Manchmal kann es bequemer sein, mit WordPress auf deinem lokalen Rechner zu arbeiten. Wenn du jedoch nicht damit vertraut bist, wie man WordPress lokal installiert, fragst du dich vielleicht, ob es etwas ist, das du alleine bewältigen kannst.

Die gute Nachricht ist, dass die lokale Installation von WordPress in ein paar einfachen Schritten erledigt werden kann. Egal, ob du neue Funktionen ausprobieren, mit Entwicklungsprojekten experimentieren oder eine Webseite für WordPress erstellen willst, bevor du sie live schaltest, eine lokale WordPress-Installation kann dir dabei helfen.

In diesem Beitrag teilen wir euch mit, wie ihr WordPress lokal auf Windows und Mac installieren könnt, indem ihr DesktopServer, XAMPP, WAMP oder MAMP benutzt.

You can also use DevKinsta, a completely free local development tool designed for WordPress sites.

Lasst uns anfangen!

Eine Einführung in die lokale Installation von WordPress

Hier bei Kinsta haben wir eine Staging-Umgebung, die eine einfache Entwicklung und Prüfung ermöglicht. Allerdings hat die lokale Installation von WordPress auch einige Vorteile. Zum Beispiel, vielleicht bist du auf Reisen und hast keinen Zugang zu Wi-Fi. Wenn das der Fall ist, brauchst du vielleicht eine lokale Installation, um weiter zu arbeiten.

Wenn es darum geht, Dateien zu manipulieren und lokal zu editieren, kann es manchmal schneller sein, eine lokale Installation zu installieren. Es ist normalerweise weniger Setup nötig, um es zum Laufen zu bringen.

Wenn du WordPress lokal installieren möchtest, musst du einen lokalen AMP-Stack auf deiner Festplatte installieren. Im Fall von WordPress steht AMP für Apache, MySQL, PHP. Diese Software wird benötigt, um das zu imitieren, was ein verwalteter WordPress Host für dich auf seinem Webserver ausführen würde.

Es gibt eine Vielzahl von Methoden, die du dafür verwenden kannst. Die gebräuchlichsten Optionen sind WAMP, XAMPP und MAMP. Dies sind großartige Tools und wir werden dich durch jede einzelne Methode führen.

Sie sind jedoch so konzipiert, dass sie mit einer Vielzahl anderer Software und Tools funktionieren und eine gewisse Lernkurve haben können. Deshalb beginnen wir damit, euch DesktopServer vorzustellen, das eigentlich speziell für WordPress als lokaler AMP-Stack entworfen und optimiert wurde.

WordPress mit einer lokalen Installation in der Nähe halten 🏡Click to Tweet

How to Install WordPress Locally with DevKinsta

DevKinsta is Kinsta’s very own local development tool for WordPress. DevKinsta lets you create local WordPress sites with a single click, and it ships with advanced database and email management tools, and full integration with MyKinsta.

Best of all, DevKinsta is completely free!

DevKinsta is a free suite of local development tools to build, test, and deploy WordPress sites

DevKinsta

Before we dive into how to install DevKinsta, here are a few key features:

DevKinsta is available as a free download for macOS and Windows with Linux support coming in the future.

Let’s walk through how to get DevKinsta set up on your computer.

Step 2: How to Download and Install DevKinsta

To get started, download the latest version of DevKinsta here.

When you start DevKinsta for the first time, Docker Desktop will be installed as a dependency. DevKinsta uses Docker Desktop for creating containerized WordPress environments.

During the DevKinsta installation process, you may see a popup message that says, “Docker Desktop needs privileged access.” If you see that message, click “Okay” and provide the password for your user account so Docker Desktop can be installed correctly.

After you provide the password for installation, DevKinsta will install Docker Desktop along with some Docker images. The installation can take some time depending on the speed of your Internet connection, so feel free to step away from the computer for a while.

How to Create a Local WordPress Site with DevKinsta

DevKinsta supports three methods for creating local WordPress sites.

During the site creation process, you may be prompted to provide your user password or confirm a permissions popup depending on your version of macOS or Windows. On some operating systems, DevKinsta requires extended permissions to write your site’s files to disk.

  1. New WordPress Site lets you create a local site with the default hosting stack consisting of Nginx, MySQL, PHP 7.4, and the latest version of WordPress.
  2. Import from Kinsta lets you clone a site hosted on Kinsta to your local computer with just a few clicks. After you’re finished with your work, you can even push changes back to a Kinsta staging environment!
  3. Custom Site lets you create a local site with a customized hosting stack. This option allows you to choose your PHP version of choice, specify your database name, and enable WordPress multisite.
DevKinsta has three methods for creating local WordPress sites.

DevKinsta has three methods for creating local WordPress sites.

Let’s take a look at each site creation method more closely.

New WordPress Site

To get started, select the “New WordPress Site” option. For this site creation method, all you have to do is specify a site name, WordPress admin username, and WordPress admin password. After you’ve filled in these three fields, click “Create Site”.

