WordPress 5.2 „Jaco“ wurde am 7. Mai 2019 offiziell freigegeben und steht zum Download bereit.

Diese Version enthält viele spannende Änderungen, die größte davon ist das neue Site Health Check Tool, das sowohl die Benutzer aufklärt als auch den Entwicklern die notwendigen Informationen liefert. Weitere Verbesserungen umfassen PHP-Fehlerschutz (weniger White Screen of Deaths), Verbesserungen am Blockeditor, neue Dashicons und Emojis sowie verschiedene Updates für Entwickler und Barrierefreiheit.

Aktualisierung: Was ist neu in WordPress 5.3?

Wie das WordPress-Team es beschreibt:

WordPress 5.2 bietet Ihnen noch robustere Werkzeuge zur Identifizierung und Behebung von Konfigurationsproblemen und schwerwiegenden Fehlern. Egal, ob Sie ein Entwickler sind, der Kunden hilft oder Ihre Website solo verwaltet, diese Tools können Ihnen helfen, die richtigen Informationen zu erhalten, wenn Sie sie benötigen.

Dies wird die zweite große Version nach dem Start des WordPress Blockeditors (AKA Gutenberg) in WordPress 5.0 sein. Im Folgenden werden wir auf alle neuen Verbesserungen und die wichtigsten Änderungen eingehen, die du mit dieser neuesten WordPress-Version sehen wirst.

Site Health Check

Wir haben die ersten Funktionen zur Überprüfung des Zustands der Webseite in WordPress 5.1 gesehen, als sie PHP-Versionskompatibilitätsprüfungen für Plugins und Themes hinzugefügt haben. In WordPress 5.2 haben sie ein völlig neues Tool hinzugefügt, das mit zwei neuen Seiten ausgestattet ist, um häufige WordPress Probleme aufgrund von Server- und Softwarekonfigurationen, PHP-Versionen usw. zu beheben.

Site Health Status

Unter „Tools“ → „Site Health“ gibt es eine neue Seite namens „Status“. Der Site Health Check zeigt wichtige Informationen über deine WordPress-Konfiguration und Elemente, die deine Aufmerksamkeit erfordern.

WordPress Site Health

WordPress Site Health

Eine Sache, die du wahrscheinlich sofort bemerken wirst, ist, dass sie eine prozentuale Punktzahl oben auf der Seite hinzugefügt haben, basierend darauf, wie viele Tests deine Webseite besteht. Einige sind nicht glücklich darüber und es gibt eine Diskussion unter den Entwicklern (Ticket #47046) darüber, ob ein Bewertungssystem existieren sollte oder nicht. Der Hauptgrund ist, dass Partituren manchmal zusätzliche Probleme verursachen, da die Benutzer davon besessen sind, 100% zu erzielen.

Wir freuen uns jedoch, dass dies geschieht, da es dazu beitragen wird, das Bewusstsein der Nutzer zu schärfen. Beispielsweise ist eine Überprüfung auf inaktive Plugins und Themes wichtig. Warum?

Viele erkennen nicht, dass, nur weil etwas nicht auf Ihrer WordPress-Seite aktiv ist, nicht bedeutet, dass jemand den Code nicht ausführen kann, wenn er direkt danach sucht. Um die Sicherheit deiner WordPress-Seite zu gewährleisten, wird daher empfohlen, inaktive Themes und Plugins vollständig zu entfernen, wenn sie nicht verwendet werden.

Die Tests im neuen Site Health Tool beinhalten Prüfungen für die folgenden leistungs- und sicherheitsrelevanten Elemente:

Performance Checks 🚀

  • Neueste WordPress-Version
  • Aktuelle PHP Version
  • Aktueller SQL-Server
  • Erforderliche und empfohlene PHP-Module sind installiert.
  • UTF8MB4 wird unterstützt.
  • Geplante Ereignisse
  • Arbeiten mit HTTP-Requests
  • REST-API verfügbar
  • Kann Loopback-Anfragen durchführen

