Wie bei jeder Plattform gibt es immer wieder lästige Fehler oder Probleme, die man beachten muss. Vertraut uns, wir haben sie so ziemlich alle gesehen! Vom „white screen of death“ bis hin zu Fehlern bei der Datenbankverbindung hat WordPress definitiv seine Besonderheiten. 😉 Aber wir lieben es trotzdem! Heute werden wir in einen der häufigsten eintauchen, den HTTP-Fehler. Benutzer stoßen typischerweise darauf, wenn sie versuchen, Bilder oder Videos in die WordPress-Medienbibliothek hochzuladen.

Während der HTTP-Fehler in der Regel leicht zu beheben ist, kann er ziemlich frustrierend sein, da er normalerweise Ihren Workflow unterbricht. Nichts ist schlimmer, als 20 Minuten damit zu verbringen, das perfekte Bild für deinen Blog-Post zu finden, Sie laden es hoch und zack, Sie werden plötzlich mit einem sehr nervigen Fehler konfrontiert.

Im Folgenden erfahren Sie, warum dieser Fehler auftritt und was Sie tun können, um ihn schnell zu beheben, damit Sie wieder mit dem Hochladen Ihrer Medien beginnen können.

Was ist der WordPress HTTP-Fehler?

Der WordPress HTTP-Fehler tritt auf, wenn beim Versuch, Bilder oder Videos mit dem integrierten Medienbibliothekstool hochzuladen, etwas schief geht. Leider sind WordPress-Fehler im Gegensatz zu Browser-Fehlern, bei denen wir normalerweise auf einen HTTP-Statuscode verweisen können, manchmal etwas schwieriger zu beheben (besonders wenn Sie nicht wissen, wie man WordPress-Debugging aktiviert).

Der sehr vage „HTTP-Fehler“ hilft Ihnen definitiv nicht, festzustellen, was falsch sein könnte oder wo Sie anfangen sollen zu suchen. Aber das liegt daran, dass es ein paar Ursachen für den Fehler geben könnte und WordPress einfach nicht weiß, warum, also spuckt es eine generische Fehlermeldung aus (wie unten gezeigt).

WordPress HTTP Fehler beim hochladen von Bildern

WordPress HTTP Fehler beim hochladen von Bildern

Wie man den WordPress HTTP-Fehler behebt

Aus unserer Erfahrung entsteht der WordPress HTTP-Fehler typischerweise aus zwei Gründen: Das erste ist ein Client-seitiger oder Benutzerfehler (Ihre Login-Sitzung, schlechte Zeichen im Dateinamen etc.), und das zweite ist ein Problem oder eine Einstellung auf Ihrem WordPress-Host (Serverproblem, Speicherliste, Drittanbieter-Plugin, Shared Hosting-Drosselressourcen, etc.). Also werden wir ein wenig von beidem behandeln.

Hier sind einige Empfehlungen und Dinge, die Sie überprüfen sollten, um den Fehler zu beheben (sortiert nach den häufigsten Gründen, die wir kennen):

  1. Seite aktualisieren
  2. Die Datei verkleinern oder komprimieren
  3. Das Bild umbenennen
  4. Plugins und Themes temporär deaktivieren
  5. Ihren WordPress Host fragen
  6. PHP Memory Limit erhöhen
  7. Ordnerberechtigungen überprüfen
  8. Auf die neueste PHP Version wechseln
  9. Performance Probleme beheben mit Imagick und Shared Hosts
  10. Custom Media Library Pfad entfernen
  11. mod_security deaktivieren
  12. Das Add To Server Plugin installieren

1. Die Seite aktualisieren

Das allererste, was Sie tun sollten, wenn Sie auf den WordPress HTTP-Fehler stoßen, ist, die Seite in Ihrem Browser einfach zu aktualisieren. Klingt zu einfach, oder? 😉 Nun, das ist eigentlich die häufigste Lösung, die wir dafür gesehen haben. Hier ist der Grund:

Erstens, aus welchem Grund auch immer, könnte Ihr Browser die Verbindung zu WordPress vorübergehend unterbrochen haben und der Prozess konnte einfach nicht abgeschlossen werden. Dies kann an Ihrem ISP, einem temporären Problem mit Ihrem WordPress Host etc. liegen. Wenn Sie die Seite aktualisieren und versuchen, sie erneut hochzuladen, wird der Fehler manchmal von selbst behoben.