Create a new WordPress site in DevKinsta.

Create a new WordPress site in DevKinsta.

Import from Kinsta

The second option is to import a site environment that’s already hosted on Kinsta. To do this, click “Import from Kinsta and provide your MyKinsta login details.

After logging in, select the Kinsta environment you’d like to clone to your local computer. DevKinsta supports both live and staging environments on Kinsta, so be sure to choose the correct one.

After clicking on an environment, specify whether the site is a multisite installation and click “Import Site” to start cloning your site.

Clone your live site with the “Import from Kinsta” feature.

Clone your live site with the “Import from Kinsta” feature.

Custom Site

The third and last option, “Custom Site”, lets you configure specific settings for your local WordPress installation.

Here are the settings you can tweak with this site creation method:

Customize a local WordPress installation with DevKinsta.

Customize a local WordPress installation with DevKinsta.

After configuring your desired settings, click “Create Site” to start the site creation process.

Navigating DevKinsta’s „Site Info“ Screen

After creating a site, you’ll see the “Site Info” screen. Each site created in DevKinsta has its own “Site Info” page, and you can think of this screen as the mission control dashboard for a local WordPress site.

On this screen, you can find useful information like site identity details, PHP version, WordPress version, SSL mode, database credentials, site host name.

The “Site Info” screen also has convenient buttons for opening your local site in a web browser, pushing a site to a Kinsta staging environment, launching Adminer for database management, and accessing the WordPress admin dashboard of your local WordPress install.

Let’s walk through the key aspects of each section of the “Site Info” screen.

The “Site Info” screen in DevKinsta.

The “Site Info” screen in DevKinsta.

The top of the “Site Info” screen has general information about your WordPress site. For developers, the “Site Path” and “Site Host” are especially useful. The “Site Path” refers to the location of the WordPress install on the local filesystem, and you can click on the folder icon to go straight to the folder and start editing themes, plugins, and more. The “Site Host” is a custom .local domain name (e.g. https://kinstalife.local) that you can use to access a local WordPress site in a web browser.

The “SSL and HTTPS” section contains an HTTPS toggle, which automatically generates an SSL certificate for your local WordPress site, and allows you to access the site over HTTPS.

The “Database” section displays the database settings for your local WordPress site. This information if you want to access your WordPress database via the MySQL command line tool or a third-party database management tool.

Lastly, the “WordPress” section displays your WordPress Core version, multisite mode status, and there’s even a toggle for enabling WP_DEBUG mode to troubleshoot your WordPress site.

Managing Multiple Sites in DevKinsta

For agencies and developers working on multiple projects at once, DevKinsta lets you deploy and manage multiple local WordPress sites! Every local WordPress site managed by DevKinsta runs in its own containerized environment. This means every site has its own customizable PHP version, WordPress version, email inbox, and more.

To view your DevKinsta site list, click on the site’s icon in the left-hand sidebar.

Deploy multiple WordPress local environments with DevKinsta.

Deploy multiple WordPress local environments with DevKinsta.

On this screen, you can see a list of all your local WordPress sites. To add another site, just click the “Add Site” button.

Manage multiple local WordPress sites with DevKinsta.

Manage multiple local WordPress sites with DevKinsta.

MyKinsta Integration in DevKinsta

For users with WordPress sites hosted on Kinsta, DevKinsta makes it easy to push changes online to a Kinsta staging environment. To push a local site to Kinsta, just click the “Push to Staging” button on your “Site Info” page.

Push your local WordPress site to a Kinsta staging environment.

Push your local WordPress site to a Kinsta staging environment.

If necessary, you will be prompted to enter your MyKinsta credentials.

You will then need to select a target site to push to. Keep in mind that this process will overwrite the contents of the current staging environment if one exists.

Choose a staging environment to push changes to.

Choose a staging environment to push changes to.

Finally, click “Push to Staging” to confirm the action.

Confirm the “Push to Staging” action.

Confirm the “Push to Staging” action.

After pushing your local WordPress site to Kinsta, you can then view the site via the staging environment URL. If necessary, you can then push staging to live in MyKinsta.

How to Use Adminer to Manage Your Database

DevKinsta ships with a lightweight database management tool called Adminer. Like phpMyAdmin which we use for sites hosted on Kinsta, Adminer provides you with a web interface to edit database tables, run database queries, import and export backups, and more.

To launch Adminer, click the “Database Manager” button at the top of the “Site Info” page. Adminer will then open in your default web browser.

Click “Database Manager” to access Adminer in DevKinsta.

Click “Database Manager” to access Adminer in DevKinsta.

After launching Adminer, you’ll see your WordPress database’s tables. The screenshot below shows the database of our “kinstalife” test site. Under the “Table” column, you can see the default WordPress tables like wp_comments, wp_posts, etc.

WordPress database in Adminer.

WordPress database in Adminer.

