Jede WordPress-Installation bei Kinsta kann ihre eigene kostenlose WordPress-Staging-Umgebung haben, die von der Produktionsseite völlig getrennt ist. Das ist ideal, um neue WordPress-Versionen, Plugins, Code und allgemeine Entwicklungsarbeit zu testen. Erstelle in wenigen Minuten eine Entwicklungsseite und teile sie mit deinem Team.

Wenn du weitere Staging-Umgebungen hinzufügen möchtest oder eine Staging-Umgebung brauchst, die deiner Live-Umgebung besser entspricht, schau dir unser Premium Staging Environment Add-on an.

WordPress-Staging-Umgebung erstellen

Wir haben die Erstellung einer Word Press-Testumgebung so einfach wie möglich gemacht. In MyKinsta klickst du in der linken Navigation auf WordPress Seiten. Dort siehst du eine Liste deiner Websites/Installationen. Wähle die Seite aus, für die du eine Staging-Umgebung erstellen möchtest, klicke auf den Umgebungswähler neben dem Seitennamen und wähle Neue Umgebung erstellen aus dem Dropdown-Menü.

Erstellen einer neuen Kinsta-Staging-Umgebung in MyKinsta.
Erstellen einer neuen Kinsta-Staging-Umgebung in MyKinsta.

Im Pop-up-Fenster Neue Umgebung erstellen„gibst du deiner Umgebung einen Namen, wählst  Standardumgebung und klickst auf die Schaltfläche Umgebung erstellen.

Der Umgebungsname muss zwischen 3 und 12 Zeichen lang sein.

Wähle eine Standard-Staging-Umgebung.
Wähle eine Standard-Staging-Umgebung.

Als nächstes wirst du aufgefordert, die Art der Umgebung auszuwählen, die du erstellen möchtest. Es gibt drei Optionen.

  1. Vorhandene Umgebung klonen: Mit dieser Option kannst du eine bestehende Umgebung (live oder eine Premium Staging-Umgebung) in die neue Standard Staging-Umgebung klonen.
  2. Neues WordPress installieren: Mit dieser Option installierst du eine voll funktionsfähige leere WordPress-Website, die du sofort nutzen kannst.
  3. WordPress nicht installieren (leere Umgebung): Bei dieser Option wird die gesamte Software installiert, die für den Betrieb einer WordPress-Website erforderlich ist (Webserver, PHP, MySQL usw.), aber WordPress selbst wird nicht installiert. Dies ist eine gute Option für Nutzer/innen , die mit Duplicator zu Kinsta migrieren oder eine Bedrock/Trellis-Installation mit einer eigenen Dateistruktur einrichten.

Option 1 – Vorhandene Umgebung klonen

Mit der Option Vorhandene Umgebung klonen kannst du eine beliebige bestehende Umgebung (Live- oder Premium Staging-Umgebung) in die neue Standard Staging-Umgebung klonen.

Eine bestehende Umgebung klonen
Eine bestehende Umgebung klonen

Umgebungsname

Wenn du den Umgebungsnamen ändern willst, kannst du das hier tun. Der Umgebungsname muss zwischen 3 und 12 Zeichen lang sein.

Zu klonende Umgebung

Wähle eine bestehende Umgebung aus, um sie in die neue Standard-Staging-Umgebung zu klonen.

Option 2 – Neues WordPress installieren

Die Option Neues WordPress installieren enthält mehrere Felder, mit denen du deine Website anpassen kannst. Hier erfährst du, was du über jedes Feld wissen musst.

Installiere neues WordPress in deiner Staging-Umgebung.
Installiere neues WordPress in deiner Staging-Umgebung.

Umgebungsname

Wenn du den Umgebungsnamen ändern möchtest, kannst du das hier tun. Der Umgebungsname muss zwischen 3 und 12 Zeichen lang sein.