Sicherheits Checks 🔒

  • Nur aktive Themes ausführen
  • Aktuelle Plugins
  • HTTPs-Verbindung
  • Sichere Kommunikation
  • Debug-Modus aus
  • Kann mit WordPress.org kommunizieren.
  • Hintergrund-Updates funktionieren

Wenn Du Kinsta-Kunde bist, ist es einfach, 100% zu erhalten, da alles auf unserer Plattform immer auf dem neuesten Stand ist. 😉

Site Health tool in WordPress - 100% score

Site Health tool in WordPress – 100% score

Die Tests sind auch über site_status_tests filterbar, d.h. Plugin- oder Theme-Entwickler können eigene Tests hinzufügen oder bestehende entfernen. Mehr Informationen findest Du hier.

Site Health Info

Unter „Tools“ → „Site Health“ gibt es eine weitere neue Seite namens „Info“. Dies ist ein Ort, um hilfreiche Debugging-Informationen über die Konfiguration deiner WordPress-Site zu finden, die sie mit Entwicklern, Hosting-Providern usw. teilen zu können. Es gibt eine praktische Schaltfläche „Seiteninfo in die Zwischenablage kopieren“, mit der du die Informationen einfach erfassen und in eine Textdatei einfügen kannst, um sie mit einem Dritten zu teilen.

WordPress Site Health Informationen

WordPress Site Health Informationen

Die Seite Site Health Info enthält Hunderte von verschiedenen Datenpunkten über deine WordPress-Seite. Zweifellos wird diese neue Seite Entwicklern helfen, die Informationen, die sie benötigen, schneller von den Benutzern zu erhalten.

Hier ist nur ein kleiner Schnappschuss von einigen der großartigen und sehr hilfreichen Details, die du schnell sehen kannst.

  • WordPress: WordPress-Version, Seitensprache, Benutzersprache, Home-URL und Seiten-URL, Permalink-Struktur, Multisite-Prüfung, Anzahl der Benutzer.
  • Verzeichnisse und Größen: WordPress Verzeichnisstandort, Größe, Uploadstandort und -größe, Themestandort und -größe, Pluginstandort und -größe, Datenbankgröße, Gesamtinstallationsgröße.
  • Aktives Theme: Name des Themes, Version, Autor, Autoren-Webseite, übergeordnetes Theme, Themefunktionen, Themeverzeichnis.
  • Must use Plugins: Details zu allen must use Plugins, die derzeit ausgeführt werden, Versionsnummern und Autorennamen.
  • Aktive Plugins: Aktive laufende Plugins, Versionsnummern und Autorennamen.
  • Medienhandhabung: Aktiver Editor, ImageMagick Versionsnummer, Zeichenkette, Ressourcenbegrenzung, GD-Version, Ghostscript-Version.
  • Server: Serverarchitektur (wie Linux, Windows, etc.), Webserver (wie Nginx oder Apache), PHP-Version, PHP SAPI, PHP max. Eingabevariablen, Zeitlimit, Speicherlimit, maximale Eingabedauer, maximale upload Dateigröße hochladen, cURL-Version, SUHOSIN-Status, Imagick-Bibliotheksstatus, .htaccess-Regeln.
  • Datenbank: Erweiterung, Serverversion, Client-Version, Datenbankbenutzer, Host, Name, Präfix.
  • WordPress Konstanten: ABSPATH, WP_HOME, WP_SITEURL, WP_CONTENT_DIR, WP_PLUGIN_DIR, WP_MAX_MEMORY_LIMIT, WP_DEBUG, WP_DEBUG_DISPLAY, WP_DEBUG_LOG, SCRIPT_DEBUG, WP_CACHE, CONCATENATE_SCRIPTS, COMPRESS_SCRIPTS, COMPRESS_CSS, WP_LOCAL_DEV.
  • Dateisystem-Berechtigungen: Überprüfe anhand der folgenden Verzeichnisse, ob sie beschreibbar sind. Hauptverzeichnis von WordPress, Verzeichnis wp-content, Verzeichnis für Uploads, Verzeichnis für Plugins, Verzeichnis für Themes, Verzeichnis für Themes, must use Verzeichnis für Plugins verwenden.
Das neue Site Health Tool von WordPress 5.2 bietet erstaunliche Debugging-Informationen für Entwickler, um Benutzern besser zu helfen! 👏 Click to Tweet

PHP-Fehlerschutz

WordPress 5.1 war ursprünglich geplant, eine neue Funktion namens „fataler Fehlerschutz“ einzuführen, die vor dem White Screen of Death beim Aktualisieren von PHP schützen würde. Aufgrund mehrerer kritischer Fehler wurde diese Funktion jedoch zurückgestellt. Es wurde nun in WordPress 5.2 aufgenommen.

