Bei der Problembehandlung WordPress sendet keine E-Mails kann dies manchmal etwas schwierig sein. Warum? Weil viele Managed WordPress-Hoster kein traditionelles E-Mail-Hosting anbieten.

Bei Kinsta leiten wir Transaktions-E-Mails über MailChannels für dich weiter, aber SendGrid ist ein weiterer beliebter Transaktions-E-Mail-Dienstleister. Einige Beispiele für Transaktions-E-Mails sind E-Mails zur Registrierung neuer User, E-Mails zum Zurücksetzen des Kennworts, WooCommerce-Bestellbenachrichtigungen usw. Grundsätzlich die wesentlichen E-Mails, die für die Website-Funktionalität oder für andere, nicht mit dem Marketing in Zusammenhang stehende Dinge erforderlich sind. Dies bedeutet, dass du in der Regel aufstehen und loslegen kannst, ohne dich um E-Mails kümmern zu müssen.

Unser Relay-Service über MailChannels ist jedoch nicht für den Versand von Massen-E-Mails gedacht. Wir haben auch Limits, wie viele Transaktions-E-Mails du pro Tag senden kannst, um Spam / Missbrauch zu verhindern.

Wenn du die vollständige Kontrolle über deine DNS-Einträge (DKIM) benötigst oder Probleme mit dem Versand von E-Mails hast, kann es daher von Vorteil sein, dein eigenes WordPress mit einem SMTP-Anbieter eines Drittanbieters (Transaktions-E-Mail-Dienst) zu konfigurieren.

Heute zeigen wir dir, wie du SendGrid in WordPress zum Senden von E-Mails konfigurierst.

Sende deine Transaktions-E-Mails mit Stil. 😎 Hier findest du eine schrittweise Anleitung zum Einrichten von @SendGrid auf deiner WordPress-Seite.Click to Tweet

Was ist SendGrid?

SendGrid (jetzt im Besitz von Twilio) wird von einigen der größten Namen der Branche wie Uber, Spotify, Yelp, Airbnb und sogar Kinsta verwendet. Es begann ursprünglich als transaktionales E-Mail-SMTP und API, das für Entwickler entwickelt wurde. Sie bieten jedoch jetzt auch E-Mail-Marketing-Funktionen an. Du kannst sie also für den einen oder den anderen oder für beide verwenden. Heute konzentrieren wir uns auf die Transaktionsseite der Dinge, da die meisten von euch wahrscheinlich versuchen, diese in Gang zu bringen.

SendGrid bietet eine kostenlose 30-Tage-Testversion, in der du bis zu 40.000 E-Mails senden kannst. Danach kannst du die kostenlose Testversion für immer kostenlos fortsetzen und bis zu 100 E-Mails pro Tag senden.

Wenn du mehr E-Mails benötigst, beginnt der Essentials-Plan bei 14,95 USD / Monat und du kannst bis zu 40.000 E-Mails pro Monat senden. Die Kosten pro zusätzliche E-Mail betragen 0,001 USD. Du kannst aber auch auf einen höheren Plan upgraden, um mehr Geld zu sparen.

Hier sind ein paar zusätzliche Statistiken:

Erstelle ein SendGrid-Konto und einen API-Schlüssel

Als Erstes musst du ein SendGrid-Konto erstellen und deinen API-Schlüssel generieren. Führe die untenstehenden Schritte aus.

Schritt 1

Melde dich zunächst unter SendGrid.com für eine kostenlose Testversion an. Bestätige anschließend dein Konto, indem du auf die Bestätigungs-E-Mail klickst, die du erhältst.

SendGrid E-Mail-Bestätigung

SendGrid E-Mail-Bestätigung

Schritt 2

Sobald du dich angemeldet hast, empfehlen wir dringend, die Zwei-Faktor-Authentifizierung einzurichten. E-Mail-Zustellung und Routing sind sehr wichtig, und das Letzte, was du möchtest, ist, dass jemand dein Konto hackt. Dies fügt deinem Konto eine zusätzliche Schutzebene hinzu. Du kannst dies unter „Settings” → „Two-Factor Authentication.” („Einstellungen” → „Zwei-Faktor-Authentifizierung.”)

Sie bieten dir zwei Optionen: Die Authy-App (empfohlen) oder eine Textnachricht (SMS).

