Wenn man bedenkt, wie komplex das Innenleben des Internets ist, ist es nicht verwunderlich, dass Fehler an der Tagesordnung sind. Es gibt viele Stellen in der Kette, an denen ein Problem auftreten kann.

Es gibt jedoch nur wenige Fehler, die deutlicher sind als die Meldung „Server-IP-Adresse konnte nicht gefunden werden“.

Die Meldung selbst sagt dir, dass das Problem mit der Internetprotokoll (IP)-Adresse eines Servers zusammenhängt, gibt aber nicht an, auf welches Ende der Kette es zutrifft. Du musst also sicherstellen, dass dein Rechner nicht schuld ist, bevor du das Problem auf eine bestimmte Webseite schiebst.

In dieser Anleitung zeigen wir dir, wie du den Fehler „Server-IP-Adresse konnte nicht gefunden werden“ beheben kannst. Im ersten Abschnitt geht es jedoch vordergründig darum, warum der Fehler auftritt und welche Gründe dahinter stecken.


Was bedeutet „Server-IP-Adresse konnte nicht gefunden werden“?

In diesem Artikel geht es zwar nicht darum, wie das Internet dich von einer Seite zur anderen bringt, aber wir sollten dir die CliffsNotes zu diesem Vorgang geben:

  1. Du gibst einen Domainnamen in deinen Webbrowser ein.
  2. Das Internet versucht, diesen Domainnamen in eine IP-Adresse des Servers zu übersetzen, auf dem die Webseite liegt. Dies geschieht über das Domain Name System (DNS), ein komplexes Suchverfahren, das einer gigantischen Datenbank mit Tausenden von Servern ähnelt.
  3. Wenn es an irgendeinem Punkt dieser Kette Zweifel daran gibt, was genau eine Webseite ist oder wo sie sich im Web befindet, siehst du eine Fehlermeldung.

Die Fehlermeldung „Server-IP-Adresse konnte nicht gefunden werden“ bedeutet, dass der DNS-Lookup-Prozess keine IP-Adresse für einen bestimmten Domainnamen finden konnte. Möglicherweise siehst du auch den Fehlercode „DNS_PROBE_FINISHED_NXDOMAIN“.

Es gibt einige Gründe, warum dieser Fehler auftritt:

  • Eine Webseite ist nicht erreichbar. Das liegt daran, dass der DNS-Lookup-Prozess feststellt, dass die Domain aktiv ist, der Server aber nicht.
  • Es gibt ein Problem mit dem Caching. Manchmal zeigen alte Caching-Datensätze den Fehler an, aber das lässt sich leicht beheben (dazu gleich mehr).
  • Der DNS-Server ist ausgefallen. Das ist der Grund, warum du manchmal einen Verweis auf „DNS“ in dieser Fehlermeldung siehst.

Das verbindende Thema ist, dass das Problem nicht immer von deinem Computer verursacht wird. Es gibt jedoch eine Menge, was du tun kannst, um den Fehler auf deiner Seite zu beheben, bevor du ihn als serverseitiges Problem abtust. Als Nächstes gehen wir der Sache auf den Grund.

Siehst du diesen Fehler? 🚨 Die Lösung ist ganz nah! ✅Click to Tweet

Wie du den Fehler „Server-IP-Adresse konnte nicht gefunden werden“ behebst

Wir stellen dir 10 verschiedene Möglichkeiten vor, wie du den Fehler „Server-IP-Adresse konnte nicht gefunden werden“ beheben kannst. Diese Lösungen finden alle auf deinem Computer statt und sollten einfach zu beheben sein. Wir werden jedoch darauf hinweisen, wo du ein anderes Tool oder eine andere Fähigkeit einsetzen musst.

Zuerst müssen wir jedoch sicherstellen, dass sowohl dein Computer als auch dein Browser ordnungsgemäß funktionieren.

