Es ist nie eine leichte Entscheidung, aber es kann der Zeitpunkt kommen, an dem du beschließt, alle Kommentare auf deiner WordPress-Seite zu löschen.

Das Problem ist, dass die Standardmethode dafür sehr umständlich und langsam ist und – wenn deine Seite mit hunderten oder sogar tausenden unerwünschten Kommentaren gefüllt ist – auch völlig unmöglich sein könnte.

Wenn du in dieser unglücklichen Situation steckst oder einfach nach einer effizienteren Methode suchst, um Kommentare in WordPress zu löschen, bist du hier genau richtig. Wir zeigen dir, wie du Kommentare auf normalem Weg, mit Plugins und durch Änderungen an der Datenbank löschen kannst.

Warum alle Kommentare in WordPress löschen?

Es gibt viele Gründe, warum du alle deine Kommentare löschen möchtest, und einige davon können ziemlich stressig sein.

  • Du fängst bei Null an oder überarbeitest vielleicht sogar deine gesamte Website.
  • Du willst die Kommentarfunktion entfernen und auch alle früheren Kommentare löschen.
  • Deine Testseite ist voller Dummy-Kommentare, die entfernt werden müssen, bevor sie online geht.
  • Deine Seite ist voller Spam-Kommentare und Anti-Spam-Plugins wie Akismet erkennen sie nicht richtig. (Bevor du alles löschst, probiere alternative Plugins wie CleanTalk oder Antispam Bee aus.)
  • Deine Seite wurde von einem Shitstorm oder etwas Ähnlichem betroffen und ist voller hasserfüllter Kommentare.

Bei einigen dieser Probleme solltest du zusätzliche Schritte unternehmen, nachdem du alle Kommentare gelöscht hast. Wenn Spam deine Seite zum Absturz gebracht hat, solltest du Schutzmaßnahmen ergreifen, um Bots fernzuhalten, z. B. indem du ein CAPTCHA-Feld einbaust oder ein anderes Kommentar-Plugin verwendest.

Wenn deine Seite von Hasskommentaren betroffen war, solltest du das Plugin Auto Comment Moderation ausprobieren, um toxische Kommentare zu erkennen. Außerdem solltest du Kommentatoren auf eine schwarze Liste setzen, indem du ihre IP in der Registerkarte Kommentare anzeigst und sie dann fügen Sie es zur Schwarzen Liste der Kommentare unter Einstellungen > Diskussion hinzu.

Und natürlich kannst du Kommentare auch einfach mit dem Plugin Kommentare deaktivieren dauerhaft schließen, wenn du dich nicht mehr mit ihnen befassen willst.

Es ist nie eine leichte Entscheidung, aber es kann der Zeitpunkt kommen, an dem du alle Kommentare auf deiner WordPress-Seite löschen möchtest. 🧑‍💻 Hier erfährst du, wie du das machst... ⬇️Klicken, um zu twittern

Vorbereitung auf das Löschen aller Kommentare

Es kann verlockend sein, sofort loszulegen und deine Kommentare so schnell wie möglich zu löschen. Spammige Links können zum Beispiel dein SEO ruinieren, deshalb wollen die meisten Leute einen Andrang an Spam-Kommentaren sofort beseitigen.

Aber bevor du etwas löschst, solltest du immer ein Backup deiner Website und/oder deiner Datenbank machen – vor allem, wenn du eine fortgeschrittene Methode verwendest, wie z. B. die direkte Bearbeitung der Datenbank.

Datenbanken können sehr empfindlich sein, so dass du deine Website aus Versehen zerstören könntest. Mit einem Backup im Speicher lässt sich das leicht beheben und es wird nicht zu einem Albtraumszenario. Du könntest es auch bereuen, dass du deine legitimen Kommentare gelöscht hast, und dich entscheiden, ein Backup wiederherzustellen oder deine Datenbank wiederherzustellen.

In jedem Fall ist es ratsam, immer ein Backup deiner Website zu erstellen, bevor du sie in größerem Umfang bearbeitest.

Option 1: Mache ein Backup deiner WordPress-Datenbank

WordPress-Kommentare werden in den Datenbankeinträgen „wp_comments“ und „wp_commentmeta“ gespeichert und nicht in den Dateien deiner Website. Anstatt ein Backup deiner gesamten Website zu erstellen, kannst du einfach die Datenbank exportieren.

Die meisten Webhoster, auch Kinsta, nutzen phpMyAdmin und haben es bereits installiert. Wenn du nicht mit Kinsta arbeitest, kannst du normalerweise über das cPanel auf phpMyAdmin zugreifen; frage deinen Hoster, wie das geht und wie deine Zugangsdaten lauten.

