Die Entscheidung, welche Top-Level-Domain (TLD) du verwenden sollst, kann überwältigend sein. Du hast Dutzende von Optionen für jede Domain, die du registrieren möchtest. Außerdem können sich diese Varianten preislich erheblich unterscheiden. In den meisten Fällen kannst du jedoch mit .net oder .com nichts falsch machen.

Die Entscheidung zwischen .net und .com hängt von der Art deines Projekts, deinem Budget und der von dir bevorzugten TLD ab. Dann musst du nur noch die gewünschte Domain-Endung registrieren.

In diesem Artikel erklären wir dir, wie Domainnamen-Erweiterungen oder TLDs funktionieren. Wir gehen auf die Unterschiede zwischen .net- und .com-Domains ein und erklären, wann du welche Endung verwenden solltest. Los geht’s!

Was sind Domainnamen-Erweiterungen?

Wenn du einen Domainnamen siehst, ist er normalerweise in zwei Teile unterteilt. Da ist zum einen der Name selbst, wie z. B. kinsta. Dann gibt es noch den zweiten Teil der URL, der in unserem Fall .com lautet. Das letzte Segment des Domänennamens wird als Erweiterung oder TLD bezeichnet.

Einige bekannte Beispiele für TLDs sind:

  • .com
  • .net
  • .org
  • .io
  • .shop

.com war eine der ersten TLDs, die 1985 eingeführt wurde, und steht für „commercial“. Ursprünglich war .com für kommerzielle Organisationen gedacht, aber sie wurde schnell zu einer allgemein genutzten Domain-Endung.

Zu dieser ersten Reihe von TLDs gehörten auch andere beliebte Optionen, darunter .gov, .edu, .org und .net. Unter diesen Varianten sind .com und .net die beliebtesten für normale Websites. Sie stehen im Gegensatz zu .gov oder .edu, die für spezifischere Arten von Webseiten gedacht sind.

In den letzten Jahrzehnten ist die Zahl der verfügbaren TLDs drastisch gestiegen. Heute hast du buchstäblich Hunderte von Optionen zur Auswahl, darunter Varianten wie .ninja oder .pizza und sogar .george (ja, die gibt es wirklich):

Eine Liste verschiedener Domainnamen-Erweiterungen
Verschiedene Domainnamen-Erweiterungen

Das Ziel der neuen TLDs ist es, die Verfügbarkeit von Domains zu erhöhen. So gibt es mehr Möglichkeiten, Domains zu registrieren, auch wenn beliebte Endungen wie .com bereits vergeben sind. Doch trotz der großen Konkurrenz bleiben .com und .net eine der ersten Optionen für alle, die eine neue Webseite erstellen.

Die Entscheidung, welche Top-Level-Domain du verwenden sollst, kann überwältigend sein. 😰 Dieser Leitfaden soll helfen 💪Click to Tweet

Der Unterschied zwischen .net und .com Domainnamen

Es ist wichtig zu verstehen, dass es wenig bis gar keine praktischen Unterschiede zwischen .net- und .com-Domainnamen gibt. Das Gleiche gilt auch für alle anderen TLDs. Wenn du entweder eine .com- oder eine .net-Domain für dieselbe Webseite registrierst, funktioniert die Webseite genauso wie vorher.

Einige Untersuchungen legen nahe, dass Nutzer/innen .com-Namen mehr vertrauen als anderen Optionen (wahrscheinlich aufgrund der schieren Bekanntheit). Allerdings ist .net auch eine der bekanntesten TLDs.

Außerdem liegen .com und .net in Bezug auf das Vertrauen Kopf an Kopf. Das bedeutet, dass die Entscheidung für eine der beiden TLDs von den folgenden drei Faktoren abhängt.

1. Verfügbarkeit

In vielen Fällen kann es eine Herausforderung sein, verfügbare .com-Domains zu finden. Wenn du vorhast, demnächst eine Domain zu registrieren, und du schon einige Namen im Kopf hast, empfehlen wir dir, dich jetzt bei einem Registrar umzusehen.

Registrare ermöglichen es dir, verfügbare Domains auf Abruf abzurufen. Die Chancen stehen gut, dass viele der .com-Domains, die dich interessieren, bereits vergeben sind:

Sometimes a domain name is already taken
Oft ist ein Domainname schon vergeben

Für die meisten Kunden sind .com TLDs die erste Wahl. Diese Vorliebe macht es etwas kompliziert, einen zu erwerben, vor allem, wenn du versuchst, eine Webseite mit einem gängigen Namen zu registrieren.

Bei .net ist es etwas einfacher, verfügbare Domains zu finden. Wenn die .com-URL, die du suchst, nicht verfügbar ist, die .net aber schon, empfehlen wir dir, sie zu registrieren.

