Heutzutage ist es einfach, eine Webseite zu erstellen, und es gibt viele Möglichkeiten, dies zu tun.

Eine dieser Möglichkeiten ist die Erstellung einer Webseite mit WordPress, dem weltweit beliebtesten Content Management System (CMS). Die Erstellung einer WordPress-Webseite ist zwar kostenlos, aber du musst dich bei einem Webhosting-Dienst anmelden, um sie online zu stellen.

Obwohl es viele Webhosting-Angebote gibt – darunter auch kostenloses Webhosting – entscheiden sich die meisten Neulinge für ein Shared WordPress Hosting. Aber ist das die beste Hosting-Option?

Lies weiter, um mehr zu erfahren.


Was ist Shared Hosting?

Shared WordPress Hosting (oder Shared Hosting) ist eine Art von Webhosting, bei dem sich mehrere Websites und Domains einen physischen Webserver teilen.

Neben dem gemeinsamen Serverplatz teilen sich alle Websites auf dem Server auch gemeinsame Ressourcen wie Speicherplatz und Bandbreite mit anderen Kunden. Auf diese Weise können Webhosting-Unternehmen erschwingliche Tarife anbieten, da sich mehrere Nutzer die Kosten für die Wartung eines Servers teilen.

Ein Vorteil von Shared Hosting ist, dass es wenig technisches Wissen erfordert, da der Hosting-Anbieter die Wartung des Servers übernimmt. Obwohl Shared Hosting für WordPress oft grundlegende Funktionen und Support bietet, verfügen viele Tarife über zusätzliche Funktionen wie Website-Builder, Vorlagen und E-Mail-Konten, die Anfängern helfen.

Shared-Hosting-Pakete eignen sich perfekt für neue Blogs, kleine Unternehmenswebsites und andere Webseiten mit geringem Datenverkehr und erfordern keine umfangreichen Ressourcen.

Erwägst du Shared Hosting? 👀 Lies das zuerst ✅Click to Tweet

Vorteile von Shared Hosting

Jetzt, wo du weißt, was Shared Hosting ist und wie es funktioniert, wollen wir uns ansehen, warum du es nutzen solltest (oder auch nicht):

  1. Kostengünstig: Shared Webhosting ist am günstigsten, weil die Wartungskosten des Servers auf mehrere Nutzer/innen aufgeteilt werden.
  2. Bequem: Da sich Shared-Hosting-Dienste an Anfänger/innen richten, sind sie oft mit Funktionen wie integrierten Control Panels, Website-Buildern und E-Mail-Hosting ausgestattet, sodass du keine eigene Software installieren musst.
  3. Keine technischen Kenntnisse erforderlich: Anders als beim Dedicated oder Virtual Private Server (VPS) Hosting verwaltet das Hosting-Unternehmen den Server bei Shared Hosting-Angeboten. Du musst dich nicht um die technischen Anforderungen kümmern.

Nachteile von Shared Hosting

Shared Hosting ist nicht perfekt; es hat auch Nachteile. Sehen wir uns die weniger wünschenswerten Aspekte von Shared Hosting an:

  1. Sicherheitsprobleme: Da sich mehrere Webseiten einen Server teilen, kann Shared Hosting am anfälligsten für gängige Cyberangriffe sein. Wenn Hacker Zugang zu einer Webseite haben, können sie auf jede Webseite auf dem Hosting-Server zugreifen.
  2. Langsamere Geschwindigkeit: Beim Shared Hosting teilen sich mehrere Nutzer/innen die Serverressourcen. Wenn eine beliebte Webseite auf dem Server mehr Ressourcen benötigt und verbraucht, als ihr zugestanden werden, sind andere Webseiten auf dem Server davon betroffen.
  3. Lange Ausfallzeiten: Wenn Webseiten die Serverressourcen übermäßig beanspruchen, kann es zu einem Serverabsturz kommen. Manche Hosting-Unternehmen lösen das Problem schnell. Andere nicht.

Shared Hosting Merkmale

  1. Speicherplatz.
  2. Bandbreite.
  3. Betriebszeit und Ausfallzeit.
  4. Sicherheit.
  5. Kundenbetreuung.
  6. Extras.

1. Speicherplatz

Der Speicherplatz ist die maximale Datenmenge, die eine Festplatte oder ein Speicherlaufwerk aufnehmen kann.