1. Überprüfe die Grundlagen

Als Erstes musst du sicherstellen, dass du nicht das Gleiche tust, wie wenn du den Wasserkocher nicht einsteckst, bevor du versuchst, Wasser zu kochen. Mit anderen Worten: Du musst sicherstellen, dass deine grundlegenden Werkzeuge für das Surfen im Internet vorhanden sind und so funktionieren, wie du es erwartest.

Wir empfehlen, dies in der folgenden Reihenfolge zu tun:

  1. Überprüfe deine Internetverbindung und deinen Router.
  2. Starte deinen Computer neu.
  3. Verwende ein Inkognito-Fenster oder ein privates Browser-Fenster, um zu der Webseite zu navigieren.
  4. Stelle den Browser so ein, dass die Seiten in einem neuen Tab oder Fenster geöffnet werden.
  5. Deaktiviere dein virtuelles privates Netzwerk (VPN) und deine Antivirensoftware.
  6. Installiere deinen Browser neu.

Wenn die Fehlermeldung nach der Überprüfung all dieser Punkte immer noch auftritt, weißt du zumindest, dass dein Computer und deine Verbindung in einem optimalen Zustand sind. Von hier aus kannst du dir die weiterführenden Lösungen unten ansehen.

2. Lösche deine Browsing-Daten

Es ist eine gute Idee, in einem zweiten Schritt deine Browserdaten zu löschen, weil dadurch ältere Cookies, Einstellungen und andere zwischengespeicherte Daten, die dein Surferlebnis beeinträchtigen könnten, entfernt werden können.

In diesem Artikel zeigen wir dir, wie du die Daten unter Windows und macOS löschst, wobei sich die Verfahren unterscheiden können. Für Windows verwenden wir Microsoft Edge und für macOS den fantastischen Browser Brave.

In Brave gehst du zunächst auf das „Hamburger“-Menü in der Symbolleiste und dann auf Weitere Tools > Browserdaten löschen:

Das Brave-Browsermenü mit den Optionen "Weitere Tools" und "Browsing-Daten löschen" vor dem Brave-Standardstartbildschirm.
Das Menü „Weitere Tools“ in Brave

Für Edge musst du das Hamburger-Menü öffnen und zum Bildschirm Einstellungen navigieren. Dann öffnest du das linke Hamburger-Menü und wählst Datenschutz, Suche und Dienste:

Der Edge-Browser zeigt den Menü-Link "Einstellungen" und die Links "Datenschutz, Suche und Dienste" an, beide mit einem lila Hinweis.
Der Menüpunkt „Datenschutz, Suche und Dienste“ in Microsoft Edge

Brave öffnet ein vertrautes Fenster, in dem du die Daten auswählst, die du löschen möchtest, und auf die Schaltfläche Daten löschen klickst:

Der modale Dialog "Browserdaten löschen" von Brave zeigt eine Reihe von Optionen, die mit roten Häkchen markiert sind, und ein paar Schaltflächen mit der Aufschrift "Abbrechen" und "Daten löschen".
Brave’s modaler Dialog „Browserdaten löschen“

Bei Edge musst du jedoch zum Abschnitt Browserdaten löschen scrollen und dann auf die Schaltfläche Auswählen, was gelöscht werden soll klicken. Daraufhin wird das gleiche Menü wie bei Brave angezeigt:

Das Edge-Menü "Browserdaten löschen" zeigt eine Reihe von Auswahlmöglichkeiten mit grauen Häkchen und zwei Schaltflächen mit der Aufschrift "Abbrechen" und "Jetzt löschen" (in Blau).
Edge’s „Browserdaten löschen“-Bildschirm

Unabhängig davon, welchen Browser du verwendest, solltest du deinen Browserverlauf, zwischengespeicherte Bilder und Dateien sowie Cookie-Informationen löschen. Du kannst hier aber gerne noch mehr löschen, denn das kann nicht schaden.

