Der „Error establishing a database connection“ ist wahrscheinlich einer der häufigsten und beängstigendsten Fehler, auf die WordPress-Benutzer stoßen können. Es hat definitiv eine enge Verbindung mit dem white screen of death (WSOD). Dieser Fehler bedeutet, dass deine Webseite nicht mehr kommuniziert oder Zugriff auf deine Datenbank hat, und somit Deine gesamte Webseite ausfällt. Dies ist keine Kleinigkeit und man sollte versuchen, dies sofort zu beheben, da dies direkte Auswirkungen auf den Umsatz, den Traffic und die Analytics haben kann.

Aber keine Sorge, heute werden wir einige gängige Szenarien besprechen, die diesen Fehler verursachen, und einige einfache Möglichkeiten, Deine Webseite in kürzester Zeit wieder in Betrieb zu nehmen.

Was ist der Fehler beim Herstellen einer Datenbankverbindung?

Alle Informationen auf Deiner WordPress-Seite, wie z.B. Postdaten, Seitendaten, Metainformationen, Plugin-Einstellungen, Login-Informationen etc. werden in Deiner MySQL-Datenbank gespeichert. Die einzigen Daten, die nicht gespeichert werden, sind Medieninhalte wie Bilder und Theme/Plugin/Core-Dateien wie index.php, wp-login.php etc. Wenn jemand Deine Webseite besucht, führt PHP den Code auf der Seite aus und fragt die Informationen aus der Datenbank ab, die sie dann dem Besucher in seinem Browser anzeigt.

Wenn dies aus irgendeinem Grund nicht ordnungsgemäß funktioniert, erhältst Du den Fehler, „Error establishing a database connection“, wie unten gezeigt. Die gesamte Seite ist leer, da keine Daten abgerufen werden können, um die Seite darzustellen, da die Verbindung nicht ordnungsgemäß funktioniert. Dies hat nicht nur zur Folge, dass das Frontend Deiner Webseite defekt ist, sondern verhindert auch, dass Du auf Dein WordPress-Dashboard zugreifen kannst.

Möglicherweise sehen Besucher diesen Fehler jedoch nicht sofort auf dem Frontend. Das liegt daran, dass deine Website höchstwahrscheinlich immer noch aus dem Cache bedient wird, bis sie abläuft. Beispielsweise werden bei Kinsta alle WordPress-Seiten standardmäßigfür eine Stunde zwischengespeichert. Wenn eine Website also noch aus dem Cache bedient wird, kann es für einen Besucher in Ordnung sein.

Fehler beim Aufbau einer Datenbankverbindung in Chrome

Fehler beim Aufbau einer Datenbankverbindung in Chrome

Bei Kinsta kann unser Support-Team die Dauer deines Cache erhöhen, um eine Stunde oder sogar eine Woche, wenn du willst. Wenn du eine Website hast, die sich nicht sehr oft ändert, kann dies die Leistung deiner Website tatsächlich erhöhen, da sie nicht so oft neue Dateien nach Ablauf des Caches herunterladen muss. Und in Fällen wie dem oben genannten würde das Frontend der Website in den meisten Fällen (es sei denn, Sie haben ein Skript oder ein Teil der Website, der den Cache zerstört) viel länger aufrechterhalten.

Wenn Besucher versuchen, auf die Webseite zuzugreifen, während dies geschieht, wird ein 500 HTTP-Statuscode in den Protokollen generiert. Der gleiche Statuscode erscheint bei einem „internen Serverfehler“. Es bedeutet im Wesentlichen, dass auf dem Server etwas schief gelaufen ist und die angeforderte Ressource nicht geliefert wurde. Wenn alles richtig funktioniert, generiert Deine Seite einen 200 HTTP-Statuscode, was bedeutet, dass alles in Ordnung ist.

Fehlermeldung 500 beim Herstellen einer Datenbankverbindung

Fehlermeldung 500 beim Herstellen einer Datenbankverbindung

Wenn du ein Kinsta-Kunde bist, kannst du dir auch den 500-Fehlerausfallbericht in MyKinsta analytics ansehen, um zu sehen, ob es sich um etwas handelt, das ein wiederkehrendes Problem war.

