Als Inhaber einer Website kann es schwierig sein, einen Wettbewerbsvorteil gegenüber anderen zu haben. Langsame Ladezeiten, lange Ausfallzeiten und mangelnde Sicherheit können dazu führen, dass Besucher deine Seite verlassen und woanders hingehen.

Zum Glück ist die Nutzung eines Content Delivery Network (CDN) eine gute Möglichkeit, die Leistung deiner Website zu optimieren. Damit kannst du nicht nur die Geschwindigkeit erhöhen, sondern auch die Sicherheit und Stabilität deiner Website verbessern und die Kosten für die Bandbreite senken.

In diesem Beitrag beantworten wir die Frage „Was ist ein CDN?“. Dann werden wir einige Möglichkeiten aufzeigen, wie ein CDN-Netzwerk deine Website verbessern kann. Los geht’s!

Was ist ein CDN?

Ein Content Delivery Network (CDN) ist eine Gruppe von verteilten Servern, die die Bereitstellung von Inhalten beschleunigen sollen. CDNs können keine Inhalte hosten, sie ersetzen also nicht deinen Webhoster. Stattdessen kann ein CDN deine Website stabilisieren und ihre Leistung steigern:

Die Funktionsweise eines CDN-Servers
Die Funktionsweise eines CDN-Servers (Quelle: Seobility)

Ein CDN-Netzwerk ist effektiv, weil es die Nähe zwischen deinen Nutzern und deinem Server verringert.

Die Server deines Webhosters können zum Beispiel über die USA verstreut sein. Wenn ein europäischer Besucher auf deine Website kommt, kann es also eine Weile dauern, bis der Inhalt geladen ist. Mit einem CDN kannst du die Inhalte deiner Website jedoch von einem europäischen Server aus bereitstellen und so die Ladezeiten drastisch verkürzen.

Die CDN-Technologie wurde ursprünglich entwickelt, um die Latenzzeit (die Zeit, die vergeht, bis dein Inhalt vollständig geladen ist) zu verringern. Das erste CDN wurde 1998 von Akamai eingeführt, um eine effiziente Leistung der Website zu gewährleisten.

Zunächst lag der Schwerpunkt auf statischen Inhalten wie Software-Downloads und Videostreaming. Heute ermöglichen CDN-Server die Bereitstellung weitaus komplexerer, dynamischer Inhalte für Nutzer/innen weltweit.

Langsame Ladezeiten, Ausfallzeiten und mangelnde Sicherheit können Besucher dazu bringen, deine Website zu verlassen und woanders hinzugehen. 😅 Manege frei für ein CDN ⚡️Klicken, um zu twittern

CDN vs. Webhost vs. Cloud

Ein CDN kann zwar Inhalte zwischenspeichern, um die Leistung zu steigern, aber es kann keine Inhalte hosten. Das ist die Aufgabe eines Webhosting-Anbieters.

Sieh es mal so: Dein Webhost ist eine Notwendigkeit. Ohne ihn kannst du keine Website betreiben. Aber ein CDN ist ein Bonus, der für mehr Geschwindigkeit, Stabilität und Sicherheit sorgt.

Es ist auch leicht, CDN-Technologie mit Cloud Computing zu verwechseln, da beide die Leistung verbessern und Skalierbarkeit ermöglichen. Wie bereits erwähnt, können CDNs jedoch keine Anwendungen hosten, wohingegen es eine Vielzahl von Cloud-Hosting-Anbietern wie Google Cloud Hosting gibt:

Google Cloud Hosting mit Kinsta
Google Cloud Hosting mit Kinsta

Außerdem ist ein CDN auf Geschwindigkeit ausgerichtet, während Cloud Computing eher für Skalierbarkeit geeignet ist. Außerdem verfügt ein CDN über Server, die über die ganze Welt verteilt sind, während Cloud Computing darauf abzielt, die Geolokalisierung vollständig aus der Gleichung zu entfernen.

Wer nutzt ein CDN?

Viele große Websites verlassen sich auf CDNs, z. B. Netflix, Facebook und Amazon. Tatsächlich nutzen fast 46 Prozent der 1 Million größten Websites ein CDN, um Inhalte bereitzustellen.

