Weebly ist einer der vielen Website-Baukästen, die man in Betracht zieht, wenn man seine Webseite veröffentlichen möchte. Und warum? Es bietet einen kostenlosen Plan. Aber was passiert, wenn du aus der Basisversion herauswächst und deine Weebly-Pläne nicht erweitern möchtest? In diesem Fall ist eine der besten Optionen für dich, von Weebly zu WordPress zu migrieren.

In dieser Schritt-für-Schritt-Anleitung erklären wir dir, was du tun musst, um deine bestehende Webseite erfolgreich von Weebly auf eine neue WordPress Webseite zu migrieren.

Bevor wir die eigentlichen Migrationsschritte durchgehen, werfen wir einen Blick auf ein paar Dinge, die vorhanden sein müssen, damit der Prozess so reibungslos und einfach wie möglich verläuft. Von der Beschaffung eines Domain-Namens und eines Hosts bis hin zur Einrichtung von WordPress für den Migrationsprozess – wir haben alles für dich.

Von Weebly zu WordPress: Voraussetzungen für die Migration

Wir wissen, dass du darauf brennst, deine Webseite von Weebly zu WordPress umzuziehen. Bevor es soweit ist, wollen wir ein paar Dinge besprechen, die du bereits erledigt haben solltest, bevor du mit der eigentlichen Migration deiner Webseite beginnst.

Der Wechsel von einem CMS zu einem anderen ist nicht immer einfach. Das gilt besonders für Weebly und WordPress. Während wir dir die einzelnen Schritte erläutern, musst du einige Dinge im Voraus bedenken.

Das Wichtigste ist vielleicht der Hauptunterschied zwischen Weebly und WordPress.

Weebly wurde 2018 von Square aufgekauft und ist kein Open Source System. Es ist ein proprietärer Drag-and-Drop-Website-Builder, der den Leuten alles bietet, was sie brauchen, um sofort eine Webseite zu erstellen und online zu stellen.

Das ist zwar schön und gut, aber oft wachsen die Leute über Weebly hinaus, weil sie mehr Freiheit und Kontrolle darüber haben wollen, was sie auf ihren Webseiten tun können und was nicht.

WordPress ist genau dafür gemacht. WordPress ist ein Open Source-System, das den Nutzern eine Vielzahl von Möglichkeiten zur Kontrolle und Flexibilität bietet.

Mit WordPress können die Nutzer/innen (fast) alles anpassen, einschließlich des zugrunde liegenden Quellcodes, der Themes und der Funktionen (durch Plugins), was eine große Freiheit ermöglicht.

Nachdem wir nun die Hauptunterschiede zwischen den beiden Plattformen aufgezeigt haben, wollen wir einen Blick auf die Maßnahmen werfen, die du ergreifen musst, um sicherzustellen, dass deine Migration von Weebly zu einer neuen WordPress Webseite reibungslos verläuft.

Bist du bereit, von Weebly ➡️ WordPress zu wechseln? In diesem Beitrag erfährst du alles über jeden Schritt 💪Klicken, um zu twittern

Einen Domain-Namen registrieren

Wenn du von einer Plattform wie Weebly zu WordPress wechselst, musst du wahrscheinlich einen Domain-Namen registrieren und kaufen. Da Weebly einen kostenlosen Plan anbietet, haben Nutzer/innen, die dort Webseiten erstellen, eine URL, die etwa so aussieht:

mysite.weebly.com

Das ist aber nicht immer der Fall. Wenn du also bereits einen Domain-Namen hast, kannst du den nächsten Abschnitt überspringen.

Es gibt mehrere gute Domain-Registrierungsstellen, aus denen du wählen kannst. Achte auf die Preise und die TLD (Top-Level-Domain), die zur Verfügung gestellt wird.

Der Kauf eines Domainnamens ist der erste Schritt, um deine Webseite von Weebly zu WordPress zu migrieren. In unserem ausführlichen Leitfaden zur Auswahl des besten Domain-Registrars erfährst du mehr über diesen Prozess.