To edit a database entry, click on the desired table. For example, if we want to edit the home and ite URL of our WordPress site, we can click on the wp_options table.

Click “Select Data” to edit your WordPress database tables.

Click “Select Data” to edit your WordPress database tables.

On this page, we can edit the option_value for siteurl to update the site URL of our WordPress site, and the same can be done for the home URL as well.

Edit a WordPress database “option_value” with Adminer.

Edit a WordPress database “option_value” with Adminer.

Adminer also supports database import and export as well. This is useful for working with database backup files like the ones we include with downloadable backups.

To import a database file, click “Import” in the upper left corner of Adminer. Click on “Choose Files” to select a database backup, and click “Execute” to start the import process. Adminer supports both raw .sql files as well compressed .sql.gz files.

Import a database backup with Adminer.

Import a database backup with Adminer.

To export a complete database backup, click “Export” in the upper left corner of Adminer. Select “gzip” for the output format, “SQL” for the database format, and leave the other settings as is. Click “Export” to start the backup process.

Adminer will then export your WordPress database to a compressed .sql.gz file.

Export a database backup from Adminer.

Export a database backup from Adminer.

Finally, Adminer supports SQL command execution, which means you can run database queries on your WordPress database. For example, if you’re trying to find the amount of autoloaded data in your database, you can run a SQL command below in Adminer.

SELECT SUM(LENGTH(option_value)) as autoload_size FROM wp_options WHERE autoload='yes';

To run a database query, click “SQL Command” in the upper left corner of Adminer. Specify a database query, and click “Execute” to run the command.

Query your database with a SQL command in Adminer.

Query your database with a SQL command in Adminer.

With DevKinsta’s Adminer integration, you have advanced control over your WordPress database.

Whether you need to edit database tables, import or export backups, or run complex SQL commands, DevKinsta has got you covered!

How to Inspect Outgoing Email From WordPress

DevKinsta includes a built-in SMTP server and email capture tool. This allows your local WordPress sites to send outgoing emails like a live production site. However, sent emails will be captured and stored in DevKinsta’s email inbox.

This gives you the best of both worlds – you can use DevKinsta to test outgoing email functionality for marketing automation workflows, WooCommerce order confirmations, and more without spamming the email inboxes of your visitors and customers.

To access DevKinsta’s email inbox, click on the mail icon in the left-hand sidebar.

DevKinsta includes a built-in SMTP server and email capture tool.

DevKinsta includes a built-in SMTP server and email capture tool.

In the email inbox, you’ll see a list of outgoing emails that were captured. In the screenshot below, you can see an outgoing email from our “kinstalife” test site.

An outgoing email in DevKinsta’s email inbox.

An outgoing email in DevKinsta’s email inbox.

To inspect an outgoing email, just click on it. For each email, DevKinsta lets you inspect the “from address”, “to address”, body content, time of delivery, and more.

DevKinsta email inbox display modes.

DevKinsta email inbox display modes.

You can also choose to display the email in HTML, Plain Text, or Raw mode. The HTML mode is useful for testing out HTML email templates, while the Raw mode lets you inspect email headers like MIME-Version and X-Mailer directly.

To learn more about DevKinsta, be sure to join the official community forum and read the DevKinsta documentation.

Wie man WordPress lokal mit DesktopServer installiert

DesktopServer ist ein großartiges WordPress-Produkt von ServerPress, das die lokale Installation von WordPress zu einem Kinderspiel machen kann:

Der DesktopServer Bildschirm

Der DesktopServer Bildschirm

Du kannst eine neue Entwicklungsinstallation in Sekundenschnelle mit einem einfachen Knopfdruck starten. Dieses Tool unterstützt auch Multisite– und WP-CLI vollständig und funktioniert sowohl unter Windows als auch unter Mac.

ServerPress hat sowohl eine kostenlose Version als auch eine Premium-Version, letztere kostet $99,95 pro Jahr. Die Premium-Version enthält einige erweiterte Funktionen, wie zum Beispiel:

Du kannst wählen, welche Version am besten zu dir passt, je nach deinen Bedürfnissen. Wenn du nur ein paar schnelle Tests machen musst, funktioniert die kostenlose Version gut.

Schritt 1: Lade DesktopServer auf deinen Computer herunter

Um WordPress lokal zu installieren, müsst ihr zuerst DesktopServer von der Webseite herunterladen. Es gibt sowohl eine Windows-Version als auch eine Mac-Version. Für dieses Beispiel verwenden wir die Windows-Version.

Klicke auf der Webseite oben rechts auf die Schaltfläche Kostenloser Download (oder Premium kaufen, wenn dir das lieber ist):

Die ServerPress Webseite

Die ServerPress Webseite

Dadurch wird automatisch der Download der .zip-Datei auf deinen Computer gestartet.

Schritt 2: Starte den DesktopServer Installer

Sobald die Datei fertig heruntergeladen ist, wird im nächsten Schritt das Installationsprogramm von DesktopServer gestartet. Bevor du das tust, entpacke die Datei, die du gerade heruntergeladen hast. Dies kann einige Minuten dauern.

