WordPress ist eine sich ständig weiterentwickelnde Software mit regelmäßig veröffentlichten neuen Funktionen, Sicherheitsfixes und Wartungsupdates. Diese Core-Updates gewährleisten die Sicherheit und Effizienz des WordPress-Systems.

Wenn du eine WordPress Seite betreibst, musst du die neueste WordPress Version aktualisieren, um sicherzustellen, dass du die neuesten Funktionen, Leistungsverbesserungen und Schutzmaßnahmen hast.

In diesem Artikel zeigen wir dir, wie du deine aktuelle WordPress-Version überprüfen kannst, besprechen die neueste WordPress-Version und ihre Funktionen und zeigen dir, wie du auf die neueste WordPress-Version aktualisieren kannst.

Auf geht’s zum Update!

Warum WordPress regelmäßige Updates herausbringt

Bevor wir beginnen, müssen wir verstehen, warum WordPress einen regelmäßigen Update-Zyklus hat. Kurz gesagt, kannst du aus den folgenden Gründen mit Updates rechnen:

Nun, da du die Gründe für WordPress-Updates verstehst, lass uns die neueren WordPress-Versionen erkunden, zusammen mit den Details, wie du deine aktuelle WordPress-Version überprüfen und aktualisieren kannst.

Hinweis: Auch wenn die Leute von WordPress es vorziehen würden, dass jeder auf die neueste Version aktualisiert, bedeutet das nicht, dass sie den Support für ältere Versionen aufgeben. Tatsächlich werden ältere WordPress-Versionen immer noch mit Updates versorgt – zum Beispiel das WordPress 3.7 „Count Basie“ Update, das am 24. Oktober 2013 veröffentlicht wurde. Dennoch kommen jedes Jahr mehrere Updates für es heraus. Das liegt daran, dass einige (nicht viele) Webseiten noch mit den älteren Versionen arbeiten.

Schritt 1 der Aktualisierung deiner WordPress Seite: Erfahre, welche Version du verwendest, um sicherzustellen, dass du Zugriff auf die neuesten Funktionen 🚀, Leistungsverbesserungen ⚡️ und Schutzmaßnahmen hast. 🔒Click to Tweet

Welche ist die neueste WordPress Version?

WordPress 5.7, mit dem Spitznamen „Esperanza Spalding“ nach der Grammy-prämierten Jazz-Musikerin aus Oregon, ist die neueste Version von WordPress, die du upgraden kannst. Es wurde am 9. März 2021 veröffentlicht, nachdem es mehrere Entwicklungsstufen durchlaufen hat. Mehr darüber erfährst du in unserem ausführlichen WordPress 5.7 Artikel, der alle neuen Funktionen und Backend-Verbesserungen abdeckt.

Du kannst WordPress 5.7 aus dem offiziellen Repository oder direkt über dein WordPress Admin-Dashboard herunterladen.

Was ist neu in WordPress 5.7?

WordPress 5.7 enthält eine beeindruckende Liste kleinerer Verbesserungen im Block-Editor, zusammen mit größeren Änderungen für die Erstellung von fortgeschrittenen Blöcken und zur Erhöhung der Flexibilität bei der Anpassung.

Es ist eine Version, auf die es sich lohnt zu aktualisieren, da jedes Update seit der Einleitung des Gutenberg-Editors Probleme mit dem Block-Editor behoben hat, und das ist auch bei diesem Update nicht anders.

Hier sind die Highlights:

Anpassungen am WordPress-Editor

Drei wesentliche Verbesserungen kommen mit WordPress 5.7, darunter wiederverwendbare Blöcke, Schriftgrößeneinstellungen an mehr Stellen und die Möglichkeit, Blöcke per Drag-and-Drop in den Editor zu ziehen.

Die beeindruckendste Änderung betrifft die Drag-and-Drop-Blöcke, wenn man bedenkt, dass der WordPress-Editor nie ein echter Drag-and-Drop Page Builder war, wie viele seiner Konkurrenten. Du kannst nun auf jeden Gutenberg-Block klicken und ihn an eine beliebige Stelle auf einer Seite oder einem Beitrag verschieben.

