Mit dem Edge Caching von Kinsta wird der Seitencache deiner Webseite von Cloudflare’s globalem Netzwerk von Rechenzentren statt von einem einzelnen Rechenzentrum bereitgestellt. Wenn jemand deine Webseite besucht und sein Browser eine Anfrage stellt, die von zwischengespeicherten Inhalten bedient werden kann, kommen diese Inhalte aus dem nächstgelegenen Rechenzentrum, das normalerweise schneller lädt.

Sobald die Beta-Tests abgeschlossen sind, wird das Edge Caching von Kinsta kostenlos in allen Kinsta-Tarifen enthalten sein. Im Gegensatz zu ähnlichen Caching-Lösungen entstehen dir keine zusätzlichen Kosten, und für das Kinsta Edge Caching ist kein separates Plugin erforderlich.

Edge Caching Daten

Während des Betatests des Edge Caching-Dienstes werden wir die Reaktionsgeschwindigkeit der Webseite protokollieren, um einen Vorher-Nachher-Vergleich zu ermöglichen.

Wir führen einen Test durch, bevor wir das Edge Caching aktivieren, und einen weiteren, unmittelbar nachdem das Edge Caching aktiviert wurde. Nach der Aktivierung des Edge Caching werden keine weiteren Tests durchgeführt, und der erste Test hat keinen Einfluss auf die Leistung deiner Webseite. Die während der Tests gesammelten Daten sind nur für den internen Gebrauch von Kinsta bestimmt.

Hier ist, was wir protokollieren:

  • Getestete endgültige URL (nach Weiterleitungen; normalerweise https://the-sites-primary-domain.com/)
  • Name der Webseite (yoursite2)
  • LXD-Region der Webseite (uscentral)
  • Planstufe des Unternehmens (Basic, Business, Enterprise, Agency)
  • Webseiten-Typ (bestimmt durch den zurückgegebenen HTML-Text, z. B. e-commerce, lms, forum, special_builder, third_party_cache, no-type)
  • Ob die Webseite ein persönliches Cloudflare-Konto hat
  • Ob der Nginx-Cache einen HIT/MISS/etc. erhalten hat
  • Ob der Cloudflare-Cache einen HIT/MISS/etc. erhalten hat.
  • Aus den Kinsta-Headern ermittelter Cache-Typ (Edge, CDN, None)
  • Gesamtzeit für den Speedtest
  • TTFB des Geschwindigkeitstests

Auch hier gilt: Alle identifizierbaren Informationen sind ausschließlich für unseren internen Gebrauch bestimmt.

Die gesamten Testdaten können konsolidiert und öffentlich präsentiert werden. Zum Beispiel: „80 % der E-Commerce-Webseiten konnten mit Edge Cache einen Geschwindigkeitszuwachs von 30 % verzeichnen.“

Edge Caching aktivieren

Um Edge Caching zu aktivieren, melde dich bei MyKinsta an und gehe zu Sites > seitenname > Edge Caching.

Wenn du dir die Hinweise zum Aktivieren des Edge Caching durchgelesen hast, klicke auf die Schaltfläche Kinsta Edge Caching aktivieren, wenn alles gut aussieht.

Edge Caching in MyKinsta aktivieren
Edge Caching in MyKinsta aktivieren

Klicke in dem Modal/Pop-up, das erscheint, auf die Schaltfläche Kinsta Edge Caching aktivieren, um zu bestätigen, dass du es aktivieren möchtest.

Bestätige die Aktivierung von Edge Caching in MyKinsta
Bestätige die Aktivierung von Edge Caching in MyKinsta

Sobald Edge Caching aktiviert ist, siehst du die Kinsta Edge Caching Einstellungen.

Edge Caching Einstellungen in MyKinsta
Edge Caching Einstellungen in MyKinsta

Kinsta Edge Cache löschen

Es gibt mehrere Möglichkeiten, wie du den Edge-Cache deiner Webseite löschen kannst. Hinweis: Wenn dein Theme oder ein aktives Plugin auf deiner Seite einen eingebauten Cache hat, empfehlen wir, den Cache dort zuerst zu leeren.