Sobald dies abgeschlossen ist, klicke auf DSL installieren:

Das Programm DesktopServer Installer

Das Programm DesktopServer Installer

Wenn du das Programm zum ersten Mal startest, wirst du aufgefordert, mit Administratorrechten neu zu starten. Wähle Fortfahren. Du wirst dann aufgefordert, die Nutzungsbedingungen zu akzeptieren und eine Option für deine Installation zu wählen:

Das DesktopServer-Installationsfenster

Das DesktopServer-Installationsfenster

Lass New Desktop Installation ausgewählt und klicke dann auf Fortfahren. Der Installationsprozess beginnt, was etwas Zeit in Anspruch nehmen kann.

Wenn er beendet ist, erscheint ein Popup-Fenster, das dich wissen lässt, dass er abgeschlossen ist. Es sagt dir auch, wo du die Anwendung in deinem Computer-Verzeichnis finden kannst. Wenn du fertig bist, klicke auf Fertigstellen.

Schritt 3: Plugins aktivieren und Apache- und MySQL-Dienste starten

Sobald die Installation abgeschlossen ist, kannst du eine Vielzahl von verschiedenen Entwickler-Plugins aktivieren:

Der DesktopServer-Entwickler-Plugin-Bildschirm

Der DesktopServer-Entwickler-Plugin-Bildschirm

Hier ist ein kurzer Überblick über die Entwickler-Plugins, die ihr verwenden könnt, wenn ihr WordPress lokal installiert. Wir empfehlen dringend die Bypass Login und DS-CLI Plugins.

Beachte, dass einige dieser Optionen nur in der Premium-Version verfügbar sind. Wenn du fertig bist, wähle Weiter. Du wirst dann gefragt, ob du Web- und Datenbankdienste starten möchtest, also klicke erneut auf Weiter.

Schritt 4: Erstelle eine neue Webseite

Wenn du damit fertig bist, Plugins zu aktivieren und die Web- und Datenbankdienste zu starten, wird die nächste Aufforderung lauten: Erstelle eine neue Webseite für die Entwicklung:

Die Option, eine neue Webseite in DesktopServer zu entwickeln

Die Option, eine neue Webseite in DesktopServer zu entwickeln

Hier wird das Programm WordPress für dich installieren. Du musst dir den Namen deiner Webseite aussuchen, der auch die lokale Adresse sein wird. Wir nennen unsere „Testseite“, also wird unsere Entwicklungs-URL auf unserem lokalen Rechner „testsite.dev“ lauten:

Der Bildschirm zum Erstellen eines Namens für eine Webseite in DesktopServer

Der Bildschirm zum Erstellen eines Namens für eine Webseite in DesktopServer

Mit DesktopServer kannst du tatsächlich verschiedene Blaupausen erstellen, so dass es fast wie ein vorgefertigtes Template aussieht. In unserem Fall wollen wir aber einfach eine neue Installation.

DesktopServer hat immer die neueste Version von WordPress als Standard-Vorlage. Das bedeutet, dass du dich nicht darum kümmern musst, es manuell aus dem Repository herunterzuladen und zu entpacken.

Standardmäßig befindet sich das Stammverzeichnis der Webseite in deinem Meine Dokumente-Ordner. Wenn du damit zufrieden bist, kannst du es so lassen, wie es ist. Um die Organisation zu vereinfachen, haben wir unseren Ordner in einen Ordner geändert, den wir im Stammverzeichnis unseres Laufwerks C: „wordpress“ angelegt haben.

Wenn du bereit bist, klicke auf Erstellen. Du wirst dann die URL deiner lokalen WordPress-Installation sehen. Klicke darauf, um die Installation abzuschließen.

Schritt 5: Installiere und konfiguriere deine Webseite für WordPress

Wenn du auf den Link klickst, den wir gerade erwähnt haben, öffnet sich deine lokale WordPress Seite in einem Browser-Tab:

Eine neue Seite zur Installation von WordPress

Eine neue Seite zur Installation von WordPress

Nachdem du deine Sprache gewählt hast, ist der nächste Schritt, deiner Webseite einen Titel zu geben und einen Benutzernamen (wenn du vorhast, die Webseite später live zu schalten, benutze nicht „admin“ als Benutzernamen, über den du mehr in unserem WordPress Sicherheitshandbuch nachlesen kannst), ein starkes Passwort und deine Email-Adresse wählen:

Die Willkommensseite einer neuen WordPress Seite

Die Willkommensseite einer neuen WordPress Seite

Wenn du fertig bist, wähle WordPress installieren. Das war’s! Du hast WordPress einfach lokal installiert und deine Webseite läuft. Du kannst jetzt zu deiner lokalen Installation browsen und ausprobieren.

