Hast du gerade versucht, eine Webseite zu besuchen, und die HTTP-Fehlermeldung 431 wurde angezeigt? Oder hast du eine eigene Webseite und deine Besucher beschweren sich, dass sie diesen Fehler sehen, wenn sie deine Webseite besuchen?

HTTP-Statuscodes wie der 431-Fehler können frustrierend sein, weil sie der Webseite, mit der du interagieren möchtest, im Weg stehen. Zum Glück liefert dir der Fehlercode in Form dieser drei Zahlen – 431 – die Informationen, die du brauchst, um ihn zu beheben.

In diesem Beitrag erfährst du, was dieser Fehler bedeutet und was die häufigsten Ursachen sind. Außerdem stellen wir dir vier Schritte zur Fehlerbehebung vor, die du befolgen kannst, um das Problem zu beheben, egal ob es auf der Webseite eines anderen Anbieters oder auf deiner eigenen Webseite auftritt.

Schau dir unseren Video-Leitfaden zur Behebung des Fehlers 431 an

Was ist der HTTP-Fehler 431?

Bevor wir über den HTTP-Fehler 431 sprechen können, müssen wir erst einmal klären, was HTTP ist und woher diese Fehler kommen.

Wenn du eine Webseite besuchst, braucht dein Webbrowser eine Möglichkeit, mit dem Webserver hinter der Webseite zu kommunizieren. Dies geschieht über HTTP, was für Hypertext Transfer Protocol steht.

Dein Webbrowser sendet eine HTTP-Anfrage an den Server, um bestimmte Informationen zu erhalten – z. B. den Code der Webseite oder eine Bilddatei. Anschließend sendet der Server eine HTTP-Antwort an den Browser zurück.

Neben diesen Anfragen und Antworten geben Browser und Server auch HTTP-Statuscodes an, das sind Zahlencodes wie 431.

Es gibt unzählige verschiedene Statuscodes. Wir haben sogar einen ganzen Leitfaden über HTTP-Statuscodes. Einige HTTP-Statuscodes zeigen an, dass alles normal funktioniert. Viele HTTP-Statuscodes weisen jedoch auf eine Art Fehler hin.

Wie du dir wahrscheinlich denken kannst, ist die HTTP-Meldung 431 einer der Fehlercodes. Die Zahl 431 zeigt den spezifischen HTTP-Fehler an, nämlich „Request Header Fields Too Large“

Das bedeutet im Wesentlichen, dass die HTTP-Anfrage, die dein Browser an den Server stellt, zu groß ist. Oder anders ausgedrückt: Die Anfrage ist zu lang.

Das kann daran liegen, dass die Gesamtgröße der Anfrage-Header zu groß ist oder dass ein einzelnes Header-Feld zu groß ist.

Da die Anfrage deines Browsers zu groß/lang ist, verwirft der Server die Anfrage, anstatt die HTTP-Antwort zu liefern, die dein Browser erwartet hat.

Da dein Browser die erforderliche Antwort nicht erhält, kann er die Webseite nicht darstellen und zeigt stattdessen die HTTP-Fehlermeldung 431 an.

Hast du gerade versucht, eine Webseite zu besuchen, nur um die HTTP-Fehlermeldung 431 zu erhalten? Dieser Beitrag ist für dich 👀Klicken, um zu twittern

Was ist die Ursache für den Fehler 431 Request Header Fields Too Large?

Im Allgemeinen können HTTP-Fehlercodes auf ein Problem in zwei verschiedenen Bereichen hinweisen:

  • Serverseitig – auf dem Webserver läuft etwas schief, was den Fehlercode auslöst.
  • Client-seitig – im Webbrowser läuft etwas schief, was den Fehler auslöst.

Der HTTP-Fehler 431 ist ein client-seitiger HTTP-Fehler. Das bedeutet, dass die Ursache des Problems irgendwo in deinem Webbrowser liegt (denn dein Webbrowser ist derjenige, der die Anfrage mit großen Headern stellt). Das bedeutet auch, dass du die meisten Fehlerbehebungen vornehmen musst, indem du deinen Webbrowser anpasst.

Allerdings liegt die Ursache nicht immer bei deinem Browser. Manchmal kann die Art und Weise, wie die Webseite kodiert ist, dazu führen, dass dein Browser zu große Anfragen stellt.

In der Regel wird der HTTP-Fehler 431 durch Probleme mit Cookies, langen Referrer-URLs oder einfach durch die Gesamtgröße der Anfrage-Header verursacht.

Wenn du versuchst, die Webseite einer anderen Person zu besuchen, kannst du versuchen, diese Ursachen zu beseitigen, indem du deinen Webbrowser anpasst.

