Obwohl WordPress ein zuverlässiges Content Management System (CMS) ist, ist es nicht unfehlbar, vor allem, wenn du umfangreiche Anpassungen an der Software vornimmst. Daher kann es vorkommen, dass du auf WordPress-Fehler stößt. Einer davon ist „cURL error 28: connection timed out“

Die gute Nachricht: Es gibt einige Möglichkeiten, den cURL-error 28 in WordPress zu beheben. Diese Methoden reichen von einfachen Korrekturen, wie dem Deaktivieren deiner Plugins, bis hin zu fortgeschritteneren Verfahren, wie dem Aktualisieren deiner SSL-Einstellungen.

In diesem Beitrag gehen wir auf den cURL-error 28 und seine Ursachen ein. Dann erklären wir dir, wie du dieses Problem in WordPress mit sechs verschiedenen Methoden lösen kannst. Los geht’s!

Was ist der cURL error 28 in WordPress?

Client URL, auch bekannt als cURL, ist ein Kommandozeilen-Tool. Einfach gesagt, überträgt es Daten von und zu einem Server über URLs.

Im Zusammenhang mit WordPress verwendet das CMS cURL innerhalb der REST-API. cURL bearbeitet API-Anfragen und ermöglicht es deiner Website, auf ihren Server und die dazugehörige Datenbank zuzugreifen und Daten zu übertragen.

So sieht dieser Prozess aus:

Die REST API
Die REST API

Dieser Datenübertragungsprozess dauert eine gewisse Zeit. Wenn er jedoch zu lange dauert, kann es zu einer Zeitüberschreitung kommen und die Meldung „cURL error 28: connection timed out“ erscheint.

In der Regel siehst du diese Meldung im Bereich Site Health in deinem WordPress-Dashboard. Der Fehler trägt die Überschrift „The REST API encountered an error“. Wenn du auf diese Überschrift klickst, wird die Meldung erweitert und du siehst dann möglicherweise Folgendes:

Error: cURL error 28: operation timed out after x milliseconds with x bytes received (http_request_failed)

Alternativ kannst du auch die folgende Fehlermeldung sehen:

The loopback request to your site failed, this means features relying on them are not currently working as expected.

WordPress ist zwar zuverlässig, aber nicht unfehlbar - und genau da kommen Anleitungen zur Fehlerbehebung wie diese ins Spiel! 🚀Klicken, um zu twittern

Was ist die Ursache für den „cURL error 28: connection timed out“?

Es gibt einige Gründe, warum du den cURL error 28 sehen könntest. Zum Beispiel könnte deine WordPress-Firewall eine bestimmte REST-API-Anfrage als verdächtig interpretieren. Dann verhindert sie, dass die Anfrage abgeschlossen wird, um deine Website vor Malware oder anderen Sicherheitsbedrohungen zu schützen.

Alternativ kann ein fehlerhafter oder schlecht konfigurierter DNS-Server WordPress daran hindern, die HTTP-Anfragen korrekt zu laden. Der DNS-Server empfängt die Anfragen von Domänennamen und übersetzt sie in IP-Adressen, damit die Nutzer/innen zu den richtigen Websites weitergeleitet werden. Wenn dieser Prozess nicht richtig funktioniert, kann es zu einer Zeitüberschreitung kommen, die den cURL error 28 auslöst:

So funktioniert ein DNS-Server
So funktioniert ein DNS-Server

Außerdem kann es sein, dass dein Hosting-Anbieter ein niedriges Timeout-Limit auf deinem Server eingestellt hat. Diese Konfiguration bedeutet, dass WordPress nicht die Zeit hat, die es braucht, um die Daten zwischen deiner Website und seiner Datenbank zu übertragen.

Schließlich können auch WordPress-Plugins diese Fehlermeldung verursachen. Software von Drittanbietern kann Code oder Skripte enthalten, die den cURL-Datenübertragungsprozess stören.

Wie du den cURL error 28 in WordPress behebst (6 Methoden)

In diesem Abschnitt erklären wir dir, wie du den cURL error 28 in WordPress beheben kannst. Wir empfehlen, jede Methode nacheinander auszuprobieren, bis die Fehlermeldung verschwindet.

Es lohnt sich auch, eine Staging-Site für diesen Prozess zu verwenden. Dann kannst du das Problem beheben, ohne deine Live-Site zu beeinträchtigen.