Mit diesem Schutz erkennt WordPress, wenn ein schwerwiegender Fehler auftritt und pausiert das kaputte Theme oder Plugin im WordPress Admin Dashboard, so dass du dich weiterhin im Backend deiner Webseite anmelden und das Problem (hoffentlich) beheben kannst. Für weniger technisch versierte Benutzer ist dies eine großartige neue Funktion. Alles, was wir sagen können, ist, dass wir uns wünschen, dass dieses Feature vor Jahren hinzugefügt wurde!

Wir empfehlen jedoch immer noch die Verwendung einer Stagingumgebung, wenn du eine neue Version von PHP ausprobieren möchtest.

Wenn deine Webseite Probleme beim Upgrade von PHP-Versionen hat, sieht es wie das untenstehende Bild auf dem Frontend aus, aber du kannst dich trotzdem im Backend anmelden, um das Problem zu beheben.

Fataler Fehler – Sicherung in WordPress 5.2

Fataler Fehler – Sicherung in WordPress 5.2

Im Backend wird dir eine Meldung angezeigt, die dich darüber informiert, dass sich deine WordPress-Seite derzeit im Wiederherstellungsmodus befindet und dass ein Fehler mit einem Theme oder Plugin vorliegt.

Admin-Backend im Recovery-Modus

Admin-Backend im Recovery-Modus (Bildquelle: WordPress.org)

Verschiedene Entwickler-Updates

WordPress 5.2 enthält auch Verbesserungen für Entwickler; alles von Verbesserungen des Blockeditors und der Datenschutzrichtlinienseiten, einen neuen WordPress-Hook, Updates des Codierungsstandards und vieles mehr.

Verbesserungen der Blockeditor-Erkennungen

Es wurden Dutzende von Verbesserungen am Blockeditor (Gutenberg) vorgenommen, der mit WordPress 5.2 ausgeliefert wird. Ein paar, die uns aufgefallen sind:

  • In 5.0 wurde WP_Screen::is_block_editor() eingeführt, um es Entwicklern zu ermöglichen, Code abhängig davon, ob der Blockeditor geladen wird, bedingt auszuführen. Es gab jedoch einige Probleme damit, die nun in WordPress 5.2 behoben sind. Siehe #46195.
  • Media und Textblöcke wurden verbessert.
  • Bild- und Blockanpassungen sind viel besser als vorher.
  • Performanceverbesserungen wenn es um die Geschwindigkeik geht.

PHP Codierung Standard Updates

WordPress empfiehlt nun offiziell, PHP 5.6 oder höher bei deinem Hosting-Provider laufen zu lassen. Wenn du neugierig bist, Kinsta unterstützt bis zu PHP 7.3!

Mit WordPress 5.2 bedeutet dies, dass Entwickler die Vorteile neuer Codierungsstandards wie Namespaces, anonyme Funktionen, kurze Arraysyntax, kurze ternäre Syntax und Zuweisungen mit Bedingungen nutzen können. Wenn du ein Entwickler bist und bereits seit einiger Zeit mit PHP 7 oder höher arbeiten, mag dies keine Auswirkungen auf dich haben, aber es ist gut zu sehen, wie WordPress Updates macht.

Lesen Sie mehr über Updates der Kodierungsstandards.

Datenschutz-Updates

WordPress 5.2 bringt mehrere Verbesserungen für Entwickler, die mit Datenschutzrichtlinienseiten und Datenexporten arbeiten.