In unserem Fall gehen wir zu „testsite.dev“ in der Adressleiste unseres Browsers. Da wir während des Setups die Funktion „Login-Plugin umgehen“ gewählt haben, gibt es ein Dropdown-Menü, in dem wir unseren Admin auswählen und automatisch eingeloggt werden können. Natürlich wirst du es nicht auf einer Produktionswebseite benutzen, aber es ist super praktisch für eine Entwicklerumgebung.

Zusätzliche Tipps zur lokalen Installation von WordPress mit DesktopServer

Aufgrund der Art und Weise, wie Windows mit seinen Dateiberechtigungen umgeht, kann es sein, dass du nach dem Einloggen eine Meldung siehst, dass WordPress nicht aktualisiert wird:

Eine WordPress-Update fehlgeschlagene Nachricht

Eine WordPress-Update fehlgeschlagene Nachricht

Um dies zu beheben, öffne einfach die Eingabeaufforderung als Administrator und führe den folgenden Befehl in deinem WordPress-Ordner aus:

attrib -s *.*
LAMP-Berechtigungen für WordPress

LAMP-Berechtigungen für WordPress

Wenn du weitere Anleitungen oder Instruktionen benötigst, kannst du mehr über die Details auf ServerPress erfahren.

Um weitere WordPress Seiten zu erstellen oder zu bearbeiten, starte einfach die Datei DesktopServer.exe erneut. Du kannst Dienste stoppen und neu starten, neue Webseiten erstellen, sie bearbeiten, exportieren und importieren, etc. Um auf phpMyAdmin zuzugreifen, kannst du auf die Schaltfläche Seiten unten links klicken:

Die Funktion "Seiten" in der DesktopServer-Anwendung

Die Funktion „Seiten“ in der DesktopServer-Anwendung

Alternativ kannst du „localhost“ in die Adresszeile deines Browsers eingeben. Dadurch wird das Administratorinterface auf dem localhost aufgerufen:

Die Administrator-Oberfläche des DesktopServer localhost

Die Administrator-Oberfläche des DesktopServer localhost

Dort bekommst du die Links zu all deinen WordPress Seiten, sowie Dashboard Links und phpMyAdmin Links.

Ein weiteres großartiges Feature ist die Möglichkeit, WP-CLI (oder DS-CLI) mit einem einzigen Klick zu starten. Wenn du die Option DS-CLI während des Setup-Prozesses oben ausgewählt hast, wird es dafür einen Link in deinem Dashboard geben. Klicke es einfach an, und du kannst WP-CLI-Befehle starten.

DesktopServer enthält auch eine Exportfunktion, mit der du deine WordPress-Seite direkt in eine Live-Webseite oder .zip-Datei exportieren kannst. Beachte, dass du dafür die Premium-Version benötigst.

Wie man WordPress mit WAMP lokal auf Windows installiert

Wenn du WordPress lokal auf einem Windows-Rechner installieren möchtest, kannst du das auch mit WampServer, auch WAMP genannt, tun. WAMP ist eine Software, die Apache Webserver, PHP und MySQL speziell für Windows-Geräte bündelt. Schauen wir uns an, wie man es benutzt, um WordPress lokal zu installieren.

Schritt 1: WAMP herunterladen und auf deinem Computer installieren

Der erste Schritt besteht darin, die WAMP-Software herunterzuladen und auf deinem Computer zu installieren. Du kannst dies tun, indem du die WampServer Webseite besuchst und Start Using WampServer auswählst:

Die WampServer Webseite

Die WampServer Webseite

Dadurch gelangst du automatisch in den Downloadbereich der Webseite, wo du zwei Versionen zur Auswahl hast: WampServer 32 bit und WampServer 64 bit. Wähle die Version, die für dein Betriebssystem empfohlen wird.

Wenn du dir nicht sicher bist, ob dein Betriebssystem 32 bit oder 64 bit ist, kannst du diese Informationen finden, indem du zu Einstellungen > Info navigierst:

Die Seite mit den Gerätespezifikationen unter Windows

Die Seite mit den Gerätespezifikationen unter Windows

In der Sektion Gerätespezifikationen kannst du deinen Betriebssystemtyp herausfinden.

Schritt 2: Starte die Wampserver.exe Datei, um die Installation zu starten

Nachdem du die Software heruntergeladen hast, klicke auf die Datei wampserver.exe, um den Installer zu starten. Dies kann ein oder zwei Minuten dauern.

Notiere dir auch, wohin diese Datei heruntergeladen wurde, da du es später noch einmal aufrufen musst:

Das Wamp-Setup-Fenster

Das Wamp-Setup-Fenster

Du wirst mit einer Reihe von Anweisungen auf dem Bildschirm aufgefordert, den Installationsvorgang abzuschließen.

Brauchst du ein blitzschnelles, sicheres und entwicklerfreundliches Hosting für deine Kunden-Webseiten? Kinsta wurde mit Blick auf WordPress-Entwickler entwickelt und bietet eine Vielzahl von Tools und ein leistungsstarkes Dashboard. Schau dir unsere Pläne an

Während dieses Vorgangs wirst du aufgefordert, einen Webbrowser zu definieren. Du kannst diese Option jederzeit auf einen Browser deiner Wahl ändern, indem du zu den Programmdateien deines Computers navigierst.

