Ich liebe WordPress, aber ich muss zugeben, es gab Zeiten, in denen ich gehofft habe, einen „Reset WordPress“-Button zu finden und das ganze aus dem Fenster zu werfen.

Ich weiß, die meiste Zeit ist es eine robuste und zuverlässige Plattform. Sicherlich weitaus mehr als ein Großteil der Konkurrenz (sonst würde nicht über ein Drittel des Internets es nutzen).

Aber es kommt vor, dass Dinge schiefgehen. Es gibt auch Zeiten, in denen WordPress nichts falsch gemacht hat, aber vielleicht Du selbst. Du hast Zeit damit verbracht, eine WordPress-Website zu erstellen, aber jetzt erkennst Du, dass es nicht das ist, was Du brauchst. Du möchtest es überholen, neugestalten oder vielleicht von vorne anfangen.

In solchen Situationen hast Du vielleicht das gleiche Gefühl wie ich und bist versucht, einen leuchtend roten „Reset“-Button zu suchen, in der Hoffnung, dass das Zurücksetzen von WordPress alle Deine Probleme lösen wird.

Manchmal kann es das. Aber manchmal musst Du nicht so drastische Maßnahmen ergreifen.

In diesem Beitrag werde ich all diese Szenarien behandeln, in denen Du Deine WordPress-Installation komplett rauswerfen und neu starten möchtest. Ich helfe Dir zu erkennen, ob das wirklich das ist, was Du tun musst und wenn nicht, was die geeignetere Vorgehensweise sein könnte.

Und wenn Du WordPress wirklich zurücksetzen musst, zeige ich Dir, wie man das macht. Du wirst nicht enttäuscht sein!

WordPress zurücksetzen, wenn Du Deine Website auf eine andere Domain verschieben möchtest

Es ist nicht ungewöhnlich, dass ein Domainname im Laufe der Zeit seinen Glanz verliert, und Du merkst vielleicht, dass der Domainname, von dem Du dachtest, dass er perfekt für Deine Website wäre, als Du ihn zum ersten Mal gestartet hast, jetzt nicht mehr so gut ist.

Vielleicht hast du Deine Seite für ein Hobby gestartet und ihr einen unbeschwerten Domainnamen gegeben. Jetzt hast Du auf den Betrieb einer professionellen Website umgestellt und möchtest, dass Dein Domainname dies widerspiegelt. Oder vielleicht hast Du Deiner Website einen wirklich spezifischen Domainnamen gegeben, der nicht mehr für alles gilt, was Du miteinbeziehst. Als leidenschaftlicher Forellenfischer hast Du vielleicht Troutfishingguide.com registriert. Mittlerweile hast Du Dich auch auf das Fischen nach anderen Süßwasserfischen spezialisiert und möchtest stattdessen fishingguide.com nutzen.

Du denkst vielleicht, dass Du Deine Website herunternehmen und neu starten musst, aber das ist nicht der Fall. Du kannst die neue Domain einfach registrieren und sie dann auf deine Seite verweisen lassen.

Wenn Du eine neue Domain hinzufügen möchtest, aber auch Deine alte Domain behalten möchtest (was eine gute Idee ist, falls Leute sie weiterhin benutzen, sowie für SEO-Zwecke), dann kannst Du eine neue Domain registrieren und auf Deine Website verlinken. Auf diese Weise kannst Du auch 301 Umleitungen von Deiner alten Domain zu Deiner neuen Domain hinzufügen.

Kinsta bietet keine Domainregistrierung an – wir konzentrieren uns auf das Hosting – daher musst Du eine Domain an anderer Stelle registrieren und sie mit der Kinsta-DNS-Option in Deinem Dashboard auf unsere Server verweisen.

Sobald Du das getan hast, stelle sicher, dass sie unter Verwendung der Tools im Kinsta DNS-Bereich des Dashboards auf Deine Website zeigt. Möglicherweise musst Du dann ein paar Stunden warten, bis das DNS aufgelöst ist. Kinsta hat keine Kontrolle darüber: Es ist üblich, darauf zu warten, dass sich Deine DNS-Einstellungen über das Internet verbreiten. Du kannst den Fortschritt Deiner DNS-Änderungen unter whatsmydns.net überprüfen.