WordPress-Seiten-Titel

Hier kannst du den Titel für deine WordPress-Seite festlegen. Abhängig von deinem Theme ist er für die Besucher deiner Website im Browser-Tab und an anderen Stellen sichtbar. Du kannst den Seitentitel in den WordPress-Einstellungen nach der Erstellung der Seite ändern.

WordPress Admin-Benutzername

Mit diesem Benutzernamen meldest du dich bei deiner WordPress-Installation an. Später kannst du weitere Benutzer hinzufügen. Wir empfehlen dir, als Benutzernamen etwas anderes als „admin“ zu wählen, um maximale Sicherheit zu gewährleisten.

WordPress Admin Passwort

Mit diesem Passwort meldest du dich bei deiner Installation an. Wir setzen automatisch starke Passwörter zum Schutz der Benutzer ein. Du kannst die Option Neues Passwort generieren (Symbol „Neu laden“) verwenden, wenn du ein neues Passwort möchtest. Hier erfährst du, wie du dein WordPress-Passwort später ändern kannst.

WordPress Admin-E-Mail

WordPress verwendet die Admin-E-Mail-Adresse, um wichtige Benachrichtigungen zu versenden.

Wähle eine Sprache

Wähle die Sprache aus, die du in WordPress verwenden möchtest. Du musst deine Inhalte nicht in der gleichen Sprache schreiben wie deine WordPress-Oberfläche. Du kannst also ruhig deine Muttersprache wählen, auch wenn du deine Inhalte auf Englisch schreibst.

WordPress Multisite installieren

Markiere dieses Feld, wenn du eine WordPress Multisite-Installation erstellen möchtest. Wenn du diese Option gewählt hast, kannst du zwischen einer Subdomain- und einer Unterverzeichnis-Installation wählen.

WooCommerce installieren

Wenn du eine E-Commerce-Website erstellst, ist WooCommerce das beliebteste E-Commerce-Plugin auf dem Markt. Aktiviere dieses Kästchen, um es automatisch zu installieren.

Yoast SEO installieren

Yoast SEO ist das beliebteste SEO-Plugin für WordPress, mit über 3 Millionen Installationen und einer Bewertung von 5 von 5 Sternen. Aktiviere dieses Kästchen, um es automatisch zu installieren.

Installiere Easy Digital Downloads

Wenn du eine Website zum Verkauf digitaler Produkte erstellst, ist Easy Digital Downloads eine komplette E-Commerce-Lösung für den Verkauf digitaler Produkte. Aktiviere dieses Kästchen, um es automatisch zu installieren.

Option 3 – WordPress nicht installieren (leere Umgebung)

Die Option WordPress nicht installieren ist hilfreich für Nutzer/innen, die eine leere Umgebung für die Duplicator-Migration oder für benutzerdefinierte Bedrock/Trellis-Installationstests benötigen.

Erstelle eine leere neue Umgebung ohne WordPress.
Erstelle eine leere neue Umgebung ohne WordPress.

Umgebungsname

Wenn du den Umgebungsnamen ändern willst, kannst du das hier tun. Der Umgebungsname muss zwischen 3 und 12 Zeichen lang sein.

Erstellen der Standard-Staging-Umgebung

Wenn du bereit bist, klicke auf die Schaltfläche Umgebung erstellen.

Zugriff auf deine Staging-Umgebung

Das Erstellen der neuen Umgebung kann ein paar Minuten dauern. Wenn sie fertig ist, kannst du die neue Standard-Staging-Umgebung im Dropdown-Menü Umgebung neben dem Namen der Website auswählen.

Jede Umgebung hat einen farblich gekennzeichneten Kreis neben ihrem Namen: grün für Live, schwarz für Standard Staging und orange für Premium Staging. Du hast dann ein separates Bedienfeld mit Verbindungsinformationen, DNS, Backups, Tools und Plugins für deine Staging-Umgebung.

Um deine Staging-Site schnell zu besuchen, gehe auf die Registerkarte Domains in deiner Staging-Umgebung und klicke auf den Link URL öffnen. Du kannst auch schnell zum WordPress-Admin deiner Staging-Site gelangen, indem du auf den Link WordPress-Admin öffnen klickst.