Zweitens haben wir auch gesehen, dass manchmal nach dem Aktualisieren der Seite oder nach dem Zurückkehren zum WordPress-Editor von einer anderen Registerkarte aus, Sie plötzlich rauswirft. Dies ist höchstwahrscheinlich ein Hinweis darauf, dass Ihre WordPress-Sitzung abgelaufen ist. Sie sollten die folgende Meldung sehen:

„Your session has expired. Please log in to continue where you left off.“

Abgelaufene Sitzung in WordPress

Abgelaufene Sitzung in WordPress

Deshalb loggen Sie sich wieder ein und versuchen, Ihre Medien erneut hochzuladen. Der HTTP-Fehler tritt jedoch wieder auf. Das ist eine Art Eigenart mit WordPress. Sobald Sie sich wieder einloggen, müssen Sie die Seite, auf der Sie sich befinden, tatsächlich manuell aktualisieren. Dann funktioniert das Hochladen von Medien wieder.

2. Die Datei verkleinern oder komprimieren

Möglicherweise müssen Sie Ihre Bilddatei bearbeiten, was eine Reduzierung der Dateigröße (KB oder MB) oder eine Verringerung der Breite / Höhe (Pixel) zur Folge haben kann. Wir empfehlen Ihnen, sich unseren ausführlichen Beitrag über die Optimierung von Bildern für das Web anzusehen. Es gibt viele Plugins von Drittanbietern zur Bildoptimierung, die Sie verwenden können, um dies automatisch für Sie zu tun (sowohl Komprimierung als auch Größenänderung), wenn Ihr Bild in die Medienbibliothek hochgeladen wird.

Wir verwenden Imagify seit Jahren auf unserer Kinsta-Website ohne ein einziges Problem. Aber es gibt auch noch viele andere großartige Plugins. Stellen Sie einfach sicher, dass das Plugin, das Sie verwenden, die Bilder auf ihren eigenen Servern optimiert, und nicht lokal. Wenn Sie Bilder in großen Mengen lokal optimieren, kann dies die Leistung Ihrer Webseite drastisch beeinträchtigen.

Imagify WordPress Plugin

Imagify WordPress Plugin

Es ist in Ordnung, hochauflösende Bilder hochzuladen, da WordPress responsive Bilder sofort nach dem Hochladen unterstützt. Tatsächlich werden Sie das wahrscheinlich so machen, damit das Bild auf Retina-Displays gestochen scharf erscheint. Aber, (außer Sie sind ein Fotograf oder ein Unternehmen, das hochauflösende Bilder benötigt), eine gute Faustregel ist es, Ihre endgültige Bildgröße unter 100 KB zu halten und nicht mehr als die doppelte Größe der Inhaltsbreite Ihrer Webseite.

Außerdem müssen Sie möglicherweise mit den Dateitypen PNG und JPG spielen. Manchmal kann eines viel größer sein als das andere, je nachdem, um welche Art von Bild es sich handelt.

Abhängig von der Konfiguration Ihres WordPress Hosts können Sie auch die maximale Größe der WordPress Upload-Datei erhöhen.

3. Das Bild umbenennen

Es kann nie schaden, die Bilddatei umzubenennen. WordPress sollte automatisch eine Nummer an das Ende anhängen, wenn Sie versuchen, einen doppelten Dateinamen hochzuladen, aber falls das nicht funktioniert, versuchen Sie, Ihre Datei umzubenennen. Leider erlaubt WordPress nicht, dass Sie die Datei einer bereits hochgeladenen Bilddatei umbenennen, so dass Sie sie lokal umbenennen und erneut hochladen müssen.

Wenn wir bereits vorhandene Bilder hochladen, fügen wir typischerweise ein -1 oder -2 am Ende hinzu (Beispiel: image-file-1.png, image-file-2.png). Stellen Sie sicher, dass Sie den Bindestrich hinzufügen, sonst liest Google ihn als ein Wort und es könnte Ihrem SEO schaden.

Um sicher zu gehen, sollten Sie sich auch vom Hochladen eines Bildes mit Dateinamen, die Sonderzeichen enthalten, fernhalten. Dazu gehören internationale Sprachsymbole und Zeichen wie Apostrophe. Die Bindestriche sind in Ordnung. Sie können in diesem Beispiel unten auf der japanischen Webseite von Kinsta sehen, dass wir Englisch für die Dateinamen verwenden, nicht für die Sonderzeichen. Während WordPress diese technisch unterstützen kann, gibt es aber viele andere Probleme, die auftreten können.

