Wix scheint aufgrund seiner vielfältigen Vorlagen und seiner intuitiven Benutzeroberfläche eine attraktive und praktische Wahl für kleine Unternehmen zu sein. Nutzer können eine Webseite mit Wix schnell und mühelos erstellen. Wenn Ihr Unternehmen jedoch wächst und die Einschränkungen deutlich werden, kann es eine gute Idee sein, mehr Kontrolle zu erlangen und Ihre Seite von Wix auf WordPress CMS zu migrieren.

Wenn Sie noch unschlüssig sind, ob Sie migrieren sollen, kann es hilfreich sein, wenn Sie wissen, welchen Marktanteil diese beiden CMS-Plattformen weltweit haben.

Als allererstes sollten Sie vor der Migration alles sorgfältig planen. Wie groß ist Ihre Seite? Müssen Sie alle Ihre Bilder und SEO-Einstellungen (Metadaten) mitnehmen? Sie können sich auch alle wichtigen Unterschiede zwischen Wix und WordPress ansehen, um ein noch besseres Verständnis zu bekommen.

In diesem Beitrag erfahren Sie, was Sie tun müssen, um Ihre Wix-Seite erfolgreich auf WordPress zu migrieren und dabei zwei verschiedene Optionen zu nutzen.

Hosting und Domain-Namen kaufen

Es gibt zwei wichtige Punkte, die Sie vor der Migration Ihrer Seite von Wix zu WordPress beachten müssen: den Kauf eines Hosts und den Kauf eines Domain-Namens.

Wenn du von Wix migrierst, musst du dir ein Hosting für deine WordPress-Seite zulegen; jede Seite benötigt ein solches. Es speichert alle Dateien Ihrer Webseite und zeigt sie den Besuchern Ihrer Seite an. Ein WordPress-Hosting-Anbieter sorgt auch dafür, dass deine Webseite schnell lädt und nicht ausfällt. Bei Wix wird dies hinter den Kulissen automatisch für dich bereitgestellt, aber du musst deinen eigenen Hosting-Speicherplatz haben, um deine Wix-Daten dorthin zu migrieren.

Es gibt eine beträchtliche Anzahl von Hosting-Anbietern, wenn es um WordPress geht. Aber wenn du dich wie bei Wix nicht um die Wartung kümmern möchtest, dann ist das Managed WordPress Hosting genau das Richtige für dich. Managed-WordPress-Hosting-Anbieter sind nur auf WordPress spezialisiert und bieten Updates, Backups, Sicherheits- und Leistungsfunktionen. In der Regel sind sie etwas teurer als andere Standard-Hosting-Anbieter, aber sie sind es wert, um Ihre Webseite schnell und sicher zu halten.

Wenn du dich für das Hosting bei Kinsta entscheidest, musst du nach der Anmeldung als Erstes eine neue WordPress-Seite erstellen. Dies geht schnell mit ein paar Klicks im MyKinsta Dashboard.

Du musst auch einen Domain-Namen kaufen, den du an deine neue Webseite anhängen kannst. Wenn du bereits einen Domain-Namen hast, kannst du deine Domain zu Kinsta verweisen und den Prozess starten.

Wenn du noch keinen Domain-Namen hast, musst du einen kaufen. Es gibt mehrere Optionen, die du in Betracht ziehen kannst, um herauszufinden, wie viel du für einen Domain-Namen bezahlen solltest. Wenn du deinen Namen und deinen Host hast, ist es an der Zeit, mit dem Transfer fortzufahren.

Bist du bereit, von Wix zu WordPress zu wechseln? 👀 You're not alone. 😉 Erfahre in diesem Leitfaden wie du den Wechsel reibungslos schaffst. ⬇️Click to Tweet

Auswählen und Anpassen eines Themes

Sobald du deine WordPress-Seite erfolgreich installiert hast, verwendest du das Standard-Theme, das derzeit Twenty Twenty-One heißt. Das muss aber nicht so sein. Es gibt eine große Auswahl an kostenlosen und kostenpflichtigen Themes, aus denen du wählen kannst.

Das Twenty Twenty-One WordPress Theme.

Das Twenty Twenty-One WordPress Theme.

Der einfachste Weg, ein Theme zu finden und zu installieren, ist direkt in deinem Dashboard, unter Darstellung Theme Neu hinzufügen.

Egal für welches Theme du dich entscheidest, du musst es vielleicht noch ein wenig anpassen, damit es so aussieht, wie du es möchtest. Heutzutage gibt es für viele Themes Optionen und Anpassungsfelder, die du ganz einfach nach deinen Wünschen einstellen kannst.

Option 1 – Importieren des Inhalts von Wix in WordPress

Da es sich bei Wix um eine geschlossene Plattform handelt (nicht um Open Source), gibt es keine direkten Möglichkeiten, die Inhalte dieses CMS zu übertragen. Es ist jedoch möglich, den Wix-RSS-Feed zu importieren, anstatt jeden Beitrag manuell neu zu erstellen. Dazu musst du zunächst die RSS-Datei deiner Webseite herunterladen. Befolge die folgenden Schritte:

Schritt 1

Füge /feed.xml an das Ende der URL deiner Wix Seite an, um die RSS-Datei zu finden.