2. Preis

Im Durchschnitt kostet die Registrierung von .com- und .net-Domainennamen etwa 10 US-Dollar oder weniger. Mit Registrierung meinen wir, dass du den Domainnamen ein Jahr lang nutzen kannst. Darin enthalten sind die Gebühren der Internet Corporation for Assigned Names and Numbers (ICANN) und in vielen Fällen auch kostenlose Tools zum Schutz der Domain:

Optionen für die Registrierung von Domainnamen
Registrierung eines Domainnamens

Bedenke, dass diese Kosten von verschiedenen Faktoren abhängen können, z. B. davon, welchen Domain-Registrar du nutzt und ob es Rabatte gibt. Viele Domain-Registrierungsstellen bieten das ganze Jahr über fantastische Angebote an. Es kann sich also lohnen, auf ein Angebot zu warten, wenn du mehrere URLs kaufen willst.

Unserer Erfahrung nach liegen die Preise für .com- und .net-Domains sehr nahe beieinander. In der Regel gibt es nur einen geringen Unterschied zwischen diesen beiden Optionen, was bedeutet, dass der Preis kein entscheidender Faktor sein muss:

Preisoptionen für .com und .net
Preisoptionen für .com und .net

Es ist wichtig zu wissen, dass du normalerweise den vollen Preis für die Verlängerung zahlen musst, wenn du eine vergünstigte Domainregistrierung in Anspruch nimmst. Es kann also sinnvoll sein, die Registrierung für mehrere Jahre im Voraus zu bezahlen, um Geld zu sparen (wenn dein Budget es zulässt).

Manchmal stößt du auch auf Domains, die von Registrierstellen „geparkt“ werden. Das sind Domainnamen, die nicht auf eine Webseite verweisen.

Es gibt verschiedene Gründe, warum jemand eine Domain geparkt lassen kann. Manchmal kauft man eine Domain, lange bevor man mit der Arbeit an einer Webseite beginnt, oder man kauft sie, um sie weiterzuverkaufen.

Wenn du auf einen Domainnamen stößt, der zu einem viel höheren Preis als üblich zum Verkauf steht, bedeutet das in der Regel, dass jemand ihn gekauft hat, um ihn weiterzuverkaufen:

Parked domains
Eine geparkte Domain bedeutet, dass sie bereits jemand gekauft hat

Es gibt einige Vorteile, einen bestehenden Domainnamen zu kaufen, je nachdem, an welcher Art von Projekt du arbeitest. Domainnamen mit älteren Registrierungsdaten können deine Webseite für die Suchmaschinenoptimierung (SEO) seriöser erscheinen lassen.

Außerdem kann es sein, dass keine .com- oder .net-Domains verfügbar sind und du keine Lust hast, nach alternativen TLDs zu suchen. In diesem Fall ist der Kauf einer bestehenden Domain vielleicht deine einzige Option.

Bei neuen Webseiten raten wir normalerweise davon ab, zu viel Geld für einen Domainnamen auszugeben. Wenn der Name nicht an eine bestehende Marke gebunden ist, kannst du in der Regel eine Alternative finden, die dich nicht Hunderte oder Tausende von Euro kostet.

3. Suchmaschinenoptimierung (SEO)

Die Wahl der TLD hat keinen Einfluss auf deine Suchmaschinenoptimierung. Google hat bestätigt, dass es deine TLD nicht als Ranking-Faktor betrachtet.

Wie wir bereits erwähnt haben, kann die von dir gewählte TLD jedoch einen Einfluss darauf haben, wie sehr die Nutzer dir vertrauen. Wie wir bereits erwähnt haben, zeigen Untersuchungen, dass beliebte TLDs wie .com und .net allgemein als vertrauenswürdiger angesehen werden. Außerdem assoziieren viele Nutzerinnen und Nutzer weniger beliebte Domainendungen mit Spam oder bösartigen Webseiten.

Nehmen wir zum Beispiel .xyz. Eine Zeit lang konnte jeder eine kostenlose .xyz-Domain registrieren. Das führte dazu, dass die Nutzer die TLD mit weniger vertrauenswürdigen oder wertvollen Projekten in Verbindung brachten.

Haben Sie mit Ausfallzeiten und WordPress-Problemen zu kämpfen? Kinsta ist die Hosting-Lösung, die Ihnen Zeit spart! Sieh dir unsere Features an

Bei .com oder .net ist das mit Sicherheit nicht der Fall. Besucher/innen assoziieren diese TLDs normalerweise mit seriösen Unternehmen und Projekten. Kurz gesagt: Die Wahl zwischen .net und .com sollte keine Auswirkungen auf die Suchmaschinenoptimierung deiner Webseite haben.

Wann sollte man .net vs. .com verwenden?

Als Faustregel empfehlen wir, die .com-Option zu wählen, wenn sie verfügbar ist. Die Nutzerinnen und Nutzer vertrauen .com-Namen etwas mehr als jeder anderen TLD, und es ist die bekannteste Domain-Endung auf dem Markt.

Die einzige Ausnahme von dieser Regel wäre, wenn die .com-Domain nicht verfügbar ist, die .net-Option aber schon. In diesem Fall empfehlen wir, sich für die letztgenannte Endung zu entscheiden.