Uns gefällt auch, dass du innerhalb von Code– und Listenblöcken auf die Schriftartensteuerung zugreifen kannst, da sie vorher fehlte. Zu guter Letzt gibt es einige Verbesserungen für wiederverwendbare Blöcke, vor allem die automatische Speicherfunktion.

Eine etwas andere, einfachere Farbpalette

WP Admin Farbpalette (mit freundlicher Genehmigung von ryelle)

WP Admin Farbpalette (mit freundlicher Genehmigung von ryelle)

Das Dashboard und die Designoberfläche von WordPress haben in Version 5.7 ein paar Änderungen erfahren, die WordPress als eine einfachere Standardfarbpalette bezeichnet.

Das Dashboard hat jetzt nur noch sieben Kernfarben, statt der langen Liste von etwa 56 Farbtönen von vorher. Es ist eine einfache Änderung, aber eine wichtige, da sie nicht nur für das Dashboard, sondern auch für das Design von Themes und Plugins gilt.

Mehr codeless Elemente

Jedes WordPress-Release enthält ein paar Ergänzungen, um die Notwendigkeit zu beseitigen, mit eigenem Code zu arbeiten. Eine dieser neuen Ergänzungen ist eine Einstellung für die Ausrichtung in voller Höhe für deine Editorblöcke. Sie ermöglicht es dir, einen Block über das gesamte Fenster zu verteilen, was dir mehr Kontrolle über die Größe des Blocks gibt und es relativ einfach macht, den Cover-Block zu verwenden, wie z.B. ihn in ein Vollbild zu verwandeln.

Große Größe für soziale Icons

Große Größe für soziale Icons

Es ist jetzt auch möglich, die Größe der Social Media Icons zu verändern, wenn du den Social Icons Block einfügst.

Schließlich wurde der Button-Block mit neuen Optionen für die Einstellung der Breite auf eine bestimmte prozentuale Größe angepasst. Es ist auch möglich, entweder ein horizontales oder vertikales Button-Layout zu wählen, was die Gestaltung von Buttons und anderen Blöcken weiter verbessert.

Weitere technische Verbesserungen

Die folgenden „unter der Haube“-Updates helfen Entwicklern oder verbessern die allgemeine Leistung oder Infrastruktur von WordPress:

Lies unseren speziellen Artikel für einen tieferen Einblick in WordPress 5.7.

Wie du die aktuelle WordPress Version deiner Webseite überprüfen kannst

Es gibt vier Methoden, um die aktuelle WordPress Version auf deiner Webseite zu überprüfen. Auf diese Weise verstehst du die Funktionen und Einschränkungen, die dir als WordPress-Nutzer zur Verfügung stehen, und kannst entscheiden, ob es an der Zeit ist, auf eine neuere WordPress-Version zu aktualisieren oder nicht.

Die vier Methoden zur Überprüfung der WordPress Version sind:

  1. Ein Blick in den Admin-Bereich von WordPress.
  2. Durch das Frontend der Webseite gehen.
  3. Überprüfen der Datei version.php.
  4. WP-CLI verwenden.

Detaillierte Informationen zu diesen Methoden findest du in unserem vollständigen Leitfaden zur Überprüfung deiner WordPress-Version. Der verlinkte Artikel liefert auch wertvolle Informationen darüber, wie du Versionsinformationen von deiner WordPress Webseite entfernen kannst.

Wie du auf die neueste WordPress Version aktualisierst

Es ist immer ratsam, WordPress auf die aktuellste Version zu aktualisieren. Es minimiert Bugs, Sicherheitslücken oder Performance-Probleme. Außerdem erhältst du Zugriff auf alle neuen Funktionen, so dass es eine Win-Win-Situation ist.

WordPress hat vor ein paar Versionen automatische Core-Updates eingeführt. Heute erhalten die meisten WordPress-Nutzer automatisierte Updates oder Alerts in ihrem Dashboard.

