Willst du herausfinden, wie du die WooCommerce-Datenbank sichern kannst?

WooCommerce ist ein beliebtes E-Commerce-Plugin, das es jedem leicht macht, einen mit WordPress betriebenen Shop zu erstellen.

Wenn du WooCommerce zur Erstellung deines Shops verwendest hast, ist es wichtig, regelmäßig Backups zu erstellen, um sicherzustellen, dass du keine wichtigen Daten wie neue Bestellungen, Kundeninformationen, Lagerbestände usw. verlierst.

Aber auch wenn Backups wichtig sind, weißt du vielleicht nicht, wie du anfangen sollst und wie oft du dein Geschäft sichern sollst, vor allem, wenn du ein geschäftiges Geschäft mit vielen eingehenden Bestellungen hast.

In diesem Beitrag erfährst du alles, was du über WooCommerce-Backups wissen musst, einschließlich Best Practices und wie du mit der Sicherung deines Shops beginnst.

Warum ist es wichtig, die WooCommerce-Datenbank zu sichern?

Wenn du bereits einen WooCommerce-Shop hast, ändern sich die Dateien deines Shops wahrscheinlich nicht mehr so oft im Alltag. Wenn du bereits ein WooCommerce-Theme ausgewählt, deine Produktfotos hinzugefügt und alle notwendigen Plugins installiert hast, bleiben die Dateien deines Ladens größtenteils unverändert.

Im Gegensatz dazu verändert sich die Datenbank deines WooCommerce Shops ständig. Jedes Mal, wenn Kunden Bestellungen aufgeben, sich registrieren, Bewertungen abgeben usw., werden all diese Informationen in der Datenbank deines Shops gespeichert. Das Gleiche gilt auch, wenn du den Status einer Bestellung änderst, den Lagerbestand eines Produkts bearbeitest oder andere Änderungen an den Daten deines Shops im Backend vornimmst.

Wenn du die Informationen in der Datenbank deines Shops verlierst, kann es zu fehlenden Bestellungen, verlorenen Kundendaten, gelöschten Bewertungen, ungenauen Produktdetails und anderen wichtigen Problemen kommen. Der Verlust dieser Daten kann zu Umsatzeinbußen, einem Vertrauensverlust bei deinen Kunden und einer allgemeinen Beeinträchtigung der Funktionsweise deines Ladens führen.

Wenn du lernst, wie du eine Sicherungskopie deiner WooCommerce-Datenbank anlegst und eine solide Backup-Richtlinie einführst, kannst du diese Probleme vermeiden.

Wenn dein Live-Store Probleme hat, ist das nie eine gute Sache. Aber mit einer effektiven WooCommerce-Backup-Strategie kannst du sicherstellen, dass diese Probleme keine Katastrophe, sondern nur eine Unannehmlichkeit sind.

Willst du herausfinden, wie du die WooCommerce-Datenbank sichern kannst? 🤔 Kein Grund zum Stress 😌⬇️Click to Tweet

Wie oft solltest du die WooCommerce-Datenbank sichern?

Wie oft du ein Backup der WooCommerce-Datenbank erstellen solltest, hängt davon ab, wie aktiv dein Shop ist.

Die grundlegende Frage, die du dir stellen solltest, ist die folgende:

„Wenn ich alle Daten der letzten X Minuten/Stunden/Tage verlieren würde, wie groß wäre das Problem?“

Wenn in deinem Shop nur wenige Bestellungen pro Woche eingehen und du die Produktdaten nicht oft bearbeitest/aktualisierst, musst du vielleicht nur einmal am Tag ein Backup erstellen.

Wenn dein Shop jedoch Dutzende von Bestellungen pro Tag erhält, kann der Verlust von Daten eines einzigen Tages ein großes Problem darstellen. In diesem Fall solltest du die Daten häufiger sichern.