Alle Hosting-Angebote bieten eine bestimmte Menge an Speicherplatz, den du zum Speichern von Dateien nutzen kannst. Shared-Hosting-Tarife bieten in der Regel die Mindestmenge an Speicherplatz.

Hüte dich vor Shared Hosting-Anbietern, die „unbegrenzten“ Speicherplatz versprechen Diese sind häufig mit Vorbehalten verbunden, wie z. B. dass der Speicherplatz innerhalb der zulässigen Grenzen liegt.

Am besten schätzt du den Speicherbedarf deiner Webseite, bevor du dich für ein Hosting-Angebot entscheidest. Wenn du deinen Speicherbedarf noch nicht abschätzen kannst, plane für das Wachstum, indem du einen Hosting-Anbieter wählst, bei dem du mehr Speicherplatz kaufen kannst.

2. Bandbreite

Die Bandbreite bestimmt die maximale Datenmenge, die du übertragen kannst, und ist entscheidend, wenn du willst, dass deine Webseite schneller läuft. Du kannst die Bandbreite mit einem Tunnel vergleichen: Je breiter er ist, desto mehr Daten können hindurchgeschickt werden. Es ist jedoch schwierig, eine hohe Bandbreite zu bekommen, wenn die Server die Ressourcen auf viele Webseiten aufteilen.

Shared-Hosting-Pakete bieten eine bestimmte Menge an Bandbreite pro Monat. Du kannst die Bandbreite, die du brauchst, anhand der Größe deiner Webseite und des Datenverkehrs abschätzen. Wie beim Speicherplatz haben auch höhere Bandbreiten ihren Preis.

Hüte dich vor Hosting-Unternehmen, die „unbegrenzte Bandbreiten“ versprechen. Physikalische Beschränkungen begrenzen oft die Geschwindigkeit und machen dies unmöglich.

3. Betriebszeit und Ausfallzeit

Die Betriebszeit eines Shared-WordPress-Hostingplans misst die Zeit, in der deine Webseite für Nutzer/innen verfügbar oder zugänglich ist, während die Ausfallzeit den Prozentsatz der Zeit angibt, in der eine Webseite nicht verfügbar ist.

Wenn möglich, solltest du nach Unternehmen Ausschau halten, die die Ausfallzeiten auf ein Minimum und die Betriebszeiten auf nahezu 100 % reduzieren.

4. Sicherheit

Die Sicherheit ist ein weiteres wichtiges Merkmal, das du bei der Wahl deines Hosting-Anbieters berücksichtigen solltest.

WordPress ist in der Regel sicher, aber seine Popularität hat es zu einem beliebten Ziel für Webseitenverletzungen gemacht.

Shared Hosting-Angebote bieten keine vergleichbaren Sicherheitsfunktionen. Wir empfehlen daher, die Standard-Sicherheitsfunktionen zu vergleichen, wenn du dich für ein Hosting-Angebot entscheidest.

5. Kundenbetreuung

Bevor du dich für ein Shared-Hosting-Angebot entscheidest, solltest du den Kundenservice des Unternehmens prüfen.

Ein Blick auf den Kundensupport eines Unternehmens ist besonders wichtig für neue Webseite-Betreiber und Technikmuffel. Du brauchst jemanden, der dir hilft, Probleme schnell zu lösen und dich geduldig durch den Prozess zu führen. Stell dir vor, wie frustrierend es wäre, wenn deine Webseite abstürzt und du dein Hosting-Unternehmen nicht erreichen kannst.

Suche nach einem Hosting-Anbieter, den du mit so wenig Reibungsverlusten wie möglich erreichen kannst. Wenn du die Bewertungen des Kundendienstes liest, solltest du auch Folgendes beachten:

  • Verfügbarkeit: Die Agenten sollten rund um die Uhr über verschiedene Kanäle wie E-Mail, Telefon, Live-Chat und soziale Medien erreichbar sein.
  • Wartezeiten: Lange Wartezeiten bedeuten, dass es zu viele Anfragen gibt, nicht genug qualifizierte Agenten oder beides. Willst du mit einem Unternehmen zusammenarbeiten, das deine Zeit verschwendet und es dir schwer macht, den Kundensupport zu erreichen?
  • Technische Kompetenz: Die Agenten sollten in der Lage sein, Kundenanfragen schnell zu lösen.

