Möchtest Du WordPress.com nach WordPress.org (AKA selbst gehostetes WordPress) migrieren? Normalerweise bedeutet das, dass Du bereit bist, Deinen Blog oder Dein Geschäft auf die nächste Stufe zu bringen! Die Wahl einer selbst gehosteten Lösung eröffnet einen ganz neuen Bereich von Anpassungsmöglichkeiten und Möglichkeiten für Deine Webseite.

In diesem Artikel zeigen wir Dir Schritt für Schritt, wie Du Deine bestehende WordPress.com-Site auf eine selbst gehostete WordPress-Site in Kinsta migrieren kannst.

Kinsta bietet kostenlose Migrationen an, aber dies beinhaltet keine Migrationen von anderen Plattformen wie WordPress.com. Das sind zwei sehr unterschiedliche Lösungen. Verwirrt? Lies hier mehr über die Unterschiede in unserem Artikel über WordPress.com vs. WordPress.org.

Du musst die selbst gehostete WordPress.org-Lösung verwenden, um das Hosting von Kinsta nutzen zu können.

Läuft deine Seite auf WordPress.com? Wechsel zu einer selbst gehosteten #WordPress-Seite bei Kinsta, um Dein Unternehmen weiter zu bringen. 💪Click to Tweet

Was Du brauchst, um loszulegen

Um diesem Tutorial folgen zu können, gehen wir davon aus, dass Du Dich bereits für das Hosting bei Kinsta angemeldet hast. Wenn nicht, kannst Du hier mehr über die Pläne von Kinsta erfahren.

Neben dem Hosting für Deine neue WordPress.org-Site brauchst Du auch einen Domainnamen.

Wenn Du eine benutzerdefinierte Domain von WordPress.com gekauft hast (z.B. yoursite.com anstelle von yoursite.wordpress.com), musst Du diese Domain auch auf Kinsta verweisen.

Dazu kannst Du entweder Deine DNS-Informationen auf WordPress.com bearbeiten und auf Kinsta zeigen:

Oder Du kannst deine Domain auf einen anderen Registrar übertragen und dann auf Kinsta verweisen.

Wenn Du noch keinen benutzerdefinierten Domainnamen hast, musst Du einen bei einem Drittanbieter kaufen – wir empfehlen einen Anbieter wie Google Domains oder Namecheap. Hast Du Schwierigkeiten, einen guten Domainnamen zu finden? Hier sind ein paar Tipps zur Auswahl eines Domainnamens.

Sobald Du Dich für das Kinsta-Hosting angemeldet und Deine Top-Level-Domain eingerichtet hast, findest Du hier eine Anleitung zur Migration von WordPress.com nach WordPress.org.

Schritte zur Migration von WordPress.com nach WordPress.org

Leider kann der Wechsel von WordPress.com zu WordPress.org nicht wie gewohnt durchgeführt werden. Warum? Weil sie es Dir nicht erlauben, ein Migrationsplugin zu verwenden, und weil sie auch keinen SSH-Zugang oder phpMyAdmin anbieten.

Um Dir eine Vorstellung davon zu geben, was es braucht, um WordPress.com nach WordPress.org zu migrieren, hier ist ein Überblick über die Schritte, die Du unternehmen musst:

  1. Erstelle eine neue WordPress-Installation bei Kinsta und übernimm grundlegende Haushaltsführung.
  2. Exportiere Deine Inhalte von WordPress.com.
  3. Importiere Deine Inhalte in WordPress.org mit dem WordPress Importer Tool.
  4. Wenn Du die URL yoursite.wordpress.com verwendest, leite Besucher auf Deine neue Domain um (optional).

Schritt 1: Erstellen einer neuen WordPress-Seite bei Kinsta

Um zu beginnen, musst Du eine neue WordPress.org-Installation durchführen.