Hosting kaufen

Jetzt, wo du einen Domainnamen hast, ist es an der Zeit, einen Host zu kaufen, damit du deine neue WordPress Seite richtig zum Laufen bringen kannst. Auch hier musst du deine WordPress Seite mit einer neuen WordPress Installation auf deiner Webseite in Betrieb nehmen, damit du die Migration richtig durchführen kannst.

Es gibt verschiedene Arten von Hosts. Wir empfehlen dir jedoch aus mehreren Gründen Managed WordPress Hosts.

Unsere Hosting-Plattform Kinsta ist eine ausgezeichnete Wahl und bietet dir Zugang zu allen WordPress-Hosting-Funktionen und Tools, die du brauchst, um deine Webseite in WordPress einzurichten und die Migration von Weebly zu WordPress durchzuführen.

WordPress installieren und einrichten

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, WordPress auf deiner gewählten Domain zu installieren und zum Laufen zu bringen. Die Art und Weise, wie du es installierst, hängt wahrscheinlich von der Hosting-Plattform ab, für die du dich entschieden hast.

Wenn du bei einem Host-Anbieter bist, der das cPanel verwendet, ist die Einrichtung von WordPress nicht so schwierig. Es gibt einen Ein-Klick-Installationsprozess, aber es gibt einige Details, die ausgefüllt werden müssen, und Optionen, die du beachten musst. Nicht-technische Nutzer/innen könnten auf einige Probleme stoßen.

MyKinsta

Auf der anderen Seite gibt es MyKinsta, unser individuell gestaltetes Dashboard, in dem du WordPress installieren kannst, indem du ein paar Informationen eingibst und die verfügbare Ein-Klick-Aktion nutzt.

Installiere WordPress mit MyKinsta.
Installiere WordPress mit MyKinsta.

3 Methoden, um eine Weebly Webseite zu WordPress zu migrieren

Jetzt bist du bereit, die Migration durchzuführen. Es gibt drei Hauptmethoden, um deine Webseite von Weebly zu WordPress zu migrieren. Dazu gehören:

  1. Manuelle Migration (DIY kostenlos)
  2. Automatisierte Migration (kostenlose und kostenpflichtige Plugins)
  3. Auslagerung der Migration (kostenpflichtig)

Lass uns alle drei Möglichkeiten gemeinsam durchgehen.

Manuelle Migration

Die manuelle Migration deiner Webseite von Weebly zu WordPress ist nicht wirklich schwierig. In Wirklichkeit willst du es wahrscheinlich so machen, denn das ist der einfachste Prozess. Alles, was du tun musst, ist, Inhalte von einem Ort zum anderen zu kopieren und einzufügen.

Das Attraktive an der manuellen Migration ist, dass du sicherstellst, dass alle Inhalte genau so übertragen werden, wie du sie haben willst.

Dabei ist zu beachten, wie groß deine Webseite auf Weebly ist. Die manuelle Migration ist etwas zeitaufwändig. Wenn du also eine große Webseite hast, ist es vielleicht eine gute Idee, die automatische Methode oder die Outsourcing-Methode zu verwenden, die wir beide im Folgenden beschreiben.

Schritt 1: Seiten und Beiträge in WordPress erstellen

Bevor du mit dem Kopieren und Einfügen von Inhalten aus Weebly in WordPress beginnst, hilft es, den Prozess zu beschleunigen, wenn du zunächst Seiten und Beiträge erstellst.

Das beschleunigt den Prozess, weil du die Seiten und Beiträge nicht erst nach und nach erstellen musst.

Dafür gibt es verschiedene Möglichkeiten: Du kannst die Seiten und Beiträge manuell erstellen, 1 zu 1, oder du kannst ein Plugin namens Bulk Page Creator verwenden, mit dem du Seiten in großen Mengen schneller erstellen kannst.

Wenn du dieses Plugin verwenden möchtest, installiere und aktiviere es auf deiner WordPress Webseite.