Für häufigere Backups hast du zwei Möglichkeiten:

Erstens kannst du die Häufigkeit der Backups erhöhen. Zum Beispiel könntest du dein Shop jede Stunde sichern, anstatt einmal am Tag. Auf diese Weise würdest du selbst im schlimmsten Fall nur die Daten einer Stunde verlieren.

Aber selbst der Verlust von Daten für eine Stunde kann für einige belebte Shops ein großes Problem darstellen. In diesem Fall solltest du dich für die zweite Option entscheiden – inkrementelle Backups in Echtzeit.

Bei inkrementellen Echtzeit-Backups werden Änderungen auf deiner Webseite automatisch gesichert, sobald sie eintreten. Wenn zum Beispiel eine neue Bestellung eingeht, wird diese Datenbankänderung sofort gesichert.

Um Leistungsprobleme zu vermeiden, verwenden diese Tools einen inkrementellen Ansatz. Das bedeutet, dass das Tool nur die neuen Änderungen sichert – es führt nicht bei jeder Änderung ein vollständiges Backup deines Shops durch. Wenn also eine neue Bestellung eingeht, werden nur die neuen Datenbankinformationen dieser Bestellung gesichert, anstatt ein vollständiges Backup deiner Datenbank zu erstellen (weil die anderen Informationen bereits gesichert wurden).

Wie du deinen WooCommerce-Shop mit Kinsta sicherst

Wenn du deinen WooCommerce-Shop bei Kinsta hostest, kannst du mit dem speziellen Backup-Tool von Kinsta ganz einfach die Datenbank und die Dateien deines Shops sichern.

Zunächst einmal erstellt Kinsta standardmäßig jeden Tag eine automatische Sicherung deines gesamten Shops (Dateien und Datenbank). Du hast auch die Möglichkeit, die Häufigkeit dieser automatischen Backups zu erhöhen, was wir gleich besprechen werden.

Du kannst auf alle Backups über die Registerkarte Backups im Dashboard deines Shops in MyKinsta zugreifen.

Das Kinsta-Backup-Tool.
Das Kinsta-Backup-Tool.

Wenn du eine Änderung an deinem Shop vornehmen willst, kannst du auch mit wenigen Klicks ein manuelles Backup deines Shops erstellen. Gehe einfach auf die Registerkarte Manuell und klicke auf die Schaltfläche Jetzt sichern:

So machst du ein manuelles Backup bei Kinsta.
So machst du ein manuelles Backup bei Kinsta.

Wie du die Häufigkeit der automatischen Kinsta-Backups erhöhst

Standardmäßig erstellt Kinsta jeden Tag automatisch ein Backup deines Shops und speichert diese Backups für 14-30 Tage (je nach Tarif).

Wenn dein Shop häufigere Backups benötigt, kannst du gegen einen kleinen Aufpreis die Häufigkeit der Backups nach den folgenden Zeitplänen erhöhen:

  • Alle sechs Stunden – $50 pro Monat und Webseite.
  • Jede Stunde – $100 pro Monat und Webseite.

Um die Häufigkeit deiner Backups zu erhöhen, gehe im Kinsta-Backup-Tool auf den Reiter Stündlich.

So änderst du die Kinsta-Backup-Häufigkeit.
So änderst du die Kinsta-Backup-Häufigkeit.

Wie du die WooCommerce-Datenbank mit Plugins sicherst

Wenn du nicht bei Kinsta hostest oder wenn dein Shop besondere Anforderungen an die Datensicherung hat, solltest du ein WooCommerce-Backup-Plugin verwenden.

Ein Vorteil eines speziellen Backup-Plugins ist der Zugriff auf inkrementelle Backups in Echtzeit. Das bedeutet wiederum, dass deine Backup-Lösung neue Änderungen sofort sichert, sobald sie eintreten.

