Der Fehler „ERR_NAME_RESOLUTION_FAILED“ erscheint meistens in Google Chrome. Normalerweise wird diese Meldung aufgrund von Verbindungsproblemen auf deiner Seite angezeigt. Solange du den Fehler nicht behoben hast, kannst du über den Browser nicht auf Webseiten zugreifen.

Es gibt mehrere Möglichkeiten, einen Fehler bei der Namensauflösung in Chrome zu beheben. Einige Behebungen dauern nur wenige Minuten, wie z. B. das Löschen deiner Browserdaten und das Zurücksetzen der Browsereinstellungen. Wenn du weißt, wie du diesen Fehler beheben kannst, hilft dir das auch bei ähnlichen Problemen mit der Browserverbindung.

In diesem Artikel erklären wir dir, was „ERR_NAME_RESOLUTION_FAILED“ bedeutet und was die Ursachen dafür sind. Dann gehen wir auf sechs Möglichkeiten ein, um den Fehler in Chrome zu beheben. Los geht’s!

Was bedeutet „ERR_NAME_RESOLUTION_FAILED“?

„ERR_NAME_RESOLUTION_FAILED“ ist ein Fehler, der auftreten kann, wenn dein Browser eine Webseite nicht laden kann. Normalerweise sagt dir dein Browser, dass er keine Verbindung zu der Webseite herstellen konnte und nennt mögliche Ursachen.

Die Fehlermeldung zur Namensauflösung deutet auf ein Verbindungsproblem auf deiner Seite hin:

Screenshot des Fehlers ERR_NAME_RESOLUTION_FAILED
ERR_NAME_RESOLUTION_FAILED Fehler

Verbindungsprobleme können dich auch daran hindern, auf andere Webseiten zuzugreifen. Du kannst das schnell feststellen, indem du verschiedene URLs besuchst. Wenn auf allen Seiten derselbe Fehler angezeigt wird, kann man davon ausgehen, dass das Problem in deinem Netzwerk oder im Browser selbst liegt.

Bist du bereit, dich an die Arbeit zu machen? 🛠 Diese Anleitung hilft dir, diesen lästigen Fehler zu beheben 💪Klicken, um zu twittern

Was ist die Ursache für die Meldung „ERR_NAME_RESOLUTION_FAILED“?

Wenn wir über Verbindungsfehler nachdenken, ist die erste Möglichkeit, dass deine Internetverbindung gestört sein könnte. Wenn das der Fall ist, solltest du das überprüfen können, indem du deinen Router überprüfst oder versuchst, über andere mit dem Netzwerk verbundene Geräte im Internet zu surfen.

Angenommen, deine Internetverbindung funktioniert, kann das Problem hinter dem Fehler „ERR_NAME_RESOLUTION_FAILED“ mehrere Ursachen haben:

In den meisten Fällen lassen sich all diese Probleme relativ einfach beheben. Im nächsten Abschnitt zeigen wir dir, wie du den Fehler bei der Namensauflösung Schritt für Schritt beheben kannst.

Wie du den Fehler „ERR_NAME_RESOLUTION_FAILED“ behebst (6 Möglichkeiten)

Wir führen dich durch die möglichen Lösungen für den Fehler „Namensauflösung fehlgeschlagen“ und beginnen mit den einfachsten Lösungen. Fangen wir mit etwas Einfachem an – dem Löschen von Browserdaten.

1. Browserdaten löschen

Mit dem Löschen von Browserdaten meinen wir das Leeren des Caches. Probleme mit gecachten Dateien können zu Fehlern beim Laden von Webseiten in Chrome führen (dieser lokale Browser-Cache ist nicht dasselbe wie der Google-Cache).

Um den Cache deines Google Chrome zu leeren, öffne das Menü Chrome-Einstellungen, gehe zur Registerkarte Datenschutz und Sicherheit und wähle die Option Browserdaten löschen:

Registerkarte Datenschutz und Sicherheit in Chrome
Registerkarte Datenschutz und Sicherheit in Chrome

Es öffnet sich ein Fenster, in dem du auswählen kannst, welche Daten du löschen möchtest. Weder der Browserverlauf noch die Cookies sollten sich auf den Namensauflösung-Fehler auswirken.

Wähle die Option Zwischengespeicherte Bilder und Dateien für den gesamten Zeitbereich und klicke auf Daten löschen:

Wähle den gesamten Zeitbereich
Wähle den gesamten Zeitbereich

Nachdem du den Cache geleert hast, versuche, eine beliebige Seite aufzurufen, um zu sehen, ob der Fehler weiterhin besteht. Wenn ja, ist es an der Zeit, die Einstellungen von Chrome zurückzusetzen.

2. Chrome-Einstellungen zurücksetzen

Wenn du die Standardeinstellungen von Google Chrome zurücksetzt, werden alle Erweiterungen deinstalliert. Außerdem werden alle temporären Daten gelöscht, einschließlich des Browserverlaufs, der Cookies und der Dateien im Cache.