Sobald das Plugin aktiviert ist, gehst du zu den Einstellungen und klickst dann auf den Reiter Bulk Page Creator.

Optionen für das Plugin Bulk Page Creator.
Optionen für das Plugin Bulk Page Creator.

Klicke auf das Kontrollkästchen für den Modus „Mehrere Seiten“ und gib dann den Namen jeder Seite ein, die du erstellen möchtest, und trenne sie durch Kommata.

Beispiel: test1,test2,test3,usw. Lass keine Leerzeichen zwischen Kommas und Seitentiteln.

Es gibt noch ein weiteres Plugin, das du für diesen Vorgang verwenden kannst. Mit dem Quick Bulk Post & Page Creator Plugin kannst du genau dasselbe tun wie mit dem Bulk Page Creator, nur dass es sich auf Beiträge, Medien, Hierarchien und vieles mehr ausdehnt.

Wenn du dieses Plugin installiert hast, klicke auf Tools und wähle dann den Reiter Quick Post Creator.

Quick Bulk Post & Page Creator Plugin.
Quick Bulk Post & Page Creator Plugin.

Auf der Seite mit den Plugin-Optionen wirst du sehen, dass dieses Plugin etwas mehr Funktionen bietet. Wir wollen es jedoch verwenden, um Massenbeiträge zu erstellen. Du kannst sehen, dass wir ein paar Beitragsbeispiele eingefügt haben.

Erstelle die gewünschten Beitragstitel, konfiguriere sie in den Optionen nach deinen Wünschen und klicke dann unten auf der Seite auf die Schaltfläche Bulk Insert, wenn du bereit bist, deine Beiträge zu erstellen.

Quick Bulk Post & Page Creator Plugin Optionen.
Quick Bulk Post & Page Creator Plugin Optionen.

Wenn du das tust, kannst du in deinem Dashboard den Bereich Beiträge aufrufen und sehen, dass die entsprechenden Beiträge erstellt wurden.

Es werden relevante Beiträge erstellt.
Es werden relevante Beiträge erstellt.

Schritt 2: Inhalte von Weebly nach WordPress kopieren und einfügen

Jetzt, wo du alle relevanten Seiten und Beiträge in WordPress erstellt hast, ist es an der Zeit, die Inhalte von deiner Webseite zu kopieren und sie in den richtigen Beitrag oder die richtige Seite auf deiner neuen Webseite einzufügen.

Wie lange wird das dauern? Nun, das hängt von der Menge der Inhalte ab, die du übertragen musst. Das war’s! Der manuelle Prozess ist sehr einfach, kann aber zeitaufwändig sein.

Es ist auch wichtig, dass du alle relevanten Bilder von Weebly zu WordPress überführst.

Dazu musst du die Bilder direkt von deiner Webseite in Weebly speichern und sie dann manuell in die WordPress-Mediathek hochladen.

Sobald sich die Bilder in deiner Mediathek befinden, kannst du sie einfach auf der richtigen Seite oder im richtigen Beitrag einfügen.

Vergiss nicht, alle internen Links zu korrigieren, damit sie auf deiner neuen WordPress Seite an die richtigen Stellen verweisen.

Du kannst dies für jeden Beitrag und jede Seite, die von deiner Webseite kommen, manuell tun. Wenn die alten URLs auf Weebly und die neuen URLs auf WordPress einem bestimmten Muster entsprechen, kannst du auch die Regex-Option nutzen.

Automatisierte Migration

Eine automatisierte Migration von Weebly zu einer WordPress Webseite kann sehr nützlich sein, weil du dann die manuelle Kopier- und Einfügeroutine hinter dir lassen kannst. Wenn du jedoch Plugins für diese Art der Migration verwendest, kann es passieren, dass du nach dem Import noch einige Dinge aufräumen musst.

Außerdem musst du das richtige Plugin finden, das dir alle nötigen Tools an einem Ort bietet.

