Viele Webseiten sind dynamisch. Das bedeutet, dass sich der Inhalt einer Seite von Sitzung zu Sitzung ändern kann, je nachdem, wer sie lädt, ob er ein- oder ausgeloggt ist und viele andere Faktoren.

Wenn das auf deiner Webseite nicht der Fall ist, handelt es sich um statische Seiten.

Statische Webseiten haben keine dynamischen Inhalte. In vielen Fällen führt das zu schnelleren Ladezeiten und einer besseren Gesamtleistung deiner Webseite. Wenn du die Vor- und Nachteile von dynamischen Webseiten und Seiten kennst, kannst du besser entscheiden, wann es sinnvoll ist, sie zu nutzen.

In diesem Artikel erfährst du, was statische Website-Generatoren sind und wann du sie einsetzen solltest. Außerdem besprechen wir die Vor- und Nachteile statischer Webseiten und stellen dir fünf der besten Generatoren vor, die du heute nutzen kannst.

Los geht’s!

Was ist ein Static Site Generator?

Technisch gesehen brauchst du weder einen „Generator“ noch ein Content Management System (CMS), um eine statische Seite zu erstellen. Wenn du dich mit HTML und CSS auskennst, kannst du eine Seite ohne viel Aufwand mit deinem Lieblings-Texteditor erstellen:

Ein HTML-Dokument in einem Texteditor.
Ein HTML-Dokument in einem Texteditor.

Alternativ kannst du auch auf Web-Frameworks wie Bootstrap zurückgreifen, um auf fortschrittliche HTML, CSS und JavaScript-Bibliotheken zuzugreifen, mit denen du sowohl statische als auch dynamische Webseiten erstellen kannst:

Die Bootstrap Homepage.
Die Bootstrap Homepage.

Statische Webseiten-Generatoren bieten eine dritte, schlankere Option. Sie enthalten oft verschiedene Tools, mit denen du eine Webseite einfach erstellen, gestalten, Inhalte erstellen, veröffentlichen und die Seiten bei Bedarf aktualisieren kannst.

Wenn du dich mit der Entwicklung von Webseiten nicht auskennst, brauchst du wahrscheinlich Tools wie Statische Webseiten-Generatoren, die dir helfen, deine Vision zum Leben zu erwecken.

Im Großen und Ganzen bieten die meisten gängigen Generatoren eine breite Palette von Funktionen, die dir die Arbeit erleichtern, darunter:

  • Support für die Sprache Markdown: Die meisten Generatoren enthalten keine vollwertigen Texteditoren. Stattdessen verwenden sie die Markdown-Sprache, manchmal sogar mit zusätzlichen benutzerdefinierten Markdown-Syntaxen.
  • Eingebaute Layout- und Template-Optionen: Das Entwerfen und Gestalten einer Webseite ist oft die größte Herausforderung bei der Erstellung. Deshalb verfügen Generatoren in der Regel über integrierte Template- und Layout-Optionen.
  • Support für verschiedene Arten von Inhalten: Je nachdem, welchen Generator du verwendest, sollte er verschiedene Arten von Inhalten unterstützen, z. B. Blogbeiträge, Seiten, Galerien und mehr.
  • Eingebaute SEO-Funktionen: Keine moderne Webseite ist ohne eine gute Suchmaschinenoptimierung (SEO) Wenn du einen Generator in Erwägung ziehst oder bereits benutzt, der keine SEO-Funktionen oder -Zusatzmodule bietet, solltest du besser zu einem neuen Tool wechseln.

Es ist wichtig zu wissen, dass die meisten Statischen Webseiten-Generatoren voraussetzen, dass du bereits über grundlegende Kenntnisse in der Entwicklung deiner Webseiten verfügst. Einige Optionen sind zwar relativ einsteigerfreundlich, setzen aber trotzdem voraus, dass du mit Konzepten wie der Kommandozeile, der Sprache Markdown und mehr vertraut bist.

Warum einen Statischen Webseiten-Generator verwenden (Vor- und Nachteile)

Du fragst dich vielleicht, warum jemand einen komplexen Statischen Webseiten-Generator verwenden sollte, wenn es doch Tools wie WordPress gibt.

Es kommt auf den Einzelfall, die persönlichen Vorlieben und die Leistung an.