500 Fehler Aufschlüsselung

500 Fehler Aufschlüsselung

Häufige Szenarien, die diesen Fehler verursachen

Warum genau passiert das also? Nun, hier sind ein paar häufige Gründe dafür. Und keine Sorge, wir werden auf jeden dieser Punkte näher eingehen, damit Du weißt, wie Du sie beheben kannst. Normalerweise kannst Du diese Fehler in weniger als 15 Minuten beheben.

So behebst Du den Fehler beim Herstellen einer Datenbankverbindung

Bevor Du mit der Fehlerbehebung beginnst, empfehlen wir Dir immer, ein Backup zu machen. Viele der folgenden Empfehlungen beziehen sich auf die Manipulation von Informationen in der Datenbank, so dass Du die Dinge nicht noch schlimmer machen willst. Du solltest immer ein Backup erstellen, bevor Du versuchst, Dinge auf Deiner WordPress-Seite zu reparieren, egal für wie technisch versiert Du Dich hältst.

Mit einem beliebten WordPress Backup-Plugin wie UpdraftPlus oder Duplicator kannst Du sowohl Deine Dateien als auch Deine Datenbank sichern.

Sie können niemals zu viele Backups erstellen. Egal, wie technisch versiert Sie sind. 😉Click to Tweet

Wenn Du Kinsta-Nutzer bist, kannst Du einfach die Vorteile unserer Ein-Klick-Backup-Funktion nutzen. Klicke einfach auf Deiner WordPress-Seite in MyKinsta, klicke dann auf
„Backups“ und auf „Backup Now“.

Backup WordPress site

Backup WordPress site

Du hast dann auch die Möglichkeit, ein Backup in die Produktions- oder in die Stagingumgebung wiederherzustellen. Oder Du kannst deine MySQL-Datenbank manuell mit phpMyAdmin sichern. Sobald Du ein erfolgreiches Backup hast, ist es an der Zeit, mit der Fehlerbehebung für Deine Datenbankverbindung zu beginnen.

Unsere Kunden beheben diesen Fehler innerhalb von Minuten direkt von ihrem MyKinsta-Dashboard aus. Teste Kinsta kostenlos.

1. Überprüfe Deine Datenbank-Anmeldeinformationen

Das allererste, was Du tun musst, ist zu überprüfen, ob Deine Anmeldedaten für die Datenbank korrekt sind. Dies ist bei weitem der häufigste Grund, warum der Fehler beim Aufbau einer Datenbankverbindungsmeldung auftritt. Besonders oft, nachdem man zu einem neuen Hosting-Provider gewechselt hat. Die Verbindungsdaten für Deine WordPress-Seite sind in der Datei wp-config.php gespeichert, die sich im Allgemeinen im Stammverzeichnis Deiner WordPress-Seite befindet.

Sie enthält vier wichtige Informationen, die alle korrekt sein müssen, damit die Verbindung erfolgreich hergestellt werden kann.

Datenbankname

// ** MySQL settings ** //
/** The name of the database for WordPress */
define('DB_NAME', 'xxxxxx');

MySQL-Datenbankname

/** MySQL database username */
define('DB_USER', 'xxxxxx');

MySQL-Datenbankpassword

/** MySQL database password */
define('DB_PASSWORD', 'xxxxxxxxx');

MySQL-Hostname (Server)

/** MySQL hostname */
define('DB_HOST', 'localhost');

Um auf Deine wp-config.php-Datei zuzugreifen, kannst Du dich über SFTP mit deiner Webseite verbinden und zum Stammverzeichnis Deiner Webseite navigieren. Oder wenn Du cPanel verwendest, kannst Du auf „Datei-Manager“ klicken, zum Stammverzeichnis Deiner Webseite navigieren und mit der rechten Maustaste klicken, um die Datei zu bearbeiten.

cPanel Dateimanager

cPanel Dateimanager

Hier ist ein Beispiel dafür, wie die Datei beim Öffnen aussieht.

wp-config.php Anmeldeinformationen

wp-config.php Anmeldeinformationen

Jetzt musst Du Deine aktuellen Werte mit denen auf Deinem Server vergleichen, um sicherzustellen, dass sie korrekt sind. Befolge die folgenden Anweisungen für cPanel- und Kinsta-Benutzer.

