Deine WordPress Seite und die Adresse deiner Webseite (oder URL) sind sehr wichtig, da sie sich sowohl auf die Adresse deiner Webseite im Web als auch auf den Speicherort der Dateien und Seitenadministratoren deiner Webseite beziehen.

Es gibt viele Gründe, warum du vielleicht deine WordPress-URL ändern musst oder willst. Vielleicht wechselst du eine Domain, ziehst auf eine Subdomain um, aktualisierst von www auf nicht-www, verschiebst Dateien oder migrierst sogar von HTTP auf HTTPS.

Was auch immer der Fall sein mag, es gibt ein paar Optionen, die du hast, wenn es darum geht, die URL zu ändern, einige sind fortgeschrittener als andere.

In dieser Anleitung zeigen wir dir die verschiedenen Methoden, mit denen du die URL deiner WordPress Seite und die URL deiner Webseite ändern kannst – zwei verschiedene Dinge.

Ändere die WordPress-URL über das Admin Dashboard

Die erste und gebräuchlichste Methode ist, deine WordPress-URL direkt vom Admin Dashboard aus zu ändern. Gehe im Adminmenü auf Einstellungen > Allgemein, um auf den Bildschirm mit den allgemeinen Einstellungen zuzugreifen. Dort kannst du die folgenden Einstellungen aktualisieren:

Allgemeine Einstellungen - WordPress URL

Allgemeine Einstellungen – WordPress URL

Beide sollten übereinstimmen, es sei denn, du gibst WordPress ein eigenes Verzeichnis. Denke daran, dass dein WordPress Dashboard nur noch über die neue URL erreichbar ist, nachdem du auf Änderungen speichern geklickt hast. Stelle also sicher, dass du die richtige URL eingegeben hast.

Solltest du versehentlich die falsche URL eingegeben haben, kannst du die Einstellungen in den Admin-Screens überschreiben, indem du deine wp-config.php-Datei editierst (siehe die nächste Methode weiter unten).

Hinweis: Wenn die Felder oben ausgegraut sind, liegt es höchstwahrscheinlich daran, dass du bereits fest kodierte Werte in deiner wp-config.php-Datei hast. In diesem Fall solltest du zur nächsten Methode springen.

Wenn du eine neue WordPress-Installation auf einem Kinsta-Host erstellst, bekommst du eine temporäre URL, wie zum Beispiel sitename.kinsta.cloud. Du kannst die Anweisungen oben verwenden, um die Adresse zu aktualisieren.

Möglicherweise musst du nach dem Aktualisieren der URLs auch deinen WordPress-Cache leeren, da du sonst einen Redirect-Fehler erhalten könntest. Wenn du ein Kinsta-Client bist, kannst du deinen Cache über das MyKinsta Dashboard unter der Rubrik Tools deiner Webseite löschen.

MyKinsta - Cache löschen

MyKinsta – Cache löschen

WordPress-URL in der wp-config.php-Datei ändern

Die zweithäufigste Art, deine WordPress-URL zu ändern, ist in deiner wp-config.php-Datei. Es ist wichtig zu beachten, dass die Werte in der wp-config.php die Einstellungen in deinen WordPress Admin-Screens überschreiben.

Wenn die Felder nicht editierbar sind (wie unten zu sehen), liegt es höchstwahrscheinlich daran, dass sie in dieser Datei fest einprogrammiert sind.

Allgemeine Einstellungen URL ausgegraut

Allgemeine Einstellungen URL ausgegraut

Die Datei wp-config.php befindet sich normalerweise im Hauptverzeichnis deiner WordPress Seite und kann per FTP, SSH oder WP-CLI aufgerufen werden.

Füge in deiner wp-config.php-Datei diese beiden Zeilen irgendwo über der Zeile ein, die dir sagt, dass du mit dem Editieren aufhören sollst:

define( 'WP_HOME', 'http://yoursiteurl.com' );
define( 'WP_SITEURL', ‘http://yoursiteurl.com' );

Speichere deine wp-config.php Datei und schließe sie.

Wenn du in deinem WordPress-Admin auf den Bildschirm Allgemeine Einstellungen gehst, siehst du, dass diese beiden Felder jetzt grau sind. Du kannst sie nicht bearbeiten, es sei denn, du entfernst diese beiden Zeilen aus der wp-config.php.

Wenn du wieder Zugriff auf diese Einstellungen in deinem Dashboard haben möchtest, musst du sie nur aus deiner wp-config.php-Datei entfernen.

WordPress-URL direkt in der Datenbank ändern

Eine dritte Methode, mit der du deine WordPress-URL ändern kannst, ist direkt in der WordPress-Datenbank. Dazu benutzt du phpMyAdmin (auf das du über dein MyKinsta Dashboard zugreifen kannst). Dies wird normalerweise als letzter Ausweg getan.

Accessing phpMyAdmin in MyKinsta

Accessing phpMyAdmin in MyKinsta

Important

Das Editieren und Manipulieren von Datenbanktabellen direkt von phpMyAdmin aus kann deine Webseite kaputt machen, wenn es nicht richtig gemacht wird. Wenn du dich dabei nicht wohl fühlst, wende dich bitte zuerst an einen Entwickler. Und stelle sicher, dass deine Webseite ein Backup hat, bevor du deine Datenbank editierst.