In den allermeisten Fällen laden statische Webseiten viel schneller als ihre dynamischen Gegenstücke. Das liegt daran, dass deine Server viel weniger Anfragen bewältigen müssen und keine Datenbank beteiligt ist. Jeder Besucher sieht dieselben Seiten, und alle Daten sind in den Code integriert, den dein Statischer Webseiten-Generator ausgibt.

Manche Entwickler/innen arbeiten auch lieber mit Statischen Webseiten-Generatoren als mit komplexen CMS, die zu viele Funktionen enthalten. Website-Generatoren sind in der Regel schlank und in einigen Fällen sogar hochgradig modular. Das bedeutet weniger Ballast und weniger Funktionen, die du beherrschen musst, vor allem, wenn du nur bestimmte Seiten erstellen willst.

Statische Webseiten vs. dynamische Webseiten

Natürlich sollten nicht alle Webseiten statisch sein. Woher weißt du also, wann dies der richtige Ansatz für deine Bedürfnisse ist?

Hier sind einige Beispiele für Webseiten, die nicht unbedingt dynamisch sein müssen:

Auch wenn der Gedanke an eine statische Webseite einschränkend klingen mag, gibt es eine Menge, was du tun kannst, ohne dynamische Elemente auf einer Seite einzubauen.

Jede Webseite, die eine Datenbank benötigt, kommt jedoch nicht in Frage. Das bedeutet, dass du keine statischen Website-Generatoren verwenden kannst, um Online-Shops, Blogbeiträge mit Kommentarbereich, Webseiten mit Benutzerregistrierung usw. zu erstellen.

Wenn du keine dynamischen Funktionen brauchst, kannst du mit einem Statischen Webseiten-Generator deine Webseite viel besser gestalten als mit den meisten CMS.

Wir sagen „out of the box“, denn es gibt eine Menge, was du tun kannst, um ein CMS wie WordPress zu optimieren. Unserer Erfahrung nach kann eine gut optimierte WordPress Webseite genauso schnell sein wie eine statische Webseite (vorausgesetzt, du hast auch ein gutes Hosting).

Wenn du dich nur aus Leistungsgründen für einen Statischen Webseiten-Generator entscheidest, lohnt es sich vielleicht, stattdessen einige CMS-Optionen in Betracht zu ziehen.

Wenn du dir hingegen sicher bist, dass du keine dynamischen Funktionen für deine Webseite brauchst, musst du nur noch das richtige Tool finden.

Die 5 besten Statischen Webseiten-Generatoren

Bevor wir auf die einzelnen Statischen Webseiten-Generatoren eingehen, ist es wichtig zu erwähnen, dass alle diese Tools selbst gehostet werden. Um sie zu nutzen, brauchst du einen Host, der sie entweder für dich einrichtet oder dir Zugriff auf die Kommandozeile gibt.

Deshalb stellen wir dir hier einige unserer Top-Tools für Statische Webseiten-Generatoren im Jahr 2022 vor.

1. Jekyll

Die Jekyll Homepage
Die Jekyll Homepage

Jekyll ist einer der beliebtesten Open Source Generatoren für statische Webseiten – und das aus gutem Grund. Es ist die Software, mit der GitHub Pages betrieben wird, das kostenloses Hosting für statische Webseiten anbietet.

In seinem Kern ist Jekyll ein bloggingfreundlicher Generator. Diese statische Software unterstützt Markdown, verfügt über ein umfassendes Taxonomiesystem und unterstützt die Template-Sprache Liquid.

Zu den beliebtesten Webseiten, die Jekyll nutzen, gehören Ruby on Rails, Sketch und Spotify for Developers.

Wenn du eine kostenlose statische Webseite erstellen möchtest, könnten Jekyll und Github Pages eine fantastische Kombination für dich sein.

2. Hugo

Die Hugo-Homepage.
Die Hugo-Homepage.

Hugo ist ein Open Source Generator für statische Webseiten, der sich selbst als „Allzweck-Framework“ bezeichnet. Das ist eine elegante Umschreibung dafür, dass du mit Hugo eine breite Palette von Webseiten erstellen kannst, die weit über einfache Blogs und Broschürenseiten hinausgeht.

Mit Hugo kannst du Seiten in einem rasanten Tempo erstellen, mit Erstellungszeiten von oft unter einer Sekunde. Die Software ermöglicht es dir, Änderungen an deinen Seiten mit LiveReload in der Vorschau anzuzeigen und bietet leistungsstarke Theme-Funktionen.

Hugo nutzt ein modulares System, um dir bei der Erstellung statischer Webseiten zu helfen. Du kannst aus verschiedenen Modulen wählen, darunter Inhalte, Layouts und Daten.

