitate) ein und drücke Enter:

Die Eingabeaufforderung in Windows nach dem Leeren des DNS-Caches

Die Eingabeaufforderung in Windows nach dem Leeren des DNS-Caches

Wenn der Prozess beendet ist, wird es eine Nachricht anzeigen, die dich wissen lässt, dass der DNS-Cache erfolgreich geleert wurde. Wiederhole diesen Vorgang für die folgenden Befehle:

ipconfig /registerdns 
ipconfig /release 
ipconfig /renew

Wenn du ein Mac-Gerät benutzt, kannst du deinen DNS-Cache leeren, indem du die Terminal-Anwendung öffnest (drücke die Tasten Befehl + Leertaste und gib dann „Terminal“ in Spotlight ein). Im Fenster der Terminal-Anwendung gibst du Folgendes ein:

dscacheutil -flushcache

Drücke die Enter-Taste. Es wird keine Erfolgsmeldung wie bei Windows-Geräten geben. Aber wenn du diesen Befehl ausführst, wird der DNS-Cache geleert. Weitere Anleitungen findest du in unserer vollständigen Anleitung, wie du deinen DNS-Cache unter Windows, Mac und Chrome leeren kannst.

Du hast Probleme mit Ausfallzeiten und WordPress? Kinsta ist der Hoster der für Performance und Sicherheit steht. Schau dir unsere Pläne an

9. IPv6 abschalten

IPv6 ist die neueste Version des Internetprotokolls, das hilft, Traffic zwischen Netzwerken und dem Internet zu leiten. Leider kann es auch hinter der Nachricht ‚DNS Server Not Responding‘ stecken, die du gerade siehst.

Daher ist eine weitere mögliche Lösung, die du versuchen solltest, IPv6 auf deinem Computer zu deaktivieren. Um dies in Windows zu tun, öffne deine Netzwerkverbindungen-Kontrollleiste und klicke dann mit der rechten Maustaste auf deine aktuelle Verbindung. Wähle im Dropdown-Menü Eigenschaften:

Die Menüoption Eigenschaften der Netzwerkverbindung in Windows

Die Menüoption Eigenschaften der Netzwerkverbindung in Windows

Scrolle unter dem Reiter Netzwerk des sich öffnenden Panels nach unten, bis du Internetprotokoll Version 6 (TCP/IPv6) siehst:

Internetprotokoll Version 6 (TCP/IPv6) in Windows-Netzwerkverbindungen

Internetprotokoll Version 6 (TCP/IPv6) in Windows-Netzwerkverbindungen

Wenn es ausgewählt ist, deaktiviere das Kästchen und klicke dann auf OK. Aktualisiere deinen Browser und versuche erneut, dich mit dem Internet zu verbinden.

Um IPv6 im MacOS zu deaktivieren, musst du zuerst feststellen, welches Netzwerkinterface du benutzt. Dazu öffnest du die Terminal-Anwendung und gibst dann den folgenden Befehl ein:

networksetup -listallnetworkservices

Wenn du IPv6 für eine drahtlose Verbindung deaktivieren möchtest, würdest du den folgenden Befehl verwenden:

networksetup -setv6off Wi-Fi

Für eine Ethernet-Verbindung würdest du benutzen:

networksetup -setv6off Ethernet

Drücke dann die Eingabetaste und aktualisiere deinen Browser, um zu sehen, ob das Problem gelöst ist.

10. Ändere den Standard-DNS-Server auf deinem Windows-Computer

Eine andere Lösung, die du versuchen kannst, um ‚DNS Server Not Responding‘ in Windows zu beheben, ist, deinen Standard-DNS-Server zu ändern. Um dies in Windows 7, 8 oder 10 zu tun, ist der erste Schritt, auf die Eigenschaften deiner Netzwerkverbindung zuzugreifen.