Sobald du das bestätigst, löscht dein Browser die von dir angegebenen Daten. Überprüfe hier erneut den Fehler und sieh dir die anderen Methoden unten an, wenn das nicht funktioniert.

3. Leere deinen DNS-Cache

Da es möglicherweise ein Problem damit gibt, dass der DNS-Lookup-Dienst eine relevante IP-Adresse findet, ist es sinnvoll, dass du auch deinen eigenen DNS-Cache leerst. Dadurch wird er aktualisiert und die Fehlermeldung „Server-IP-Adresse konnte nicht gefunden werden“ verschwindet.

Die gute Nachricht ist, dass wir diese Methode für Windows-, macOS- und Linux- (Ubuntu-) Systeme an anderer Stelle ausführlich beschreiben. Beachte, dass du dafür entweder das Terminal unter macOS oder die Eingabeaufforderung unter Windows verwenden musst. In diesem Artikel findest du jedoch alle Informationen, die du brauchst, um mit diesen Apps deinen Cache zu leeren.

Die iTerm-Befehlszeilen-App für macOS, mit einem Befehl, der eingegeben wird, um den DNS-Cache zu leeren, und einer Passwortabfrage.
Die iTerm-App auf macOS zeigt den Befehl zum Leeren des DNS-Caches

Von hier aus kannst du dir die spezifischen Einstellungen für deinen Proxy-Server, die IP-Adresse selbst und mehr ansehen.

4. Überprüfe deine Proxy-Einstellungen

Diese Methode haben wir schon an vielen anderen Stellen in unserem Blog beschrieben. Es ist jedoch eine einfache Lösung, die für deine speziellen Einstellungen vielleicht nicht relevant ist.

Unter macOS gehst du zu den Systemeinstellungen > Netzwerk und klickst dann auf die Schaltfläche Erweitert in der rechten unteren Ecke:

Ein Teil des macOS Netzwerk-Bildschirms mit einem Kontrollkästchen zur Anzeige des Wi-Fi-Status in der Menüleiste und der Schaltfläche "Erweitert".
Der Netzwerk-Bildschirm für macOS

Navigiere zum Reiter Proxies und entferne alle Häkchen in der linken Liste. Bestätige dann mit der Schaltfläche OK:

Das macOS Proxies-Bedienfeld mit einer Liste der nicht aktivierten Proxy-Einstellungen auf der linken Seite, einem Bereich zum Umgehen von Proxies für bestimmte IP-Adressen und Schaltflächen zum Abbrechen und Bestätigen von Änderungen.
Der macOS Proxies-Bildschirm

Unter Windows navigierst du über die Windows-Suchleiste zum Bildschirm Netzwerk & Internet. Klicke dann in der linken Seitenleiste auf Proxy. Scrolle dann nach unten zum Abschnitt Manuelle Proxy-Einrichtung und schalte die Schaltfläche Proxyserver verwenden auf Aus:

Das Windows-Bedienfeld "Proxy" mit einer Reihe von leeren Feldern für Proxy-Einstellungen und einer Schaltfläche "Proxy-Server verwenden", die auf "Aus" gestellt ist.
Der Windows Proxy-Bildschirm

Zur Bestätigung solltest du deinen Computer neu starten. Damit solltest du deine Proxy-Einstellungen ausschalten und die Meldung „Server-IP-Adresse konnte nicht gefunden werden“ überprüfen können

5. Freigabe und Erneuerung deiner IP-Adresse

Manchmal musst du deine IP-Adresse komplett erneuern. Dies wird „Freigeben und Erneuern“ genannt und erfordert weder unter Windows noch unter macOS viel Aufwand.