Mit einem Kinsta-Hosting-Tarif kannst du auf eine Premium-Staging-Umgebung upgraden. Dann kannst du bis zu fünf verschiedene Umgebungen nutzen, auf die du ganz einfach über dein MyKinsta-Dashboard zugreifen kannst.

Sobald du das Problem auf deiner Staging-Site behoben hast, kannst du die Änderungen live schalten, um das Problem auf deiner Live-Website zu lösen. Als Erstes erklären wir dir, wie du deine Firewall vorübergehend deaktivieren kannst.

1. Vorübergehende Deaktivierung der WordPress-Firewall

Wir haben das Konzept der WordPress-Firewall bereits kurz angeschnitten. Im Wesentlichen filtert dieser WordPress-Sicherheitsmechanismus verdächtigen Datenverkehr und verhindert, dass er deine Website erreicht. Manchmal kann es auch vorkommen, dass eine legitime REST-API-Anfrage fälschlicherweise blockiert wird und die Meldung „cURL error 28: connection timed out.“ verursacht

Um zu überprüfen, ob die Firewall den Fehler verursacht, musst du sie vorübergehend deaktivieren. Dieser Vorgang unterscheidet sich je nach der von dir gewählten Software leicht. Wir zeigen dir, wie du das mit dem Wordfence-Plugin machen kannst.

Gehe in deinem WordPress Dashboard zu Wordfence > Firewall. Scrolle dann nach unten zu Web Application Firewall Status:

Deaktiviere die Wordfence-Firewall in WordPress
Deaktiviere die Wordfence-Firewall in WordPress

Wähle Deaktiviert aus dem Dropdown-Menü und klicke auf Änderungen speichern. Als Nächstes empfehlen wir zu überprüfen, ob deine Website immer noch den cURL-error 28 anzeigt.

Aktiviere deine Firewall nach ein paar Minuten wieder und überprüfe, ob sie den Fehler erneut verursacht. Wenn das der Fall ist, solltest du ein anderes Firewall-Plugin wählen oder die Entwickler des Plugins kontaktieren, um weitere Unterstützung zu erhalten.

2. Deaktiviere deine WordPress-Plugins

Ein beliebiges WordPress-Plugin auf deiner Website könnte die Ursache für die Zeitüberschreitung der Verbindung sein. Da du das erst herausfinden kannst, wenn du sie ausprobiert hast, geht es bei diesem Ansatz nur um Trial-and-Error. Du musst alle deine Plugins deaktivieren und eines nach dem anderen neu installieren.

Wenn du Zugang zu deinem WordPress-Dashboard hast, ist dieser Vorgang ganz einfach. Navigiere einfach zu Plugins > Installierte Plugins und markiere das Feld oben links, um alle Plugins auszuwählen. Klicke dann im Dropdown-Menü für Massenaktionen auf Deaktivieren und dann auf Übernehmen:

WordPress-Plugins in Massen deaktivieren
WordPress-Plugins in Massen deaktivieren

Wenn der cURL error 28 den Zugriff auf dein WordPress-Dashboard blockiert, musst du alternativ deine WordPress-Plugins manuell deaktivieren. Verbinde dich dazu mit einem SFTP-Client wie FileZilla mit deiner Website.

Suche dann nach dem Ordner wp-content. Er sollte einen Unterordner namens plugins enthalten:

Ein Screenshot zeigt, wie du WordPress-Plugins manuell deaktivieren kannst
Ein WordPress-Plugin manuell deaktivieren

Benenne diesen Ordner in „plugins-old“ um. Damit deaktivierst du alle Plugins auf deiner Website. Anschließend kannst du dich in dein WordPress-Dashboard einloggen und jedes Tool wieder aktivieren, bis du dasjenige gefunden hast, das das Problem verursacht.

Wenn du das Problem-Plugin gefunden hast, kannst du ein Downgrade von WordPress in Betracht ziehen, bis du eine dauerhafte Lösung gefunden hast. Andernfalls kannst du das Plugin deinstallieren und nach einer alternativen Software für deine Website suchen.

3. Überprüfe deine SSL-Einstellungen

Ein SSL-Zertifikat (Secure Sockets Layer) ist ein wichtiges Sicherheitsmerkmal. Wenn es richtig funktioniert, stellt es eine verschlüsselte Verbindung zwischen den Browsern der Besucher und deiner WordPress-Website her.