Dateinamen umbenennen ohne Sonderzeichen

Dateinamen umbenennen ohne Sonderzeichen

4. Plugins und Themes temporär deaktivieren

Es ist immer eine gute Idee, wenn Sie einen HTTP-Fehler haben, zu versuchen, Ihre Plugins zu deaktivieren und sogar Ihr WordPress-Theme auf den Standard zu schalten, um zu sehen, ob das Problem dadurch behoben wird. Einige wenige Plugins, die typischerweise die Ursache sind, sind Bildoptimierungs-Plugins (diese greifen direkt in die Medienbibliothek ein) und Sicherheits-Plugins wie WordFence (diese Plugins sind manchmal zu restriktiv). Oder du kannst Ihr WordPress-Thema einfach löschen.

Wenn Sie Ihre Live-Site nicht beeinträchtigen möchten, klonen Sie Ihre Live-Site einfach in eine Stagingumgebung. Wenn der WordPress HTTP-Fehler auch beim Staging auftritt, dann können Sie schnell alle Ihre Plugins deaktivieren, um mit der Eingrenzung zu beginnen.

Denken Sie daran, dass Sie keine Daten verlieren, wenn Sie ein Plugin einfach nur deaktivieren. Wenn Sie Admin-Zugriff haben, können Sie dies schnell machen, indem Sie zu „Plugins“ gehen und im Menü der Bulk-Option „Deaktivieren“ auswählen. Dadurch werden alle Ihre Plugins deaktiviert.

Alle Plugins deaktivieren

Alle Plugins deaktivieren

If this fixes the issue you’ll need to find the culprit. Start activating them one by one, and try uploading an image again in the media library. When you see the HTTP error return, you’ve found the misbehaving plugin. You can then reach out to the plugin developer for help or post a support ticket in the WordPress repository.

Wenn Sie keinen Adminzugriff haben, können Sie sich in Ihr FTP einloggen und Ihren Plugin-Ordner in so etwas wie plugins_old. umbenennen. Dann überprüfen Sie Ihre Seite noch einmal. Wenn es funktioniert, dann müssen Sie jedes Plugin einzeln testen. Benennen Sie Ihren plugins-Ordner wieder in Plugins um und benennen Sie dann jedes einzelne Plugin innerhalb des Ordners um, nacheinander, bis Sie das fehlerhafte Plugin finden. Sie können die auch zuerst auf einer Staging-Seite testen.

Plugin Ordner umbenennen

Plugin Ordner umbenennen

Das Gleiche gilt für Ihre WordPress-Themes. Normalerweise arbeiten Themes nicht mit der Medienbibliothek zusammen, aber wir haben bereits einige seltsame Setups gesehen. Es schadet nie, Ihr Theme auf das Standard-Theme Twenty-Seventeen umzustellen, um zu sehen, ob es das Problem behebt. Genau wie bei Plugins müssen Sie sich keine Sorgen machen, dass Sie Ihre aktuellen Theme-Einstellungen verlieren. All das wird in der WordPress Datenbank gespeichert.

5. Ihren WordPress Host fragen

Wenn Sie die oben genannten Schritte bereits ausprobiert haben und immer noch den WordPress HTTP-Fehler erhalten, empfehlen wir Ihnen, sich an Ihren WordPress-Host zu wenden, um Hilfe zu erhalten, bevor Sie fortfahren. Viele der zusätzlichen Schritte zur Fehlerbehebung sind etwas fortgeschrittener und oft können Sie Ihren Hoster bitten, dies für Sie zu tun oder zu überprüfen.

Das Support-Team von Kinsta ist rund um die Uhr auf der rechten unteren Seite des MyKinsta-Dashboards verfügbar.

Kinsta WordPress Hosting Support

Kinsta WordPress Hosting Support

6. Erhöhen Sie das PHP-Speicherlimit

Eine weitere Ursache für den WordPress HTTP-Fehler ist, dass Ihrem Server der verfügbare Speicherplatz für den Hintergrundupload-Prozess fehlt, um diesen erfolgreich abzuschließen. Dies ist ein sehr häufiges Problem mit Shared WordPress Hosting. Um es zu beheben, müssen Sie die Menge an Speicher erhöhen, die PHP verwenden kann. Wir empfehlen 256 MB.