Es gibt eine Reihe von Plugins, die dir bei diesem Prozess helfen können. Das Problem ist, dass viele von ihnen sehr alt sind und schon lange nicht mehr aktualisiert wurden. Es stimmt zwar, dass die meisten von ihnen noch funktionieren, aber für diesen Teil des Artikels wollten wir etwas finden, das sowohl kostenlos als auch aktuell ist.

Dafür werden wir das Feedzy RSS Aggregator Plugin verwenden. Dieses Plugin bietet nicht nur eine solide Möglichkeit, die Migration von Weebly zu WordPress zu automatisieren, sondern es gibt auch eine Premium-Version des Plugins.

Feedzy RSS Aggregator Plugin.
Feedzy RSS Aggregator Plugin.

Es sei darauf hingewiesen, dass wir die kostenlose Version dieses Plugins verwenden, um die Migration der Beiträge durchzuführen. Wenn du mehr Funktionen für die Übertragung deiner Beiträge benötigst, kannst du dir die Premium-Version ansehen und herausfinden, ob sie etwas bietet, was du brauchst.

Lass uns deine Webseite mit dieser automatisierten Methode von Weebly zu WordPress übertragen.

Schritt 1: Installiere und aktiviere das Feedzy Plugin

Gehe in deinem WordPress Dashboard zum Installationsbereich für das Plugin, indem du auf Plugins und dann auf Neu hinzufügen klickst. Hier musst du nach dem Plugin Feedzy suchen.

Verwende das Suchfeld, um nach Feedzy zu suchen. Wenn du es siehst, installiere und aktiviere es direkt von deinem Dashboard aus.

Suche im Plugin-Repository nach Feedzy.
Suche im Plugin-Repository nach Feedzy.

Jetzt, wo das Plugin installiert und aktiviert ist, kannst du die Funktionen nutzen, die es bietet. Wir werden es nutzen, um den RSS-Feed deiner Weebly-Webseite abzurufen und mit diesem Feed Beiträge auf deiner neuen WordPress Seite zu erstellen.

Schritt 2: Finde den Reiter „Beiträge importieren“.

Wenn du Feedzy aktiviert hast, klicke in deinem WordPress Dashboard auf die Registerkarte „Beiträge importieren“. Dort musst du auf die Registerkarte „Beiträge importieren“ klicken, um einen neuen Import zu erstellen und die Beiträge von deiner Webseite zu übernehmen.

Suche die Registerkarte "Beiträge importieren".
Suche die Registerkarte „Beiträge importieren“.

In diesem Bereich klickst du oben auf der Seite auf die Schaltfläche Neuer Import. Dadurch gelangst du zu den wichtigsten Konfigurationsoptionen für Feedzy und kannst RSS-Feeds auf deine Webseite importieren.

Klicke auf die Schaltfläche "Neuer Import".
Klicke auf die Schaltfläche „Neuer Import“.

Schritt 3: Beiträge von Weebly nach WordPress importieren

Jetzt hast du die Hauptseite des Plugins erreicht, auf der du Feeds importieren kannst. Auf dieser Seite kannst du die Feeds von Weebly direkt auf deine neue WordPress Webseite importieren.

Gib deinem Import einen Namen. Der Name kann so lauten, wie er für den Feed relevant ist, oder wie du ihn haben möchtest. Denke daran, dass du bei Bedarf mehrere Feeds auf einmal importieren kannst.

Du musst die URL des Feeds deiner Webseite direkt in das Feld „Quelle“ eingeben. Falls du dich fragst, wie die URL deines Weebly-Feeds genau lautet, ist es normalerweise eine der folgenden:

  • https://yourdomain.com/1/feed
  • https://yourdomain.com/feed
  • https://yourdomain.com/rss

Danach füllst du die restlichen Einstellungen und Konfigurationen so aus, wie du es für richtig hältst. Denke daran, dass nicht jede Fütterungseinrichtung gleich aussieht. Die Art und Weise, wie du diesen Teil des Prozesses durchführst, hängt zum großen Teil von deinen Konfigurationen ab.