Bei Kinsta kannst Du das tun, in dem Du auf die Registerkarte Sites in Deinem MyKinsta-Dashboard gehst und dann auf die Schaltfläche Add Site klickst:

so führst Du eine neue WordPress-Installation durch

so führst Du eine neue WordPress-Installation durch

Führe dann die Schritte im Popup aus, um Deine Webseite zu installieren:

fülle die Informationen für Deine WordPress-Installation aus

fülle die Informationen für Deine WordPress-Installation aus

Ein ausführlicheres Tutorial findest du hier.

Sobald Du Deine neue WordPress.org-Installation erstellt hast, wirst Du ein wenig Ordnung schaffen wollen, bevor Du Deine WordPress.com-Inhalte importierst.

Permalinks setzen

Die Permalinks deiner WordPress-Seite beeinflussen die Struktur der URLs deiner Seite.

Um einen reibungslosen Übergang zu gewährleisten, solltest Du sicherstellen, dass Deine neue, selbst gehostete WordPress.org-Installation die gleiche Permalink-Struktur wie Deine WordPress.com-Website verwendet.

Standardmäßig verwenden WordPress.com-Websites die Permalink-Struktur Tag und Name.

Um diese Permalink-Struktur auf deiner WordPress.org-Seite nachzuahmen, logge Dich in Dein selbst gehostetes WordPress-Dashboard ein und gehe zu Einstellungen → Permalinks.

Wähle dann die Option für Tag und Name und speichere Deine Änderungen:

Stelle Deine Permalink-Struktur auf WordPress.com ein

Stelle Deine Permalink-Struktur auf WordPress.com ein

Wenn Du Deine Permalink-Struktur in Zukunft ändern möchtest, kannst Du später jederzeit eine 301-Umleitung einrichten. Bei Bedarf kann der Kinsta-Support Dir helfen, eine 301-Umleitung einzurichten, um Deine Permalink-Struktur sicher zu ändern.

Installiere Dein WordPress Theme

Leider gibt es keine Möglichkeit, Dein WordPress.com-Theme direkt auf Deine WordPress.org-Seite zu exportieren.

Allerdings sind viele (wenn auch nicht alle) der Themes, die Du auf WordPress.com findest, auch für selbst gehostete WordPress-Seiten verfügbar.

So ist beispielsweise das AltoFocus-Theme sowohl unter WordPress.com als auch unter WordPress.org verfügbar.

Das bedeutet, dass Du, wenn Dein WordPress.com-Theme auch im WordPress.org-Themeverzeichnis verfügbar ist, einfach eine neue Kopie des Themes auf Deiner neuen WordPress.org-Seite installieren kannst.

Um dies zu tun, gehe zu Appearance → Themes in Deiner WordPress.org-Site. Klicke dann auf Neu hinzufügen:

wie man ein neues WordPress-Theme installiert

Wie man ein neues WordPress-Theme installiert

Von dort aus kannst Du nach Deinem Theme nach Namen suchen und es installieren:

Beispiel für die Installation eines WordPress-Themes

Beispiel für die Installation eines WordPress-Themes

Schritt 2: Inhalte von WordPress.com exportieren

Als nächstes musst Du den Inhalt Deiner WordPress.com-Seite exportieren. Im nächsten Schritt importierst Du diese Inhalte dann in Deine neue WordPress.org-Site bei Kinsta.

Um den Inhalt Deiner Webseite zu exportieren, gehe zum WordPress.com Dashboard für Deine Webseite. Klicke in der Sidebar auf die Option Einstellungen. Scrolle dann nach unten und finde die Option Export unter Site Tools:

Zugriff auf die Exporteinstellungen von WordPress.com

Zugriff auf die Exporteinstellungen von WordPress.com

Klicke auf dem nächsten Bildschirm auf die Schaltfläche Export All neben Export your content:

Exportiere Deine Inhalte von WordPress.com

Exportiere Deine Inhalte von WordPress.com

Du solltest dann einen Download-Link in Deiner E-Mail erhalten. Oder Du kannst auf den Link Download in der Benutzeroberfläche klicken:

Lade die Datei mit Deinem Inhalt herunter

Lade die Datei mit Deinem Inhalt herunter

Dadurch wird eine ZIP-Datei auf den Desktop heruntergeladen. Sobald der Download abgeschlossen ist, muss man die ZIP-Datei extrahieren. Wenn Du Windows verwendest, kannst Du das tun, indem Du mit der rechten Maustaste klickst und Extract All wählst:

Extrahiere die ZIP-Datei, die Du heruntergeladen hast

Extrahiere die ZIP-Datei, die Du heruntergeladen hast

Nachdem Du den Inhalt der ZIP-Datei extrahiert hast, solltest Du einen Ordner öffnen können, der eine .xml-Datei enthält. Halte diese Datei bereit, da Du sie im nächsten Schritt benötigst.

Schritt 3: Importiere Inhalte auf die neue WordPress.org-Site

Als nächstes gehst Du zum WordPress Admin Dashboard für die WordPress.org Seite, die Du in Schritt 1 erstellt hast.

Gehe dann zu Tools → Import. Suche das WordPress-Tool und klicke auf Install now:

Installiere das WordPress Importer-Tool

Installiere das WordPress Importer-Tool

Nach einer kurzen Wartezeit solltest Du einen neuen Link zu Run Importer sehen. Klicke auf diesen Link, um den Prozess fortzusetzen:

Ausführen des WordPress Importer-Tools

Ausführen des WordPress Importer-Tools

Auf der nächsten Seite wirst Du aufgefordert, die.xml-Datei hochzuladen, die Du im vorherigen Schritt von WordPress.com heruntergeladen hast:

Lade die.xml-Datei von WordPress.com hoch

Lade die.xml-Datei von WordPress.com hoch

Nachdem Du die.xml-Datei ausgewählt hast, klicke auf Datei hochladen und importiere.

Wenn Du viele Inhalte hast, musst Du möglicherweise eine kurze Zeit warten. Dann siehst Du zwei Optionen:

Für den Abschnitt Autoren zuweisen empfehlen wir, die Option zum Zuweisen von Beiträgen zu einem bestehenden Benutzer auszuwählen und Deinen Benutzernamen aus der Dropdown-Liste auszuwählen.

Aktiviere dann das Kontrollkästchen zum Herunterladen und Importieren von Dateianhängen. Dadurch wird sichergestellt, dass Deine WordPress.org-Seite alle Bilder von Deiner WordPress.com-Seite importiert.

Konfigurieren der Importeinstellungen

Konfigurieren der Importeinstellungen

Klicke dann auf Senden.

Sobald der Prozess abgeschlossen ist, solltest Du eine Erfolgsmeldung sehen:

Die Erfolgsmeldung des Imports

Die Erfolgsmeldung des Imports

Gehe jetzt zu Deiner Seite und schaue Dich um. Wenn alles gut gelaufen ist, sollte Dein Inhalt genauso aussehen und funktionieren wie bei WordPress.com.

Wenn etwas nicht stimmt – wie z.B. defekte URLs oder fehlende Bilder – findest Du hier eine Anleitung, wie Du es beheben kannst:

Beheben von beschädigten URLs nach der WordPress.com-Migration

Wenn Du URLs im Rahmen Deiner Migration geändert hast (z.B. von yoursite.wordpress.com zu yoursite.com), könntest Du mit „defekten“ URLs in Deinen Inhalten enden.

Wenn Du zum Beispiel einen Blog-Post geschrieben hast, der einen Link zu einem anderen Blog-Post auf Deiner Webseite enthält, könnte dieser Link immer noch Leute zu yoursite.wordpress.com/example führen, wenn er wirklich zu demselben Blog-Post auf Deiner WordPress.org-Site gehen sollte – yoursite.com/example.