Der erste sind vier neue Helfer, die die Anpassung der Datenschutzrichtlinie erleichtern:

  • Neue Funktion: is_privacy_policy()
  • Eine neue Themevorlagendatei: privacy-policy.php
  • Neue body class: .privacy-policy
  • Neue Menüpunktklasse: .menu-item-privacy-policy

Die zweite Änderung betrifft die Datenexporte:

Benutzerdatenexporte verwenden keine fest programmierte Liste mehr, sondern die Standardliste der erlaubten Tags in wp_kses(). Eine neue Filterung ist nun ebenfalls verfügbar.

Lies mehr über die Aktualisierungen zum Datenschutz in WordPress 5.2.

Verbesserungen beim Schreiben von JavaScript

Mit der Hinzufügung von Webpack- und Babel-Konfigurationen im @wordpress/scripts-Paket müssen sich Entwickler nicht mehr um die Einrichtung komplexer Build-Tools zum Schreiben von modernem JavaScript kümmern. Lies mehr über die Verbesserungen von JavaScript.

Neuer Body Tag Hook

WordPress 5.2 fügt einen neuen wp_body_open() Hook hinzu, der es Themes ermöglicht, Code direkt am Anfang des <body> Elements einzufügen. Das WordPress-Team ermutigt die Theme-Entwickler, diese zu verwenden. Lies mehr über einige der anderen verschiedenen Entwickler-Updates.

Neue Emojis und Dashicons

In Bezug auf visuelle Updates hat WordPress 5.2 neue Emojis und Dashicons.

Haben Sie mit Ausfallzeiten und WordPress-Problemen zu kämpfen? Kinsta ist die Hosting-Lösung, die Ihnen Zeit spart! Sieh dir unsere Features an

Twemoji aktualisiert

In WordPress 5.2 wurde die neueste Version von Twemoji, 12.0.1, hinzugefügt. Version 12 enthält 230 neue Emojis, darunter barrierefreie Emojis und unser persönlicher Favorit, das Faultier. Siehe #46805.

Twemoji 12.0

Twemoji 12.0

Neue Dashicons

Dashicons werden verwendet, um dein WordPress Admin Dashboard zu verschönern. Es war definitiv Zeit für ein Update, da sich seit WordPress 4.5 nichts mehr geändert hat. WordPress 5.2 enthält 13 neue Symbole, darunter Instagram, eine Reihe von Symbolen für BuddyPress und spinning Earth-Symbole für die globale Einbindung. Das Dateiformat der Schriftart WOFF 2.0 wurde ebenfalls hinzugefügt.

WordPress 5.2 dashicons

WordPress 5.2 Dashicons (Bildquelle: WordPress.org)

Schaue dir hier die ganze Liste der neuen Icons an.

Bemerkenswerte Änderungen bei der Accessibility

Zusammen mit WordPress 5.2 kommt eine Reihe von Änderungen zur Verbesserung der kontextuellen Wahrnehmung und Tastatur-Navigation für diejenigen, die Screenreader und andere unterstützende Technologien verwenden.

  • Postformate sind nun in Listen-Tabellen enthalten.
  • Neues Link-Markup im Untermenü der WordPress-Administrationsleiste.
  • Das aktuell angezeigte Archiv im Dropdown-Widget des Archivs ist nun vorselektiert.
  • Der Medienbibliothek wurde eine neue Medienansicht hinzugefügt.
  • Die Datentabellen auf den Seiten Persönliche Daten exportieren und Persönliche Daten löschen wurden um Überschriften erweitert.
  • Das Alt-Textfeld ist nun das erste Feld, das im Medienmodal angezeigt wird.

Sicherheitsverbesserungen

Das Ticket Nr. 39309 wurde 2017 eröffnet und beschreibt ein Sicherheitsproblem mit der WordPress-Infrastruktur. Im Grunde genommen, wenn jemand in der Lage war, api.wordpress.org zu kompromittieren, könnte er gefälschte Updates herausgeben und die Kontrolle über die WordPress-Seiten des Benutzers übernehmen.