URL-Struktur und Domain

Die Standard-URL-Struktur deiner Standard-Staging-Umgebung folgt diesem Format:

https://staging-sitename-environmentname.kinsta.cloud

Wenn du eine ältere Staging-Site hast, kann deine URL wie folgt aussehen:

https://staging-sitename.kinsta.cloud

https://staging-sitename.kinsta.com

Du kannst auch eine benutzerdefinierte Domain zu deiner Staging-Site hinzufügen, wenn du eine benutzerdefinierte Domain verwenden möchtest.

Zusätzliche Hinweise

Wenn du SSL auf deiner Live-Seite aktiviert hast und die Seite in die Staging-Seite klonst, wird SSL auch auf deiner Staging-Seite aktiviert.

Du kannst phpMyAdmin direkt aus MyKinsta heraus starten. Klicke auf der Registerkarte Info auf den Link phpMyAdmin öffnen. Die URL-Struktur für phpMyAdmin Staging sieht folgendermaßen aus:

https://mysqleditor-staging-sitename-environmentname.kinsta.cloud

Kinsta-Staging-Umgebung in MyKinsta.
Kinsta-Staging-Umgebung in MyKinsta.

Staging-Umgebung löschen und aktualisieren

Wenn du deine Staging-Seite entfernen musst, gehst du zu WordPress Seiten > Seitenname und wechsle zur Staging-Umgebung. Scrolle zum unteren Ende der Seite und klicke auf die Schaltfläche Umgebung löschen.

Bestätige in dem erscheinenden Fenster, dass du weißt, was gelöscht wird, gib den Namen der Seite, gefolgt von einem Bindestrich und dem Wort „Staging“ (SITENAME-Umgebungsname), in das vorgesehene Feld ein und klicke dann auf die Schaltfläche Umgebung löschen.

Eine Staging-Umgebung in MyKinsta löschen.
Eine Staging-Umgebung in MyKinsta löschen.

Um deine Staging-Umgebung zu aktualisieren, löschst du sie, erstellst eine neue und wählst Option 1 – Klonen einer bestehenden Umgebung. Diese neu geklonte Staging-Umgebung enthält die aktuellste Version deiner Produktionsdatenbank und Dateien zum Testen. Alternativ kannst du auch ein Backup deiner Produktionsumgebung in der Staging-Umgebung wiederherstellen.

Staging auf Live umstellen

Um die Datenbank oder Dateien deiner Live-Site zu überschreiben oder die gesamte Seite mit deiner Staging-Seite zu überschreiben, kannst du die Funktion Push Staging to Live nutzen.

Ein WordPress-Backup im Staging wiederherstellen

Du kannst deine WordPress-Website auch direkt von einem Backup in deiner Staging-Umgebung wiederherstellen. Hier erfährst du, wie du ein WordPress-Backup im Staging wiederherstellst. Hinweis: Alle Staging-Backups bleiben intakt, wenn du ein Live-Backup in Staging wiederherstellst.

Du musst zuerst die Staging-Umgebung erstellen, bevor du ein Backup in ihr wiederherstellen kannst

Staging-Umgebung neu starten

In bestimmten Situationen kann es vorkommen, dass wir eine Staging-Umgebung im Rahmen einer Server-Fehlerbehebung anhalten. Wenn du feststellst, dass deine Staging-Umgebung gestoppt wurde und du beim Besuch deiner Website einen 501 not implemented, einen 502-Fehler oder einen 521-Fehler siehst, kannst du die Staging-Umgebung in MyKinsta neu starten, indem du auf die Info-Seite deiner Website gehst und auf Staging-Umgebung starten klickst .

Starte deine Staging-Umgebung in MyKinsta neu.
Starte deine Staging-Umgebung in MyKinsta neu.

Wenn du deine Staging-Umgebung nicht neu starten kannst oder die Schaltfläche in MyKinsta nicht siehst, öffne bitte einen neuen Chat mit unserem Support-Team, um weitere Hilfe zu erhalten.