Deshalb hast du wahrscheinlich, ohne es zu wissen, ein CDN benutzt, wenn du deine üblichen Online-Aktivitäten durchführst. Zum Beispiel werden CDNs von E-Commerce-Websites genutzt, um Transaktionen zu beschleunigen. Vielleicht bist du aber auch schon auf ein CDN gestoßen, als du einen Film gestreamt, deinen Kontostand überprüft oder einen Urlaub gebucht hast.

Tatsächlich ist ein CDN für jede Website, die von Nutzern auf der ganzen Welt besucht wird, eine der einfachsten Möglichkeiten, eine reibungslose und zuverlässige Leistung zu gewährleisten. Es kann dir helfen, die Nutzererfahrung (UX) zu verbessern und die Abbruchraten zu senken.

Außerdem sind die Möglichkeiten nahezu unbegrenzt, da du mit einem CDN so viele verschiedene Arten von Inhalten bereitstellen kannst. Du kannst HTML-Seiten, JavaScript-Dateien, Stylesheets, Bilder und Videos bereitstellen. Auf der Client-Seite können Besucher/innen ein CDN nutzen, um Medien live zu streamen, Dateien herunterzuladen und Skripte zu laden.

Die Vorteile der Nutzung eines CDN

Nachdem wir nun die Frage „Was ist ein CDN?“ beantwortet haben, wollen wir uns die wichtigsten Vorteile eines CDNs ansehen!

Verkürzung der Ladezeit

Der Hauptvorteil eines CDNs ist die Verkürzung der Ladezeiten einer Website. Das hat neben der schnelleren Leistung noch weitere Vorteile. Zum Beispiel steigt die Absprungrate um 32 Prozent, wenn die Ladezeit von einer auf drei Sekunden steigt.

Daher ist ein CDN eine gute Möglichkeit, die Absprungrate zu senken und die Verweildauer auf der Website zu erhöhen. Im Gegenzug wirst du vielleicht mit besseren Suchergebnissen belohnt.

Ausfallzeiten minimieren

Ein CDN ist auch eine hervorragende Möglichkeit, die Stabilität deiner Website zu erhöhen. Ohne ein CDN-Netzwerk ist die Verfügbarkeit deiner Website vollständig vom Server deines Webhosters abhängig. Wenn dein Server angegriffen wird, fällt deine Website aus. Das bedeutet nicht nur, dass du Traffic und Einnahmen verlierst, sondern es kann auch deinem Ruf schaden.

Mit einem CDN kannst du die Ausfallzeiten minimieren, indem du auf zusätzliche Server zurückgreifen kannst. Wenn dein Webserver ausfällt, kannst du deine Inhalte weiterhin über deine CDN-Server bereitstellen. Selbst wenn einer deiner Server ausfällt, hast du immer noch andere, auf die du dich verlassen kannst.

Das bedeutet auch, dass du besser gerüstet bist, um mit starken Traffic-Spitzen umzugehen, die deinen Hosting-Server überfordern können. Außerdem kannst du deine Website widerstandsfähiger gegen Hardwareausfälle machen.

Bessere Datensicherheit

Wie wir im vorigen Abschnitt beschrieben haben, kann ein CDN deine Website stabilisieren. Dadurch bist du besser in der Lage, bestimmte Online-Angriffe abzuwehren.

Bei DDoS-Angriffen (Distributed Denial of Service) zum Beispiel wird deine Website mit Anfragen überflutet, die deinen Server überfordern und deine Website zu Fall bringen. Da du über zusätzliche Server verfügst, kannst du dem Ansturm von Anfragen widerstehen, die darauf abzielen, deine Website offline zu nehmen.

Bei bestimmten CDN-Anbietern kannst du auch von anderen Sicherheitsfunktionen wie Web Application Firewalls (WAFs) profitieren. Außerdem kannst du deine Sicherheitszertifikate verbessern und sichere Token mit Verfallszeiten generieren.

Geringere Bandbreitenkosten

Schließlich ist die Nutzung eines CDN eine einfache Möglichkeit, die Bandbreitenkosten zu senken. Denn ein CDN nutzt Caching und andere Optimierungen, um die Daten zu reduzieren, die dein Server bereitstellen muss. Dadurch sinkt die Bandbreitennutzung und damit auch die Hosting-Kosten. Darüber hinaus entlasten CDNs die CPU und andere Ressourcen deines Servers.

Wie funktioniert ein CDN?