Unter Windows ist es eine Erweiterung des Ansatzes zum Flushen deines DNS. Diesmal gibst du in der Eingabeaufforderung drei Befehle ein, einen nach dem anderen:


ipconfig /release

ipconfig /flushdns

ipconfig /renew

Auf dem Mac gehst du zurück zu den Systemeinstellungen > Netzwerk > Erweitert. Diesmal wählst du den Bereich TCP/IP aus. In diesem Fenster klickst du auf die Schaltfläche DHCP-Lease erneuern:

Der macOS-Bildschirm "Netzwerk > Erweitert > TCP/IP" zeigt verschiedene IP-Adressfelder und eine Schaltfläche "DHCP-Lease erneuern" mit einem violetten Kästchen an.
Das TCP/IP-Panel auf macOS

Unter macOS siehst du vielleicht keine Erfolgsmeldung, aber die Schaltfläche führt die gewünschte Aktion aus. Wenn du danach immer noch die Meldung „Server-IP-Adresse konnte nicht gefunden werden“ siehst, kannst du auch deine DNS-Adresse und den Server aktualisieren.

6. Aktualisiere deine DNS-Adresse und ändere den Server

Obwohl wir in unserem Blog bereits alles behandelt haben, was du über DNS wissen musst, ist dies aus der Sicht des Webhostings. Du kannst aber auch die DNS-Adresse für deinen lokalen Computer aktualisieren.

Manche nutzen gerne eine Lösung wie das öffentliche DNS von Google oder das Angebot von Cloudflare. Unabhängig davon, welche DNS-Adresse du verwenden möchtest, gibt es unterschiedliche Ansätze für Windows und macOS.

Beim Mac gehst du wieder zu den Systemeinstellungen > Netzwerk > Erweitert – hier findest du die Registerkarte DNS:

Das macOS DNS-Bedienfeld mit einer Liste der DNS-Server auf der linken Seite und den Suchdomänen auf der rechten Seite. Es gibt auch Schaltflächen, mit denen du Adressen und Werte zum Panel hinzufügen oder entfernen kannst.
Das macOS DNS-Panel

Mit der Plus-Schaltfläche im Abschnitt DNS-Server fügst du deine öffentliche DNS-Adresse hinzu. Bestätige anschließend deine Änderungen.

Unter Windows gehst du wieder zum Bildschirm Netzwerk & Internet und wählst in der Seitenleiste den Link Ethernet. Hier wählst du den Link Adapteroptionen ändern:

Zwei Fenster zeigen den Einstellungsbildschirm "Ethernet" und den Link und das Fenster "Adapteroptionen ändern". Zwei Fenster zeigen den Einstellungsbildschirm "Ethernet" sowie den Link und das Fenster "Adapteroptionen ändern". Darin befindet sich ein Symbol, das eine Verbindung zum Netzwerk anzeigt.
Die Windows-Bildschirme „Ethernet“ und „Adapteroptionen ändern“

Klicke dann mit der rechten Maustaste auf deine Verbindung und wähle Eigenschaften. Im Pop-up-Fenster wählst du die Registerkarte Netzwerke, dann entweder den Eintrag Internetprotokoll Version 4 oder Internetprotokoll Version 6 und klickst hier auf die Schaltfläche Eigenschaften:

Der Bildschirm "Windows-Ethernet-Eigenschaften" zeigt die Verbindungen an, die ein Computer für das Internet verwendet, sowie eine Auswahl an Schaltflächen zum Installieren, Deinstallieren und Anzeigen der Eigenschaften der Verbindung.
Das Windows-Ethernet-Einstellungsfenster

Auf dem nächsten Bildschirm gibst du deine öffentliche DNS-Adresse unter dem Optionsfeld Folgende DNS-Serveradressen verwenden ein:

Haben Sie mit Ausfallzeiten und WordPress-Problemen zu kämpfen? Kinsta ist die Hosting-Lösung, die Ihnen Zeit spart! Sieh dir unsere Features an
Der Windows IPv4-Eigenschaften-Bildschirm mit einer Reihe von Optionsfeldern und Feldern zur Eingabe einer neuen IP- und DNS-Adresse sowie den Schaltflächen "Erweitert", "OK" und "Abbrechen".
Die Windows IPv4-Eigenschaften

Sobald du deine Änderungen eingegeben und bestätigt hast, überprüfe, ob die Fehlermeldung „Server-IP-Adresse konnte nicht gefunden werden“ angezeigt wird und fahre fort, wenn du keinen Erfolg hast.