6. Extras

Hosting-Unternehmen bieten auch einige Extras an, um sich von anderen Shared-Hosting-Angeboten zu unterscheiden. Einige Beispiele sind:

  • Backups
  • Vorinstallierte Anwendungen wie E-Mail-Hosting, cPanel und Webseiten-Baukästen
  • Kostenlose Domainnamenregistrierung und SSL-Zertifikate bei der Anmeldung

Ist Shared Hosting das Richtige für dich? Vergleich zwischen Shared Hosting und anderen Hosting-Typen

Die Wahl des richtigen Hosting-Pakets ist entscheidend für die Leistung deiner Webseite.

Neuen Website-Betreibern wird oft zu Shared Hosting für WordPress geraten, weil es billig und einfach ist. Aber wenn Shared Hosting den Anforderungen deiner Webseite nicht gerecht wird, wird es auf lange Sicht teurer.

Nachdem wir uns die Funktionen von Shared WordPress Hosting sowie seine Vor- und Nachteile angesehen haben, wollen wir uns ansehen, wie Shared Hosting im Vergleich zu anderen Hostingoptionen abschneidet.

Shared Hosting vs. Dedicated Hosting

Dediziertes Hosting ist das direkte Gegenteil von Shared WordPress Hosting. Es ist die perfekte Wahl für Webseiten, die viel Traffic erhalten und die Kontrolle über ihre Server benötigen.

Es ist auch die teuerste Art des Hostings, weil du den Server nicht mit anderen teilst, sondern die volle Kontrolle darüber hast. Mit einem dedizierten Server hast du nicht nur Zugang zu den schnellsten Webseitengeschwindigkeiten und so viel Speicherplatz wie du willst, sondern musst dich auch selbst um das Betriebssystem und die Wartung kümmern.

Haben Sie mit Ausfallzeiten und WordPress-Problemen zu kämpfen? Kinsta ist die Hosting-Lösung, die Ihnen Zeit spart! Sieh dir unsere Features an

Du kannst entweder die DIY-Route gehen und dein eigener Systemadministrator werden oder einen technischen Experten einstellen.

Shared Hosting vs. VPS-Hosting

Beim VPS-Hosting werden alle Vorteile von Shared Hosting und Dedicated Hosting miteinander kombiniert.

Wie beim Dedicated Hosting hat jede Webseite beim VPS-Hosting ihren eigenen Serverplatz, allerdings zu einem deutlich niedrigeren Preis. Wie beim Shared WordPress Hosting teilen sich die Webseiten den Serverplatz, sodass die Leistung immer noch von den anderen Webseiten abhängt, mit denen sie sich den Serverplatz teilen.

VPS-Hosting eignet sich am besten für Webseiten, die mehr Kontrolle über ihre Server benötigen, aber keinen dedizierten Server brauchen.

Shared Hosting vs. Managed Hosting

Managed WordPress-Hosting (oder WordPress-Hosting) ist eine besondere Form des Shared Hosting, bei dem die Server speziell für WordPress konfiguriert sind. WordPress-Webseiten mit einem Managed WordPress-Hosting-Plan laufen schneller und reibungsloser.

Wie beim Shared Hosting enthalten Managed Hosting-Pläne alles, was WordPress-Benutzer für ihre Webseite benötigen, darunter:

  • Vorinstallierte Plugins
  • WordPress-Installation mit nur einem Klick
  • Vorgefertigte WordPress-Themen
  • Drag-and-Drop-Builder
  • Kundensupport-Team mit WordPress-Kenntnissen

Shared Hosting vs. Cloud Hosting

Shared Hosting, VPS-Hosting und Dedicated Hosting sind alle Arten von regulärem Hosting.

Beim normalen Hosting befindet sich eine Webseite (oder mehrere Webseiten) auf einem physischen Server. Er ist zentralisiert, d.h. wenn der Server ausfällt, fallen alle auf dem Server gehosteten Webseiten mit ihm aus. Die Nutzer/innen müssen dann warten, bis das Hosting-Unternehmen den Server repariert hat.

Cloud-Hosting löst dieses Problem. Im Gegensatz zum regulären Hosting funktioniert das Cloud-Hosting über Virtualisierung, bei der eine Gruppe von Servern zusammengeschlossen wird, um mehrere Webseiten zu hosten.