Wenn du Kinsta nutzt, kannst du auf phpMyAdmin zugreifen, indem du dich bei MyKinsta einloggst, zu Sites > Info navigierst und unter dem Abschnitt Datenbank auf phpMyAdmin öffnen klickst. Hier findest du auch deine Anmeldedaten.

Sobald du dich in phpMyAdmin eingeloggt hast, solltest du eine Exportieren Schaltfläche in den Tabs am oberen Rand. Verwende einfach die Schnellexport-Methode und klicke auf Go, um die SQL-Datei herunterzuladen.

Exportieren in phpMyAdmin
Exportieren in phpMyAdmin

Du kannst auch ein normales Kinsta-Backup wie unten beschrieben erstellen und die .sql-Datei in dem dafür vorgesehenen Ordner speichern.

Option 2: Mache ein Backup deiner gesamten WordPress-Seite

Auch wenn es in diesem Fall nicht unbedingt notwendig ist, ist es nie eine schlechte Idee, ein externes Backup deiner Website zu erstellen. Achte nur darauf, dass du ein vollständiges Backup einschließlich der Datenbank erstellst und nicht nur ein Backup der Dateien deiner Website. Dein Backup-Ordner sollte eine .sql-Datei mit deiner Datenbank enthalten.

Kinsta-Nutzer können ganz einfach ein Backup ihrer Website erstellen. Melde dich einfach bei MyKinsta an und navigiere zu Sites > Backups. Gehe auf die Registerkarte Download und klicke auf Backup jetzt erstellen. Wenn der Vorgang abgeschlossen ist, klicke auf Backup herunterladen.

Wenn du Kinsta nicht nutzt, kann es sein, dass dein Hosting-Tarif dir erlaubt, manuelle Backups über die Benutzeroberfläche zu erstellen. Wenn nicht, musst du ein Plugin ausprobieren.

Du kannst jedes beliebige Backup-Plugin verwenden, aber eine der beliebtesten kostenlosen Optionen ist UpdraftPlus. Lade es über Plugins > Neu hinzufügen herunter und finde dann das neue Menü unter Einstellungen > UpdraftPlus Backups.

Das Sichern ist ganz einfach: Klicke auf der Registerkarte Sichern/Wiederherstellen einfach auf die blaue Schaltfläche Jetzt sichern. Achte darauf, dass du das Häkchen bei Datenbank in das Backup einbeziehen setzt. Wenn du möchtest, kannst du das Häkchen bei Dateien in das Backup einbeziehen entfernen.

Sichern mit UpdraftPlus
Sichern mit UpdraftPlus

Scrolle jetzt nach unten zu Vorhandene Backups, um das Backup zu sehen, das du gerade gemacht hast. Klicke unter dem Abschnitt Backupdaten (Zum Herunterladen klicken) auf die Schaltflächen, um die Dateien auf deinem Computer zu speichern.

Speichern von Backups auf deinem Computer
Speichern von Backups auf deinem Computer

Damit sind deine Website und deine Datenbank sicher, und du kannst deine WordPress-Kommentare endgültig löschen.

Wie du alle Kommentare in WordPress löschst: 4 verschiedene Methoden

Wenn du alle WordPress-Kommentare löschen willst, gibt es dafür verschiedene Möglichkeiten.

Du kannst die Kommentare mit den Standardtools von WordPress löschen, aber das ist nicht die effizienteste Option. Es gibt Plugins, die alle Kommentare mit einem Klick entfernen, und das ist die einfachste Methode. Wenn beides nicht funktioniert, kannst du direkt auf die Datenbank zugreifen, aber das kann verwirrend sein, wenn du das noch nie gemacht hast.

Wir zeigen dir jetzt, wie jeder Schritt abläuft, damit du dich für die Option entscheiden kannst, die für dich am besten funktioniert.

Das WordPress Admin Dashboard benutzen

Um WordPress-Kommentare zu löschen, brauchst du weder ein Plugin noch Zugriff auf die Datenbank; die Funktion ist bereits eingebaut. Es kann etwas umständlich sein, wenn du mit der Oberfläche nicht vertraut bist, aber ansonsten funktioniert es genauso wie die Massenbearbeitung von Beiträgen oder Seiten.

Navigiere in deinem WordPress-Dashboard zu Kommentare. Klicke auf das Kontrollkästchen ganz oben in der Kommentartabelle, um alle Kommentare auszuwählen. Suche dann nach dem Dropdown-Menü für Massenaktionen und klicke auf In den Papierkorb verschieben. Klicke auf Anwenden.

Massenlöschen von Kommentaren in WordPress
Massenlöschen von Kommentaren in WordPress

Dies betrifft nur bis zu 20 Kommentare gleichzeitig, also musst du den Vorgang mehrmals wiederholen, um sie alle loszuwerden.

