Es gibt Zeiten, in denen du an einer WordPress-Site arbeitest, in denen du vielleicht nicht willst, dass sie der Öffentlichkeit zugänglich ist. Vielleicht entwickelst du eine Website für einen Kunden und du willst nur, dass er Zugang hat. Eine einfache Möglichkeit, deine Website zu sperren, ist der Passwortschutz. Du kannst dies mit unserem Tool MyKinsta .htpasswd tun, das eine so genannte grundlegende HTTP-Authentifizierung verwendet.

Führe die folgenden Schritte aus, um den Passwortschutz auf deiner Website zu aktivieren.

So aktivieren Sie den Passwortschutz auf deiner Website

Unser .htpasswd-Tool bietet Passwortschutz für deine gesamte WordPress-Seite, nicht nur für den WordPress-Administrator. Das Tool ist sowohl für Live-Sites als auch für Staging-Umgebungen verfügbar.

Important

Wenn du uns bereits gebeten hast, auf deiner Website einen Passwortschutz hinzuzufügen, werden unsere vorherigen Regeln dieses Tool außer Kraft setzen. Um den Schutz zu deaktivieren, den wir deiner Webseite manuell hinzugefügt haben, wende dich bitte an unser Support-Team.

Schritt 1

Logge dich in das MyKinsta Dashboard ein

Schritt 2

Klicke auf die Seite auf der du den Passwortschutz aktivieren möchtest

MyKinsta Seite

MyKinsta Seite

Schritt 3

Klicke auf der linken Seite auf „Tools“. Scrolle dann nach unten und klicke unter „Passwortschutz“ auf „Aktivieren“.

.htpasswd Schutz aktivieren

.htpasswd Schutz aktivieren

Schritt 4

Wähle einen Benutzernamen und ein Passwort, die du für die Authentifizierung verwenden möchtest. Du kannst ganz einfach ein neues Passwort generieren und es über die Symbole neben dem Passwortfeld in deine Zwischenablage kopieren. Klicke dann auf „Aktivieren“.#

.htpasswd Benutzername und Passwort

.htpasswd Benutzername und Passwort

Wir verwenden Nginx bei Kinsta. Das Tool erstellt eine versteckte Datei in der Nginx-Konfiguration deiner Website, die deinen verschlüsselten Benutzernamen und dein Passwort speichert.

Schritt 5

Du kannst dann deine WordPress-Seite besuchen, um sicherzustellen, dass sie ordnungsgemäß funktioniert. Wenn du versuchst, auf deine Website zuzugreifen, siehst du ein „Anmelden“-Feld, wie unten gezeigt, in dem du nach deinen .htpasswd-Anmeldeinformationen gefragt wirst. Beispiel in Google Chrome unten. Gib einfach deinen Benutzernamen und dein Passwort ein, die du im Tool eingerichtet hast, und klicke auf „Anmelden“.

.htpasswd Authentifizierungsoverlay

.htpasswd Authentifizierungsoverlay

Du kannst dann für den Rest der Sitzung deines Browsers auf deine WordPress-Seite zugreifen.

.htpasswd erfolgreiche Anmeldung

.htpasswd erfolgreiche Anmeldung

Falsche Anmeldeinformationen oder Abbruch der Eingabeaufforderung

Wenn ein falscher Benutzername oder ein falsches Passwort eingegeben wird, erscheint einfach wieder das Feld „Anmelden“. Wenn die Eingabeaufforderung für Anmeldeinformationen geschlossen oder abgebrochen wird, wird dem Benutzer die Meldung „Authorization Required“ angezeigt. Der Browser gibt einen 401 HTTP-Statuscode zurück.

Nginx 401 authorization required error in Chrome

Nginx 401 authorization required error in Chrome

Alternative Eingabeaufforderungen in verschiedenen Browsern

Die Sicherheitsabfrage kann je nach verwendetem Browser etwas anders aussehen. In Mozilla Firefox siehst du beispielsweise das Fenster „Authentifizierung erforderlich“.

Authentifizierung erforderlich Eingabeaufforderung in Firefox

Authentifizierung erforderlich Eingabeaufforderung in Firefox

In Safari sieht die Anmeldeaufforderung so aus.

Authentifizierung erforderlich Eingabeaufforderung in Safari

Authentifizierung erforderlich Eingabeaufforderung in Safari

Wie man die Anmeldeinformationen oder den Passwortschutz deaktiviert

Du kannst die Zugangsdaten jederzeit ändern oder den Passwortschutz deaktivieren, indem du zum .htpasswd-Tool im MyKinsta-Dashboard zurückkehrst und auf die Schaltfläche „Ändern“ klickst.

Ändern oder deaktivieren des .htpasswd Schutz

Ändern oder deaktivieren des .htpasswd Schutz

Wenn du nur einen Teil deiner Website oder sogar eine bestimmte Seite mit einem Passwort schützen musst, schau dir unseren ausführlichen Leitfaden zum Passwortschutz von WordPress an.

Du kannst auch ein Support-Ticket mit unserem Team eröffnen, wenn du zusätzliche Hilfe brauchst. Wir sind hier, um zu helfen.


Wenn dir dieses Tutorial gefallen hat, dann wirst du unseren Support lieben. Alle Hosting-Pläne von Kinsta beinhalten einen 24/7-Support durch unsere erfahrenen WordPress-Entwickler und -Ingenieure. Chatte mit dem gleichen Team, das unsere Fortune-500-Kunden unterstützt. Schau Dir hier unsere Pakete an