Die Daten deiner Webseite scheinen auf einem einzigen Server gespeichert zu sein. In Wirklichkeit werden die Daten aber an verschiedenen Orten gespeichert – wenn ein virtueller Server nicht funktioniert, kannst du immer noch auf die gesicherten Daten anderer Server zugreifen. Bei Cloud-Hosting-Tarifen kannst du Datenzentren in der Nähe deines Datenverkehrs auswählen, um schnellere Ladezeiten zu gewährleisten.

Das Beste am Cloud-Hosting ist seine Flexibilität und Skalierbarkeit. Es kann ein hohes Verkehrsaufkommen und Verkehrsspitzen bewältigen und funktioniert auf Basis der Nutzung, so dass es einfach ist, Speicherplatz hinzuzufügen.

Wie das dedizierte Hosting wird auch das Cloud-Hosting für stark frequentierte Webseiten empfohlen, die viel Rechenleistung, Bandbreite und Speicherplatz benötigen. Es kann sogar als Alternative zum E-Commerce-Hosting genutzt werden.

Eine Grafik, die zeigt, wie Cloud Hosting funktioniert. Sie zeigt einen einzelnen physischen Server, der mit fünf virtuellen Servern verbunden ist. Der dritte virtuelle Server verzweigt sich in drei Einheiten, nämlich Anwendungsentwicklung, Webhosting und Remote Access Desktop. Die Überschrift lautet: Was ist Cloud-Hosting?Cloud-Hosting ist eine Server- und Netzwerkinfrastruktur, bei der ein physischer Server mithilfe von Software in mehrere virtuelle Server aufgeteilt wird.
So funktioniert Cloud Hosting

Bietet Kinsta Shared Hosting an?

Trotz der wenigen Vorteile von Shared Hosting ist Shared Hosting nicht Teil unseres Webhosting-Angebots.

Die Webhosting-Pläne von Kinsta fallen in keine der traditionellen Hosting-Kategorien. Im Gegensatz zu anderen WordPress-Hostern, die billiger und weniger sicher sind, ist Kinsta auf Leistung ausgelegt.

Wir verwenden einen maßgeschneiderten und containerisierten Hosting-Stack, der keine Kompromisse bei der Qualität eingeht. In Kombination mit Googles C2 VMS und dem Premium-Tier-Netzwerk, das niedrige Latenzzeiten und ein schnelleres Traffic-Routing bietet, bietet Kinsta seinen Nutzern das schnellste WordPress-Hosting-Angebot.

Es gibt zwar viele Webhosting-Angebote, aber die meisten Einsteiger entscheiden sich für ein Shared WordPress Hosting. 🤝 Lies weiter, um mehr zu erfahren 🚀Click to Tweet

Zusammenfassung

Jetzt, wo du weißt, was Shared Hosting ist, wie es funktioniert, welche Funktionen es hat und welche Vor- und Nachteile es hat, bist du bestens gerüstet, um zu entscheiden, ob es das Richtige für deine Webseite ist.

Wenn du etwas Zuverlässigeres und Sichereres suchst, empfehlen wir dir stattdessen eine Managed WordPress Hosting-Lösung. Alle WordPress-Pakete von Kinsta beinhalten:

  • Kostenlose WordPress-Installation
  • Kostenlose SSL-Zertifikate
  • Cloudflare-Integrationen für Unternehmen
  • Staging-Umgebungen mit einem Klick
  • 24/7 Überwachung der Betriebszeit
  • Technischer Support durch echte WordPress-Entwickler

All das und noch viel mehr bekommst du mit einer 30-tägigen Geld-zurück-Garantie. Schau dir an, was unsere Kunden zu sagen haben oder kontaktiere uns, um das richtige Angebot für dich zu finden.


Spare Zeit, Kosten und maximiere die Leistung deiner Seite mit:

  • Schnelle Hilfe von WordPress Hosting Experten, 24/7.
  • Cloudflare Enterprise Integration.
  • Globale Reichweite mit 34 Rechenzentren weltweit.
  • Optimierung mit unserem integrierten Application Performance Monitoring.

All das und noch viel mehr, in einem Plan ohne langfristige Verträge, betreute Migrationen und eine 30-Tage-Geld-zurück-Garantie. Schau Dir hier unsere Pakete an oder sprich mit dem Vertrieb, um den richtigen Tarif für dich zu finden.