Um dies zu beheben, kann man das Search and Replace Tool von Kinsta verwenden (verfügbar auf der Registerkarte Tools in Deinem MyKinsta Dashboard):

Kinstas Search and Replace Tool

Kinstas Search and Replace Tool

Gib Deine alte WordPress.com URL in das Feld Search und Deine neue WordPress.org URL in das Feld Replace ein. In diesem Beispiel verwenden wir Deine temporäre Kinsta-URL. Wenn Du bereits einen Domainnamen hast, wirst Du diesen stattdessen verwenden wollen. Lass das Kontrollkästchen Dry Run aktiviert und klicke dann auf Replace:

So konfiguriert man das Kinsta Search And Replace Tool

So konfiguriert man das Kinsta Search And Replace Tool

Du solltest eine Zusammenfassung sehen, aller möglicher Ersetzungen das Tool gefunden hat. Im Idealfall sollte es eine positive Zahl sein:

Haben Sie mit Ausfallzeiten und WordPress-Problemen zu kämpfen? Kinsta ist die Hosting-Lösung, die Ihnen Zeit spart! Sieh dir unsere Features an
achte auf die Erfolgsmeldung, bevor Du das Kontrollkästchen

Achte auf die Erfolgsmeldung, bevor Du das Kontrollkästchen “ Dry Run “ deaktivierst

Sobald Du überprüft hast, ob Du die Informationen richtig eingegeben hast, deaktiviere das Kontrollkästchen Dry Run und klicke erneut auf Replace:

Deaktiviere das Kontrollkästchen

Deaktiviere das Kontrollkästchen “ Dry Run „

Korrektur fehlender Bilder nach der WordPress.com-Migration

Wenn alles gut gelaufen ist, solltest Du alle Deine Bilder sofort sehen. Allerdings….manchmal gehen die Dinge schief, und es ist möglich, dass Du einige Bilder vermisst.

Wenn dies der Fall ist, könntest Du das kostenlose Plugin zum automatischen Hochladen von Bildern verwenden, um die fehlenden Bilder für Dich zu importieren.

Sobald man das Plugin installiert und aktiviert hat, geht man in den Bereich Posts in seinem WordPress Dashboard. Verwende das Kontrollkästchen, um alle Deine Beiträge auszuwählen, und wähle dann Edit aus der Dropdown-Liste. Klicke dann auf Apply:

Wähle alle Deine Posts aus

Wähle alle Deine Posts aus

Dadurch wird eine neue Schnittstelle geöffnet. Alles, was Du tun musst, ist auf die Schaltfläche Update zu klicken, und das Plugin sollte dann die fehlenden Bilder für Dich importieren:

Aktualisiere alle Deine Posts

Aktualisiere alle Deine Posts

Schritt 4: Weiterleiten der WordPress.com-Website an WordPress.org (oder Privatisierung)

An dieser Stelle solltest Du eine funktionierende, selbst gehostete WordPress.org-Website mit all Deinen Inhalten von WordPress.com haben.

Es gibt jedoch noch ein wichtiges Problem – was passiert mit Deiner WordPress.com-Webseite, nachdem Du alles verschoben hast?

Es gibt hier zwei mögliche Szenarien, abhängig von der URL Deiner WordPress.com-Website.

Gleiche URL für WordPress.com und WordPress.org

Wenn Du eine benutzerdefinierte URL bei WordPress.com (yoursite.com) verwendet hast und Du die gleiche benutzerdefinierte URL für Deine WordPress.org-Site (yoursite.com) verwendest, musst Du nur Deine alte WordPress.com-Website privat stellen.

Um dies zu tun, gehe in den Bereich Settings in Deinem WordPress.com Dashboard und wähle die Option Private unter den Datenschutzeinstellungen:

wie man seine WordPress.com-Seite privat stellt

Wie man seine WordPress.com-Seite privat stellt

Verschiedene URLs für WordPress.com und WordPress.org

Wenn man die URL seiner Webseite im Rahmen der Migration von WordPress.com nach WordPress.org geändert hat (z.B. yoursite.wordpress.com nach yoursite.com), dann ist die Sache etwas schwieriger.