Wenn du vor einem vollständigen Zurücksetzen zurückschreckst, kannst du versuchen, die Chrome-Erweiterungen manuell zu deaktivieren, um zu sehen, ob der Fehler „ERR_NAME_RESOLUTION_FAILED“ dadurch behoben wird.

Um die Einstellungen von Chrome zurückzusetzen, öffne das Menü Einstellungen > Erweitert und wähle die Option Zurücksetzen und bereinigen. Auf der nächsten Seite klickst du auf Einstellungen auf die ursprünglichen Standardwerte zurücksetzen:

Zurücksetzen und bereinigen
Zurücksetzen und bereinigen

Nachdem du die Einstellungen von Chrome zurückgesetzt hast, musst du vielleicht etwas Zeit damit verbringen, den Browser so zu konfigurieren, dass er deinen Vorlieben entspricht. Bevor du das tust, solltest du überprüfen, ob der Fehler bei der Namensauflösung weiterhin besteht.

3. Ändere die DNS-Adresse

Normalerweise verwendet dein Netzwerk den Standard-DNS-Server, der von deinem Internet Service Provider (ISP) eingestellt wurde. Wenn dieser DNS-Server ausgefallen ist, kann es zu Verbindungsproblemen kommen.

Um die Standard-DNS-Adresse in Chrome zu ändern, öffne das Menü Einstellungen, gehe auf die Registerkarte Datenschutz und Sicherheit und wähle die Option Sicherheit:

Wähle die Option Sicherheit in den Chrome-Einstellungen
Wähle die Option Sicherheit in den Chrome-Einstellungen

Scrolle auf der nächsten Seite nach unten, bis du Sichere DNS verwenden findest. Diese Einstellung sollte standardmäßig mit der Option Mit deinem aktuellen Dienstanbieter aktiviert sein.

Aktiviere die Option Benutzerdefiniert und füge eine neue DNS-Adresse in das Feld darunter ein:

Eine DNS-Adresse hinzufügen
Eine DNS-Adresse hinzufügen

Es gibt viele kostenlose DNS-Optionen, die du nutzen kannst. In manchen Fällen kann die Verwendung einer anderen DNS-Adresse als die deines Internetanbieters die Ladezeiten beim Surfen im Internet verkürzen.

Zwei der beliebtesten kostenlosen DNS-Optionen, die du nutzen kannst, sind:

  1. Google: 8.8.8.8 oder 8.8.4.4
  2. OpenDNS: 208.67.222.222 oder 208.67.220.220

Gib die benutzerdefinierte DNS-Adresse ein und speichere die Änderungen in den Einstellungen von Chrome. Versuche nun, eine Webseite aufzurufen, um zu sehen, ob der Fehler immer noch auftaucht.

4. Setze die Netzwerkeinstellungen zurück

Jetzt kannst du Chrome als Ursache für den Fehler „ERR_NAME_RESOLUTION_FAILED“ ausschließen. Wenn keine der oben genannten Lösungen funktioniert hat, ist es an der Zeit, die Netzwerkeinstellungen zurückzusetzen. Das bedeutet, dass deine Internetverbindung kurzzeitig unterbrochen wird und dein Computer seinen DNS-Cache leert.

Haben Sie mit Ausfallzeiten und WordPress-Problemen zu kämpfen? Kinsta ist die Hosting-Lösung, die Ihnen Zeit spart! Sieh dir unsere Features an

Um die Netzwerkeinstellungen in Windows zurückzusetzen, öffne das Terminal und gib die folgenden Befehle ein. Du musst die Befehle genau in der Reihenfolge eingeben, in der sie unten stehen, und nach jeder Zeile die Eingabetaste drücken:

ipconfig /release

ipconfig /all

ipconfig /flushdns

ipconfig /renew

netsh int ip set dns

netsh winsock reset

Das Windows-Terminal braucht möglicherweise einen Moment, um jeden Befehl auszuführen. Nach dem letzten Befehl kann es eine Minute dauern, bis deine Verbindung wiederhergestellt ist, also warte eine Weile, bevor du wieder versuchst, im Internet zu surfen.

Um die Netzwerkeinstellungen auf einem Mac OS-Gerät zurückzusetzen, kannst du diese Schritte ausführen:

  1. Öffne das Menü Systemeinstellungen und wähle die Option Netzwerk > Wi-Fi.
  2. Klicke auf das Minus-Symbol unten im Menü Netzwerk, während die Option Wi-Fi hervorgehoben ist, und klicke dann auf Übernehmen. Dadurch wird die Wi-Fi-Verbindung aus deinen Netzwerkeinstellungen entfernt.
  3. Klicke auf das Pluszeichen-Menü, wähle die Option Wi-Fi und klicke auf Übernehmen.

Indem du die Wi-Fi-Netzwerkverbindung in mac OS entfernst und wieder herstellst, setzt du die Einstellungen zurück. Das Gleiche gilt, wenn du eine kabelgebundene Verbindung verwendest.