Es kann sein, dass du zum Beispiel eine E-Mail erhältst, die besagt, dass deine Webseite aktualisiert wurde. In diesem Fall brauchst du keine weiteren Aufgaben zu erledigen. Lösche die E-Mail einfach oder speichere sie als Referenz und fahre mit deinem Tag fort.

E-Mail für die neue WordPress Version

E-Mail für die neue WordPress Version

Wir empfehlen dir einen Blick in den About-Bereich in deinem WordPress Dashboard zu werfen, um zu sehen, welche Funktionen und Fehlerbehebungen mit dem neuen Upgrade gekommen sind. Es kann sein, dass eine Funktion, die du dir schon lange gewünscht hast, nun zu WordPress hinzugefügt wurde.

Du kannst die About-Seite finden, indem du dich durch die automatische Update-E-Mail von WordPress klickst. Um direkt dorthin zu gelangen, gib about.php am Ende deiner domain.com/wp-admin/ URL ein. Diese Seite hebt Dinge wie neue Funktionen, Credits und Datenschutzerklärungen hervor.

„What’s New“ Seite für WordPress 5.7

Aber was ist, wenn du die E-Mail über ein automatisches Update nicht erhältst, aber trotzdem ein Upgrade durchführen möchtest, um sicherzustellen, dass du auf der neuesten WordPress Version bist?

Um ein manuelles Upgrade durchzuführen, gehe in dein Admin-Dashboard.

Du kannst deine aktuelle WordPress Version in der At A Glance Box sehen. Im Beispiel-Screenshot ist die Version veraltet, also ist es möglich, ein Upgrade auf eine neue Version durchzuführen.

Überprüfe die alte WordPress Version

Überprüfe die alte WordPress Version

Du erhältst auch eine Warnmeldung an mehreren Stellen im Dashboard, die am häufigsten vorkommende ist ganz oben im Dashboard. Dort steht: „WordPress X.y ist verfügbar! Please Update Now.“

Das Besondere an dieser Warnung ist, dass sie auf fast jeder Seite auftaucht, damit du sie nicht vergisst.

Klicke auf den Link „Bitte jetzt aktualisieren„, um zu den nächsten Schritten zu gelangen.

Klicke auf den "Bitte jetzt aktualisieren" Link

Klicke auf den „Bitte jetzt aktualisieren“ Link

Als Alternative bietet die At A Glance Box auch einen Button zum Aktualisieren. Die Schaltfläche Bitte jetzt aktualisieren und die Schaltfläche Aktualisieren auf #.# schicken dich an die gleiche Stelle.

Update auf die neueste WordPress Version

Update auf die neueste WordPress Version

Die nächste Seite ist mit WordPress Updates betitelt. Es zeigt die aktuellste WordPress Versionsnummer und einen Button, um jetzt zu aktualisieren. Du kannst auch sehen, ob du Updates für Plugins oder Themes hast.

Es ist ratsam, ein Backup deiner Datenbank und Dateien zu machen, bevor du die WordPress Version aktualisierst. Wir empfehlen dir, ein manuelles Backup deiner Webseite durchzuführen, auch wenn du ein WordPress Backup Plugin auf deiner Webseite konfiguriert hast. Kinsta bietet manuelle und automatische Tools zur Sicherung deiner Webseite an. Erfahre alles über das Backup deiner WordPress Webseite, auch wenn du Kinsta nicht zum Hosten nutzt.

Wir haben auch andere hilfreiche Artikel, um deine Webseite aus einem Backup wiederherzustellen und die besten WordPress Backup Plugins zu finden.

WordPress bietet eine ermutigende Warnung über das Erstellen eines Backups im Bereich WordPress Updates. Du kannst auf den Link Backup deiner Datenbank und Dateien klicken, um weitere Informationen über den Prozess von WordPress zu erhalten.

Mache ein Backup deiner Webseite, bevor du sie aktualisierst.

Mache ein Backup deiner Webseite, bevor du sie aktualisierst.

Du bist nun bereit, von deiner älteren WordPress-Version auf die neueste zu aktualisieren.