Normalerweise leert WordPress den Papierkorb nach 30 Tagen, aber wenn du alle Kommentare jetzt endgültig löschen willst, gehst du auf den Reiter Papierkorb (unter der Überschrift Kommentare) und klickst auf die Schaltfläche Papierkorb leeren.

Papierkorb leeren, um gelöschte Kommentare dauerhaft loszuwerden
Papierkorb leeren, um gelöschte Kommentare dauerhaft loszuwerden

Das einzige Problem bei dieser Methode ist, dass du eine große Anzahl von Kommentaren bearbeiten musst, die in die Hunderte oder Tausende geht. Wenn du nur ein paar Seiten davon bearbeiten musst, funktioniert diese Methode gut.

Aber wenn die Zahl der zu löschenden Kommentare wirklich schwindelerregend hoch ist, ist ein Plugin vielleicht besser geeignet für deine Bedürfnisse.

Ein Plugin verwenden

Plugins können massenhaft Kommentare sofort und einfach löschen, ohne dass du sie manuell Seite für Seite durchgehen musst. Das ist in der Regel die beste Wahl, um deine Kommentare zu löschen und von vorne anzufangen.

Es gibt viele Plugins, die dir helfen können, deine Kommentare zu löschen. Das erste ist WP Bulk Delete.

WP Bulk Delete Plugin
WP Bulk Delete

Mit diesem Plugin kannst du alle Elemente löschen, von Beiträgen bis zu Taxonomiebegriffen, aber wir zeigen dir, wie du damit alle Kommentare löschen kannst.

Installiere und aktiviere es über Plugins > Neu hinzufügen und suche dann die neue Option WP Bulk Delete in der Seitenleiste. Navigiere zu WP Bulk Delete > Delete Comments und richte dann den Löschvorgang ein.

Setze ein Häkchen bei allen relevanten Kästchen unter Kommentarstatus, insbesondere bei Genehmigte Kommentare. Wenn der Zustrom unerwünschter Kommentare plötzlich kam, kannst du im Abschnitt Kommentar-Datum auch einstellen, dass Kommentare innerhalb eines bestimmten Zeitraums oder nach einem bestimmten Datum gelöscht werden. Auf diese Weise kannst du deine älteren, legitimen Kommentare erhalten! Ansonsten kannst du diese Einstellung so belassen, dass alle Kommentare gelöscht werden.

Konfigurieren des WP Bulk Delete Plugins
Konfigurieren des WP Bulk Delete Plugins

Sobald du bereit bist, klicke auf Kommentare löschen. Wenn der Prozess abgeschlossen ist, musst du dich nicht mehr mit diesem Problem auseinandersetzen.

Ein weiteres Plugin, das du ausprobieren kannst, ist Delete All Comments of WordPress. Es ist ziemlich einfach und auf den Punkt gebracht: Mit einem Klick kannst du jeden einzelnen Kommentar auf deiner Website (oder alle Kommentare in einer bestimmten Kategorie) löschen, ohne dass du dafür etwas bezahlen musst. Die Einrichtung ist schnell und einfach.

Delete All Comments of wordPress Plugin
Delete All Comments of wordPress

Installiere einfach das Plugin und finde es dann unter Extras > Kommentare löschen. Wähle Alle Kommentare und klicke dann auf Jetzt löschen.

Das Plugin Delete all Comments einrichten
Das Plugin Delete all Comments einrichten

Das war’s schon. Egal, für welches Plugin du dich entscheidest, der Vorgang sollte nicht länger als ein paar Minuten dauern.

PhpMyAdmin verwenden

Wenn die in WordPress eingebaute Methode zur Massenlöschung nicht ausreicht, du aber kein Plugin verwenden willst oder die Plugins nicht richtig funktionieren – zum Beispiel, wenn du so viele Kommentare hast, dass der Versuch, sie alle auf einmal zu löschen, deine Seite blockiert -, dann ist die nächstbeste Lösung der direkte Zugriff auf die Datenbank.

Diese Option ist fortgeschrittener und für Anfänger nicht zu empfehlen und dem sollte auf jeden Fall ein Datenbank-Backup vorausgehen. Aber wenn du vorsichtig bist und ein Backup hast, ist sie sicher und effizient.

Erkundige dich zunächst, ob dein Webhoster den Datenbankzugriff erlaubt, welche Plattform er verwendet und wie deine Anmeldedaten lauten. Nicht alle Hoster erlauben den Zugriff auf die Datenbank; in diesem Fall musst du eine andere Methode verwenden.

Die meisten Hoster verwenden cPanel, mit dem du über den Bereich Datenbanken auf phpMyAdmin zugreifen kannst. Kinsta-Benutzer/innen können sich direkt über das MyKinsta-Dashboard bei phpMyAdmin anmelden. Gehe zu Sites > Info und klicke dann im Bereich Datenbanken auf phpMyAdmin öffnen.

