MySQL ist eines der beliebtesten Datenbankmanagementsysteme für Webserver. Wenn du eine WordPress Webseite betreibst, ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass sie MySQL als Datenbank nutzt. Deshalb ist es wichtig, dass du weißt, wie du ein MySQL-Leistungstuning durchführst.

Mit dem „Tunen“ von MySQL meinen wir die Optimierung deiner Datenbank, damit die Software schneller auf Abfragen reagieren kann. Das kann letztendlich zu kürzeren Ladezeiten und einer insgesamt schnelleren Webseite führen. Wenn du deine Datenbank richtig pflegst, sollte sie auch dann noch leistungsstark sein, wenn sie größer wird.

In diesem Artikel geben wir dir einen kurzen Überblick darüber, was MySQL ist und wie es funktioniert. Dann zeigen wir dir, wie du die Leistung von MySQL mit vier wichtigen Tipps verbessern kannst.

Legen wir los!

Was MySQL ist und wie es funktioniert

Dynamische Webseiten speichern Informationen in Datenbanken, ein schicker Begriff für eine komplexe Struktur von Tabellen, die große Mengen an Informationen enthalten. In Datenbanken kannst du Variablen speichern und sie nach den benötigten Informationen „abfragen“. Wenn du zum Beispiel eine WordPress Webseite lädst, stellt das Content Management System (CMS) eine Verbindung zu seiner Datenbank her, um die benötigten Informationen zu erhalten.

Wenn WordPress aus irgendeinem Grund keine Verbindung zur Datenbank herstellen kann, kann es zu Fehlern wie „MySQL Server Has Gone Away“ oder „MySQL 1064“ kommen. MySQL ist eine Open Source Software, mit der du Datenbanken erstellen und verwalten kannst. Es ist bei weitem nicht das einzige Datenbankmanagementsystem, das online verfügbar ist. Dennoch dominiert es den Markt: Rund 15 % aller Webseiten nutzen es.

Marktanteil von MySQL.
Marktanteil von MySQL.

Es gibt verschiedene Ansätze für die Datenbankverwaltung, und MySQL verwendet „relationale“ und „Client-Server“-Modelle. Das bedeutet Folgendes:

  • Relationale Datenbanken – Bei diesem Datenbanktyp werden Informationen in Tabellen unterteilt. Dank des relationalen Modells kannst du Daten aus mehreren Tabellen über „Schlüssel“ oder eindeutige Bezeichner miteinander verbinden.
  • Client-Server-Modell – Bei diesem Modell befindet sich deine Datenbank auf dem Server, und deine Webseite ist der Client. Die Browser stellen Anfragen an deine Webseite, die ihrerseits die Datenbank abfragt.

Da MySQL Open Source Software ist, gibt es viele Forks. Bei Kinsta verwenden wir zum Beispiel MariaDB, eine Abspaltung von MySQL. Wir haben uns für MariaDB entschieden, weil es eine bessere Leistung bietet als seine Mutter-Software.

Als Kinsta-Benutzer musst du dich nicht darum kümmern, die Leistung von MySQL zu optimieren, denn wir übernehmen das für dich.

Trotzdem ist es wichtig zu lernen, wie du MySQL schneller machen kannst, vor allem, wenn dein Host die Optimierung nicht für dich übernimmt. Lass uns darüber sprechen, was diese Optimierung beinhaltet.

MySQL ist eines der beliebtesten Datenbankmanagementsysteme für Webserver 📊... was bedeutet, dass man unbedingt wissen muss, wie man ein Performance-Tuning durchführt 💪Click to Tweet

4 Tipps für ein Performance-Tuning von MySQL

Wenn du WordPress benutzt und wissen willst, wie du MySQL schneller machen kannst, solltest du dich nicht auf bestimmte Konfigurationen konzentrieren. Stattdessen solltest du deine Datenbank so abstimmen, dass sie zu deiner Nutzung von WordPress passt. Lasst uns darüber reden, was das bedeutet.

1. Halte deine MySQL-Version auf dem neuesten Stand

Die meisten Hosts aktualisieren MySQL automatisch für dich auf die neueste Version. Wenn du jedoch die volle Kontrolle über deinen Server hast, musst du dein Datenbankmanagementsystem manuell aktualisieren. Da du WordPress verwendest, weißt du wahrscheinlich, wie wichtig es ist, die Software auf dem neuesten Stand zu halten. Das Performance-Tuning von MySQL hat viele Vorteile, wie z.B:

  • Neuere Versionen flicken Sicherheitslücken in der Software.
  • Die neuesten Versionen von MySQL sind besser optimiert und daher schneller.

