Möchtest du WordPress-Seiteninhalte, deine Datenbank oder alles andere exportieren? Ob du WordPress selbst hostest oder eine WordPress.com-Site hast, der Export ist nützlich, wenn du zu einem anderen Hosting-Provider, Server oder von einer gehosteten WordPress-Website zu einer selbst gehosteten wechseln musst.

Wenn du eine WordPress-Website exportierst, bedeutet das, dass du deine Website ganz oder teilweise speicherst und verschiebst, um sie an einen anderen Ort zu senden. Du kannst es auf deinem Computer speichern, damit du deine Website migrieren oder das, was du gespeichert hast, als redundantes Backup behalten kannst.

Es gibt mehrere Möglichkeiten, wie du deine WordPress-Seite exportieren kannst. Lasst uns eintauchen!

Wie man eine WordPress Site von WordPress.com Exportiert

Wenn du eine verwaltete WordPress.com-Site hast und wissen möchtest, wie man WordPress-Site-Inhalte – ganz oder teilweise – auf einen neuen Host exportiert, kannst du die folgenden Schritte ausführen.

Exportieren Aller oder Bestimmter Inhalte

Es gibt bestimmte Arten von Inhalten, die du exportieren kannst:

  • Beiträge und Seiten
  • Feedback
  • Inhalt der Medienbibliothek
  • Links (Blogroll)

Schritt 1

Wenn du bereit bist, deine WordPress-Seite zu exportieren, stelle sicher, dass du dich bei deinem WordPress.com-Konto angemeldet hast. Sobald du eingeloggt bist, wählst du zunächst die Website, auf die du Inhalte exportieren möchtest.

Klicke oben links auf Meine Seiten. Wenn du mehrere Websites hast, die zu exportierende Website aber nicht oben im Menü auf der linken Seite aufgelistet ist, klicke auf Website wechseln.

Das WordPress.com Dashboard

Das WordPress.com Dashboard

Klicke dann auf die links aufgeführte Website, deren Inhalt exportiert werden soll.

Deine Webseiten sind auf der linken Seite aufgelistet.

Deine Webseiten sind auf der linken Seite aufgelistet.

Schritt 2

Gehe anschließend im Menü auf der linken Seite zu Tools > Export. Hier kannst du WordPress-Seiteninhalte exportieren.

Um alle Inhalte deiner Website zu exportieren, klicke auf die Schaltfläche Export All.

Klicke auf den Button Export All.

Klicke auf den Button Export All.

Oder, wenn du nur bestimmte Arten von Inhalten exportieren möchtest, klicke auf den Pfeil neben der Schaltfläche Export All. Du kannst den spezifischen Inhalt auswählen, den du exportieren möchtest.

Klicke auf den Pfeil Button um Inhalte zum exportieren auszuwählen

Klicke auf den Pfeil Button um Inhalte zum exportieren auszuwählen

Triff dann eine Auswahl, um Beiträge, Seiten oder Feedback zu exportieren.

Es gibt auch zusätzliche Optionen, die verfügbar werden, nachdem du entweder die Optionen für Beiträge oder Seiten ausgewählt hast.

Wenn du auf sie klickst, kannst du weiter angeben, was du exportieren möchtest.

Wähle welchen Inhalt du exportieren willst

Wähle welchen Inhalt du exportieren willst

Für die Option Beiträge kannst du verfeinern, was du exportieren möchtest:

  • Autor
  • Status
  • Startdatum
  • Enddatum
  • Kategorie

Für die Option Seiten kannst du genauer werden, indem du die Option auswählst:

  • Autor
  • Status
  • Startdatum
  • Enddatum

Schritt 3

Nachdem du deine Auswahl getroffen hast, klicke auf die Schaltfläche Export Selected Content.

Unabhängig davon, ob du dich für den Export aller oder nur ausgewählter Inhalte entscheidest, hat der Prozess mit dem Export von WordPress-Seiteninhalten begonnen. Je nachdem, wie groß deine Website ist, kann dies einige Minuten dauern.

Sobald dein Inhalt erfolgreich exportiert wurde, solltest du eine Meldung sehen, die dies anzeigt.

Schritt 4

Du erhältst eine E-Mail mit einem Link zum Herunterladen deines exportierten Inhalts. Es wird in einer ZIP-Datei gespeichert.

Du kannst den exportierten Inhalt auch herunterladen und sofort auf deinem Computer speichern.

Klicke dazu in der Meldung „Erfolg“ auf den Link Download.

Klicke auf den Download-Link, um deinen exportierten Inhalt zu speichern.

Klicke auf den Download-Link, um deinen exportierten Inhalt zu speichern.