In der Praxis ist der Unterschied zwischen einer .com- und einer .net-Domain minimal. Es sind beides TLDs, die die Verbraucher kennen und denen sie vertrauen. Dasselbe kann man nicht von Gimmick-TLDs wie .george oder .ninja sagen. Diese Endungen mögen lustig klingen, aber sie haben wahrscheinlich einen Einfluss darauf, wie die Nutzer deine Webseite wahrnehmen.

Die Auswahl eines Domainnamens kann lange dauern, deshalb kann es sinnvoll sein, sich für .net zu entscheiden, anstatt noch einmal neu zu beginnen. Manchmal kannst du auch ein bisschen Geld sparen, wenn du eine .net-Domain gegenüber der .com-Domain registrierst. Diese Einsparungen sind jedoch meist so gering, dass es sich nicht lohnt, einen Kompromiss einzugehen.

Vergiss nicht, dass du deinen Domainnamen später immer noch ändern kannst, wenn du mit deiner ersten Wahl nicht zufrieden bist. Der Wechsel zu einem neuen Domainnamen bringt jedoch einige SEO-Herausforderungen mit sich, daher solltest du ihn nicht auf die leichte Schulter nehmen.

Wie man .net- und .com-Domains kauft

Die Registrierung einer .net- oder einer .com-Domain funktioniert fast genauso. Du kannst einen Domainnamen über deinen Webhoster registrieren. Viele Hosting-Anbieter berechnen dir jedoch mehr als ein Registrar.

Ein Domain-Registrar ist ein Dienst, der als Mittelsmann zwischen dir und der ICANN agiert. Du kannst Registrierstellen nutzen, um zu sehen, ob die TLDs, die du nutzen möchtest, verfügbar sind.

Registrierstellen berechnen dir eine Gebühr, wenn du eine Domain für einen bestimmten Zeitraum auf deinen Namen registrierst. Nach Ablauf dieses Zeitraums kannst du die Domainregistrierung verlängern oder sie wieder auf den freien Markt geben, wo sie jemand anderes kaufen kann.

Wenn du dich direkt an einen seriösen Domain-Registrar wendest, bekommst du wahrscheinlich die besten Preise. Es gibt viele gute Optionen, die die Registrierung eines Domainnamens einfach machen, wie Name.com, NameCheap, Google Domains und eNom:

Registering a domain name
Registrierung eines Domainnamens

Bei Domainregistraren kannst du so viele Namen nachschlagen, wie du willst. Die Plattform zeigt dir, welche TLDs für jede Suche verfügbar sind. Da .com- und .net-Domains so beliebt sind, stehen sie bei jeder Suche unter den ersten Ergebnissen, so dass du die Optionen leicht vergleichen kannst.

Sobald du einen verfügbaren Domainnamen mit der gewünschten TLD gefunden hast, kannst du ihn registrieren. Der Vorgang ist einfach und sollte nur ein paar Minuten dauern. Nachdem du eine Domain registriert hast, musst du ihre Namenseinträge aktualisieren.

Namenseinträge sind die Datensätze, die einer Domain mitteilen, auf welche IP-Adresse sie verweisen soll. Wenn du deinen Domainnamen eingibst, kann dein Browser herausfinden, zu welcher IP-Adresse oder Website er dich weiterleiten soll.

Willst du wissen, wie Domainnamen-Erweiterungen und TLDs funktionieren? 👀 In diesem Leitfaden erfährst du alles ⬇️Click to Tweet

Zusammenfassung

In den Augen der Suchmaschinen sind alle Domainnamen-Erweiterungen gleich. Das gilt jedoch nicht für das Vertrauen der Nutzer. Viele weniger bekannte TLDs haben einen schlechten Ruf, aber das ist bei .com und .net nicht der Fall. Sie sind zwei der bekanntesten und meistgenutzten Endungen, was sie für die Nutzer vertrauter und vertrauenswürdiger macht.

Wir empfehlen, eine .com-Domain zu wählen, wenn sie verfügbar ist. Wenn nicht, ist eine .net-Domain eine ideale zweite Option. Beide Endungen sind in der Regel preislich gleichwertig, es kommt also ganz auf die Verfügbarkeit und deine Vorlieben an.

Nachdem du eine .com- oder .net-Domain registriert hast, kannst du dich an die Arbeit für deine Webseite machen. Bei Kinsta bieten wir WordPress-Hosting-Pakete für jede Art von Webseite an. Schau dir unsere Angebote an und beginne noch heute mit dem Aufbau deiner Webseite!


Spare Zeit, Kosten und maximiere die Leistung deiner Seite mit:

  • Schnelle Hilfe von WordPress Hosting Experten, 24/7.
  • Cloudflare Enterprise Integration.
  • Globale Reichweite mit 32 Rechenzentren weltweit.
  • Optimierung mit unserem integrierten Application Performance Monitoring.

All das und noch viel mehr, in einem Plan ohne langfristige Verträge, betreute Migrationen und eine 30-Tage-Geld-zurück-Garantie. Schau Dir hier unsere Pakete an oder sprich mit dem Vertrieb, um den richtigen Tarif für dich zu finden.