Klicke auf die Schaltfläche Jetzt aktualisieren.

Klicke auf die Schaltfläche "Jetzt aktualisieren".

Klicke auf die Schaltfläche „Jetzt aktualisieren“.

Das Upgrade dauert normalerweise nur ein paar Sekunden.

Du wirst Meldungen sehen, dass WordPress an dem Prozess arbeitet, mit Hinweisen auf die Überprüfung der entpackten Dateien, die Aktivierung des Wartungsmodus und die Aktualisierung der Datenbank.

Schließlich sagt eine kurze Meldung, dass die WordPress-Version erfolgreich aktualisiert wurde. Es schickt dich dann auf die Über-Seite in deinem Dashboard.

Hinweis: Ein WordPress-Update schaltet deine Webseite für einen kurzen Zeitraum, in der Regel Sekunden, in den Wartungsmodus. Behalte dies im Hinterkopf, wenn du dir Sorgen machst, dass du Verkäufe verlierst oder die Besucher deiner Webseite unterbrichst. Es ist auch eine gute Idee, Updates während der ruhigen Stunden durchzuführen, nur für den Fall, dass etwas schief geht und du Zeit damit verbringen musst, ein Backup wiederherzustellen.

Die Infos, die während eines WordPress Updates angezeigt werden

Die Infos, die während eines WordPress Updates angezeigt werden

Wie versprochen, ist der letzte Abschnitt des Dashboards die Über-Seite. Schau dir die neuen Funktionen und Änderungen an und mach dich dann an den Rest deines Tages.

„What’s New“ Seite für WordPress 5.7

Um sicherzugehen, dass das Update stattgefunden hat, gehe zurück zum Admin Dashboard und schaue unter dem Modul At A Glance nach. Du solltest die WordPress Version sehen, die du hast. Vergleiche die Nummer mit der aktuellsten Versionsnummer (am Ende der Liste) auf der WordPress Versions Codex Seite, um sicherzustellen, dass du die richtige Version hast.

Sieh dir die neue WordPress Version in deinem Dashboard an.

Sieh dir die neue WordPress Version in deinem Dashboard an.

Als Bonus bringt der WordPress Versions-Upgrade-Prozess auch andere Updates ans Licht, die du machen solltest. Zum Beispiel werden Plugin- und Theme-Updates erwähnt.

Standardmäßig erscheinen orangefarbene Zahlensymbole neben den Bereichen, für die Updates notwendig sind. Es gibt sogar einen eigenen Bereich für alle Updates unter dem Reiter Home.

Gehe zu deinem "Plugins" Panel im WP Dashboard

Gehe zu deinem „Plugins“ Panel im WP Dashboard

Egal ob es sich um ein Theme, Plugin oder WordPress-Core Update handelt, jeder von ihnen bietet schnelle Links zum Aktualisieren. Du solltest auch diese Plugins und Themes aktualisieren, um die beste Sicherheit und Performance zu gewährleisten.

Klicke auf den "Jetzt aktualisieren" Link für ein Plugin

Klicke auf den „Jetzt aktualisieren“ Link für ein Plugin

Aktualisiere deine WordPress Version mit FTP

Obwohl es am sinnvollsten ist, automatische Updates zu erhalten oder auf die Links im Dashboard zu klicken, gibt es noch eine andere Methode, WordPress zu aktualisieren. Du kannst diese Methode in Erwägung ziehen, wenn du Probleme mit dem einfachen Upgrade-Button im Dashboard hast, oder wenn du aus irgendeinem Grund den Zugang zu deinem Dashboard verloren hast.

Es beinhaltet FTP (file transfer protocol), wo du die neueste WordPress Version auf deinen Computer herunterlädst. Anschließend ersetzst du die alten Dateien deiner Webseite durch neue mit Hilfe eines FTP-Clients.

Um mehr darüber zu erfahren, kannst du alles über FTP lernen, einschließlich der Verwaltung und dem Hochladen von Dateien auf deine WordPress Seite per FTP.