Datenbank-Anmeldeinformationen in cPanel überprüfen

Das erste, was zu überprüfen ist, ist der Datenbankname. Dazu musst Du Dich in cPanel im Bereich Datenbanken bei phpMyAdmin anmelden.

cpanel phpmyadmin

cPanel phpMyAdmin

Auf der linken Seite solltest Du unten Deinen Datenbanknamen sehen. Man kann die Datenbank „information_schema“ ignorieren, da sie vom Host verwendet wird. Du wirst dann diesen Namen mit dem DB_NAME-Wert in Deiner wp-config.php-Datei vergleichen wollen. Wenn sie übereinstimmen, dann ist das nicht das Problem. Wenn sie nicht übereinstimmen, dann musst Du deine wp-config.php-Datei aktualisieren.

cPanel Datenbankname

cPanel Datenbankname

Du kannst auch überprüfen, ob dies die richtige Datenbank ist, indem du sicherst, dass sie die URL Deiner WordPress-Seite enthält. Klicke dazu einfach auf die Datenbank und dann in die Tabelle wp_options (diese kann aus Sicherheitsgründen etwas anders heißen, z.B. wpxx_options). Oben in der Tabelle siehst Du Werte für die URL und den Namen Deiner Webseite. Wenn diese zu Deiner aktuellen Webseite passen, kannst Du sicher sein, dass Du an der richtigen Stelle bist.

Überprüfe die URL der Webseite in phpMyAdmin

Überprüfe die URL der Webseite in phpMyAdmin

Wenn Dein Datenbankname bereits korrekt war und Du immer noch den Fehler beim Einrichten einer Datenbankverbindungsmeldung bekommst, dann solltest Du auch Deinen Benutzernamen und Dein Passwort überprüfen. Um dies zu tun, musst Du eine neue PHP-Datei im Stammverzeichnis Deiner WordPress-Seite erstellen und den folgenden Code eingeben. Du kannst es benennen, wie Du willst, z.B. checkdb.php. Ändere einfach die Werte von db_user und db_password mit denen, die sich in Deiner wp-config.php-Datei befinden.

<?php
$test = mysqli_connect('localhost', 'db_user', 'db_password');
if (!$test) {
die('MySQL Error: ' . mysqli_error());
}
echo 'Database connection is working properly!';
mysqli_close($testConnection);

Dann navigiere zu der Datei auf Deiner WordPress-Seite: https://yourdomain.com/checkdb.php. Wenn Du einen „MySQL-Fehler: Zugriff verweigert“, dann weißt Du, dass Dein Benutzername oder Passwort falsch ist, und Du musst mit dem nächsten Schritt fortfahren, um Deine Anmeldeinformationen zurückzusetzen.

Zugriff Verweigert MySQL

Zugriff Verweigert MySQL

Unten ist die Meldung, die Du sehen möchtest: „Die Datenbankverbindung funktioniert einwandfrei.“ Aber natürlich, wenn es so wäre, wärst Du nicht hier. Achte darauf, dass Du diese Datei löschst/entfernst, nachdem Du den Test abgeschlossen hast.

Datenbankverbindung funktioniert einwandfrei

Datenbankverbindung funktioniert einwandfrei

Als nächstes musst Du also Deinen Benutzernamen und Dein Passwort zurücksetzen. Klicke in cPanel im Abschnitt Datenbanken auf MySQL-Datenbanken.

cPanel MySQL Datenbanken

cPanel MySQL Datenbanken

Scrolle nach unten und erstelle einen neuen MySQL-Benutzer. Versuche einen individuellen Benutzernamen und ein unverwechselbares Passwort zu wählen, damit sie nicht leicht erraten werden können. Das Passwort Generator Tool, das sie zur Verfügung stellen, funktioniert tatsächlich großartig. Klicke dann auf „Benutzer anlegen“. Alternativ kannst Du das Passwort auf diesem Bildschirm auch für den bereits vorhandenen aktuellen Datenbankbenutzer ändern.