Daher wird ab WordPress 5.2 nun geprüft, ob ein x-content-signature-Header vorhanden ist. Wird eine nicht gefunden, fällt sie auf eine Signaturdatei zurück. Unabhängig von der Methode werden die Update-Pakete nun mit Ed25519 digital signiert und base64-kodiert.

So aktualisierst du auf WordPress 5.2

Sobald es offiziell freigegeben ist, empfehlen wir immer noch die Verwendung von Staging. Du kannst deine Live-Seite in Sekundenschnelle klonen und WordPress 5.2 dann mit deinem bestehenden Design und deinen Plugins testen, um die Kompatibilität zu überprüfen. Du kannst natürlich auch ein manuelles Backup durchführen, bevor du deine Live-Seite aktualisierst, nur um sicher zu sein.

Um WordPress auf 5.2 zu aktualisieren, klicke einfach auf das Aktualisierungssymbol in Deinem WordPress Admin-Dashboard. Und klicke auf die Schaltfläche „Jetzt aktualisieren“. Während deine Webseite aktualisiert wird, befindet sie sich im Wartungsmodus. Sobald deine Updates abgeschlossen sind, wird deine Webseite wieder normalisiert.

Auf WordPress 5.2 im Dashboard updaten

Auf WordPress 5.2 im Dashboard updaten

Solange alles gut läuft mit dem Update, solltest du dann den Bildschirm „Welcome to WordPress 5.2“ sehen. Und das ist es! Schnell und einfach.

WordPress 5.2 Welcome Screen

WordPress 5.2 Welcome Screen

Nachdem du im Dashboard herumgeklickt hast, erhältst du auch eine Meldung, um deine Datenbank auf die neueste Version zu aktualisieren. Klicken einfach auf die Schaltfläche „WordPress-Datenbank aktualisieren“ und du bist startklar.

Datenbank update nötig

Datenbank update nötig

Fehlerbehebung bei Problemen mit WordPress Update

Wann eine Hauptversion von WordPress aktualisiert wird, gibt es immer einige, die Probleme haben, und das liegt an den Tausenden von verschiedenen Plugins und Themes, die derzeit auf dem Markt nebeneinander existieren. Hier sind einige Möglichkeiten, um häufige Probleme zu beheben.

Zusammenfassung

Es gibt viele spannende Dinge in WordPress 5.2! Die neuen Informationen zum Site Health der Webseite werden dazu beitragen, die Benutzer über die besten Sicherheits- und Leistungspraktiken zu informieren. Es wird interessant sein zu sehen, wie die neue prozentuale Punktzahl hier ins Spiel kommt, aber trotzdem wird sie mehr Aufmerksamkeit auf Dinge lenken, wie z.B. das Ausführen der neuesten Version von PHP, das Löschen inaktiver Themes und Plugins, etc.

Die neuen Informationen zu den Site Health Daten der Website sollen den Entwicklern helfen, die Informationen, die sie bei der Arbeit mit Benutzern benötigen, sofort zu erhalten. Das bedeutet weniger Tickets für Plugin- und Theme-Entwickler sowie Hosting-Provider. Tatsächlich wirst du wahrscheinlich viele Entwickler sehen, die ihre Dokumentation aktualisieren, um zu verlangen, dass du einen Export der Daten des Infobildschirms hinzufügst, bevor du überhaupt ein Ticket senden kannst.

Der PHP-Fehlerschutz bietet Benutzern, die auf neuere Versionen von PHP upgraden, die Möglichkeit, sich weiterhin anzumelden, falls etwas schief gelaufen ist. Weniger White Screen of Deaths sind immer eine gute Sache!

Was hältst du von WordPress 5.2? Wir würden uns über deine Meinung zum neuen Site Health Tool freuen.


Wenn Dir dieser Artikel gefallen hat, dann wirst du Kinsta’s WordPress Hosting-Plattform lieben. Beschleunige deine Webseite und erhalte 24/7 Support von unserem erfahrenen WordPress-Team. Unsere Google Cloud basierte Infrastruktur konzentriert sich auf die Bereiche Auto-Scaling, Performance und Sicherheit. Lass uns dir den Kinsta-Unterschied zeigen! Schau Dir hier unsere Pakete an