Wenn du einen FTP-Client verwendest, um WordPress zu aktualisieren, beginne damit, die WordPress.org Download-Seite aufzurufen. Scrolle runter zum Download WordPress Button. Es sollte auch die Versionsnummern auf dem Button haben.

Herunterladen der neuesten WordPress Version

Herunterladen der neuesten WordPress Version

Wenn du darauf klickst, wird eine Zip-Datei auf deinen Computer heruntergeladen. Speichere es an einem beliebigen Ort und klicke mit der rechten Maustaste auf die Zip-Datei, um alle Dateien zu entpacken.

Entpacken der Dateien der neuesten WordPress Version

Entpacken der Dateien der neuesten WordPress Version

Der extrahierte Ordner erscheint mit der aktuellen WordPress Versionsnummer.

Der extrahierte Ordner der neuesten WordPress Version

Der extrahierte Ordner der neuesten WordPress Version

Klicke darauf, um die Sammlung der WordPress-Core-Dateien zu öffnen, die wir per FTP hochladen wollen.

Überprüfen aller Dateien der neuesten WordPress Version

Überprüfen aller Dateien der neuesten WordPress Version

Als nächstes ist es an der Zeit, deinen FTP-Client zu öffnen und ihn mit deiner WordPress Webseite zu verbinden. Hier findest du eine Liste der empfohlenen FTP-Clients, wenn du dich für diesen Weg entscheidest.

Du musst dich mit dem Root-Ordner deiner Webseite verbinden, indem du deinen Host, deinen Benutzernamen, dein Passwort und deinen Port angibst, die du alle im Dashboard von Kinsta findest – oder im Dashboard eines anderen Hosts.

Nachdem du dich mit deiner Webseite verbunden hast, findest du den Stammordner für deine Webseite in der linken Spalte. Der Stammordner heißt normalerweise public. Manchmal ist es auch nach deiner Webseite benannt.

Unabhängig davon, zeigt das Öffnen des Root-Ordners Ordner wie wp-admin und wp-content. Es sollte fast identisch aussehen mit dem, was du in der Spalte der Computerdateien siehst. Der Hauptunterschied ist, dass die Computerdateien-Spalte die neuesten Updates enthält.

Wähle alle Dateien innerhalb des neuen Update-Ordners aus. Klicke mit der rechten Maustaste auf diese Auswahl und klicke auf die Schaltfläche Hochladen.

Hochladen der neuesten WordPress Version per FTP

Hochladen der neuesten WordPress Version per FTP

Dein FTP-Client versucht, alle Dateien von deinem Computer auf den Server deiner Webseite hochzuladen. Der Prozess ersetzt die alten Dateien, daher solltest du Überschreiben und Immer diese Aktion verwenden auswählen, bevor du auf OK klickst.

Kämpfst du mit Ausfallzeiten und WordPress-Problemen? Kinsta ist die Hosting-Lösung, die entwickelt wurde, um dir Zeit zu sparen! Schau dir unsere Features an

Überschreibe deine aktuelle WordPress Version mit der neuesten Version

Überschreibe deine aktuelle WordPress Version mit der neuesten Version

Der FTP-Client gibt schließlich eine Erfolgsmeldung aus, wenn er alle Dateien hochgeladen hat.

Die Chancen stehen gut, dass der Prozess damit beendet ist. Es kann jedoch sein, dass du auch deine Datenbank aktualisieren musst. Schließe daher den FTP-Client und gehe in deinen WordPress-Adminbereich im Dashboard.

Klicke auf den Button WordPress Datenbank aktualisieren, wenn du die folgende Meldung auf deinem Dashboard siehst.

Klicke auf die Schaltfläche "WordPress Datenbank aktualisieren".

Klicke auf die Schaltfläche „WordPress Datenbank aktualisieren“.

Wenn keine Datenbank-Meldung erscheint, bist du fertig! Normalerweise sehen wir nur eine Datenbank-Update-Anforderung, wenn die neue WordPress-Version selbst ein Upgrade der Datenbank erfordert.

