Musst du mit Bots, Spammer oder Hacker umgehen, die ständig deine Website angreifen? Je nach Schweregrad kann das große Auswirkungen auf die Besucherzahl und Bandbreite mit sich bringen, in welchem Fall du möglicherweise versuchen möchtest, sie zu blockieren. Bisher musstest du das Supportteam kontaktieren, um IP-Adresse blockieren zu können, aber jetzt hast du die Möglichkeit, dies selbst im MyKinsta-Dashboard zu tun.

Zur Benutzung des IP-Deny-Tools befolge die untenstehenden Schritte.

IP-Fehlerbehebung

Bist du neugierig, wer deine Website am meisten besuchen? Es gibt manche Stellen im Mykinsta Analytics-Tool, wo du das nachsehen kannst. Die ersten Möglichkeiten sind „Top Countries” und „Top Regions” im Abschnitt Geo Analysis.

Wir nehmen die Website eines Kunden als Beispiel, bei der einige Probleme aufgetreten sind. Sie haben eine Website mit Sitz in den USA, aber dann ist ihnen der plötzliche Anstieg der Bandbreitenauslastung und der Besucherzahlen aus Italien aufgefallen. Während eines Zeitraums von sieben Tagen trafen 1,3 Millionen Abfragen aus der Provinz von Arezzo ein. Das war schon ein bisschen verdächtig.

Verdächtiger Datenverkehr

Verdächtiger Datenverkehr

Die IP-Adressen der Top-Clients angeschaut konnten wir feststellen, dass diese große Menge an Anfragen nur von manchen IP-Adressen generiert wurde.

IP-Adressen der Top-Clients

IP-Adressen der Top-Clients

Nach ein paar Google-Suchen stellte sich heraus, dass viele von diesen Proxy-IP-Adressen aus Italien waren. Sehr wahrscheinlich sind sie Bots oder Spammer, in diesem Fall kannst du diese IP-Adressen leicht blockieren. Dann kannst die Besucherzahlen und deine Bandbreitenverwendung in den nächsten Tagen überwachen, um zu sehen, ob das die Lösung für das Problem war.

Proxy-IP-Adressen

Proxy-IP-Adressen

Wie lässt sich eine IP-Adresse blockieren

Wichtig:Das IP-Deny-Tool ist ein mächtiges Feature und bei falscher Verwendung können legitimierte Dienste oder Einzelpersonen blockiert werden. Falls du Fragen bezüglich einer bestimmten IP-Adresse hast, setze dich mit unserem Supportteam in Verbindung.

Schritt 1

Log dich in MyKinsta ein und wähle dann deine eigene Site aus.

Schritt 2

Klicke auf das Tool „IP-Deny” auf der linken Seite. Hier kannst du jene IP-Adresse hinzufügen, denen du den Zugriff auf deine Website verweigern möchtest. Außerdem kannst du hier auch eine Liste mit der bereits blockierten IP-Adressen finden.

IP-Blockierung

IP-Blockierung

Schritt 3

Klicke auf „Add IP Addresses”.

IP-Adressen hinzufügen

IP-Adressen hinzufügen

Schritt 4

Trage jeweils eine IP-Adresse pro Zeile ein, dann klicke auf „Add”.

Blockierung von IP-Adressen

Blockierung von IP-Adressen

Durch einfaches Klicken auf „Delete” daneben kannst du die hinzugefügten IP-Adressen im IP-Deny-Tool jederzeit löschen.

Blockierte IP-Adressen entfernen

Blockierte IP-Adressen entfernen

Wenn die IP-Blockierung nicht ausreicht

Wenn du denkst, dass deine Website einem Angriff ausgesetzt ist, kann leider auch das Hinzufügen von IP-Adressen zur Blacklist ein niemals endender Prozess darstellen, also in manchen Fällen löst diese Vorgehensweise das Problem nicht schnell genug. Hier ein paar zusätzliche Tipps, was du noch machen könntest.

  1. Geo-Blocking ist eine erreichbare Möglchkeit bei Kinsta. In bestimmten Fällen kannst du also den Datenverkehr aus einem ganzen Land blockieren. Um das zu tun, musst du unser Supportteam kontaktieren. Hol dir weitere Informationen zum regionalen Sperren von Internetinhalten.
  2. Wenn viele DDoS-Angriffe an einer Stelle blockiert werden, treten sie einfach anderswo auf oder werden die IP- oder Proxy-Adressen geändert. In diesem Fall macht es also Sinn, sich eine Anti-DDoS-Lösung zunutze zu machen. Dies könnte bei der Automatisierung des Prozesses mittels jener bereits integrierten Regeln helfen, die auf Daten aus mehreren Jahren beruhen. Wir empfehlen Cloudflare oder Sucuri.
19
Mal geteilt