Kinsta DNS

Kinsta DNS

Dann geh zurück auf Deine WordPress-Seite und klicke auf Settings > General. Es gibt zwei Felder, die regeln, was Deine Website-Adresse ist. Verändere das WordPress Address-Feld und das Feld Site Address so, dass es die neue Adresse Deiner Website ist (z.B. von olddomain.com zu newdomain.com). Klick auf die Schaltfläche Save Changes, um Deine Änderungen zu speichern.

Wichtig: Tue dies nicht, bevor sich der DNS verbreitet hat, sonst kannst Du Dich nach dem nächsten Schritt nicht mehr in Deinem WordPress Admin-Dashboard anmelden.

WordPress General Settings Screen

WordPress General Settings Screen

Dann musst Du alle Instanzen Deines alten Domainnamens in Deiner Datenbank durch den neuen Domainnamen ersetzen. Wechsle im Kinsta-Dashboard über den Sites-Bildschirm zu Deiner Website und wähle dann Tools > Search and Replace. Hier kannst Du einen Search and Replace durchführen und den alten Domainnamen durch den neuen ersetzen.

Anzahl von Ersetzungen

Anzahl von Ersetzungen

Du wirst dann 301 Umleitungen von Deiner alten Website hinzufügen wollen, wenn Du Deine SEO-Backlinks und Deinen Traffic behalten möchtest. Wir gehen in unserem Beitrag ausführlich darauf ein, wie Du Deinen Domainnamen ändern kannst (SEO-Vorteile bewahrend).

Aber was ist, wenn Du etwas Drastischeres brauchst?

WordPress zurücksetzen, wenn Du Deinen gesamten Content löschen möchtest

Manchmal bedeutet das Zurücksetzen Deiner Website das Entfernen aller Inhalte, die Du ihr hinzugefügt hast.

Möglicherweise hast Du nach dem Wechsel von Forellenfischen zu allgemeinem Süßwasserfischen entschieden, dass Deine Blogbeiträge und Seiten nicht umfassend genug sind, um die Bedürfnisse Deiner Leser zu erfüllen, und Du möchtest von vorne anfangen.

Noch einmal, Du musst WordPress nicht komplett zurücksetzen. Stattdessen kannst Du alle Deine Inhalte löschen. Um dies zu tun, fange mit Deinen Beiträgen an. Klick auf Posts im Admin-Menü, um den Posts-Bildschirm anzuzeigen.

Der Posts-Bildschirm

Der Posts-Bildschirm

Wenn Du nicht alle Deine veröffentlichten Beiträge auf diesem Bildschirm sehen kannst, gibt es eine Möglichkeit, das zu beheben. Klick oben auf die Registerkarte Screen Options. Editiere das Feld Number of item per page so, dass es eine große Anzahl ist (größer als die Anzahl der veröffentlichten Beiträge). Klick auf die Schaltfläche Apply.

Du siehst nun alle Deine Beiträge aufgelistet. Markiere das Kontrollkästchen neben der Überschrift der Spalte Title über den Post-Titeln, um alle deine Beiträge auszuwählen. Dann klicke auf die Dropdown-Box darüber – dort steht Bulk Actions – und klicke auf Move to Trash. Anschließend klickst Du auf die Schaltfläche Apply daneben. Deine Beiträge werden alle verschwinden.

Wenn Du sie im Papierkorb behalten möchtest, nur für den Fall, dass Du sie zu einem späteren Zeitpunkt wieder einsetzen musst, kannst Du das. Aber in diesem Beitrag geht es darum, WordPress zurückzusetzen, also wirst Du wissen wollen, wie Du sie komplett loswerden kannst (solange Du Dir sicher bist!).