7. Füge die IP-Adresse der Webseite zu deiner Hosts-Datei hinzu

Diese Methode zur Behebung des Problems „Server-IP-Adresse konnte nicht gefunden werden“ ist wahrscheinlich die komplexeste auf dieser Liste. Du verwendest einen Kommandozeileneditor namens Nano, um deine Hosts-Datei zu ändern und die IP-Adresse der fraglichen Webseite entweder hinzuzufügen oder zu entfernen.

Der erste Teil dieser Vorgehensweise besteht darin, die IP-Adresse der Webseite zu finden. Gehe dazu auf eine DNS-Abfrageseite, z. B. WhatsMyDNS? Hier suchst du nach dem „A“-Eintrag deiner Webseite und notierst die häufigste IP-Adresse in der Liste der verbreiteten Adressen:

Die WhatsMyDNS? Seite zeigt eine Liste von IP-Adressen für example.com mit grünen Häkchen, die anzeigen, dass die Adresse weitergegeben wird.
Die WhatsMyDNS?-Webseite

Als Nächstes musst du die Hosts-Datei aufrufen und bearbeiten. Windows und Mac haben unterschiedliche Möglichkeiten, dies zu tun. Wir behandeln in unserem Artikel über die allgemeine Bearbeitung dieser Datei sowohl eine Mac-spezifische Anleitung als auch eine Windows-spezifische Anleitung.

Das Ziel ist es, die IP für die Webseite entweder zu entfernen, wenn du sie in der Datei findest, oder sie hinzuzufügen, wenn sie nicht vorhanden ist. Beides kann den Fehler „Server-IP-Adresse konnte nicht gefunden werden“ verursachen und beheben, also probiere sie aus.

Wenn du jedoch feststellst, dass dieser Schritt nicht funktioniert, stelle sicher, dass du die Datei wieder so zurückstellst, wie du sie vorgefunden hast. So kannst du verhindern, dass der Fehler in Zukunft wieder auftritt.

8. Dateien aus dem „etc“-Ordner löschen

Windows-Benutzer/innen haben einen Ordner etc“, in dem sich manchmal unnötige Dateien befinden. Entferne sie, um zu sehen, ob der Fehler „Server-IP-Adresse konnte nicht gefunden werden“ dadurch behoben wird.

Gehe im Windows Datei Explorer zu C:\Windows\System32\drivers\etc:

Ein Windows Datei-Explorer, der den Inhalt des Ordners "etc" zusammen mit einigen Details zu den einzelnen Dateien anzeigt.
Der Windows-Ordner „etc“

Stelle sicher, dass du ein Backup von diesem Ordner erstellst, bevor du alles darin auswählst und löschst – eine schnelle Lösung für den Fehler „Server-IP-Adresse konnte nicht gefunden werden“.

Du kannst aber auch versuchen, die Dateien im Ordner etc“ nacheinander zu sichern. Wenn die Fehlermeldung wieder auftaucht, kannst du die betreffende Datei löschen und wieder im Internet surfen.

9. Starte deinen DNS-Dienst neu

Wir haben eine weitere Windows-spezifische Lösung für den Fehler „Server-IP-Adresse konnte nicht gefunden werden“. Diesmal musst du die DNS-Client-Dienste neu starten, die für die Auflösung von Domänennamen und das Caching wichtig sind.

Dazu suchst du in der Windows-Suchleiste nach „Dienste“ (ohne Anführungszeichen):

Die Windows-Suchleiste zeigt Ergebnisse für den Begriff "Dienste" mit einem Zahnradsymbol, das das Konfigurationspanel anzeigt.
Die Windows-Suchleiste mit den Ergebnissen für „Dienste“

In der angezeigten Liste siehst du den DNS-Client-Dienst, auf den du mit der rechten Maustaste klickst und Neustart wählst. In manchen Fällen wird jedoch eine Fehlermeldung angezeigt, wenn du dies versuchst.