Abhängig von deinem Browser und seinen aktuellen Einstellungen kann die ZIP-Datei automatisch heruntergeladen werden, du kannst eine Option zum Speichern der Datei wählen oder du wirst gefragt, ob du sie sofort öffnen möchtest.

Medien Exportieren

Du kannst auch wählen, ob du nur WordPress-Seitenmedien exportieren möchtest, die du in deine Medienbibliothek hochgeladen hast.

Schritt 1

Klicke dazu oben links auf Meine Seiten und wähle Tools > Exportieren, nachdem du dich bei deinem WordPress.com-Konto angemeldet hast.

Wenn die zu exportierende Website nicht oben aufgelistet ist, folge Schritt eins, der zuvor beschrieben wurde, um zwischen den Websites zu wechseln.

Schritt 2

Klicke anschließend im Abschnitt Medienbibliothek exportieren auf die Schaltfläche Download.

Klicke auf den Download Button

Klicke auf den Download Button

Schritt 3

Speicher dann die erzeugte TAR-Datei auf deinem Computer.

Wie bereits erwähnt, musst du je nach deinem Browser und seinen Einstellungen möglicherweise bestätigen, dass du die Datei herunterladen möchtest, dass du aufgefordert wirst, einen Ordner zum Speichern der Datei auszuwählen, oder der Download kann sofort beginnen.

Links Exportieren

Du kannst auch WordPress-Seitenlinks exportieren, die auch als Blogroll bekannt sind. Dies kann mit den folgenden Schritten durchgeführt werden.

Schritt 1

Gib in der Adressleiste deines Browsers in your-site.wordpress.com/wp-links-opml.php ein und ersetze „deine Website“ durch den Namen deiner aktuellen Website.

Schritt 2

Speicher dann die Datei auf deinem Computer. Abhängig von deinem Browser musst du den Download möglicherweise bestätigen, bevor der Prozess beginnt.

Exportieren von einer Privaten WordPress.com-Site aus

Wenn deine Website als privat gekennzeichnet ist, funktionieren die oben beschriebenen Schritte zum Exportieren von WordPress-Seiteninhalten nicht. Aber, wenn du zuerst deine Website öffentlich machst, kannst du weitermachen und exportieren, was du brauchst. Keine Sorge, du kannst deine Seite wieder privat machen, nachdem du fertig bist.

Schritt 1

Um deine Website öffentlich zu machen, stelle sicher, dass du bei WordPress.com angemeldet bist und klicke auf Meine Seiten oben links in der Ecke.

Wenn die Website, auf der du Inhalte exportieren möchtest, nicht aufgeführt ist, klicke auf die Schaltfläche Site wechseln und wähle die entsprechende Website aus der Liste aus, wie bereits erwähnt.

Schritt 2

Klicke anschließend im Menü auf der linken Seite der Seite auf Verwalten > Einstellungen. Überprüfe erneut, ob du dich auf der Registerkarte Allgemein befindest, die standardmäßig angezeigt wird.

Schritt 3

Scrolle nach unten zum Abschnitt Datenschutz und wähle Öffentlich aus der Liste. Klicke dann auf Änderungen speichern.

Ändere deine Website in "öffentlich", um WordPress-Seiteninhalte zu exportieren.

Ändere deine Website in „öffentlich“, um WordPress-Seiteninhalte zu exportieren.

Schritt 4

Folgt den zuvor gemachten Schritten, die dem Typ des zu exportierenden Inhalts entsprechen.

Schritt 5

Dies ist ein optionaler Schritt, aber wenn du möchtest, dass deine Website wieder privat ist, gehe zurück zu Verwalten > Einstellungen und scrolle nach unten zum Abschnitt Datenschutz auf der Registerkarte Allgemein.

Wähle Privat aus der Liste und klicke dann auf die Schaltfläche Änderungen speichern.

Wie man eine WordPress Site mit einem Eingebauten Tool Exportiert

Für selbst gehostete WordPress-Seiten kannst du WordPress-Seiteninhalte direkt in dein Admin-Dashboard exportieren. Dies ist nützlich, wenn du nur die geschriebenen Inhalts- und Mediendateien deiner Website und nicht die WordPress-Cordateien oder die Datenbank migrieren möchtest. Es ist auch eine gute Option, wenn du ein zusätzliches Backup der Inhalte deiner Website aufbewahren möchtest.

Es gibt bestimmte Arten von Seiteninhalten, die du mit dieser Methode exportieren kannst:

  • Beiträge
  • Seiten
  • Medien
  • Andere Inhalte
  • Alle oben aufgeführten Inhalte

Andere Inhalte können Daten beinhalten, die von E-Commerce-Plugins wie:

  • Produkte
  • Bestellungen
  • Variationen
  • Gutscheine
  • Erfahrungsberichte

Es kann auch in Form von Inhalten vorliegen, die einige deiner installierten Plugins erstellen können:

Hier sind die Schritte zum erfolgreichen Exportieren von WordPress-Inhalten mit integrierten Tools:

Schritt 1

Wenn du diese Arten von Inhalten exportieren möchtest, stelle sicher, dass du bei deiner selbst gehosteten WordPress-Seite angemeldet bist. Gehe dann im Admin Dashboard im linken Menü auf Tools > Exportieren.