Klick auf den Link Trash über der Liste der Beiträge. Markiere das Kontrollkästchen neben dem Spaltennamen Title erneut und wähle dann Delete Permanently. Stell Dir ein letztes Mal die Frage, ob Du wirklich alle Deine Beiträge für immer loswerden möchtest, und dann, wenn die Antwort ja ist, klicke auf die Schaltfläche Apply.

Deine Seite wird nun keine Beiträge mehr haben. Du kannst dies für Deine Seiten und andere Inhaltsarten (auch für Medien, wenn Du willst) wiederholen, bis Du eine völlig leere Seite hast.

Schluck! Nun kannst Du wieder mit der Erstellung neuer Inhalte beginnen.

Verwendung eines WordPress-Plugins

Eine weitere schnelle und einfache Möglichkeit, alle unsere Inhalte einfach loszuwerden, ist die Verwendung des kostenlosen WP Reset Plugins. Es setzt die Datenbank Deiner Website auf die Standardinstallationswerte zurück, ohne irgendwelche Dateien zu ändern. Es löscht alle Anpassungen und Inhalte.

WP Reset Plugin

WP Reset Plugin

Egal wie gut das Plugin ist, es ist immer wichtig, ein Backup zu machen, bevor man es benutzt.

Verwendung von WP-CLI

Du könntest auch WP-CLI verwenden, ein Kommandozeilenprogramm für WordPress-Entwickler. Der folgende Befehl kürzt Beiträge, Kommentare und Begriffstabellen, um eine Website von ihrem Inhalt zu leeren. Es hat keinen Einfluss auf die Konfiguration der Website (Optionen) und die Benutzer:

wp site empty

Schau Dir die Dokumentation und zusätzliche Parameter an. Danke an Luke, einen unserer Leser, dass er das erwähnt hat!

WordPress zurücksetzen, wenn Du Deine Website neu gestalten möchtest

Wenn Du Deine Website nur neu gestalten möchtest, dann brauchst Du nichts zu löschen. Stattdessen musst Du ein neues Theme für Dein neues Design erstellen oder installieren, was die Art und Weise, wie Deine bestehenden Inhalte angezeigt werden, verändert.

Selbst wenn Du Deinen Content ebenfalls aktualisieren möchtest, kannst Du feststellen, dass es einfacher ist, ein neues Theme zu einer bestehenden Website hinzuzufügen, als eine komplett neue Website einzurichten.

Während des Testens, Anpassen und/oder Entwickelns Deines neuen Themes musst Du es mit Deinem Inhalt testen können, ohne dass die Besucher Deiner Website wissen, was Du tust. Stattdessen möchtest Du, dass sie die alte Seite sehen, bis die neue Version fertig ist.

Dazu gibt es zwei Möglichkeiten:

  1. Entwickle ein Duplikat Deiner Website mit einem Staging Environment und teste es mit dem neuen Theme. Sobald es fertig ist, kannst Du das neue Theme auf Deine Live-Seite hochladen.
  2. Installiere ein Plugin wie Theme Switcha, mit dem Du Dein bestehendes Theme für Besucher Deiner Website sichtbar halten kannst, während Du Zugang zu einem alternativen Theme zum Testen hast.
WordPress Staging Environment

WordPress Staging Environment

Ich würde die Verwendung einer Staging Site empfehlen, da man damit auch den Inhalt und andere Einstellungen anpassen kann, nicht nur das Theme. Sobald Du mit Deinem neuen Theme zufrieden bist, lädst Du es einfach auf Deine Website hoch und machst alle Anpassungen am Content und den Einstellungen, und schon bist Du startklar. Oder, wenn Du keine Änderungen an Deiner Produktionsstätte vorgenommen hast, könntest Du auch das Staging in Gang setzen.

Das bedeutet, dass Du während der Entwicklung des neuen Designs eine funktionierende Site hast und Deine WordPress-Installation oder Datenbank nicht löschen musst.

WordPress zurücksetzen, wenn Deine Website abgestürzt ist oder gehackt wurde

Also hat Deine Seite aufgehört zu funktionieren. Vielleicht wurde sie gehackt und sieht nicht so aus wie die Seite, von der Du dachtest, dass Du sie hast. Oder vielleicht ist etwas schiefgelaufen, nachdem Du Deine Themes, Plugins oder WordPress selbst aktualisiert hast.