Schritt 3: Erstellen einer neuen MySQL-Datenbank

Der nächste Schritt ist das Einrichten einer leeren MySQL-Datenbank. Nachdem du WAMP gestartet hast, wird in der rechten unteren Ecke deines Bildschirms ein grünes Symbol angezeigt.

Klicke auf das Symbol, gefolgt von phpMyAdmin. Dadurch gelangst du automatisch zum Login-Bildschirm deines Browsers:

Die phpMyAdmin Anmeldeseite

Die phpMyAdmin Anmeldeseite

Im Feld für den Benutzernamen gibst du „root“ ein, lässt das Passwortfeld leer und wählst dann die Schaltfläche „Go„. Als nächstes klicke auf Datenbanken:

Die Datenbanken-Seite von phpMyAdmin

Die Datenbanken-Seite von phpMyAdmin

Unter der Sektion Datenbanken erstellen musst du deiner neuen Datenbank einen Namen geben. Als nächstes klickst du auf Erstellen. Das war’s schon. Jetzt hast du deine Datenbank eingerichtet.

Schritt 4: Installiere WordPress und entpacke die Dateien

Wenn du mit der Erstellung deiner Datenbank fertig bist, ist der nächste Schritt, WordPress lokal zu installieren. Um dies zu tun, besuche WordPress.org und klicke auf Get WordPress, gefolgt von Download WordPress:

Die Download-Seite auf WordPress.org

Die Download-Seite auf WordPress.org

Dadurch wird eine .zip-Datei auf deinen Computer heruntergeladen. Der nächste Schritt ist das Entpacken der Dateien. Klicke auf den Ordner und wähle Alle extrahieren.

Wenn das erledigt ist, klicke mit der rechten Maustaste auf den Ordner und wähle Kopieren. Navigiere zurück zu dem Ordner auf deinem Computer, in den du WAMP heruntergeladen hast und füge den „wordpress“-Ordner in dieses Verzeichnis ein.

An diesem Punkt kannst du den „wordpress“-Ordner auch umbenennen, wenn du möchtest. Der Name des Ordners wird die URL für deine lokale WordPress-Installation sein. Für dieses Tutorial werden wir unseres in „mytestsite“ umbenennen.

Schritt 5: Besuche deine lokale WordPress Seite in deinem Webbrowser

Öffne deinen Webbrowser und gib in die Suchleiste „http://localhost/mytestsite/“ ein. Ersetze natürlich „mytestsite“ durch das, was du deinen „wordpress“-Ordner genannt hast.

Die Software wird dir dann eine Reihe von Aufforderungen anzeigen, deine WordPress-Installation einzurichten. Du wählst eine Sprache aus und siehst dir die Datenbankinformationen an (die gleiche Abfolge von Schritten, die wir im vorigen Abschnitt besprochen haben). Wenn du fertig bist, klicke auf Los geht’s!

Die Datenbank-Detailseite einer neuen WordPress-Installation

Die Datenbank-Detailseite einer neuen WordPress-Installation

Auf dem nächsten Bildschirm gibst du deine Datenbankinformationen ein. Der Name ist der gleiche wie der deiner Datenbank, der Benutzername ist „root“, und du kannst das Passwortfeld leer lassen.

Als nächstes klickst du auf die Schaltfläche „Installation ausführen„. Dann kannst du deiner Webseite einen Namen geben und einen Benutzernamen und ein Passwort erstellen. Wenn du fertig bist, wähle Install WordPress. Wenn die Software fertig installiert ist, wird es dir eine Erfolgsmeldung anzeigen.

Danach kannst du auf Anmelden klicken. Dadurch gelangst du zur Login-Seite für den Seitenadministrator deiner WordPress Seite.

Das war’s! Du hast nun eine lokale Testumgebung installiert.

Wie man WordPress mit MAMP lokal auf dem Mac installiert

Wenn du auf der Suche nach lokaler Serversoftware für einen Mac-Computer bist, solltest du MAMP in Betracht ziehen. MAMP ist die Abkürzung für Macintosh, Apache, MySQL und PHP. Es ist unglaublich benutzerfreundlich und einfach zu benutzen.

Schritt 1: Download und Installation von MAMP auf deinem Computer

Wie bei den beiden vorherigen Abschnitten besteht der erste Schritt darin, MAMP herunterzuladen und auf deinem Computer zu installieren. Dies kannst du von der offiziellen Webseite von MAMP aus tun:

Der MAMP-Downloadscreen

Der MAMP-Downloadscreen

Beachte, dass du MAMP zwar kostenlos herunterladen und nutzen kannst, dass es aber auch kostenpflichtige Pläne gibt.