Cache in deinem WordPress-Dashboard leeren

Logge dich in dein WordPress-Dashboard ein.

Wenn du den Cache für die gesamte Webseite löschen möchtest, klicke auf den Link Cache löschen in der Admin-Symbolleiste in der oberen rechten Ecke der Seite. Dadurch werden sowohl das Edge-Caching als auch der Webseiten-Cache gelöscht.

Cache in WordPress mit dem Kinsta MU Plugin löschen
Cache in WordPress mit dem Kinsta MU Plugin löschen

Wenn du möchtest, dass der Cache für bestimmte URLs oder Pfade automatisch geleert wird, wenn du Änderungen an deiner Seite vornimmst, kannst du das in den Einstellungen des Kinsta MU-Plugins konfigurieren. Klicke in der linken Seitenleiste auf Kinsta Cache und füge die URLs hinzu, die bei Aktualisierungen deiner Webseite gelöscht werden sollen. Weitere Informationen findest du in unserem Leitfaden zum Hinzufügen von benutzerdefinierten Caching-URLs im Kinsta MU-Plugin.

Cache in MyKinsta leeren

Logge dich bei MyKinsta ein und gehe zu Sites > seitenname > Edge Caching.

Klicke auf die Schaltfläche Cache löschen, um den gesamten Cache zu löschen.

Edge Cache löschen in MyKinsta
Edge Cache löschen in MyKinsta

Wenn du nur bestimmte URLs oder Pfade löschen willst, gib die URL in das Feld URL-Cache löschen ein und klicke auf die Schaltfläche URL-Cache löschen. Um auch den Cache für die Unterverzeichnisse unter der URL zu löschen, aktiviere das Kästchen neben Cache für alle Unterverzeichnisse unter der angegebenen URL löschen.

Edge-Cache für bestimmte URLs löschen
Edge-Cache für bestimmte URLs löschen

Hinweis: Dies löscht nur den Edge-Cache. Wenn auch der Cache deiner Webseite gelöscht werden muss, musst du ihn separat löschen, indem du zu Extras > Webseiten-Cache gehst und auf die Schaltfläche Cache löschen klickst.

Edge Caching testen

Bevor du deine Webseite mit einem Tool zum Testen der Webseiten-Geschwindigkeit testest, empfehlen wir dir, die HTTP-Header einer Seite zu überprüfen, um sicherzustellen, dass sie aus dem Edge-Cache geladen wird. Im Folgenden findest du einige Möglichkeiten, um die HTTP-Header deiner Webseite zu überprüfen.

Überprüfe das Kinsta-Edge-Caching mit dem HTTP-Status- und Redirect-Checker von Kinsta

Mit unserem kostenlosen HTTP-Status- und Redirect-Checker kannst du den HTTP-Status und die Redirect-Kette einer beliebigen URL überprüfen. Mit diesem Tool kannst du die Antwort-Header überprüfen, um festzustellen, ob das Kinsta Edge Caching funktioniert.

Wähle eine Seite aus, die aus dem Edge Cache bedient werden soll, und kopiere die URL aus der Adressleiste deines Browsers. Füge diese URL in das Tool zur Überprüfung der Weiterleitung ein und führe die Überprüfung durch.

Du solltest ein Ergebnis wie dieses sehen:

Kinsta Edge Cache Header, ki-cache-type und Ki-CFCache-Status, im HTTP-Status und Redirect Checker
Kinsta Edge Cache Header, ki-cache-type und Ki-CFCache-Status, im HTTP-Status und Redirect Checker

Scrolle nach unten, bis du Response-Header siehst. In diesem Abschnitt gibt es zwei Header, deren Werte du überprüfen musst: ki-cache-type und Ki-CF-Cache-Status. Der ki-cache-type Header sollte den Wert Edge haben. Der Ki-CF-Cache-Status Header sollte den Wert HIT oder SAVING haben.

Überprüfen des Kinsta Edge Caching mit einem Webbrowser

Du kannst die eingebauten Entwicklertools deines Webbrowsers verwenden, um zu überprüfen, ob Kinsta Edge Caching funktioniert. In diesem Beispiel verwenden wir Google Chrome, um die HTTP-Header für die Startseite unserer Webseite zu überprüfen. Um die Chrome-Entwicklertools zu starten, klicke mit der rechten Maustaste auf eine beliebige Stelle der Seite und dann auf Untersuchen.