Du kannst auch lernen, wie du die PHP-Version deiner Webseite aktualisieren kannst. Die PHP Version ist unabhängig vom WordPress Versionsupdate, aber es ist oft eine gute Idee, um deine Geschwindigkeit und Sicherheit in WordPress zu verbessern.

Tipps für nach dem WordPress Versionsupdate

Es mag den Anschein haben, dass du nach dem WordPress-Update wieder zur Tagesordnung übergehen kannst. Das ist in der Regel auch der Fall, aber es ist trotzdem ratsam, ein Auge auf Fehlfunktionen innerhalb deiner Webseite zu haben.

Du hast deine WordPress-Core-Dateien komplett gegen neue ausgetauscht, daher ist es möglich, dass ein Plugin oder Theme mit dem neuesten Update in Konflikt steht. Oder du stellst fest, dass es einen auffälligen Fehler gibt, den du an WordPress melden solltest.

Wir empfehlen dir, deinen Cache zu leeren und das Frontend deiner Webseite in einem neuen Browserfenster aufzurufen. Vergewissere dich, dass alles auf der Höhe der Zeit ist. Du kannst diesen einfachen Test auch im Backend durchführen, um sicherzustellen, dass nichts seltsam oder kaputt aussieht.

Wie viele neue WordPress-Releases kommen jedes Jahr heraus?

WordPress hat einen „Release-Zyklus“, in dem ein oder mehrere WordPress-Core-Entwickler die Planung, Entwicklung und den Launch der nächsten WordPress-Version leiten. Jeder Zyklus besteht aus fünf Phasen, von der Planung und Entwicklung bis zur Veröffentlichung und dem Launch.

Jeder Release-Zyklus geht in der Regel etwa vier Monate lang. Zumindest ist das das Ziel.

Allerdings ändern sich die Release-Zyklen gelegentlich, wenn es mehr Bugs mit der letzten großen WordPress-Version gibt.

Das Ziel sind also drei (vielleicht vier) Hauptversionen in einem Jahr, aber das klappt nicht immer. Es gibt auch jedes Jahr mehr kleinere Wartungs-Releases für vergangene WordPress-Versionen, es scheint also alles von den verfügbaren Ressourcen und der Zeit abzuhängen.

Zum Beispiel gab es 2020 drei große WordPress-Releases, darunter:

Dennoch gab es 2017 nur zwei große Releases: Version 4.8 und 4.9, jeweils im Juni und November. 2018 gab es nur ein einziges WordPress-Release, und das war erst am 6. Dezember 2018, als WordPress mit dem 5.0 „Bebo Valdés“ Update herauskam.

Die Situation und der Umfang eines jeden Releases sind einzigartig. Es ist also nicht ganz möglich, vorherzusagen, wie viele Updates jedes Jahr herauskommen werden. Das Jahr 2018 war ein gutes Beispiel dafür. Version 5.0 war ein massives Release, bei dem WordPress seinen Editor komplett überarbeitet und Drag-and-Drop-Blockmodule hinzugefügt hat (der Gutenberg-Editor). Es machte Sinn, dass es ein ganzes Jahr für die Veröffentlichung brauchte.

Was die kleineren Versionen angeht – hauptsächlich Wartung und Leistungsverbesserungen – so kommen jedes Jahr Dutzende davon heraus. Version 5.4 enthielt vier Updates im Jahr 2020. Ebenso die Versionen 5.3, 5.2 und 5.1.

Vielleicht bemerkst du hier einen Trend. Kurz gesagt, die Entwickler arbeiten schließlich die meisten Bugs von bedeutenden Versionen aus. Sie können dann an einem regelmäßigeren Vier-Release-Zyklus für vergangene Versionen festhalten, um routinemäßige Wartungsupdates zu bewältigen.

Alle aktuellen WordPress Versions-Updates aus dem letzten Jahr

WordPress 5.7 kam am 9. März 2021 heraus. Die Vorgängerversion, WordPress 5.6, hat bisher drei neue kleinere Updates bekommen, einschließlich der Erstveröffentlichung. Hier sind einige Details zu den einzelnen Updates:

WordPress 5.6.1 Update – 3. Februar 2021

WordPress 5.6.1 war ein Standard-Wartungsrelease, das sieben gemeldete Probleme im Gutenberg-Blockeditor abdeckte. Außerdem wurden 20 Bugs in der 5.6 Infrastruktur behoben.