Exportiere deine WordPress-Seiteninhalte aus dem Admin-Dashboard.

Exportiere deine WordPress-Seiteninhalte aus dem Admin-Dashboard.

Schritt 2

An dieser Stelle kannst du entweder Alle Inhalte oder eine der anderen Optionen auswählen.

Schritt 3

Klicke auf die Schaltfläche Exportdatei herunterladen und warte, bis der Exportvorgang abgeschlossen ist. Sobald die Datei mit dem exportierten Inhalt fertig ist, kannst du sie auf deinem Computer speichern.

Abhängig von deinem Browser und seinen aktuellen Einstellungen wirst du möglicherweise gefragt, bevor der Download tatsächlich beginnt.

Wie man WordPress Site mit MyKinsta Exportiert

Wenn du WordPress-Sitedateien und Datenbanktabellen exportieren möchtest, kannst du dies über MyKinsta und die folgenden Schritte tun.

Schritt 1

Logge dich in dein MyKinsta-Konto ein und klicke im Menü auf der linken Seite auf Sites.

Zeige die Liste der installierten WordPress-Seiten an.

Zeige die Liste der installierten WordPress-Seiten an.

Schritt 2

Klicke auf den Link der Website aus der Liste, die du exportieren möchtest. Gehe dann auf die Registerkarte Backups auf der linken Seite und klicke auf die Registerkarte Download.

Gehe zu Backups und dann zur Registerkarte Download.

Gehe zu Backups und dann zur Registerkarte Download.

Schritt 3

Falls du noch kein herunterladbares Backup erstellt hast, kannst du auf die Schaltfläche Backup jetzt erstellen klicken.

Es kann wichtig sein, zu beachten, dass du je nach Größe deiner Website mehrere Minuten warten musst, bis das Backup die Verarbeitung beendet hat.

Erstelle manuell ein herunterladbares Backup.

Erstelle manuell ein herunterladbares Backup.

Wenn ein Backup und seine Details auf der Registerkarte Download angezeigt werden, kannst du auf den Link Backup herunterladen klicken und die Datei auf deinem Computer speichern.

Klicke auf den Link, um dein Backup herunterzuladen

Klicke auf den Link, um dein Backup herunterzuladen

Beachte, dass dein Browser dich möglicherweise auffordert, den Download zu bestätigen, bevor er auf deinem Computer gespeichert wird. Dies hängt vom Typ des Browsers ab, den du verwendest.

Wie man WordPress Site Manuell mit phpMyAdmin + SFTP Exportiert

Für selbst gehostete WordPress Websites hast du auch die Möglichkeit, WordPress Site-Dateien über SFTP zu exportieren sowie WordPress Site-Datenbanktabellen über phpMyAdmin zu exportieren.

Die Schritte für beide Optionen werden im Folgenden beschrieben:

Exportieren Deiner WordPress-Dateien

Um WordPress-Sitedateien mit dieser Option zu exportieren, muss auf deinem Computer ein FTP-Client (File Transfer Protocol) wie FileZilla installiert sein.

Schritt 1

Starte deinen bevorzugten FTP-Client und verbinde dich mit deiner Website über SFTP (Secure File Transfer Protocol), um loszulegen.

Je nachdem, welchen FTP-Client du verwendest, können die Schritte zur Durchführung dieser Schritte variieren. Weitere Informationen findest du in der Dokumentation der Software, wenn du dir nicht sicher bist, wie du dich verbinden sollst.

Du kannst auch nachlesen, wie man SFTP verwendet, um eine Verbindung zu deiner WordPress-Site herzustellen.

Schritt 2

Suche den Ordner oder Unterordner, den du exportieren möchtest, aus der Liste der Dateien und Ordner deiner Website.

Schritt 3

Klicke dann auf die Datei und ziehe sie in den Abschnitt des FTP-Clients, der deinem Computer zugeordnet ist.

Ziehe die Dateien per Drag & Drop von deinem Server auf deinen Computer mit SFTP.

Ziehe die Dateien per Drag & Drop von deinem Server auf deinen Computer mit SFTP.

Du kannst auch mehrere Dateien und Ordner gleichzeitig auswählen.

Es kann wichtig sein, zu beachten, dass es je nach Größe der Datei oder des Ordners eine Minute (oder zwei) dauern kann, bis der Download der Datei abgeschlossen ist.