Zeit, die Seite aus dem Fenster zu schmeißen und neu zu beginnen? Naja, nein.

Stattdessen ist es jetzt an der Zeit, Deine Website aus einem Backup wiederherzustellen, das erstellt wurde, bevor sie kompromittiert wurde.

Du findest ein Backup Deiner Website im Kinsta Dashboard. Wähle Deine Site im Bildschirm Sites aus und wähle dann Backups. Suche ein Backup von einem Datum, das vor dem Auftreten der Probleme Deiner Website liegt, und klicke auf Restore to > Live.

WordPress aus dem Backup in MyKinsta wiederherstellen

WordPress aus dem Backup in MyKinsta wiederherstellen

Wenn Du die Wiederherstellung zuerst testen möchtest (vielleicht weißt Du nicht, welches Backup sauber ist), wähle Restore to > Staging. Du kannst dann zum Staging Environment wechseln, indem du oben in deinem Dashboard auf die Schaltfläche Change environment klickst und Staging auswählst. Backups werden für 14 Tage gespeichert, also stell sicher, dass Du das Backup innerhalb von zwei Wochen nach Auftreten der Probleme wiederherstellst.

Wenn das Problem nach einem Update aufgetreten ist und Du kein Backup hast, kannst Du jederzeit auf eine frühere Version eines Plugins oder Themes zurückgreifen und dasjenige, das Du hast, durch dieses ersetzen. Führe diese Schritte aus:

Puh! Du hast nun die ältere Version des Themes oder Plugins installiert. Du wirst einen Hinweis im Bildschirm Plugins or Themes sehen, der Dir sagt, dass es aktualisiert werden muss. Ignoriere dies, bis ein weiteres Update verfügbar ist, das Dein Problem behebt.

In unserem Tutorial zur Installation eines WordPress-Plugins findest Du weitere detaillierte Schritte.

Wie man WordPress komplett zurücksetzt

Die Technik, die ich Dir gleich zeigen werde, besteht darin, Deine WordPress-Seite zu löschen und an ihrer Stelle eine neue zu erstellen. Das ist etwas, das Du nicht auf die leichte Schulter nehmen solltest. Deine alte Website wird nicht mehr existieren und Du wirst eine neue, leere haben, die Du konfigurieren und mit Content ergänzen musst.

Wenn Du Deinen alten Content übertragen möchtest, kannst Du mit dem Import/Export-Tool Deinen Content von der alten Website exportieren und in die neue importieren. Das könnte Dir eine Menge Zeit ersparen.

Um den Inhalt Deiner alten Website zu exportieren, musst Du das Exporter-Tool verwenden.

  1. Rufe in Deiner alten Website Tools > Export auf.
  2. Wähle unter Choose what to export die Option All Content.
  3. Klick auf die Schaltfläche Download Export File.

WordPress erstellt eine Exportdatei und lädt sie auf Deinen Computer herunter.

Wenn Du auch alle Deine Widget-Einstellungen exportieren und importieren möchtest, kannst Du das Widget Importer & Exporter Plugin verwenden. Benutze das Plugin, um alle Deine Einstellungen von dieser Seite zu exportieren, lagere die Datei auf Deinem Computer zusammen mit der Exportdatei mit Deinen Beiträgen und speichere sie für später (stellen Sie sicher, dass Sie unseren ausführlichen Leitfaden über WordPress Widgets lesen).

Wenn Du nichts von Deinem Contents exportieren möchtest, ignoriere einfach diese Schritte und lies weiter.

Du kannst deine alte Seite löschen und eine neue im Kinsta-Dashboard erstellen.

Markiere Sites im Hauptmenü und suche die Site, die du löschen möchtest. Klicke auf den Info-Bildschirm.

Scrolle nach unten zu der großen roten Schaltfläche mit der Aufschrift Delete site.