Ein nicht ordnungsgemäß installiertes oder konfiguriertes SSL-Zertifikat kann jedoch Probleme auf deiner Website verursachen und Anfragen blockieren, die als „unsicher“ gelten. Daher kann es den cURL-error 28 oder andere SSL-Verbindungsfehler wie cURL error 7 auslösen.

Zunächst kannst du überprüfen, ob dein SSL-Zertifikat korrekt installiert ist, indem du einen SSL-Check mit dem Qualys SSL Labs Test durchführst. Gib einfach deinen Hostnamen in das Feld ein und klicke auf Senden. Du erhältst dann einen Bericht, der alle Probleme aufzeigt:

Durchführung einer SSL-Prüfung mit Qualys SSL Labs
Qualys SSL Labs

Wie du siehst, sind unsere Kinsta-Hosting-Angebote mit einem Cloudflare SSL-Zertifikat ausgestattet, und der obige Bericht zeigt keine Probleme.

Wenn du jedoch ein Problem mit deinem SSL-Zertifikat feststellst, kannst du es neu installieren und konfigurieren, wobei du darauf achten solltest, dass du dies richtig machst. Um sicherzugehen, kannst du dieser Anleitung folgen, wie du ein SSL-Zertifikat richtig installierst. Danach kannst du überprüfen, ob der Fehler dadurch behoben wurde.

4. Überprüfe deine DNS-Einstellungen

Wie wir bereits kurz erklärt haben, kann ein schlecht konfigurierter DNS-Server WordPress daran hindern, HTTP-Anfragen zu bearbeiten. Dies kann den cURL error 28 auslösen.

Wenn das Problem mit dem DNS-Server selbst zusammenhängt, musst du dich an deinen Hosting-Anbieter wenden. Möglicherweise gibt es bei deinem Webhost Probleme, die den Server daran hindern, Anfragen zu bearbeiten, bevor sie ein Timeout haben.

Da du diesen Prozess nicht selbst kontrollieren kannst, empfehlen wir dir, ein Support-Ticket bei deinem Hoster zu erstellen. Auf diese Weise kann dir das Support-Team bei der Fehlerbehebung helfen und die neuen DNS-Einstellungen übertragen, damit sie in Kraft treten.

Haben Sie mit Ausfallzeiten und WordPress-Problemen zu kämpfen? Kinsta ist die Hosting-Lösung, die Ihnen Zeit spart! Sieh dir unsere Features an

Du kannst die DNS-Einstellungen auch auf deiner Seite überprüfen. Diese Methode eignet sich, wenn du vermutest, dass das Problem bei deinem Gerät (d. h. deinem Computer) liegt.

Du kannst deine DNS-Einstellungen in Windows anpassen, indem du Windows + I drückst. Gehe dann zu Netzwerk & Internet und klicke entweder auf Ethernet oder Wi-Fi, je nachdem, wie dein Computer mit dem Internet verbunden ist. Wähle dann die Option Eigenschaften für deine Verbindung:

Zugriff auf die Netzwerkeinstellungen unter Windows
Zugriff auf die Netzwerkeinstellungen unter Windows

Öffne nun die Einstellungen für die Zuweisung des DNS-Servers:

Öffnen der Einstellungen für die DNS-Serverzuweisung
Einstellungen für die DNS-Serverzuweisung

Wähle Manuell aus dem Dropdown-Menü und klicke auf den Schieberegler neben IPv4:

Aktivieren der manuellen DNS-Einstellungen unter Windows
Aktivieren der manuellen DNS-Einstellungen unter Windows

In das Feld Bevorzugter DNS kannst du eine der folgenden DNS-Adressen eingeben:

  • Cloudflare: 1.1.1.1
  • Google Public DNS: 8.8.8.8
  • OpenDNS: 208.67.222.222

Füge dann eine der anderen Adressen in das Feld Alternativer DNS ein. Denke daran, auf Speichern zu klicken, wenn du fertig bist. Möglicherweise musst du deinen Computer neu starten, bevor die Änderungen wirksam werden.

5. Überprüfe deine Server-Limits und die cURL-Version

Veraltete Software oder begrenzte Serverressourcen können dazu führen, dass cURL-Anfragen eine Zeitüberschreitung verursachen. Zum Beispiel können veraltete PHP-, cURL-Bibliotheken oder OpenSSL den cURL-error 28 auslösen.