Auf der linken Seite siehst du ein paar Datenbanktabellen. Öffne die Tabelle, die nach deiner Seite benannt ist, und suche dann in der Liste nach wp_comments und wp_commentmeta. (Wenn dein Tabellenpräfix anders lautet, beginnen diese Namen nicht unbedingt mit „wp_“; suche einfach nach den Tabellen comments und commentmeta.)

Setze ein Häkchen in die Kästchen, um diese Tabellen auszuwählen, und klicke dann am unteren Rand des Bildschirms auf das Dropdown-Menü Mit ausgewählt: und ändere es in Leer. (Denke daran, die Tabelle zu leeren, nicht zu löschen, da sie sonst gelöscht wird.)

phpMyAdmin zum Löschen von Kommentaren verwenden
phpMyAdmin zum Löschen von Kommentaren verwenden

Dadurch werden alle Daten in diesen Tabellen gelöscht und alle Kommentare dauerhaft aus WordPress entfernt.

MySQL-Abfragen verwenden (direkter Datenbankzugriff)

Diese Option ist für Anfänger am schwierigsten, aber für diejenigen, die die Kommandozeile einer visuellen Oberfläche vorziehen oder phpMyAdmin nicht zum Laufen bringen können, ist es die einfachste Methode.

Du musst die Möglichkeit haben, dich über die Kommandozeile mit deinem Hoster zu verbinden, was nicht alle Webhoster erlauben. Kinsta-Nutzer können zum Beispiel das Tool MySQL Workbench verwenden, um sich mit der MySQL-Datenbank ihrer Website zu verbinden.

Frag deinen Hoster, welche Möglichkeiten du hast. Er wird dir auch den Benutzernamen, das Passwort und den Verbindungsport mitteilen, die du für den Zugriff benötigst.

Der direkte Datenbankzugriff kann mit dem in macOS und Linux integrierten Terminal erfolgen. Einige Windows-Nutzer können das Windows-Terminal verwenden, während andere vielleicht ein Tool eines Drittanbieters benutzen müssen. Alle Betriebssysteme können ein Tool wie MySQL Workbench verwenden.

Sobald du deine Verbindungsdaten eingegeben hast, sei es über das Terminal (möglicherweise nach der Installation der MySQL-Shell) oder ein externes Tool, solltest du einfach die folgenden Befehle ausführen können:

TRUNCATE `wp_commentmeta`;
TRUNCATE `wp_comments`;

Nachdem du dies ausgeführt hast, ist es so, als hättest du dich in phpMyAdmin angemeldet und die Tabellen geleert. Alle Kommentare sollten gelöscht werden und du kannst neu anfangen.

Der übliche Weg, WordPress-Kommentare zu löschen, ist umständlich und langsam - diese Anleitung soll das ändern 🚀Klicken, um zu twittern

Zusammenfassung

Alle Kommentare in WordPress zu löschen, kann ein überraschend frustrierender Prozess sein. Das in WordPress eingebaute Tool zur Massenbearbeitung reicht definitiv nicht aus, wenn du mit Tausenden von unerwünschten Kommentaren überschwemmt wurdest.

Wenn du dich in dieser unglücklichen Situation befindest, solltest du ein Plugin für die Massenlöschung von Kommentaren ausprobieren oder die Kommentartabellen in phpMyAdmin leeren, wenn das nicht funktioniert. Als letzten Ausweg kannst du immer noch die Kommandozeile verwenden, um auf deine Datenbank zuzugreifen.

In Zukunft können Plugins, die Spam-Bots von deinem Kommentarbereich fernhalten oder unerwünschte Nachrichten automatisch löschen, verhindern, dass dies noch einmal passiert. Aber du kannst die Kommentare auch für immer deaktivieren.

Falls du jemals in diese Situation kommst, denk daran, dass Kinsta Hosting bei allen Tarifen direkten Datenbankzugriff bietet. Wenn du schon einmal einen Hoster hattest, der dir den Zugriff auf das Backend deiner Website verwehrt hat, weißt du, wie frustrierend das sein kann. Bei Kinsta hast du die volle Kontrolle über deine Website.


Spare Zeit, Kosten und maximiere die Leistung deiner Seite mit:

  • Schnelle Hilfe von WordPress Hosting Experten, 24/7.
  • Cloudflare Enterprise Integration.
  • Globale Reichweite mit 35 Rechenzentren weltweit.
  • Optimierung mit unserem integrierten Application Performance Monitoring.

All das und noch viel mehr, in einem Plan ohne langfristige Verträge, betreute Migrationen und eine 30-Tage-Geld-zurück-Garantie. Schau Dir hier unsere Pakete an oder sprich mit dem Vertrieb, um den richtigen Tarif für dich zu finden.