Die Standard-Speicherbegrenzung für Kinsta-Clients ist bereits auf 256 MB festgelegt. Wenn Sie Ihre WordPress-Site bei Kinsta hosten, sollten Sie keine Probleme mit einem Mangel an Speicherplatz haben. 👍

PHP-Speicherlimit erhöhen mit wp-config.php

Sie können das PHP-Speicherlimit erhöhen, indem Sie den folgenden Code in Ihre wp-config.php-Datei einfügen. Hinweis: Dies kann durch eine Regel auf Serverebene überschrieben werden, die von Ihrem WordPress-Host eingerichtet wurde.

define( 'WP_MEMORY_LIMIT', '256M' );

PHP-Speicherlimit in cPanel erhöhen

Wenn Ihr Hoster cPanel verwendet, können Sie die PHP-Speichergrenze in zwei verschiedenen Bereichen erhöhen.

Die erste befindet sich unter dem Abschnitt Software. Klicken Sie auf „PHP-Version auswählen“. Klicken Sie auf „Zu PHP-Optionen wechseln“. Sie können dann auf „memory_limit“ klicken, um den Wert zu ändern.

Der zweite Bereich befindet sich ebenfalls unter dem Softwarebereich. Klicken Sie auf das Tool „MultiPHP INI Editor“. Dies ermöglicht es Ihnen, die Datei php.ini zu ändern. Scrollen Sie einfach nach unten, wo „memory_limit“ steht, und geben Sie einen höheren Wert ein.

PHP Memory Limit im cPanel erhöhen

PHP Memory Limit im cPanel erhöhen

PHP-Speicherlimit erhöhen mit php.ini

Wenn Sie cPanel nicht verwenden, können Sie die Datei php.ini auch direkt bearbeiten, sofern Sie Zugriff darauf haben. Melden Sie sich dazu per FTP  oder SSH auf Ihrer Webseite an, gehen Sie in das Stammverzeichnis Ihrer Webseite und öffnen oder erstellen Sie eine php.ini-Datei.

Keine Verbindung über SSH herstellen? Erfahren Sie, wie Sie den SSH-Fehler „Connection Refused“ beheben können.

Wenn die Datei bereits vorhanden ist, suchen Sie nach der Einstellung „memory_limit“ und ändern Sie diese bei Bedarf.

Einige gemeinsam genutzte Hosts können auch verlangen, dass Sie die suPHP-Direktive in Ihrer .htaccess-Datei hinzufügen, damit die oben genannten php.ini-Einstellungen funktionieren. Bearbeiten Sie dazu Ihre .htaccess-Datei, die sich ebenfalls im Stammverzeichnis Ihrer Webseite befindet, und fügen Sie den folgenden Code am Anfang der Datei hinzu:

<IfModule mod_suphp.c> 
suPHP_ConfigPath /home/yourusername/public_html
</IfModule>

PHP-Speicherlimit erhöhen mit .htaccess

Die .htaccess -Datei ist eine spezielle versteckte Datei, die verschiedene Einstellungen enthält, mit denen Sie das Serververhalten bis hinunter zu einer verzeichnisspezifischen Ebene ändern können. Wenn Sie keinen Zugriff auf die php.ini haben, empfehlen wir Ihnen, dies als nächstes zu versuchen. Zuerst  loggen Sie sich per FTP  oder SSH auf Ihrer Webseite ein, schauen Sie sich Ihr Stammverzeichnis an und sehen Sie, ob es dort eine .htaccess-Datei gibt.

Wenn vorhanden, können Sie diese Datei bearbeiten und den Wert „php_value memory_limit“ ändern.

7. Ordnerberechtigungen überprüfen

Typischerweise, wenn es einen Fehler bei den Ordnerrechten gibt, sollten Sie in WordPress eine Meldung darüber erhalten, dass es nicht in das Verzeichnis schreiben kann. Dies ist jedoch nicht immer der Fall. Wenn eine WordPress-Seite gehackt oder mit Malware infiziert wurde, kann es zu vielen Problemen mit den Berechtigungen kommen.

Tipp: Kinsta bietet kostenlose Hack-Fixes für alle Kunden. 😄

Der Hauptordner, mit dem wir uns befassen, ist Ihr Ordner /wp-content/uploads da hier die Dateien gespeichert werden, die Sie über die Medienbibliothek hochgeladen haben.

Gemäß dem WordPress Codex, solute alle Verzeichnisse 755 (drwxr-xr-x) or 750.