Schritt 2: Starte MAMP und starte deine Server

Wenn es fertig heruntergeladen ist, klicke auf die Datei mamp.pkg. Ein Installationsfenster wird sich öffnen. Wähle die Schaltfläche „Weiter„, um der Reihe von Aufforderungen zu folgen:

Das MAMP-Installationsfenster

Das MAMP-Installationsfenster

Als nächstes gehst du auf deinem Computer zu Go > Applications und klickst auf den MAMP-Ordner:

Der MAMP-Anwendungsordner

Der MAMP-Anwendungsordner

Klicke in diesem Ordner auf das MAMP-Elefantensymbol:

Das MAMP-Applikations-Icon

Das MAMP-Applikations-Icon

Dies wird ein neues Fenster öffnen. Klicke auf Server starten:

Die MAMP-Startserver-Option

Die MAMP-Startserver-Option

Sobald die Apache- und MySQL-Server starten, öffnet MAMP automatisch die WebStart-Seite in deinem Browser.

Schritt 3: Erstelle deine Datenbank und aktualisiere deine Benutzerinformationen

Jetzt ist es an der Zeit, eine neue Datenbank zu erstellen. Wähle auf der WebStart-Seite Tools > phpMyAdmin:

Öffnen von phpMyAdmin über die MAMP WebStart Seite

Öffnen von phpMyAdmin über die MAMP WebStart Seite

Sobald sich phpMyAdmin öffnet, klicke auf den Reiter Datenbanken. Gib deiner Datenbank einen Namen und wähle dann Erstellen:

Erstellen einer neuen Datenbank für deine lokale MAMP Webseite

Erstellen einer neuen Datenbank für deine lokale MAMP Webseite

Als nächstes musst du die MySQL-Datenbank-Benutzeranmeldeinformationen für den Standard-Account, den MAMP für dich erstellt, aktualisieren, da du sie brauchst, um den WordPress-Installationsprozess abzuschließen. Gehe zurück zur Startseite von phpMyAdmin und klicke auf den Reiter User Accounts.

Klicke dann auf Privilegien für das Konto mit dem Benutzernamen mamp bearbeiten:

Editieren des Standard MAMP phpMyAdmin-Benutzerkontos

Editieren des Standard MAMP phpMyAdmin-Benutzerkontos

Wähle die Registerkarte Passwort ändern, gib dein bevorzugtes Passwort ein und klicke auf Los:

Ändern des Standardpasswortes für den MAMP phpMyAdmin-Account

Ändern des Standardpasswortes für den MAMP phpMyAdmin-Account

Du kannst dann phpMyAdmin schließen.

Schritt 4: Installiere WordPress und besuche deine Webseite vom Localhost

Besuche jetzt die Webseite WordPress.org und lade die neueste Version von WordPress herunter. Entpacke dann den Ordner ‚wordpress‘, sobald es fertig heruntergeladen ist. Klicke mit der rechten Maustaste auf den Ordner und wähle ‚Kopieren‘.

Navigiere auf deinem Computer zurück zu Go > Applications > MAMP und öffne den htdocs-Ordner:

Der htdocs-Ordner in der MAMP-Anwendung

Der htdocs-Ordner in der MAMP-Anwendung

In diesen Ordner fügst du deinen WordPress Ordner ein, den du gerade kopiert hast. Wir schlagen vor, es in „mytestsite“ oder etwas ähnliches umzubenennen:

Umbenennen der lokalen WordPress-Installation von MAMP

Umbenennen der lokalen WordPress-Installation von MAMP

Stöbere dann in einem neuen Tab nach „http://localhost/8888/mytestsite“. Dort wirst du aufgefordert, deine Datenbank-Anmeldedaten einzugeben und deine Webseite zu benennen:

Abschluss des WordPress-Installationsassistenten

Abschluss des WordPress-Installationsassistenten

Sobald du die WordPress-Installationsanweisungen abgeschlossen hast, bist du fertig! Wenn du weitere Anweisungen zu diesem Schritt benötigst, kannst du auf den vorherigen Abschnitt in diesem Beitrag zurückgreifen.

Wie man WordPress lokal mit XAMPP installiert

XAMPP ist eine weitere beliebte PHP-Entwicklungsumgebung, mit der du WordPress lokal installieren kannst. Du kannst es für Windows, MacOS oder Linux verwenden. Hier erklären wir euch, wie man es für Windows macht, obwohl der Prozess für Mac-User weitgehend derselbe ist.

Schritt 1: XAMPP herunterladen und auf deinem Computer installieren

Besuche die Webseite Apache Friends, und wähle neben dem grünen Download-Button XAMPP für Windows (oder welches Betriebssystem du auch immer verwendest):

Die Webseite von Apache Friends

Die Webseite von Apache Friends

Die Software wird automatisch auf deinen Computer heruntergeladen. Wenn es fertig ist, klicke auf die .exe-Datei, um den Installer zu starten.