Wichtige Hinweise zum Staging

Wenn du die Staging-Umgebung verwendest, gibt es einige wichtige Dinge zu beachten.

1. Seiten-Cache-Einstellungen für Staging-Sites

Da Staging-Umgebungen für Entwicklungszwecke, Fehlersuche und Tests gedacht sind, sind das Full-Page-Caching und der OPcache von Kinsta standardmäßig deaktiviert. Wenn du Geschwindigkeitstests für deine Website durchführst, wirst du überdurchschnittlich lange Ladezeiten feststellen, da die Seiten nicht aus dem Cache geladen werden. Wenn du das Caching auf einer Staging-Site aktivieren möchtest, klickst du auf der Seite Tools in der Staging-Umgebung deiner Site auf die Schaltfläche Cache aktivieren. Wenn das Caching auf einer Staging-Site aktiviert ist, wird die Schaltfläche Cache leeren aktiviert, mit der du den Cache leeren kannst.

Caching für eine Staging-Umgebung aktivieren.
Caching für eine Staging-Umgebung aktivieren.

2. Anmeldeinformationen für die Staging-Umgebung

Wenn die Staging-Umgebung ein Klon deiner Produktionsseite ist, sind deine WordPress-Administrator-Anmeldedaten für die Live- und die Staging-Seite identisch, es sei denn, du hast sie nach der Erstellung der Staging-Umgebung geändert.

3. SEO

Bei Staging-Websites ist die Indizierung standardmäßig deaktiviert, damit sie die Suchmaschinenoptimierung deiner Live-Website nicht beeinträchtigen. Du kannst dies überprüfen, indem du im WordPress-Dashboard deiner Staging-Site zu Einstellungen > Lesen gehst. Die Option, die Suchmaschinen von der Indizierung der Website abzuhalten, ist neben der Sichtbarkeit für Suchmaschinen aktiviert. Diese Einstellung fügt den folgenden HTTP-Header zu deiner WordPress-Website hinzu x-robots-tag:noindex, nofollow, nosnippet, noarchive

Suchmaschinenindizierung auf der Staging-Site deaktiviert.
Suchmaschinenindizierung auf der Staging-Site deaktiviert.

Die temporären URLs von Kinsta (einschließlich der Staging-URLs) haben auch einen X-Robots-Tag: noindex, nofollow, nosnippet, noarchive HTTP-Header, der die Robots einschränkt, d.h. die temporären URLs werden von den Suchmaschinen nicht indiziert.

4. Plugins

Wenn du Social Scheduling Plugins wie CoSchedule oder Social Networks Auto Poster verwendest, solltest du diese Plugins auf deiner Staging-Seite deaktivieren. Andernfalls könnte es passieren, dass sie anfangen, die URL deiner Staging-Site in sozialen Netzwerken zu teilen, die dann etwa so aussieht: https://staging-sitename-environmentname.kinsta.cloud. Das könnte dann deine Analysen verfälschen.

Einige Plugins, wie z. B. das Jetpack-Plugin, werden auf Kinsta-Staging-Umgebungen automatisch im Staging-Modus ausgeführt. Du wirst eine Meldung sehen: „Du lässt Jetpack auf einem Staging-Server laufen.“ Im Staging-Modus verhält sich deine Staging-Site in fast jeder Hinsicht wie deine Produktionssite, außer dass keine Daten an WordPress.com weitergeleitet werden und du die Staging-Site nicht abschalten kannst (um ein Problem zu vermeiden, das zu Problemen mit deiner Produktionssite führen würde).

Plugins, die über einen Domainnamen lizenziert werden, benötigen möglicherweise eine benutzerdefinierte Domain (statt einer Kinsta Staging-Subdomain), um ordnungsgemäß zu funktionieren. Hinweis: Wenn du einen benutzerdefinierten Domainnamen zu deiner Staging-Seite hinzugefügt hast, musst du eventuell die Einstellungen zur Verwaltung deiner Plugin-Lizenz aktualisieren oder den Support deines Plugins kontaktieren.