Sie können Ihre Ordnerrechte mit einem FTP-Client leicht einsehen (siehe unten). Sie können sich auch an Ihren WordPress Host-Support wenden und diese bitten, die Dateiberechtigungen für Ihre Ordner und Dateien schnell zu überprüfen, um sicherzustellen, dass sie ordnungsgemäß eingerichtet sind.

Stellen Sie sicher, dass Sie bei der manuellen Aktualisierung der Berechtigungen für diesen Ordner sowohl die Option „Recurse into subdirectories“ als auch die Option „Apply to directories only“ aktivieren.

WordPress Ordnerberechtigungen

WordPress Ordnerberechtigungen

8. Auf die neueste PHP-Version wechseln

WordPress empfiehlt offiziell PHP 7.3 oder höher. Wenn Sie nicht damit arbeiten, liegen Sie unter den Mindestanforderungen der Entwickler des CMS. 😮

Haben Sie mit Ausfallzeiten und WordPress-Problemen zu kämpfen? Kinsta ist die Hosting-Lösung, die Ihnen Zeit spart! Sieh dir unsere Features an

Wir empfehlen immer die neuesten und unterstützten Versionen von PHP auszuführen, da diese eine bessere Sicherheit und Leistung bieten, einschließlich Bugfixes und Funktionen, die veraltet sein könnten.

Wir haben gesehen, dass ältere Versionen von PHP zu allen möglichen Fehlern beitragen, einschließlich des berüchtigten WordPress HTTP-Fehlers. Bei Kinsta können Sie mit einem einzigen Klick im MyKinsta Dashboard auf PHP 7.4 wechseln.

Umstellung auf PHP 7.4

Umstellung auf PHP 7.4

Wenn Ihr Hoster cPanel verwendet, steht Ihnen möglicherweise bereits eine Option zum Ändern Ihrer PHP-Version zur Verfügung. Melden Sie sich einfach bei cPanel an und klicken Sie unter der Kategorie „Software“ auf „PHP-Version auswählen“.

PHP Version auswählen

PHP Version auswählen

Sie können dann die Ihnen zur Verfügung stehenden PHP-Versionen auswählen, die Ihr Hoster unterstützt.

PHP 7 im cPanel

PHP 7 im cPanel

9. Performance Probleme beheben mit Imagick und Shared Hosts

Es gibt zwei verschiedene PHP-Module, die WordPress für die Bildverarbeitung verwendet: GD Bibliothek und Imagick (ImageMagick). Abhängig davon, was auf Ihrem Server installiert ist, kann WordPress eine der beiden verwenden.

Das Problem ist, dass Shared WordPress Hosts eine Menge versteckter Ressourcen hinter den Kulissen haben. Nur so können sie so viele Benutzer auf ein und denselben Server bringen. Ein häufiges Problem, auf das die Leute stoßen, ist, dass bei Imagick (ImageMagick) zu wenig Ressourcen zur Verfügung stehen. Hoster schränken die Möglichkeit ein, mehrere Threads zu verwenden, was zum WordPress HTTP-Fehler führt.

Sie können den folgenden Code an den Anfang Ihrer .htaccess file-Datei setzen und den Thread-Grenzwert höher setzen.

MAGICK_THREAD_LIMIT 1

Eine weitere Möglichkeit besteht darin, WordPress anzuweisen, die GD-Bibliothek anstelle von Imagick zu verwenden. Sie können dies tun, indem Sie einfach den folgenden Code in die Datei functions.php Ihres Themes einfügen.

function wpb_image_editor_default_to_gd( $editors ) {
$gd_editor = 'WP_Image_Editor_GD';
$editors = array_diff( $editors, array( $gd_editor ) );
array_unshift( $editors, $gd_editor );
return $editors;
}
add_filter( 'wp_image_editors', 'wpb_image_editor_default_to_gd' );

Wir sind mal ehrlich. Wenn Sie solche Dinge optimieren müssen, ist es an der Zeit, auf einen neuen WordPress-Host zu wechseln. Kinsta hat keine verrückten Grenzen wie diese und zum größten Teil ist man nur durch PHP-Worker eingeschränkt. Sie sollten sich als Webseiten-Besitzer keine Sorgen um diese Art von Problemen machen müssen.