5. Prüfe auf Malware

In manchen Fällen können bestimmte Arten von Malware die Verbindung zum Internet verhindern, indem sie deine Netzwerkeinstellungen beeinflussen. Dieses Szenario ist relativ selten und sollte nicht vorkommen, wenn du die in deinem Betriebssystem integrierten Tools zum Schutz vor Viren und Bedrohungen verwendest.

Die meisten modernen Betriebssysteme verfügen über Antiviren- und Malware-Entfernungsprogramme. Wenn du Windows verwendest, kannst du die Windows-Sicherheitseinstellungen öffnen und die Registerkarte Viren- und Bedrohungsschutz aufrufen. Dort findest du den Abschnitt Aktuelle Bedrohungen:

Viren- und Bedrohungsschutz in Windows
Viren- und Bedrohungsschutz in Windows

In der Standardeinstellung überprüft Windows dein Gerät kontinuierlich auf Bedrohungen. Das bedeutet, dass du keine Überprüfung durchführen musst, es sei denn, du hast die Option Echtzeitschutz deaktiviert (was du nicht tun solltest).

Wenn es Bedrohungen gibt, klickst du sie an und wählst entweder die Optionen Quarantäne oder Entfernen. Beide Optionen sollten die Bedrohung deaktivieren. Jetzt kannst du überprüfen, ob die Fehlermeldung „ERR_NAME_RESOLUTION_FAILED“ immer noch auftaucht.

Wenn du nicht mit Windows arbeitest oder eine andere Antivirensoftware verwendest, ist der Prozess zum Scannen und Entfernen von Malware anders. In diesem Fall empfehlen wir dir, die Dokumentation deines Antivirenprogramms zu lesen, um zu erfahren, wie der Prozess funktioniert.

6. Verwende ein virtuelles privates Netzwerk (VPN)

In manchen Fällen kannst du mit einem VPN lokale Verbindungsprobleme umgehen, vor allem wenn sie auf Konfigurationsfehler zurückzuführen sind. Mit einem VPN solltest du in der Lage sein, auf den Rest des Internets zuzugreifen, ohne dass es zu Fehlern bei der Namensauflösung kommt.

Die Wahl eines VPNs kann eine Herausforderung sein. Es gibt viele preisgünstige Optionen und andere, die sich aufgrund höherer Sicherheitsstandards besser für Fernarbeit eignen.

In jedem Fall raten wir davon ab, ein VPN ständig zu nutzen, weil es zu Problemen mit einigen Webseiten und Online-Konten führen kann. Einige Beispiele sind E-Mail-Dienste wie Gmail oder Bankplattformen. Diese Webseiten können erkennen, wenn du versuchst, von einer neuen IP-Adresse aus auf sie zuzugreifen, und werden dich bitten, deine Identität zu bestätigen.

Einige Plattformen sperren sogar vorübergehend dein Konto, wenn sie feststellen, dass du in kurzen Abständen von mehreren IP-Adressen aus auf sie zugreifst. Deshalb kann es schwierig sein, von einer VPN-Verbindung aus hin und her zu wechseln. Wir raten dir außerdem davon ab, es zu benutzen, es sei denn, du nutzt öffentliche Internetnetzwerke oder brauchst ein VPN für berufliche Zwecke.

Wenn du diesen häufigen Fehler siehst, ist die Lösung einfacher als du vielleicht denkst. ✅ Lies weiter für mehr... 🚀Klicken, um zu twittern

Zusammenfassung

Der Fehler „ERR_NAME_RESOLUTION_FAILED“ kann beängstigend sein, weil er dich daran hindert, auf eine Webseite zuzugreifen. Die Fehlerbehebung in Chrome ist jedoch ziemlich einfach.

Wenn es sich um ein Browserproblem handelt, kannst du es lösen, indem du entweder den Cache löschst, die DNS-Adresse änderst oder die Einstellungen von Chrome zurücksetzt. Wenn es sich um ein Problem mit der Netzwerkverbindung handelt, kannst du nach Malware suchen oder vorübergehend ein VPN verwenden. Alternativ kannst du auch versuchen, die Netzwerkeinstellungen zurückzusetzen.

Wenn du bei Kinsta auf WordPress-Fehler stößt, werden diese nicht von deiner Hosting-Konfiguration verursacht. Alle unsere Tarife bieten ein grundsolides WordPress-Hosting und wir helfen dir bei der Fehlerbehebung, wenn du auf Probleme stoßen solltest!


Spare Zeit, Kosten und maximiere die Leistung deiner Seite mit:

  • Schnelle Hilfe von WordPress Hosting Experten, 24/7.
  • Cloudflare Enterprise Integration.
  • Globale Reichweite mit 35 Rechenzentren weltweit.
  • Optimierung mit unserem integrierten Application Performance Monitoring.

All das und noch viel mehr, in einem Plan ohne langfristige Verträge, betreute Migrationen und eine 30-Tage-Geld-zurück-Garantie. Schau Dir hier unsere Pakete an oder sprich mit dem Vertrieb, um den richtigen Tarif für dich zu finden.