Wenn du an einer WordPress-Seite arbeitest, kann es vorkommen, dass du nicht möchtest, dass sie für die Öffentlichkeit zugänglich ist. Vielleicht entwickelst du eine Seite für einen Kunden und möchtest, dass nur dieser Kunde Zugang hat. Eine relativ einfache Möglichkeit, deine Seite zu sperren, ist ein Passwortschutz. Du kannst dies mit unserem Tool MyKinsta .htpasswd tun, das eine so genannte grundlegende HTTP-Authentifizierung verwendet.

Führe die folgenden Schritte aus, um den Passwortschutz auf deiner Website zu aktivieren.

Willst du lieber die Video-Version sehen?

So aktivieren Sie den Passwortschutz auf deiner Website

Unser .htpasswd-Tool bietet Passwortschutz für deine gesamte WordPress-Seite, nicht nur für den WordPress-Administrator. Das Tool ist sowohl für Live-Sites als auch für Staging-Umgebungen verfügbar.

Schritt 1

Logge dich in das MyKinsta Dashboard ein

Schritt 2

Klicke auf die Seite auf der du den Passwortschutz aktivieren möchtest

Wähle deine Seite in MyKinsta aus
Wähle deine Seite in MyKinsta aus.

Schritt 3

Klicke auf der linken Seite auf Tools. Scrolle dann nach unten und klicke unter Passwortschutz auf Aktivieren.

.htpasswd Schutz aktivieren
.htpasswd Schutz aktivieren

Schritt 4

In dem Pop-up-Fenster, das erscheint, gibst du einen Benutzernamen und ein Passwort ein, die du für die Authentifizierung verwendest. Um ein neues Passwort zu erstellen und es in die Zwischenablage zu kopieren, benutze die Symbole Aktualisieren (Wiederholen) und Kopieren neben dem Passwortfeld. Klicke dann auf die Schaltfläche Aktivieren.

.htpasswd Benutzername und Passwort
.htpasswd Benutzername und Passwort

Schritt 5

Anschließend kannst du deine WordPress-Seite besuchen, um sicherzustellen, dass sie richtig funktioniert. Wenn du versuchst, auf deine Seite zuzugreifen, erscheint ein Pop-up-Fenster, in dem du nach deinem Benutzernamen und deinem Passwort gefragt wirst. Gib den Benutzernamen und das Passwort ein, die du im Passwortschutz-Tool in MyKinsta eingerichtet hast, und klicke auf die Schaltfläche Anmelden.

.htpasswd Authentifizierungsoverlay
.htpasswd Authentifizierungsoverlay

Du kannst dann für den Rest der Sitzung deines Browsers auf deine WordPress-Seite zugreifen.

.htpasswd erfolgreiche Anmeldung
.htpasswd erfolgreiche Anmeldung

Falsche Anmeldeinformationen oder Abbruch der Eingabeaufforderung

Wenn du einen falschen Benutzernamen oder ein falsches Passwort eingibst, wird das Fenster erneut angezeigt. Wenn die Eingabeaufforderung geschlossen oder abgebrochen wird, gibt der Browser einen 401 HTTP-Statuscode zurück und der Benutzer erhält die Meldung „401 Autorisierung erforderlich„.

Nginx 401 authorization required error in Chrome
Nginx 401 authorization required error in Chrome

Alternative Eingabeaufforderungen in verschiedenen Browsern

Die Sicherheitsabfrage kann je nach verwendetem Browser etwas anders aussehen. In Chrome heißt das Modal/Pop-up Sign in (wie oben gezeigt).

In Mozilla Firefox ist es ein Modal/Pop-up mit der Überschrift Authentifizierung erforderlich.

Authentifizierung erforderlich Eingabeaufforderung in Firefox
Authentifizierung erforderlich Eingabeaufforderung in Firefox

In Safari erscheint ein modales Pop-up-Fenster mit der Aufschrift Log in to….

Authentifizierung erforderlich Eingabeaufforderung in Safari
Authentifizierung erforderlich Eingabeaufforderung in Safari

Wie man die Anmeldeinformationen oder den Passwortschutz deaktiviert

Du kannst die Zugangsdaten jederzeit ändern oder den Passwortschutz deaktivieren, indem du zum .htpasswd-Tool im MyKinsta-Dashboard zurückkehrst und auf die Schaltfläche Ändern klickst.

Ändern oder deaktivieren des .htpasswd Schutz
Ändern oder deaktivieren des .htpasswd Schutz

Wenn du nur einen Teil deiner Seite oder eine bestimmte Seite mit einem Passwort schützen musst oder die Logins weiter anpassen willst, schau dir unsere ausführliche Anleitung zum WordPress-Passwortschutz an.

Du kannst auch einen neuen Chat mit unserem Support-Team eröffnen, wenn du weitere Hilfe brauchst. Wir sind für dich da.