SendGrid Zwei-Faktor-Authentifizierung

SendGrid Zwei-Faktor-Authentifizierung

Schritt 3

Als nächstes musst du deinen SendGrid API Key generieren. Klicke auf „Settings” → „API Keys” („Einstellungen“ → „API-Schlüssel“.) Dann klicke auf „Create API Key (API Key erstellen)“.

SendGrid API key erstellen

SendGrid API key erstellen

Schritt 4

Gib deinem API einen Namen, den du erkennen kannst. Dies kann alles sein.. Wähle „Full Access (Vollzugriff)“ und klicke auf „Create & View (Erstellen und Anzeigen)“.

SendGrid API key erstellen

SendGrid API key erstellen

Du möchtest deinen API-Schlüssel kopieren und an einem sicheren Ort speichern, da er dir nicht erneut angezeigt wird. Du benötigst dies, um die folgenden Plugins zu konfigurieren.

SendGrid API key

SendGrid API key

So konfigurierst du SendGrid in WordPress mit Post SMTP Plugin

Wir empfehlen, SendGrid mit dem beliebten kostenlosen Post-SMTP-Pluginzu konfigurieren. Möglicherweise verwendest du dieses Plugin bereits mit deinem aktuellen Setup. Daher sollte es einfach sein, es auf SendGrid umzustellen.

Post SMTP WordPress-Plugin

Post SMTP WordPress-Plugin

Das Post-SMTP-Plugin wird regelmäßig aktualisiert und unterstützt das Senden über das SMTP-Relay von SendGrid sowie die Web-API von SendGrid. Derzeit sind es über 100.000 aktive Installationen mit einer Bewertung von 5 von 5 Sternen.

Du kannst es aus dem WordPress-Repository herunterladen oder im WordPress Dashboard unter „Plugins” → „Add New“ („Neu hinzufügen“) suchen.

Hier einige Gründe, warum du die Web-API-Methode im Vergleich zu SMTP verwenden solltest:

Schritt 1

Nachdem du das Plugin installiert hast, klickst du auf „Post SMTP“ → „Start the Wizard (Starte den Assistenten)“.

Post-SMTP-Startassistent

Post-SMTP-Startassistent

Schritt 2

Gib die E-Mail-Adresse und den Namen ein, unter denen du E-Mails senden möchtest. Dies wird Usern angezeigt, wenn sie eine E-Mail von deiner Website erhalten. Klicke dann „Next“ („Weiter“).

Post SMTP-Absenderdetails

Post SMTP-Absenderdetails

Schritt 3

Wir werden die SendGrid-API verwenden, nicht SMTP. Der SMTP-Server wird jedoch in Zukunft ein Fallback sein, falls etwas mit der API nicht stimmt. Gib also die SMTP-Serveradresse von SendGrid ein: smtp.sendgrid.net. Klicke dann „Next“ („Weiter“).

Hostnamen des ausgehenden Post SMTP-Mail-Servers

Hostnamen des ausgehenden Post SMTP-Mail-Servers

Schritt 4

Wähle „SendGrid API“ und klicke auf „Next (Weiter)“.

SendGrid API-Authentifizierung

SendGrid API-Authentifizierung

Schritt 5

Füge nun im Post-SMTP-Setup deinen zuvor generierten SendGrid-API-Schlüssel ein und klicke auf „Next (Weiter)“.

Post SMTP SendGrid API Schlüssel

Post SMTP SendGrid API Schlüssel

Schritt 6

Du kannst dann festlegen, wie du benachrichtigt werden möchtest, wenn eine E-Mail nicht zugestellt werden kann. E-Mail ist die Standardoption und die einfachste. Post-SMTP hat sogar eine Slack-Option. Klicke dann „Next“ („Weiter“).

Post SMTP E-Mail-Benachrichtigung

Post SMTP E-Mail-Benachrichtigung

Schritt 7

Du kannst dann eine Test-E-Mail senden, um zu überprüfen, ob alles ordnungsgemäß funktioniert. Klicke im Menü „Actions (Aktionen)“ auf „Send a Test Email (Test-E-Mail senden)“.

Haben Sie mit Ausfallzeiten und WordPress-Problemen zu kämpfen? Kinsta ist die Hosting-Lösung, die Ihnen Zeit spart! Sieh dir unsere Features an
Post SMTP-Test-E-Mail

Post SMTP-Test-E-Mail

Gib eine E-Mail-Adresse ein, an die du einen Test senden möchtest, und klicke auf „Next (Weiter)“. Wenn alles in Ordnung ist, wird eine Erfolgsmeldung angezeigt.