Erstellen eines neues MYSQL Users

Erstellen eines neues MYSQL Users

Scrolle dann nach unten und füge Deinen neuen Benutzer zu Deiner Datenbank hinzu. Auf dem nächsten Bildschirm wird gefragt, welche Berechtigungen zugeteilt werden sollen, wähle „Alle Berechtigungen“.

Hinzufügen eines Users zu der Datenbank in cPanel

Hinzufügen eines Users zu der Datenbank in cPanel

Dann nimm diese neuen Zugangsdaten und aktualisiere Deine wp-config.php-Datei. Du solltest die Werte DB_USER und DB_PASSWORD aktualisieren. Man kann die Testdatei auch wieder von früher ausführen. Dies sollte dann das Problem mit Deinen Anmeldeinformationen lösen. Wenn nicht, kann es sein, dass du immer noch den falschen Hostnamen (DB_HOST) hast. Einige Hosts verwenden unterschiedliche Werte, siehe eine Liste einiger gängiger DB-Host-Werte. Typischerweise ist dies einfach der Localhost. Aber Du kannst Dich jederzeit an Deinen Hosting-Provider wenden oder dessen Dokumentation einsehen, wenn Du Dir nicht sicher bist. Einige können auch 127.0.0.0.0.1 anstelle von localhost verwenden.

Wenn Du alles oben Genannte befolgt hast und immer noch den Fehler „Error establishing a database connection“ erhältst, fahre mit den nächsten Schritten zur Fehlerbehebung fort.

Datenbank-Anmeldeinformationen mit Kinsta überprüfen

Wenn Du ein Kinsta-Benutzer bist, ist der Prozess des Abgleichs Deiner Anmeldeinformationen mit Deiner wp-config.php-Datei und dem Server viel einfacher! Alles, was Du tun musst, ist auf den Info-Bereich Deiner Webseite zu klicken, und unten siehst Du den Datenbanknamen, den Datenbankbenutzernamen und das Datenbankpasswort. Standardmäßig verwendet Kinsta localhost für den DB_HOST.

Kinsta Datenbank Anmeldeinformationen

Kinsta Datenbank Anmeldeinformationen

Dann nimm diese neuen Zugangsdaten und aktualisiere Deine wp-config.php-Datei. Du solltest die Werte DB_USER und DB_PASSWORD aktualisieren. Dies sollte dann das Problem mit den Anmeldeinformationen lösen. Wenn Du diese Anmeldeinformationen zurücksetzen musst, wende Dich einfach an unser Support-Team. Wenn Du alles oben Genannte befolgt hast und immer noch den Fehler „Error establishing a database connection“ erhältst, fahre mit den nächsten Schritten zur Fehlerbehebung fort.

2. Reparieren einer beschädigten Datenbank

In einigen Fällen kann es sein, dass Deine Datenbank beschädigt ist. Dies kann gelegentlich (wenn auch nicht sehr oft) geschehen, da im Laufe der Zeit Hunderte von Tabellen durch neue Plugins und Themes ständig hinzugefügt/entfernt werden. Wenn Du versuchst, Dich in das Dashboard Deiner WordPress-Seite einzuloggen und den folgenden Fehler erhältst, bedeutet das, dass Deine Datenbank beschädigt ist: „Eine oder mehrere Datenbanktabellen sind nicht verfügbar. Die Datenbank muss möglicherweise repariert werden.“ Es ist wichtig zu beachten, dass dieser Fehler möglicherweise nur am Backend angezeigt wird, während der Fehler beim Aufbau einer Datenbankverbindungsmeldung am Frontend angezeigt wird.

Unsere Kunden beheben diesen Fehler innerhalb von Minuten direkt von ihrem MyKinsta-Dashboard aus. Teste Kinsta kostenlos.

WordPress hat tatsächlich einen Datenbank-Reparaturmodus, den Du initiieren kannst. Füge einfach das Folgende am Ende Deiner wp-config.php-Datei hinzu.

define('WP_ALLOW_REPAIR', true);
WordPress Reparaturmodus

WordPress Reparaturmodus

Dann navigiere zu folgendem Ort auf Deiner WordPress-Seite: https://yourdomain.com/wp-admin/maint/repair.php. Du hast dann die Möglichkeit, die Datenbank zu reparieren oder sie sowohl zu reparieren als auch zu optimieren. Da Du wahrscheinlich gerade einen Ausfall auf Deiner Seite bearbeitest, empfehlen wir Dir, die Option Reparaturdatenbank zu wählen, da sie schneller ist.