Beachte, dass dies für das MacOS eine .dmg-Datei sein wird. Wenn du es geöffnet hast, klicke auf das XAMPP-Symbol und ziehe es in deinen Programme-Ordner.

Schritt 2: Wähle die Komponenten, die du installieren möchtest

Nachdem du den Installer ausgeführt hast, wirst du aufgefordert, die zu installierenden Komponenten auszuwählen. Die wichtigsten, die du auswählen musst, sind Apache, MySQL, PHP und phpMyAdmin:

Der XAMPP-Einrichtungsbildschirm für Komponenten

Der XAMPP-Einrichtungsbildschirm für Komponenten

Du kannst die anderen Komponenten deaktivieren, da sie nicht notwendig sind. Wenn du fertig bist, klicke auf den Weiter-Button und wähle aus, in welchen Ordner du XAMPP installieren möchtest.

Klicke erneut auf den Weiter-Button, ignoriere die Bitnami-Eingabeaufforderung und wähle noch einmal Weiter.

Schritt 3: Starte die XAMPP-Systemsteuerung und teste deinen Server

Wähle auf dem letzten Screen, das XAMPP Control Panel. In der XAMPP-Kontrollleiste, die sich öffnet, kannst du auf die Start-Buttons neben Apache und MySQL klicken:

Das XAMPP-Kontrollzentrum

Das XAMPP-Kontrollzentrum

Nachdem du sie gestartet hast, sollte der Status auf grün wechseln. Jetzt ist es an der Zeit, euren Server zu testen. Du kannst dies tun, indem du „http://localhost/“ in deinen Webbrowser eingibst. Wenn es funktioniert, hast du XAMPP erfolgreich zu deinem Computer hinzugefügt.

Schritt 4: WordPress herunterladen und eine Datenbank erstellen

Der nächste Schritt ist, WordPress auf deinem Computer zu installieren. Du kannst dies tun, indem du auf WordPress.org gehst und auf Get WordPress klickst.

Wenn das Paket fertig heruntergeladen ist, entpacke die Dateien und kopiere dann den Ordner. Als nächstes navigierst du zu dem XAMPP-Ordner auf deinem Computer und öffnest den htdocs-Ordner.

Als nächstes erstellst du einen neuen Ordner innerhalb des htdocs-Ordners. Du kannst es nach dem Muster „mytestsite“ benennen. In diesen Ordner kannst du die WordPress-Dateien einfügen.

Jetzt ist es an der Zeit, deine Datenbank zu erstellen.

Gehe zurück zu deinem XAMPP-Kontrollfeld und wähle Admin neben MySQL. Dies wird phpMyAdmin starten.

Klicke auf Datenbanken, dann benenne deine Datenbank und wähle Erstellen (du kannst in den vorherigen Abschnitten nachschlagen, wenn du mehr Anleitung brauchst).

Du kannst deine Datenbank benennen, wie du willst. Wir empfehlen dir aber, es einfach und einprägsam zu halten, wie zum Beispiel „test_db“.

Schritt 5: Installiere WordPress lokal, indem du deine Webseite in deinem Browser besuchst

Um den Vorgang abzuschließen, kannst du „http://localhost/mytestsite“ in deinem Browser besuchen. Vergiss nicht, „mytestsite“ durch den Namen deines WordPress-Ordners zu ersetzen.

Du wirst aufgefordert, eine Sprache auszuwählen, deine Webseite zu benennen und deine Datenbankdetails einzugeben. Dann kannst du dich in deine WordPress Seite einloggen und deine lokale Umgebung nutzen!

Egal, ob du an einen Ort mit eingeschränktem Wi-Fi Zugang unterwegs bist oder Dateien schnell bearbeiten und manipulieren möchtest, eine lokale WordPress-Installation kann dir das Leben leichter machen. Schau dir an, wie man es macht! 💻Click to Tweet

Zusammenfassung

Indem du eine lokale WordPress Umgebung einrichtest, kannst du neue Funktionen testen und deine Webseiten vollständig entwickeln, bevor du sie in Betrieb nimmst. Tatsächlich gibt es eine Vielzahl von Methoden, mit denen du WordPress lokal auf deinem Computer installieren kannst.

In diesem Artikel haben wir erklärt, wie du dies sowohl auf Mac als auch auf Windows über eine lokale Server-Umgebungssoftware (DesktopServer, WAMP, MAMP oder XAMPP) tun kannst. Obwohl die spezifischen Anweisungen je nach verwendetem Tool variieren, lässt sich der Prozess in fünf Hauptschritten zusammenfassen:


Wenn Dir dieser Artikel gefallen hat, dann wirst du Kinsta’s WordPress Hosting-Plattform lieben. Beschleunige deine Webseite und erhalte 24/7 Support von unserem erfahrenen WordPress-Team. Unsere Google Cloud basierte Infrastruktur konzentriert sich auf die Bereiche Auto-Scaling, Performance und Sicherheit. Lass uns dir den Kinsta-Unterschied zeigen! Schau Dir hier unsere Pakete an