Der Haken an der Sache ist jedoch, dass alle Plugins, die inkrementelle Echtzeit-Backups anbieten, für diese Funktion Gebühren verlangen. Je nach Plugin zahlst du zwischen 49 US-Dollar und 480 US-Dollar pro Jahr.

Hier sind deine besten Optionen.

Jetpack Backup

Der Jetpack-Backup-Service.
Der Jetpack-Backup-Service.

Jetpack Backup ist ein beliebtes Backup-Plugin/-Service von Automattic, dem Unternehmen, das auch hinter dem WooCommerce-Plugin steht. Früher war diese Funktion Teil des umfassenden Jetpack-Plugins, aber Automattic hat sie im Oktober 2021 als separates Jetpack Backup-Plugin ausgegliedert.

Jetpack Backup sichert deine Webseite automatisch auf den Servern von Automattic, indem es ein inkrementelles Backup durchführt. Je nach Tarif erhältst du entweder tägliche Backups oder Echtzeit-Backups.

Außerdem bietet es unbegrenzten Backup-Speicher und du kannst deinen Shop mit wenigen Klicks an jedem beliebigen Backup-Punkt wiederherstellen.

Die Preise von Jetpack Backup hängen von der Häufigkeit deiner Backups ab:

  • Tägliche inkrementelle Backups – $96 pro Jahr.
  • Inkrementelle Backups in Echtzeit – $480 pro Jahr.

Du kannst auch einen Rabatt von 50 % auf das erste Jahr erhalten, so dass du erst ab dem zweiten Jahr den vollen Preis zahlen musst.

BlogVault

Der BlogVault Backup-Service.
Der BlogVault Backup-Service.

BlogVault ist ein Premium-WordPress-Backup-Plugin, das deine Webseite automatisch sichert und die Backups in der Cloud von BlogVault speichert.

Im Großen und Ganzen ist der Funktionsumfang dem des Jetpack Backup-Plugins sehr ähnlich.

Das Einsteigerpaket sichert deinen Shop automatisch täglich und speichert diese Backups 90 Tage lang. Die meisten WooCommerce-Shops werden sich jedoch für den Advanced-Tarif entscheiden, der inkrementelle Backups in Echtzeit und eine Speicherdauer von 365 Tagen bietet.

Mit BlogVault kannst du nicht nur deine Webseite sichern, sondern auch deine Backups auf deiner Live-Webseite oder einem Staging-Server wiederherstellen.

Der Basic-Tarif kostet $89 pro Jahr, der Advanced-Tarif mit Fokus auf WooCommerce kostet $249 pro Jahr.

WP Time Capsule

Das WP Time Capsule Plugin.
Das WP Time Capsule Plugin.

WP Time Capsule bietet einen etwas anderen Ansatz als die beiden vorherigen Plugins. Anstatt einen eigenen Cloud-Speicherdienst für deine Backups einzurichten, lässt WP Time Capsule dich deine Backups an dein Konto bei deinem bevorzugten Cloud-Speicheranbieter senden.

Derzeit unterstützt WP Time Capsule die folgenden Optionen:

  • Amazon S3
  • Google Drive
  • Dropbox
  • Backblaze B2
  • Wasabi

Das macht die Einrichtung etwas komplizierter, aber es bedeutet auch, dass du die volle Kontrolle über deine Daten hast. WP Time Capsule ist außerdem billiger als die beiden vorherigen Plugins, weil es nur ein Plugin verkauft (und nicht einen Speicherdienst integriert).

WP Time Capsule bietet inkrementelle Backups in Echtzeit, d.h. es sichert deine Datenbank automatisch bei jeder Änderung. Außerdem bietet es inkrementelle Wiederherstellungen, so dass du deinen Shop nach einer bestimmten Änderung schnell wiederherstellen kannst.

Du kannst auch von einem 365-Tage-Wiederherstellungsfenster profitieren, wenn du Amazon S3, Wasabi oder Backblaze B2 als Speicherquelle nutzt. Die anderen Cloud-Dienste unterstützen jedoch nur 30-tägige Wiederherstellungsfenster.