Wordpress Reparatur Datenbank

WordPress Reparatur Datenbank

Nachdem Du die Reparatur der obigen Datenbank ausgeführt hast, stelle sicher, dass Du die Codezeile entfernst, die Du Deiner wp-config.php-Datei hinzugefügt hast, sonst könnte jeder die Reparatur ausführen. Wenn Du cPanel verwendest, kannst Du auch eine Reparatur vom Bildschirm der MySQL-Datenbanken aus durchführen.

cPanel Reparatur Datenbank

cPanel Reparatur Datenbank

Oder Du kannst eine Reparatur aus phpMyAdmin heraus durchführen. Melde dich einfach bei phpMyAdmin an, klicke auf Deine Datenbank und wähle alle Tabellen aus. Klicke dann aus der Dropdown-Liste auf „Tabelle reparieren“. Dies ist im Wesentlichen nur die Ausführung des Befehls REPAIR TABLE.

Tabellen reparieren in phpMyAdmin

Tabellen reparieren in phpMyAdmin

Und schließlich wäre die andere Option, die Reparatur mit WP-CLI mit dem folgenden Befehl durchzuführen:

wp db repair

Weitere Informationen zur Verwendung in den WordPress-Entwicklerressourcen findest du hier.

Wenn Du Deine Datenbank optimieren möchtest, haben wir einige tolle Tutorials, wie Du WordPress-Revisionen auf Leistung optimieren kannst, zusammen mit der Konvertierung Deiner MyISAM-Tabellen in InnoDB. Wenn Du immer noch Probleme auf Deiner Webseite hast, fahre mit dem nächsten Schritt zur Fehlerbehebung fort.

Empfohlene Lektüre: Wie man den Fehler „MySQL Server Has Gone Away“ in WordPress behebt.

3. Korrupte Dateien reparieren

Der nächste mögliche Grund, warum Du den Fehler beim Herstellen einer Datenbankverbindungsmeldung siehst, ist, dass Deine Dateien beschädigt sind. Ob dies nun aus einem Problem mit der Übertragung von Dateien per FTP, einem Hacker, der Zugang zu Deiner Webseite erhält, oder einem Problem mit Deinem Host stammt, Du kannst dies schnell beheben. Allerdings empfehlen wir Dir auch hier, ein Backup Deiner Seite zu machen, bevor Du es ausprobierst.

Du wirst im Grunde genommen die Core-Version von WordPress auf Deiner Webseite ersetzen. Du berührst nicht Deine Plugins, Designs oder Medien, sondern nur die WordPress-Installation selbst. Um dies zu tun, musst du eine neue Kopie von WordPress von WordPress.org herunterladen.

Lösche die Datei wp-content

Lösche die Datei wp-content

Entzippe diese Datei auf Deinem Computer. Im Inneren des Ordners wp-content solltest Du sowohl den Ordner wp-content als auch die Datei wp-config-sample.php löschen.

Lösche die Datei wp-content

Lösche die Datei wp-content

Lade dann die restlichen Dateien per SFTP auf Deine Webseite hoch und überschreibe Deine vorhandenen Dateien. Dies ersetzt alle problematischen Dateien und stellt sicher, dass Du neue Dateien hast, die sauber und nicht beschädigt sind. Es wird empfohlen, den Cache deines Browsers danach zu leeren. Überprüfe dann Deine WordPress-Seite, um zu sehen, ob der Fehler noch besteht.

4. Probleme mit dem Datenbankserver

Wenn nichts oben Erwähntes zur Lösung Deines Problems beigetragen hat, empfehlen wir dringend, sich an den Hosting-Provider zu wenden, da es sich um ein Problem mit dem Datenbankserver handeln könnte. Wenn beispielsweise zu viele gleichzeitige Verbindungen zu Deiner Datenbank auf einmal bestehen, könnte dies den Fehler verursachen. Dies liegt daran, dass viele Hosts auf ihren Servern Beschränkungen haben, wie viele Verbindungen auf einmal erlaubt sind. Die Verwendung eines Caching-Plugins kann helfen, die Datenbankinteraktionen auf Deiner Webseite zu minimieren. Wenn Du ein Kinsta-Kunde bist, brauchst Du keine Caching-Plugins, da wir ein schnelles Caching auf Serverebene eingerichtet haben.