Technisch gesehen wird es zwei Versionen Deiner Webseite geben – eine unter yoursite.wordpress.com und eine weitere unter yoursite.com.

Das ist schlecht, weil:

Um dieses Problem zu beheben, kannst Du eine Umleitung einrichten. Mit einem Redirect wird jeder, der versucht, yoursite.wordpress.com zu besuchen, stattdessen direkt zu yoursite.com geleitet.

WordPress.com lässt dich dies tun, aber sie berechnen dir $13 pro Jahr für dieses Privileg.

Obwohl Geld ausgeben nie Freude aufkommen lässt, lohnt sich diese kleine Gebühr, wenn Du ein bestehendes Publikum hast und sie nicht verlieren willst, wenn Du den Wechsel unternimmst.

Um eine Umleitung zu erstellen, navigiere hierhin und wähle die Webseite aus, die Du migriert hast:

So richtest Du eine Umleitung auf WordPress.com ein

So richtest Du eine Umleitung auf WordPress.com ein

Gib dann Deine neue Domäne in das Feld ein und klicke auf Go:

neuen Domainnamen eingeben

Neuen Domainnamen eingeben

Dann musst du deine Zahlungsinformationen eingeben, um den Vorgang abzuschließen.

Wenn Du diese 13 $ pro Jahr Gebühr nicht an WordPress.com zahlen möchtest, kannst Du Deine alte Webseite auch einfach privat stellen, indem Du der Methode im vorherigen Abschnitt folgst. Allerdings verlierst Du den gesamten Traffic und die Links, die zu Deiner alten WordPress.com-Seite führen, was nicht ideal ist.

Verwende Jetpack, um auf die WordPress.com-Funktionalität zuzugreifen

An diesem Punkt bist Du so gut wie fertig!

Bevor wir dieses Tutorial jedoch beenden, werden wir Dir einen weiteren Hinweis geben:

Wenn Du Zugriff auf einige WordPress.com-Funktionen erhalten möchtest – wie Abonnenten Deiner WordPress.com-Seite – kannst Du das kostenlose Jetpack-Plugin verwenden, um Deine WordPress.org-Seite mit WordPress.com zu verbinden und viele der gleichen Funktionen wie zuvor zu erhalten.

Jetpack wurde von Automattic – der gleichen Firma wie WordPress.com – entwickelt, so dass es in der Lage ist, viele WordPress.com-Funktionen nahtlos zu Deiner neuen WordPress.org-Webseite hinzuzufügen.

Zusammenfassung

Der Wechsel von WordPress.com zu WordPress.org kann eine aufregende Zeit sein. Normalerweise bedeutet das, dass Du bereit bist, den nächsten Schritt zu tun und die volle Kontrolle über Deine Webseite zu erlangen. Die Möglichkeiten, was Du tun kannst, sind endlos!

Wenn Du irgendwelche Probleme mit der Migration von WordPress.com nach WordPress.org hast, kannst Du jederzeit einen WordPress-Entwickler engagieren. Diese Art von Projekten sind für erfahrene Entwickler einfach und sie können Deine WordPress-Seite im Handumdrehen bei Kinsta zum Laufen bringen.

Gibt es noch andere Probleme mit unserem Migrationsleitfaden oben? Lass es uns unten in den Kommentaren wissen.


Wenn Dir dieser Artikel gefallen hat, dann wirst du Kinsta’s WordPress Hosting-Plattform lieben. Beschleunige deine Webseite und erhalte 24/7 Support von unserem erfahrenen WordPress-Team. Unsere Google Cloud basierte Infrastruktur konzentriert sich auf die Bereiche Auto-Scaling, Performance und Sicherheit. Lass uns dir den Kinsta-Unterschied zeigen! Schau Dir hier unsere Pakete an