WP Time Capsule kann für bis zu zwei Webseiten verwendet werden und kostet nur 49 US-Dollar für eine Jahreslizenz oder 149 US-Dollar für lebenslangen Support und Updates.

Bedenke jedoch, dass du auch für deinen Cloud-Speicher bezahlen musst. In der Regel ist das aber recht günstig. Amazon S3 Standard kostet zum Beispiel nur 0,023 $ pro GB pro Monat. Das sind 2,3 Cent pro GB – 43 GB an Backups würden also nur $1 pro Monat kosten.

UpdraftPlus

Das UpdraftPlus Plugin.
Das UpdraftPlus Plugin.

UpdraftPlus ist in zweierlei Hinsicht einzigartig auf dieser Liste – einmal positiv und einmal negativ:

  • Positiv – Es hat eine voll funktionsfähige kostenlose Version, die keines der anderen Plugins bietet.
  • Negativ – Es unterstützt keine Echtzeit-Backups. Es unterstützt inkrementelle Backups, aber du kannst sie nicht in Echtzeit durchführen.

UpdraftPlus unterstützt zwar keine Echtzeit-Backups, aber du kannst damit deine eigenen automatischen Backup-Zeitpläne einrichten. Du hast die volle Kontrolle über den Zeitplan – für fortgeschrittene Nutzer kannst du sogar Backups basierend auf einem Server-Cronjob oder WP-CLI auslösen.

Das Besondere daran ist, dass du mit UpdraftPlus verschiedene Backup-Zeitpläne für andere Teile deiner Webseite verwenden kannst. Du könntest zum Beispiel die WooCommerce-Datenbank jede Stunde sichern, deine Dateien aber nur einmal am Tag. Oder du kannst sogar noch weiter auseinander gehen und deine Datenbank alle 30 Minuten und deine Dateien alle drei Tage sichern – das ist ganz dir überlassen.

Um deine Backups zu speichern, kann UpdraftPlus die Sicherungsdateien automatisch an eine Reihe von Cloud-Speicheranbietern senden, darunter die folgenden:

  • Amazon S3
  • Google Cloud-Speicher
  • Jeder S3-kompatible Anbieter wie DigitalOcean Spaces, Cloudian, Eucalyptus und andere
  • Google Drive
  • Dropbox
  • Jeder FTP-Server
  • Rackspace Cloud

Die Entwickler bieten auch ihren eigenen kostenpflichtigen Speicherdienst namens UpdraftVault an.

UpdraftPlus macht es dir auch leicht, deine Webseite ganz oder teilweise wiederherzustellen. So kannst du zum Beispiel dein WooCommerce-Datenbank-Backup wiederherstellen, ohne irgendwelche Dateien zu ändern.

Die kostenlose Version des Plugins sollte für viele Shops ausreichen, vor allem, wenn du Cron-Jobs oder WP-CLI zur Planung von Backups verwenden möchtest.

Die Premium-Version kostet 70 US-Dollar und bietet dir inkrementelle Backups, eine flexible Planung von Backups in der Systemsteuerung, mehr Optionen für die externe Speicherung, mehr Optionen für die Datenbanksicherung und andere wertvolle Funktionen.

Wie du deinen WooCommerce-Shop aus einem Backup wiederherstellst

Ein aktuelles Backup deines Shops ist nur ein Teil des Puzzles – du musst auch in der Lage sein, dieses Backup wiederherzustellen, wenn dein aktueller Shop von einer Katastrophe heimgesucht wird.

Bist du es leid, dass der Level 1 Support für WordPress Hosts keine Antworten hat? Teste unser Weltklasse-Support-Team! Sieh dir unsere Pläne an

Als Erstes empfehlen wir immer, Backups auf einer Staging-Seite wiederherzustellen. Auf diese Weise kannst du dein Backup vollständig testen, bevor du es in Betrieb nimmst.