Zu den beliebten Webseiten, die Jekyll verwenden, gehören die Dokumentationsseiten von 1Password, der Docs-Bereich von Linode und KeyCDN.

Mit Hugo kannst du mehrere Module auf jeder Seite kombinieren, um genau die Funktionen zu erhalten, die du brauchst.

3. Gridsome

Der Statische Webseiten-Generator von Gridsome.
Der Statische Webseiten-Generator von Gridsome.

Gridsome ist ein leistungsstarker Statischer Webseiten-Generator. Du kannst es nutzen, um Seiten mit modernen Tools wie Vue.js und GraphQL zu erstellen.

Du kannst Gridsome auch verwenden, um einen „Kopf“ für ein CMS einzurichten. Du könntest Gridsome zum Beispiel verwenden, um statische Seiten mit Daten aus WordPress zu erstellen, das ein „headless“ CMS ist.

Der Vorteil einer Headless-Konfiguration ist, dass du alle Vorteile von statischen Seiten nutzen kannst und gleichzeitig die volle Bandbreite an CMS-Funktionen zur Verfügung hast. Mit anderen Worten: Du hast Zugang zu Datenbanken, erweiterten Taxonomien und sogar zu vollwertigen Texteditoren.

Es ist auch erwähnenswert, dass Gridsome eine breite Sammlung von Plugins anbietet, mit denen du die Funktionalität des Generators erweitern kannst. Wenn es eine Funktion gibt, die das Framework nicht von Haus aus bietet, ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass es dafür ein Plugin gibt.

Musst du deine professionelle WordPress Webseite schnell, zuverlässig und sicher hosten? Kinsta bietet dir all das und einen 24/7-Support von WordPress-Experten. Schau dir unsere Angebote an

Gridsome ist noch ein relativ neuer Generator für statische Webseiten. Zwei gute Beispiele für Webseiten, die diese Software bereits nutzen, sind Smart City Expo Atlanta und Format.

Wie du dir vielleicht vorstellen kannst, ist Gridsome nicht so anfängerfreundlich wie andere Tools in dieser Liste. Du brauchst etwas Erfahrung in der Webentwicklung, um das Beste aus dieser Software herauszuholen.

Wenn du dich bereits mit Vue.js auskennst, ist Gridsome einer der besten Statischen Webseiten-Generatoren, die du verwenden kannst.

4. Eleventy

Der Statische Webseiten-Generator von Eleventy.
Der Statische Webseiten-Generator von Eleventy.

Eleventy ist ein relativer Newcomer auf dem Gebiet der Generatoren für statische Webseiten. Diese spezielle Software basiert auf JavaScript und Node.js. Das bedeutet, dass du ein gewisses Maß an Vertrautheit mit der JavaScript-Sprache brauchst, um es effektiv zu nutzen.

Wenn du dich mit JavaScript auskennst, wird dich Eleventy mit einer der besten Leistungen unter den Statischen Webseiten-Generatoren belohnen.

Das Tool unterstützt mehrere Template-Sprachen, aber in seinem Kern basiert Eleventy auf Liquid, was es in dieser Hinsicht mit Jekyll vergleichbar macht. Neben Liquid kann Eleventy auch mehrere andere Sprachen für deine statischen Seiten analysieren, darunter Markdown und JavaScript.

Da Webseiten wie Chrome Developers und Netlify Eleventy nutzen, wird es immer beliebter.

Unserer Erfahrung nach kann der Einstieg in Eleventy ein wenig schwierig sein, da die Dokumentation noch in Arbeit ist. Aber die Mühe lohnt sich, wenn du einen schlanken Statischen Webseiten-Generator suchst.

5. Pelican

Der Statische Webseiten-Generator von Pelican.
Der Statische Webseiten-Generator von Pelican.

Pelican ist ein wenig bekannter Generator für statische Webseiten, bei dem sich alles um Python dreht. Wenn du mit Python vertraut bist, kannst du mit dieser Software statische Seiten mit Markdown und reStructuredText erstellen.

Die Software wird mit einer Reihe von Themes geliefert, die du anpassen kannst, und sie bietet mehrsprachigen Support. Außerdem kannst du mit Pelican Daten aus WordPress, RSS-Feeds und verschiedenen anderen Quellen von Drittanbietern importieren, was es zu einer hervorragenden Option für ein Headless-Setup macht.