Hier siehst du, was du sehen wirst. Du kannst sehen, dass einige Optionen nicht verfügbar sind, weil sie nur in der Premium-Version enthalten sind.

Benenne deinen Import und gib die RSS-Feed-Quelle an.
Benenne deinen Import und gib die RSS-Feed-Quelle an.

Du kannst weiter nach unten scrollen und weitere Elemente zuweisen.

Ordne weitere Elemente zu.
Ordne weitere Elemente zu.

Wenn du alle Optionen nach deinen Wünschen ausgefüllt hast, ist es an der Zeit, auf die Schaltfläche Speichern & Aktivieren unten rechts auf der Seite zu klicken.

Dadurch wird der Feed automatisch importiert und du gelangst zurück in den Bereich „Beiträge importieren“.

Hier siehst du, was von dem von dir gewählten Feed gefunden und importiert wurde.

Sieh dir deinen Import an.
Sieh dir deinen Import an.

Schritt 4: Seiten und Bilder importieren

Wie bei der manuellen Methode muss der Export von Seiten und Bildern aus Weebly in WordPress anders erfolgen, da die Seiten nicht im RSS-Feed enthalten sind.

Je nachdem, wie viele Seiten du hast, hast du hier mehrere Möglichkeiten. Du kannst die oben beschriebene Methode des Kopierens und Einfügens verwenden, um deine Seiten zu übertragen, oder du kannst verschiedene Plugins einsetzen, um diese Aufgabe zu erledigen.

Wenn du die Plugin-Methode verwenden willst, gehe auf deine Webseite von Weebly und exportiere die Seiten als HTML-Dateien. Du kannst auch den Support von Weebly bitten, dies für dich zu tun, aber es kann sein, dass du ein paar Tage auf eine Antwort warten musst.

Sobald du die Seiten im HTML-Format hast, kannst du sie mit einem Plugin wie HTML Import auf deine WordPress Seite importieren.

Du kannst die Dateien auch manuell speichern und sie dann in deine WordPress-Mediathek hochladen.

Du kannst Dateien auch per FTP oder SFTP hochladen. Wenn du mit dieser Option vertraut bist, sparst du damit etwas Zeit.

Die Migration von Weebly zu WordPress auslagern

Es gibt noch eine weitere Möglichkeit, die Migration von Weebly zu WordPress mit wenig bis gar keinem Aufwand zu bewerkstelligen. Wenn du daran interessiert bist, das Projekt auszulagern, dann ist das eine gute Möglichkeit.

Es gibt eine Reihe von Webseiten, die hervorragende Migrationsdienste von Weebly zu WordPress anbieten. Du gibst einfach ein paar Daten ein, lehnst dich zurück und überlässt es den Anbietern, alles für dich zu erledigen.

Wir haben zwei ausgezeichnete Vorschläge für dich.

CMS2CMS

CMS2CMS ist ein automatisierter Dienst, mit dem du von jeder Plattform direkt zu WordPress migrieren kannst.

CMS2CMS.
CMS2CMS.

Sie bieten einen mühelosen, reibungslosen und vollständig automatisierten Prozess. Obwohl es sich um einen Premium-Service handelt, bietet er eine kostenlose Demo-Migration an, bei der ein begrenzter Inhalt übertragen wird. Auf diese Weise kannst du genau sehen, wie es funktioniert und wie einfach der Prozess ist.

CMS2CMS bietet auch einen kostenlosen Migrationsrechner an, den du mit wenigen Klicks ausfüllen kannst, um die Kosten für die Migration zu ermitteln.

CMS2CMS-Migrationskalkulator.
CMS2CMS-Migrationskalkulator.

Wenn du den eingeschränkten Prozess kostenlos ausprobieren möchtest, dann melde dich auf ihrer Webseite an und gehe Schritt für Schritt durch, um zu sehen, ob es zu dir passt.