Wenn du das Backup-Tool von Kinsta verwendest, kannst du es direkt auf deiner Staging-Seite wiederherstellen.

So stellst du ein Backup auf der Kinsta Staging Site wieder her.
So stellst du ein Backup auf der Kinsta Staging Site wieder her.

Wenn du alles auf deiner Staging-Seite getestet hast, kannst du die wiederhergestellte Version deiner Webseite live schalten. Mit der selektiven Push-Staging-Option von Kinsta kannst du wählen, ob du nur die Änderungen an der Datenbank auf deinen Live-Shop übertragen willst oder ob du sowohl die Dateien als auch die Datenbank live schalten willst.

How to use Kinsta's selective push feature to only push the WooCommerce database live.
So verwendest du die selektive Push-Funktion von Kinsta.

Wenn du eines der oben genannten WooCommerce-Backup-Plugins verwendest, kannst du deine Daten mit einem Klick wiederherstellen.

Sie bieten dir auch die Möglichkeit, deinen Shop auf einer Staging-Seite wiederherzustellen, wobei dies bei einigen Plugins einfacher ist als bei anderen. Wir empfehlen, die Support-Dokumentation der Plugins zu konsultieren, um Hilfe zu erhalten.

Bei Bedarf kannst du deinen Shop auch manuell migrieren, um ihn in den Live-Betrieb zu überführen, allerdings solltest du diesen Weg möglichst vermeiden.

Best Practices für WooCommerce-Backups

Einige dieser Tipps haben wir bereits behandelt, aber zum Schluss noch eine kurze Zusammenfassung der allgemeinen Best Practices für WooCommerce-Backups.

Sichere so oft wie nötig

Die Häufigkeit der Datensicherung haben wir schon früher in diesem Beitrag besprochen, aber es lohnt sich, kurz darauf zurückzukommen, denn sie ist wichtig, um die Daten deines Shops sicher zu halten.

Im Allgemeinen hängt die ideale Backup-Politik davon ab, wie aktiv dein Shop ist.

Denke daran, dass dies eine wichtige Frage ist, die du beantworten musst:

„Wenn ich alle Daten der letzten X Minuten/Stunden/Tage verlieren würde, wie groß wäre das Problem?“

Für manche Shops könnte die Antwort ein Tag sein, in diesem Fall sind tägliche Backups in Ordnung. Für andere Shops könnte die Antwort fünf Minuten lauten. In diesem Fall brauchst du wahrscheinlich eine inkrementelle Echtzeit-Backup-Lösung.

Backups woanders lagern

Du solltest deine Backups nie ausschließlich auf demselben Server wie deinen WooCommerce-Shop speichern, denn das schafft einen Single Point of Failure. Wenn deinem Shop etwas zustößt, sind sowohl dein aktueller Shop als auch deine Backups verloren.

Wenn du Kinsta-Backups verwendest, musst du dir darüber keine Gedanken machen, denn wir übernehmen die sichere Speicherung der Backups für dich.

Wenn du noch flexibler sein willst, kannst du auch das Add-on für externe Backups kaufen, damit Kinsta deine Backups an dein eigenes Amazon S3- oder Google Cloud Storage-Konto sendet.

Wenn du hingegen ein WooCommerce-Backup-Plugin verwendest, musst du sicherstellen, dass du das Plugin so konfiguriert hast, dass es Backups außerhalb des Unternehmens speichert. Plugins wie Jetpack Backup und BlogVault erledigen das automatisch, während du bei einem Plugin wie UpdraftPlus die Speicherung außerhalb des Unternehmens selbst einrichten musst.

Du kannst auch in Erwägung ziehen, Sicherungskopien auf deinen lokalen Computer herunterzuladen, was dir hilft, die 3-2-1-Backup-Strategie zu befolgen – insgesamt drei Kopien deiner Daten zu speichern, zwei davon lokal auf verschiedenen Medien und mindestens eine extern.