Wenn du deine eigene Webseite betreibst und herausfinden willst, warum die Besucher deiner Webseite den HTTP-Fehler 431 sehen, musst du möglicherweise in den Code deiner Webseite eingreifen, um die Wahrscheinlichkeit zu verringern, dass die Besucher deiner Webseite zu große Anfragen stellen. Du könntest zum Beispiel die Verwendung von Cookies in den Browsern der Besucher anpassen oder deinen Server so konfigurieren, dass er größere Anfragen akzeptiert.

Wie du den HTTP-Fehler 431 behebst (4 Methoden)

Nachdem du nun weißt, was die Meldung HTTP-Fehler 431 Request Header Fields Too Large bedeutet und welche Ursachen sie hat, wollen wir uns ansehen, wie du diesen Fehler beheben kannst.

1. Lösche deine Cookies und den Browser-Cache

So gut wie alle Webseiten verwenden Cookies, um Informationen über einzelne Nutzer/innen zu identifizieren und zu speichern. Wenn du dich zum Beispiel auf einer Webseite anmeldest, verwendet diese Webseite ein Cookie, um sich daran zu erinnern, dass du eingeloggt bist, damit du dich nicht bei jedem Besuch erneut anmelden musst.

Mehr über Cookies erfährst du in unserem Leitfaden zu Cookies und PHP-Sitzungen.

Wenn es jedoch zu viele Cookies gibt, kann das zu großen HTTP-Anfrage-Headern führen, was die Meldung HTTP Error 431 Request Header Fields Too Large auslösen kann.

Eine gängige Lösung ist daher, die Cookies für die Webseite zu löschen, auf der du Probleme hast. Mit den meisten gängigen Browsern ist das ganz einfach – wir zeigen es dir unten.

Hier erfährst du, wie du Browser-Cookies in Chrome löschst:

  1. Gib Folgendes in die Adressleiste deines Browsers ein: chrome://settings/content/all.
  2. Suche nach der URL der Seite, auf der du Probleme hast.
  3. Klicke auf das Mülleimer-Symbol, um alle Cookies und Webseite-Daten für diese Webseite zu löschen.
Ein Screenshot zeigt, wie du die Cookies für eine einzelne Webseite in Chrome löschst.
So löschst du Cookies für eine einzelne Webseite in Chrome.

Die oben beschriebene Methode sollte auch für andere Chromium-basierte Webbrowser wie Brave, Edge, Vivaldi, Opera und andere funktionieren. Allerdings musst du die Einstellungen aufrufen, anstatt die URL einzufügen.

Um Cookies für eine bestimmte Webseite in Safari zu löschen, befolge diese Anweisungen:

  1. Öffne den Einstellungsbereich (Safari > Einstellungen).
  2. Wähle den Reiter Datenschutz.
  3. Klicke auf Webseiten-Daten verwalten.
  4. Suche und wähle die Seite aus, auf der du Probleme hast.
  5. Klicke auf die Schaltfläche Entfernen, sobald du die Seite ausgewählt hast.

Um Cookies für eine bestimmte Webseite in Firefox zu löschen, befolge diese Anweisungen:

  1. Gib in der Adressleiste deines Firefox-Browsers Folgendes ein: about:preferences#privacy.
  2. Scrolle nach unten und finde den Abschnitt Cookies und Webseiten-Daten.
  3. Klicke in diesem Bereich auf die Schaltfläche Daten verwalten.
  4. Suche die Seite, auf der du Probleme hast, und wähle sie aus.
  5. Klicke auf die Schaltfläche Ausgewählte entfernen, sobald du die Seite ausgewählt hast.
Ein Screenshot zeigt, wie du Cookies für eine einzelne Webseite in Firefox löschen kannst.
So löschst du Cookies für eine einzelne Webseite in Firefox

2. URL-Abfrageparameter kürzen oder entfernen

Der Versuch, eine Webseite mit URLs mit langen Abfrageparametern zu besuchen, kann ebenfalls den HTTP-Fehler 431 auslösen.

Haben Sie mit Ausfallzeiten und WordPress-Problemen zu kämpfen? Kinsta ist die Hosting-Lösung, die Ihnen Zeit spart! Sieh dir unsere Features an

Abfrageparameter sind der Teil einer URL, der nach der „Haupt-URL“ kommt. Sie werden verwendet, um zusätzliche Informationen an den Server zu übermitteln, sind aber in den meisten Fällen nicht erforderlich, um die Seite aufzurufen.

Viele Webseiten verwenden zum Beispiel UTM-Parameter, um Conversions zu verfolgen. Hier ist ein Beispiel für eine Basis-URL – https://yoursite.com/ – mit einigen zusätzlichen Abfrageparametern:

https://yoursite.com/?utm_source=Facebook&utm_medium=CtW&utm_campaign=PC&fbclid=IwAR3ph8rkY1UfPOzhbrqPWBGqLXFsFeAP48otBX1F0Ao2Y1RYydAJqms_RQU

Um zu sehen, ob dies das Problem ist, lösche das Fragezeichen und alles, was danach kommt (der fettgedruckte Teil oben). Versuche dann, die bereinigte URL erneut aufzurufen, um zu sehen, ob der Fehler verschwindet.