Überlege Dir, ob Du Deine Seite wirklich löschen möchtest. Wenn Du keine der oben genannten Methoden ausprobiert hast, um Probleme auf Deiner Website zu beheben, ohne sie zu löschen, empfehle ich Dir, die vorherigen Abschnitte durchzulesen, nur um sicher zu sein.

Bist Du Dir immer noch sicher, dass Du Deine Website löschen möchtest? OK, dann klick auf diese Schaltfläche.

Das System wird Dich bitten, zu bestätigen, dass Du verstehst, was Du tust, und Dir einen Text vorgeben, den Du in ein Feld eingeben musst. Gib ihn ein und klicke auf die Schaltfläche Delete site.

Löschen einer Website in Kinsta

Löschen einer Website in Kinsta

Deine Seite ist jetzt weg. Es ist an der Zeit, eine neue zu installieren und (optional) Deinen Content darauf zu posten.

Gehe im Dashboard von Kinsta auf den Bildschirm Sites und klicke oben rechts auf die Schaltfläche Add site.

Dann füge die Details für Deine Website im Popup-Fenster hinzu und klicke auf die Schaltfläche Add site.

Hinzufügen einer Website in Kinsta

Hinzufügen einer Website in Kinsta

Jetzt ist Deine neue Website einsatzbereit. Rufe die WordPress Administrationsbildschirme auf, um mit der Konfiguration zu beginnen. Installiere alle Themes und Plugins, die Du in Deiner alten Website hattest, und konfiguriere sie. Du kannst dann Deinen Content von Deiner alten Website importieren: Du musst ihn nicht mehr manuell hinzufügen.

Um Deinen Content zu importieren, folge diesen Schritten:

  1. Gehe im WordPress-Administrationsmenü zu Tools > Import.
  2. Klicke unter WordPress auf Install Now und dann Run Importer.
  3. WordPress wird Dich bitten, die Exportdatei zu finden, die Du nach dem Export von Deiner alten WordPress-Seite heruntergeladen hast. Dies ist die Datei, die Du gespeichert hast, als Du von Deiner alten Website exportiert hast.
  4. Finde die Datei und klicke auf die Schaltfläche Upload file and import.
  5. WordPress fragt Dich, welchem Benutzerkonto Du die neuen Inhalte zuordnen möchtest – es ist normalerweise Dein eigenes Konto. Außerdem wirst Du aufgefordert, zu überprüfen, ob Du Medien importieren möchtest. Das tust Du.
  6. Warte, bis WordPress den neuen Content importiert, und geh dann zum Abschnitt Posts auf Deiner Website. Du wirst ihn voll mit Deinem Content finden.

Wenn Du auch Deine Widget-Einstellungen exportiert hast, musst Du das Plugin Widget Importer & Exporter auf Deiner neuen Website installieren und damit Deine Widget-Einstellungen importieren.

Nimm Dir jetzt etwas Zeit, um Anpassungen vorzunehmen und Deine Plugins zu konfigurieren, und schon hast Du eine neue Version Deiner Website. Falls der Grund, warum Du WordPress zurücksetzen wolltest, darin bestand, den Content oder das Design zu ändern, musst Du die Dinge natürlich nicht auf die gleiche Weise wie die alte Website funktionieren lassen, sondern kannst ganz von vorne anfangen.

Vielleicht möchtest Du auch unser Tutorial zur Neuinstallation von WordPress lesen.

Wie man eine WordPress Multisite zurücksetzt

Wenn du ein WordPress Multisite-Netzwerk betreibst oder deine Website auf einer gehostet wird, musst du möglicherweise deine Website anders zurücksetzen. Hier gibt es zwei Szenarien:

Werfen wir einen Blick auf die erste Option.

Multisite Netzwerk zurücksetzen?

Das Zurücksetzen eines gesamten Multisite-Netzwerks unterscheidet sich nicht allzu sehr vom Zurücksetzen einer eigenständigen WordPress-Site: Schließlich handelt es sich um eine WordPress-Installation, die du zurücksetzen willst.