Überprüfe mit den Browser-Entwicklungswerkzeugen in Chrome
Überprüfe mit den Browser-Entwicklungswerkzeugen in Chrome

Klicke dann auf die Registerkarte Netzwerk und lade die Seite neu. Während die Seite geladen wird, siehst du auf der linken Seite des Entwicklertools-Fensters eine Liste mit den Anfragen. Klicke auf die erste Seitenanforderung, um zu überprüfen, ob das Kinsta Edge Caching richtig funktioniert.

Kinsta Edge Cache Header, ki-cache-type und Ki-CFCache-Status, in der Registerkarte Netzwerk der Browser-Entwicklungstools
Kinsta Edge Cache Header, ki-cache-type und Ki-CFCache-Status, in der Registerkarte Netzwerk der Browser-Entwicklungstools

Scrolle auf der Registerkarte Header nach unten, bis du die Antwort-Header siehst. In diesem Abschnitt gibt es zwei Header, deren Werte du überprüfen musst: ki-cache-type und Ki-CF-Cache-Status. Der ki-cache-type Header sollte den Wert Edge haben. Der Ki-CF-Cache-Status Header sollte den Wert HIT oder SAVING haben.

Kinsta Edge Caching im Terminal überprüfen

Wenn du mit dem Terminal (Kommandozeile) vertraut bist, kannst du die HTTP-Header auch mit dem Befehl curl überprüfen. Verwende den folgenden Befehl und ersetze die URL am Ende des Befehls durch die URL deiner Webseite.

curl -L -s -o /dev/null -D - https://kinstaexample.com

Nachdem du diesen Befehl ausgeführt hast, solltest du eine Antwort wie diese erhalten:

Kinsta Edge Cache Header, ki-cache-type und Ki-CFCache-Status, in der Befehlszeile
Kinsta Edge Cache Header, ki-cache-type und Ki-CFCache-Status, in der Befehlszeile

Es gibt zwei Header, deren Werte du überprüfen musst: ki-cache-type und Ki-CF-Cache-Status. Der ki-cache-type Header sollte den Wert Edge haben. Der Ki-CF-Cache-Status Header sollte den Wert HIT oder SAVING haben.

Fehlersuche bei Kinsta Edge Caching

Wenn das Edge Caching nicht zu funktionieren scheint, gibt es ein paar Dinge, die du überprüfen kannst:

  • Den Wert des X-Kinsta-Cache-Headers: Kinsta Edge Caching zwischenspeichert die Antwort nur, wenn sie bereits im Site-Cache zwischengespeichert wurde (Full Page Caching). Wenn der Wert von X-Kinsta-Cache nicht HIT ist, wird die Seite nicht im Webseiten-Cache zwischengespeichert und kann nicht von Kinsta Edge Caching zwischengespeichert werden.
  • Wenn du erwartest, dass die Seite zwischengespeichert wird, und es sich nicht um eine Seite handelt, die üblicherweise aus dem Cache ausgeschlossen wird (z. B. wp-admin, cart, my-account, checkout usw.), kannst du dich bei unserem Support-Team erkundigen, um sicherzustellen, dass die Seite kein ausgeschlossenes URL-Muster oder Cookie in den Nginx-Einstellungen der Webseite enthält.
  • Den Wert des Cache-Control-Headers: Edge Caching beachtet die üblichen Werte in diesem Header, einschließlich no-cache, wodurch der Cache umgangen wird. Dieser Header-Wert kann durch eine Einstellung oder einen Code in deinem Theme oder durch ein Plugin wie HTTP Headers hinzugefügt werden.

Edge Caching deaktivieren

Nachdem du das Kinsta Edge Caching aktiviert hast, wird oben auf der Seite ein grünes Häkchen neben Aktiviert angezeigt. Rechts neben diesem Abschnitt kannst du auf die Schaltfläche Deaktivieren klicken, um das Edge Caching zu deaktivieren.