Wix RSS Feed.

Wix RSS feed.

Es ist jedoch wichtig zu wissen, dass diese Methode nur für alte Wix-Blogs funktioniert. Seit den letzten Updates gibt es keine RSS-Feeds mehr für neue Wix-Blogs. Wenn du einen neuen Wix-Blog nutzt, fahre mit Option 2 fort, um deine Seite zu migrieren.

Schritt 2

Wenn du Chrome verwendest, siehst du eine Seite voller Code. Klicke mit der rechten Maustaste auf diese Seite und speichere die Datei auf deinem Computer. Standardmäßig wird sie unter dem Namen feed.xml gespeichert. Wenn du einen anderen Browser verwendest, z. B. Firefox, musst du mit der rechten Maustaste auf die Seite klicken und Seitenquelle anzeigen wählen. Speichere sie dann auf deinem Computer.

Speichere den RSS-Feed deiner Wix Seite.

Speichere den RSS-Feed deiner Wix Seite.

Schritt 3

Gehe jetzt in dein WordPress-Administrationspanel, Werkzeuge → Importieren. Dort siehst du die Option, RSS zu importieren. Klicke auf die Schaltfläche Importer ausführen (Hinweis: Du musst ihn eventuell erst installieren).

Klicke auf den WordPress RSS-Link "Importer ausführen".

Klicke auf den WordPress RSS-Link „Importer ausführen“.

Schritt 4

Klicke auf die Schaltfläche Datei auswählen und wähle die Datei feed.xml, die du zuvor gespeichert hast. Klicke dann auf die Schaltfläche Datei hochladen und importieren.

Hochladen und Importieren der Wix-RSS-Feed-Datei.

Hochladen und Importieren der Wix-RSS-Feed-Datei.

Schritt 5

Du kannst überprüfen, ob alle Beiträge richtig exportiert wurden, indem du auf Beiträge → Alle Beiträge gehst. Es kann vorkommen, dass dein gesamter Feed beim ersten Versuch nicht ordnungsgemäß importiert wird. Wenn das passiert, bearbeite einfach deine XML-Datei und entferne die Beiträge, die erfolgreich importiert wurden.

Auch wenn deine Beiträge verschoben wurden, werden die Bilder in diesen Beiträgen immer noch bei Wix gehostet. Um dies zu beheben, hast du zwei Möglichkeiten:

  1. Du kannst alle Bilder manuell auf deinem Computer speichern und sie in deine Mediathek in WordPress hochladen. Du kannst sie in großen Mengen per FTP/SFTP hochladen.
  2. Du kannst das zusätzliche Plugin Import External Images Plugin installieren und aktivieren. Nachdem du das Plugin installiert und aktiviert hast, gehst du zu MedienBilder importieren und klickst auf die Schaltfläche Bilder jetzt importieren.
Import External Images Plugin.

Import External Images Plugin.

Important

Das obige Plugin wurde zwar schon seit einiger Zeit nicht mehr aktualisiert, funktioniert aber immer noch hervorragend.

Schritt 6

Der letzte Schritt besteht darin, deine Wix-Seiten nach WordPress zu übertragen. Leider gibt es keine automatische Möglichkeit, die Übertragung vorzunehmen. Jede Seite muss also manuell in WordPress neu erstellt werden.

Dazu gehst du zu der Wix-Seite, die du nach WordPress verschieben möchtest, kopierst den gesamten Inhalt und erstellst eine neue Seite mit diesem Inhalt im WordPress Admin Dashboard → Seiten → Neu hinzufügen. Wenn du mit der Anpassung der Seite fertig bist, klicke auf die Schaltfläche Veröffentlichen, um sie auf deiner WordPress-Seite live zu schalten.

Option 2 – Verwendung von WordHerd, dem Partner von Kinsta

Du hast keine Zeit zu verlieren und musst sicherstellen, dass die Migration deiner WordPress-Seite reibungslos verläuft? Dann empfehlen wir dir einen Blick auf WordHerd. WordHerd ist ein offizieller Kinsta-Partner und bietet einen umfassenden Service für die Migration von Webseiten, um Daten von jeder CMS-Plattform (Wix) nach WordPress zu übertragen.

WordHerd logo.

WordHerd.

WordHerd führt Migrationen aller Größenordnungen durch, von kleinen Unternehmen bis hin zu Großkonzernen. Neben der CMS-Migration kennt sich das WordHerd-Team auch mit der Migration von CRM-Daten aus. Wenn du mehr über Migration wissen willst, solltest du dir unsere Liste der besten WordPress-Migrations-Plugins ansehen.