3. Kürzen/Ändern des Codes (wenn du eigenen Code schreibst)

Die nächsten beiden Tipps werden dir nicht helfen, wenn der Fehler auf der Webseite eines anderen Nutzers auftritt. Wenn der Fehler jedoch auf deiner eigenen Webseite auftritt (oder wenn sich deine Besucher über den Fehler beschweren), können diese Tipps helfen, die Ursache zu beheben.

Die erste Möglichkeit ist, den Code deiner Webseite zu untersuchen und zu prüfen, ob dein Code große Anfrage-Header erzeugt. Das heißt, ob dein Code die Browser der Besucher dazu zwingt, große Anfragen zu senden.

Diese Fehler treten besonders häufig auf, wenn du mit JavaScript arbeitest. Wenn du auf StackOverflow nachschaust, wirst du sehen, dass die meisten Leute, die diesen Fehler haben, Technologien wie AngularJS, React, Node.js usw. verwenden.

Es könnte sein, dass deine Node.js-App mehr Informationen abfragt als nötig, was zu unnötig großen Anfrage-Headern führt. Denk auch daran, dass Leerzeichen in deinem Code auf die Größe der Anfrage angerechnet werden, was eine weitere „unsichtbare“ Quelle für große Anfragen sein kann.

In manchen Fällen kannst du die maximale Anfragegröße auch auf der Serverebene anpassen, indem du den Konfigurationscode deines Servers bearbeitest. Wenn du zum Beispiel React verwendest, kannst du die maximale Header-Größe in der package.json-Datei anpassen – suche nach dieser Codezeile:

"start": "react-scripts --max-http-header-size=1024 start",

4. Passe die Cookie-Einstellungen an (wenn deine Webseite Fehler bei den Nutzern auslöst)

Eine weitere Möglichkeit, wie deine Webseite den HTTP-Fehler 431 auslösen kann, ist die Art und Weise, wie sie Cookies verwendet.

Wenn du zum Beispiel viele Cookies in den Browsern der Nutzer/innen setzt, kann das den Fehler auslösen. Das ist einer der Gründe, warum das Löschen der Cookies einer Webseite eine der möglichen Lösungen ist.

Um dies zu vermeiden, solltest du sicherstellen, dass du nicht versehentlich zu viele Cookies setzt. Dazu musst du dich in den Code deiner Webseite einarbeiten oder einen Experten mit den entsprechenden Qualifikationen beauftragen.

HTTP-Statuscodes wie der 431-Fehler können frustrierend sein, weil sie der Webseite, mit der du interagieren willst, im Weg stehen. 😅 Dieser Leitfaden soll dir helfen 🚀Klicken, um zu twittern

Zusammenfassung

Der HTTP-Fehler 431 Request Header Fields Too Large ist ein clientseitiger Fehler, der auftritt, wenn dein Webbrowser eine Anfrage an den Server stellt, deren Header zu groß und/oder lang ist.

Weil die Anfrage zu groß ist, lehnt der Server die Anfrage ab. Deshalb zeigt dein Webbrowser die Meldung HTTP Error 431 anstelle des erwarteten Inhalts an.

Wenn dieser Fehler beim Besuch einer anderen Webseite auftritt, besteht die häufigste Lösung darin, die Cookies deines Browsers für diese Webseite zu löschen. Außerdem solltest du darauf achten, dass die URL wegen der Abfrageparameter nicht zu lang ist.

Wenn du diesen Fehler beim Besuch deiner eigenen Website feststellst (oder deine Besucher sich über diesen Fehler beschweren), musst du wahrscheinlich in deinen Code schauen, um sicherzustellen, dass du keine großen Anfrage-Header generierst oder zu viele Cookies setzt. In manchen Fällen kannst du auch die maximale Größe der Anfrage-Header auf Serverebene erhöhen, indem du die Konfigurationsdateien deines Servers bearbeitest.

Mehr über HTTPS-Statuscodes im Allgemeinen erfährst du in unserem vollständigen Leitfaden zu HTTP-Statuscodes. Wir haben auch eine Reihe von Beiträgen, die sich mit der Behebung anderer häufiger HTTP-Fehler befassen, darunter Internal Server, Bad Requests, Bad Gateway, Not Found Errors.


Spare Zeit, Kosten und maximiere die Leistung deiner Seite mit:

  • Schnelle Hilfe von WordPress Hosting Experten, 24/7.
  • Cloudflare Enterprise Integration.
  • Globale Reichweite mit 35 Rechenzentren weltweit.
  • Optimierung mit unserem integrierten Application Performance Monitoring.

All das und noch viel mehr, in einem Plan ohne langfristige Verträge, betreute Migrationen und eine 30-Tage-Geld-zurück-Garantie. Schau Dir hier unsere Pakete an oder sprich mit dem Vertrieb, um den richtigen Tarif für dich zu finden.