Eine Alternative ist, ein Eingabeaufforderungsfenster zu öffnen und die folgenden Befehle nacheinander auszuführen:


net stop dnscache

net start dnscache

Es kann sein, dass du auch hier einen eingeschränkten Zugriff siehst. In diesem Fall musst du diese Lösung überspringen und die anderen in dieser Liste ausprobieren.

10. Aktualisiere deinen Netzwerkadaptertreiber

Der letzte Schritt besteht darin, die Treiber für deinen Netzwerkadapter zu aktualisieren. Bei Mac-Rechnern kannst du die Treiber nicht über die Benutzeroberfläche aktualisieren, daher gibt es einen anderen Ansatz.

In den Systemeinstellungen > Netzwerk markierst du dein Netzwerk in der linken Spalte und klickst dann auf das Minus-Symbol, um das gesamte Netzwerk zu entfernen:

Der macOS Netzwerk-Bildschirm
Der macOS Netzwerk-Bildschirm

Sobald du das Netzwerk entfernt hast, starte deinen Rechner neu, gehe zurück in das Netzwerkfenster und klicke diesmal auf das Plus-Symbol, um das Netzwerk wieder hinzuzufügen.

Unter Windows rufst du den Geräte-Manager (devmgmt.msc) über die Windows-Suchleiste auf und führst folgende Schritte aus:

  1. Erweitere die Liste im Abschnitt Netzwerkadapter.
  2. Klicke mit der rechten Maustaste auf deinen Adapter und wähle die Option Treiber aktualisieren.

Du musst eine automatische Suche nach dem Treiber durchführen. Sobald dieser Vorgang abgeschlossen ist, starte deinen Computer neu und überprüfe, ob die Fehlermeldung „Server-IP-Adresse konnte nicht gefunden werden“ vorliegt.

In diesem Leitfaden erfährst du, wie du den Fehler 'Server-IP-Adresse konnte nicht gefunden werden' beheben kannst (und warum er auftritt!) 🚀Click to Tweet

Zusammenfassung

Während einige Fehlermeldungen Abstraktionen haben, die es schwierig machen, sie zu lösen, ist der Fehler „Server IP-Adresse konnte nicht gefunden werden“ anders. Mit dieser Fehlermeldung erhältst du einen klaren Hinweis darauf, wo der Fehler liegt, aber du weißt nicht sofort, ob es sich um ein client- oder serverseitiges Problem handelt.

In diesem Beitrag haben wir uns angeschaut, wie du den Fehler „Server-IP-Adresse konnte nicht gefunden werden“ beheben kannst, indem du den Fehler beim Client (d.h. deinem Computer) behebst. Wenn du jedoch alle hier beschriebenen Methoden ausgeschöpft hast und der Fehler immer noch auftritt, solltest du dich mit der betreffenden Webseite in Verbindung setzen, damit sie sich um eine Lösung kümmern kann.

Ist dir der Fehler „Server-IP-Adresse konnte nicht gefunden werden“ auch schon einmal untergekommen und wenn ja, wie hast du ihn behoben? Lass es uns in den Kommentaren unten wissen!


Spare Zeit, Kosten und maximiere die Leistung deiner Seite mit:

  • Schnelle Hilfe von WordPress Hosting Experten, 24/7.
  • Cloudflare Enterprise Integration.
  • Globale Reichweite mit 34 Rechenzentren weltweit.
  • Optimierung mit unserem integrierten Application Performance Monitoring.

All das und noch viel mehr, in einem Plan ohne langfristige Verträge, betreute Migrationen und eine 30-Tage-Geld-zurück-Garantie. Schau Dir hier unsere Pakete an oder sprich mit dem Vertrieb, um den richtigen Tarif für dich zu finden.