Eine schnellere Datenbankverwaltungssoftware führt direkt zu kürzeren Ladezeiten. Es kann jedoch sein, dass du nicht weißt, welche Version von MySQL du verwendest. Wenn du vollen Zugriff auf deinen Server hast, kannst du die Kommandozeile aufrufen und den folgenden Befehl ausführen:

mysql -v

Der Parameter -v gibt Informationen über die Version von MySQL zurück, die dein Server verwendet. Du kannst diese Informationen mit den neuesten Versionen auf der offiziellen Webseite von MySQL vergleichen, um zu sehen, ob neuere Versionen verfügbar sind. Wenn du dich mit der Kommandozeile nicht auskennst, kannst du über das WordPress Dashboard herausfinden, welche MySQL-Version du verwendest.

Rufe zunächst das Dashboard auf und gehe zu Tools > Site Health. Öffne dann die Registerkarte Info und klicke auf Datenbank:

Überprüfe die MySQL-Version in WordPress.
Überprüfe die MySQL-Version in WordPress.

Je nach deiner MySQL-Version wird die Software möglicherweise automatisch aktualisiert. Wenn das nicht der Fall ist, kannst du MySQL über die Kommandozeile auf die neueste Version aktualisieren. Wenn du Kinsta nutzt, musst du dich nicht um die Aktualisierung der Datenbankverwaltungssoftware kümmern. Stattdessen aktualisieren wir die Clients automatisch auf die neueste stabile Version von MariaDB.

2. Überprüfe deine Datenbank auf verwaiste Tabellen

Oft hinterlassen die Plugins und Themes, die du von deiner Webseite deinstallierst, Daten. Das kann an schlechten Programmierstandards liegen oder daran, dass die Plugins/Themes diese Daten für den Fall speichern, dass du sie wieder installieren möchtest. Die Idee hinter diesem Ansatz ist, dass du durch die Speicherung der Einstellungen und Konfigurationen in deiner Datenbank Zeit und Arbeit sparen kannst.

All diese ungenutzten Tabellen können jedoch zu einer aufgeblähten Datenbank führen, was wiederum die Abfragen verlangsamen kann, je nach den Möglichkeiten deines Servers. Im Idealfall räumst du nach der Deinstallation von Plugins auf, um zu verhindern, dass sich verwaiste Tabellen und Daten ansammeln. Dafür gibt es zwei Möglichkeiten: entweder manuell oder mit Hilfe eines Plugins.

Sobald du ein Backup hast, kannst du über phpMyAdmin auf deine Datenbank zugreifen. Wenn du ein Kinsta-Benutzer bist, logge dich in dein MyKinsta-Dashboard ein und gehe zu Websites. Wähle die Webseite aus, an der du arbeiten möchtest, und öffne die Registerkarte „Info„. Dort findest du einen Link, mit dem du über phpMyAdmin direkt auf deine Datenbank zugreifen kannst:

Zugriff auf phpMyAdmin über MyKinsta.
Zugriff auf phpMyAdmin über MyKinsta.

Sobald du in phpMyAdmin bist, kannst du die Suchfunktion der Software nutzen, um verwaiste Tabellen zu finden, die mit bestimmten Plugins zusammenhängen. Das Problem bei dieser Methode ist, dass es schwierig sein kann, herauszufinden, welche Abfragen zu verwenden sind, es sei denn, das Plugin, das du bereinigen willst, hat eine umfassende Dokumentation.

Yoast SEO empfiehlt zum Beispiel, die wpseo query zu verwenden, um Tabellen zu finden, die mit dem Plugin zusammenhängen, nachdem es deinstalliert wurde. Wenn du eine schnelle Suche mit phpMyAdmin durchführst, erhältst du eine Liste von Einträgen, die diesen Begriff in verschiedenen Tabellen enthalten:

Suche nach Einträgen zum Thema Yoast SEO in deiner Datenbank.
Suche nach Einträgen zum Thema Yoast SEO in deiner Datenbank.

Auch wenn die manuelle Methode funktioniert, empfehlen wir dir, eine Plugin-Lösung zur Datenbankbereinigung zu verwenden. Mit einigen dieser Plugins kannst du verwaiste Tabellen sogar direkt im Dashboard finden und löschen, ohne dich durch phpMyAdmin wühlen zu müssen.

Musst du deine professionelle WordPress Webseite schnell, zuverlässig und sicher hosten? Kinsta bietet dir all das und einen 24/7-Support von WordPress-Experten. Schau dir unsere Angebote an

3. Bestimme, welche Daten MySQL automatisch lädt

Jede WordPress-Datenbank enthält eine große Anzahl von Tabellen. Eine dieser Tabellen heißt wp_options und enthält Informationen wie:

  • Plugin- und Theme-Einstellungen
  • Deine Webseite URL, Blogname, Beschreibung und mehr

Wenn du die wp_options table mit phpMyAdmin überprüfst, wirst du eine Spalte namens autoload bemerken. WordPress sucht nach Zeilen mit einem yes-Eintrag unter autoload und lädt diese Daten jedes Mal, wenn jemand auf deine Webseite zugreift und eine ihrer Seiten besucht:

Überprüfe wp_options auf Autoloading-Daten.
Überprüfe wp_options auf Autoloading-Daten.