Um dies zu überprüfen, gehe in deinem WordPress-Dashboard auf Extras > Site Health > Info > Server:

Überprüfe die Servereinstellungen in WordPress
Überprüfe die Servereinstellungen in WordPress

Du kannst unseren Artikel über die idealen WordPress PHP- und Server-Anforderungen lesen, um zu sehen, ob die Werte übereinstimmen.

Wenn das nicht der Fall ist, kannst du unsere Anleitung zur Aktualisierung deiner PHP-Version befolgen. Außerdem kannst du dich an deinen Hosting-Anbieter wenden, um weitere Unterstützung zu erhalten oder eine Aktualisierung der Serverkonfiguration zu beantragen.

Es ist auch wichtig, dass du das PHP-Speicherlimit und das PHP-Zeitlimit deiner Website kennst. Denn WordPress kann bei der Verarbeitung von REST-API-Anfragen eine Zeitüberschreitung verursachen, wenn diese Grenzen zu niedrig sind. Dies kann zu einem „508 resource limit is reached“ oder einem cURL error führen.

Auch hier legt dein Hosting-Anbieter in der Regel die Höchstwerte für diese Limits fest. Daher musst du dich an ihn wenden, wenn du die Grenzwerte erhöhen möchtest.

6. Kontaktiere deinen Hosting-Anbieter für Hilfe

Vielleicht hast du schon alle Methoden zur Fehlerbehebung in diesem Tutorial ausprobiert, aber du siehst immer noch die Meldung „cURL error 28: connection timed out“. Das kann zwar frustrierend sein, aber du hast noch eine letzte Möglichkeit: Du kannst dich direkt an deinen Webhoster wenden und um Hilfe bitten.

Wenn du dich für einen zuverlässigen Hosting-Anbieter entschieden hast, solltest du Zugang zu verschiedenen Support-Kanälen haben, z. B. zu einem Live-Chat oder einem Ticket-System. Bei Kinsta zum Beispiel bieten wir Live-Messaging und schnelle Antworten:

Kinsta Support
Kinsta Support

Wenn du dich an deinen Hosting-Provider wendest, solltest du so viele Informationen wie möglich über den Fehler miteilen, der bei dir auftritt. Dann kann dein Anbieter das Problem besser nachvollziehen und beheben.

Egal, ob du eine einfache Lösung suchst, wie z.B. die Deaktivierung deiner Plugins, oder ein fortgeschritteneres Verfahren, wie die Aktualisierung deines SSL, dieser Leitfaden hilft dir 🛠Klicken, um zu twittern

Zusammenfassung

die Meldung „cURL error 28: connection timed out“ kann frustrierend sein, wenn du an deiner WordPress-Website arbeitest. Zum Glück gibt es ein paar Möglichkeiten, dieses Problem zu beheben.

Um den cURL error 28 zu beheben, empfehlen wir, mit einfachen Lösungen wie der vorübergehenden Deaktivierung der WordPress-Firewall und der Deaktivierung deiner Plugins zu beginnen. Dann kannst du deine SSL- und DNS-Einstellungen sowie die Ressourcenbeschränkungen deines Servers überprüfen. Wenn alles andere fehlschlägt, ist es vielleicht an der Zeit, deinen Webhoster um Hilfe zu bitten.

Bist du auf der Suche nach einem Hosting-Anbieter, der dir bei technischen Problemen hilft? Unsere Kinsta Managed WordPress Hosting-Pakete beinhalten einen 24/7 Premium-Support. Außerdem hast du Zugang zu unserem Kinsta APM-Tool, mit dem du deine Website überwachen und ihre Leistung verbessern kannst. Probiere unsere Pakete noch heute aus!


Spare Zeit, Kosten und maximiere die Leistung deiner Seite mit:

  • Schnelle Hilfe von WordPress Hosting Experten, 24/7.
  • Cloudflare Enterprise Integration.
  • Globale Reichweite mit 35 Rechenzentren weltweit.
  • Optimierung mit unserem integrierten Application Performance Monitoring.

All das und noch viel mehr, in einem Plan ohne langfristige Verträge, betreute Migrationen und eine 30-Tage-Geld-zurück-Garantie. Schau Dir hier unsere Pakete an oder sprich mit dem Vertrieb, um den richtigen Tarif für dich zu finden.