Klicke in phpMyAdmin auf deine Datenbank auf der linken Seite. Scrolle dann nach unten und klicke auf die Tabelle „wp_options“. Wenn deine Datenbank einen anderen Präfix hat, kann es sein, dass sie etwas anders heißt, wie zum Beispiel wp56_options.

phpMyAdmin - wp_options tabelle

phpMyAdmin – wp_options tabelle

Dann suche die URL der Webseite und die Heimatfelder. Doppelklicke jeweils in das option_value -Feld und gib die neue URL ein.

phpMyAdmin - URL bearbeiten

phpMyAdmin – URL bearbeiten

Deine Änderungen werden automatisch gespeichert.

WordPress-URL mit WP-CLI ändern

Eine vierte Möglichkeit ist, das WordPress Command Line Interface (WP-CLI) zu benutzen, um auf deine Webseite zuzugreifen und die URL zu bearbeiten.

Du benötigst einen SSH-Zugang zu deiner Webseite (der allen Kinsta-Kunden zur Verfügung gestellt wird) und du musst mit dem Prozess vertraut sein, um mit WP-CLI auf deine Webseite zuzugreifen.

Bist du es leid, dass WordPress Hosting-Support auf untergeordneter Ebene 1 keine Antworten bietet? Teste unser erstklassiges Support-Team! Schau dir unsere Pläne an

Wenn du mit WP-CLI nicht vertraut bist, kannst du dir unseren ausführlichen Beitrag über die Verwaltung von WordPress vom Terminal aus ansehen.

Die Befehle zum Bearbeiten deiner URL sind wie folgt:

wp option update home 'http://yoursiteurl.com'
wp option update siteurl 'http://yoursiteurl.com'

WordPress Login-URL ändern

Manchmal möchtest du vielleicht die URL für deinen WordPress Login ändern, aber nicht für die Live-Webseite.

Deine Login-URL ist normalerweise dein Domain-Name, gefolgt von /wp-admin oder /wp-login. Aber es ist möglich, es in etwas Einfacheres zu ändern, um deinen Benutzern und Kunden ein besseres Benutzererlebnis zu bieten oder um deinen Seitenadministrator zu branden und offensichtliche Verweise auf WordPress zu entfernen.

Du kannst die WordPress-Login-URL manuell ändern oder ein Plugin installieren.

Umleitung nach Änderung der WordPress Urls

Nachdem ihr eure WordPress-URLs geändert habt, müsst ihr sicherstellen, dass jeder, der die alte URL benutzt, auf die neue URL umgeleitet wird und keinen Fehler bekommt.

Wenn du bei Kinsta bist, kannst du die Umleitung mit MyKinsta einrichten. Folge unserer Knowledgebase-Anleitung zur Weiterleitung, um zu erfahren, wie man es macht, und lies unsere Anleitung zur Weiterleitung, um herauszufinden, wie man es so einrichtet, dass es die Leistung deiner Webseite nicht beeinträchtigt.

Platzhalter-Weiterleitungen in MyKinsta erstellen

Platzhalter-Weiterleitungen in MyKinsta erstellen

Möglicherweise musst du auch Weiterleitungen für einzelne Beiträge oder Seiten hinzufügen, obwohl eine Weiterleitung mit Platzhaltern wahrscheinlicher ist.

Wenn du nicht bei Kinsta bist, finde heraus, ob dein Hosting-Provider dir erlaubt, in deinem Kontrollpanel eine Wildcard-Umleitung einzurichten.

Alternativ kannst du auch ein Plugin wie Redirection verwenden, um eine Wildcard-Umleitung von deiner alten Domain auf deine neue Domain einzurichten.

Wenn du Yoast Premium auf deiner Webseite verwendest und du die URL einzelner Beiträge oder Seiten bearbeiten musst, wird das Plugin automatisch Weiterleitungen für dich einrichten, so dass du dies nicht manuell tun musst. Es erlaubt dir auch, Regex-Weiterleitungen einzurichten, die du verwenden kannst, wenn du die URL deiner Webseite änderst, wenn du weißt, was du tust. Unser ausführlicher Leitfaden für Weiterleitungen erklärt, wie Regex-Weiterleitungen funktionieren.

Zusammenfassung

Wenn du deine WordPress-URL ändern musst, weil du die Domain gewechselt hast oder du auf HTTPS umsteigst, hast du verschiedene Methoden, um es zu tun.

Du kannst die Einstellungen im WordPress-Admin ändern, sie in deiner wp-config.php-Datei hardcoden, die Datenbank bearbeiten oder WP-CLI verwenden. Arbeite die oben genannten Methoden durch, um diejenige zu finden, die für deine Webseite funktioniert, und du wirst deine neue WordPress Seite im Handumdrehen zum Laufen gebracht haben.


Wenn dir dieses Tutorial gefallen hat, dann wirst du unseren Support lieben. Alle Hosting-Pläne von Kinsta beinhalten einen 24/7-Support durch unsere erfahrenen WordPress-Entwickler und -Ingenieure. Chatte mit dem gleichen Team, das unsere Fortune-500-Kunden unterstützt. Schau Dir hier unsere Pakete an