Standardmäßig sollte WordPress nur kritische Daten automatisch laden. Einige Plugins und Themes fügen jedoch Daten zu wp_options hinzu und konfigurieren sie so, dass sie automatisch geladen werden. Mit der Zeit können diese automatisch geladenen Daten die Antwortzeiten verlangsamen, genauso wie wenn du zu viele Programme hast, die automatisch gestartet werden, wenn du deinen Computer einschaltest.

Wenn sich deine Webseite träge anfühlt und du viele Plugin-Einträge in wp_options siehst, empfehlen wir dir, zu überprüfen, wie viele Daten in WordPress automatisch geladen werden, und herauszufinden, welche Plugins du deaktivieren kannst.

4. Bereinige Überarbeitungen, Entwürfe, gelöschte Kommentare und Beiträge

Wenn du WordPress benutzt, sammelt sich auf deiner Webseite eine Menge ungenutzter Daten an. WordPress speichert zum Beispiel automatisch mehrere Überarbeitungen und Entwürfe für deine Beiträge, je nachdem, wie viele Änderungen du an ihnen vornimmst. Mit der Zeit können all diese Daten deine Datenbank aufblähen, daher ist es sinnvoll, diese Einträge regelmäßig zu löschen. Am besten machst du das mit einem Plugin wie Advanced Database Cleaner:

Das Advanced Database Cleaner WordPress Plugin.
Das Advanced Database Cleaner WordPress Plugin.

Für diese Aufgabe brauchst du nicht die Premium-Version des Plugins zu verwenden (anders als bei verwaisten Tabellen). Sobald du das Plugin aktiviert hast, kannst du auf die Registerkarte WP DB Cleaner gehen und den Abschnitt Allgemeine Bereinigung aufrufen. Dort findest du eine vollständige Liste aller flüchtigen Daten, die du mit dem Plugin aus der Datenbank entfernen kannst:

Benutze Advanced Database Cleaner, um deine Datenbank zu bereinigen.
Benutze Advanced Database Cleaner, um deine Datenbank zu bereinigen.

Du kannst auswählen, welche Tabellen du „bereinigen“ oder leeren möchtest, und den Vorgang dann manuell ausführen. Alternativ kannst du mit dem Plugin auch Bereinigungen für die von dir ausgewählten Tabellen planen und so konfigurieren, dass sie regelmäßig durchgeführt werden. Die letzte Option ist die beste, denn so hast du eine Aufgabe weniger, um die du dich kümmern musst. Wir empfehlen dir jedoch, die Datenbankbereinigung nicht zu oft zu konfigurieren. Auf diese Weise hast du immer noch Zugriff auf frühere Entwürfe, falls du sie brauchst.

Was bedeutet es, MySQL zu 'tunen'? 👀 Denk an kürzere Ladezeiten und eine flottere Webseite 💥 Hier erfährst du, wie du loslegen kannst 👇Click to Tweet

Zusammenfassung

Das Performance-Tuning von MySQL hat viele Vorteile. Der Hauptgrund, warum du deine Datenbank optimieren solltest, ist jedoch, ihre Leistung zu steigern, damit deine Webseite immer so schnell wie möglich lädt. Da du WordPress verwendest, gibt es viele Möglichkeiten, ein MySQL Performance-Tuning durchzuführen, ohne die Konfiguration der Software zu ändern. Wenn du wissen willst, wie du MySQL schneller machen kannst, findest du hier vier Tipps, die dir den Einstieg erleichtern:

  1. Halte deine MySQL-Version auf dem neuesten Stand.
  2. Überprüfe deine Datenbank auf verwaiste Tabellen.
  3. Stelle fest, welche Daten MySQL automatisch lädt.
  4. Bereinige Überarbeitungen, Entwürfe, gelöschte Beiträge und Kommentare.

Hast du noch andere Tipps zur Feinabstimmung von MySQL-Datenbanken? Bitte teile sie mit unserer Community in den Kommentaren unten!


Spare Zeit, Kosten und maximiere die Leistung deiner Seite mit:

  • Schnelle Hilfe von WordPress Hosting Experten, 24/7.
  • Cloudflare Enterprise Integration.
  • Globale Reichweite mit 34 Rechenzentren weltweit.
  • Optimierung mit unserem integrierten Application Performance Monitoring.

All das und noch viel mehr, in einem Plan ohne langfristige Verträge, betreute Migrationen und eine 30-Tage-Geld-zurück-Garantie. Schau Dir hier unsere Pakete an oder sprich mit dem Vertrieb, um den richtigen Tarif für dich zu finden.