Nachdem du nun weißt, welche Vorteile die Nutzung eines CDNs mit sich bringt, wollen wir uns genauer ansehen, wie die CDN-Technologie funktioniert.

Verbesserte Ladezeiten

Ein CDN verfügt über Server, die an strategischen Standorten platziert sind, um die Konnektivität zu verbessern. Sie befinden sich oft an den Austauschpunkten zwischen den Netzwerken, an denen sich die verschiedenen Internetanbieter verbinden. Da das CDN Zugang zu diesen Hochgeschwindigkeitsstandorten hat, kann es Daten schnell und zu niedrigen Kosten liefern.

Ein CDN kann auch die Ladezeiten verbessern, weil die Entfernung zwischen den Nutzern und den Ressourcen deiner Website geringer ist. Außerdem nutzen CDNs Optimierungen wie Minifizierung und Dateikomprimierung, um die zu übermittelnde Datenmenge zu reduzieren. Für Websites, die SSL oder TLS verwenden, optimieren CDNs auch die Wiederverwendung von Verbindungen und ermöglichen TLS-Fehlstarts.

Stabilisierung der Web-Performance

Wie wir bereits erwähnt haben, ist die Nutzung eines CDN eine gute Möglichkeit, deine Anwendung zu stabilisieren. Du kannst damit deine Betriebszeit verbessern und die Verfügbarkeit und den Zugriff auf deine Website sicherstellen.

Häufige Ausfallzeiten sind oft das Ergebnis eines schlechten Hosts. In diesem Fall können deine Server den hohen Datenverkehr nicht bewältigen oder verkehrsbedingten Angriffen wie DDoS nicht standhalten.

Außerdem ist die Qualität deiner Hardware bei einem schlechten Hosting-Anbieter oft minderwertig. Daher ist deine Website möglicherweise anfällig für lange Ausfallzeiten, wodurch dir Besucher und Umsatz entgehen.

Darüber hinaus können CDNs die Leistung deiner Website durch Lastausgleich stabilisieren. Beim Lastausgleich wird der Datenverkehr gleichmäßig auf deine Server verteilt. Wenn also ein Server ausfällt, kann dein CDN den Datenverkehr einfach auf einen anderen umleiten.

Einige CDN-Anbieter können den Datenverkehr sogar auf ein anderes Rechenzentrum umleiten, falls alle Server im Netzwerk ausfallen sollten.

Erhöhe die Datensicherheit

Datensicherheit sollte ein Hauptanliegen für jede Website sein, die mit persönlichen Informationen wie Kreditkartendaten und E-Mail-Adressen arbeitet. Zum Glück ist ein CDN eine gute Möglichkeit, deine Sicherheitsmaßnahmen zu verschärfen.

Erstens kann ein CDN deine Website mit optimierten TLS- und SSL-Zertifikaten sichern. Diese folgen einem hohen Authentifizierungs- und Verschlüsselungsstandard, so dass alle Daten, die auf deiner Website ausgetauscht werden, sicher und geschützt sind.

Außerdem beruhen einige Online-Angriffe wie DDoS- und Brute-Force-Angriffe darauf, dass deine Website mit Datenverkehr überflutet wird. Wenn sie erfolgreich sind, können Hacker dann Malware einschleusen. Da ein CDN deine Website in die Lage versetzt, ein hohes Verkehrsaufkommen zu bewältigen, ist sie weniger anfällig für derartige Bedrohungen.

Wie wird der CDN-Cache aktualisiert?

CDNs nutzen das Caching für eine effiziente Bereitstellung von Inhalten. Beim Caching werden Kopien deiner Dateien gespeichert, damit die Nutzer/innen schnell auf deine Inhalte zugreifen können. Ohne Caching wird der Inhalt jedes Mal von deinem Server geladen, was zu langen Wartezeiten beim Verbindungsaufbau führt.

Noch besser: Ein CDN kann fast alle Inhalte zwischenspeichern, z. B. Webseiten, Bilder und Videos. Die Dateien werden in der Regel auf Proxy-Servern in der Nähe des Standortes des Nutzers gespeichert. Auf diese Weise können deine Besucherinnen und Besucher ihren Webaktivitäten nachgehen, ohne auf den Verbindungsaufbau zu warten.

Der Cache verbleibt dann auf deinem CDN-Server und kann von anderen Nutzern innerhalb desselben geografischen Gebiets abgerufen werden. Wenn der angeforderte Inhalt nicht mehr verfügbar oder veraltet ist, speichert das CDN eine neue Kopie des Inhalts für die zukünftige Nutzung.