Wir verwenden LXD-geführte Hosts und orchestrierte LXC-Softwarecontainer für jeden Standort. Das bedeutet, dass jede WordPress-Site in einem eigenen isolierten Container untergebracht ist, der über alle für den Betrieb erforderlichen Softwareressourcen (Linux, Nginx, PHP, MySQL) verfügt. Die Ressourcen sind zu 100% privat und werden nicht mit anderen Nutzern geteilt.

Lesen Sie mehr darüber, wie sich Kinsta von jedem anderen Host unterscheidet, den Sie bisher ausprobiert haben.

10. Custom Media Library Pfad entfernen

Es kann sehr gut sein, dass Ihr Medienbibliothekspfad nicht korrekt eingerichtet ist. Dies sehen wir typischerweise, wenn Benutzer ihre lokale Entwicklungsumgebung in die „Produktion“ migrieren. Wenn Sie in Ihrem WordPress-Dashboard unter „Media“ unter „Settings“ einen Dateipfadwert aufgelistet sehen, löschen Sie ihn und klicken Sie auf „Save Changes“. Sie möchten ja, dass Ihre Medien im Standardordner /wp-content/uploads gespeichert werden.

Nachfolgend sehen Sie, wie es normalerweise aussieht. Wenn Sie keinen Bibliothekspfad sehen, dann ist hier alles korrekt eingerichtet.

WordPress Medien Einstellungen

WordPress Medien Einstellungen

11. mod_security deaktivieren

Mod_security ist eine Open-Source-Firewall, die manchmal den WordPress HTTP-Fehler verursachen kann. Sie können mod_security deaktivieren, indem Sie den folgenden Code an den Anfang Ihrer .htaccess-Datei setzen.

SecFilterEngine Off
SecFilterScanPOST Off

Wenn Sie cPanel verwenden, können Sie es auch deaktivieren, indem Sie im Abschnitt „Sicherheit“ auf „ModSecurity“ klicken.

cPanel ModSecurity

cPanel ModSecurity

Wechseln Sie dann den Status von „Ein“ auf „Aus“ neben der Domain, in der Sie sie die Einstellung deaktivieren möchten.

mod_security deaktivieren

mod_security deaktivieren

Wir empfehlen immer die Verwendung einer unternehmenstauglichen und dennoch erschwinglichen WAF wie Sucuri oder Cloudflare. Unsere Empfehlung für die besten WAF-Einstellungen können Sie hier nachlesen.

12. Das Add From Server Plugin installieren

Last but not least, wenn Sie wirklich nicht mehr weiterwissen und nichts anderes zu funktionieren scheint, können Sie das kostenlose Add From Server Plugin installieren. Oder warten Sie auf eine Antwort von Ihrem WordPress Host oder einem Entwickler, wie Sie den WordPress HTTP-Fehler beheben können.

Add From Server WordPress plugin

Add From Server WordPress plugin

Das Add to Server Plugin bringt Sie normalerweise um den Fehler herum und könnte eine gute temporäre Lösung sein, besonders wenn Sie gerade mitten in etwas Wichtigem sind. Es wurde ursprünglich entwickelt, um es Ihnen zu ermöglichen, sehr große Dateien über SFTP hinzuzufügen. Wichtig: Dieses Plugin wird nicht mehr gepflegt oder unterstützt. Die Nutzung erfolgt auf eigene Gefahr.

Zusammenfassung

Wie Sie sehen können, gibt es eine ganze Reihe von Möglichkeiten, den WordPress HTTP-Fehler zu beheben. Hoffentlich hat eine der oben genannten Lösungen für Sie funktioniert und Sie können bereits wieder Ihre Medien hochladen. Wenn Sie diesen Fehler weiterhin und immer wieder erhalten, könnte es an der Zeit sein, ein Upgrade auf einen besseren WordPress Host in Betracht zu ziehen. Viele der oben genannten Lösungen sind Dinge, um die Sie sich bei Kinsta keine Sorgen machen müssen.

Wenn Sie eine Lösung gefunden haben, die nicht in unserer Liste steht, hinterlassen Sie bitte unten einen Kommentar und wir werden diese Lösung hinzufügen.


Wenn Dir dieser Artikel gefallen hat, dann wirst du Kinsta’s WordPress Hosting-Plattform lieben. Beschleunige deine Webseite und erhalte 24/7 Support von unserem erfahrenen WordPress-Team. Unsere Google Cloud basierte Infrastruktur konzentriert sich auf die Bereiche Auto-Scaling, Performance und Sicherheit. Lass uns dir den Kinsta-Unterschied zeigen! Schau Dir hier unsere Pakete an