Exportieren Deiner WordPress-Datenbank

Du kannst wählen, ob du WordPress Site-Datenbanktabellen für selbst gehostete WordPress Websites exportieren möchtest. Dies ist besonders nützlich, wenn die Dateien deiner Website noch intakt sind, du eine redundante Sicherung willst oder du deine Datenbanktabellen sonst nur für deine speziellen Bedürfnisse benötigst.

Weitere Informationen findest du unter How to Backup MySQL Database (2 Incredibly Easy Methods).

Schritt 1

Melde dich über MyKinsta oder cPanel bei phpMyAdmin an. Wenn du dich schnell anmelden möchtest, kannst du dies mit MyKinsta tun, nachdem du dich angemeldet hast.

Klicke im Menü auf der linken Seite auf Sites und dann auf die Site in der Liste, die du exportieren möchtest.

Scrolle nach unten zum Abschnitt Datenbankzugriff. Du kannst deine Anmeldedaten einsehen und auf den Link phpMyAdmin öffnen klicken, um in einem neuen Browser-Tab auf deine Datenbank zuzugreifen.

Du kannst phpMyAdmin über dein MyKinsta-Konto öffnen.

Du kannst phpMyAdmin über dein MyKinsta-Konto öffnen.

Wenn dein Host cPanel verwendet, kannst du dich in dein Konto einloggen und den Link zu phpMyAdmin im Abschnitt Datenbanken finden.

Du kannst phpMyAdmin über cPanel erreichen.

Du kannst phpMyAdmin über cPanel erreichen.

Schritt 2

Sobald du in phpMyAdmin bist, findest du die Datenbank deiner Website im Menü auf der linken Seite aufgelistet und klickst sie an.

Wählen Sie Ihre Datenbank aus dem Menü.

Wählen Sie Ihre Datenbank aus dem Menü.

Schritt 3

Klicke anschließend auf die Registerkarte Export im Hauptinhaltsbereich der jeweiligen Seite.

Klicke auf das Export Tab

Klicke auf das Export Tab

Schritt 4

An dieser Stelle kannst du wählen, ob du deine gesamte Datenbank entweder mit den Quick oder Custom Methoden exportieren möchtest. Die schnelle Option ist großartig, wenn du ein Backup deiner Datenbank benötigst, oder wenn du deine Datenbank später in eine Neuinstallation von WordPress importieren möchtest. Wenn du jedoch vorhast, deine Datenbank auf eine bereits bestehende WordPress-Site zu importieren, wähle die benutzerdefinierte Exportmethode.

Um alle deine Datenbanktabellen zu exportieren, wähle die Option Quick.

Wähle die Quick Option aus der Liste.

Wähle die Quick Option aus der Liste.

Um deine Datenbank zu exportieren, damit sie in eine bereits bestehende WordPress-Site importiert werden kann, wähle die Option Custom.

Zusätzliche Optionen werden dynamisch angezeigt. Wähle die Tabellen aus der Liste aus, die du exportieren möchtest.

Wähle die Tabellen die du exportieren möchtest

Wähle die Tabellen die du exportieren möchtest

Scrolle dann nach unten und aktiviere das Kontrollkästchen für die Anweisung Add DROP TABLE / VIEW / PROCEDURE / FUNCTION / EVENT / TRIGGER. Dadurch wird sichergestellt, dass die Tabellen mit dem gleichen Namen in deiner bereits existierenden Datenbank gedropped, d.h. gelöscht werden. Auf diese Weise kannst du die gewünschten Tabellen erfolgreich importieren.

Du kannst die benutzerdefinierte Exportmethode wählen

Du kannst die benutzerdefinierte Exportmethode wählen

Schritt 5

Klicke auf die Schaltfläche Go und warte, bis der Prozess abgeschlossen ist. Dies kann je nachdem, wie groß deine Datenbank sein kann, eine Weile dauern.

Wenn die SQL-Datei die Verarbeitung beendet hat, kannst du sie auf deinem Computer speichern.

Musst du deine WordPress-Seite (oder nur einen Teil davon) aus irgendeinem Grund exportieren? In dieser ausführlichen Schritt-für-Schritt-Anleitung erfährst du alles, was du dafür tun… Click to Tweet

Zusammenfassung

Mit den oben beschriebenen Schritten weißt du jetzt, wie du WordPress-Seiten von WordPress.com exportieren kannst, indem du das eingebaute Tool von WordPress, MyKinsta und SFTP und phpMyAdmin verwendest.

Wenn du weitere Hilfe benötigst und eine WordPress-Seite bei uns gehostet hast, zögere nicht, unser Support-Team zu kontaktieren. Du kannst auch unsere Wissensdatenbank für weitere Dokumentationsartikel besuchen. Wir helfen dir, alles für dich zu regeln.

3
Mal geteilt