Brauchst du ein CDN für deine Website?

Die Nutzung eines CDN ist eine gute Möglichkeit, die Grenzen deines Webhosters zu überschreiten. Anstatt dich auf die begrenzten Ressourcen deines Hosts zu verlassen, kannst du eine schnellere Website mit größerer Stabilität betreiben.

Noch besser: Ein CDN ist vielseitig einsetzbar. Wenn du nach einer Möglichkeit suchst, die Ladezeiten zu verkürzen, könntest du natürlich ein Caching-Plugin einsetzen. Wenn du mehr Wert auf Sicherheit legst, kannst du in einen Malware-Scanner oder eine WAF investieren.

Mit einem CDN kannst du jedoch alle Bereiche abdecken: Leistung, Sicherheit und Stabilität. Es kann nicht nur deine Benutzerfreundlichkeit verbessern, sondern auch deine Website und deine Besucher besser schützen.

Wie kann Kinsta helfen?

Bei Kinsta bieten wir dir vollen Zugang zu einem Cloudflare CDN. Cloudflare ist ein Branchenführer in Sachen Web-Performance. Sein CDN kann bösartigen Datenverkehr blockieren, statische Dateien zwischenspeichern, Bilder optimieren und vieles mehr.

Egal, welchen Kinsta-Tarif du hast, du kannst deine Website ganz einfach mit Cloudflare verbinden. Dann profitierst du von einer sicheren Firewall, DDoS-Schutz und Wildcard-SSL-Zertifikaten. Und das Beste: Die Integration von Cloudflare ist super einfach:

Cloudflare-Integration mit allen Kinsta-Hosting-Angeboten
Cloudflare-Integration

Außerdem kannst du seit 2022 alle Vorteile von Edge Caching, der neuesten Funktion von Kinsta, nutzen. Edge Caching verkürzt die Zeit, die du brauchst, um deine Webseiten an Nutzer/innen weltweit auszuliefern, drastisch. Diese Funktion steht allen Kinsta-Kunden zur Verfügung und umfasst auch das mobile Caching.

Benutzt du ein CDN? Hier ist der Grund, warum du das tun solltest ⬇️Klicken, um zu twittern

Zusammenfassung

Die rasante technologische Entwicklung kann es schwierig machen, sicherzustellen, dass deine Website mit der Entwicklung Schritt hält. Wenn das nicht der Fall ist, kann es nämlich zu hohen Absprungraten, einer geringeren Verweildauer auf der Website und schlechteren Suchergebnissen kommen.

Zum Glück kannst du ein CDN nutzen, um Inhalte viel schneller zu liefern als dein Webhoster. Was ist ein CDN? Die kurze Antwort ist, dass ein CDN eine gute Möglichkeit ist, deine Leistung zu stabilisieren, die Sicherheit zu erhöhen und deine Benutzerfreundlichkeit zu verbessern.

Das CDN von Kinsta wurde mit Blick auf die Leistung entwickelt. Mit jedem unserer Tarife erhältst du ohne zusätzliche Kosten Zugang zu unserem Cloudflare-gestützten CDN. Mit über 257 PoPs kann es die Ladezeit von Seiten weltweit um bis zu 44 Prozent reduzieren. Schau dir noch heute unsere Tarife an und leg los!


Holen Sie sich alle Ihre Anwendungen, Datenbanken und WordPress Seiten online und unter einem Dach. Unsere ausgewählte, leistungsstarke Cloud-Plattform umfasst:

  • Einfache Einrichtung und Verwaltung über das MyKinsta Dashboard
  • 24/7 Experten Support
  • Die beste Hardware und das beste Netzwerk der Google Cloud Platform, unterstützt durch Kubernetes für maximale Skalierbarkeit
  • Eine Cloudflare-Integration auf Unternehmensebene für Geschwindigkeit und Sicherheit
  • Globale Reichweite mit bis zu 35 Rechenzentren und 275+ PoPs weltweit

Testen Sie es selbst mit $20 Rabatt auf Ihren ersten Monat mit Anwendungs-Hosting oder Datenbank-Hosting. Entdecken Sie unsere Pakete oder sprich mit dem Vertrieb und finden Sie Ihr passendes Angebot.