Haben Sie mit Ausfallzeiten und WordPress-Problemen zu kämpfen? Kinsta ist die Hosting-Lösung, die Ihnen Zeit spart! Sieh dir unsere Features an

Hier sind einige der Optionen.

Wiederherstellen deines Netzwerks zu einer eigenständigen WordPress-Installation

Wenn du entschieden hast, dass du dein Netzwerk wieder als eigenständige Seite und nicht als Netzwerk betreiben möchtest, musst du alle Seiten im Netzwerk entfernen (außer der Basisseite) und dann Multisite ausschalten. Führe diese Schritte aus:

Beginne, indem du ein Backup deines Netzwerks machst. Kinsta-Hostingpläne werden mit kostenlosen Backups geliefert oder wenn du keinen Zugriff darauf hast, verwende ein Backup-Plugin, das mit Multisite kompatibel ist.

Wenn du eine der Seiten aus deinem Netzwerk an anderer Stelle wiederherstellen möchtest, entweder als eigenständige Seiten oder in einem anderen Netzwerk, migriere diese Seiten zuerst aus deinem Netzwerk. Teste die neuen Versionen der Websites und stelle sicher, dass sie funktionieren, bevor du weitermachst.

Gehe in den Netzwerkadministrationsbildschirmen zu den Seiten. Klicke für jede Website in deinem Netzwerk auf den Link Delete, um sie zu löschen. Dadurch wird die Seite aus deiner Datenbank gelöscht und auch alle zugehörigen Dateien.

Eine Seite aus deinem Netzwerk löschen

Eine Seite aus deinem Netzwerk löschen

Erstelle ein Backup deiner wp-config.php-Datei. Öffne dann die Datei. Suche die Zeile, die wie folgt lautet:

define( 'WP_ALLOW_MULTISITE', true );

Bearbeite diese Zeile folgendermaßen

define( 'WP_ALLOW_MULTISITE', false );

Du solltest auch alle anderen Codes, die sich auf Multisite beziehen, löschen, um deine wp-config-Datei zu bereinigen.

Gehe wieder auf deine Seite und logge dich ein. Du solltest nun feststellen, dass du eine eigenständige WordPress-Installation hast.

Alle Subsites in deinem Netzwerk entfernen

Möglicherweise willst du Multisite nicht ganz entfernen, sondern nur die Websites löschen, die du ihr hinzugefügt hast.

Um dies zu tun, musst du zuerst ein Backup deines Netzwerks erstellen. Exportiere oder migriere dann zuerst diese Websites, wenn du sie behalten möchtest.

Gehe anschließend zu Netzwerkadministrator > Websites. Klicke für jede der Websites auf den Link Löschen, um sie zu löschen.

Du hast nun ein (fast) leeres Multisite-Netzwerk mit nur der Basisseite, das für dich bereit steht, um neue Seiten hinzuzufügen, wenn du willst.

Deine gesamte Installation inclusive Multisite zurücksetzen

Wenn du deine gesamte WordPress-Installation zurücksetzen und nicht nur die Subsides und das Netzwerk, sondern auch die Basisstation löschen möchtest, folge den obigen Anweisungen zum Zurücksetzen einer Standard-WordPress-Seite.

Vergiss nicht, alle Websites in deinem Netzwerk, die du zuerst an alternative Standorte verschieben möchtest, zu migrieren.

Einzelne Seiten in einem Multisite Netzwerk zurücksetzen

Wenn du eine einzelne Website innerhalb eines Multisite-Netzwerks verwaltest, solltest du diese zurücksetzen, damit du sie wiederverwenden oder von vorne anfangen kannst.

Wie du dies tun kannst, hängt davon ab, ob du nur über Administratorrechte verfügst oder ob du ein Netzwerkadministrator bist.

Eine Seite von dem Netzwerk entfernen

Wenn Du nicht der Netzwerkadministrator bist und die Website vollständig löschen möchtest, musst Du Deinen Netzwerkadministrator bitten, dies zu tun, da Du eine Website nicht löschen kannst. Du kannst jedoch alle Inhalte löschen – ich zeige dir in Kürze, wie das geht.