Post SMTP-Test-E-Mail Erfolg

Post SMTP-Test-E-Mail Erfolg

Und das war es! Alle E-Mails von deiner WordPress-Seite werden jetzt über die Mail-Server von SendGrid versendet. Überprüfe unbedingt deinen Posteingang und deinen Spam-Ordner, um sicherzustellen, dass die Test-E-Mail durchgelaufen ist. Du kannst auch den SendGrid-Aktivitäts-Feed überprüfen.

SendGrid-Aktivitäts-Feed

SendGrid-Aktivitäts-Feed

Schritt 8

Du solltest dann bis zum folgenden Abschnitt springen Konfigurieren der SendGrid-Domainauthentifizierung.

Konfiguriere die SendGrid-Domainauthentifizierung

Durch das Konfigurieren der SendGrid-Domainauthentifizierung wird die Zustellbarkeit verbessert, indem Posteingangsanbietern nachgewiesen wird, dass du Eigentümer der Domain bist, von der du sendest. Andernfalls werden deine E-Mails möglicherweise im Spam-Ordner gespeichert.

Schritt 1

Klicke im SendGrid-Dashboard auf „Settings” → „Sender Authentication.” („Einstellungen“ → „Absenderauthentifizierung“). Klicke im Abschnitt Domainauthentifizierung auf „Get Started (Erste Schritte)“.

SendGrid Domain-Authentifizierung

SendGrid Domain-Authentifizierung

Schritt 2

Wähle den verwendeten DNS-Hoster aus. Wenn du Kinsta DNS verwendest, kannst du Amazon Route 53 auswählen. Wenn du Cloudflare verwendest, kannst du Cloudflare auswählen. Klicke dann „Next“ („Weiter“).

DNS-Hoster

DNS-Hoster

Schritt 3

Gib die Domain ein, von der du sendest. Du kannst dann auswählen, welche Art von Sicherheit du bevorzugst. Die standardmäßige und empfohlene Option lautet „Use automated security (Automatische Sicherheit verwenden)“. Wenn diese Option aktiviert ist, dreht SendGrid deine DKIM-Schlüssel automatisch so, dass sie nicht beschädigt werden können. Klicke dann „Next“ („Weiter“).

SendGrid-Domain senden von

SendGrid-Domain senden von

Schritt 4

Du musst dann DNS-Records hinzufügen, damit deine E-Mail-Adresse auf SendGrid verweist. Du kannst dies bei deinem Domain-Registrar oder bei einem DNS-Anbieter von Drittanbietern tun. Sie benötigen drei CNAME-Records. Wenn du dabei Hilfe benötigst, kannst du jederzeit deinen Provider um Hilfe bitten. Wenn du ein Kinsta-Client bist und unser Premium-DNS verwendest, kannst du diese im MyKinsta-Dashboard einrichten. Oder wende dich an unser Support-Team, um Hilfe zu erhalten.

Aktiviere nach dem Hinzufügen das Kontrollkästchen „I’ve added these records (Ich habe diese Datensätze hinzugefügt)“ und klicke auf „Verify (Bestätigen)“. Notiz: Nachdem du deine DNS-Records hinzugefügt hast, kann es eine Weile dauern, bis sie weitergegeben werden. Die meisten dauern nur einige Minuten, können jedoch bis zu 24 Stunden dauern.

SendGrid DNS Records

SendGrid DNS Records

Nach Abschluss der Domainüberprüfung sollte die Meldung „It worked! (Es hat funktioniert!)“ angezeigt werden.

SendGrid überprüft

SendGrid überprüft

Du solltest jetzt für das Versenden von E-Mails eingerichtet sein! Erinnere dich, die Plugins oben ersetzen die Standardfunktion wp_mail zum Versenden von E-Mails. Dies bedeutet, dass alle E-Mails, die von deiner Seite ausgehen, jetzt über SendGrid weitergeleitet werden.

Auf der Suche nach einem guten E-Mail-Hosting? Wir empfehlen G Suite.


Wenn dir dieses Tutorial gefallen hat, dann wirst du unseren Support lieben. Alle Hosting-Pläne von Kinsta beinhalten einen 24/7-Support durch unsere erfahrenen WordPress-Entwickler und -Ingenieure. Chatte mit dem gleichen Team, das unsere Fortune-500-Kunden unterstützt. Schau Dir hier unsere Pakete an