Bei Kinsta kannst du einmal pro Woche eine Sicherungskopie herunterladen, indem du auf die Registerkarte Download des Backup-Tools gehst.

So lädst du ein Backup auf deinen lokalen Computer herunter.
So lädst du ein Backup auf deinen lokalen Computer herunter.

Backups auf einer Staging Seite wiederherstellen

Wenn es nicht völlig unvermeidlich ist, solltest du niemals ein Backup direkt auf deiner Live-Webseite wiederherstellen.

Auch wenn ein Backup ein perfektes Abbild deines Shops zum Zeitpunkt der Sicherung sein sollte, ist es wichtig, die wiederhergestellte Version deiner Webseite zu testen, um sicherzustellen, dass es keine Probleme gibt.

Wenn du die Wiederherstellung auf einer Testseite vornimmst, kannst du alles in einer sicheren Umgebung gründlich testen. Sobald du sichergestellt hast, dass dein Shop ordnungsgemäß funktioniert, kannst du die Staging-Umgebung live schalten.

Wenn du bei Kinsta hostest, kannst du auch die selektive Push-Staging-Funktion von Kinsta nutzen, um deine Staging-Datenbank live zu schalten, ohne Dateien auf deiner Live-Seite zu ändern. Das ist besonders praktisch für WooCommerce Shops, da die meisten Änderungen in der Datenbank und nicht in den Dateien vorgenommen werden.

Teste deine Backups regelmäßig

Backups sind nur sinnvoll, wenn:

  1. Sie regelmäßig funktionieren.
  2. Du weißt, wie du sie wiederherstellen kannst, wenn etwas mit deiner Live-Seite passiert.

Aus diesen Gründen ist es wichtig, deine Backups regelmäßig zu testen, um sicherzustellen, dass du den Prozess verstehst und eine funktionierende Kopie deiner Webseite aus deinen Backup-Dateien wiederherstellen kannst.

Um die Dinge in einer sicheren Umgebung zu testen, kannst du die Wiederherstellung deines Backups auf einer Staging-Seite oder mit einem lokalen Entwicklungstool wie DevKinsta üben.

Du bist dir nicht sicher, wie oft du ein Backup deines Shops erstellen sollst? 🤷‍♀️ Lies weiter 👀Click to Tweet

Zusammenfassung

Um die Daten deines Shops zu sichern, ist es wichtig zu wissen, wie du die WooCommerce-Datenbank sicherst.

Wenn du bei Kinsta hostest, sichert Kinsta deinen Shop automatisch jeden Tag. Wenn du häufigere Backups benötigst, kannst du die automatische Frequenz auf einmal pro Stunde erhöhen.

Für noch häufigere Backups kannst du ein inkrementelles Echtzeit-Backup-Plugin verwenden, um Änderungen sofort zu sichern.

Sobald du deine Backups hast, kannst du deinen Shop schnell auf einer Staging-Seite wiederherstellen. Mit der selektiven Staging-Push-Funktion von Kinsta kannst du dann wählen, ob du die gesamte Webseite oder nur die Datenbankänderungen in deinem Live-Store wiederherstellen möchtest.


Spare Zeit, Kosten und maximiere die Leistung deiner Seite mit:

  • Schnelle Hilfe von WordPress Hosting Experten, 24/7.
  • Cloudflare Enterprise Integration.
  • Globale Reichweite mit 32 Rechenzentren weltweit.
  • Optimierung mit unserem integrierten Application Performance Monitoring.

All das und noch viel mehr, in einem Plan ohne langfristige Verträge, betreute Migrationen und eine 30-Tage-Geld-zurück-Garantie. Schau Dir hier unsere Pakete an oder sprich mit dem Vertrieb, um den richtigen Tarif für dich zu finden.