5. Notiere dir deine Login-URL

Wenn du deine Website auf die Staging-Seite klonst und ein WordPress-Plugin verwendest, das deine Standard-Login-URL ändert, wird der benutzerdefinierte Teil der URL auf die Staging-Seite kopiert. Beispiel: http://staging-sitename-environmentname.kinsta.cloud/yourcustomlogin

6. Staging sollte nur für Entwicklung/Tests verwendet werden

Die Standard-Staging-Umgebung verfügt nur über 2 PHP-Worker, hat keine Option, das CDN von Kinsta zu aktivieren, und kann nach 24 Stunden Inaktivität in den Ruhezustand übergehen. Daher sollte sie nur für die Entwicklung und für Tests verwendet werden. Staging-Umgebungen (Standard und Premium) sind nicht für den Einsatz in der Produktion gedacht, und es kann sein, dass einige Dinge nicht richtig funktionieren. Kinsta ist nicht dafür verantwortlich, wenn du versuchst, eine Staging-Umgebung für eine Live-Site zu verwenden.

7. Vom Gesamtplan ausgeschlossener Speicherplatz

Um dir so viel Speicherplatz wie möglich zur Verfügung zu stellen, werden Staging-Sites bei der Berechnung deines gesamten Speicherplatzbedarfs nicht berücksichtigt. Nur Live-Sites werden auf deinen Speicherplatzverbrauch angerechnet.

8. Cron-Jobs

Server-Cron-Jobs aus der Live-Umgebung sind in der Staging-Umgebung nicht aktiv (selbst wenn du deine Live-Site in die Staging-Umgebung klonst), sodass die Cron-Jobs der Live-Site in der Staging-Umgebung nicht ausgelöst werden. Wenn du die Crontab in deiner Staging-Umgebung änderst und die Staging-Umgebung in die Live-Umgebung verschiebst, wird die Crontab der Live-Umgebung überschrieben.

9. Multisite

Wenn du ein WordPress-Multisite-Netzwerk betreibst, kann es sein, dass es mit unserer Staging-Umgebung nicht funktioniert, je nachdem, wie deine Multisite eingerichtet ist.

  • Wenn es sich um eine Multisite mit Unterverzeichnissen handelt (example.com, example.com/subsite1, example.com/subsite2), funktioniert sie problemlos mit unserer Staging-Umgebung.
  • Wenn es sich um eine Subdomain-Multisite handelt (beispiel.com, unterseite1.beispiel.com, unterseite2.beispiel.com), funktioniert sie problemlos, vorausgesetzt, die Unterseiten benötigen kein HTTPS.
  • Wenn es sich um eine Multisite mit Domain-Mapping handelt (d.h. verschiedene Unterseiten werden auf völlig unterschiedlichen Domains geladen, z.B. example.com, example1.com, example2.com), wird das ohne umfangreiche manuelle Einstellungen nicht funktionieren.
    • Option 1: Deaktiviere die Domainzuordnung und gehe zurück zur standardmäßigen Einrichtung von Unterverzeichnissen/Subdomains. Führe eine manuelle Suche und Ersetzung in der Datenbank durch.
    • Option 2: Richte Staging-Subdomains für jede Live-Domain ein, füge sie alle zur Staging-Site hinzu und führe manuell ein Suchen und Ersetzen in der Datenbank durch.

10. E-Mail

In Staging-Umgebungen ist der E-Mail-Versand (Transaktions-E-Mails) standardmäßig aktiviert. Wenn du auf der Staging-Site eine Bestellung aufgibst, erhältst du entsprechende E-Mails von der Staging-Site. Wenn du nicht möchtest, dass Transaktions-E-Mails von deiner Staging-Umgebung versendet werden, kannst du ein Plugin wie Disable Emails verwenden, um den Versand von E-Mails zu unterbinden.