Deaktiviere Edge Caching in MyKinsta
Deaktiviere Edge Caching in MyKinsta

Wichtige Hinweise

  1. Derzeit ist Edge Caching standardmäßig nicht aktiviert.
  2. Es kann 2-5 Minuten dauern, bis der Edge-Cache in allen Rechenzentren von Cloudflare vollständig geleert ist. Sobald du die Fertigstellungsmeldung in MyKinsta siehst, solltest du 2-5 Minuten warten, bis der Cache in allen Rechenzentren geleert ist. Wenn du eine Seite hast, die häufiger aktualisiert werden muss, kann dir unser Support-Team helfen, diese Seite vom Edge Caching auszuschließen.
  3. Edge Caching kann auf Live-Sites und Premium-Staging-Umgebungen aktiviert werden. Für Standard-Staging-Umgebungen kann es nicht aktiviert werden.
  4. Edge Caching ist nicht kompatibel mit Cache-Varianten mit eingeschränkter Geolokalisierung oder erweiterten Ausschlüssen für den Site-Cache, wie z. B. Kombinationen aus benutzerdefinierten Cookies und URIs.
  5. Wenn deine Seite aufgrund der User-Agent-Erkennung unterschiedliche Seiten für Mobilgeräte und Desktops bereitstellt, ist sie nicht mit unserem Edge-Caching kompatibel. Das liegt daran, dass eine Seite zuerst von einem mobilen Besucher besucht werden könnte, die Seite im Edge Caching zwischengespeichert wird und dieser Zwischenspeicher dann für alle nachfolgenden Besucher (auch für Desktop-Besucher) verwendet wird. Diese Inkompatibilität gilt nicht, wenn deine Seite eine clientseitige Erkennung verwendet und die Seite clientseitig geändert wird. Das ist mit Edge Caching kompatibel, weil alle Besucher der Seite dieselbe Seite aus dem Cache/Server erhalten und die Änderungen nachträglich durch JS und/oder CSS auf der Client-Seite vorgenommen werden.
  6. Wenn das Kinsta CDN aktiviert ist, verfügt deine Webseite über eine zusätzliche Caching-Ebene, die getrennt vom Edge-Caching verwaltet wird. Wenn du den Cache im Kinsta MU-Plugin löschst, wird der Kinsta CDN-Cache nicht gelöscht; dieser muss separat gelöscht werden.
  7. Wir haben Caching-Regeln für das Kinsta Edge Caching entwickelt, die mit normalen WordPress-, BuddyPress-, WooCommerce- und Easy Digital Downloads-Webseiten funktionieren. Wir schließen gängige private URIs und Cookies aus, so dass dein WordPress-Dashboard, deine Foren, deine Warenkorbseiten oder jeder andere Ort, an dem ein Nutzer eingeloggt ist, das Caching automatisch umgeht. Wenn du ein individuelles WordPress-Setup verwendest, kann es sein, dass zusätzliche Bereiche deiner Webseite den Cache umgehen müssen oder dass zusätzliche Regeln für die Kompatibilität hinzugefügt werden müssen. Wenn das der Fall ist, kannst du dich jederzeit an unser Support-Team wenden.
  8. Der Kinsta Edge Cache läuft alle 30 Tage ab, kann aber auch kürzer sein, wenn der Edge Cache eine Zeit lang nicht genutzt wird.
  9. Wenn du Seiten in WordPress aktualisierst, musst du weder den Site-Cache noch den Edge-Cache manuell löschen; beide werden automatisch gelöscht.
  10. Wenn du ein eigenes Cloudflare-Konto für deine Webseite verwendest, kannst du Edge Caching nutzen, wenn du nicht die automatischen Plattformoptimierungen (APO) von Cloudflare verwendest. Diese beiden Caching-Methoden sind nicht kompatibel, du solltest also entweder die eine oder die andere Methode verwenden, nicht beide.

Zusammenfassung

Wenn du eine Möglichkeit suchst, deine Webseite zu beschleunigen, solltest du Kinsta Edge Caching ausprobieren. Es ermöglicht die Bereitstellung von zwischengespeicherten Inhalten aus mehreren Rechenzentren mit minimaler Einrichtung und ohne zusätzliches Plugin.