WordPress betrachtete dies als „kurzzyklisches Wartungsrelease“, was bedeutet, dass es einfach einige Probleme direkt nach der Veröffentlichung der vorherigen Version im Dezember bereinigt hat.

Alle Fehlerbehebungen für diese Version findest du im WordPress Trac.

WordPress 5.6.2 Update – 22. Februar 2021

Ein weiteres schnelles Wartungsrelease, die Version 5.6.2, hat fünf Probleme seit dem ursprünglichen Wartungsrelease Anfang Februar behoben. WordPress empfiehlt Nutzern das Update auf 5.6.2 für die beste Performance und Sicherheit.

Alle Fehlerbehebungen für diese Version findest du im WordPress Trac.

Andere aktuelle WordPress-Versionen

Zu den jüngsten Wartungsversionen von WordPress, die noch Updates erhalten, gehören die folgenden:

Die Liste geht zurück auf WordPress 3.7 (eingeführt 2013), das im Oktober 2020 sein 35. Update erhielt WordPress 3.6 ist das letzte, bei dem die Updates eingestellt wurden.

Einige der letzten großen WordPress Updates sind:

WordPress Updates in der Zukunft

Die Entwicklung von WordPress beginnt mit einer Teamleitung und verläuft in fünf Phasen. Die Phasen sind:

  1. Die Planung und das Finden von Teamleitern
  2. Der Start in die Entwicklung
  3. Die Beta-Phasen
  4. Der Release-Kandidat
  5. Der Start

Dieser Zyklus kann zu etwa drei oder vier Hauptversionen in einem Jahr führen. Das hängt jedoch von der Größe und dem Umfang der einzelnen Releases ab. Denke daran, dass es in manchen Jahren nur ein oder zwei Releases gibt.

Nach den ersten fünf Phasen hilft ein Minor Release dem Team, die meisten Bugs loszuwerden. Das führt dann zu einem eventuellen Major Release.

Wenn du nicht die neueste Version von WordPress verwendest, könntest du wichtige Leistungsverbesserungen verpassen. 🚀 Erfahre hier, wie du deine Version aktualisieren kannst ⬇️Click to Tweet

Zusammenfassung

Ein Update auf die neueste WordPress Version ist wichtig. Es stellt sicher, dass deine WordPress Seite immer in einem tadellosen Zustand ist. Ganz zu schweigen davon, dass es viele Sicherheits- und Leistungsverbesserungen mit sich bringt.

WordPress bietet jetzt auch automatische Updates an. Das kannst du nutzen, um alle deine Webseiten automatisch auf die neueste Version zu bringen. Wenn du viele Webseiten verwaltest, ist diese Funktion super praktisch.

Schließlich kannst du dich über die kommenden WordPress-Versionen auf dem Laufenden halten, indem du die offizielle Archivseite für die Kategorie Releases aufrufst, die alle Details zu jeder WordPress-Version auflistet, einschließlich kleinerer Wartungsupdates und großer Releases.

Lass es uns in den Kommentaren wissen, wenn du Fragen hast, wie du deine aktuelle WordPress Version finden und auf die neueste WordPress Version upgraden kannst.


Spare Zeit, Kosten und maximiere die Leistung deiner Seite mit:

  • Schnelle Hilfe von WordPress Hosting Experten, 24/7.
  • Cloudflare Enterprise Integration.
  • Globale Reichweite mit 28 Rechenzentren weltweit.
  • Optimierung mit unserem integrierten Application Performance Monitoring.

All das und noch viel mehr, in einem Plan ohne langfristige Verträge, betreute Migrationen und eine 30-Tage-Geld-zurück-Garantie. Schau Dir hier unsere Pakete an oder sprich mit dem Vertrieb, um den richtigen Tarif für dich zu finden.