Starte, indem du auf die Windows-Schaltfläche in der linken unteren Ecke der Taskleiste klickst. Gib in das Suchfeld „Netzwerkverbindungen“ ein und wähle dann im erscheinenden Menü „Netzwerkverbindungen anzeigen„:

Das Kontrollfeld Netzwerkverbindungen anzeigen im Windows-Menü

Das Kontrollfeld Netzwerkverbindungen anzeigen im Windows-Menü

Als nächstes wählst du den Internetadapter, den du gerade benutzt (WLAN für drahtlose Netzwerkverbindungen oder LAN für Ethernetkabelverbindungen). Klicke mit der rechten Maustaste auf den Internetadapter, gefolgt von Eigenschaften:

Der Menüpunkt Eigenschaften der Netzwerkverbindung in Windows

Der Menüpunkt Eigenschaften der Netzwerkverbindung in Windows

In dem Fenster, das sich öffnet, wähle Internet Protocol Version 4 (TCP/IPv4) und klicke dann auf die Schaltfläche Eigenschaften:

Das Wi-Fi-Eigenschaften-Panel in Windows

Das Wi-Fi-Eigenschaften-Panel in Windows

Um manuell eine andere DNS-Serveradresse zuzuweisen, wähle Verwende die folgenden DNS-Serveradressen und gib die Adresse eines alternativen Servers ein:

Das DNS-Server-Adressen-Panel in Windows

Das DNS-Server-Adressen-Panel in Windows

Zum Beispiel kannst du unter Bevorzugter DNS-Server den DNS-Server von Google eingeben, der „8.8.8.8.8“ lautet. Dann kannst du „8.8.4.4.4“ unter Alternativer DNS-Server hinzufügen und auf OK klicken.

Wenn du ein MacOS verwendest, kannst du diese Einstellungen finden, indem du auf das Apple-Symbol klickst, gefolgt von Systemeinstellungen:

Der Menüpunkt

Der Menüpunkt „Systemeinstellungen“ im Mac

Als nächstes wähle das Netzwerk-Symbol. Wähle dein aktuelles Netzwerk aus und klicke dann auf die Schaltfläche Erweitert:

Die Schaltfläche Erweitert im Mac-Netzwerksystem-Fenster

Die Schaltfläche Erweitert im Mac-Netzwerksystem-Fenster

Klicke unter dem DNS-Reiter auf die (+)-Schaltfläche neben „IPv4- oder IPv6-Adressen“ und drücke die Eingabetaste:

Eingeben neuer DNS-Informationen im macOS

Eingeben neuer DNS-Informationen im macOS

Nachdem du die neuen DNS-Informationen eingegeben hast, klicke auf OK und dann auf Übernehmen. Starte deinen Webbrowser neu und besuche dann die Webseite, auf die du zugreifen wolltest. Du solltest feststellen, dass das Problem ‚DNS Server Not Responding‘ nun behoben ist.

Zusammenfassung

Der Versuch, auf eine Webseite zuzugreifen, nur um eine ‚DNS Server Not Responding‘-Meldung zu erhalten, kann sowohl frustrierend als auch beunruhigend sein. Es gibt zwar eine Vielzahl von Gründen, aus denen dieser Fehler auftreten kann, aber die gute Nachricht ist, dass die meisten einfache Lösungen haben.

Wie wir in diesem Artikel besprochen haben, gibt es zehn mögliche Lösungen, um eine ‚DNS Server Not Responding‘-Meldung zu beheben, sowohl unter Windows als auch im MacOS:

  1. Wechsle zu einem anderen Browser und aktualisiere deinen Standardbrowser, falls nötig, auf die neueste Version.
  2. Starte deinen Computer im abgesicherten Modus.
  3. Deaktiviere vorübergehend deine Antiviren-Software und Firewalls.
  4. Deaktiviere sekundäre Verbindungen.
  5. Deaktiviere die Peer-to-Peer-Funktion von Windows.
  6. Starte deinen Router neu.
  7. Installiere aktualisierte Netzwerkkartentreiber auf deinem Computer.
  8. Leert euren DNS-Cache und setzt eure IP zurück.
  9. Deaktiviere IPv6.
  10. Ändere den Standard-DNS-Server auf deinem Computer.

Wenn dir dieses Tutorial gefallen hat, dann wirst du unseren Support lieben. Alle Hosting-Pläne von Kinsta beinhalten einen 24/7-Support durch unsere erfahrenen WordPress-Entwickler und -Ingenieure. Chatte mit dem gleichen Team, das unsere Fortune-500-Kunden unterstützt. Schau Dir hier unsere Pakete an