Bist du es leid, dass WordPress Hosting-Support auf untergeordneter Ebene 1 keine Antworten bietet? Teste unser erstklassiges Support-Team! Schau dir unsere Pläne an

Nach der Migration

Nach der Migration von Wix zu WordPress musst du deine neue Seite höchstwahrscheinlich weiter aktualisieren, vor allem, wenn du gerade erst mit WordPress anfängst. Hier sind ein paar Empfehlungen und gute Orte, um anzufangen.

Webseiten Sicherheit

Es ist immer wichtig, einen sicheren WordPress Host zu wählen, der zusätzliche Funktionen zum Schutz deiner Seite bietet. Aber auch dann gibt es einige bewährte Methoden, um deine Seite noch besser zu schützen. Dinge wie die Änderung der Login-URL, die Wahl eines sicheren Passworts oder die Implementierung einer WAF-Lösung wie Cloudflare und Sucuri können einen großen Unterschied machen. Schau dir diesen vollständigen Leitfaden zur WordPress-Sicherheit an.

Wähle ein schnelles, solides Theme

An Themes für WordPress herrscht kein Mangel. Entscheidend ist, dass du ein Theme findest, das nicht nur schnell ist, sondern auch die Funktionen bietet, die du dir wünschst. Es gibt WordPress-Themes für jede Nische, so dass es dir an Auswahlmöglichkeiten nicht mangeln wird.

Wenn du hingegen eine E-Commerce Seite aufbauen willst, solltest du dir einige der besten WooCommerce Themes ansehen.

Die Geschwindigkeit einer Webseite wird auf vielen Ebenen beeinflusst. Du musst wissen, was zu tun ist und welche Schritte du unternehmen musst, um deine Webseite zu beschleunigen. Das kannst du auf verschiedenen Ebenen tun.

Egal, ob du ein Anfänger in der Welt der WordPress-Webseitengeschwindigkeit bist oder ob du schon etwas erfahrener bist und die Geschwindigkeit deiner Webseite auf die nächste Stufe heben willst, es gibt einen Ausgangspunkt, mit dem du arbeiten kannst.

SEO

WordPress ist von Haus aus gut für SEO geeignet. Das ist ein Grund, warum die Leute es lieben! Aber wie bei jeder anderen Plattform gibt es natürlich auch hier einige Dinge, die du tun kannst, damit deine Seite besser rankt.

 

  1. Wähle ein empfohlenes SEO-Plugin.
  2. Erstelle eine Sitemap-Datei und sende sie an Google und Bing.
  3. Überprüfe deine robots.txt-Datei.
  4. Überprüfe und verbessere deine Onsite-SEO.

Google Analytics

Implementiere Google Analytics auf deiner WordPress-Seite. Damit kannst du die Statistiken deiner Seite (Traffic und Conversions) überwachen, die Online-Performance verfolgen und das Verhalten deiner Besucher analysieren.

Erweiterte Funktionalitäten

Wahrscheinlich wirst du noch ein paar andere Plugins brauchen. Das ist wahrscheinlich eines der besten Dinge an WordPress – es gibt Plugins für jede mögliche Funktion, sowohl kostenlose als auch kostenpflichtige! Das kann es aber auch zu einer Herausforderung machen, das richtige zu finden. Du möchtest die besten Social Media Plugins, Kontaktformular-Plugins, CRM-Plugins und andere hilfreiche Leistungs-Plugins kennenlernen.

Achte darauf, die Bewertungen der Plugins im Repository zu prüfen und zu sehen, wie aktuell sie sind. Wenn du einen E-Commerce-Shop eröffnen möchtest, empfehlen wir dir WooCommerce oder Easy Digital Downloads.

Es kommt der Zeitpunkt, an dem Wix nicht mehr die richtige Wahl für dein wachsendes Unternehmen ist. 📈 Und wenn dieser Tag kommt, ist WordPress bereit, einzuspringen. 😌 Erfahre hier, wie du umsteigen kannst ⬇️Click to Tweet

Zusammenfassung

Die Migration von Wix zu WordPress kann ein ziemlich komplizierter Prozess sein, aber es lohnt sich, denn du hast viel mehr Kontrolle über deine Daten und kannst deine Seite nach Belieben erweitern.

Wir hoffen, dass dieser Migrationsleitfaden für alle, die umsteigen wollen, nützlich sein wird.

Bist du kürzlich von Wix zu WordPress gewechselt? Wir würden uns freuen, wenn du uns deine Gedanken und Meinungen mitteilst.


Spare Zeit, Kosten und maximiere die Leistung deiner Seite mit:

  • Schnelle Hilfe von WordPress Hosting Experten, 24/7.
  • Cloudflare Enterprise Integration.
  • Globale Reichweite mit 28 Rechenzentren weltweit.
  • Optimierung mit unserem integrierten Application Performance Monitoring.

All das und noch viel mehr, in einem Plan ohne langfristige Verträge, betreute Migrationen und eine 30-Tage-Geld-zurück-Garantie. Schau Dir hier unsere Pakete an oder sprich mit dem Vertrieb, um den richtigen Tarif für dich zu finden.