Pelican bietet eine Reihe von Plugins, die du einrichten kannst, um die Funktionalität des Generators zu erweitern. Insgesamt ist es einer der schlankesten Statischen Webseiten-Generatoren auf unserer Liste, aber es ist eine hervorragende Option, wenn du Python bereits kennst oder lernen möchtest.

Was du bei der Auswahl eines Statischen Webseiten-Generators beachten solltest

Bei der Wahl deines Statischen Webseiten-Generators kommt es vor allem auf drei Faktoren an. Schauen wir uns an, welche das sind:

  1. Welche Sprache der Generator verwendet: Einige Statische Webseiten-Generatoren setzen stark auf JavaScript und andere Bibliotheken. Je nachdem, welchen Generator du verwendest, musst du mit der Programmiersprache vertraut sein.
  2. Benutzerfreundlichkeit: Wenn du ein erfahrener Webentwickler bist, solltest du mit jedem Statischen Webseiten-Generator relativ leicht zurechtkommen. Wenn du jedoch an einem deiner ersten Projekte arbeitest, solltest du dich für einen einsteigerfreundlichen Generator entscheiden.
  3. Die Art der Inhalte, die er unterstützt: Die meisten gängigen Statischen Webseiten-Generatoren ermöglichen es dir, alle Arten von Seiten zu erstellen. Andere hingegen konzentrieren sich auf bestimmte Arten von Inhalten, wie z. B. Blogbeiträge.
  4. Bestehende Software-Community: Im Großen und Ganzen empfehlen wir dir, Tools mit einer gut etablierten Nutzergemeinschaft zu verwenden. So hast du es leichter, Fehler zu beheben und Antworten auf deine Fragen zu bekommen.

Die meisten Statischen Webseiten-Generatoren, die wir uns hier angesehen haben, setzen voraus, dass du dich zumindest einigermaßen mit den Grundlagen der Webentwicklung auskennst. Wenn dir das zu viel ist, bist du vielleicht mit einem benutzerfreundlichen CMS wie WordPress besser dran.

Eine verwaltete WordPress Seite kann genauso schnell sein wie eine statische Webseite. Außerdem ist das CMS sehr einfach zu bedienen (auch wenn du an deinem ersten Projekt arbeitest).

Statische Webseiten haben keine dynamischen Inhalte, was zu schnelleren Ladezeiten und einer besseren Gesamtleistung deiner Webseite führen kann. ⚡️ Erfahre mehr in diesem Leitfaden 👩‍💻Klicken, um zu twittern

Zusammenfassung

Viele Menschen halten statische Webseiten für ein Überbleibsel des alten Internets. Statische Seiten können jedoch ein Segen für jede Webseite sein, da sie oft viel leistungsfähiger sind als ihre dynamischen Gegenstücke. Je nachdem, für welchen Generator du dich entscheidest, kannst du sogar eine headless WordPress Webseite mit statischen Seiten einrichten.

Wenn du überlegst, einen Statischen Webseiten-Generator zu verwenden, sind dies unsere fünf besten Empfehlungen:

  1. Jekyll: Ein blogfreundlicher Statischer Webseiten-Generator, den du mit Github-Seiten verwenden kannst.
  2. Hugo: Ein modulbasierter Statischer Webseiten-Generator mit rasend schneller Leistung.
  3. Gridsome: Dieser skalierbare Generator nutzt Vue.js, um dir bei der Erstellung statischer Seiten zu helfen.
  4. Eleventy: Dieser Generator ist perfekt, wenn du ein Fan von JavaScript und Node.js bist.
  5. Pelican: Ein schlanker, Python-basierter Statischer Webseiten-Generator.

Denkst du darüber nach, einen Statischen Webseiten-Generator für dein nächstes Webprojekt auszuprobieren? Dann erzähl uns davon in den Kommentaren unten!


Spare Zeit, Kosten und maximiere die Leistung deiner Seite mit:

  • Schnelle Hilfe von WordPress Hosting Experten, 24/7.
  • Cloudflare Enterprise Integration.
  • Globale Reichweite mit 35 Rechenzentren weltweit.
  • Optimierung mit unserem integrierten Application Performance Monitoring.

All das und noch viel mehr, in einem Plan ohne langfristige Verträge, betreute Migrationen und eine 30-Tage-Geld-zurück-Garantie. Schau Dir hier unsere Pakete an oder sprich mit dem Vertrieb, um den richtigen Tarif für dich zu finden.