WordHerd

Eine weitere gute Möglichkeit, deine Webseite von Weebly auf WordPress umzustellen, ist WordHerd.

WordHerd
WordHerd

Sie bieten einen umfassenden Migrationsservice an, mit dem du von jeder Plattform direkt zu WordPress wechseln kannst.

Dabei spielt es keine Rolle, wie groß oder klein deine Webseite ist. WordHerd arbeitet mit jedem zusammen, von kleinen Webseiten bis hin zu großen Unternehmen.

Um ein kostenloses Angebot für die Migration von Weebly zu WordPress zu erhalten, besuche die Webseite und fülle das Formular „Kostenloses Angebot“ aus.

Auch wenn wir die Dinge gerne selbst in die Hand nehmen, kann es manchmal (je nach Situation) besser sein, die Migration einfach auszulagern. Ja, du wirst etwas bezahlen, aber es ist ein garantierter Prozess und kann dich schneller zum Laufen bringen als der manuelle und automatisierte Prozess.

Nach der Migration

Egal, für welche Methode du dich entscheidest, es gibt ein paar Dinge, die du nach der Migration beachten solltest.

Themes und Plugins

WordPress hat Themes für jede Nische, also such dir eines für deine neue Webseite aus. Du kannst es installieren und anpassen, wie du willst. Diese Themes machen das Design einfacher und sind sehr benutzerfreundlich. Es gibt zwar eine leichte Lernkurve, aber nachdem du ein paar Dinge gelernt hast, solltest du keine Probleme mehr haben, deine Webseite zu erstellen und zu gestalten.

Umgekehrt verfügt WordPress auch über eine umfangreiche Plugin-Bibliothek. Du kannst jedes beliebige Plugin herunterladen und installieren, um die Funktionalität deiner Webseite zu erweitern. Achte darauf, dass du die besten verfügbaren WordPress Plugins verwendest, denn diese werden deine Webseite aufwerten.

Permalinks

Es ist auch wichtig, dass du sicherstellst, dass deine Permalink-Struktur so ist, wie du sie haben möchtest. Du kannst in deinem WordPress Dashboard auf die Permalinks zugreifen und sie so einstellen, wie du sie haben möchtest.

Wir wissen, dass es bei der Verwendung von WordPress-Permalinks viel zu bedenken gibt, daher hilft dir dieser ultimative Leitfaden für WordPress-Permalinks.

Richte deinen DNS ein

Zu guter Letzt musst du, falls du es noch nicht getan hast, die DNS deiner Webseite von Weebly auf deine Hosting-Plattform umleiten. Kinsta macht diesen Vorgang ganz einfach.

Wenn das erledigt ist, kannst du die Webseite sofort live schalten oder in einer Staging-Umgebung arbeiten, um deine Webseite dort hinzubringen, wo du sie haben möchtest, bevor du sie live schaltest.

Was passiert, wenn du aus der Basisversion von Weebly herauswächst und deine Pläne nicht aktualisieren willst? 👀 Du migrierst zu WordPress, natürlich! 😄Klicken, um zu twittern

Zusammenfassung

Die Migration einer Webseite von Weebly zu WordPress muss kein übermäßig komplizierter Prozess sein. Je nachdem, wie viele Inhalte du hast und auf welche Plugins und Tools du zugreifen kannst, kann es jedoch ein intensiverer Prozess sein.

Deshalb haben wir drei Möglichkeiten zur Durchführung dieses Prozesses vorgestellt. Zwischen der manuellen, der automatisierten und der ausgelagerten Variante solltest du also einen Weg finden, der für dich geeignet ist.

Welchen Weg hast du bevorzugt, um deine Webseite von Weebly zu WordPress zu migrieren? Lass es uns in den Kommentaren wissen!

Jeremy Holcombe

Content & Marketing Editor at Kinsta, WordPress Web Developer, and Content Writer. Outside of all things WordPress, I enjoy the beach, golf, and movies. I also have tall people problems ;).