Dieses Problem kann auf Shared Hosts sehr häufig auftreten, da jemand anderes theoretisch Deine Webseite beeinträchtigen könnte. Dies liegt daran, dass Shared Hosts alle die gleichen Ressourcen auf Servern nutzen. Dies ist ein weiterer Grund, warum wir immer empfehlen, sich für einen leistungsstarken, verwalteten WordPress Host zu entscheiden, damit Deine Seite nicht extern überlastet wird. Das beinhaltet auch, dass die Umgebung typischerweise fein abgestimmt ist, um große Mengen an Traffic speziell zu WordPress-Seiten zu bewältigen.

Das kompetente Kinsta-Support-Team ist immer einen Klick entfernt auf der rechten unteren Seite des Dashboards und 24/7 erreichbar, wenn Du Hilfe brauchst. Und vergiss nicht, dass wir Vertreter haben, die Dir sowohl auf Englisch als auch auf Spanisch zur Seite stehen.

Kinsta Support kontaktieren

Kinsta Support kontaktieren

5. Wiederherstellen des letzten Backups

Und last but not least kannst Du bei Bedarf immer auf ein Backup zurückgreifen. In einigen Fällen kann dies ein schnellerer Weg sein, um das Problem zu beheben, wenn Du keine Bedenken hast, Daten zwischen dem Zeitpunkt, an dem Dein letztes Backup durchgeführt wurde, zu verlieren. Viele Hosts haben ihren eigenen Backup-Wiederherstellungsprozess. Denke daran, dass Du möglicherweise sowohl Deine Datenbank als auch Deine Dateien wiederherstellen musst.

Wenn Du Kinsta-Benutzer bist, kannst Du im Bereich Backups Deiner Webseite ganz einfach ein Backup deiner Webseite wiederherstellen. Wähle einfach den Zeitpunkt, zu dem Du zurückkehren möchtest, und klicke auf „Wiederherstellen“. Du kannst dann auswählen, ob du das Staging oder deine Live-Site wiederherstellen möchtest.

WordPress Backup wiederherstellen

WordPress Backup wiederherstellen

Du wirst dann aufgefordert, die Wiederherstellung zu bestätigen. Gib einfach Deinen Seitennamen ein und klicke auf „OK“. Es erstellt auch ein Backup zum Zeitpunkt der Wiederherstellung, so dass Du die Wiederherstellung bei Bedarf rückgängig machen kannst.

WordPress Wiederherstellung bestätigen

WordPress Wiederherstellung bestätigen

Zusammenfassung

Wie man sieht, gibt es einige Möglichkeiten, den Fehler „Error establishing a database connection“ in WordPress zu beheben. Die häufigsten sind ungültige Anmeldeinformationen in der Datei wp-config.php. Die Überprüfung, ob diese korrekt sind, ist der beste Ausgangspunkt. Das Letzte, was Du für Deine Webseite wünschst, ist, dass Du Ausfallzeiten erlebst. Hoffentlich hat Dir einer der obigen Schritte geholfen, Deine Webseite wieder zum Laufen zu bringen. Denke daran, dass du deine Website bei Bedarf jederzeit von einem Backup wiederherstellen kannst.

Hast Du den Fehler beim Einrichten einer Datenbankverbindungsmeldung auf Deiner Webseite festgestellt? Wenn ja, konntest Du es lösen? Lass es uns unten in den Kommentaren wissen.


Wenn Dir dieser Artikel gefallen hat, dann wirst du Kinsta’s WordPress Hosting-Plattform lieben. Beschleunige deine Webseite und erhalte 24/7 Support von unserem erfahrenen WordPress-Team. Unsere Google Cloud basierte Infrastruktur konzentriert sich auf die Bereiche Auto-Scaling, Performance und Sicherheit. Lass uns dir den Kinsta-Unterschied zeigen! Schau Dir hier unsere Pakete an