Bevor du anfängst, mache ein Backup des Netzwerks und/oder der Website. Du kannst den Inhalt der Website exportieren (oder die Website innerhalb des Netzwerks klonen), wenn du planst, sie an einen anderen Ort zu migrieren.

Gehe in den Bildschirmen von Network Admin zu Sites. Fahre mit der Maus über den Namen der Website und klicke auf Löschen. Dadurch wird die Seite entfernt.

Du kannst dann eine neue leere Seite erstellen, um sie zu ersetzen, wenn du willst. Klicke dazu auf den Bildschirm Add New in dem Tab Sites und folge den Anweisungen zum Erstellen einer neuen Website. Gehe dann zum Bildschirm zur Bearbeitung der Website, indem du auf den Link Bearbeiten unter ihrem Namen im Bildschirm Websites klickst. Klicke auf die Registerkarte Benutzer und verwende die Felder im Abschnitt Vorhandenen Benutzer hinzufügen, um den Benutzer mit der Rolle Site Admin hinzuzufügen.

Einen neuen User als Site Admin hinzufügen

Einen neuen User als Site Admin hinzufügen

Die Domain für eine Seite zurücksetzen

Wenn du den Domainnamen für eine Website im Netzwerk ändern möchtest, kannst du dies über Netzwerkadministrator > Websites tun. Dies kann nur der Netzwerkadministrator tun.

Wählt die Website aus, die ihr bearbeiten wollt, und klickt auf den Link Bearbeiten unter ihrem Namen.

Deinen Seitennamen bearbeiten

Deinen Seitennamen bearbeiten

Gib im Feld Website-Adresse die neue Adresse ein und klicke auf die Schaltfläche Änderungen speichern.

Stelle sicher, dass die neue Domain auf deine Website zeigt, bevor du diese Änderung machst. DNS-Änderungen können bis zu zwei Tage dauern, bis sie wirksam werden, nachdem du sie bei deinem Domain-Registrar eingerichtet hast.

Zurücksetzen einer Site als Site-Administrator

Wenn du die Seite nicht vollständig löschen möchtest, sondern nur den gesamten Inhalt löschen oder das Theme ändern möchtest, kannst du einige der oben aufgeführten Schritte für Standard WordPress-Seiten ausführen.

Folgende Optionen hast du:

Keine dieser Optionen setzt die Seite komplett zurück, aber wenn du nicht alles löschen und neu starten willst, sondern nur das Theme oder den Inhalt überarbeiten willst, könnte dies die Option für dich sein.

Manchmal will man einfach von vorne anfangen. Schau Dir diese 6 Möglichkeiten an, um WordPress zurückzusetzen. 🔨Click to Tweet

Zusammenfassung

In diesem Beitrag habe ich Dir die verschiedenen Methoden gezeigt, mit denen Du WordPress zurücksetzen und Deine Seite bereinigen kannst.

Abhängig vom Grund für den Wunsch, Deine Website zurückzusetzen, kann dies von einem kleinen Eingriff wie dem Löschen Deiner Beiträge und Seiten bis hin zur vollständigen Entfernung der WordPress-Installation und deren Ersetzung durch eine neue reichen.

Bevor Du WordPress ausschaltest, stelle sicher, dass Du weißt, warum Du es tust, damit Du die richtige Methode wählen kannst und keine zusätzliche Arbeit für Dich selbst kreierst oder Daten löschst, die Du eigentlich behalten wolltest.


Wenn Dir dieser Artikel gefallen hat, dann wirst du Kinsta’s WordPress Hosting-Plattform lieben. Beschleunige deine Webseite und erhalte 24/7 Support von unserem erfahrenen WordPress-Team. Unsere Google Cloud basierte Infrastruktur konzentriert sich auf die Bereiche Skalierbarkeit, Performance und Sicherheit. Lass uns dir den Kinsta-Unterschied zeigen! Schau Dir hier unsere Pakete an